Springe zum Inhalt

„Merkel-Steine“ auf dem Striezelmarkt

,,DEUTSCHLAND IM FADENKREUZ DES ISLAMISCHEN TERRORS?!“

(www.conservo.wordpress.com)

Von Petra Janine Sulima Dröscher – Autorin | Literatin  (Schriftstellerin)

Die Angst vor der Gefahr „geiselt“ unseren Alltag!
——————————————————————————————–
Schmierentheater Deutschland!
„Eine unfähige Regierung und ein unterwürfiges, träges Volk, die diese schlimme Entwicklung zulassen.“
——————————————————————————————–

Wenn ich derzeit die täglichen Schlagzeilen, die ich konsumiere, um auf dem Laufenden zu bleiben – und das mache ich systemisch – resümiere, wird ’s mir speiübel.

Vor wenigen Jahren noch war mir höchstens mulmig zumute.

Und ich möchte mir erst gar nicht vorstellen, wie das in den nächsten Jahren hier aussehen wird – kriegsähnliche Zustände durch unkontrollierten Zuzug von unerkannten potentiellen Terroristen und Anwärtern – derselben Spezies?!

Aber das ist doch jetzt bestimmt nur eine maßlose Übertreibung oder gar eine subjektive „Realitätsverschiebung“, werden da nun – mit Sicherheit – die einschlägigen Gegner, der geradlinigen, liberalen Gegenöffentlichkeit, empört konstatieren – und höchstwahrscheinlich noch dazu anmerken, dass das doch schon immer so gewesen sei… „und die Erde is‘ ne Scheibe.“ Wie auch immer…

Am 17.10.2018 schrieb jedenfalls die ,,Süddeutsche Zeitung“,

,,Mit Hilfe einer Geheimoperation haben deutsche Sicherheitsbehörden einen bislang unbekannten Anschlagsplan des sogenannten Islamischen Staates in Deutschland durchkreuzt.

Nach Informationen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung, hatte der IS 2016 den Auftrag erteilt, einen großen Anschlag in Deutschland durchzuführen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen sah der Plan vor, dass drei Zellen mit potenziellen Attentätern nach Deutschland geschleust werden sollten. 

Als eines der möglichen Ziele hatte der IS womöglich bereits ein Musikfestival ausgesucht. 

Die Bundesanwaltschaft ermittelt in dieser Sache, gegen die beiden deutschen Islamisten Marcia M. und Oguz G. 

Das Ehepaar hatte sich im Oktober 2017 in der damaligen Kalifats-Hauptstadt Raqqa ergeben und sitzt seither in kurdischen Gefangenenlagern in Nordsyrien ein. 

Beide sollen in dem Plot eine zentrale Rolle gespielt haben…“

Link zum Artikel: https://www.sueddeutsche.de/politik/terrorismus-behoerden-durchkreuzten-is-anschlagsplaene-in-deutschland-1.4174397

Anmerkung der Autorin:

Hierzu passt nun ein Zitat, eines hohen islamischen Geistlichen, aus Ägypten, aus dem Herbst 2015, gegenüber ,,Al-Jazeera“…

,,Wir (islamischer Staat) haben ihnen (Europa) erstmal 60000 Kämpfer geschickt…!“ 

Aus dem Bericht eines deutschen Dienstes, aus dem Jahre 2017 …

,,Mittlerweile befinden sich in Deutschland mehr ehemalige Angehörige der irakischen und syrischen Armee, als die Bundeswehr Mitglieder hat..!“ 

Um bei Zitaten zu bleiben (aus einer alten Fernsehproduktion), „Noch Fragen – Kienzle?“

Passend zum Thema – Weihnachten steht schon bald, trotz der derzeit noch immer spürbar hochsommerlichen Außentemperaturen im Herbst vor der Tür.

Bis 2016 wurde es nicht für notwendig befunden, den Dresdener ,,Striezelmarkt“, (einer der ältesten Weihnachtsmärkte der Welt – und heißt immer schon so), besonders schützen zu müssen!

Doch Dank des einer gewissen Deutschen (Noch-)Kanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel und ihren Schergen „importierten Terrorismus'“ ist in Deutschland nichts mehr wirklich sicher!

Denn wer schützt eigentlich die einheimische Bevölkerung und die zahlreichen Touristen vor den meistens mit Messer durchgeführten Übergriffen seitens krimineller Migranten?

Nun, hier, in Deutschland, wird alles von innen her bewacht – und das sogar mit scharfen Schusswaffen. Aber – paradoxer Weise – nicht an der Außengrenze selbst…! Aus Angst vor Terror rüstet beispielsweise Dresden massiv auf.

Neben megaschweren Stahl-Pflanzkübeln sollen in Dresden zwei mobile Schrankenanlagen (TruckBlock) im Gesamtwert von knapp 150.000 Euro aufgebaut werden. Konkret geplant sind 31 mobile Fahrzeugbarrieren (‚Protection Cube“).

De facto sind das äußerst massive „Pflanzkübel“. Die jeweils zwei Tonnen schweren Stahl-Würfel sind über Verbindungselemente miteinander verkettet. (Insgesamt sind wohl zirka 600000 € dafür eingeplant, um die Sicherheit vor Ort zu erhöhen! )

Da werden wie irre unsere Steuergelder „verbrannt“, statt „das Pferd von der richtigen Stelle aufzuzäumen!“

Der „kleine Deutsche Michel“ wird ’s schon verschmerzen können…

Meiner Meinung nach müssten die Riesensteine nach Merkel benannt werden, dann dürfte sie auch höchstpersönlich für die eklatanten Kosten für diese spezielle Sicherungsmaßnahme aufkommen!

Und das war jetzt nur einmal „aus einer Ecke“ Deutschland berichtet – da gibt es auch noch genügende Städte, die sich „nicht lumpen lassen“ werden.

———-

( ℹ *) Die politikkritischen Artikel von Frau Dröscher werden auch regelmäßig auf ihren vier offiziell betriebenen Facebook-Seiten veröffentlicht:

– ,,International POLICY in the FOCUS of critical PUBLICITY.“

– ,,Deutschland ,,first“ Gewaltlose freie Meinung & Contra Extremismus.“

– ,,We are Europe…“ und

– ,,Rien ne va plus a very fat Dislike jetzt hab ich aber die Faxen dicke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.