Springe zum Inhalt

Zurück auf die Bäume!

Ein Land im Klima der Aktivisten des Bildungsnotstands

  1. Mose, 8:22.

(tutut) - Wenn Kriminelle zu Aktivisten werden, dann hat das mit Gutmenschlichkeit zu tun, welche die Welt rettet, anstatt die Welt endlich von ihr befreit wird, denn sie ist das Übel, wofür sie Lösung verspricht. Zurück auf die Bäume geht's, der bösen Kohle wegen, obwohl quadratkilometerweit Wälder gemäht werden, um mit Windgeschäften Kohle zu machen gegen Natur und Umwelt, aber mit Tod und Teufel. "Klima-Aktivisten verhinderten Auslaufen von Kreuzfahrtschiff in Kiel und besetzen Kran", der jüngste Medienfall, gegen Gesetz und Ordnung im Weltraum unendlicher Dummheit.

Was mit Kinderkreuzzügen während des Schulunterrichts beginnt, beim gesunden von der EUdSSR geförderten Massenessen im Kindergarten oder während überteuerter Kulinariktage durch Nahrungsmittellieferung per Lkwk, das muss mit dem Untergang der Spezies Mensch enden, bevor diese Homo Sapiens wird. Momentan geht die deutsche Menschheit mit der Sekte der Grünen zurück auf die Bäume und unter das Gras. Was man nicht weiß, macht sie heiß, die Aktivisten jeglicher Idiotie als Religioten des ewigen Dritten Reiches mit jüngstem Gerücht und Gericht.

Nur das Klima lässt dies kalt. Es ist und bleibt chaotisch. Ein Fressen für kindische Chaoten. Von denen wimmelt es nur so unter Vertretern des Volkes, denn deren Tun spottet jeder Wissenschaft. Der runde Tisch von König Artus, das allerletzte Abendmahl einer Kanzlerin, die aus der Kälte kam, sie ersetzen, was jeder wissen kann, wenn er schreiben und lesen lernte und nicht Perlen von Maisblütenkränzen vor Säule werfen würde, die Kannitverstan täglich durchs himmlische Dorf treibt und darüber senden und schreiben lässt.

Niemand weiß, wie das Klima wird. Das macht es ja für Religioten und Politioten so interessant wie die Offenbarung Johannes.Wenn du dein Tellerchen nicht ausisst, kommt schlechtes Wetter. Bist du unartig, geht die Kanzlerin und es kommt der Weltuntergang. Vielleicht auch bloß Johnny Walker mit der badischen Weinkönigin. Alles unendlich grausam und furchtbar!

"Die Erdgeschichte lehrt uns: Wenn die Natur entscheidet, dass die Temperaturen ansteigen, wird niemand sie daran hindern können. Wenn die Natur hingegen glaubt, es sei mal wieder eine Eizszeit an der Reihe, dann kommt diese unwiderruflich. Vor 18 000 Jahren, auf dem Höhepunkt des derzeitigen Eiszeitzyklus, befand sich das Zentrum des heutigen Venedig 240 Kilometer von der Küste entfernt, und der Meeresspiegel lag 120 Meter tiefer. Das Gebiet des heutigen New York war vor 5000 Jahren von kilometerdicken Eismassen überzogen. Eine Weile später, vor nur 1000 Jahren, blühte es in Grönland ("Grünland"). Wenn Journalisten und Umweltschützer in einer Zeitmaschine zu jenen Stationen zurückreisen könnten, welche Klimaschutz-Schlagzeilen würden sie produzeren? 'Katastrophe naht - Manhattan bald eisfrei?' Die Klimadebatte spiegelt sicher auch eine psychologische Komponente der aktuellen Geisteshaltung wider: Alles, was sich verändert, ist gefährlich". Dies schreiben Dirk Maxeiner und Michael Miersch in ihrem "Lexikon der Öko-Irrtümer - Fakten statt Umweltmythen" aus dem Jahre 2002. Damals stand die Welt schon direkt vor dem Abgrund. Heute ist sie einen Schritt weiter.

Religion, das einzige Fach, für das das Grundgesetz Garantie übernimmt, hat alle anderen Fächer verdrängt, weshalb Schulen und ihre Träger rechtswidriges Schwänzen fördern. Wäre ja gelacht, wenn Wissen den Glauben und Ketzerbücher Bibel oder Koran ablösten und das Goldene Kalb eingeschmolzen würde, um das sich Politik, Polizei und Justiz im Veitstanz vereint haben, zu ihrem letzten Tanz. Denn nach dem Weltuntergang ist vor dem Weltuntergang. Wie von Nostradamus prohezeit. Schulkinder wissen Bescheid. Die lernen nichts mehr. Die glauben alles, was Sektenpriester ihnen vorbeten.

Mit dem "Lexikon der Öko-Irrtümer" würde der ganze faule Zauber auffliegen, also können die Autoren nur rechts und Nazi sein. Das Herz schlägt links und damit auch das Hirn, denn das ist oben. Der große Organaustausch soll ja automatisch erfolgen, wie auch Ehe für alle bejubelt wird, die einst ins Kittchen führte. Anstatt was zulernen, schluckt das Volk nun Pille Palle seiner Abkanzlerin wie Kraftstoff  zum Schaffott, hört und liest täglich Meinkrampf als mittelalterliche Ketzerei gegen Aufklärung und Wissenschaft.

"Wie wird das Klima? Antwort: Wir wissen es nicht. Bislang zeigt sich weder in der Geschwindigkeit noch im Ausmaß eine Veränderung, die es erdgeschichtlich nicht schon ohne den Menschen gegeben hätte. Eine Erhöhung von 0,5 Grad in den letzten 100 Jahren kann sehr wohl das 'Schwanzende' der letzten kleinen Eiszeit sein, es kann aber auch auf eine weitre Erwärmung hindeuten. Außerdem sind kurzfristige oder lokale starke Abkühlungen, beispielsweise durch ein Ausbleiben des Golfstroms, nicht gänzlch auszuschließen. Langfristg bewegt sich unser Planet - wenn man den erdgeschichtlichen Zyklen folgt - eher auf eine erneute Eiszeit denn auf eine Warmzeit zu. Kippeffekte, egal in welche Richtung,  sind für das Erdklima nie mit letzter Sicherheit auszuschließen. Dies gehört gleichsam zum allgemeinen Lebensrisiko der 'Erdlinge'". So ungenaue Wissenschaft  aus dem  "Lexkon der Öko-Irrtümer" will niemand wissen.

Dann schon lieber einem Romanschriftsteller als der einen Hälfte der Grünenführung glauben, dass er das neue Europa schafft und anschließend eine Politikstudierte den Planeten rettet als seine bessere Hälfte.  So grün kommt Deutschland nicht wider zusammen mit allerlei Ungelernten und Unausgebildeten, welchen das Volk als linkem Diktat  wieder einmal alles zutraut, sogar eine weltuntergängige "Globaltemperatur", von der es mehrere gibt, und die  als "Weltmitteltemperatur" seit 100 Jahren um 15 Grad schwankt. Dann doch lieber Norstradamus in der "Frankfurter Rundschau" 1995, die hren Löffel an andere abgegeben hat: "Im Jahr 2100 werden weite Teile der Erde unbwohnbar sein". Die taz, ebenso extrem randständig,  sekundierte gleichzeitig: "Endgültig: Menschheit schaufelt sich Klimagrab".  Vorher liegen alle auf dem Friedhof der Lückenpresse. Und gegen Dummheit hilft keine Pille Palle.

Nach Sodom und Gomorra nun auch Konstanz: Das Klima bestraft  die Ungläubigen. Im Sommer Wasser......im Winter Eis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.