Springe zum Inhalt

Gelesen

Der Dreifachschrei  vorm Spaichinger Krankenhaus: Bettler statt Könige.  Im Kreis findet Ball verkehrt statt. Anstatt der Landrat  zur Krippe geht und Buße tut vor den Nackten im Spaichinger Winter ohne Herberge, lässt er sich von Kindern als "Sternsinger" im Landratsamt huldigen. Irgendwie hat sich die Kirche selbst nicht verstanden.

(tutut) - Die Grünen sind in der täglichen Gehirnwäsche  von Volksbad und Volksküche  der linksgrünen Medien oben. Möglich macht's die Bildung, die ganz unten ist. Niemand kennt mehr die Packungsbeilage, fragt Arzt oder Apotheker. Und so triumphieren die drei M: Marx, Merkel und Murks. Die Plagiatoren der Politik sind rote Gladiatoren, haben bei Marx und Engels abgeschrieben. Putsch und Pfusch, das ist aus Deutschland geworden. "Es genügt nicht, dass der Gedanke zur Verwirklichung drängt, die Wirklichkeit muss sich selbst zum Gedanken drängen". Am Anfang war das Klima, dann bekam es viele, viele Kinderlein, und schließlich gibt es nur noch einen Gedanken: Rette sich, wer kann. Deutschlands Menschen sind angetreten, um ihre eigenen Schatten zu jagen und zu überholen. Bisher hat dieses Experiment 100 Millionen Tote gekostet. Marx und Engels irren, wenn sie meinen: "Daher stellt sich die Menschheit immer nur Aufgaben, die sie lösen kann, denn genauer betrachtet wird sich stets finden, dass die Aufgabe selbst nur entspringt, wo die materiellen Bedingungen ihrer Lösung schon vorhanden oder wenigstens im Prozess ihres Werdens begriffen sind". Um Kommunismus im Neuen Deutschland zu schaffen, braucht Linksgrün andere Verhältnisse. Es wird daran gearbeitet. "Bei einer allgemeinen Wirtschaftsblüte, worin die Produktivkräfte der bürgerlichen Gesellschaft sich so üppig entwickeln, wie dies innerhalb der bürgerlichen Verhältnisse überhaupt möglich ist, kann von einer wirklichen Revolution keine Rede sein. Eine solche Revolution ist nur in den Perioden möglich, wo diese beiden Faktoren, die modernen Produktivkräfte und die bürgerlichen Produktionsformen, miteinander in Widerspruch geraten. Eine neue Revolution ist nur möglich im Gefolge einer neuen Krise. Sie ist aber auch ebenso sicher wie diese...Die Zeiten jenes Aberglaubens, der Revolutionen auf die Bösartigkeit einer Handvoll Agitatoren zurückführt, sind längst vorüber. Alle Welt weiß heutzutage, dass jeder revolutionären Erschütterung ein gesellschaftliches Bedürfnis zugrunde liegen muss, dessen Befriedigung durch überlebte Einrichtungen verhindert wird. Das Bedürfnis mag noch nicht so dringend, so allgemein empfunden werden, um einen unmittelbaren Erfolg zu sichern; aber jeder Versuch einer gewaltsamen Unterdrückung wird es nur immer stärker hervortreten lassen, bis es seine Fesseln zerbricht. Man spricht von Ideen, welche eine ganze Gesellschaft revolutionieren; man spricht damit nur die Tatsache aus, dass sich innerhalb der alten Gesellschaft die Elemente einer neuen gebildet haben, dass mit der Auflösung der alten Lebensverhältnisse die Auflösung der alten Ideen gleichen Schritt hält. Die Geschichte zeigt, dass sowohl zur massenhaften Erzeugung des kommunistischen Bewusstseins wie zur Durchsetzung der Sache selbst eine massenhafte Veränderung der Menschen nötig ist, die nur in einer praktischen Bewegung, in einer Revolution vor sich gehen kann; dass also die Revolution nicht nur nötig ist, weil die herrschende Klasse auf keine andere Weise gestürzt werden kann, sondern auch, weil die stürzende Klasse nur in einer Revolution dahin kommen kann, sich den ganzen alten Dreck vom Halse zu schaffen und zu einer neuen Begründung der Gesellschaft befähigt zu werden". Wenn Deutschland nicht mehr wiederzuerkennen, ja abgeschafft ist, so ist dies kein Zufall, sondern Programm. "Alle bisherigen Revolutionen liefen hinaus auf die Verdrängung einer bestimmten Klassenherrschaft durch eine andere; alle bisherigen herrschenden Klassen waren aber nur kleine Minderheiten gegenüber der beherrschten Volksmasse. Eine herrschende Minderheit wurde so gestürzt, eine andere Minderheit ergriff an ihrer Stelle das Staatsruder und formte die Staatseinrichtungen nach ihren Interessen um. Es wurde dies jedes Mal die durch den Stand der ökonomischen Entwicklung zur Herrschaft befähigte und berufene Minderheitsgruppe, und gerade deshalb und nur deshalb geschah es, dass die beherrschte Mehrheit sich bei der Umwälzung entweder zugunsten jener beteiligte oder sich doch die Umwälzung ruhig gefallen ließ. Aber wenn wir vom jedesmaligen konkreten Inhalt absehen, war die gemeinsame Form aller dieser Revolutionen die, dass sie Minderheitenrevolutionen waren. Selbst wenn die Mehrheit dazu mittat, geschah es wissentlich oder nicht nur im Dienst einer Minderheit; diese aber erhielt dadurch, oder auch schon durch die passive widerstandslose Haltung der Mehrheit, den Anschein, als sei sie die Vertreterin des ganzen Volkes". Das sind Grüne und Linke mit Merkel aktuell! "Die Zeit der Überrumpelungen, der von kleinen bewussten Minderheiten an der Spitze bewusstloser Massen durchgeführten Revolution ist vorbei. Wo es sich um eine vollständige Umgestaltung der gesellschaftlichen Organisation handelt, da müssen die Massen selbst mit dabei sein, selbst schon begriffen haben, worum es sich handelt, für was sie mit Leib und Leben eintreten.. Revolutionen werden nicht von einer Partei gemacht, sondern vom ganzen Volk". Das Volk stand hinter den linken Sozialisten der NSDAP, es arrangierte sich mit der SED, Umfragen lassen keinen Zweifel daran, dass das Volk mehrheitlich hinter der linken sozialistschen Merkel-Kamarilla steht. 87 Prozent sind ein Pfund, mit dem sie das Land wegwuchert. "Die Menschen verzichten nie auf das, was sie gewonnen haben, aber das bedeutet nicht, dass sie nie auf die Gesellschaftsform verzichten, in der sie bestimmte Produktivkräfte erworben haben. Ganz im Gegenteil. Um das erzielte Resultat nicht zu verlieren, um die Früchte der Zivilisation nicht zu verlieren, sind die Menschen gezwungen, sobald die Art und Weise ihrer Wirtschaftsweise den erworbenen Produktivkräften nicht mehr entspricht, alle ihre überkommenen Gesellschaftsformen zu ändern". Sie wählen das versprochene Heil und rufen dazu Heil!. "Die Menschen bauen sich eine neue Welt..aus den geschichtlichen Errungenschaften ihrer untergehenden Welt. Sie müssen sich im Lauf ihrer Entwicklung die materiellen Bedingungen einer neuen Gesellschaft selber erst produzieren und keine Kraftanstrengung der Gesinnung oder des Willens kann sie von diesem Schicksal befreien". Sozialismus und Islam sind Zwillinge, was ihr Ziel betrifft: die Weltherrschaft. "Der Name, unter dem eine Revolution begonnen wird, ist niemals der, den das Banner am Tage des Triumphs trägt. Um überhaupt Aussichten auf Erfolg zu haben, müssen revolutionäre Bewegungen in der modernen Gesellschaft anfangs ihre Fahne von jenen Elementen des Volks ausleihen, die, obwohl in Opposition gegen die bestehende Regierung, sich völlig in Harmonie mit der bestehenden Gesellschaftsordnung befinden. Mit einem Wort, Revolutionen müssen ihre Eintrittskarten zur offiziellen Bühne von den herrschenden Klassen selbst empfangen". So sagte es auch später Joseph Goebbels: "Eine Opposition kommt im Kampfe gegen ein System immer nur zur Macht, indem sie sich der Mittel und Methoden bedient, die dieses System ihr zur Verfügung stellt. Hätten wir damals in einem autokraten Staate gelebt, so hätten die Nationalsozialisten andere Methoden und Mittel gefunden, um diese Autokratie zu stürzen. Wir lebten aber in einem demokratischen Staat. Die einzigen Waffen, die uns zur Verfügung standen, waren eben die Waffen des Geistes und der Meinungsfreiheit, und wir haben sie in Anspruch genommen, ohne uns hierbei mit der Berechtigung oder Zulässigkeit dieser Waffen irgendwie zu identifizieren. Wir haben ja dieselbe Stellung auch dem Parlamentarismus an sich gegenüber eingenommen. Wenn wir in das Parlament einzogen, so nicht um des Parlamentarismus Willen, sondern um uns in unserem Kampfe gegen den Parlamentarismus der Waffen zu bedienen, die uns der Parlamentarismus zur Verfügung stellte". Es sieht nicht danach aus, dass  Deutschland aus der Geschichte lernt. The same procedure as every time.

Ohne Netz und doppelten Boden turnt kein Politiker.

Journalistischer Standard?
Vor wenigen Tagen wurde die Klage zurück gezogen. Warum, das wollte Bürgermeister Schuhmacher, wie er auf unsere Anfrage schrieb, erst nach seinem Urlaub beantworten.
(Regina Braungart, Redaktionsleiterin Spaichingen Schwäbische Zeitung. Weiß sie nicht, das journalistischer Standard ist, 1. alle betroffenen Seiten anzuhören und 2. sie gefälligst zu warten hat, bis der Bürgermeister ihr, wie angegeben, antworten kann und nicht einseitig zu berichten?)

Politischer Auftakt in Fellbach am Sonntag
Landesparteitag: Die FDP will wieder vorne mitmischen
Die bislang oppositionelle FDP will in Baden-Württemberg wieder mitregieren. Das hat sie auf ihrem Landesparteitag in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) klar gemacht....Bei der Landtagswahl 2016 hatte sie 8,3 Prozent geholt. In den Umfragen steht sie derzeit bei 8 bis 9 Prozent.. Ende des Jahres hatten die baden-württembergischen Liberalen rund 7.850 Mitglieder.
(swr.de.Wieso und womit? 8 Prozent regieren? Das können nur die Grünen. FDP=Frei der Politik. Zu den Grünen ins Bett?)

Schlappe
FDP-Landeschef Theurer scheitert mit Klimaschutz-Antrag
Überraschende Schlappe für FDP-Landeschef Michael Theurer: Beim Landesparteitag in Fellbach haben die Delegierten einen Antrag zum Klimaschutz in großen Teilen gestrichen. Der Antrag zur Streichung war vom FDP-Bezirksverband Kurpfalz gekommen.Deren Delegierte Claudia Felden, die auch Bürgermeisterin in Leimen ist, erklärte, der Antrag passe eher zu einem Grünen-Parteitag...Der Antrag enthalte viele planwirtschaftliche Ansätze und Forderungen, die nicht dem liberalen Verständnis entsprächen...In einem Antrag war unter anderem vorgeschlagen worden, ökonomische Anreize für Kommunen und Anwohner dafür zu schaffen, Windkraftanlagen in ihrer Nähe zu dulden. Der Hintergrund: Der Ausbau von Windkraftanlagen an Land kommt nur langsam voran – auch, weil sich an vielen Orten Bürgerinitiativen gegen den Ausbau wehren..
(Badische Zeitung. Schlappi Vorsitzender. Jetzt will sich die FDP auch noch grünrot lackieren und setzt hysterisch auf Klimawahn und feindet gegen das Volk mit einer gescheiterten Energiewende. Nix liberal, alles nur noch radikal und kommunistisch totalitär in die Irre führend. Theurer sollte erst einmal lernen, was Klima ist und dass dies nicht geschützt werden kann. Ist er auf Augenhöhe mit kranker Greta?)

=======================
NACHLESE
Offener Brief von Kirsten Lühmann, SPD-MdB an Parteivorsitzende Saskia Esken
Von Dokumentation
Der dokumenierte Brief der Bundestagsabgeordneten Kirsten Lühmann an ihre Parteivorsitzende hält noch an der Selbstverständlichkeit fest, dass Gewalt gegen Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und sonstige Staatsdiener nicht infrage kommt. Wie lange noch? Die Leipziger Landtagsabgeordnete der Linkspartei Juliane Nagel, Verbindungsfrau zwischen Partei und gewaltbereiten Linken fing an. Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken folgte alsbald. Sie tauschen – wie längst regelmäßig – Täter und Opfer aus. Wo Linke und Linksextreme agieren, sind immer sie die Opfer. Dass sie es sind, die die Polizei in Leizig gewalttätig attackierten, spielt auch für die SPD-Frontfrau – wie auch die Vize-Vorsitzende der Leipziger SPD Irena Rudolph-Kokott – keine Rolle....
(Tichys Einblick. Solle niemand wieder sagen, er habe nichts gewusst. Das Programm ist bekannt und öffentlich zugänglich seit übr 100 Jahren.)
=========================

Er lief mit einem Messer auf Beamte zu
Polizei erschießt Türke (37) in Gelsenkirchen
Gegen 19.40 Uhr drückte ein Polizei-Kommissaranwärter (23) am Sonntag vor der Polizeiwache Süd in Gelsenkirchen (NRW) ab! Dabei wurde ein polizeibekannter Mann (37) tödlich verletzt. Polizei-Sprecher Christopher Grauwinkel (49) schildert die Situation gegenüber BILD: „Zwei Polizeibeamte haben sich an einem Streifenwagen vor der Wache aufgehalten. Ein Mann ist an dem Streifenwagen vorbeigelaufen und hat unvermittelt mit einem Gegenstand auf den Wagen gehauen. Die Beamten forderten ihn auf stehenzubleiben. Der Mann ging mit erhobenem Arm und dem Gegenstand auf die Beamten los.“ In der anderen Hand soll der türkische Staatsbürger aus Gelsenkirchen ein Messer gehabt haben...
(bild.de. Neudeutscher Messer-Alltag.)

Irans Terror
Die Deutschen sind wieder auf der falschen Seite
Angesichts der explosiven Lage im Irak hat die Bundeswehr ihre dortige Ausbildungsmission für Sicherheitskräfte vorerst ausgesetzt. Die Sicherheitsbehörden in Deutschland sind alarmiert und Innenpolitiker warnen vor Racheakten.Äußerungen des Außenministers belegen, dass die Bundesregierung im Falle der iranischen Aggression nicht Partei für Amerika ergreift. Sie hat keine Antwort auf die aggressive iranische Expansion und suhlt sich in der Rolle des Deeskalierers.Der Drohnenangriff auf den iranischen General und Top-Terroristen Qassem Soleimani ist gerechtfertigt. Mehr noch: Er hätte schon viel früher erfolgen müssen. Als Mastermind des „Exports der islamischen Revolution“ war Soleimani zuständig für die staatlich finanzierte Aufrüstung, Finanzierung und Ausbildung von Terrormilizen wie Hamas und Hisbollah. Soleimani schickte Hunderttausende Waffen und Raketen an Terroristen im Nahen und Mittleren Osten, baute Netzwerke in Europa, Südamerika, Afrika.Er verantwortete Massaker in Syrien, ließ ganze Städte aushungern und unterstützte den syrischen Diktator Assad finanziell und militärisch. Er ließ Hunderte US-Soldaten im Irak töten oder verletzen, ordnete Terrorattacken weltweit an, darunter auch Mordanschläge auf iranische Dissidenten in Europa, ließ jüdische Einrichtungen in Deutschland ausspähen...
(welt.de. Unter Merkel ist Dauer-Kappenabend. Wird Deutschland von Deutschlandfeinden regiert, von der alten SED?)

Politik und Geschlecht
Der traurige Männerhass auf mächtige Frauen
Von Thore Barfuss, Ressortleiter Community & Social
Die Generation Merkel steht für eine Normalisierung: Frauen in Spitzenpositionen sind selbstverständlich. Ewiggestrige Männer reagieren mit Besserwisserei, Sexualisierung und Hass. Ein armseliges Rückzugsgefecht, das sie verlieren werden.
(welt.de. Im wahrsten Wortsinn daneben als Sinnbilder von Chaos Portraits von Claudia Roth, Merkel und Greta. Wer ruiniert Deutschland? Eine Frauenquote, wenn es nicht mehr um Eignung geht. Selten so einen Quatsch gelesen. Dümmer geht immer.)

Sexismus
Im Netz rotten sich die Frauenhasser zusammen
Von Susanne Gaschke
Ein Ableger der US-Nazitruppe „Atomwaffen-Division“ soll für Todesdrohungen gegen die Grünen-Politiker Özdemir und Roth verantwortlich sein. Gegen Hass im Netz sind Verschärfungen geplant, doch die Absender zu identifizieren bleibt schwierig. Frauen werden im Internet mit beispielloser Brutalität angegriffen, oft in sexualisierter Form. Auch das kann dazu führen, dass sie sich gar nicht erst in die Politik trauen. Wir brauchen deshalb eine Klarnamenpflicht im digitalen Raum.
(welt.de. Wollen plus Können!  Sie musste als SPD-OB in Kiel nach kurzer Zeit nicht wegen Sexismus gehen, sondern wohl wegen politischer Unfähigkeit. Warum stoßen Frauen mit der 4-Kilo-Kugel und nicht mit der 7,25?)

Dirk Maxeiner
Der Sonntagsfahrer: 7 Traumberufe für unsere Jüngsten!
Wir sollten optimistisch in die Zukunft sehen. Es wird in den nächsten Jahrzehnten viele neue Berufe und Chancen geben, die auch für die ergrünte junge Generation traumhafte Perspektiven bereithalten. Beispielsweise als Blogwart, Windbeutel, Last-Abwerfer, Küchenbulle, Bulettenschmuggler und E-Feuerwehrmann.
(achgut.com. Nicht zu vergessen Sozialarbeiter für alles und alle.)

Blick zurück - nach vorn
Blackbox KW 1 – Kölner Tristesse und Leipziger Einerlei
Von Stephan Paetow
Der Kölner Domplatz wurde nachhaltig befriedet, dafür brennt es in Leipzig und Berlin. Merkel warnt vor Klimawandel, aber wir bauen das größte Kreuzfahrtschiff der Welt...Natürlich ist nicht ausgeschlossen, dass wir manches nicht mitbekommen haben, denn die öffentlich-rechtlichen Berichterstatter waren anderweitig beschäftigt. Sie trieben über den Jahreswechsel noch die Nazi- und die Umweltsau durchs Dorf...Nun ist aus dem Buben doch noch was Rechtes geworden – beziehungsweise was Linkes, jubeln unsere Auslandsbeobachter. Sebastian Kurz hat mit den Grünen eine Regierung gebildet. Und sofort wurde ein Integrationsministerium gegründet. Nur leider für die Jubler führt es eine Frau, die mit Kurz eine harte Migrationspolitik in der EU durchsetzen will...
(Tichys Einblick. Ob Österreich ein Beispiel fürDeutschland werden könnte, fragen linksgrüne Medien. Natürlich. Kleiner geht immer. Die einstige Weltmacht ist heute weniger als Baden-Württemberg.)

Gerd Buurmann
Apokalypse Wow! Die ultimative Weltuntergangs-Liste
Wenn Sie einen Menschen treffen, der behauptet, die Welt würde in ein paar Jahren ganz gewiss untergehen, haben Sie hier eine erschöpfende Liste von Menschen, die das ebenfalls schon behauptet haben.
(achgut.com. Unter unzähligen spinnerten Experten auch er: "Martin Luther: Er ließ die Welt gleich mehrmals untergehen: 1532, 1538 und 1541. Nachdem er sich drei Mal verrechnet hatte, hängte er seinen Job als Weltuntergangsprophet an den Nagel". Als Filialen der Linksgrünen machen die Pfarrhäuser jetzt weiter.)

++++++++++++++++++++++++++
Ruf nach Bodenwertzuwachssteuer
"Extremen Wertzuwachs abschöpfen": SPD will neue Steuer für Hausbesitzer
Angesichts der Mietenexplosion in den Ballungszentren hat SPD-Chef Norbert Walter-Borjans eine neue Steuer auf Grundbesitz ins Gespräch gebracht - und damit Widerspruch von Union und FDP geerntet.
(focus.de. Die SPD regiert, falls das jemand vergessen haben sollte. Systm DDR, darin ist Merkel firm, sonst nirgendwo. Wer ein anderes System will, ist der nicht mutmaßlicher Landesverräter? Artikel 20 Grundgesetz!)
++++++++++++++++++++++++++

Bodenwertzuwachssteuer
Wie SPD-Funktionäre Politik gegen ihre Wähler machen
Die Opfer der Bodenwertzuwachssteuer werden die Familien in den suburbanen Lagen, in den Vorortsiedlungen, diejenigen, die von der neuen SPD, der Willy-Brandt-Haus-Elite oder Berlin-Mitte-Linken im Grund verachtet werden.
VON Klaus-Rüdiger Mai
Kaum vergeht ein Tag, an dem die SPD nicht eine Idee für eine neue Steuer oder eine neue Abgabe, die vor allem ihre sich verringernde traditionelle Wählerschaft trifft, auf den Politmarkt bringt. Dabei ist es doch längst kein Geheimnis mehr, dass Englands Labour Party eine krachende Wahlniederlage eingefahren hat, weil sie politisch, aber auch geistig in dem Sammelsurium der neuen rotgrünen Weltanschauung versinkt, in der die Westminster-Linken gern schwelgen. Genderismus, Identitätspolitik, Verachtung für den sogenannten „kleinen Mann“, worunter alle Bürger unterhalb der oberen Mittelschicht zu verstehen sind, sind nur einige, aber wichtige Bestandteile dieses Ideologiemix, der mehr oder weniger mit Ideologemen aus dem totalitären Fundus des Marxismus garniert wird...
(Tichys Einblick. Henkersmahlzeiten einer Partei vor der Selbsthinrichtung.)

Archi W. Bechlenberg
Weil es so schön bunt ist
Ästhetik und liebevolle Verpackung – im real existierenden Ökobolschewismus spielt das keine Rolle mehr. Und gäbe es dann noch eine Claudia Roth in Gewändern, die eher an Clown-Kostüme oder Zirkuszelte erinnern? Ich sage „Ja!" zu bunter Verpackung! Das Leben ist trist genug.
(achgut.com. Deutschland ein multikulti vielgefalteter bunter Zirkus.)

Allgemeine Dienstpflicht
Wessen Land?
Deutschland ist in einer demographischen und mentalen Verfassung, die eigentlich die Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht notwendig macht. Doch in der Gesellschaft und auch in den Parteien dürften sich nur schwer Mehrheiten dafür finden lassen.
Ein Kommentar von Josef Kraus.
...Man wird die Zeit nicht zurückdrehen und die Wehrpflicht wieder einführen können in diesem postheroischen und postpatriotischen Land. Aber dieses Land ist in einer demographischen und mentalen Verfassung, die eigentlich die Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht notwendig macht – zum Beispiel in der Form, daß alle jungen Menschen beiderlei Geschlechts zwischen dem 18. und 25. Lebensjahr zwölf Monate Dienst am Gemeinwesen leisten...Es muß das Bewußtsein dafür geschärft werden, daß sich ein „Vater Staat“ ohne aktives Mitwirken der Bürger nicht trägt; daß die Mentalität eines „Vollkasko ohne Beteiligung“ nicht funktioniert; daß es eine bloße „komfortable Stallfütterung“ (Wilhelm Röpke) nicht geben kann.John F. Kennedy mag nicht mehr als der Star gelten, als der er in seiner US-Präsidentschaft vom 20. Januar 1961 bis zu seiner Ermordung am 22. November 1963 galt. Bei seiner Antrittsrede sagte er: „Fragt nicht, was euer Land für euch tun kann, sondern fragt, was ihr für euer Land tun könnt!“ Vielleicht brauchen wir eine Schärfung für diesen Gedanken oder auch für den Gedanken, den Max Weber 1922 in seinem monumentalen Werk „Wirtschaft und Gesellschaft“ formulierte: „Allein die Nation kann die innere Bereitschaft der Menschen wecken, sich solidarisch und selbstlos für das Gemeinwesen einzusetzen.“..
(Junge Freiheit. Für wen und für welches Land, wenn Deutschland abgeschafft und eine totalitäre Ideologie eingeführt worden ist?)

********************
DAS WORT DES TAGES
Bei Wikipedia ersetze man nur „nationalsozialistisch“ durch „rot-grün“. Dann passt es schon. Und wenn man dann dort den Begriff „Gleichschaltung“ anklickt, wundert man sich über die Aktualität: „Gleichschaltung bezeichnet im politisch-kulturellen Zusammenhang eine Strategie, die besonders in der Zeit des … zentrale Bedeutung erlangte. Ab den … Jahren bezeichnete das Wort den Prozess der Vereinheitlichung des gesamten gesellschaftlichen und politischen Lebens in der Machteroberungsphase im …-Staat. Ziel war es, … den Pluralismus in Staat und Gesellschaft aufzuheben und eine Diktatur mit nur einem Machtzentrum zu errichten. Mit der Gleichschaltung strebte man an, alle Bereiche von Politik, Gesellschaft und Kultur gemäß den … Vorstellungen zu reorganisieren.“
(Leser-Hinweis im Forum von Tichys Einblick)
**********************

Opfer schwer verletzt - Täter "flüchtig"
Hamburg: Spaziergängerin von „Männergruppe“ niedergestochen
Von JOHANNES DANIELS
Brutale Blut-Attacke in Langenhorn im Norden Hamburgs: Am U-Bahnhof Kiwittsmoor ist am Freitag eine Frau von einem Mann aus einer „größeren Männergruppe“ heraus mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt worden. Nach ersten Informationen war die Frau mit ihrem Begleiter gegen 10 Uhr auf dem früher gemütlichen Wanderweg unterhalb der Bahnbrücke unterwegs, als die beiden auf eine Gruppe von Männern trafen, die sich ihnen plötzlich in den Weg stellte. Weil „die Gruppe nicht ausweichen wollte“, kam es zunächst zum verbalen Streit.Einer „der Männer der Gruppe“ mit Migrationshintergrund zückte daraufhin ein Messer und stach unvermittelt auf die Frau ein. Im Anschluss flüchteten er und die anderen „Männer“. Der geschockte Begleiter der Frau wählte den Notruf. Das Messeropfer wurde nach Polizeiangaben „schwer verletzt“ in ein nahes Krankenhaus eingeliefert.
Tragischer Unfall: Lena Meyer-Landrut verliert...Die Polizei Hamburg hat die Ermittlungen zu den geflüchteten Tätern aufgenommen, eine Fahndung läuft nach eigenen Angaben, ohne nähere Details zu den „Fluchtsuchenden“ preiszugeben – wohl aus ermittlungstaktischen Gründen oder Arbeitsüberlastung. Nach aktuellen Informationen steigt die Mordkommission Hamburg auch nicht in den Fall ein – die Messerattacke wird zunächst als Körperverletzung, nicht als Mordversuch gewertet und nun von der örtlichen Kripo „bearbeitet“. Zeugen, die trotz fehlender Täterbeschreibungen Hinweise zu den Tatverdächtigen haben, können diese unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg melden.
Gefährliches Wandern in Langenhorn
Für „spaziergehende Erlebende“ wird Hamburg-Langenhorn im Zuge der Massen- und Messereinwanderung mittlerweile zunehmend abenteuerlicher. Gibt man bei google „Langenhorn Messer“ ein, erhält man 629.000 Ergebnisse in 0,44 Sekunden. Der 26-jährige „Edeka-Mörder“ Ahmad Alhaw (PI-NEWS berichtete mehrfach) aus Langenhorn, ein abgelehnter palästinensischer Asylsuchender, stach dort beispielsweise unvermittelt auf einen deutschen Familienvater ein. Der Salafist hatte sich zuvor „vorbildlich an seinem Ausreiseverfahren beteiligt“. Auch dieser islamische Messerangreifer lebte in der Flüchtlingsunterkunft Kiwittsmoor.Nach eigenen Angaben der rotgrünen Stadt Hamburg bietet der Stadtteil Langenhorn „mit seiner einzigartigen Landschaft einen grünen Flecken zur Erholung“ mitten in der Stadt. Im ehemals abgetorften Hochmoor könne man „einen Vegetationsmix“ erleben, der in Hamburg einmalig sei. Aber auch andere Stadtteile bieten einen bunten Mix: Im Hamburger Stadtteil Billbrook beispielsweise betrug die Arbeitslosenquote Ende Dezember 2018 offiziell über 13 Prozent, faktisch wohl 85 Prozent. Fast alle Bewohner dort sind „Zuwanderer“, über 85 Prozent der Bevölkerung haben heute einen Migrationshintergrund.Die deutschen Mainstream-Medien berichten kaum über den „Vorfall“, die regionale Schleswig-Holstein-Zeitung berichtet wie immer in solchen Fällen hinter der „Bezahlschranke“ unter „Regionales“. Bei der Kurzmeldung der WeLT wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.Ironie des Schicksals: Direkt unter dem Bericht der „Lübecker Nachrichten“ über das Messer-Attentat an einer Spaziergängerin erhält man eine trendige Werbeanzeige für: Messer! Dort steht messerscharf schwarz auf weiß:
"Ein Deejo-Messer strahlt eine starke Persönlichkeit aus und kann personalisiert werden, um sich jedem Geschmack, oder Laune und jedem Stil anzupassen".
(pi-news.net)

E-Mobilität im Praxistest
Nach dieser Fahrt im Elektroauto behalte ich erstmal meinen Diesel
Bernd Ramler war auf großer Fahrt mit seinem neuen Elektro-SUV. Sein Fazit: Zumindest die Hoffnung, die Emobilität könne den Diesel ersetzen, ist ein Trugschluss - und Politiker sollten zu vier Wochen Elektroauto zwangsverpflichtet werden.
(focus.de. Vorher aber Baumschule.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.