Springe zum Inhalt

Die Polizei, Dein Freund und Helfer?!

Wohl kaum: Ich habe Angst vor unmenschlich brutaler Polizei

(www.conservo.wordpress.com)

Von Renate Sandvoß *)

Seit Beginn der Coronazeiten zeigt sich die Polizei auch von einer anderen Seite: brutal, unversöhnlich, arrogant, über das Volk erhaben, unversöhnlich und komplett empathielos. Egal, ob alter Mann, alte Frau, Kinder oder Journalisten – man prügelt auch ab und an brutalst und rücksichtslos drauflos; mutmaßlich fast immer grundlos und ohne vorhergehende Provokation.

Da reicht es schon, wenn jemand zum Essen eines Apfels mal kurz die Maske runterzieht, oder man sich in der Kälte einen wärmenden Kaffee leistet: Da fühlen sich sofort einige Polizisten berufen, auf schnellsten Verzehr zu pochen – auch unter Gewaltandrohung.

In Thüringen wurde ein alter Mann zusammengeprügelt, der verletzt auf der Straße liegenblieb. Ein Rettungssanitäter kam zur Hilfe und wurde von mehreren Polizisten mit Schlägen daran gehindert, erste Hilfe zu leisten.

Ich frage mich, was sind das für Menschen? Wer gibt solche Einsatzbefehle gegenüber völlig friedlichen Leuten? Man spricht von Belarus, und die deutsche Regierung will den armen Bürgern zur Hilfe kommen. Warum, wenn es doch hier im eigenen Land genauso zugeht?

Ich habe keine Angst vor Corona, aber ich habe Angst vor unmenschlich brutaler Polizei, die den Auftrag hat, uns im Sinne der Regierung einzuschüchtern – zumal uns fast alle Grundrechte genommen wurden. Und das nennen sie allen Ernstes noch Demokratie? DEUTSCHLAND; DAS LAND, IN DEM MAN GUT UND GERNE LEBT…….. (Original: Renate Sandvoß | Facebook )
*****
*) Renate Sandvoß ist Malerin und Illustratorin sowie seit vielen Jahren Autorin bei Journalistenwatch und conservo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.