Springe zum Inhalt

Gelesen

Corona hält, was die Polizei verspricht.

(tutut) - Früher hieß die Frage: Wie kommt es, dass immer so viel passiert,  um die Zeitung zu füllen? und war für Journalisten ein dankbarer Gag, um ihr Handwerk zu erklären.  Heute sind Zeitungen der Gag, welchen nach vier Tagen Festivitäten im Coronagefängnis für den fünften, der  Montagsblaupause,  nichts Neues einfällt, um aktuell, umfassend und wahrhaftig zu berichten. Da war halt nichts. Und wenn, dann fließt es  nicht aus der  Gleichstromsteckdose.  Volle Pulle Propaganda! 1928  hat Edward Bernays mitdem gleichnamigen Buch Propaganda" erklärt, obwohl es die Kunst der Public Relations gibt, seit Menschen ins Paradies freigelassen wurden.  Seither musste die Schöpfungsgeschichte der Evolution weichen bis zur  "Corona-Weihnacht in Spaichinger Kirchen".  Nun dreht sich offenbar wieder die Sonne um die Erde. "Die Erschaffung der Welt ist weder Zufall noch Ergebnis einer Evolution. Ihr Ursprung liegt in Gott, der schon immer war. Was für uns Menschen Anlass zu größter Freude sein müsste, sieht in der Realität leider oft anders aus. Biblisch-lapidar gesprochen: 'Die Welt erkannte ihn nicht, die Seinen nahmen ihn nicht auf'“.   Während  der Banker aus dem Gesundheitsministerium singt "So ein ein großartiger Tag für Deutschland",  weil nun die Ersten, die dürfen wollen müssen, Hundertjährige und ihr Personal, einen Stich kriegen gegen Coronas Wahn, und der Papst "Corona-Impfstoff für alle" fordert, kommen aus den USA von der zuständigen staatlichen Behörde weniger Freudentöne übers Impfen gegen das Virus. Erste Bilanz  von 112 807 Impflingen aus Großbrittanien: 3150 ( rund 3 Prozent) durch Nebenwirkungen so stark Betroffene, dass sie arbeitsunfähig wurden. Umgerechnet auf 40 Millionen Geimpfte in Deutschland würde dies über 1 Million Betroffene bedeuten. So viele können es aber nicht werden, denn der aktuellste Shootingstar unter Deutschlands Lieblingen hat zu spät und zu wenig bestellt.  "Corona-Impfaktion 'Ärmel hoch' läuft an - Medizinische Teams auf dem Weg zu älteren und pflegebedürftigen Menschen - In Deutschland haben am Sonntag bundesweit die Impfungen gegen das Coronavirus begonnen. Im ganzen Land bekamen vorwiegend ältere und pflegebedürftige Menschen die ersten Impfspritzen. Zu den zuerst Geimpften gehörten eine 103-jährige Frau in Ulm und eine Krankenschwester in Frankfurt am Main".  Deutschland Wappentier ist eine Schnecke: "Insgesamt soll Deutschland bis zum Jahresende 1,3 Millionen Impfdosen erhalten, bis Ende März dann elf bis 13 Millionen Dosen. Die regionalen Impfzentren in Baden-Württemberg nehmen am 15. Januar ihren Betrieb auf". Im Gegensatz zum Journalismus , der sich mit nichts und niemand gemein machen soll, selbst wenn es um eine gute Sache gehe - eine ganze Seite "Helfen bringt Freude"  über "Hilfe in 34 Ländern rund um den Erdball" durch Gutzeitungsleserspenden, wird PR heute von ihren Branchenvertretern "zur fünften Gewalt der Demokratie und einem Organ der Wahrheitspflege stilisiert, rühmt sie sich (laut  Vorwort) in 'Propaganda' der Demagogie, der vorsätzlichen Verdrehung und heimlichen Verführung. Man ist perplex und beginnt zu ahnen, dass Bernays in einer Zeit schrieb, in der die professonelle Verlogenheit noch nicht Legion war. Bernays ist nicht politisch korrekt. Er redet Klarttext. Der Vater der Public Relations und Schöpfer des Spin-Doctoring erörtert die von ihm begründete Profession in einer so brutalen Offenheit, dass es beim Leser spontan Begeisterung hervorruft - die alsbald in Entsetzen umschlägt". Der Qualitäts-, Öko- und Ökumenejournalismus von heute versucht täglich die Welt zu erklären und schafft es höchstens zu einer Kraft, die das Gute will, aber  Information selten schafft.  So wie der stets als "wirtschaftsstark" gerühmte Kreis TUT nicht nur Krankenhausnot leidet, sondern Versäumnisse der Vergangenheit mit sich herumschleppt:  "Straßensanierung ist verschoben - Kreisstraße zwischen Bergsteig und Buchheim fällt Haushaltslage des Kreises zum Opfer - Der Kreisausschuss für Mobilität und Verkehr empfiehlt dem Kreistag, zunächst mehrere kleinere Maßnahmen in Auftrag zu geben oder abzuschließen. Das hat auch mit der Haushaltssituation zu tun". Können sie denn nicht wirtschaften? Eine Volontärin  lässt Geschichten erzählen - "Interview: So blickt die älteste Tuttlingerin auf das Krisenjahr zurück - Nicht nur coronabedingt bleibt die 103-Jährige gerne für sich - Bewegung war und ist ihr wichtig". -  politisch korrekt schließ sich  ein Leidartikler der EU-Meinung an und nicht der Selbstbefreiung Großbrittanien an,   "Beide Seiten bewerten Brexit-Deal unterschiedlich - Europapolitiker Lins sieht Großbritannien in vielen Punkten als Verlierer - Johnson feiert wiedererlangte Freiheit". Wer ist Lins? Könnte wohl auch Hundertprozentschulz heißen.  Das Leiden an, mit und durch Corona zieht immer weitere Kreise: "Corona lässt Einbrecher verzweifeln - Immer weniger Beutezüge". Wann gibt's da auch  Ausgleichszahlungen für politisch korrekte Arbeitsverbote?

Im kalten Winter: "Deutschland krempelt die Ärmel hoch".

Kultusministerin Eisenmann will Grundschulen und Kitas wieder öffnen
Kultusministerin Eisenmann hält nichts von Unterricht aus der Ferne - schon gar nicht für jüngere Kinder. Die CDU-Politikerin pocht darauf, dass Schulen bald im neuen Jahr wieder ihre Pforten öffnen. Unabhängig von den Infektionszahlen.
(Stuttgarter Zeitung. Im Gebälk pocht der Holzwurm. Hört sie ihn nicht klopfen? )

Städtische Dienststellen in Stuttgart geschlossen
Rathaus im Lockdown: Kritik an Zwangsurlaub
Willigen Mitarbeitern bleibt das Arbeiten untersagt. Ein Problem sind die fehlenden Laptops.
(Stuttgarter Zeitung. Können die sich nicht mit Rauchzeichen zwischen ihren grünen Lagerfeuern verständigen?)

Verbrechen in Ebersbach
Getöteter Imam: Ehefrau und Bruder in Haft
Die Ermittler vermuten, dass der 26-Jährige aus familiären Gründen bei einem abendlichen Spaziergang getötet wurde. Seine Frau hat widersprüchliche Aussagen gemacht.
(Stuttgarter Zeitung. Islamische Meinungsverschiedenheit?)

===============
NACHLESE
Interview
Ökonom Gunther Schnabl: Junge Leute können kaum noch Vermögen aufbauen
Von Oswald Metzger
Gunther Schnabl gehört laut „FAZ“-Ranking zu den einflussreichsten Ökonomen Deutschlands. An der seit Jahren betriebenen ultralockeren Geldpolitik kritisiert er vor allem die Verteilungswirkung. Sie werde von den Linken absichtlich toleriert, um eine neue Umverteilungsagenda zu schaffen... Es handelt sich nicht nur um eine Lockdown-Krise, sondern auch um eine Wirtschafts- und eine Finanzkrise. Nur die Kombination dreier Krisen erklärt, warum wir grundlegende marktwirtschaftliche Prinzipien wie das Haftungsprinzip außer Kraft setzen..Die Überforderung der Jungen hat drei Dimensionen. Zum einen liegen heute die nominalen Gehälter wohl schon deutlich niedriger als in der vorigen Generation. Die Einstiegsgehälter werden in der schleichenden Krise sukzessive abgesenkt. Zum anderen haben die Jungen deutlich höhere Belastungen, wenn sie noch den Wunsch haben, ein Eigenheim für sich und ihre Familie zu erwerben...
(Tichys Einblick. Der Osten war rot und schließlich tot, der Westen wird nun auch rot...)
===================

Boris Reitschuster im Gespräch mit der Hamburger AfD-Abgeordneten
Olga Petersen: „Man fühlt sich wie ein Mensch zweiter Klasse“
Der Pianist Igor Levit, der kürzlich von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das Bundesverdienstkreuz erhalten hat, sagte, wer AfD-Mitglied ist, habe sein Menschsein verwirkt. Die in Russland geborene Hamburger AfD-Abgeordnete Olga Petersen hat so eine Einstellung am eigenen Leib erlebt – und auch ihre Kinder, wie sie im aktuellen Interview mit Boris Reitschuster schildert: „Meine kleine Tochter kam eines Tages aus der Schule nach Hause und sagte, der und der möchten nicht mehr mit mir spielen. Wegen dir. Der hat gesagt, du bist in einer Partei, die gegen Menschen hetzt, und dass du Juden tötest.“ Daraufhin habe Petersen, die Fördermitglied in der Vereinigung „Juden in der AfD“ ist, ihrer Tochter erst einmal viel erklären müssen, was damit gemeint war. „Ich habe versucht, Gespräche mit den Eltern zu suchen, habe ihnen gesagt: Das Kind hat sich drei Jahre wohlgefühlt, warum plötzlich dieser Umschwung, sie fühlte sich nicht mehr wohl. Als Antwort kam: ‘Sie sind eine Hetzpartei‘. Ich sagte: ‘Eigentlich machen sie aber doch nichts anderes, sie hetzen ihr Kind auf mein Kind!‘“
(pi-news.net)

„Ärmel hoch“
Hundertjährige an die Impffront
Bundeskanzlerin Angela Merkel setzt auf Härte, ohne groß Erfolge vorweisen zu können. Ihr Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (beide CDU) schwört Helfer und Bürger für den Einsatz an der Impffront ein.
VON Olaf Opitz
Wer dieser Tage Radio hört, Fernsehen schaut oder Zeitung liest, fühlt sich irgendwie an Geschichten von Großeltern aus grauer Vorzeit erinnert. Ob Wirtschaftskrise, Weltkrieg oder Wiederaufbau nach dem Krieg – in düsteren Zeiten führen Herrschende und Regierende gerne propagandistische Vorbilder ins Feld. ...Also wenn einem jetzt keine Assoziationen zu vergangener Agitation und Propaganda kommt, wann dann? Wie wär‘s zum Beispiel mit „Überholen ohne einzuholen“, „Greif zur Feder Kumpel“, „Kunst schafft Kohle“, „bau auf, bau auf“ oder „mein Arbeitsplatz, mein Kampfplatz für den Frieden“? In jedem Falle – „vorwärts immer, rückwärts nimmer!“..
(Tichys Einblick. Es ist Bürgerkrieg, die Mehrheit kriegt, was sie gewählt und verdient hat. Thomas Aigner, Geologie-Professor an der Universität Tübingen trat „als Ausdruck meines persönlichen Protestes“ gegen den Kurs der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, die wesentlich Kanzlerin Merkels Regierungskurs bestimmt, aus deren Schwesterorganisation, der Mainzer Akademie der Wissenschaften, aus.  Aigner: "Angesichts erster gemeldeter schwerer Nebenwirkungen und nach Warnungen namhafter Experten wird klar, dass die völlig neuartigen RNA-Impfstoffe bei weitem nicht ausreichend getestet wurden, insbesondere hinsichtlich Langzeitfolgen. Warum schweigen die Akademien in solchen existentiellen Fragen?“)

***************
DAS WORT DES TAGES
Wieso leeren sich die Kirchen? Weil die sakrale Energie aus dem Raum der Kirche verschwunden ist. Sie bietet keinen magischen Ort, wo man zu Gott Kontakt aufnehmen und auf seine Botschaften hoffen kann, sondern verliert sich in konkreten Aufgaben. Sie will sich mit Dienstleistungen für gute Sachen profilieren, statt das spirituelle Potenzial der Menschen zu nutzen. Während diese sich Astrologen, Wahrsagern, esoterischen Beratungen zuwenden und sich an Kraftorten erholen, leeren sich die Kirchen. Man will nicht noch mehr des Gleichen hören, Mainstream-Sühneleistungen übernehmen, sondern sich, wenn überhaupt, mit der Frage nach Gott auseinandersetzen. Religiöse Tiefe wird gesucht, nicht moralische Höhenflüge. Hat eine profane Dienstleistungshaltung übernommen? Menschen bei ihren Alltagsproblemen und ihren Anliegen abzuholen, ist wichtig, doch tragend wäre auch, sich immer wieder der grossen offenen, existenziellen Frage zu stellen: Was bedeutet Gott?
(Allan Guggenbühl, Psychologe und Psychotherapeuth, leitet das Institut für Konfliktmanagement und Mythodrama in Zürich, Autor des Buchs «Vergessene Klugheit - wie Normen uns am Denken hindern», Neue Zürcher Zeitung)
***************

Blick ins Jahr 2021
Das große Jahreshoroskop für Ihr 2021
Horoskope – niemand glaubt an sie, aber jeder liest sie: Die amerikanische Astrologin Randon Rosenbohm hat sich die Sterne für das nächste Jahr angesehen. 2021 werden sich viele neu erfinden, sagt sie. Lesen Sie hier das große Jahreshoroskop – für jedes einzelne Sternzeichen.
(welt.de. Was bleibt nun noch nach dem Ende des Qualitätsjournalismus? Die Zeitung von Nostradamus! Warum noch Zeitung, wenn es Horoskope gibt? Leser-Kommentare: "Wenn eine seriöse Zeitung solchen Schund veröffentlicht, liefert sie (bei den einen) wissenschaftsfeindlichem esoterischem Denken Vorschub, und schädigt zugleich (bei den andern) ihr eigenes Vertrauenskapital. Beides erweist der Funktionsfähigkeit rationaler öffentlicher Entscheidungsfindungsprozesse - Kern unserer Demokratie! - einen Bärendienst". "Grundgütiger! Hat die Astrologin für diesen Schmarrn Geld erhalten oder ist das ein soziales Projekt?  Wahnsinn, was für ein Mist ich hier lesen muss".)

Schwesig: "Sorge, dass wir nicht genug Impfstoff haben" - FDP-Chef Lindner: "Brauchen eine Krisenproduktion"
(focus.de. Schlimmer geht immer. Wird seit fast einem Jahr nicht schon genug Krise von Politikern produziert?)

Zahlen, Karten, Grafiken
Deutschland überschreitet Grenze von 30.000 Toten
Die Zahl der mit oder an dem Coronavirus gestorbenen Menschen hat in Deutschland die Grenze von 30.000 überschritten. Die Gesundheitsämter meldeten binnen 24 Stunden 348 weitere Todesfälle – damit stieg die Zahl auf 30.126, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Montagmorgen bekannt gab. Darüber hinaus wurden 10.976 Corona-Neuinfektionen gemeldet..
(welt.de. Fakes. Nix Genaues weiß man nicht, außer, dass im Jahr über 900 000 Menschen in Deutschland sterben und "Tests", die in manchen Ländern gerichtlich nicht als solche bezeichnet werden dürfen, weder Krankheit noch Tod bedeuten.)

Aufbereitungsfehler
Pflegeheim-Mitarbeiter erhielten versehentlich die fünffache Impfdosis
In Stralsund ist es während der Impfung zu einer Panne gekommen. Mitarbeitern eines Pflegeheims wurde die fünffache Dosis verabreicht... Sie alle zeigen nun ähnliche Symptome...Nach dem Vorfall am Sonntag seien die sieben Frauen und ein Mann nach Hause geschickt worden. Wie der Landrat des Kreises Vorpommern-Rügen, Stefan Kerth (SPD), am Montag sagte, haben sich zwischenzeitlich vier der acht Betroffenen zur Beobachtung vorsorglich stationär in einem Krankenhaus aufnehmen lassen. Sie zeigten grippeähnliche Symptome...
(welt.de. Merkels Wahlkreis. Noch Fragen?)

Verteidigungspolitik
Unsere Streitkräfte für Taka-Tuka-Land
Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer macht der SPD heftige Vorwürfe, durchaus mit Grund, aber zugleich auf schwankendem Boden. Die wahltaktisch bedingte Forderung der Sozialdemokraten, die Beschaffung bewaffneter Drohnen weiter zu verzögern, ist zwar einerseits ein Beispiel dafür, wie politische Führung in politische Irreführung münden kann. Die Sachargumente zu den Drohnen sind ausgetauscht. Es geht der SPD allein darum, die Linkspartei nicht als möglichen Koalitionspartner zu verprellen.
(welt.de. Kann der Vatikan im Falles eines Falles die Schweizer Garde entbehren? Schließlich hat der Warschauer Pakt ohne Waffen die Bundeswehr in den Boden gepflügt.)

Ene mene muh, raus ist die EU
Die EU mit von der Leyen hat beim Impfstoff falsch eingekauft
Von Redaktion
Trump hat genug Impstoff besorgt, Merkel und von der Leyen nicht. Und wieder einmal beweist die EU, sie kann es nicht...„Wir brauchen noch drei weitere Lockdowns, um die Lage unter Kontrolle zu behalten, während wir mit Neid nach Amerika oder Kanada sehen, wo die Bevölkerung dann längst durchgeimpft ist.“, schreibt Jan Fleischhauer, und setzt fort: „Was ist schiefgelaufen? Die Bundesregierung hat den Einkauf der überlebenswichtigen Impfstoffe der EU überlassen, das ist schiefgelaufen. Man will ja keine nationalen Alleingänge. Der nationale Alleingang gilt hierzulande als große Sünde, wie wir wissen.“ In Brüssel hat sich die Lobby von Sanofi und AstraZeneca durchgesetzt, nicht die von Biontech und Moderna...
(Tichys Einblick. Merkel ud ihr Hof beweisen immer wieder, dass sie es nicht können. Damit fühlt sich ein Mitläufervolk auf Augenhöhe.)

Es muss nicht immer "Titanic" draufstehen.

Achgut.tv
Broders Spiegel: Auf ein langweiliges neues Jahr
Video. 2020 war ein fürchterliches Jahr. Doch vielleicht wird 2021 noch schlimmer. Es wird ja gewählt und eventuell kommen noch größere Dilettanten in wichtige Ämter als wir sie jetzt schon haben. Wer weiß? Am schlimmsten sind die, die in diesen Ausnahmezustand mit beschränkten Grundrechten auch noch spannende Zeiten und die Chancen für Veränderungen sehen wollen. In diesem Sinne hätte ich 2021 lieber ein langweiliges Jahr.
(achgut.com. Langeweile ist garantiert, Langweiliges als Gefängnis realer Sozialismus gibt es nicht.)

Henryk M. Broder
Keine Ahnung von Historie, Geschichte und der neueren deutschen Geschichte
Josef Schuster, Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, hat dem DLF ein Interview gegeben, in dem er sich besorgt über „Radikalisierung und Geschichtsvergessenheit bei den Protesten“ gegen die Corona-Schutzmaßnahmen äußerte. Das ist sein gutes Recht. Trotzdem muss man fragen, wann und worüber der Zentralrat Stellung bezieht und wann er es vorzieht, höflich zu schweigen.
(achgut.com. Intelligenz und Bildung sind von Religionen unabhängig.)

Deutsche, schaut auf Kuba!
Von José Ruprecht.
Reformen sind in Deutschland nicht angesagt, schließlich waren die zurückliegenden 16 Jahre Angela Merkel eine einzigartige Erfolgsgeschichte, wie auch die vier Kandidaten für ihre Nachfolge nicht müde werden zu betonen, schließlich kann dies auch jeder Bürger mit einem Blick auf seine Stromrechnung mühelos kontrollieren. Aber so ganz klappt die kommunikative Einvernahme der Bürger noch nicht, zwar bei 99 Prozent der Journalisten durchaus, aber es gibt halt immer noch Deutsche, die von ihren Erinnerungen an die Zeiten der hemmungslos ausgenutzten Meinungsfreiheit partout nicht lassen wollen. Um auch noch diesen klitzekleinen Rest friedlich zu überzeugen, könnte ein Blick nach Kuba hilfreich sein. In Kuba findet gerade eine Währungs-, Preis-, Lohn-, Steuer- und letztlich auch eine Verteilungsreform statt...
(achgut.com. Die DDR liegt doch näher, auch wenn deren Frühkartoffeln aus Kuba kamen.Von der DDR nicht lernen, heißt mit Angela Merkel scheitern.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.