Springe zum Inhalt

In aller Freundschaft?

Fregatte „Bayern“ vom Wilhelmshavener Stützpunkt ausgelaufen in den Indopazifik

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Nach vielen Jahren einer widerlichen, stets ideologisch („Transformation“) gefärbten Schmusepolitik der Regierungen mit „China“ unter Angela Merkel, nach etlichen Besuchen Merkels in Peking, Shanghai und im von Deutschland gebauten und bezahlten Wuhan-Krankenhaus der „Freundschaft“, eine sauteure 6.000-Betten-Klinik (doppelt so groß wie die Berliner Charité), und nach etlichen, mit Merkel abgesprochenen Sommer-Gipfeln des Weltwirtschaftsforums (WEF) in China, organisiert von Klaus Schwab (Club of Rome) und dessen mit einer chinesischen Funktionärin verheirateten Sohnes Oliver Schwab, war und ist es die FDJ-geschulte Angela Merkel, die die Demokratien der westlichen Welt – sogar jetzt noch unter Präsident Bidens Führung – im Verteidigungskampf gegen China massiv abblockt und alle anti-chinesischen Maßnahmen der freien Welt gegen Chinas Welteroberung aushebelt.

In inhaltlich etwas abgeschwächter Form formulierte es sogar das ZDF am 2.8.21 im „Heute-Journal“, als man vom sieben Monate dauernden Einsatz der Fregatte „Bayern“ im indopazifischen südchinesischen Meer berichtete (www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/heute-journal-vom-02-08-2021-100.html – ab min.: 16:59).

Die Fregatte „Bayern“ wird auf dieser Auslandsfahrt zu einem internationalen Verband unter Leitung der USA stoßen. Zuerst findet auf Höhe der Halbinsel von Gibraltar das Manöver „Sea Guardian“ statt, das im gesamten Mittelmeerraum der Terrorabwehr dienen soll, dann – nach Durchquerung des Suez-Kanals – die EU-Mission namens „Atalanta“ zur Sicherung der Seewege im Persischen Golf gegen Attacken des Iran, und schließlich steuert die Fregatte „Bayern“ durchs südchinesische Meer bis an die Häfen der Ostküste Chinas, wo – auf Befehl seitens Merkels – ein Freundschaftsbesuch in China stattfinden soll, gewissermaßen zur Beschwichtigung Chinas und als Zeichen der „Loyalität“ der von Merkel geführten Bundesregierung mit China. „Es geht um die regelbasierte Ordnung“, so spulte Annegret Kamp-Karrenbauer (AKK), die Verteidigungsministerin, ihr mühselig auswendig gelerntes nichtssagendes Sprüchlein runter….wie peinlich!

Angesichts der Tatsache, daß China der gesamten restlichen Welt mit Unterdrückung und Unterwerfung unter ihre diktatorischen Fittiche droht durch die – bis 2049 angepeilte – einzig und allein übrig bleibende Weltmacht China, ist dieser Freundschaftsbesuch das völlig falsche Zeichen an den chinesischen brutalen Diktator Xi Jinping!

Wie mächtig China mittlerweile bereits geworden ist, läßt die Dokumentation des ZDF-Korrespondenten Ulf Röller und der Korrespondentin Stefanie Schoeneborn relativ eindrucksvoll erahnen:
„Chinas großer Plan“ – der Griff nach der Weltmacht– Auslandsjournal extra 19.10.2020

www.zdf.de/politik/auslandsjournal/china-weltmacht-100.html

siehe auch den conservo-Essay: https://conservo.wordpress.com/2020/03/29/eine-provokation-coronavirus-absichtlich-von-menschenhand-verursacht/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert