Springe zum Inhalt

18-Jähriger tot im Spaichinger Weppach

Polizei nimmt Unglücksfall als Ursache an
Wie Polizeidirektion Tuttlingen und Staatsanwaltschaft Rottweil mitteilen, wird ein Unglücksfall als Ursache eines am Montag im Spaichinger Weppach tot aufgefundenen 18-jährigen angenommen.
In dem Polizeibericht heißt es: Aus den Ermittlungen der Kriminalpolizei, die bis in die Nacht andauerten und bereits am heutigen (Dienstag) frühen Vormittag fortgesetzt wurden, ergaben sich in dem Todesfall um einen 18 Jahre alten Mann bislang keine Hinweise auf eine Gewalteinwirkung etwaiger Dritter oder gar ein Gewaltverbrechen. Insoweit haben sich Indizien, die für sein eigenverschuldetes Unfallgeschehen beziehungsweise Unglück sprechen, verdichtet. Zur weiteren Klärung wurde eine Obduktion des Leichnams beantragt. Wann das Ergebnis hieraus vorliegt, kann derzeit nicht konkreter verifiziert werden. Derzeit werden Maßnahmen/Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und Polizei fortgesetzt. Diese dienen im Wesentlichen unter anderem auch der Rekonstruktion der konkreten Abläufe, die zu dem Todesfall geführt haben. Soweit neue Erkenntnisse vorliegen, wird nachberichtet.
Hintergrund: Am Montag um 12.18 Uhr konnte ein Passant den Leichnam des jungen Mannes – bäuchlings und teils von Schnee bedeckt – im Lauf des Weppaches liegend feststellen. Der Zeuge verständigte sofort den Rettungsdienst und die Polizei. Der bereits wenige Minuten später vor Ort eintreffende Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen.
Der Ort des Geschehens wurde von der Polizei abgesperrt. Kräfte der Spaichinger Feuerwehr bargen den Leichnam, der von der Polizei zur Durchführung weiterer Maßnahmen und Ermittlungen sichergestellt wurde. Staatsanwaltschaft, Kriminalpolizei und Kriminaltechnik haben noch am Nachmittag die erforderlichen Ermittlungen eingeleitet, um die Umstände, die zum Tod des Mannes geführt haben, zu klären.
(Polizeidirektion Tuttlingen)