Springe zum Inhalt

Warum werden von der sogenannten professionellen Presse bei ihren jede Veranstaltung störenden  amateurhaften Auftritten immer lärmende und blitzende Kanonen eingesetzt, um Spatzenbilder zu schießen?


Wir brauchen die Tafel nicht, das wäre die richtige Meldung!
Bei der Messe ist für Sauter Musik drin
Frankfurter Schau ist als Präsentations- aber auch Verkaufsausstellung wichtig
(Schwäbische Zeitung. So was erzählt doch jeder. Nichts Genaues erfährt der Leser von Alfred Thiele nicht. Wieviele Klaviere werden denn so im Jahr verkauft, wieviele davon auf der Messe? Wo ist die Butter bei die Fische?)
Parteienstärke verschiebt sich nicht
Bürgermeisterwahlkampf hat keine großen Auswirkungen auf die Mitgliederzahlen
(Schwäbische Zeitung. Nonsensmeldung. Auch die Wochentage sind seit der Bürgermeisterwahl unverändert geblieben. Was ist mit den Abozahlen der Schwäz? Sind die durch das BM-Kabarett mit Schwester Regina steil in den Himmel gestiegen?)
Auch der Agenda-Arbeitskreis Energie stellt sein Engagement ein
Sprecherin Dr. Gabriele Polzer tritt zurück: „Kritisches Engagement nicht gewünscht“
(Schwäbische Zeitung. Tritratrulala, Polzer-Kasperle-Theater nimmer da? Die endgültige Demaskierung eitler Selbstdarsteller. Wer ist denn der AK? Dies erfährt der Leser nicht, stattdessen noch einmal ein Polzer-Abgang. Von Grundgesetz, Gemeindeordnung und gemeinschaftlichem Miteinander waren die stets meilenweit entfernt.)
Bus pendelt zum Hohenkarpfen
(Schwäbische Zeitung. Stabilisieren! Hat noch nie funktioniert, die Leute fahren doch mit eigenem Pkw. Das Museum liegt übrigens nicht auf dem Berg.)
TV Aixheim feiert gleich vier Meister
Handballer sorgen für den größten Erfolg der Vereinshistorie
(Schwäbische Zeitung. Das Wichtigste kommt erst am Schluß als Fußnote. So wird jeder Leser verjagt.)
Viel mehr als nur Laubenpieper
(Schwäbische Zeitung. Aldingen in Berlin?)
Buhl stellt sein Buch vor
Großes Interesse hat das Buchprojekt von Thorsten Buhl im Vorfeld ausgelöst. Am morgigen Sonntag, 1. April, um 14 Uhr präsentiert der Autor sein akribisch recherchiertes Buch „Vom Heuberg in die neue Welt“ im Bürgerhaus Renquishausen.Gleichzeitig wird eine Ausstellung zum selben Thema eröffnet, die bis 22. April, sonntags von 14 bis 17 Uhr zu sehen ist.Im Rahmenprogramm liest die Spaichinger Autorin Daniela Mattes am Donnerstag, 12. April, um 19.30 Uhr aus ihrem Roman „Aufbruch in die neue Welt“.
(Schwäbische Zeitung. Noch jemand ohne Sparbuch?)
VW-Leiber macht Sportkreisärztin mobil
(Schwäbische Zeitung. Bisher Barfußärztin?)
Andrang im Neuhausener Klang-Haus ist groß
Die Musikschule Klang-Haus hat sich in ihren Proberäumen im alten Rathaus in Neuhausen ob Eck jetzt einem breiten Publikum vorgestellt.
(Schwäbische Zeitung. Drang statt Musik?)
Über Ostern ist im Kloster Beuron viel los
(Schwäbische Zeitung. Hat der Hase Eier gelegt?)
Friedhofsmauer ist ein „Trauerspiel“
Buchheims Bürgermeister Hans Peter Fritz informiert Rat über Sanierungsmängel
(Schwäbische Zeitung. Lustig.)
Kreuzungen werden die ganze Nacht beleuchtet
Ortschaftsrat Stetten legt sieben Bereiche fest, in denen die Straßenbeleuchtung nicht ausgeschaltet wird
(Schwäbische Zeitung. Schlaflos in Stetten?)
Freunde des „Hauses der Barmherzigkeit“ beschließen ihre Auflösung
Der ausscheidende Vorsitzende Sigurd Quednow hat in den vergangenen 20 Jahren „ein Vorzeigeprojekt“ geschaffen
(Schwäbische Zeitung. In Salzsäure? Erbarmen!)
Der Papst ist schuld am langsamen Internet
Wie Frank Golischewski den Besuch Benedikts XVI. in Kuba erlebt hat
Von Frank Golischewski
Der Trossinger Frank Golischewski befindet sich gerade in Kuba. Für unsere Zeitung berichtet er, wie er das Land und seine Reaktionen auf den Besuch von Papst Benedikt XVI. erlebt.
(Schwäbische Zeitung. Zeitung unser im kubanischen Himmel? Dazu ein Foto vom Papst statt vom fidelen Golischewski. Hätte man auch den Saurier zeigen können.)
Der Papst ist in Kuba – und ein Trossinger war dabei
(Schwäbische Zeitung. Doppelt wird's nicht besser. War kein Trossinger dabei, als der Papst in Freiburg war?)
freibur war?)
Zeitzeugen sind zum Kaffee eingeladen
(Schwäbische Zeitung. Schnaps wäre für diese Idee besser. Nur Tote sind keine Zeitzeugen.)
Todesfall zwingt Veranstalter zum Umplanen
Andrang zu „Akkordeon grenzenlos“ des Hohner-Konservatoriums ist größer als in den vergangenen Jahren
Von Michael Hochheuser
Ein Todesfall hat den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung gemacht: Ausgerechnet das geplante „Zugpferd“, Akkordeon-Altmeister Frank Marocco, ist Anfang März verstorben.
(Schwäbische Zeitung. Jenseitig.)
Patrick Lindner singt auf der Südwestmesse
(Schwäbische Zeitung. Und Sonja Schrecklein, Hansy Vogt und Werner Mezger machen einen Fasnetumzug.)
Lindenstraßen-Anlieger beschweren sich über Lastwägen
In der Bürgerfragestunde der Gemeinderatssitzung in Seitingen-Oberflacht kommt das Problem zur Sprache
(Schwäbische Zeitung. Wer so schreibt, sollte abwägen, ob er weiterhin wagen kann, ohne Grundschulausbildung das Wagnis einzugehen, die deutsche Sprache nicht als Laster auf eine Waage zu legen.)
AWO muss Insolvenz anmelden
Der Tuttlinger Arbeiterwohlfahrt-Ortsverein (AWO) steckt in Zahlungsschwierigkeiten und hat Insolvenzantrag gestellt.
(Schwäbische Zeitung. Hartz IV? Können die Sozis nicht einmal Verein?)
Interview
„Parteien müssen das Vertrauen zurück gewinnen“
Der Landtagsabgeordnete Hans-Peter Storz spricht über seine Arbeit, die Politik und die bevorstehende Polizeireform
Mit dem Machtwechsel vor einem Jahr gibt es keinen Abgeordneten der Regierungskoalition mehr aus dem Landkreis Tuttlingen. Der Singener Landtagsabgeordnete Hans-Peter Storz steht vor der undankbaren Aufgabe, als „Botschafter“ der grün-roten Regierung zu fungieren. Im Gespräch mit Ludger Möllers erläutert Storz, dass vor allem das Vertrauen der Menschen in die Politik sein Anliegen ist.
(Schwäbische Zeitung. Ein auswärtiger Grüner muss Bruder Ludger die Welt erklären? Tut's der regierende Landtagspräsident nicht mehr?)
Interview
„Pilotprojekt soll Migranten helfen“
Petra Demmer stellt die Veranstaltungsreihe „Bildung vernetzen – Eltern fördern“ vor
Die Stadt hat ein Bildungsprojekt gestartet, das sich speziell an Eltern mit Migrationshintergrund wendet. Diese sollen Informationen bekommen, mit denen sie die Bildung ihrer Kinder fördern können. Unser Redakteur Michael Hochheuser sprach mit Petra Demmer, die im Tuttlinger Rathaus für das Pilotprojekt zuständig ist, über die Hintergründe.
(Schwäbische Zeitung. Wer einwandert, muss zum Jagen getragen werden?)
Sonntagsläuten
Nicht für den Irrsinn…
...Doch auch im 21. Jahrhundert gibt es deutsche Waffenexporte – sehr lukrativ. Damit weltweit oben oben bleibt und unten unten – Irrsinn. Und in der Kirche? Jesus sagt dazu: „Bei euch sei es nicht so“, Markus 10...Hubert Fetzer, Pfarrer i.R., Gosheim
(Schwäbische Zeitung. Jesus sagt auch: „Denkt nicht, dass ich gekommen sei, Frieden auf die Erde zu bringen; ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert". (Mt 10,34). Ausgeläutet, Herr Pfarrer?)
Schäuble setzt sich bei Brandmauer durch
Euro-Rettungsfond umfasst nun 800 Milliarden Euro – Frankreich plädierte für eine Billion
(Schwäbische Zeitung. Gänsefüßchen ausgegangen? Mit dem Rollstuhl durch die Mauer?)