Springe zum Inhalt

Angstgebet in Wohnungsnot

Von Joachim Ringelnatz  (1923)

Ach, lieber Gott, gib, daß sie nicht
Uns aus der Wohnung jagen.
Was soll ich ihr denn noch sagen –
Meiner Frau – in ihr verheultes Gesicht!?

Ich ringe meine Hände.
Weil ich keinen Ausweg fände,
Wenn's eines Tags so wirklich wär:
Bett, Kleider, Bücher, mein Sekretär –
Daß das auf der Straße stände.

Sollt ich's versetzen, verkaufen?
Ist all doch nötigstes Gerät.
Wir würden, einmal, die Not versaufen,
Und dann: wer weiß, was ich tät.

Ich hänge so an dem Bilde,
Das noch von meiner Großmama stammt.
Gott, gieße doch etwas Milde
Über das steinerne Wohnungsamt.

Wie meine Frau die Nacht durchweint,
Das barmt durch all meine Träume.
Gott, laß uns die lieben zwei Räume
Mit der Sonne, die vormittags hineinscheint.

(tutut) - Satire und Kabarett dürfen alles, und Kabettisten auch Bücher schreiben, wenn sie zwischen eigenen Geschichten Zeit haben, ob die nun Rosenkrieg mit der Ehefrau betreffen oder Essen mit einem Gesundheitsminister. Im Ernst aber füllt Christoph  Sonntag  "Ein Lexikon von A-Z"  für "Schwäbische populäre Irrtümer". Von "Aalen ist die Stadt der Aalfischer" bis "Zollernalbgraben  > Erdbeben". Nachdem kürzlich der Grüne Özdemir der Laugenbrezel am Uracher Wasserfall Auftrieb geben und der Unesco eine Brezel ohne Butter als Weltkulturerbe servieren wollte,  zeigte es sich, dass auch das Bäckergeschichtswerk nicht des gelernten Kindergärtners und nun Ministers aller Bauern Ding ist. Denn Sagenhaftes aus Urach, von wo aus einst Bier mit den Fürstenbergern oder umgekehrt  an die Donau umsiedelte, muss nicht Geschichte sein, denn schließlich ist Wahrheit immer, was die Leute am Ende erzählen. Sieger ist, wer als Erster durchs Ziel brezelt und zum Tagesgespräch wird. Mit oder ohne Brezel im Gesicht. schwaebisch-schwaetza.de aber meint, "a Brez em Gsichd hann, auf Deutsch: ziemlich betrunken sein, isch abbr emmr no besser, als an Hahna em Gsichd hann". Wer nun der oder die Erfinder der Brezel sind, da  hält sich der schwäbische Sonntag,  sonst um Klartext vor allem gegenüber Politikern nicht verlegen, zurück, denn viele Südländer sind grenzenüberschreitend  der Brezel Geburtshelfer. Er tut recht, denn das "Wörterbuch der deutschen Volkskunde" widmet der Brezel nur wenige Zeilen, um nicht ins Ausufernde zu geraten: "Brezel, ahd. brezita, gehört zu lat. brachium (Arm). Ein zu erschließendes kloster-lat. brachitum bildete die Brücke und bedeutete Gebäck in GestaltverschlungenerArme". Andere betrachteten die Brezel als Darstellung des Sonnenrades, eine Sache mit Haken, oder als Teigsubstitut älterer spangenförmiger Grabbeigaben bzw. wiesen die Brezel als antik-christliches Kultgebäck nach, das als Fastengebäck in Ring- und Ärmchenform übernommen wurde. Die Lauge aber ist des Gebäckes Kleid und des Bäckers Not.  Sonntag mit Sonntagsläuten, ohne auf den Pastor ("Werfen will gelernt sein")  deutsche Hammerwerfer tröstet: "Gerade in Zeiten der Krisen sollen wir unser Vertrauen nicht wegwerfen, weil es jemanden gibt, der sich um uns sorgt und sich an unserer Stelle Sorgen macht", wobei er nicht den Steinbruch im Wald bei Lahr gemeint haben kann, der Kult haben müsste, weil dort Schwerathleten ihr Heim hatten und einer von ihnen einst mit dem Hammer Weltrekord warf. Nun landet alles auf dem Haufen vergessener Erinnerungskultur, wo sie nun ihre Läden wegen staatlicher Kriegsunwichtigkeit mehr und mehr schließen, obwohl sie mit der Brezel das Abenteuer herausforderten: "Freiwillig macht sich kein Bäcker das Leben schwer. Warum er ab dem 12. Jahrhundert trotzdem die Gefahr einging, neben dem Verknoten der Arme beim Schlingen der Brezel auch noch durch Laugenspritzer Verätzungen auf der Haut davonzutragen, oder das Augenlicht zu verlieren, weiß man letztendlich nicht".  Als Vorstufe der Laugenanwendung wird Salzlösung vermutet, in der die Brezeln statt in Wasser gesotten wurden. "Ein Back-Cleverle tauchte irgendwann die Brezel vor dem Backen in eine wässrige Natronlauge. Das kam bei den Leuten gut an. Die Bäcker begannen für die Zufriedenheit ihrer Kunden laugenmäßig volles Risiko zu backen und entwickelten in gewissem Sinn die Grundlagen für die heutige Lebensmittelchemie".  Nicht alles, was glänzt, ist eine Brezel, aber Laugenbrezeln glänzen rehbraun, können aber auch "faltig, hellbeige und mit Bläschen übersät in einem vitrinenähnlichen, sonnenbeschienenen Plexiglassarg einer Tankstelle liegen". Seit den 20-er Jahren des 20. Jahrhundert wird flüssige mit Wasser verdünnte Natronlauge verwendet in einer Konzentration von nur 4 Prozent.  Sie wird durch Reaktion mit Kohlendioxid aus dem Teig zu Soda. Beim Backen verliert die Lauge also ihre Gefährlichkeit, zum Verzehr geeignet. Der Brezelform halber muss natürlich erwähnt werden, dass es nicht nur Laugenbrezeln gibt, sondern auch aus Hefeteig, wie an Neujahr,  oder zu speziellen regionalen Festtagen, in Wasser gesotten. Im Gegensatz zur Dampfmaschine in der "Feuerzangenbowle"  mit zwei Löchern, hat die Brezel sogar drei und etwas drumherum. Eigentlich sozialistische Mangelspeise, in deren Herbstzeitlosigkeit jetzt sogar an Volkswohlfahrt appelliert wird. Ein Dorfschultes mit fast 40 Amtsjahren, weiß welche Stunde für einen Geschäftskonzern im Zeichen des Kreuzes geschlagen hat: "Blutspende ist gelebte Solidarität - Deutsches Rotes Kreuz und Gemeinde ehren engagierte Bürger in Denkingen", knipst-sie. Während sonst alles bricht und in Blutströmen im Osten verrinnt,  geht verspätet auf Denglisch eine Sonne über Neuland auf: "So entstehen Brücken in die Zukunft - Der erste Infomarkt der Möglichkeiten zu digitalen Lösungen für die Bereiche Qualitätsmanagement und Regulatory Affairs beginnt am Donnerstag, 6. Oktober, um 9.30 Uhr in der Stadthalle Tuttlingen. Das Programm umfasst den Impulsvortrag 'Software meets Regulatory: Welche Software stiftet welchen Nutzen?' von Heike Krüger von der Metecon GmbH und Pitches, bei denen die aktuell 18 teilnehmenden Anbieter ihre Lösungen vorstellen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, mit ihnen an den Infoständen in den Austausch zu gehen". Jeder mal digital. "Veranstalter ist die MedicalMountains GmbH. 'Es sind viel mehr Lösungen vorhanden, als den meisten bewusst ist', sagt Heike Krüger: In ihrem Impulsvortrag beim ersten Infomarkt der Möglichkeiten gibt die Expertin einen Überblick, was Digitalisierung für die Medizintechnik leisten kann - und vorab bereits Tipps, wie sich Unternehmen dem Thema am besten nähern können". Fehlen nur noch die Aufgaben für die Lösungen einer "Digital Translator*in" für Genderschwäbisch? "'Wir möchten Brücken bauen', umreißt sie das Anliegen des Metecon-DigiLab, Firmen bei der Suche nach passenden Tools und deren Implantierung zu unterstützen". Brücken können an der Donau nie genug sein, denn die versickern mit Fluss und Zeit. "Der erste Schritt, sagt Heike Krüger, 'ist klarzumachen, was man erreichen will'“. Wäre sie da nicht in Berlin wichtiger?

Mit "Input", "Stakeholder", "Lastenheft samt Roadmap", denn schließlich  droht "Resignation", falls nicht "der große Berg an Problemen in handhabbare Pakete zerteilt wird“.  Davor warnte allerdings Konfuzius, weil der Mensch über Maulwurfhaufen stolpert und nicht über Berge. Aber: "'Digitalisierung ist kein Kurzstreckenlauf', erinnert sie" und "geht den nächsten Schritt... zur Nutzung Künstlicher Intelligenz".  Wer kennt das Zauberwort nicht der vereinten Zonen von Davos: "Transformation", und im merkelschen Diktus tönt's wie von Lurchi aus dem Walde: "Es gibt aus meiner Sicht keine Alternative". Sagt-sie, aber noch ist nicht Fasnet in Mühlheim. Zeitung hat auch eine Adresse: "https://medicalmountains.de/infomarkt". Dagegen hat  blattfüllend Volontär in brennender Sorge einen schweren Stand: "Volle Auftragsbücher, lange Lieferzeiten - Wer jetzt noch seine Heizung austauschen lassen will, sollte beim Handwerker nach Alternativen fragen". Ist der Ofen denn noch nicht digital? Dafür sieht Schreiblehrling noch eine "Pandemie", sagt aber nicht, wo. Kann nur im alten Ofen sein. Ist dieser aber aus, bleibt nicht nur die Küche kalt, dafür schallt's aus dem Zeitungswald: "Interview: 'Kernkraftwerke wären ein Baustein von vielen' - Stefan Kapferer, Chef des Netzbetreibers 50 Hertz, über Energiesicherheit, mögliche Blackouts und teuren Strom", lässt Schreib-GmbH meinen, auch wenn Spalten ohne mit Axt und Klotz allein keine Zukunft hat: "Preise für Holz und Holzpellets steigen im August rasant". Nun ist September, bald Oktober und Weihnachten nahe. Noch näher steht Deutschland die Dritte Welt, auch Ukraine ist ein Teil von ihr,  am nahesten nun aber der russische Deserteur, selbst wenn aus der GmbH geschrieben steht: "Hauptsache, sie kämpfen nicht - Staatsbürger haben Pflichten. In extremen Fällen rufen Staaten in der Regel Männer zu den Waffen. Verweigern die Einberufenen den Dienst, drohen ihnen Strafen. Das ist praktisch in jedem Land so, das eine Armee unterhält".  Darf aber nicht in Russland sein: "...will der blutrünstige Diktator Putin Hunderttausende rekrutieren, um sie in den von ihm angezettelten Krieg zu schicken. Haben diese russischen Staatsbürger das Recht, das Töten zu verweigern? Nein, sagt der russische Staat. Aber was sagen wir?" Wir? "Was geht das uns an!" Ganz falsch! "Dabei ist es völlig richtig, Unterschiede zwischen Deserteuren zu machen - beispielsweise zwischen ukrainischen und russischen. Im Fall der russischen sollten wir aber alles tun, ihnen zu helfen, um zu verhindern, dass sie an einem Verbrechen beteiligt werden". Moralismus im grünkommunistischen Kleid denkt im Gutmenschentum nicht weit: "Gebt ihnen Visa! Holt sie an den Grenzen ab! Gebt ihnen ein gutes Leben bei uns! Hauptsache, sie kämpfen nicht". Frieren, hungern und schlechter leben für Russland? Übrigens: Über 100.000 deutsche Soldaten desertierten im 2. Weltkrieg. Gegen Deserteure, derer sie habhaft wurde, ging die Wehrmachtsjustiz mit erbarmungsloser Härte vor: 22.750 so genannte Fahnenflüchtige wurden zum Tode verurteilt. Viele wurden noch in den letzten Kriegstagen umgebracht". (Wikipedia). 1996 schrieb die Hauspostille der Grünen, die taz: "Deserteure sind in nahezu allen Ländern Europas verfemt. Viele leiden jahrzehntelang unter der Diskriminierung, nur wenig wird für ihre Rehabilitierung getan. Selbst heute noch werden Kriegsdienstverweigerer zu Fahnenflüchtigen erklärt und abgeurteilt". Wikipedia: "Fahnenflucht ist in Deutschland nach § 16 Wehrstrafgesetz (WStG) strafbar. Schutzgut des Straftatbestandes ist die Schlagkraft der Truppe. Danach wird mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren bestraft, wer eigenmächtig seine Truppe oder Dienststelle verlässt oder ihr fernbleibt, um sich der Verpflichtung zum Wehrdienst dauernd oder für die Zeit eines bewaffneten Einsatzes zu entziehen, oder die Beendigung des Wehrdienstverhältnisses zu erreichen. Bereits der Versuch der Fahnenflucht ist strafbar. Übt der fahnenflüchtige Soldat tätige Reue, indem er sich binnen eines Monats stellt, und ist er bereit, Wehrdienst zu leisten, so wird die Höchststrafe auf drei Jahre Freiheitsentzug herabgesetzt". Für wie viele Westdeutsche war Berlin Fluchtziel weg von derFahne?  Henryk M. Broder, wiederhole es: "Deutschland ist ein Irrenhaus".  Sind schon alle drin? "Der Weg zum Arzt wird noch beschwerlicher - Streit um Abschaffung der sogenannten Neupatientenregelung - Ärztekammerchef sieht Patienten als 'Verlierer', noch ein Gruß mbH. Der Seher hat einen Schwiegersohn - "Strobl sieht 'parteipolitische Auseinandersetzung' - CDU-Innenminister verteidigt sich im Untersuchungsausschuss zur 'Polizei-Affäre' - Opposition fordert Rücktritt", auf dem Narrenschiff wird gebrezelt ,"Scholz auf Golf-Reise - Kanzler geht es um Energie und Menschenrechte", auf den Spuren Sindbads von Loch zu Loch ohne Schläger und Ball, und wie aus Erichs Grab ruft's Kuckuck: "400 000 Wohnungen bleiben das Ziel", denn zum Gastmahl der Welt braucht's Platz. Nach Hammer- und Brezelwerfen nun zu einem ganz anderen Sport, die GmbH hat noch einen an die Leidplanke zu schreiben: "Die FDP muss springen".  Nur wohin soll der Frischvermählte? "Mit dem jüngsten Entlastungspaket hat Christian Lindner all die Nebenhaushalte ausgekehrt, die der Bund in den Zeiten des Überflusses und der maximalen Kreditaufnahmen angelegt hat. So gut wie jedes Zukunftsprojekt, das sich die Ampel vorgenommen hat, steht damit infrage: die Klimawende, der Umbau des Verkehrs, die Digitalisierung und was sonst noch ansteht, das Geld fließt an die Bürger, um die steigenden Kosten für Benzin, Diesel, Strom und Gas auszugleichen". Woher es kommt, verschweigt der Sportberichterstatter. Das Hütchenspiel heißt "Fang den Hut". Geheimnis des Kinderglaubens: "Der einfachste Weg sind weitere steuerpflichtige Einmalzahlungen an die Arbeitnehmer. Denn in diesem Bereich wird die Nachfrage nicht weiter angefacht, es werden nur gestiegene Kosten ausgeglichen, mehr ist da nicht drin. Und ja, die Einmalzahlungen kämen auch Besserverdienenden zugute, weshalb Lindner im Gegenzug die Einkommensteuer erhöhen sollte, um die Nachfrage zu dämpfen und für mehr Steuereinnahmen zu sorgen. Doch dafür müsste die FDP über ihren politischen Schatten springen". Mit Kannitverstan, denn ohne Verstand ist alles Geschreibsel nichts. Wer hat's gesagt? "A Brez em Gsichd hann, isch abbr emmr no besser, als an Hahna uff em Kirchedächle".

Tuttlingen
Wohnhausruine unterm Kindergarten: Baufirma stößt auf 600 Tonnen Bauschutt
Ein kompletter Gebäudeabbruch zweier Wohnhäuser, vergraben in der Katharinenstraße. Genau das kam bei Bauarbeiten im Sommer eher zufällig zum Vorschein. Dort bleiben können die Baureste allerdings nicht...die nicht im Altlasten-Kataster verzeichnet waren.
(Schwäbische Zeitung.Was nützt sinnloser Aktinsismus hinterher wie in Spaichingen mit einem "Akteneinsichtssausschuss,wenn die Kritiker der Elche selber welche sind und ihre Kontrollaufgabe gegenüber der Verwaltung nicht wahrnehmen, so wenig wie eine sogenannte "Presse", die die Regenbogenfahne des linksgrünen Moralismus schwingt? Auch in Lahr, Bruder von TUT im Quadrat, wundern sie sich in scheinbarer Ahnungslosigkeit über teuren Schuttberg auf dem Gelände eines Feuerwehrbaus.)

Energiekrise in Deutschland
Habecks Öko-Agenda lässt die Preise explodieren
Von Alexander Horn
Energiesparen soll den Energiekollaps abwenden. Die Bundesregierung verharrt in den Denkmustern der ökologischen Klimapolitik und forciert einen Wohlstandseinbruch.
(Tichys Einblick. 10-Prozent willküren gegen Deutschland in Merkels alternativloser Fortsetzung von hirnloser Politiklosigkeit.)

Kritik wegen Gasumlage
Parteitag: Kretschmann nimmt Habeck vor "Schlaumeiern" in Schutz
(swr.de. Klar, bei soviel dummer Waschlappen-Politik. Hält er sich etwa für Schlauer in seiner Nebenwelt THE ÄLÄND? )

Vor zehn Jahren gab's noch eine CDU, da sah sie die Grünen so.

Landesparteitag der Ökopartei
Grüne wollen CDU dauerhaft als „Baden-Württemberg-Partei“ ablösen
Ein bisschen Streit muss sein: Beim ersten Präsenz-Parteitag seit langem liegen sich die Grünen nur bei Asyl und Homöopathie in den Haaren. Den Ton gibt weiter Altmeister Kretschmann vor - doch die Partei bereitet sich so langsam auf die Zeit ohne ihn vor... Union und SPD hätten Deutschland von russischem Öl, Kohle und Gas abhängig gemacht und den Ausbau erneuerbaren Energien hart ausgebremst. „Dafür bezahlen wir jetzt die Zeche“, sagte Kretschmann...
(Stuttgarter Zeitung. Tatsachenverdrehung.Merkel hat nur gemacht, was die Grünen beklatscht haben. Was ist da Öko, sind die Grünen ein Forschungsgebiet der Biologie? Wie lange will die "CDU" noch mit Schläfer Strobl beim KRÄTSCH im NÄSCHT liegen?)

Kretschmann dringt auf Solarpflicht auch für ältere Gebäude
...Der Regierungschef schlägt ein großes Programm für alle Dächer vor. Um unabhängiger von Gas, Öl und Kohle zu werden, will Kretschmann bald eine Solarpflicht auch für ältere Gebäude einführen. „Jedes geeignete Haus im Land soll ein kleines Sonnenkraftwerk werden.“ Er hoffe, dass die grün-schwarze Koalition im nächsten Jahr soweit sei, die generelle Pflicht zu beschließen. Er wisse, dass das nicht von heute auf morgen gehe – auch weil die Krise viele Haushalte finanziell stark belaste. Aber bis 2035 sei das machbar und zumutbar...
(badenonline. In DunkelBW geht keine Sonne auf.  Zumutbar ist dieser MP mit Mao nicht mehr. Ihm scheint der Realitätssinn zu fehlen, wenn er das Scheitern der"Energiewende" nicht kapiert und den grünen Wahn unter der Sonnenblume nicht sieht. Über 40 Jahre im Landtag sind zu viel des Schlechten im Namen des Hirsches. )

Vorwürfe um sexuelle Belästigung bei der Polizei
U-Ausschuss zur Polizeiaffäre: Strobl bleibt Antworten schuldig
(swr.de. Wer kauft's ihm ab?)

Autobauer will beim Energiesparen helfen
Audi senkt Raumtemperatur im Werk Neckarsulm
(swr.de. Audis jetzt ohne Heizung?)

Herbst-Welle beginnt - Lauterbach sieht Land gut vorbereitet
(swr.de. Wann gewinnt er Land?)

Gute Ideen für Theater in der Pandemie
Pforzheimer Theater bekommt Deutschen Amateurtheaterpreis
(swr.de. Phantom Corona im Theater. Verdientes Kollektiv der Gefolgschaft?)

+++++++

Dank Karl Lauterbach
Die Versorgung der Patienten ist „in bisher unbekannter Größenordnung“ gefährdet
Dank Karl Lauterbach muss Deutschland in den Notstand, wenn die Krankenhäuser zusammenbrechen. Dank Lauterbach könnte es tatsächlich zur Schließungswelle kommen – denn in dem Punkt liefert er nicht.
VON Mario Thurnes
Der „Marbuger Bund“ hat eine Umfrage durchgeführt, deren Ergebnisse erschrecken lassen: Ein Fünftel der Klinikärzte denke aufgrund von Überlastung und Frust daran, den Beruf aufzugeben, teilte die Ärzte-Vereinigung mit. Das trifft eine Kliniklandschaft, die ohnehin schon damit leben muss, dass es zu wenig Personal gibt und die Kosten davon laufen – nicht zuletzt wegen der Energiekrise...
(Tichys Einblick. Wer stoppt Verrücktheiten durchdrehender Politiker? Nicht nur Lauterbach, auch Bürgermeister und Landräte müssten wegen Unfähigkeit ausgewechselt werden.)

TE-Exklusiv
Berlin-Wahl: Mindestens 285.000 Stimmen irregulär
Rund ein Sechstel der bei der Abgeordnetenhaus-Wahl 2021 abgegebenen Stimmen dürften nach dem Berliner Wahlgesetz nicht gültig sein: Unbeschriebene Protokolle, leere Ergebnislisten und nicht unterschriebene Dokumente verstoßen eigentlich gegen die Wahlordnung. Eigentlich – denn das flächendeckende Versagen der Wahlleitung wird von Medien und Politik gedeckt.
VON Redaktion
(Ticjys Einblick. Betrug durch Politik und Medien. Da Berlin am Tropf anderer Bundesländer hängt, müsste es zwangsverwaltet werden.)

BKA sieht innere Sicherheit durch Energiekrise gefährdet
Das BKA sieht einem Medienbericht zufolge aufgrund der Energiekrise und hoher Inflation in den kommenden Wochen wachsende Gefahren für die innere Sicherheit in Deutschland.
(welt.de. Wo soll das Scholz-Regime Energie gewinnen statt endlich Land? Leserin-Kommentar: "Ich korrigiere mal: Die Innere Sicherheit wird durch die dt. Regierung gefährdet. So muss die Überschrift lauten. Denn es ist unsere Regierung, die die Energiekrise durch ideologische und feministische (was das ist kann übrigens keiner definieren) Politik verursacht und verschärft. Es werden wider besseren Wissens die AKW weiterhin ausgeschaltet zum Ende des Jahres, es wird faktisch nichts unternommen um die Energieversorgung zu gewährleisten. Außer heißer Luft kommt aus Berlin nicht viel dieser Tage. Oder glaubt einer, die neuen LNG Terminals würden was nützen? Was bringt bitte ein LNG Terminal ohne LNG Tanker, der da auch tatsächlich Flüssiggas ablädt....diese ganzen Terminals sind genau so nützlich wie ein Windrad bei Flaute.Und anstatt Lösungen, kommt von unseren Politikern nichts als Umverteilung, die Verarmung einer ganzen Bevölkerungsschicht wird hier billigend in Kauf genommen, es gibt Versprechungen und Wortmeldungen, für die früher jeder Minister aus dem Amt gegangen wäre (ich mache das, egal was meine deutschen Wähler denken... oder wenn wir einen milden Winter haben kommen wir gut durch".)

Protest gegen Ampel-Parteien
Störmanöver, Polizei-Einsatz, „Volksverräter“-Rufe
Im Niedersachsen-Wahlkampf zeigt sich, wie die Republik in Unruhe gerät. Protest, Pöbelei und gegenseitiges Misstrauen bestimmen die politische Debatte, Sicherheitsdienste müssen die Politiker vor Übergriffen schützen. Besonders betroffen: Die Veranstaltungen der Berliner Ampel-Parteien. Gleich zu Beginn des Wahlkampfs war es 40 Weil-Gegnern gelungen, eine Auftaktveranstaltung der SPD Hannover in einem Biergarten der Landeshauptstadt so massiv mit Trillerpfeifen und „Kriegstreiber-Kriegstreiber-“, „Volksverräter“- und „Weil-muss-weg“-Rufen zu stören, dass am Ende die Polizei die aufgebrachten Lager voneinander trennen musste..
(welt.de. Was wollen sie sonst?)

Parlamentswahlen in Rom
Von der Leyen: EU hat Instrumente, falls Rechtsparteien in Italien siegen
Angesichts des möglichen Wahlsiegs der Rechtsparteien in Italien stimmt Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen das Land auf mögliche Konsequenzen ein. Ihre Behörde habe „Instrumente“, wenn sich die „Dinge in eine schwierige Richtung“ entwickelten.
(Junge Freiheit. Holt die kommunistische EUdSSR die Bazooka raus oder die blau-gelbe Ärztin ohne Mandat zum Schwätzen das Skalpell?)

===========
NACHLESE
Noten gegen Ungarn
DFB-Elf in der Einzelkritik: Wenn der Torwart der Beste ist...
Deutschland erleidet in der Nations League eine 0:1-Niederlage gegen Ungarn und damit die erste Pleite unter Bundestrainer Hansi Flick. Auch seine Ex-Kicker vom FC Bayern um Kapitän Thomas Müller können dies nicht verhindern.Alterspräsident, mit Abstand die meisten Länderspiele und von Haus aus eh die größte Klappe: An Thomas Müller als DFB-Kapitän führte nach Manuel Neuers unfreiwilliger Abreise kein Weg vorbei. Dem Spiel seines Teams konnte er aber kaum Impulse geben...
(focus.de. Rache für Bern, auf dem Weg zur Gleichheit mit den Frauenkickerinnen: Unmöglicher Fußball im unmöglichen Trikot - wen interessiert so was noch in Zeiten Vielfalt Buntesliga.)
============

Das politische Personal hyperventiliert
Von WOLFGANG HÜBNER
Die blau-gelbe Brüsseler Domina mit deutschem Pass zeigt schon mal vorsorglich den eventuellen italienischen Wahlsiegern die Marterinstrumente des Wertewestens (Video oben); der nicht mehr ganz so smarte Bettwunsch vieler alleinstehenden Systemjournalistinnen befremdet das bislang so gewogene Publikum mit Gossensprache und Überlastungsgejammer; der Blackrock-Vorsitzende der CDU begeistert sich twitternd am größeren Abzockpotential des Steuerstaates infolge steigender Inflation; der notorische Viruspsychopath im Ministerrang dreht sowieso dauernd durch; die Flintenweiber Trampolin und Strack-Grausam sind ganz gierig auf knackige russische Deserteure und Wladimirs Kopf. Es mag gut sein, dass die Krisenflut selbst halbwegs normale Zeitgenossen wie mich immer nervöser macht: Für unser hochbezahltes politisches Personal ist das alles längst zu viel, denn es hyperventiliert nun tagtäglich erbarmungswürdig. Doch vernichtende Kritik daran wäre leichter zu üben, wenn diese Negativauswahl nicht auch sehr Unangenehmes über leider beträchtliche Teile des Volkes aussagen würde, das dieses Personal gewählt hat und unterhält. Vor allem im Westen der vergreisten Republik weigern sich Millionen ansonsten fleißiger und oft liebenswürdiger deutscher Menschen mit ignoranter Beharrlichkeit, den düsteren Realitäten oder gar den noch schlimmeren Perspektiven ins Auge zu blicken.Deshalb sollte die Freude umso größer sein, wenn es am Sonntag in Italien der rechtskonservativen Front Meloni-Salvini-Berlusconi gelingen sollte, Ursula von der Leyen und Kumpanen wenigstens mal einen Schrecken einzujagen. Denn viel mehr, da sollten keine Illusionen herrschen, wird dieser mögliche Wahlsieg nicht bewirken. Nicht nur deshalb, weil die EU-Exekutoren des europäischen Groß- und Finanzkapitals tatsächlich über ein reiches Instrumentarium zur Dekonstruktion störender demokratisch gewählter Regierungen verfügen. Sondern auch deshalb, weil dieses Bündnis von drei Parteien mit sehr unterschiedlicher Klientel vom ersten Tag an innerlich brüchig sein dürfte, Berlusconi wird schon dafür sorgen.Doch ein paar Tage, Wochen oder Monate sollte das uns nicht den Spaß daran vergällen, wie unsere Systemmedien sauertöpfisch oder wutschnaubend hoffentlich die erfreuliche Kunde aus dem Land, wo die Zitronen blühen, verbreiten müssen: Avanti Popolo Italiani!
(pi-news.net)

*************
DAS WORT DES TAGES
In Berlin scheinen das Überleben der Eisbären am Nordpol, die Aufstellung landschaftsverschandelnder Windspargel im Zeichen einer Pseudo-Ökologie und jener Unterwerfungsreflex, der gerade bei den domestizierten Pseudorevoluzzern der 1968er Bewegung seltsame Blüten treibt, den Vorrang zu genießen vor der strategischen Selbsterhaltung der Nation und des Kontinents.
(Peter Scholl-Latour)
***************

Ulli Kulke
Lauterbachs irrer Sockenschuss
Karl Lauterbach will gerichtlich klären lassen, ob man ihn im Bundestag irre nennen darf. Das einzige Problem: Niemand hat das getan. Das Verfahren verspricht hohen Unterhaltungswert.
(achgut.com. Der unkluge Mann baut vor.)

Fabian Nicolay
Triumph des Wollens
Es gibt ihn wieder: den Übermenschen. Heute denkt er grün und glaubt sich im Recht, Anderen den Weg zu weisen. Der grüne Übermensch ist bereit, das fragile Glück seiner Mitmenschen zu zerstören.
(achgut.com. AQ schlägt IQ, knüppeldick auf den Sack.)

Vetternwirtschaft-Vorwürfe
2000 Euro Tagessatz für den Ehemann der Ex-RBB-Intendantin
Fast 100.000 Euro ließ sich die Messe Berlin Dienstleistungen von Patricia Schlesingers Ehemann rund um ein Jubiläum kosten. Beim Sender sorgt indes auch der Interims-Rundfunkratschef für Ärger.
(welt.de. Das sind die sich wert.)

Deutsch-Quiz
10 Wörter, die viele falsch schreiben – und du?
(welt.de. Wer duzt, kennt keine 10 Wörter aus dem Wörtersee.)

Klimabewegung und Antikapitalismus
Müssen wir eine Grüne Armee Fraktion (GAF) fürchten?
Von Wolfgang Herles
Die APO vor 50 Jahren entstand aus dem Konflikt der Jugend mit der „Nazigeneration“. Auch heute wieder ein Generationenkonflikt: Jugendliche „Aktivisten” machen ihre Eltern und Großeltern für die Erderwärmung verantwortlich. Ein Forscher sieht schon Ansätze einer „Grünen Armee Fraktion“ (GAF). Während die meisten Bundesbürger ihre Heizung nicht mehr bezahlen können und sich vor dem Blackout fürchten, haben andere mit sektenhaftem Fanatismus nur den Untergang der Welt im Blick. Mit blindem Eifer bekämpfen sie das moderne Leben und das Wohlergehen der Menschen. Mit allen Mitteln. Psychoterror auf den Straßen. Es ist nur noch ein kleiner Schritt bis zum wahren Terror...
(Tichys Einblick. Nur was klebt, bewegt. Linksherum geht immer. Leser-Kommentar: "Der Vergleich mit der RAF hinkt gewaltig. Der grüne Aktivismus ist eine Form des Klassenkampfes von oben gegen die untere Mittelschicht. Mit starker politischer Repräsentation in Parlament und Regierung, bestens vernetzt in den Staatsapparat, dem vollen Rückhalt von Mainstream-Medien und Wirtschaft (z.B. Josef Kaeser, Wolfgang Grupp), internationaler Unterstützung (z.B. WEF, Gates) und quasi unbegrenzten Geldmitteln.Der grüne Aktivismus wird von oben gepampered und soll die Proteste der unteren Mittelschicht gegen ihre totale Verarmung und Entmündigung bekämpfen. Der RAF winkte Tod oder Lebenslänglich, die grünen Aktivisten können mit hoch dotierten Versorgungsposten rechnen".)

Teufelskreis der Inflation
Noch ein „Sondervermögen“: Habeck ruft nach neuen Superschulden
Von Ferdinand Knauss
Während die Stimmung der Deutschen dramatisch sinkt, wollen Habeck und andere Regierungspolitiker mit noch mehr Schulden „verteidigen“, was ihre eigene Politik beschädigt, nämlich die ökonomische Substanz. Der Teufelskreis der Inflation wird so noch weiter angeheizt.
(Tichys Einblick. Immer mehr Sondervermögensmillionäre in Deutschland. Gestern schon ein Sondervermögen lotteriert?)

Asylzahlen steigen: Der verschleierte Ansturm
Die Asylzahlen galoppieren wieder. Erste Landkreise warnen vor Überlastung. Lediglich das Fehlen endloser kamerawirksamer Wandererkarawanen ist anders als im Asylchaos-Jahr 2015. Ein Kommentar von Michael Paulwitz.
(Junge Freiheit. Mit Asyl hat das nichts zu tun, denn sonst wäre nach dem Grundgesetz niemand von denen hier.)

Es geht immer um die eigenen Wertvorstellungen

Von WOLFGANG HÜBNER

Gibt es universelle Werte, also Werte, die auf der gesamten Welt von allen Kulturen, Nationen, Staaten und Individuen geteilt und akzeptiert werden? Die Antwort auf diese Frage erübrigt sich, wenn wir nicht gleich auf die ganze Welt, sondern auf unsere eigene deutsche Gesellschaft blicken. Dann werden wir nämlich ganz schnell ernüchtert feststellen müssen, dass die Wertvorstellungen von Mitgliedern und vielen Wählern der Grünen sich krass unterscheiden von Mitgliedern und vielen Wählern der AfD.

Kurzum: Wer Werte propagiert, meint in der Regel die eigenen Werte und Wertvorstellungen, nicht aber die durchaus sehr unterschiedlichen Werte der anderen. Die einen sind betont weltoffen und einwanderungsfreudig, die anderen betonen ihre nationale Identität und sind gegen Grenzöffnung für fast alle, die kommen wollen.

Ebenso groß sind die Unterschiede in den Wertvorstellungen auf internationaler Ebene. Dort gibt es Demokratien, autoritäre Herrschaftssysteme und auch Diktaturen. Doch so wie auf unserem Planeten sehr unterschiedliche Demokratien existieren, gibt es auch etliche Varianten autoritärer Herrschaft und selbst von Diktaturen.

Nun hat Deutschland nach offizieller Darstellung eine „wertebasierte“ demokratische Ordnung, die allerdings die faktische Ausgrenzung oder Diskriminierung bestimmter Meinungen, Parteien oder eben auch Wertvorstellungen bekanntlich keineswegs ausschließt. Nicht erst die Berliner Ampel-Regierung betreibt sogar recht großmäulig eine „wertebasierte“ Außenpolitik, von der grünen Außenministerin noch zugespitzt zu einer „feministischen“ Variante – weltweit einmalig.

Was passiert aber mit dieser „wertebasierten“ Außenpolitik, wenn in der restlichen Welt so gut wie alle anderen existierenden Staaten eine interessenorientierte Außenpolitik betreiben? Also eine Politik, die im jeweiligen nationalen Interesse ist oder zumindest sein soll? Das Ergebnis dieses Zusammenpralls höchst unterschiedlicher Vorstellungen lässt sich im Ukraine-Konflikt schon deshalb sehr gut erkennen, weil die Folgen für die Deutschen sehr spürbar sind und wohl noch weit spürbarer werden dürften.

Denn die Folge der „wertebasierten“ Außenpolitik ist nicht nur die immer gefährlichere Verwicklung in die bedrohlichste internationale Konfrontation seit der Kuba-Krise 1962. Es sind auch sehr schmerzliche wirtschaftliche Einschnitte und astronomisch hohe finanzielle Kosten, die niemand anderen treffen als die gesamte Bevölkerung Deutschlands.

Mit der Beschränkung auf eine strikt interessenbasierte Politik wäre das alles vermeidbar gewesen. Doch eine Regierung, die gegen alle geschichtliche Erfahrung nach dem bereits zweimal katastrophal gescheiterten Motto handelt „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen“, will das nicht wahrhaben. Und natürlich will sie auch nicht wahrhaben, wie unvermeidlich die „wertebasierte“ Innen- und Außenpolitik in Heuchelei und Lügen münden muss. Denn warum treibt man dann noch profitable Beziehungen zu so unterschiedlichen Diktaturen wie China, Saudi-Arabien oder Aserbaidschan? Wo war und ist die „wertebasierte“ Politik bei den militärischen Interventionen der USA mit Millionen Opfern und bei der gezielten NATO-Aufrüstung der von Korruption und Armut geprägten Ukraine?

Wer die eigenen „Werte“, wer eine „wertebasierte“ Politik zum Maßstab des Handelns macht, kann und wird letztlich nicht nur scheitern. Wer das macht, kann auch sich selbst und das eigene Land mit selbstgefälliger Intoleranz und Verletzung anderer Interessen ins größte Unglück stürzen. Annalena Baerbock und die Ampel-Regierung sind dabei, genau das zu tun.
(pi-news.net)

Für das neue  Volk des  eingewanderten Proletariats

Von David Cohnen

2021 betrug der Gasverbrauch mit 3258 Petajoule, 27 % des Gesamtenergiebedarfs.

2019 betrug der Anteil der privaten Verbraucher am Gasenergieverbrauch 29,5 %. https://de.wikipedia.org/wiki/Energieversorgung

Demnach beträgt der Anteil des privaten Gasverbrauchs 7,83 % des gesamten Primärenergiebedarfs.

Seit dem 15. August 2022 ist bekannt, dass die Gasumlage für die deutschen Haushalte bei 2,419 Cent pro Kilowattstunde Gas liegen soll.

Werden neben den privaten Haushalten auch alle anderen Gasverbraucher im gleichen Umfang belastet wie
Kokereien, Steinkohlezechen, Mineralölindustrie, Erdöl- und Erdgasgewinnung
Nichtenergetische Verbraucher
Gewerbe, Handel u. Dienstleistungen
Verkehr
Industrie
Strom- und Heizkraftwerke

dann müssen alle Gasverbraucher zusammen etwa 22 Milliarden EUR im Jahr bezahlen. Die Frage ist natürlich, ob dies wirklich alle tun müssen oder nur der private Verbraucher und die Industrie. Eine Information darüber habe ich nicht gefunden.

Die Welt spricht in ihrer Online-Veröffentlichung am 23.08.2022 von Einnahmen aus der Gasumlage in Höhe von 34 Milliarden Euro. Sie gibt hierfür keinen Zeitraum an. Man kann jedoch aus dem Bericht entnehmen, dass sie damit offensichtlich den Zeitraum von Oktober 2022 bis April 2024 meint. Die Zahlen stimmen dann nur annähernd mit dem ermittelten Wert überein.

Die Gruppe, die konkret benannt worden ist, ist die Gruppe der privaten Verbraucher. Auf diese dürfte dann ein Anteil von ca. 6,5 Milliarden jährlich entfallen.

Fast 900 000 Menschen flohen vor dem Krieg aus der Ukraine nach Deutschland (SZ)
Davon ausgehend, dass jeder dieser "Flüchtlinge" den deutschen Staat, und damit dem deutschen Steuerzahler, mindestens 1200 EUR je Monat kosten wird und bei der Annahme, dass sich die "Flüchtlinge" mindestens sechs Monate in Deutschland aufhalten werden, betragen die Kosten für diese Flüchtlinge mindestens 6,5 Milliarden pro Jahr.

Warum werden eigentlich nur die (27%) Gasverbraucher (falls alle herangezogen werden) für einen Wirtschaftskrieg, den die Bundesregierung vom Zaun gebrochen hat, zur Kasse gebeten?

Was ist mit den anderen Primärenergieverbrauchern?
Steinkohle
Braunkohle
Mineralöl
Kernenergie
Erneuerbare Energie
Sonstige Energien

Warum müssen sie sich nicht beteiligen an den unsinnigen Kosten, welche die “grüne” Bundesregierung verursacht hat. Außerdem würden Einnahmen von rd 81 Milliarden erreicht, wenn man auch diese rd 73 % der Primär-Energieverbraucher genauso mit einer Umlage belegen würde, wie die Gasverbraucher. Es bestünde auch die Möglichkeit, überhaupt keine Umlage zu erheben, das wäre dann immer noch gerechter, als nur einen Teil der Bevölkerung zu belasten.

Gleichzeitig mit der Umlage, die man aus dem Bürger herauspressen möchte, kreiert man ein Entlastungspaket, welches nichts anderes ist als ein gigantisches Umverteilungsprogramm. Hier soll den “wohlhabenden” deutschen Bürgern das Geld aus der Tasche gezogen werden und an das neue deutsche aus illegalen Einwanderern bestehende Proletariat verteilt werden.

Gleichzeitig soll der “unbelehrbare” Gaskonsument gezwungen werden, sich vom Gas zu trennen.

Leider klärt der bundesdeutsche Zwangsbezahljournalismus hier wenig auf. Anstelle von Aufklärung gibt es Ablenkung in Form der 9 Euro Fahrkarte.

Ein Freund von mir sagt hierzu: “Bei uns im Stadtrat wird kaum diskutiert, wenn es um Millionen geht. Geht es aber um die Falschbelegung von Parkplätzen vor dem Stadtcafé, dann gibt es stundenlange Diskussionen. Da kann jeder mitreden.”

Die Grüninnen machen Deutschland kaputt.
(beischneider.net)

Nationale Interessen: Orientierung für deutsche und europäische Politik in Zeiten globaler Umbrüche  - Klaus von Dohnanyi

Zeitenwende in der Weltpolitik: Was für Deutschland auf dem Spiel steht - In einer Welt des rapiden machtpolitischen und technologischen Wandels müssen sich Deutschland und Europa strategisch neu orientieren: Im Wettkampf zwischen den USA und China gerät Europa bereits zwischen die Fronten. Und dies wird auch unser Verhältnis zu Russland verändern müssen.

Jetzt ist ein nüchterner, illusionsloser Blick auf die neuen Realitäten notwendig, wie Klaus von Dohnanyi zeigt: Auf »Wertegemeinschaften« oder »Freundschaften« können wir nicht vertrauen, Deutschland und Europa müssen vielmehr offen ihre eigenen, wohl verstandenen Interessen formulieren und mit Realismus verfolgen.

So fordert von Dohnanyi in seinem Buch grundsätzliche Kurskorrekturen – im Bereich der äußeren Sicherheit ebenso wie in der Industriepolitik, weg von einseitigen Abhängigkeiten, hin zu einer Politik der Eigenverantwortung. Ein ebenso provokantes wie anregendes Buch - von einer der herausragenden politischen Persönlichkeiten unserer Gegenwart. (Amazon)

 

Gestern war um 3.03 Uhr Herbstanfang. Heute ist Samstag. Und morgen "Tag der Zahngesundheit".  Hoffentlich. Sonst ist der Notdienst dran. Wikipedia: Der Herbst als eine der vier meteorologischen und astronomischen Jahreszeiten ist die Jahreszeit zwischen Sommer und Winter. In den gemäßigten Zonen ist er die Zeit der Ernte und des Blätterfalls. Im Herbst der Nordhalbkugel bewegt sich die Sonne scheinbar vom Himmelsäquator zum südlichen Wendekreis. Astronomisch beginnt der Herbst hier mit der Tag-und-Nacht-Gleiche am 22. oder 23. September, meteoro- und biologisch wird er meist auf Anfang September angesetzt. Für die Südhalbkugel ist der astronomische Beginn am 20./21. März. Der Herbst endet astronomisch am 21. oder 22. Dezember auf der Nordhalbkugel und am 21. Juni auf der Südhalbkugel (Wintersonnenwende). Das Wort Herbst hat sprachgeschichtlich denselben Ursprung wie das englische Wort harvest „Ernte(zeit)“. Das lateinische carpere bedeutet „pflücken“ und findet sich im Griechischen als karpós „Frucht, Ertrag“, ferner litauisch kirpti „schneiden“ sowie griechisch krōpíon „Sichel“. Ursprünglich bedeutete das Wort Herbst „Erntezeit“. Diese landwirtschaftliche Bedeutung blieb im Englischen erhalten, während sie sich im Deutschen zur allgemeinen Bezeichnung der Jahreszeit verschob. Im südwestdeutschen Sprachraum lebt die ursprüngliche Wortbedeutung als Dialekt- bzw. Fachausdruck für die (Wein)lese fort: diese Tätigkeit wird dort verbreitet mit herbsten bezeichnet. Im selben Gebiet heißt die Jahreszeit Spätjahr (als Spiegelform von Frühjahr).Je nachdem, ob der Herbst auf der Süd- oder der Nordhalbkugel herrscht, wird unterschieden zwischen Südherbst und Nordherbst. Wegen des wandernden Zenitstandes der Sonne zwischen südlichem und nördlichem Wendekreis wiederholt sich der Herbst in jeder Hemisphäre mit einem jährlichen Turnus. Es ist daher auch möglich, aus einem Südherbst einen Nordfrühling zu folgern und umgekehrt. Astronomisch beginnt er mit dem Herbst-Äquinoktium; (man spricht auch vom Equinox oder der Tag-und-Nacht-Gleiche): auf der Nordhemisphäre am 22. oder 23. September, auf der Südhemisphäre am 20. März oder in der Nacht zum 21. März, und endet mit der Wintersonnenwende (21. oder 22. Dezember auf der Nordhalbkugel, bzw. am 21. Juni im Süden) Da die Umlaufbahn der Erde um die Sonne um 1,67 Prozent von einer Kreisbahn abweicht, sind die vier Jahreszeiten nicht ganz gleich lang. Der phänologische Herbstbeginn kann klimatisch vom astronomischen abweichen. Unterschieden wird hierbei auch zwischen dem Frühherbst, Vollherbst und Spätherbst.Genähert werden dem Herbst die Monate September, Oktober und November in der nördlichen Hemisphäre zugeteilt, bzw. den März, April und Mai in der südlichen Hemisphäre.Im Herbst verfärben sich die Blätter an den Bäumen, bevor sie dann abfallen. Ursache ist der langsame Rückzug der Pflanzensäfte in den Stamm bzw. in die Wurzeln. Das Chlorophyll wird abgebaut und andere Blattfarbstoffe sorgen für die bunte Färbung. Bei diesen Farbstoffen handelt es sich z. B. um Carotinoide und Anthocyane. Teils sind sie im Blatt bereits vorhanden, teils werden sie neu gebildet, so bei den Anthocyanen. Die Farbstoffe besitzen eine Schutzfunktion vor dem Sonnenlicht, sodass die im Blatt vorhandenen Säfte in den Stamm überführt werden können, bevor dieses schließlich abfällt (siehe Laubfall).In den Herbst fällt in einigen Ländern der Welt auch die Umstellung der Uhrzeit von der Sommer- auf die normale Zeit.  Feste im Herbst:
Erntedankfest bzw. Thanksgiving
Oktoberfest
Halloween
Reformationstag
Allerheiligen
Martinstag
Sukkot, jüdisches Laubhüttenfest

 

(tutut) - Deutschland schaut zu wie Ochs und Esel vorm Berg, während das Geld verschwindet und Waren immer teurer werden oder Mangel bis zum "Haben wir nicht!" sind, wie einst in der DDR, die bis heute als Menschheitsideal des Paradieses von westlichen Sektierern gefeiert wird. Leider unvollendet, so dass das Ganze noch einmal von vorne begonnen werden  muss, da  Marx, Lenin, Stalin  Mao und Ko falsch verstanden wurden.  Nicht zu vergessen ihr linker sozialistischer Bruder im Geiste Hitler. Nach jedem Tod folgt bekanntlich eine Wiederauferstehung. Das haben Religionen als wohlfeile Trostpflaster so in sich. Was die täglichen Hiobsbotschaften über Inflation und so sollen? Pegelstände über politische und wirtschaftliche Flegeleien, die der Himmel schickt, wie den Wetterbericht. Da kann niemand nix machen, außer sich zum Land auch selbst abschaffen. "Inflation (von lateinisch 'inflare', Sich-Aufblasen, Aufschwellen') bedeutet einen andauernden, nennenswerten Anstieg des Preisniveaus. Für eine Geldeinheit gibt es weniger Güter, oder umgekehrt: Für Güter muss mehr Geld gezahlt werden, das heißt, sie werden teurer".  Da sage noch jemand, Deutschand hätte eine Kita-Regierung ohne Niveau! Ohne Inflation wäre das doch weg. Hysterie wie German Angst ist ein  Privileg, dass lassen sich die Deutschen von niemand nehmen oder gar nachmachen. Darin sind sie einzig über allem in der Welt.  Weiter im Text aus dem Buch "Viel Geld haben" (2010) von Marc Beise und Eberhard Wolf über "Kurioses und Wissenswertes für zukünftig Vermögende". Richtig, wenn der Fahrstuhl im Keller gelandet ist und dort kein Schaffott wartet, muss es ja wieder aufwärts gehen.  Vorher die Geisterbahn: "Angstszenario der Deutschen, obwohl immer weniger Deutsche sich noch aktiv an die große Inflation 1914-1923 erinnern können. Angelegt in der Finanzierung des Ersten Weltkriegs und in der Hoffnung, nach einem Sieg die Unterlegenen für die Kosten aufkommen zu lassen, kam es bekanntlich genau andersherum. Eine daniederliegende Wirtschaft, gewaltige Reparationszahlungen, aber auch das Ausgeben von immer mehr Geld zur Vermeidung von sozialen Unruhen führten zu einer dramatischen Geldentwertung (Hyperinflation), bis schließlich im November 1923 ein einzigerDollar = 4,2 Billionen Mark war. Die gesamten Kriegsschulden des Deutschen Reichs , 164 Milliarden Mark, waren nur noch 16 Pfennige wert. Ein Päckchen Butter für 400 Millionen, ein Anzug für 110 Milliarden und kurz danach ein Brot für eine Billion: Da geht nix mehr". Und nun the same procedure as 1923? Das 100. Jubiläum muss doch zünftig gefeiert werden. Nächstes Jahr, wenn's für den Euro keinen Waschlappen gibt, aber der KRÄTSCH noch immer von Mao träumt und sich fragen wird, wie konnte das bloß alles schiefgehen? Denn Murphys Gesetz hat Karl Marx leider übersehen. Deshalb wird jedes  Versucherle seiner Erben  im Irrtum landen. "Nach der Einführung des Euro grassierte die gefühlte Inflation, der Euro wurde im Volksmund zum Teuro. Heute, nach der Banken- und in der Eurokrise, fürchten viele Bürger eine Inflation. Experten halten eine Inflation von etwa 5 Prozent für einen moderaten Weg, die Staatsverschuldung abzubauen. Aber es hat noch niemand einen Weg gefunden, die Inflation punktgenau zu steuern". Pfiffedeckel! Wer mit Schrot schießt, wird sich am Hasenbraten die Zähne rausbeißen, auch wenn Politik und Medien die Igel geben: zwei sind eins. Das Leben ist Kriegsdienst, wie Seneca sagt, und nicht Baby-Baby-Ballaballa, wie Grün-Sprech von der Kasperle-Bühne lallt, ist des Menschen Los. Mit beschränkter Haftung, denn es gibt Schlimmeres als ein Dilettanten-Regime in Deutschland, oder wie es von der Leidplanke raunt, weil Maskenball verkehrt jeden Tag vom Murmeltier angesagt läuft, aber wer nicht jeden Blödsinn mitmacht, ist kein grüner Kommunist: "Vergessene Katastrophen - In Pakistan leben 220 Millionen Menschen. Ein Drittel des Landes stand unter Wasser. Wochenlang. Ernten wurden vernichtet, Millionen sehen sich mit Obdachlosigkeit und Seuchen konfrontiert".  Das ist Islam unter der grünen Flagge mit weißem Halbmond und Stern, Islam gehört zu Deutschland - nun alle mal zusammenreißen: "Aber in Europa hat man andere Sorgen. Zum Beispiel ist die Zukunft der britischen Monarchie ungewiss. Und dann ist da ja dieser elende Krieg gegen die Ukraine, der fast unsere gesamte Aufmerksamkeit absorbiert. Ist das ein Wunder, angesichts der atomaren Drohungen des Kremls?"  Jeden Tag dieser Krampf Blatt für Blatt und Pfosten zu Pfosten. Was ist schon Deutschland gegen den Weltuntergang der Illusionen der Moritatensänger  von den jammernden Endzeitsekten, wenn morgen  wieder die Sonne aufgeht, und der Nikolaus vor den Betten dergeistigArmen steht und ruft: "April, April! Alles auf Neuanfang! Euer Leben war nur ein Traum! Tritratrulala. Die AfD ist an allem schuld. Glaubt's, denn Stuss bleibt Stuss: "Der Krieg in Europa, der so viel Leid verursacht, verdeckt, wie wenig wir bei der Lösung globaler Probleme vorankommen. Die Demokratie ist weltweit auf dem Rückzug und in Europa haben die mit den einfachsten und dümmsten Antworten auf komplizierte Fragen wachsenden Zulauf. Hierzulande versucht die AfD aus allem, was die Menschen ängstigt, Honig zu saugen. Die einfachen Antworten führen nur zu neuem Unheil". Er aber sagt euch  als euer Prophet, wie schon das alte Sprichwort meint: "Die Zeitung ist eine Lügnerin". Glaubt nicht sellerer Zeitung, selle Zeitung geht nicht, glaubt immer nur sellerer mit dem Fänger  und der Flöte: "Dabei ist die Lage nicht hoffnungslos. Die Menschheit hat in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg viele ermutigende Fortschritte gemacht. Die allerdings sind leider nicht irreversibel. Das kann verhindert werden, wenn wir nicht an einem Krieg verzweifeln. Und wenn wir diese ganze komplizierte Welt nicht im Stich lassen". Klatsch-Klatsch-Klatsch. Liebe Grüße von Micky Maus. Das Theater ist noch nicht aus. O Graus! Hinterm Horizont lauert ein grünes Lichtlein. Denn dies steht nicht in einem Märchenbuch kindischerPhilosophie von einem, der auszog, ein Wirtschafts- und Klimaminister zu sein, sondern dies ist Zeitung von der schönen neuen Welt von 1984: "In Somalia, wo es seit Jahren nicht geregnet hat, ist die Hälfte aller Kinder unter fünf Jahren akut unterernährt. In Äthiopien ist der Krieg zurück, in Syrien hat er nie aufgehört. Über allem schwebt die Gefahr, dass die Erderwärmung nicht nur nicht aufzuhalten ist, sondern dass die Folgen nicht beherrschbar sind. Der menschengemachte CO-Ausstoß hat ein Rekordhoch erreicht". Er wird nur noch geschlagen von Ausstößen, die sich Leitartikel nennen und unter dem Kreuz des Südens mit schwäbischer, pardon: "christlicher Kultur und Politik" daherkommen. Hysterische Angst isst alles auf. Wer war's? "Er schreibt vor allem über die SPD und die Linken, aber auch über Entwicklungshilfepolitik und Ostdeutschland. Wobei die Kombination reiner Zufall ist und nichts miteinander zu tun hat".  Na, da wird der Leser'in ja beruhigt sein! Wer über alles schreibt, dem kann schon mal die eine oder andere Taste ausgehen. Dann wird Gestammel unterm linksgrünen Zaunpfahl inflationär. Schließlich hat er "Westasienwissenschaften studiert". Womöglich  plus vom Feinsten und mehr. Da können zwei Volontäre  locker mithalten. Der eine mit "Handwerk schlägt Alarm - Handwerk nimmt Politik in Pflicht - Viele Geschäftsaufgaben bei Bäckereien - 'Das Wasser steht schon weiter als bis zum Hals', klagt der Kreishandwerksmeister Bernd Simon. Und zweifelsfrei: Mit der Energiekrise und dem Fachkräftemangel steht das Handwerk zusätzlich vor zwei großen Herausforderungen. Besonders betroffen sind davon vor allem Bäckereien und Metzgereien'".  Kaum im Leben, weiße Lehrling schon Bescheid, und der andere: "Die Prim hat die Region stark geprägt - Von Römersiedlungen über Mühlen bis hin zu Hochwassern hat der kleine Bach viel in der Geschichte bewirkt".

Da können Rhein und Donau  nur staunen, vom Neckar ganz zu schweigen. Gegen solche Aufregung aus Lehrlingshand vom Blatt gelesen hilft nur eine Meisterin mit so was: "Interview: 'Stress darf nicht zur Gewohnheit werden' - Kurs gegen Stressbewältigung wird gut angenommen - Übungen und Austausch stehen an - Ursula Berner leitet den achtwöchigen Kurs zur Stressbewältigung durch Achtsamkeit". Wo? "Das neue Programm der katholischen Erwachsenenbildung ist fertig". Zeitung hat noch nicht fertig: "Der Euro ist am Donnerstag zeitweise auf ein 20-Jahres-Tief zum US-Dollar gefallen. In der Nacht sackte die Gemeinschaftswährung bis auf 0,9809 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit Ende 2002". Hat der ein Glück, dass er nicht älter ist. Denn mit dieser Regierung in der EUdSSR  geht Schlimmer immer.  Schreibt-sie: "Interview: 'Wir haben versucht, das schwierige Gelände zu kartieren' - Ethikrat-Vorsitzende Alena Buyx fordert von der Politik starke Maßnahmen zur Suizidprävention".  Da ihm ("Habeck rechnet mit Milliardenverlusten - Minister denkt an Sondervermögen für Energie-Hilfsprogramme - Südwesten besorgt") niemand sagt ihm, wo die Tür ist und am Fahrrad der Rücktritt, wähnt er sich wohl weiterhin in seinen Märchen: "'Herr Habeck, bitte ans Telefon!' - Der Chef der Handwerksbäckerei Mack steigt von Gas auf Öl um - Doch viele Fragen bleiben offen", meint sie und hat noch einen Versuch: "Bei den Maschinenbauern in Baden-Württemberg wächst die Angst um die Energieversorgung im Winter. 'Dass Unternehmen unserer Branche ohne zuverlässige Energiebelieferung in das kommende Jahr gehen, ist ein bisher undenkbares Szenario und muss vermieden werden', sagte der Vorsitzende des baden-württembergischen Verbands Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Mathias Kammüller".  Das Jenseits von Deutschland, die DDR, kommt immer näher: "Ampel will Hilfen für Unternehmen erweitern - Energiekostenprogramm des Bundes soll ausgedehnt werden - Gazprom Deutschland wohl ebenfalls vor Verstaatlichung". Und ganz nah: "Selbst zum Weinen fehlt die Kraft - Somalia ist von der seit Jahren andauernden Dürre betroffen - Millionen hungern - In einem Lager für Vertriebene am Stadtrand von Mogadischu hält eine Mutter, die aus einer von Dürre heimgesuchten Region geflohen ist, ihre unterernährte einjährige Tochter".  Bald ist Weihnachten. Aus dem islamischen Land kommen nicht nur Piraten, lang ist's her, dass die Bundeswehr dort als Brunnenbohrer unterwegs war, geschützt von italienischen Truppen. Nun heißt's zusammenrücken, da dürften Gegenden jenseits von Siebenbergen gemeint sein mit tut den klitzekleinen Asterix-Dörfern , welche einst von der Verwaltungsreform übersehen wurden und hauptamtliche Bürgermeister beschäftigen, obwohl für die eine Woche viel zu lang ist. Schellt sie aus: "Grüne wollen das Land erobern - Ländlicher Raum bei Parteitag im Fokus - Idee einer Gemeindereform... Größten Sprengstoff birgt wohl die Idee eines Neuzuschnitts der Kommunen im Land". Was sich bisher als nicht zusammengehörig fühlte, soll nun brüderlich unter grüner Sonne Händchen halten. Freiwillig natürlich. Wie alles im alternativlosen Kommunismus. "Geht es nach den Grünen, sollen die Kommunen im Land in eine neue 'Fusions- und Kooperationsrunde' starten. So hat es die Parteispitze im Leitantrag verankert, den die Delegierten beim Parteitag am Wochenende in Donaueschingen verabschieden sollen. Anders als bei der großen Reform vor 50 Jahren soll der Prozess aber nicht von oben herab diktiert werden, sagte Grünen-Vorsitzende Lena Schwelling der 'Schwäbischen Zeitung', sondern in Zusammenarbeit mit der Bürgerschaft. 'Es gibt kleine Gemeinden, die sich zunehmend schwertun, Leute für ihre Verwaltung zu finden und Bürgerdienste anzubieten'. Zusammenschlüsse könnten dies verbessern". Das Geld geht aus, auch wenn nach Neusprech Belastung so heißt: "Entlastungspaket kostet Südwesten knapp fünf Milliarden - Pläne der Ampel-Koalition im Bund belasten die Etats von Land und Kommunen erheblich". Gemeint ist natürlich der Steuerzahler, denn der ist dämlich und zahlt noch am Boden liegend. Er muss aber wissen, mit dem Fernrohr sind "Die Ringe des Neptun" zu sehen, das ist kein Roman, und "Alle vier Sekunden stirbt ein Mensch an Unterernährung". Geheimnis des Glaubens, einfach mal so dahergesagt, denn Helpster, die Ratgeber-Redaktion von gutefrage.net GmbH, erklärt: "Wie viele Menschen auf der Welt pro Tag sterben, kann nur statistisch erfasst werden. Die Ermittlung exakter Zahlen ist nicht möglich, weil es nicht überall auf der Welt die Einwohnererfassungssysteme gibt wie in Deutschland... Es gilt als erwiesen, dass in jeder Sekunde irgendwo auf der Welt Menschen sterben, während ebenso in jeder Sekunde Menschen geboren werden. . Rein rechnerisch sterben in jeder einzelnen Sekunde 1,76 Menschen". Nur!  In diesem Wert ist nicht erfasst, wie alt die Menschen waren und was die Todesursache war. Rechnet man diesen Wert auf den Tag, sind es etwa 152.500 Menschen pro Tag, deren Leben aus den unterschiedlichsten Gründen zu Ende geht". Kürzer gelebt wird in Entwicklungsländern. Aber: "Es werden mehr Menschen geboren als sterben, aus diesem Grund wächst die Weltbevölkerung weiter an und dies sehr rasant. Es steht fest, dass dies künftig zu einem großen Problem wird".  Wenn Zahlen zählen, gerne lässt sie das Schreibhandwek explodieren, dann aber bitte richtig! Wenn zu wenig für zu viele da ist, dann ist der Hunger des Menschen Tod. Auch eine Inflation.

Tuttlingen
Volker Kauder wird Professor in Gießen
Der langjährige Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion, Volker Kauder (Tuttlingen), ist vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst zum Honorarprofessor an der Freien Theologischen Hochschule Gießen (FTH) ernannt worden. Kauder hat eine Honorarprofessur in den Bereichen der Politischen Ethik und der Religionsfreiheit übernommen.
(Schwäbische Zeitung. Nicht erst Student,gleich Professor? So geht Bildung heute in grünregierten Ländern, da gilt der Prophet im eigenen Lande nichts mehr.Aber: Missionare leben im politischen Dschungel gefährlich, die grüne Angela hat ihm gezeigt, wo Kannitverstan zuhause ist.)

Tuttlingen
Ordnungsdienst unterstützt immer mehr die Polizei
Fünf Mitarbeiter vom Kommunalen Ordnungsdienst (KOD) und drei vom Gemeindevollzugsdienst (GVD) sind in Tuttlingen und den Stadtteilen unterwegs, um für Recht und Ordnung zu sorgen. Dabei übernehmen sie mittlerweile immer mehr Aufgaben der Landespolizei.
(Schwäbische Zeitung. Meint frau, weiß sie nicht,  was Demokratie und Rechtsstaat sein sollen im Auftrag des Volkes und nicht nach den brieflichen Hilfeschreien eines"CDU"-Oberbürgermeisters.)

NS-Kunst: Tuttlingen überdenkt Umgang mit Schneckenburger-Denkmal
Wie kann ein kritischer und angemessener Umgang mit dem Schneckenburger-Denkmal im Stadtgarten aussehen? Diese Frage geht die Stadt Tuttlingen mit einem historischen Projekt unter dem Titel „In Stein gemeißelt!?“ nach. Neben einer Ausstellung gibt es eine Vortragsreihe und einen Bürgerworkshop.Seit 1940 steht es an seinem Platz, und die Informationen auf der kleinen Tafel an der Seite des Reiterdenkmals sind nur spärlich: Man erfährt den Namen des Künstlers Fritz von Graevenitz, das Entstehungsjahr 1937 und die Tatsache, dass es dem Dichter Max Schneckenburger gewidmet ist, der nach seinem Tod durch das Gedicht „Die Wacht am Rhein“ berühmt wurde. Im Jahr 2022 werfen diese Daten Fragen auf – vor allem auch die nach dem NS-Bezug des Denkmals...
(Schwäbische Zeitung. Tuttlinger Intelligenzblatt? Stanislaw Jerzy Lec: "Die Geschichte lehrt, wie man sie fälscht". Was nationale und internationale Sozialisten trieben, können auch grüne Sozialisten fortsetzen? Oder um mit Ignazio Silone zu sprechen: "Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: 'Ich bin der Faschismus'. Nein, er wird sagen: 'Ich bin der Antifaschismus'". Wie war denn die Rolle Tuttlingens in der NS-Zeit? Kein Thema? Soll nun ein trojanisches grünes Pferd drei Nazi-Gäule mit nackten Reitern ersetzen? Wer solche Probleme hat, dessen Bürger sehen sicher wohlgemut dem DDR-Faschismus entgegen. Gehen, fahren, reiten für Deutschland gehört sich nicht.)

Schulinspektion
Schnupfensaison sorgt die Kultusministerin beim Besuch in Achern mehr als Corona
Kultusministerin Theresa Schoppner hat in Achern und Kehl zwei Schulen besucht und sich Klagen über Lehrermangel angehört. Wie läuft inzwischen der Alltag in den Schulen im Land ab? Davon wollte sich die baden-württembergische Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne) am Mittwoch im Gymnasium Achern und den Beruflichen Schulen Kehl ein Bild machen.
(Badische Zeitung. Wer Corona-KRÄTSCH hinterherläuft, braucht sich um spöttische Kabinettsstückchen nicht weiter sorgen. Findet sie im Raum Stuttgart keine Schulen mehr? Ja, der Todesschnupfen ist im Anflug, das ganze Land ist schon verschnupft wegen grüner Unbildung.)

Polizeiaffäre um sexuelle Belästigung
Strobl beklagt "persönliche Auseinandersetzung" in Polizei-Affäre
(swr.de. Ist er Unperson?)

23. September als weltweiter Protesttag
"Klimastreik" von Fridays for Future auch in vielen Städten in BW
(swr.de. THE ÄLÄND in der grünen Bildungsspinnerei.)

Vorstand sieht großes Potential
Daimler Truck baut nun auch Lastwagen in China
(swr.de.Im Gegengeschäft Kamele aus der Wüste Gobi?)

Beratungen in Stuttgart
Krise beim Wohnungsbau: Bauminister wollen Lösungen finden
(swr.de. Zwei Ahnungslos*innen  in Warnwesten als Symbolbild - was wollen sie weiter abbauen?)

Schutz der Bevölkerung
Katastrophenschutz in BW fehlt die Ausrüstung - Bund will weitere Gelder streichen
(swr.de. Wer schützt vor KRÄTSCH und Ko?)

Das Coronavirus und die Folgen für das Land
WHO würdigt wissenschaftlichen Einfluss Deutschlands
(swr.de. Ohne Wissen?)

Bundesweite Mitmachaktion
ARD-Themenwoche: Auf der Suche nach dem "WIR"
(swr.de. Fehlt da nicht ein R?)

Boris Palmer wehrt sich gegen neue Rassismus-Vorwürfe
Wieder Rassismus-Vorwürfe gegen Tübingens OB Boris Palmer. Die Hälfte der „Flüchtlinge“ arbeite nicht, sagt er und löst damit einen Eklat aus. Dabei untertreibt er noch maßlos.
(Junge Freiheit. Natürlich ist das falsch, es sind mutmaßlich viel mehr, die nicht arbeiten, wären sie sonst hier?)

++++++++

Für den Rücktritt der Bundesregierung
Massenprotest in Stralsund – und der OB ist mittendrin
Für die Demo gegen die Bundesregierung waren in Stralsund 300 Personen angemeldet. Doch es kamen 4000. Der OB hatte dazu aufgerufen mitzulaufen. Nun macht ihm die Landesregierung Ärger.
(Junge Freiheit. Mit dem Grundgesetz haben sie's nicht so in Merkels ehemaligen Wahlkreis.)

Ausland
Wirtschaftsministerium
„Die Leute werden krank. Die haben Burnout, die kriegen Tinnitus“
Wirtschaftsminister Robert Habeck steht in der Energiekrise unter Druck, aber auch die Mitarbeiter seines Ministeriums. Nun schilderte der Grünenpolitiker in drastischen Worten, wie groß dort die Arbeitsbelastung sei. Intern wird offenbar bereits umstrukturiert. Habeck sagte am Donnerstag bei einem Kongress des Bundesverbands der Deutschen Industrie in Berlin: „Die Leute, irgendwann müssen die auch schlafen und essen.“ Er fuhr fort: „Es ist jetzt kein Scheiß, den ich erzähle: Die Leute werden krank. Die haben Burnout, die kriegen Tinnitus. Die können nicht mehr.“..
(welt.de. Sieht doch jeder, dass sie wie er es nicht können. Für seine Jammerei ist er zu hoch bezahlt.Warum geht er nicht, warum hört er nicht auf, zu machen, was er nicht kann und nimmt seine Leute gleich mit, die wohl auch falsch am Platz sind? Ein Mannsbild als traurige Gestalt.Don QuijoteohnePferd.Das ist Vogelscheuchen-Politik anstatt. Leser-Kommentar: "Habeck ist komplett überfordert. Der glaubt tatsächlich, seine Ich-Botschaften seien ein adäquates Mittel, um die Krise bewältigen zu können. Das Wirtschaftsministerium ist aber keine Selbsthilfegruppe.
Und was die Arbeitsbelastung angeht: wie hat Wolfgang Schäuble eigentlich den Einigungsvertrag hinbekommen? Dagegen sind die paar Gesetze des Herrn Habeck ein Kindergeburtstag. Und schließlich: Gut gemachte Gesetze sind kurz und knackig. Wenn man aber jede mögliche Fallgestaltung in einer hochdynamischen Lage regeln wii, dreht man durch. Ergebnis: Tinnitus und Burnout".)

30 Prozent für „Vielfalt“
Vorteil Migrationshintergrund: Grüne lobt Quotenregel in Hannover
Die Geschäftsführerin der Grünen-Bundestagsfraktion, Filiz Polat, hat einen Beschluß der Stadt Hannover gelobt, wonach künftig ein Drittel aller neu ausgeschriebenen Stellen an Bewerber mit Migrationshintergrund gehen sollen. „Ein Grüner OB macht den Unterschied!“, schrieb die türkischstämmige Politikerin am Mittwoch auf Twitter...Zuvor hatte sich der hannoversche Integrationsausschuß einstimmig dafür ausgesprochen, den Anteil der Menschen mit Wurzeln im Ausland in der Verwaltung Hannovers „signifikant zu erhöhen“...In dem Integrationsausschuß der Stadt sitzen sowohl die Grünen als auch SPD und CDU. Derzeit regiert in Hannover der Grüne Oberbürgermeister Belit Onay.
(Junge Freiheit. Hannover gehört dem Islam. Abschaffung des Grundgesetzes macht den Unterschied. §20: Widerstand!)

===========
NACHLESE
Erzeugerpreise schießen nach oben
Die Rekord-Preise sind Vorboten der Deindustrialisierung Deutschlands
Autor Oliver Stock (WirtschaftsKurier)
Noch niemals seit Beginn der Aufzeichnungen sind die Erzeugerpreise dermaßen nach oben geschossen wie im August. Bleibt das so, lohnt es sich für keinen Fabrikanten mehr, in Deutschland zu produzieren. Dem Land droht die Deindustriealisierung. Ein Wort macht die Runde, das die Umkehr eines Megatrends beschreibt, der Deutschland 200 Jahre geprägt hat. Es geht um das Gegenteil von Industrialisierung. Das Gegenteil von Hitze und Dampf, von Kohle und Metall, von brodelnder Chemie, trocknendem Papier, von Schlacke, Qualm und Lauge. Es geht um die Deindustrialisierung dieses Landes. Die Sorge, dass es dazu kommt, treibt die Industrie seit Wochen um, seit klar ist, dass Energie für industrielle Prozesse unvorstellbar teuer geworden ist. In dieser Woche hat diese Sorge jetzt sozusagen die amtliche Bestätigung bekommen, dass sie nicht aus der Luft gegriffen ist: Das Statistische Bundesamt, eine Adresse für kühle Mathematiker, hat ausgerechnet, dass im August die Erzeugerpreise - also das, was in der gewerblichen Produktion als Preis aufgerufen wird - um 45,8 Prozent gestiegen sind. Einen solchen Anstieg hat es seit Beginn der Statistik im Jahr 1949 nicht gegeben...
(focus.de. Einmal kommt immer nach Keinmal, und so muss der Morgenthau-Plan endlich selbstverwirklicht werden. Stalin und Mao gehen immer.)
============

Nato führt in der Ukraine de facto Krieg gegen Russland
Die NATO-Länder, insbesondere die USA, UK und Deutschland, unterstützen die Ukraine mit Geld, mit viel Geld, vor allem aber auch mit Waffen, mit Munition, mit der Ausbildung ukrainischer Militärs – in der Ukraine und auch auf eigenem NATO-Boden, mit Beratern und Instruktoren vor Ort in der Ukraine und mit einer unbekannten Anzahl Söldner. Und noch immer behauptet die NATO, am Krieg nicht beteiligt zu sein. Die Realität ist eine ganz andere. Seit dem Jahr 2014, als die auf dem Kiewer Maidan wütenden Proteste mit massiver Unterstützung der USA zum Staatsstreich führten und der ordentlich gewählte Staatspräsident Wiktor Janukowitsch nur wenige Montate vor Neuwahlen abgesetzt und vertrieben wurde, haben Militärberater vor allem aus den USA der Ukraine geholfen, das Land militärisch aufzurüsten. Das Ziel war, die von der Ukraine unterzeichneten Verträge von Minsk II vergessen zu machen und die abtrünnigen Provinzen Luhansk und Donezk mit Gewalt zurückzuerobern.Die Einflussnahme der NATO auf die Armee der Ukraine war sichtbar. So etwa wurden die Armee-Hierarchie-Stufen der NATO angeglichen und die Offiziere mussten Englisch lernen. Und als Russland im Dezember 2021 aufgrund immer neuer Bedrohungen der NATO – zum Beispiel Raketenbasen in Polen und Rumänien und immer gigantischere Manöver direkt an der russischen Grenze – eine Sicherheitsgarantie verlangte, lehnten beide angesprochenen Militärmächte, die USA und die NATO, in aller Form ab. Das führte am 24. Februar zum Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine. Russland gegen die Ukraine, de facto aber ein Stellvertreterkrieg zwischen den USA und Russland – auf dem Rücken der Ukrainer. Was aber tut die NATO seit dem 24. Februar 2022? Gerade wieder vor ein paar Tagen haben die USA das 21. militärische Hilfspaket für die Ukraine beschlossen. Seit der Wahl von Joe Biden zum US-Präsidenten am 15. September 2022 haben die USA – gemäss einer Meldung von Aussenminister Antony Blinken – 15,8 Milliarden Dollar an Militär-Hilfe an die Ukraine freigegeben. Zu den gelieferten Waffen gehörten insbesondere die Mehrfach-Raketenwerfer Himars, davon bisher zwölf Stück, wie aus inoffiziellen Quellen zu vernehmen ist. Die genauen Daten – Waffen, Munition, andere «Hilfen» – können hier eingesehen werden:…
>>>(Fortsetzung des glaubhaften Berichts von Christian Müller mit Links und Statistiken der gelieferten Waffen hier auf Global Bridge!)
(pi-news.net)

************
DAS WORT DES TAGES
Das grüne Traumschiff ist mit dem Eisberg "Wirklichkeit" kollidiert; in ihrer Euphorie hatten die grünen Kapitäne mitten im Atlantik bereits alle Rettungsboote über Bord geworfen, um Energie zu sparen. Kein Problem, da ja wissenschaftlich "alles durchgerechnet ist". So wundert es nicht, dass die Nerven von Robert Habeck blank liegen. Nur einer hoher Anteil der Deutschen hat es noch nicht gemerkt und tanzt fröhlich zu den Klängen der Bordkapelle. Und ist überzeugt, ein Vorbild für den Rest der Welt zu sein. Nur das böse Wallstreet Journal spottet: 'Die Deutschen machen die dümmste Energiepolitik der Welt'".
(Leser-Kommentar, welt.de)
*************

Achgut.tv
Rückspiegel: Fachkräftemangel in der Bundesregierung
In Deutschland herrscht der Fachkräftemangel nicht nur im Handwerk, in der Industrie oder in der Gastronomie, sondern er reicht erkennbar bis in die Bundesregierung. Mit dem hausgemachten Energie-Notstand ist sie heillos überfordert.
(achgut.com. Gar keine Kräfte sind das, überfordert mit der 4-Kilo-Kugel.)

Austrittsschreiben
Junge Christdemokraten rechnen mit ihrer Partei ab: CDU in zu vielen Bereichen „Teil des Problems“
In einem gemeinsamen Austrittsschreiben rechnen sechs junge Christdemokraten mit der Energie-, Migrations-, Verkehrs-, EU-, Gesellschafts- und Corona-Politik sowie der Amtszeit Angela Merkels ab. Der Brief ist auf den 16. September datiert. TE dokumentiert ihn an dieser Stelle in voller Länge.
VON Dokumentation
(Tichys Einblick. Wenn eine Partei nicht mit den Mitgliedern geht, dann gehen die Mitglieder.)

Fahnenflucht aus Russland als neuer Asylgrund
Asyl-Zuwanderung: Länder und Kommunen sind am Rand ihrer Kapazitäten
Ob russische Deserteure (potentiell 300.000) oder ukrainische Wehrfähige (real 90.000), ist egal. Deutschland akzeptiert sie alle als Asyl-Bewerber. Aber die Erstaufnahmen sind schon jetzt überlastet – oder geschlossen. Deutschland droht der Zuwanderungsbankrott.
VON Matthias Nikolaidis
(Tichys Einblick. Wenn Deutschland platzt,ist mehr Platz.)

Thilo Schneider
Abends in Stade beim Antrikot
Eine laue Herbstnacht im beschaulichen Stade vor den Toren Hamburgs. Vor „Renas Grill“ fallen Schüsse nach „einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Menschen“. Worum ging es bei dem Streit? Und wer stritt sich da?...gab es vor einem türkischen Spezialitätenrestaurant eine Auseinandersetzung zwischen Menschen. Von denen ein maskulin gelesener Mensch Opfer toxischer Männlichkeit wurde, der im Jahr 1999 oder 2000 geboren wurde. So weit, so schlecht, so alltäglich im besten Deutschland, in dem wir je leben durften und manchmal sogar noch dürfen. Wenn wir nicht gerade bewaffneten Deutschlehrern vor die Pistolenmündung laufen.
(achgut.com. Tieferlesen bringt nichts, da haben Politik und Medien was dagegen.)

Gerd Buurmann
Ein Kopftuch hat eine Bedeutung
Das Kopftuch lässt, wie jedes andere ideologisch aufgeladene Kleidungsstück, Rückschlüsse auf die Geisteshaltung der Trägerin zu, und diese Geisteshaltung darf zur Disposition gestellt werden.
(achgut.com. Entscheidend ist der Kopf darunter.)

Nach dem Gasstopp
In Zukunft hängt Europa am Tropf von Amerika
Nach dem Importstopp aus Russland könnten Europas Gaspartner aus Norwegen, Aserbaidschan und Algerien den Bedarf nur kurzzeitig abfangen, so eine Studie. Allein die USA könnten dauerhaft die Versorgung retten. Nur in einem Szenario wäre ein Gaspreis auf dem Niveau von 2018 möglich.
(welt.de. Vom Regen in die Traufe. Blöder geht immer.)

Energiekrise
Die Klimaproteste offenbaren den menschenfeindlichen Kern der Umweltbewegung
Fridays for Future ruft zu einem weltweiten Klimastreik auf. „Wer hundert Milliarden für die Bundeswehr ausgeben kann, muss auch hundert Milliarden fürs Klima ausgeben können“, fordert Pauline Brünger von Fridays for Future Köln.
(welt.de. Die Dummheit ist grenzenlos. Warum sind meist w vornedran? In Schillers Alarmglocke heißt es: "Da werden Weiber zu Hyänen!".)

Kolja Zydatiss
Ausgestoßene der Woche: Ulrike Guérot
Die deutsche Politikwissenschaftlerin und Coronapolitik-Kritikerin Ulrike Guérot ist aus der Jury des NDR-Sachbuchpreises ausgeschlossen worden, da sie sich von den Werten des NDR-Sachbuchpreises entfernt habe.
(achgut.com. Übersteigt der Wert den eines Pfifferlings?)

Neues Kapitel der Skandal-Wahl
Berlin-Wahl: Wie befangen ist die Verfassungsrichterin Ludgera Selting?
Von Marco Gallina
Am 28. September soll das Berliner Verfassungsgericht darüber entscheiden, ob und wie die Berliner Wahl zum Abgeordnetenhaus und zur Bundestagswahl nachgeholt werden soll. An der Neutralität der Vorsitzenden gibt es jedoch erhebliche Zweifel.
(Tichys Einblick. Mitgegangen, mitgehangen. Deutschland ist nicht die Schweiz.)

Nordrhein-Westfalen
Jugendlicher plante Terroranschläge für den IS – Festnahme
Das Bundeskriminalamt verhaftet einen Jugendlichen, weil er für den „Islamischen Staat“ Terroranschläge in Deutschland geplant haben soll. Nun sitzt er in Untersuchungshaft. Laut der Bundesanwaltschaft hatte er Sprengstoffanschläge und Messerattacken gegen Polizisten vor.
(Junge Freiheit. Kommt er vor das Kindergericht?)

Al-Quaida-Aussteiger im Interview
„Radikale Moslems sind die größte Gefahr für Deutschland“
Irfan Peci hat schon in jungen Jahren ein bewegtes Leben gehabt. Mit 17 wird er Al-Quaida-Propagandist. In der Haft kommt das Umdenken. Dann hilft er dem Verfassungsschutz dabei, radikale Moslems zu bekämpfen. Im JF-Interview bricht er eine Lanze für den Verfassungsschutz.
(Junge Freiheit. Islam lässt sich nicht integrieren, er unterwirft.)

Daten werden nicht mehr erhoben
Kriminalität: Berlin schafft Migrationshintergrund ab
Berlin hat ein großes Problem mit der Gewalt deutscher Jugendlicher mit Migrationshintergrund. Doch ab sofort nicht mehr. Denn die Statistik wird abgeschafft.
(Junge Freiheit. Kriminalität ist deutsch.)