Springe zum Inhalt

Gelesen


Nur ein Loch im Käfig. Eine Falle?
Mediale Planwirtschaft
In der Medienlandschaft wird Vielfalt nur noch vorgegaukelt. Was bleibt, ist Planwirtschaft: zentrale Produktion von Inhalten, Mangelwirtschaft, monopolistische Vermarktung...in Deutschland ist die Zahl der angestellten Redakteure seit 2000 um 15 Prozent gesunken, von insgesamt 15.300 auf 13.000. Internationale Korrespondentennetze sind seit Jahren von Kürzungen betroffen; viele Medien übernehmen heute die Auslandsberichte der großen Agenturen... Gleichzeitig haben sich auch auf Verlagsebene neue monopolistische Strukturen herauskristallisiert: 58,8 Prozent der in Deutschland verkauften Zeitungsexemplare kamen im ersten Quartal 2012 aus nur 10 Verlagshäusern...Immer weniger Menschen und Unternehmen sind verantwortlich für einen großen Prozentsatz dessen, was Otto und Erna Normalbürger tagtäglich an Nachrichten und Analysen konsumieren...Die vier reichweitenstärksten deutschen Nachrichtenportale – „Spiegel Online“, „Bild.de“, „Focus Online“, „Welt Online“ – erreichen laut aktueller Zahlen 38,7 Millionen Unique Visitors pro Monat. Das sind mehr, als die nächsten zwölf Webseiten zusammen...Seit Jahren schon ist es normal, dass viele Zeitungen – vor allem kleinere Regionalausgaben – ihre Nachrichtenmeldungen direkt von den Agenturen übernehmen. Die stündlichen Radionachrichten vieler Sender werden zentral eingesprochen...Viele Lokalredaktionen von Zeitungen produzieren Nachrichten auch immer häufiger im Verbund: Ein und dieselbe Meldung läuft unter Umständen unter drei verschiedenen Überschriften in drei verschiedenen Regionalzeitungen..
(http://theeuropean.de. Wie machen's die Lokalblätter? Drin ist, wer und was geschickt wird. Am geschicktesten sind: Bauern, Feuerwehren, Schulen, Kirchen, Parteien, Rathäuser. Einfalt statt Vielfalt.)
Spaichinger Samstagsrätsel: Kunst oder Kinderspiel?
(Schwäbische Zeitung. Was ist mit den anderen Rätseln, welche das Lokalblatt den Lesern täglich aufgibt?)
Jugendwerk sendet Mitarbeiter aus
Am morgigen Sonntag, 22. Juli, sendet das Evangelische Bezirksjugendwerk Tuttlingen im Rahmen eines Gottesdienstes die Mitarbeiter aller Freizeiten aus.
(Schwäbische Zeitung. Freizeit statt Brotzeit?)
Junge Union grillt und CDU feiert
Noch ist auf der Schlüsselwiese kein Anzeichen der geplanten Grillstelle zu sehen, trotzdem grillt die Junge Union dort schon heute. Das „Schools out Grillen“ für alle Schüler ab 16 Jahren beginnt um 17 Uhr.
(Schwäbische Zeitung. Will die CDU auch mal heiß sein? Darf jedermann in der Stadt ein Feuerchen machen? Was gibt's denn zu feiern, ein neues Miteinander?)
MS-Mutter heißt jetzt „MS Industrie AG“
Umfirmierung markiert auch Konzentration auf Motoren- und Schweißtechnik
In den vergangenen Jahren seit der Übernahme der Maschinenfabrik Spaichingen 2008 durch die „GCI-Management AG“, einem Finanzinvestor, hat sich die „Mutter“ immer mehr der „Tochter“ aus Spaichingen angeglichen...Ende Juni nun hat die Hauptversammlung der GCI Industrie AG in München beschlossen, in der die Vertreter der Maschinenfabrik inzwischen den größten Aktienblock haben, die Umfirmierung in „MS Industrie AG“. „Jetzt steht auch drauf, was drin ist“, sagt ein Branchenkenner.
(Schwäbische Zeitung. Gibt es auch anonyme Branchenkenner, die wissen, wer die Mütter und Brüder und Schwestern aller Lokalblätter sind, wenn nicht drin ist, was drauf steht?)
Leute
Kathrin Hirzel, die seit Jahren bei der Primtalmusikschule aktive Lehrerin für Violincello ist, verlässt Spaichingen zum Ende des Schuljahres.
(Schwäbische Zeitung.Gibt es dort auch passive Lehrerinnen?)
Tenniskinder kämpfen um Punkte
(Schwäbische Zeitung. Treibt's der Ball mit dem Netz?)
CDU informiert sich über große Kreisthemen
Stammtisch kommt in Balgheim und Dürbheim gut an
In der Hauptversammlung des CDU-Ortsverbandes Balgheim/Dürbheim hat Kassierer Siegbert Ragg von einem kleinen Verlust im vergangenen Jahr berichtet...In seinem Grußwort bedauerte der stellvertretende Kreisvorsitzende Bernd Mager, dass man landesweit nicht so erfolgreich gewesen sei wie im Wahlkreis, wo Guido Wolf noch Stimmen zugelegt habe. Sowohl die Kreis-CDU mit dem neuen Vorsitzenden Tobias Schuhmacher, der mit der Zukunftswerkstatt eine tolle Entwicklung angestoßen habe, als auch die CDU-Kreistagsfraktion mit Anton Stier an der Spitze leiste eine tolle Arbeit.
(Schwäbische Zeitung. Tollhaus?)
Interview
„Schlüsselqualifikationen erlernen!“
Landesleiter der Jugendorganisationen lobt Möhringer Arbeit – Fest am Wochenende
Großes Lob zollt auch der Landesfeuerwehrverband den Möhringer Feuerwehrleuten, die an diesem Wochenende das Jubiläum „60 Jahre Jugendfeuerwehr Möhringen“ feiern. Thomas Häfele, Landesjugendleiter der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg, erläutert im Gespräch mit Ludger Möllers, warum die Jugendorganisationen der Wehren wichtige gesellschaftliche Funktionen haben.
SZ: Warum sind Jugendfeuerwehren wichtig?
(Schwäbische Zeitung. Wer braucht Zeitungen als Stichwortgeber?)
Peter Decker: „Kritisch lesen und alles hinterfragen!“
„Lest! Aber lest kritisch und hinterfragt das, was Ihr gelesen habt!“ Peter Decker, Geschäftsführer der Firma Henke-Sass, Wolf, fordert die Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums dazu auf, sich umfassend zu informieren: „Vor allem solltet Ihr Euer politisches Interesse schärfen – nächstes Jahr sind Bundestagswahlen, Ihr seid die Zielgruppe der Parteien!“ Decker, dessen Firma eine Lesepatenschaft für das Gymnasium übernimmt, stellte die Vorteile der Zeitung heraus..
(Schwäbische Zeitung. Wieviele Paten braucht das Lokalblatt?)
Die Zeit des Zitterns vor Noten ist vorbei
Abschlussfeier der Schulabgänger von der Realschule
(Schwäbische Zeitung. Zittert in der Trossinger Redaktion nach solchen Texten niemand?)
Möbelriese XXXLutz kann sich in VS ansiedeln
Die Gegner des Projektes haben vor allem Bedenken wegen der Verkehrserschließung
(Schwäbische Zeitung. Schwabo zum Wievielten?)
Der Tourismus blüht auf im Landkreis
Der Landkreis will den Tourismus ausbauen. Das hat der Kreistag beschlossen (wir berichteten kurz). Ermutigt fühlt er sich durch die Erfolge der Donaubergland Marketing und Tourismus GmbH.Das vergangene Jahr, so berichtete Geschäftsführer Walter Knittel, habe mit rund 200 000 Übernachtungen einen neuen Rekord gebracht. Zwar handle es sich zum Großteil um „Geschäftstourismus“...
(Schwäbische Zeitung. Nur Randwirtschaft, Spaichingen sehen und sterben wird wohl kein Renner?)
Haiti bekommt sauberes Wasser
Mitarbeiter der Stadtverwaltung wollen in Port-au-Prince eigens gebaute Wasseraufbereitungsanlagen installieren – Vier Kinderheime sind das Ziel
(Schwäbische Zeitung. Wer's glaubt, wird selig?)
Die Singener stimmen morgen ab, obihr Krankenhaus selbstständig bleibt
(Schwäbische Zeitung. Wen interessiert's?)
Georg Racks Herz gehört den Vereinen
Der Ehrenbürger von Renquishausen hat seinen 85. Geburtstag gefeiert
(Schwäbische Zeitung. Einstmals begraben auf der Vereinsalb?)