Springe zum Inhalt

Gelesen


Wer streut am besten?
Am Schmotzigen ziehen alle an einem Strang
Auf der Narrenschaukel erringt eine „Maus aus dem Volke“ den Rathausschlüssel
Wer am Schmotzigen abends nicht beim Bahnhofsjuck war, der hat ein echtes Erlebnis verpasst: Die Gemeinderäte und Bürgermeister Schuhmacher zogen – zumindest auf den ersten hundert Metern wirklich – alle an einem Strang. Oder Strick.
(Schwäbische Zeitung. Hängt Schwester Regina dran?)

Kunst kommt von Können: neuer Skulpturenpark  in der Spaichinger Mühlgasse.
Die Allermeisten „tun es“ bei der Kolpingsfamilie
Das Fasnetsprogramm im Kreuz-Saal hält die Lösung fast aller Probleme bereit
(Schwäbische Zeitung. Kinderei kindgemäß serviert von Regina Braungart. Da passt Zeitung in die Grundschule. Übrigens heißt das Ding Kolpingfamilie.)
Der Kaffee gluckert, die Spannung knistert
Die Kohlhaldaweibla stärken sich beim Narrenfrühstück für die kommenden Fasnettage
(Schwäbische Zeitung. Narrenrandgruppe.)
TV Aldingen verleiht 15 Mal das Sportabzeichen
(Schwäbische Zeitung. Kann er nicht, sondern nur der Olympische Deutsche Sportbund.)
Workshop-Teilnehmer gestalten ihr letztes Hemd
Ausstellung macht das Sterben zum Thema
Vom 16. März bis zum 1. April bringt die Ausstellung „Lebenskunst Sterben“ im „Kapuziner“ in Rottweil die Themen Sterben und Tod in die Öffentlichkeit.
(Schwäbische Zeitung.Pm-plemplem. Sense.)
Trossingen ist im Fasnetsfieber
(Schwäbische Zeitung. Und sind sie nicht willig, verübt die Redaktion Gewalt.)
Eltern sammeln Unterschriften
Im Oberlin-Kindergarten spricht sich Mehrheit für Fasnet aus
(Schwäbische Zeitung. Schwachsinn ohne Ende.Wer den Kirchen die Kindergartenträgerschaft überlässt, muss sich über deren Regeln nicht wundern.)
Ansichtssache
Fasnetsfrieden
Von Sabine Felker
Die Diskussionen für und gegen Fasnet haben die Trossinger in den vergangenen Tagen beschäftigt. Nun hat das närrische Treiben seinen Höhepunkt erreicht – Grund genug, den Streit ruhen zu lassen. Alle Argumente sind ausgetauscht, jede Seite hat ihre Position klar gemacht...
(Schwäbische Zeitung.Keine Ahnung, aber über diesen alten Hut schreiben. Planerfüllung "Kommentar".)
Manches „Buu“ klingt wie ein „Wuff“
Die Eulentiere sind zur Zeit auf Partnersuche - Männchen bleiben dabei einsilbig
(Schwäbische Zeitung. Käuze auch in der Redaktion?)
77 Schüler haben viel Spaß im Schnee
Im Schullandheim erlebt die Klasse 10 am Gymnasium fünf Tage Skifahren bei toller Aussicht
(Schwäbische Zeitung. Können es nicht 78 gewesen sein? X-ter Schulschrott mit Schnee von gestern.)
Im Foyer der Eltahalle feiern Senioren Fasnet
Heide Marx und Ursel Liebermann haben eine große Feier vorbereitet – Überschuss kommt Frauenhaus zugute
(Schwäbische Zeitung. Eine Sensation jagt die nächste.)
Arbeitskreis Agrar und Landwirte besuchen Berlin
Auf Einladung von Volker Kauder MdB sind der Arbeitskreis Agrar aus dem Kreis Tuttlingen und Landwirte aus dem Kreis Rottweil sowie politisch Interessierte jüngst zu einer Informationsfahrt nach Berlin gereist.
(Schwäbische Zeitung. Pm-plemplem. Bauernexperte Kauder.)
Tuttlingen profitiert vom Tunnel
Nach einem Jahr fällt die Bilanz positiv aus – Doch in Sachen Verkehr gibt es in Tuttlingen noch viel zu tun
Der Tunnel hat sich bewährt. Exakt ein Jahr nach der Freigabe des Kreuzstraßentunnels zeigen sich die Stadt Tuttlingen, Polizei und Straßenmeisterei Spaichingen zufrieden: Wenige Unfälle, eine Verkehrsberuhigung insbesondere im betroffenen Stadtgebiet und eine positive Resonanz der Verkehrsteilnehmer lautet die übereinstimmende Bilanz. „Der Tunnel ist ein Gewinn für die Stadt“, sagt denn auch Polizeisprecher Wolfgang Schoch und steht mit dieser Auffassung nicht alleine da.
(Schwäbische Zeitung. Eine Redaktionsleiterin Havenstein hat die Tage gezählt und Licht am Ende der Röhre entdeckt. Wann kommt das Interview der Verkehrsexpertin mit dem Tunnel?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.