Springe zum Inhalt

Alle Esel auf dem Eis?

Rührt Euch! heißt der Befehl -  "Allons enfants de la Patrie".

(tutut) - Wer Information sucht, will nicht an langen Riemen durch die Flora von journalistischen Träumereien gezogen werden, keine Videochips futtern, Steckenpferde striegeln  und auch nicht anderer Nachttischbücher lesen. Natürlich kann Internet alles bringen, es ist ein Riesenlaster ohne Ladebeschränkung, aber wer will sich das antun. Auf die Ladung kommt es an. Denn schon Epikur erkannte 300 v.Chr: "Wir müssen erkennen: Die lange Rede hat wie die kurze dasselbe Ziel". Dies gilt für Texte ebenso. Dies musste früher ein Journalist zuerst lernen. Heute ist Labern die Qualität.

Virtuelles im Digitalen ist brüchiges Eis. Wenn alle Esel darauf stehen, kracht es plötzlich, und die schöne neue Welt der Desinformation und Propaganda ist gewesen. Wohl dem, der beispielsweise jetzt noch ein Lexikon hat, denn Wikipedia hat gerade den Nullgang eingelegt und auf Stur geschaltet wegen EU-Fummelei am Urheberrecht. Aber was haben seine Nutzer davon? Da ist der Spatz in der Hand aus dem Bücherschrank wertvoller als keine Taube auf dem Dach.

Presse ist Presse, egal wie sich rühmt oder beschimpft, entscheidend ist wirklich, was hinten rauskommt, und da sollte jeder vom Bock heruntersteigen und hinter sich schauen, denn nützlich oder unnütz, Idioten bleiben Idioten, also Laien, Amateure. Das Gegenteil von Professionalität ist nicht Ehrenamt, sondern Dilettantismus.

Jeder Chefredakteur, damals, als diese noch Journalisten und keine Buchhalter oder Erbsenzähler waren, wusste und verriet dies auch: Ein Kommentar gegen den Bundeskanzler juckt niemand, einer gegen Bürgermeister oder Landrat aber kann Sturm auslösen und die Hölle öffnen.

Wer noch was bewirken will in diesem Land, muss sehen, ob es mit dem Nachbarn klappt. Dies kann auch der nächste Gemeinderat, Bürgermeister, Kreisrat, Landrat und natürlich Abgeordneter sein. Herrscht nicht gerade der Eindruck, sie seien alle weggetreten, erstarrt durch Schlangenblick und gelähmt schon vor dem Biss? Das Volk steht doch hinter ihnen, sie warten nur darauf, dass hinter ihnen dicht ist. Vorne geht's zum Licht. Rührt Euch! heißt der Befehl. "Allons enfants de la Patrie". Nicht nur Franzosen haben schöne Lieder. Für die Freiheit! Gegen die Unfreiheit durch  Windmühlenkreuzzüge in Scheinpandemien von Viren oder Klimawandel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert