Springe zum Inhalt

Alte Mühlen faszinieren

Freilichtmuseum beteiligt sich Pfingstmontag am Mühlentag

(tutut). Am Pfingstmontag ist Mühlentag. Mit zahlreichen Sonderführungen und Vorführungen zum Thema „Mühlen und Müllerhandwerk“ beteiligt sich das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck am zweiten Pfingstfeiertag, 28. Mai, am mittlerweile 19. Deutschen Mühlentag.
Seit jeher sind die Menschen vom Zauber und Bann alter Mühlen fasziniert. Deshalb ist der jährlich stattfindende Deutsche Mühlentag für Mühlenfreunde ein ganz besonderes Ereignis. Jedes Jahr locken alte Mühlen im ganzen Land Tausende begeisterter Besucher an.
Das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck nimmt von Beginn an jedes Jahr am Deutschen Mühlentag teil. Dabei steht die über 200 Jahre alte Hausmühle vom Hochbronner Hof bei St. Georgen-Peterzell im Schwarzwald, die auch schon bei mehreren Filmen, wie dem Märchenfilm „Die Sterntaler“, eine Rolle gespielt hat, an diesem Tag im Mittelpunkt. Die 1767 erbaute kleine Mühle diente früher ausschließlich für den eigenen Bedarf. Ihre Wasserkraft wurde zum Mahlen, Gerben, Stampfen und als Antrieb genutzt.
Die historische Mühle aus Peterzell wurde 1984 am alten Standort fachmännisch abgebaut und in den Jahren 1985 bis 1988 im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck originalgetreu wieder aufgebaut und damit vor dem endgültigen Zerfall bewahrt. Sie wird im Freilichtmuseum jeden Tag für die Besucher zweimal in Betrieb genommen. Mit ihrem Wasserrad und ihrem typischen Geklapper zählt die Mühle beim Publikum zu den beliebtesten Gebäuden.
Am Deutschen Mühlentag finden um 11, 12, 14, 15 und um 16 Uhr spezielle Vorführungen der alten Mühle statt. Auch die wasserradbetrieben Hochgangsäge aus Unterkirnach im Schwarzwald wird zusätzlich vorgeführt. Museumshandwerker informieren dazu auch über die Geschichte der Mühlen und übers Müllerhandwerk.
Das Museum ist dienstags bis sonntags von 9 – 18 Uhr geöffnet. Mehr Infos auch Deutschen Mühlentag gibt es im Internet unter www.freilichtmuseum-neuhausen.de.