Springe zum Inhalt

Archäologische Sensation in Spaichingen

Römische Säulen im Stadtzentrum entdeckt

Ein Forum Romanum in Spaichingen? Auch Bürgermeister Schuhmacher (im Hintergrund rechts) informierte sich über den überraschenden Fund.
(tutut). Aus dem Jahr 791 stammt die erste Urkunde, welche die Existenz Spaichingens bestätigt. Bekannt sind natürlich auch ältere Zeugnisse einer Besiedlung der Gegend, bis in die Steinzeit zurückreichend. Für Kenner der römischen Geschichte in Baden-Württemberg war es längst kein Geheimnis mehr, dass im Zuge der Gründung der heutigen Stadt Rottweil, die sich mit dem Zertifikat "Älteste Stadt Baden-Württembergs" ausgezeichnet hat, im Raum Spaichingen eine Straßenstation eingerichtet gewesen war. Unbekannt war bisher nur der Standort gewesen. Im Zuge der Marktplatzumgestaltung zu einer Säulenhalle sind bei Ausschachtungen jetzt ausgerechnet zwei antike Säulen entdeckt worden.
Ein aus dem Regierungspräsidium herbeigerufener Experte war vor allem von ihrem Erhaltungszustand beigeistert. Er nimmt an, dass der durch die Prim geschaffene morastige Untergrund diese Säulen so gut konserviert habe. Nach erstem Augenschein - am Freitag werden weitere Experten erwartet - sind diese Zeugen der Antike dem 1.Jahrhundert nach Chr. zuzurechnen.
Da neben den Säulen bereits weitere Mauerreste ausgemacht worden sind, hat Bürgermeister Hans Georg Schuhmacher die laufenden Bauarbeiten sofort einstellen lassen. "Vielleicht stand an dieser Stelle ja ein Forum Romanum, haben bereits andere eine Stadt gegründet, bevor Erwin Teufel die schlafende Jungfrau unterm Dreifaltigkeitsberg ausgegraben hat", scherzt der Bürgermeister, um dann ernst hinzuzufügen: "Wir werden wohl miteinander Neues erleben, wenn diese Ausgrabungen und ihre Deutungen abgeschlossen sein werden".
Für Kreisarchiv Dr. Schuster sind "die Geschichten im Kreis Tuttlingen immer für Überraschungen gut". Ob die geplante offene Säulenhalle auf dem Marktplatz nun so ausgeführt wird wie gepant, wollte der Bürgermeister ebenfalls offen lassen.