Springe zum Inhalt

Auch Polzer ein Holzer?

Spaichingens Bürgermeisterwahl auf der Couch gelandet
(tutut). Nun hat die Bürgermeisterwahl auch noch ein psychiatrisches Gutachten bekommen. Hermann Polzer, wichtigster Stadtrat der Grünen, von denen es zwei gibt, die mit dem letzten ihrer Art, dem SPD'ler, im Bunde eine Fraktion bildend, hat gemacht, was Psychotherapeuten so machen: ein psychiatrisches Gutachten. Für die Stadt und den Erdkreis verteilt er seinen Segen. Es ist ein Psychogramm, welches am meisten über den Urheber aussagt. Es wäre sicher ein Fressen für jeden Psychiater. Denn der Mann spricht von sich sogar in der dritten Person. Steht er neben sich? Fällt die Wahl nicht nach seinen Vorstellungen aus, welche Hybris, ist der Mann größenwahnsinnig, will er sich aus der "ersten Reihe" zurücknehmen. Wo glaubt der zu sitzen?
Nun also hat sich Polzer mit beiden Bürgermeisterkandidaten auf die Couch gelegt und sagt nach vielen Seiten der Diagnose dann, was jeder schon wusste: Der Junge hat es ihm angetan. Was verständlich ist, denn beim richtigen Bürgermeister findet der Psychostadtrat immer wieder mal seinen Meister und landet selbst als Couchpotatoe in den Kissen.
Da bleibt dann Schlagfertigkeit auf der intellektuellen Strecke. So hat er sich nun fein säuberlich von Herzen geschrieben, was ihn da bedrückt. Dabei plaudert er sogar aus dem Werkzeugkasten des Seelenklempners, der offenbar gerade aus dem Rathaus viele psychisch Bedrückte und Beladene kennt. Das Rathaus als Spaichinger Psychiatrie?
Der Stadtpsychotherapeut verliert sich in Andeutungen und wahrt deshalb die vorgeschriebene Schweigepflicht eigentlich nicht. Er selbst scheint furchtbar zu leiden unter diesem Bürgermeister. Braucht er auch eine Therapie? Hat er es schon einmal bei seiner Frau Dr. "Ärztin, Psychiaterin & Psychotherapeutin" versucht? Was meint denn die?
Gustave le Bon, der Begründer der Massenpsychologie, hat einmal gesagt: „Psychiater sind oft wahnsinnig“. Da hat er sicher übertrieben. Trotzdem kann sich jeder seinen eigenen Reim auf dieses politische Gespann machen: Ein Kandidat, der es offenbar aufs Holzen abgesehen hat, und ein Psychotherapeut, der sich fragen lassen muss, ob Polzer sich auf Holzer reimt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.