Springe zum Inhalt

Calw oder Stuttgart?

Wie ist die wirtschaftliche Lage im Südwesten?

Aktualisiertes Faltblatt zu den regionalen Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen gibt Aufschluss

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes lag im Jahr 2020 das Bruttoinlandsprodukt je Einwohner in jeweiligen Preisen in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs zwischen rund 83 700 Euro (in Stuttgart) und 28 800 Euro (in Calw). Das Verfügbare Einkommen der privaten Haushalte1 bezogen auf die Einwohner belief sich im Südwesten im Berichtsjahr 2020 im Landesdurchschnitt auf knapp 25 500 Euro.

Im Vergleich dazu lag das Verfügbare Einkommen je Einwohner in Deutschland bei rund 23 800 Euro. Den größten Anteil an der Bruttowertschöpfung in jeweiligen Preisen hatte im Jahr 2021 der Dienstleistungsbereich mit 61,1 %, während das in Baden-Württemberg bedeutsame Produzierende Gewerbe (ohne Baugewerbe) einen Bruttowertschöpfungs-Anteil von knapp einem Drittel einnahm.

Weitere Informationen zu wirtschaftlichen Größen in Baden-Württemberg, wie beispielsweise das Konsum- und Sparverhalten oder auch die Investitionen, jeweils mit Deutschlandvergleich, veröffentlicht das Statistische Landesamt als kompakte Übersicht im aktualisierten Faltblatt zu den gesamtwirtschaftlichen Ergebnissen für Baden-Württemberg.

Die gesamtwirtschaftlichen Ergebnisse für Baden-Württemberg basieren auf den »Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR) der Länder«, die das umfassendste statistische Instrumentarium der Wirtschaftsbeobachtung darstellen. Das Faltblatt beruht auf den Berechnungen des Arbeitskreises »Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder« (AK VGRdL) unter Vorsitz des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg.
1
Einschließlich privater Organisationen ohne Erwerbszweck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.