Springe zum Inhalt

Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf

Mangelhaft demokratisch legitimierte EU-Apparatschiks wollen hier jährlich Millionen Migranten "beheimaten"

(www.conservo.wordpress.com)

Von Martin E. Renner *)

Die doch recht überschaubare Zahl von „nur“ rund 2,5 Millionen Migranten jährlich sollen in Zukunft in Asylzentren an den Außengrenzen von der EU-Kommission „administrierend bearbeitet werden“.

Mit anderen Worten: Die durch nichts, aber auch gar nichts legitimierte EU soll darüber befinden und organisieren, dass sehr viele Menschen – woher sie auch immer kommen mögen – hier „beheimatet“ werden sollen und können. Damit sie sich hier in unsere schöne, aber auch sehr teure soziale Hängematte bequem einrichten können.

Wieder einmal ein großer Schritt hin zu mehr Kompetenzen für die nur mangelhaft demokratisch legitimierten EU-Apparatschiks und wieder einmal eine verheerende Einschränkung der Souveränität und Selbstbestimmungsrechte der europäischen Nationalstaaten.

Wer es immer noch nicht wissen wollte, jetzt wird es wirklich Zeit über einen Austritt aus dieser anmaßenden und unsere Bürgerrechte verachtenden und abschaffen wollenden überstaatlichen Konstruktion „EU“ nachzudenken und diesen voranzutreiben.

Ich selbst habe schon vor 7 Jahren diesen eigentlich „alternativlosen“ Weg mit meinem Freund Nigel Farage (damals UKIP) intensiv besprochen. Wir wollten eine gemeinsame und konzertierte Aktion von „Brexit und Dexit“ planen und durchführen.

Leider missfiel diese Projekt-Planung dem früheren AfD-Sprecher Lucke, der daraufhin flugs eine erfolgreiche Abwahl meiner Person aus dem seinerzeitigen NRW-Landesvorstand initiierte. Allerdings nur für den Zeitraum eines knappen Jahres.

Dann war er weg und ich wieder da.

Die Zeiten ändern sich und wir uns mit ihnen.

Grüß Gott
Ihr
Martin E. Renner, MdB
*******
*) Martin E. Renner MdB ist Betriebswirt und Freier Autor (regelmäßige Kolumne bei PI und conservo – wie auch diese hier). 2013 war er einer der 15 Gründungsinitiatoren sowie Mitglied im Gründungsvorstand der Partei Alternative für Deutschland (AfD).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.