Springe zum Inhalt

Die Geschichte der sieben Simpel II

Nun werden dem geneigten Leser die Helden der Geschichte vorgestellt

Die Sieben Simpel
(Tututut). Der Ober-Simpel führt seine lustige Schar auf der Suche nach Erleuchtung von einem Fettnäpfchen ins nächste. Jung an Jahren, doch alt an Klugheit, zeichnet ihn seine messerscharfe Beliebigkeit aus. Kein Thema, zu dem er nicht mindestens zwei Meinungen hätte. Ganz wie es Euch gefällt.
Simplicissima, die furchteinflößende Matrone, überwacht das Geschehen im Gemeinen Rat von hoher Warte. Mit dem der holden Weiblichkeit innewohnenden Feingefühl gibt sie so manche Weisheiten preis: „ Was ist denn das für eine Demokratie?“
Der Geld-Simpel( übrigens: non olet ), wacht adlersgleich über die Kriegskasse der sieben Simpel. Am liebsten gibt er fremdes Geld aus und schont so die eigenen Ressourcen.
Der OHO-Simpel führt mit ordensgeschmückter Brust viele Narren in die Schlacht gegen die Erleuchteten.
Der Bau-Simpel hingegen zeichnet sich durch eine besondere Schlitzohrigkeit aus, versteht er es doch, der Bestrafung durch die Erleuchteten immer wieder zu entkommen.
Dann gibt es noch die beiden Reserve-Simpel, die sich noch in der Ausbildung befinden und noch nicht der Rede wert sind.

Die Hilfs-Kohorten der Sieben Simpel
Polcius Pilatus mitsamt seinem Recken Rotbart und dem Schöngeist Hippokrates haben auf den Ober-Simpel einen heiligen Eid geschworen und sehen sich vereint mit den Sieben Simpeln im Kampf gegen den Lichtträger( „ Erst wenn der letzte Baum gefällt ist, werdet ihr merken, dass unsere grünen Mäntel nicht farbecht sind“).
Der Recke Rotbart neigt zur Renitenz, sobald die Vorräte an Met aufgebraucht sind, wohingegen Hippokrates, wohlberauscht an eigenen Mixturen, immerfort vor sich hinlächelt.
Carla Columna, die selbsternannte Kämpferin für das Wahre und Gute im Menschen, will ebenfalls nicht ruhen, bis der Ober-Simpel endlich den Lichtträger bezwungen hat. Sie schreibt ganze Kuhhäute voll( man glaubt gar nicht, was da alles draufgeht) mit Elogen auf diesen jungen Recken. Sie müht sich redlich, aus Halb-, Falsch-, und Desinformationen täglich den Simpeln ihr eigenes Süppchen zu kochen, immer darauf bedacht, dass der schwarze Sud nicht durch Detail-Kenntnis getrübt wird.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.