Springe zum Inhalt

Die große Umverteilung

Für das neue  Volk des  eingewanderten Proletariats

Von David Cohnen

2021 betrug der Gasverbrauch mit 3258 Petajoule, 27 % des Gesamtenergiebedarfs.

2019 betrug der Anteil der privaten Verbraucher am Gasenergieverbrauch 29,5 %. https://de.wikipedia.org/wiki/Energieversorgung

Demnach beträgt der Anteil des privaten Gasverbrauchs 7,83 % des gesamten Primärenergiebedarfs.

Seit dem 15. August 2022 ist bekannt, dass die Gasumlage für die deutschen Haushalte bei 2,419 Cent pro Kilowattstunde Gas liegen soll.

Werden neben den privaten Haushalten auch alle anderen Gasverbraucher im gleichen Umfang belastet wie
Kokereien, Steinkohlezechen, Mineralölindustrie, Erdöl- und Erdgasgewinnung
Nichtenergetische Verbraucher
Gewerbe, Handel u. Dienstleistungen
Verkehr
Industrie
Strom- und Heizkraftwerke

dann müssen alle Gasverbraucher zusammen etwa 22 Milliarden EUR im Jahr bezahlen. Die Frage ist natürlich, ob dies wirklich alle tun müssen oder nur der private Verbraucher und die Industrie. Eine Information darüber habe ich nicht gefunden.

Die Welt spricht in ihrer Online-Veröffentlichung am 23.08.2022 von Einnahmen aus der Gasumlage in Höhe von 34 Milliarden Euro. Sie gibt hierfür keinen Zeitraum an. Man kann jedoch aus dem Bericht entnehmen, dass sie damit offensichtlich den Zeitraum von Oktober 2022 bis April 2024 meint. Die Zahlen stimmen dann nur annähernd mit dem ermittelten Wert überein.

Die Gruppe, die konkret benannt worden ist, ist die Gruppe der privaten Verbraucher. Auf diese dürfte dann ein Anteil von ca. 6,5 Milliarden jährlich entfallen.

Fast 900 000 Menschen flohen vor dem Krieg aus der Ukraine nach Deutschland (SZ)
Davon ausgehend, dass jeder dieser "Flüchtlinge" den deutschen Staat, und damit dem deutschen Steuerzahler, mindestens 1200 EUR je Monat kosten wird und bei der Annahme, dass sich die "Flüchtlinge" mindestens sechs Monate in Deutschland aufhalten werden, betragen die Kosten für diese Flüchtlinge mindestens 6,5 Milliarden pro Jahr.

Warum werden eigentlich nur die (27%) Gasverbraucher (falls alle herangezogen werden) für einen Wirtschaftskrieg, den die Bundesregierung vom Zaun gebrochen hat, zur Kasse gebeten?

Was ist mit den anderen Primärenergieverbrauchern?
Steinkohle
Braunkohle
Mineralöl
Kernenergie
Erneuerbare Energie
Sonstige Energien

Warum müssen sie sich nicht beteiligen an den unsinnigen Kosten, welche die “grüne” Bundesregierung verursacht hat. Außerdem würden Einnahmen von rd 81 Milliarden erreicht, wenn man auch diese rd 73 % der Primär-Energieverbraucher genauso mit einer Umlage belegen würde, wie die Gasverbraucher. Es bestünde auch die Möglichkeit, überhaupt keine Umlage zu erheben, das wäre dann immer noch gerechter, als nur einen Teil der Bevölkerung zu belasten.

Gleichzeitig mit der Umlage, die man aus dem Bürger herauspressen möchte, kreiert man ein Entlastungspaket, welches nichts anderes ist als ein gigantisches Umverteilungsprogramm. Hier soll den “wohlhabenden” deutschen Bürgern das Geld aus der Tasche gezogen werden und an das neue deutsche aus illegalen Einwanderern bestehende Proletariat verteilt werden.

Gleichzeitig soll der “unbelehrbare” Gaskonsument gezwungen werden, sich vom Gas zu trennen.

Leider klärt der bundesdeutsche Zwangsbezahljournalismus hier wenig auf. Anstelle von Aufklärung gibt es Ablenkung in Form der 9 Euro Fahrkarte.

Ein Freund von mir sagt hierzu: “Bei uns im Stadtrat wird kaum diskutiert, wenn es um Millionen geht. Geht es aber um die Falschbelegung von Parkplätzen vor dem Stadtcafé, dann gibt es stundenlange Diskussionen. Da kann jeder mitreden.”

Die Grüninnen machen Deutschland kaputt.
(beischneider.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert