Springe zum Inhalt

Die Säulenheiligen von Spaichingen


(tutut). Was auf dem Spaichinger Marktplatz Säulen schmückt, sond keine Heiligen, sondern Betonarbeiter. Sie verpassen den zukünftigen Trägern einer Nurdachkonstruktion, welche Stadtloggia genannt wird, die Füllung. Ob sich hier mal Mönche einfinden werden, um zum Zeichen besonderer Askese auf diesen Dingern ihr Leben als Säulenheilige zu verbringen?  Schon unter Heiden war das Spiel bekannt, wobei die Säulen eindeutigem symbolischen Zweck dienten. Inzwischen sind Säulen brauchbar für Pfahlsitzwettbewerbe. Wer am längsten oben bleibt, hat gewonnen. Würde sich beispielsweise für politische Veranstaltungen eignen.