Springe zum Inhalt

Entdecken: Schwarzwald vor 100 Jahren

Magdführung und Kino im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck

(tutut) - In diesem Jahr rückt im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck der Haldenhof aus Schonach im Schwarzwald in den Mittelpunkt. Als „Haus des Jahres“ wird er aktuell komplett neugestaltet und im September wird die auch eine Ausstellung eröffnet, die die Geschichte der Schwarzwald-Familie Hock aus dem Jahr 1847 erzählt. Und bereits jetzt werden die Besucherinnen und Besucher in das Thema Schwarzwald eingeführt.

Am Donnerstag, 18. Juli, ab 15.00 Uhr, erzählt die Magd Kätter spannend und authentisch aus Ihrem Leben im Schwarzwald vor 100 Jahren. Sie gibt Einblicke in Ihren Alltag: von Arbeit, Liebe und Leid, Kummer und Sorgen. Dabei erzählt sie auch viel von der Gesellschaftsordnung früher: von den reichen Bauern und den armen Tagelöhnern, von den jungen Hütebuben und den Alten im Altenteil. Auch Besucher, die das Museum bereits kennen, lernen das Dorf in einem ganz neuen Licht kennen. Und wer weiß, vielleicht ist auf dem Hof ja auch noch eine Stelle frei?

Diese Führung ist offen für alle Museumsbesucher, zu zahlen ist lediglich der Museumseintritt. Aufgrund begrenzter Kapazitäten ist eine Voranmeldung unter 07461 926 3204 oder info@freilichtmuseum-neuhausen.de erwünscht.

Leben wie vor hundert Jahren

„Schwarzwaldhaus 1902“ ist der Titel eines vierteiligen Dokumentarfilms, der im Dezember 2002 erstmals ausgestrahlt und vom SWR produziert wurde. Am Donnerstag,  18. Juli, zeigt das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck die ersten zwei Teile, Teil drei und vier folgen am Donnerstag, 25. Juli. Los geht es jeweils um 19.30 Uhr in der Stallscheune Haberstenweiler. Der Film begleitet über drei Monate eine fünfköpfige Familie aus Berlin, wie sie auf dem Kaltwasserhof, der auf den Stand von 1902 zurückgebaut wurde, lebten. Ganz ohne Strom, fließendes Wasser, technische Geräte und Hilfsmittel sowie sanitäre Anlagen versucht die Familie das Leben von damals zu meistern und nach zu empfinden. Werden Sie mit dem neuen Leben fertig? Die Dokumentation zeigt auf eindringliche Weise, inwieweit wir uns bereits an die alltäglichen Annehmlichkeiten gewöhnt haben.

Der Eintritt kostet für Erwachsene 7,50 €, Kinder zahlen 3,50 €. Da die Stallscheune Haberstenweiler nicht beheizt ist, wird zu angepasster Kleidung geraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.