Springe zum Inhalt

Europa-Park engagiert sich in Spaichingen

Café "Neuschwanstein" auf dem Marktpatz im Maßstab 1:2

Der Marktplatz bekommt ein neues markantes, irgendwie aber auch bekanntes Gesicht (Computer-Animation des Europa-Parks).  Die CDU-Gemeinderatsfraktion erklärte, schon immer  so etwas angestrebt zu haben. Auch die FDP ist sichtich zufrieden: "Weg vom Flachdach, wichtig sind uns Satteldächer entlang der Hauptstraße". Die Freien Wähler sind noch gespalten, könnten sich aber mit einem Turm weniger anfreunden, während Grün-Rot für Photovoltaikanlagen auf den Dächern und für Windräder an den Türmen plädiert.
(tutut). Na, da sage noch jemand, der Landtagspräsident kann nur Gedichtle. Jüngst, als im Europa-Park mit Bundestagsvizepräsident Thierse ein neuer Schellenträger gekürt worden ist, fädelte der Tuttlinger Landtagspräsident und Schellenträger (Motto: "Näher an Menschen ranschmeißen!" oder so) über Landwirtschaftsminister Bonde und dessem neuen Kumpel dem Europa-Parkchef Mack, welcher ausersehen ist, auch Chef des Nationalarks im Nordscharzwald zu werden,  einen Deal ein. Sozusagen als Wiedergutmachung wegen erwiesenen Ungemachs durch die CDU im Bürgermeisterwahlampf, hat der Präsident Mack gewonnen, dem Spaichinger Marktplatz ein neues Gesicht zu geben.
Die Architekten und Baumeister des Europa-Parks werden das bayerische Schloss Neuschwanstein im Maßstab 1:2 errichten. Es soll als Café "Neuschwanstein" zu einer Attraktion an der Alb werden. Bürgermeister Hans Georg Schuhmacher: "Die Veränderungssperre für die Hauptstraße greift in diesem Fall nicht". Die CDU-Gemeinderatsfraktion hat bereits ihre Zustimmung signalisiert.  Denn, so eine PM, "Lustschlösser stehen schon lange auf unserer Agenda". Anmerkung der Redaktion: Hier handelt es sich vermutlich um einen Schreibfehler.