Springe zum Inhalt

Expedition entdeckt Spaichingen

Nachhaltigkeit als Riesenlaster neben der Akropolis

(tutut). Die Baden-Württemberg Stiftung hat Spaichingen entdeckt. Auf dem Marktplatz hat sich ein Riesenlaster neben der gerade im Bau befindlichen Akropolis aufgestellt. Von Dienstag bis Donnerstag soll hier für Nachhaltigkeit mit einem Gemischtwarenangebot aus dem üblichen Weltrettungsregal geworben werden. Am Dienstag können Besucher von 15 bis 18 Uhr, am Mittwoch von 14 bis 16 Uhr an diesem Laster teilhaben. Am Donnerstag dürfen Schulen einsteigen.
Da "Nachhaltigkeit für Baden-Württemberg"  Stillstand bedeuten würde, und so ein Straßensaurier auch das glatte Gegenteil verkündet, kann festgestellt werden, dass allen "ökologischen" Unkenrufen zum Trotz sich Wirtschaft in Baden-Württemberg noch immer lohnt. Denn sonst könnten sich die Menschen und ihr Land nichts mehr leisten. Dann hätte die Regierung auch nichts mehr an die Bürger zurückzuverteilen.
Die Baden-Württemberg Stiftung besteht übrigens aus 2,4 Milliarden Euro, welche aus dem Verkauf der EnBw an die französische EDF für 4,7Milliarden Euro stammen, während der Zurückkauf jüngst auch 4,7 Milliarden gekostet hat. Vermulich eine Milchmädchenrechnung statt Wirtschaften nach schwäbischer Hausfrauenart.