Springe zum Inhalt

Fälschen Ärzte Totenscheine für Corona?

Klartext von Markus Gärtner

Von MARKUS GÄRTNER

Eine Abonnentin unseres Magazins schreibt uns, dass kürzlich ihr Schwiegervater verstorben ist. Der behandelnde Arzt begab sich nach Eintritt des Todes in eine ruhige Ecke, füllte den Totenschein aus und bat schließlich darum, das in einen Umschlag gesteckte Dokument dem Bestattungsunternehmen auszuhändigen.

Dort öffnete es eine Angestellte des Bestatters im Beisein unserer Abonnentin. Und siehe da: Obwohl der Verstorbene vier Negativtests aus den Vortagen nachzuweisen hatte, war auf dem Totenschein Covid vermerkt, zum großen Erstaunen der Angehörigen.

In den zwei letzten Wochen vor Ableben des Schwiegervaters war nie von Corona oder Covid die Rede gewesen. Auch nicht in einem ausführlichen Gespräch mit dem Arzt. Unsere Abonnentin ist willens, dies vor Gericht unter Eid zu bestätigen.

Jetzt brauchen wir Ihre Hilfe, liebe Zuschauer! Wenn Ärzte, Krankenschwestern oder Bestatter unter Ihnen solche Fälle kennen, bitten wir Sie, uns darauf aufmerksam zu machen (Email an service@privatinvestor.de) und, wenn möglich, gleich auch den Totenschein abzulichten, auf dem fälschlicherweise „Covid“ vermerkt wurde. Wir würden diese Fälle in einem ausführlichen Bericht in unserem Magazin würdigen…
(pi-news.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.