Springe zum Inhalt

Gefragt

Die Zusammensetzung der Bevölkerung dieses Landes hat sich und wird sich in noch viel stärkerem Maße verändern. Die Erfolge der vergangenen Jahrzehnte, die Deutschland durch hohe Ausbildungsstandards, vielfach calvinistische Arbeitsethik, und eine homogene, relativ konfliktarme Gesellschaft, zu einer angesehenen, wissenschaftlich und technologisch führenden Industrienation gemacht haben, sind die Früchte der Vergangenheit. Wir leben vielfach nur noch von der Substanz vergangener Zeiten. Ich kann nicht erkennen, dass diese Erfolgsgeschichte unter den heutigen, und erst recht nicht unter den uns drohenden Verhältnissen, fortgesetzt werden kann. Eine kleine, motivierte Elite wird einer immer größer werdenden Gruppe von Menschen, die fern der deutschen Mentalität leben, jedoch nachdrücklich ihre Ansprüche an den deutschen Sozialstaat anmelden werden, gegenüberstehen. Eine breite gesellschaftliche Schicht aus der christlichen, linken, grünen Bewegung und den ihnen nahestehenden Medien, betrachtet diese Entwicklung offenbar mit Wohlgefallen, und fördert sie nach Kräften.Nie im Leben werden wir mit dieser Sozialstaatsromantik gegen die immer stärker werdenden, extrem leistungsorientierten Nationen wie China, Südkorea, usw. bestehen können. Anders als  die USA, Russland, Kanada haben wie keine Rohstoffe und müssen uns allein auf unsere Qualifikation und Leistungsbereitschaft verlassen. Wie wahrscheinlich ist es aus heutiger Sicht, dass uns das gelingt?
(Leser-Kommentar im Forum von welt.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.