Springe zum Inhalt

Gelesen

Eierlegende Wollmilchsäue aus Politik und Medien  jagen jeden Tag durchs Dorf.

(tutut) - Wenn ein Arbeitsminister gesteht, dass Politik ahnungslos mit Corona am Volk Doktorspiele veranstaltet, ein Lockdown unnötig sei, und die, welche dem ohnmächtig als Propagandatrompete folgen, anstatt vierte Macht zu sein und zu kontrollieren, dann kann niemand überraschen, dass im August Ostern ist und die Aufmachernachricht lautet: "Wirtschaft - Küken in Gefahr - Wie das Töten von männlichen Tieren überflüssig werden soll". Mannomann, auf einmal gibt es Männliches von Geburt, obwohl das Geschlecht doch ein soziales Konstrukt sein soll, und der Mensch mit der freien Auswahl gequält wird. Welch Überraschungsei! Darum verstehe dies, wer will. Kannitverstan kommt da nicht mit: "3000 schwangere Lehrerinnen fehlen an den Schulen". Woher so schnell nehmen? Können das nicht auch Lehrer machen? Schwanger für alle, SpahnMerkel, geht das nicht? "Mittelstand warnt vor zweitem Lockdown - 'Brandbrief' an Kanzlerin Merkel - Erholung der Wirtschaft verliert an Schwung". Haben die nicht zugehört, was der NRW-Arbeitsminister von der SPD in der Quatschrunde der Frau Illner mit Qualitätsjournalismus der DDR  verraten hat? Schon wiehert ein grünes Pferd: "Corona-Verstöße könnten bald strenger geahndet werden - Angesichts der deutlich steigenden Infektionszahlen könnten Corona-Verstöße in Baden-Württemberg nach Ansicht von Sozialminister Manfred Lucha bald strenger bestraft werden. Vor allem, 'wenn sich die Lage nicht verbessert und wenn das eigenverantwortlich Handeln nicht ausreicht', sagte der Grünen-Politiker der 'Stuttgarter Zeitung' und den 'Stuttgarter Nachrichten'".  Verbieter und Nixversteher in ihrem  Element wie sie  leiben und leben. Vielleicht sollte er mal wieder mit einem Kabarettisten essen gehen. Da täte Dunkeldeutschland ein Trumpgegner gut: "Biden will USA vereinen - Präsidentschaftskandidat verspricht 'Ende der Dunkelheit'". In den"Vereinigten Staaten von Amerika" ein neues 1866? Nun ja, der linke Bürgerkrieg ist dort schon im Gang, befeuert auch von deutschen Gleichstrommedien, die alles Deutsche zu hassen und zu hetzen scheinen, so also auch einen deutschstämmigen Präsidenten Trump, obwohl gerade der sein Licht nicht unter den Scheffel stellt, während sein Vorgänger ein Kriegsumtreiber war mit Friedensnobelpreis. Denn wem sonst verdankt die Welt, dass ein bombiger Naher Osten immer näher kommt? Bloß nichts lernen aus den Geschichten. Schuleschwänzen ist Unterrichtsfach. "Auch im neuen Schuljahr wegen Corona keine Präsenzpflicht". Versteht sie auch nichts? "Das erklärte Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) in einem Interview mit der 'Rhein-Neckar-Zeitung'. Dennoch müssten die Schüler den Unterrichtsstoff lernen. Der Fernunterricht sei kein Freifahrtschein: Wenn das Fernlernen nicht gelinge, habe die Schule das Recht, den Schüler einzubestellen. Sie könnten dann im Notfall getrennt betreut und unterrichtet werden".  Sollte sie vorher nicht Fernunterricht erst einmal einführen? Andere Männer braucht das Land! Im morschen Gebälk sitzt der Holzwurm: "Strobl pocht auf mehr Abschiebungen nach Gambia - In einem Brief an Außenminister Heiko Maas fordert der Südwest-Innenminister mehr Engagement ein". Warum lässt er sie erst herein? Sind im Touristenflieger nach Gambia nicht auch noch Plätze frei? Poch, poch, poch. On heaven's door! Tatütata! Ganz was Neues auf Seite 3: "Der Brandsatz in der Batterie - Brennende Akkus in Elektroautos und im Haushalt stellen die Feuerwehren vor neue Herausforderungen". Aber bitte Corona nicht vergessen. Plötzlich ist dort, wo Spaichingen draufsteht, nur Bubsheim drin. Der Spaichinger ist ein toter Bubsheimer.  "Bubsheimer Hügel enthüllen eine archäologische Sensation - 3500 Jahre alte keltische Bestattungsriten können nachvollzogen werden wie fast nirgends - Grabung ist jetzt abgeschlossen". Die Kelten sind tot, die Römer sind tot, die Alemannen - noch abwarten, sie machen gerade bunter Vielfalt Platz. Daheim sterben immer die Leut'! Das hat die Natur so eingerichtet. Archäologen sind für jede Scherbe dankbar. Was sollen sie sonst tun? "Im historischen Bewusstsein der Bubsheimer selbst war das aber keineswegs klar, denn keiner wusste etwas über diese frühgeschichtliche Ahnenschaft der Gemeinde". Woher auch. Die alten Bubser haben das ja bei Habermus nicht aufgeschrieben. Wer weiß schon, woher er stammt, außer aus der Bibel, vielleicht. Viele kamen aus Lahr und vorher aus Kasachstan. Die Gegenwart dagegen ist katastrophal. Merkel schafft nach der Überschwemmung in Japan 2011 die Atomkraftwerke ab und hilft damit den Grünen in BW an die Regierung, und nun das: "Land stockt Bestände an Jodtabletten auf - Bevölkerung im Fall eines Kernkraftunfalls schützen - Auch Tuttlingen erhält Lieferung". Merkel ist nicht allein im europäischen Haus. Tabletten fürs Volk. Wer weiß, was drin ist. Vielleicht hilft's gegen das Volk, denn: "Wieder Bußgelder für 'Maskenmuffel' - Händler berichten von uneinsichtigen und sogar gewalttätigen Kunden - Bis zu 250 Euro Strafe - Tuttlingen kontrolliert wieder und bittet zur Kasse. Der Grund: Zunehmend vernachlässigen Bürger die Maskenpflicht. Händler berichten sogar von aggressiven und gewalttätigen Kunden. Auch mit einer Kampagne wirbt die Stadt um mehr Verständnis für die Auflage". Ob da Jodtabletten helfen? Eher Hammer und Sichel.  Und welchen Trost bietet Trossingen? "Ab 21. September müssen Autos außenrum". Machen die das nicht schon freiwillig? Wer will da hin? Der Spaichinger hat Bubsheim, Trossingen genügt Schura. Ein Priester versucht sich nicht gerade bibelfest vergebens im Paradies am Sonntagsläuten, da hätte er Luthers  Apfelbäumchen schütteln soll und nicht die Schlange für das Böse und "Neid, Streit, Missgunst, Feindschaft, Einsamkeit in Familie und Gesellschaft, Corona, Militärputsch in Mali, Krise in Belarus, u.u.u." verantwortlich machen. " Die Antwort kann nur heißen: Freundschaft, Frieden und Versöhnung schließen". Wo bleibt der Eierkuchen?  "Auf einer Beerdigung miteinander auf das Leben anstoßen,...Einmal schenkte eine Frau, die Obst einsammelte, mir sogar vor Freude eine Flasche Schnaps. Ja dann Prost auf das geschenkte Leben!..." Der Franzose nennt Schnaps "Eau de vie", Lebenswasser.  Wer schenkt den Kirchen einen ein, damit sie nicht auch Weihnachten und Fasnacht  vergessen? Wer  singt sonst noch den alten Schlager "Schnaps, das war sein letztes Wort, dann trugen ihn die Englein fort"? Prost!

Kein Mensch wegen Corona im Krankenhaus
Kreis Rottweil. Tut mir leid, aber muss mich wiederholen. Im Kreis Rottweil sollen jetzt 13 Personen mit Corona angesteckt sein, davon 3 aus Rottweil direkt, aber es ist kein Mensch wegen Corona auf der Intensivstation im Krankenhaus oder wird gar künstlich beatmet. Dasselbe trifft zu für die Kreise Zollernalb, Tuttlingen und Freudenstadt. In VS ist 1 Corona-Kranker auf der Intensivstation. Die Zahl der Toten, die im Kreis Rottweil an oder mit Corona gestorben sind, ist schon wochenlang bei 27.
(Rottweil Blog)

Tornado fegt Blechdach von Scheune
Über Heisenberg bei Aalen fegte am Freitagabend ein Unwetter. Eine Windhose riss dabei ein Blechdach von einer Scheune. Verletzt wurde niemand.
(focus.de. Qualitätsjournalismus aus der Unterhose. Ein schwäbisches Tornadele.)

Der Mohr kann kommen
Die Mohrenstraße in Berlin ist – natürlich unter Vermeidung jeglicher öffentlicher Mitsprache – umbenannt worden; sie trägt jetzt den Namen von Anton Wilhelm Amo, des ersten schwarzen Gelehrten in Deutschland. Über ihn lesen wir in der Wikipedia: "Ab 1727 studierte er an der Universität Halle Philosophie und Rechtswissenschaften. 1729 verfasste er seine erste Disputation unter dem Titel De iure Maurorum in Europa (Über die Rechtsstellung der Mohren in Europa)."
(Michael Klonovsky, michael-klonovsky.de/acta-diurna)

OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
'Scheinsatire' – mein Wort des Jahres. Das kann nur eine Scheinjournalistin in einer Scheindemokratie erfunden haben.
(Uwe Steimle)
OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO

Durch Corona zur Schuld- und Transfer-Union
Ausgerechnet der Bundestagspräsident als machiavellistischer Volksverächter
Schäuble bestätigt alle Sorgen politisch wacher Bürger, die auch er noch kurz zuvor als „Verschwörungstheoretiker“ abqualifiziert hatte. Schäuble (Ex-Finanzminister!) will auf der Corona-Welle eine Schulden- und Transferunion inszenieren.
VON Josef Kraus
...Es kann ihm gar nicht schnell genug gehen, nationales Recht nach Brüssel durchzuwinken. „Corona“ kommt ihm da gerade recht. In einem Interview mit der Neuen Westfälischen gab Schäuble am 20. August von sich: Corona sei die “große Chance“ für Europa. Und „Der Widerstand gegen Veränderungen wird in der Krise geringer. Wir können die Wirtschafts- und Finanzunion, die wir politisch bislang nicht zustande gebracht haben, jetzt hinbekommen.“...Dieser Mann ist ein Anti-Demokrat... ein Verächter des Bundesverfassungsgerichts,.. ein politischer Masochist, ...ein Merkel-Proskyniker (Proskynesis = orientalische Geste der Anbetung), denn er wäre 2015/2016 auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise der einzige gewesen, der mit Wirkung hätte sagen können: „Frau Merkel, es ist genug.“ Er ist ein Zyniker, der 83 Millionen Bewohner Deutschlands der bevorstehenden biologischen Inzucht bezichtigte und weitere Millionen und Abermillionen an Zuwanderern möchte...
(Tichys Einblick. CDU-Politik des Deutschland-Verschacherns. Ein miesepetriger alter Mann, der nichts zu sagen hat und besser in Offenburg daheim bliebe. Trotz mancher Ämter aber angesichts des Scheiterns aller großer Ambitionen ist er einkleinerProvinzpolitiker geblieben, wobei er Kauder das Händchen reichen kann. Als die Mohren Merkel ihre Schuldigkeit getan hatten, mussten sie gehen. Kauder hat den Wink mit dem Zaunpfahl verstanden, Schäuble nicht, der denkt, er hätte ihn in der Hand. Leser-Kommentar: "Gut und treffend beschrieben, den Herrn, der es ja auch mit Recht und Ordnung nicht immer so ganz genau nahm. Mit diesem Psychogramm eines menschenfeindlichen Apparatschiks (Zuchtprogramm) ist er fuer Merkel ideal. Hanna Arendt wäre „begeistert“ , wenn sie sähe, mit welchen Charakteren Deutschland die politischen Ämter besetzt, die Demokratie und Freiheit schützen sollen. Taktisch geht es aber nicht besser, als angesichts der merkel’schen Planung der Transformation Schlüsselpositionen mit den würdigen Nachfolgern zu besetzen. Übrigens dürfte Schäuble nicht der Einzige sein, der Machiavelli umsetzt, und offenbar hat Machiavelli die Deutschen dieser Zeit bereits vorweggeahnt".)

Kein Platz im Kornfeld!

Studie skizziert Umsatzverluste
Corona-Krise kostet Tourismus in Baden-Württemberg Milliarden
Die Einbußen durch die Corona-Krise in der Tourismusbranche in Baden-Württemberg gehen einer Studie zufolge schon jetzt in die Milliarden - und die Erholung wird selbst im besten Fall noch lange dauern. Für die Monate März bis Mai, in denen es die bisher schärfsten Beschränkungen gab, summiere sich der Umsatzverlust für die Branche in Baden-Württemberg auf etwa 5,5 Milliarden Euro, wie Experten des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Instituts für Fremdenverkehr (dwif) im Auftrag des Justiz- und Tourismusministeriums berechnet haben...
"Das ist ein enormer Schaden, mit dem leider zu rechnen war, der sich nun aber erstmals konkret beziffern lässt."Guido Wolf (CDU), BW-Tourismusminister...
(swr.de. Es handelt sich um eine politische und nicht um eine Corona-Krise. Da dies ein Tourismus-Minister Wolf nicht erkennt, sondern mitverantwortlich für diese Katastrophe ist, muss er zurücktreten. Ein Wahlverlierer wie er darf nicht mit einem Superministerium belohnt werden, zudem auch die Justiz gehört, wo auch nur von Versagen die Rede sein kann - wo bleibt der vor Jahren beschlossene Gefängnisbau?, denn mit dem Landratsamt Tuttlingen hatte er bereits seine höchste Hierarchiestufe nach dem Peter-Prinzip erreicht. Als Politiker ist er ein Versager. Mit Strobl, Eisenmann und Wolf hat die "CDU" ein schrecklich schwaches Dreigestirn, mit dem sie keinen Blumentopf gegen die Grünen gewinnen kann, die gar nichts machen, denn wer sich auskennt, weiß, dass die Bundesländer überflüssig sind, weil sie imLand keine Macht haben, aber allenfalls im Bund durch den Bundesrat wichtige Weichenstellungen für Deutschland ver- und behindern können.)

Susanne Eisenmann im Porträt
Politikerin mit dem Willen zur Macht
Mit Susanne Eisenmann hat sich in der Landes-CDU erstmals eine Frau ermannt, den Kampf um das Ministerpräsidentenamt aufzunehmen.
(Stuttgarter Zeitung. Scherzartikel. Noch eine, die es nicht kann. Dabei hätte sie mit dem Kultusministerium die Königin des Landes werden können. )

Streit um geplante Landesparteitage
AfD-Landeschefin Weidel wirft Mannheims OB Schikane vor
Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) habe die geplanten Parteitage der AfD auf dem Mannheimer Maimarktgelände verhindert, so der Vorwurf. Die Stadt Mannheim weist das zurück.Die Einladung für die AfD-Mitglieder in Baden-Württemberg wurde bereits verschickt: An den letzten beiden Septemberwochenenden sollten zwei AfD-Landesparteitage auf dem Mannheimer Maimarktgelände stattfinden. Allerdings hat die AfD Baden-Württemberg dort noch gar keinen Mietvertrag. "Der Betreiber hat seine mündliche Zusage zurückgezogen", sagte AfD-Landesvorstandssprecher Markus Frohnmaier dem SWR. Die Maimarkt-Betreibergesellschaft bestätigte dem SWR, dass beide Veranstaltungen bisher nicht eingeplant seien und demnach kein Vertrag vorliege...
(swr.de. Weidel ist unfähig, eine Partei zu führen. Was hat die AfD aus ihren 15 Prozent gemacht? Weniger als nichts. So ist die AfD unwählbar, versagt politisch auf allen Ebenen, auf diese Art könnte nicht mal ein Kleintierzuchtverein geleitet werden.)

Demonstration in Deutschland
Gedenken an Opfer von Hanau in 30 deutschen Städten
Tausende Menschen haben am Samstagnachmittag in rund 30 deutschen Städten an die Opfer des rechtsextremistisch motivierten Anschlags in Hanau gedacht. In Hanau selbst war eine geplante Demonstration mit Tausenden Teilnehmern wegen der aktuellen Corona-Lage abgesagt worden.
(Stuttgarter Zeitung. Fakes. Wider besseren Wissens, auch entgegen Informationen seitens der Polizei, wird anders wie Praxis bei Moslems - Psycho! - in diesem Fall ein psychisch Kranker zum Rechtsextremisten erklärt.)

Aktivistenorden.

Stuttgarter Schlossgarten
Aktivisten installieren Heckler-&-Koch-Schriftzug
Hollywood war gestern: Aktivisten haben am frühen Samstagmorgen einen neuen Schriftzug im Unteren Schlossgarten aufgestellt. Diesmal ist der Name eines umstrittenen Waffenherstellers in großen weißen Lettern zu lesen.
(Stuttgarter Zeitung. Unumstrittene Propaganda für Linksgrüne, die als "Aktivisten" bezeichnet werden und nicht als das, was sie sind?)

Coronavirus in Baden-Württemberg
Urlauber lassen Corona-Zahlen im Land explodieren
Die Zahl der erkannten Corona-Neuinfektionen in Baden-Württemberg hat sich in der vergangenen Woche verdoppelt. Mehr als jede zweite Infektion haben Reisende aus dem Ausland mitgebracht.
(Stuttgarter zietung. PiffPaff. Fakes. Positive Tests sind keine Krankheit.)

=============
NACHLESE
In Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirche
Schule in Moers begrüßt Grundschüler mit Regenbogenflagge
Ein Foto der Einschulungsfeier der Uhrschule Meerbeck in Moers (NRW) hat für Aufregung im Internet gesorgt. Es zeigt, wie Grundschüler zu Beginn des neuen Schuljahres unter einer Regenbogenflagge und unter den Augen einer christlichen Pastorin das Schulgebäude betreten. Die evangelische Kirche spricht von einer „guten Botschaft“.
(Junge Freiheit. Es wird Zeit, diesem Verein Steuergeld zu entziehen. Mit Kirche und Christentum hat der nichts mehr zu tun. Das beginnt schon mit "Pfarrerinnen", welche weder Paulus noch Luther vorgesehen haben und anhaltendem Gegendergegacker.)
======================

Künstlich herbeigeführte Corona-Panik
Shutdown soll Schuld am Kollaps der Weltwirtschaft verschieben
Von PROF. EBERHARD HAMER
Im Jahr 2008 hat es zum ersten Mal ein Beben in der Finanzwirtschaft gegeben, weil die faulen Schulden in der Welt die verfügbare Geldmenge längst überschritten hatten und zu platzen drohten. Die Schuldenblase umfasste sowohl Derivate als auch Immobilienschulden, private Schulden, Unternehmensschulden, aber vor allem Schulden illiquider Staaten wie z.B. Griechenland, Spanien, Italien, Frankreich, USA usw. In den vergangenen Jahrhunderten mussten immer die Schulden dem verfügbaren Geld angepasst werden, war also eine Schuldenkrise immer mit Staatspleiten, Firmenkonkursen und privaten Insolvenzen verbunden. Zum ersten Mal haben seit 2008 die westlichen Staaten auf Weisung Amerikas nicht mehr die Schulden dem vorhandenen Geld angepasst, sondern mit ungeheurer Geldschöpfung (aus dem Nichts) die Geldmenge an die wachsenden Schulden angepasst. Sie haben hemmungslos und ohne Deckung Geld geschaffen. Seitdem wachsen zwar die Schulden weiter, aber die Geldmenge immer noch stärker, so dass die künstliche Scheinblüte für Wirtschaft und Finanzen erhalten blieb. Wir haben mit anderen Worten die letzten 12 Jahre durch Wechselreiterei „über unsere Verhältnisse“ (immer mehr Schulden auf Kosten der Zukunft) gelebt.
Die Finanz- und Schuldenblase wurde sowohl in der Privatwirtschaft als auch in den Nationen als auch international immer weiter getrieben, z. B. in den USA (zwei Billionen) und Europa (1,2 Billionen). Die westliche Hochfinanz fordert sogar unbegrenzt weitere Billionenverschuldung mit „ewigen Darlehen“ (Soros, „Welt“, 12.08.2020), die nie mehr zurückgezahlt würden und nur geringe Zinsen haben dürften. Die Blase soll also immer weiter ausgedehnt werden, solange die Menschen das immer neu geschaffene Kunstgeld überhaupt noch annehmen. Das System ist krank, in der Zerreißprobe und ohne Lösungsaussicht.Die privaten und öffentlichen Finanzbetrüger wissen aber, dass der Markt sich nicht langfristig betrügen lässt. Sie fürchteten schon immer ein Platzen der Finanzblase durch Zusammenbruch einer Bank (deshalb wurden alle Banken bisher „gerettet“) oder eines Pleitestaates (deshalb wurden auch die Pleitestaaten immer „gerettet“) oder einen Sozialcrash oder durch die Spekulationsblase. In allen diesen Fällen wäre ein Wirtschafts- und Finanzcrash Folge des großen Finanzbetruges der letzten 12 Jahre.So kam die Corona-Grippe gerade recht, um als Schuldige des vom Markt schon vorher begonnenden Crashs herzuhalten. Die Finanzbetrüger haben so einen schuldigen Dritten gefunden. Deshalb wurde nicht nur in der ganzen Welt Corona-Panik verbreitet, sondern auch ein völlig überflüssiger Wirtschaftsstopp in der westlichen Welt verfügt, wie das Beispiel Schweden zeigt. Erstmalig ist ein Weltwirtschaftscrash nicht unbeabsichtigt, sondern planvoll gestartet worden: Durch Shutdown, d. h. Totalstopp der Wirtschaft durch die Politik.Eine solche politische Hinterlist hatte nicht einmal die Crash-Theorie bedacht (vgl. „Der große Crash-Ratgeber“, Hamer, 2017).Den Crashtheoretikern, der Wirtschaftswissenschaft und den meisten westlichen Oppositionspolitikern war längst klar, dass der Tag der Wahrheit für die explodierende Schulden- und Geldblase kommen würde und deren Täter die politische Verantwortung tragen – also verschwinden – müssten. Mit der Corona-Panik haben aber nun die Finanztäter einen fremden Schuldigen gefunden, haben ihre Regierungspropaganda seit Monaten nur über Corona berichten lassen, statt über andere wichtige Entwicklungen und damit vom Zusammenbruch der Weltwirtschaft abgelenkt. So hoffen sie, ihrer Verantwortung für den Wirtschaftszusammenbruch entgehen zu können.Aber wenn jetzt im Verlauf des Crashs und der Depression in den nächsten Monaten die Volkswirtschaften um 20 bis 30 % schrumpfen, Millionen von Betrieben schließen müssen und Millionen Arbeitnehmer arbeitslos werden, können auch die Staaten ein Drittel ihrer Steuern und Sozialabgaben nicht mehr bekommen, müssen also abschlanken. Dann wird der Hinweis auf Corona im nächsten Wahljahr in Deutschland nicht mehr ziehen, sondern die Opposition die Schuldigen stellen.Wie jede andere Grippe geht auch Corona vorüber und wird dann ersichtlich, dass Corona zwar der Grund, aber nicht die Ursache des Weltwirtschafts-Kollaps gewesen ist. Die Ursache lag in den von der Hochfinanz, ihren Zentralbanken und der Finanzpolitik in den Nationen und Organisationen verursachten Blasenbildungen der Geldmenge, der Schulden, in den Spekulationsgeschäften, den Immobilienkrediten und vor allem dem Irrglauben, dass man Kredite hemmungslos vermehren und nie zurückzahlen müsse.Die erste große Weltwirtschaftskrise ab 1929 hat ein Drittel aller Betriebe verschwinden lassen – nicht nur mittelständische, sondern auch Großunternehmen. Letzteres soll nun flächendeckend verhindert werden, indem die Staaten „systemrelevante“ Großkonzerne und Banken übernehmen. Das Sterben soll den mittelständischen Betrieben vorbehalten bleiben, für die es nur begrenzt Darlehen geben soll. Die Pleitestaaten dagegen werden durch immer höhere EU-Geschenke auf Kosten der Bürger gesunder Staaten – vor allem Deutschlands – „gerettet“. Die Finanzindustrie will also Staaten und Konzerne wieder retten und nur den Mittelstand sterben lassen. Überleben werden die Betriebe, welche am wenigsten Schulden haben, also am meisten Eigenkapital. Gerade dem Mittelstand hat aber unsere Politik die Bildung dieses Eigenkapitals verweigert. Im Gegensatz zu Ludwig Erhard, der die Selbstfinanzierung der Betriebe durch einen Gewinnbegriff ermöglichte, der sich lediglich auf die Ausschüttungen bezog und nicht auf jeden innerbetrieblichen Zwischenertrag und damit eigenkapitalstarke Betriebe und das Wirtschaftswunder schuf, bekamen in der Corona-Krise nur die Staaten und Konzerne Geschenke, der Mittelstand dagegen nur Darlehen, die seine Überlebensfähigkeit weiter senkten. Wer nämlich am wenigsten Eigenkapital hat, übersteht Durststrecken nicht.Die falsche Wirtschaftspolitik unserer Regierung wird also die Schuld des Scheiterns hunderttausender deutscher Unternehmer tragen, die schon in den Jahren zuvor mehr als die Kapitalgesellschaften ausgeplündert worden sind und nun mangels Eigenkapital Durststrecken nicht mehr aushalten können.Nicht einmal der Zwangskredit ans Finanzamt von 19 % Umsatzsteuervorauszahlung (durch Fälligkeit nach Eingang statt bei Rechnung) wird den mittelständischen Unternehmen zur Erhöhung des Eigenkapitals ermöglicht. Für die Altmaier-Truppe sind nur die Konzerne systemrelevant und schützenswert. Nur ihnen hilft er.Konzerne haben aber keine Wählerstimme. Die Unterschicht hat 48 %, die Mittelschicht 47 % der Bevölkerung, aber über 65 % der Wähler. Eine Regierung, die den Mittelstand millionenfach vernichtet hat, wird bei der nächsten Wahl in der Mitte keine Mehrheit mehr finden.Das hilft dem einzelnen Mittelständler nicht beim kommenden Wirtschaftskollaps. Die Politik sollte aber so ehrlich sein, dass sie allen Wirtschaftsteilnehmern offen erklärt, welche Bereiche, wie z. B. den Einzelhandel, die Touristik, Hotels, die Vermögensindustrie oder sogar den jetzt in der Corona-Krise aufgeblasenen Gesundheitssektor, die Zwangskorrektur des Crashs überproportional treffen wird.Warum sagt die Politik und die vor ihre bezahlten und gesteuerten Medien nicht die Wahrheit? „Wir dürfen nur schreiben, was der Politik und unseren Lesern Freude macht!“, sagte mir ein Redakteur, als ich ihm einen Aufklärungsartikel zum Crash zusandte. Die Welt will belogen sein (mundus vult decipi), deshalb belügen auch die herrschenden Politiker und ihre Staatsmedien die Menschen sogar in der Corona-Panik.
(pi-news.net)

******************
DAS WORT DES TAGES
Die Parteien spielen gar nicht die allein entscheidende Rolle. Wie gesagt sind es die Institutionen quer durch die Gesellschaft, die sich angepaßt haben – bis hin zu den Kirchen. Selbst wenn sie wollten, könnten die Parteien alleine das nicht ändern. Was wir erleben, sind die Auswirkungen einer chronischen Entwicklung, die seit Jahrzehnten andauert. Und durch die, um das einmal klar und deutlich zu benennen, Sozialisten die Deutungshoheit über politische Geschehnisse und die Herrschaft über den politischen Diskurs schrittweise an sich ziehen. Sie entscheiden mittlerweile, wer mit welchen Themen zugelassen wird.  Eine klassische sozialistische Strategie, wie ein Blick ins Geschichtsbuch zeigt – wie sie auch in der DDR angewendet wurde! Es handelt sich also um einen langwierigen Erosionsprozeß, der sich nicht mit einem politischen Kraftakt reparieren läßt, wie Sie ihn sich vielleicht wünschen. Sondern der einen grundlegenden demokratischen Heilungsprozeß erfordert, für den es wiederum einen langen demokratischen Atem braucht.
(Dr. Hans-Georg Maaßen, 2012 bis 2018 Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Mitglied der CDU, engagiert in der Werteunion. Interview Junge Freiheit)
******************

Sinn der Pandemie-Politik
Corona als Vorwand
Michael Paulwitz
Eine hysterische Grundstimmung bleibt in Deutschland bezüglich der Corona-Pandemie: Hygieneregeln gleichen Glaubensgrundsätzen und Fakten spielen eine kleiner werdende Rolle. Verdecken Politiker durch ihren Alarmismus ihre eigene Unfähigkeit?
(Junge Freiheit. Verdeckt ist nichts, immer alles offen. Das Volk sagt Ja.)

Die Unkultur der Duckmäuser
Wie sich eine „Kulturnation“ ihrer wertvollsten Tradition beraubt
Von Wolfgang Herles
Wir werden regiert von kulturlosen Banausen. Und niemand fällt ihnen in den Arm. Nicht das Bildungsbürgertum, das es offenbar nicht mehr gibt, oder das nicht aufzumucken wagt, und nicht einmal die Künstler selbst. Das ist das Schlimmste: Die Unkultur der Duckmäuser. Wer glaubt, große, klassische und romantische Orchestermusik lasse sich kurzerhand suspendieren oder coronatauglich bearbeiten, braucht sie nicht. In der Maßnahmenkrise steht Deutschland blank da: Die historisch bedeutendste und weltweit einzigartige Errungenschaft seines Kulturlebens gibt es praktisch nicht mehr: Konzerte und Opernaufführungen. Das, was nun allmählich wieder erlaubt ist, ist nur die für eine winzige Minderheit angerührte, stark verdünnte Brühe und weder künstlerisch noch ökonomisch lebensfähig...Die Wissenschaft gehört leider dazu. Neuester Beweis: In der Charité herrscht Unterwürfigkeit gegenüber der Politik, und der Diktatur eines einzigen Virologen, dessen Namen mir gerade nicht einfällt... Merkel, die offenbar nur so getan hat, als würde sie sich tatsächlich für Musik interessieren, sonst wäre sie ihr nicht so herzlich schnuppe, hat in dieser Woche weiteren Lockerungen eine Absage erteilt...Eine Gesellschaft, die ihre eigene Kultur nicht wertschätzt, schätzt sich selbst nicht wert...Da mögen die Intendanten noch so kuschen. Richtig bleibt, was Salzburgs mutige Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler flehentlich so formuliert: „Aber wir können doch nicht aufhören zu leben.“...
(Tichys Einblick. Wenn Barbaren einwandern, wo bleibt dann noch Platz für Kultur?)

„Eher China als Schweden“: So tickt die Corona-Internationale
Von Simon Marcus. Kaum jemand kennt den Begriff „Great Reset“. Doch dieses ambitionierte antidemokratische Projekt hat bereits die Unterstützung jener Eliten, die sich beim Weltwirtschaftsforum in Davos versammeln. Es wird deutlich, dass das WEF die Welt verändern will, ohne uns zu fragen. Und es möchte dies durch die Instrumentalisierung der tragisch schlecht gehandhabten Coronakrise tun...Auf der Webseite des Great Reset wird man mit apokalyptischen Visionen bombardiert. Der WEF-Gründer Klaus Schwab teilt mit: „Covid-19 hat gezeigt, dass die alten Systeme nicht mehr für das 21. Jahrhundert geeignet sind. Die Krise hat den fundamentalen Mangel an sozialem Zusammenhalt, Fairness, Inklusion und Gleichheit offengelegt. Jetzt ist der historische Moment, die Zeit, nicht nur das Virus zu bekämpfen, sondern das System für die Post-Corona-Ära zu gestalten.“
An dem Projekt beteiligen sich unter anderem Prince Charles, der Generalsekretär der Vereinten Nationen António Guterres, die geschäftsführende Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF) Kristalina Georgiewa, die CEOs von Mastercard, BP und Microsoft, sowie ein hochrangiger Offizieller der Chinesischen Volksbank... Der Great Reset kann auf ein riesiges globales Netzwerk bauen, tausende Führungskräfte aus Wirtschaft, Politik und der sogenannten Zivilgesellschaft...Und noch eine letzte Sache fällt beim Great Reset auf: Die gewohnte, technokratische Sprache. Es handelt sich um undurchsichtigen, unendlich wandelbaren Unsinn,...<<<Simon Marcus ist ein britischer Autor, Politikberater und ehemaliger Regierungsberater.
(achgut.com. Ein Gespenst geht nicht nur um in Europa, die Welt ist ein Irrenhaus. Leser-Kommentar: "Wir wehren uns ja nicht. Das Volk ist dumm - und das wissen die Herrschenden. Wie man an Corona sieht, kann man mit den Menschen machen was man will. Sie tragen Masken, sie lassen sich einsperren. Was neu ist: Sie schreien dabei noch Hurra".)

Roger Letsch
Trump begnadigt posthum Frauenrechtlerin – Skandal!
Ein US-Präsident begnadigt eine vor 150 Jahren verurteilte Vorkämpferin für das Frauenwahlrecht, um damit zum 100. Jahrestag des Frauenwahlrechts ein Zeichen zu setzen. Doch wenn es der falsche US-Präsident ist, der das tut, dann protestieren ausgerechnet diejenigen dagegen, die sonst gern die Meister im Zeichensetzen sind. Oder ärgern sie sich nur, weil keiner von Trumps Vorgängern an dieses Zeichen gedacht hat?
(achgut.com. Seine Gegner erblöden sich jeden Tag, der kann machen, was er will. Dass es Frauen nicht um Frauen geht, zeigt sich doch daran, dass sie nicht gegen ständige Übergriffe gegen Frauen demonstrieren, weil es die für sie falschen Täter sind. Es geht nie um Fakten, immer um Fakes.)

Nordrhein-Westfalen
Tatverdächtige bei Tumultlagen sind häufig Ausländer
Der Großteil der Tatverdächtigen bei sogenannten Tumultlagen in Nordrhein-Westfalen hat ausländische Wurzeln. Das geht aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage des AfD-Landtagsabgeordneten Markus Wagner hervor, die der JUNGEN FREIHEIT vorliegt.
(Junge Freiheit. Die einen wimmeln, die anderen gucken Wimmel-Bilderbücher.)

Christliches Bauwerk aus 6. Jahrhundert
Erdogan macht weitere Kirche zur Moschee
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die ehemalige Chora-Kirche in Istanbul in eine Moschee umgewandelt. Erst im Juli hatte der türkische Verwaltungsgerichtshof der Hagia Sophia in Istanbul den Museumsstatus entzogen. Auch in diesem Fall machte Erdogan aus der ehemaligen Kirche eine Moschee.
(Junge Freiheit. Was geht's die Kirchen an, die haben mit dem Fährbetrieb für den Islam genug zu tun.)

Frau des Frankfurter OB soll Geld für AWO-Scheinjob bekommen haben
In der Affäre um finanzielle Unregelmäßigkeiten bei der Arbeiterwohlfahrt in Hessen gerät die Ehefrau des Frankfurter Oberbürgermeisters Peter Feldmann (SPD), Zübeyde Feldmann, weiter unter Druck. Sie steht unter Verdacht, für eine Scheinbeschäftigung Geld erhalten zu haben.
(Junge Freiheit. Dann kann sie doch nichts getan haben.)

Erdüberlastungstag
Lebten alle wie die Deutschen, bräuchten wir drei Erden
Die Welt hat ihre jährlichen Ressourcen nach knapp acht Monaten verbraucht. Lebten alle wie die Deutschen, wären es vier Monate. Gut drei Wochen Aufschub hat Corona erwirkt. Weil im Zuge der Pandemie die weltweite Wirtschaftsleistung und damit auch die Belastung für Umwelt und Natur deutlich zurückgegangen sind, ist der sogenannte Erdüberlastungstag erstmals seit Jahren wieder nach hinten gerutscht – auf den 22. August, wie die Umweltorganisation Global Footprint Network und das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung vorrechnen...Umweltorganisationen und Verbände sprechen daher von einer dramatischen und vor allem besorgniserregenden Entwicklung.Denn gelebt wird nun auf Kosten künftiger Generationen. „Die Warnsignale blinken Rot: Unsere Erde ist bis zum Anschlag überlastet“, mahnt zum Beispiel Olaf Bandt, der Vorsitzende des Bunds für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)...
(welt.de. Der größte Mist ist solcher BUND-Bockmist. Die Bevölkerung ist's, stupid! Und wo? Da, woher sie alle nach Deutschland strömen.)

Anfang 19.Jahrhundert: 1 Milliarde. Quelle: Wikipedia

Champions League
FC Bayern – PSG
Katar gegen Katar – Im Emirat schwärmen sie vom „Qlassico“
Wenn der FC Bayern im Finale der Champions League auf PSG trifft, steht ein Gewinner schon fest: Katar. Das Emirat alimentiert einen Klub großzügig, der andere gehört ihm gleich ganz. Um Fußball geht es dabei eher am Rande. Das kleine, aber reiche Land am Persischen Golf sponsert über seine staatliche Fluggesellschaft den FC Bayern München und besitzt den Endspielgegner Paris Saint-Germain (PSG) über einen Staatsfonds gleich ganz. Bei Qatar Airways ist man auf diesen Erfolg so stolz, dass man das Finale im Internet mit dem Schlagwort „Qlassico“ versah. ...Geschätzt rund 1,2 Milliarden Euro wurden seit 2011 in die Ablösesummen für neue Spieler investiert. Allein der teuerste Angriff der Fußballgeschichte (Neymar, Kylian Mbappé, Ángel Di María) kostete zusammen rund 450 Millionen. Innerhalb von fünf Jahren wollte Klubpräsident Nasser al-Khelaifi eigentlich die begehrteste Trophäe des europäischen Vereinsfußballs gewinnen. Nun dauerte es neun Jahre, bis PSG zum ersten Mal überhaupt das Champions-League-Finale erreichte...Katar sucht gezielt Verbündete, die Außendarstellung ist bedeutend. Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International kritisieren regelmäßig die Verhältnisse in der Autokratie. Und mit dem Nachbarn Saudi-Arabien, der deutlich größer und auch mächtiger ist, befindet sich das kleine Land in einem Dauerkonflikt...Noch nie seit der Übernahme durch Qatar Sports Investments habe PSG eine stärkere Mannschaft gehabt, schrieb die Zeitung „Le Parisien“. Noch nie hätten sich Stars wie Neymar und Mbappé so sehr dem Teamgedanken unterworfen wie unter dem deutschen Trainer Thomas Tuchel. Rund 1,2 Milliarden Euro für einen Champions-League-Titel: „Die Planeten“, schrieb „Le Parisien“, standen dafür noch nie so gut...
(welt.de. Sternenkrieg, dabei folgen alle, wenn's um Geld geht, nur dem Halbmond.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.