Springe zum Inhalt

Gelesen 11.8.22

(tutut) - Wenn alle krumm denken, herumgendern und geradeaus immer links liegt, dann müssen Querdenker Staatsfeinde sein, sonst käme noch jemand auf die Idee, dass er selbst der Staat ist und nicht ein Beutegreifer, politischer,  der sich Staat von einer Partei für alle anmaßt. Wohl zuletzt 2013 war es, als  Knaur "Das Wichtigste aus Politik, Wirtschaft und Kultur" unter dem Titel "Querdenken" herausgab, ohne dass bei den Leser  das SEK keinmal klingelte und selbst die Tür aufmachte. 2015 dürfte letztmals "Querdenken" erhältlich gewesen sein, dann wurde es gefährlich, jetzt dachte nur noch eine in diesem unserem Lande, und zwar für alle, wenn auch falsch. Das aber merkte niemand oder sagte es nicht, weder ihr noch sich selbst, weil gerade der Pestfloh des Gutmenschentums als Seuche das Volk biss. In dem Band von 2013 wagt Dick Swaab die tollkühne Behauptung "Wir sind unserer Gehirn".  Und dass, als schon die Rufe "Herr, wirf Hirn ra!" immer lauter ertönten und Berichte über verbrannte Hirne sich mehrten. Da behauptet er ein Autor, von dem gesagt wurde, er sei Professor für Neurobiologie an der Universität Amsterdam gewesen und dreißig Jahre lang Direktor des Niederländischen Instituts für Hirnforschung und habe die Niederländische Gehirnbank gegründet. Schade, dass er und Kannitverstan sich nicht begegneten. Oder vielleicht doch? Dann erscheint seine Behauptung in einem ganz anderen Licht:  "Alles, was wir denken, tun und lassen, geschieht durch unser Gehirn. Der Bau dieser phantastischen  Maschine entscheidet über unsere Fähigkeiten, unsere Grenzen und unseren Charakter, wir sind unserGehirn. Hirnforschung ist nicht mehr allein die Suche nach den Ursachen von Hirnerkrankungen, sondern auch die Suche nach einer Antwort auf die Frage, warum wir sind, wie wir sind  - eine Suche nach uns selbst". Überall Herumirrende, Suchende, die nichts finden. Niemand wagt, dem anderen zu sagen, wie er ihm vor kommt, seit er ihn gesehen hat, und  dass er sein Gehirn selbst benutzen muss durch Querdenken, und dass alle  Warnungen davor und  Beobachtungen durch den Verfassungsschutz als Anregung ernst zu nehmen sind: Du bist Dein Gehirn. Una
bella macchina. Im Notfall gibt's Ersatz. In machen Gegenden meinen sie, es gehe auch ohne, weil es schon immer so war und kleine Männchen das Denken übernähmen. Brumm-Brumm-Brumm muss es im Kopf machen! Dann klappt's vielleicht sogar mit dem Tasten und  Schreiben. Muss allerdings mit Presse und Journalismus nichts mehr zu tun haben.  Zum Beispiel dann, wenn von dpa Propaganda übernimmen wird, welche auch ohne Gehirn siganalisiert, dass da etwas nicht stimmt, wenn fremde Kulturen verkauft werden, als wären sie ganz deutsch und normal, auf einer sozusagen bunten Seite "Panorama" als Vierspalter mit zweispaltigem Bild:  "16-Jähriger bei Polizeieinsatz in Dortmund erschossen - Der Jugendliche soll mit einem Messer bewaffnet gewesen sein - Ermittlungen laufen". Darin  heißt es dann auch noch wie vorwurfsvoll: "Wie kann es sein, dass eine Drohung oder ein Angriff mit einem Messer mit mehreren Schüssen aus einer Maschinenpistole erwidert wird? Unabhängig von dem Fall in Dortmund sagte Frank Schniedermeier aus dem Vorstand der Gewerkschaft der Polizei NRW, Messerangriffe gehörten zu den gefährlichsten Angriffen auf Polizisten: 'Wenn Arterien getroffen werden, verblutet man innerhalb weniger Minuten'“. Laut Landeskriminalamt gab es allein in NRW im Jahr 2020 mehr als 50 Angriffe mit Messern auf Polizisten". Fakten, Fakten, Fakten, das Wichtigste fehlt, um zu verstehen, was auch mit tödlichem Ausgang für Opfer leider nicht mehr selten in Deutschland passiert: Der mit dem Messer war ein Afrikaner. wdr.meldet: "Die Schüsse trafen den 16-jährigen Senegalesen in den Bauch, in den Kiefer, in den Unterarm und zweimal in die Schulter. Laut Polizei hatte der Jugendliche bei dem Einsatz die Beamten mit einem Messer angegriffen. Es seien elf Polizisten vor Ort gewesen, einer von ihnen habe die Schüsse aus der Maschinenpistole vom Typ MP5 abgegeben". bild.de berichtet: "Polizei-Gewerkschaft schlägt Alarm - Jeden Tag 13 Messer-Angriffe in NRW!

Wieder ein blutiges Wochenende mit Messer-Gewalt in der Düsseldorfer Altstadt – längst trauriger Alltag. Ähnlich dramatisch ist die neue NRW-Bilanz von Innenminister Herbert Reul (69, CDU). Auf 7131 Fälle beziffert Reul die landesweiten 'Straftaten mit dem Tatmittel Stichwaffe' vom 1. Januar 2021 bis 30. Juni 2022. Im Klartext: Pro Tag gab es rechnerisch gut 13 (!) Messerattacken in NRW. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist entsprechend alarmiert". Vielleicht ist es falsch, wie es nicht selten passiert, mutmaßlich fremde exotische Kulturen, wenn's schlimm kommt,  zu einem Fall von Psycho zu erklären. Wissen, zum Beispiel, sie überhaupt Bescheid über andere Länder und andere Sitten? Alles nur ein Tralala? anderen hiermit zumuten? "Ein Hauch von Afrika in Spaichingen - Das Afrikafest vereint Kinderprogramm, Party für Erwachsene und Spendenaktion - Ein besonderes Highlight erwartet die Teilnehmer des Kinderferienprogramms beim afrikanischen Fest. Im Primapark in der Schuraer Straße 15/1 können Kinder und Erwachsene am 13. und 14. August ein afrikanisches Programm erleben". Dass Afrika nicht nur ein bisschen anders ist, konnten Spaichinger 1982 erleben, als sie mit einer Fußballmannschaft in Afrika (Senegal) gastierten und danach aktiv dort ein Kinderkrankenhaus errichtet  wurde auf deutsche Art und Weise, so dass es einige Zeit leer stand.... "Ursprünglich war das Afrikafest eine Idee von Gloria, der Tochter von Dorcas Kessler. Sie wollte mit dem Erlös des Festes und den Spenden von Schulutensilien Kinder in Kenia unterstützen. Nun findet das Fest zum zweiten Mal statt - und diesmal sogar zweitägig". Ukraine, Ukraine, Ukraine.Und was noch alles, während daheim der Ofen ausgeht, sie aber Feiern im Sinn haben schon für 2023?  "Freiluft-Festival soll 'Einzigartigkeit von Trossingen feiern! ...Traurige Pandemie-Realität: Nach der Absage 2021 soll das Freiluft-Festival 'Trossingen Open' im Sommer 2023 endlich steigen". Welche Pandemie, bitte, Herr Redaktör? Eine Seite überflüssiges Gelaber an Themen vorbei, welche die Menschen beschäftigen sollten - "Ein Balanceakt zwischen vertrautem und fremdem Terrain - Unsere Autorin spricht über das Reisen - und wieso Menschen in ärmeren Ländern den Klimaschutz als Luxusproblem sehen". Zeitung hieße,  berichten, was ist. Aktuell, umfasssend, wahrhaftig. Wo ist das Lokale seit über zwei Jahren geblieben?  Nebenan bei "Freunden"  soll es so aussehen, wie eine in Paris meint, - für wen schreibt die mit dem breiten Grinsen eigentlich nicht? - es wohl mutmaßlich sein könnte: "Frankreich sitzt auf dem Trockenen - Mehr als 100 Gemeinden bekommen das Wasser bereits in Tanklastern geliefert". Übrigens: Frankreich hat fast 36 000 Gemeinden. Dann sollte sie sich für sie in ihrem Fall diesseits des Rheins mal die dauerbewässerten Maisfelder ansehen. Während jenseits des Stroms, also hier, in der Ortenau, öffentliche Brunnen abgestellt wurden und hier und da  die Trinkwasserversorgung knapp ist, weil Quellen weniger liefern. Warum Afrika, wenn die Not Meister*in in Deutschland ist? "Sparen, drosseln, zuteilen - So abhängig sind europäische Länder von Gas, Kohle und Öl aus Russland - Wie sie sich davon lösen wollen". "Schulen in der Zwickmühle - Schließungen soll es nicht geben, doch in den Klassenzimmern könnte es in Herbst und Winter kalt werden". "Maskenpflicht bei angespannter Corona-Lage - Gesundheitsminister der Länder fordern Bund zu Nachbesserungen für den Herbst auf". Ist was? Trommeln die Schamanen? Und nun auch das noch, eine ganze Seite von Frau und als Titelbild: "Wenn Wespen im Bienenstock wüten - Imker fürchten um ihre Bienen und warnen vor einer Plage auch für Menschen - Wie man die Insekten loswerden kann und warum ihnen das aktuelle Wetter zugutekommt". Was schon lange fertig ist, die Schweiz hat ihren Teil internationaler Verträge erfüllt, plant hier jedes Dorf für sich und nun kommen die Vereinsmeier: "Naturschutzverbände äußern Bedenken bei Ausbau von Rheintalbahn - Beim geplanten Ausbau der Güterbahnstrecke im Rheintal haben Naturschutzverbände im Südwesten schwere Bedenken geltend gemacht. Da die Autobahn A 5 Karlsruhe - Basel in weiten Teilen parallel zu der Bahnstrecke verlaufe, entstehe ein für Wildtiere und bestimmte Fledermausarten unüberwindbares Hindernis. Das erklärte der Vorsitzende des Landesnaturschutzverbandes Baden-Württemberg (LNV), Gerhard Bronner, am Dienstag in Stuttgart".  Erwin Teufel hat mal als MP erklärt: "Umweltschutz ist Menschenschutz". Soll Deutschland, wie es Tucholsky in einem Gedicht erklärte, in einem Verein beerdigt sein? Grüne Windmühen aber sind Natur? "Der LNV, der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und der Naturschutzbund (Nabu) baten nach eigenen Angaben das Eisenbahnbundesamt, die Planungen für die Streckenabschnitte zwischen Offenburg (Ortenaukreis) bis südlich von Freiburg nicht zu genehmigen".  Wo sollen dann die Museumsbahnen von THE ÄLÄND  verkehren? In Prospekten  von "Die Basis der Zukunft. DB NETZE" mit dem schönen Titel "Ausbau und Neubaustrecke Karlsruhe-Basel - Stand Dezember 2008"? Wo alles steht, geht nichts mehr. Deutschland, träume weiter, Probleme gibt's nur anderswo,  hängend an der Leidplanke: "Für Trump wird es ernst - Es wird ernst für Donald Trump. Die historisch beispiellose Durchsuchung seines Anwesens in Mar-a-Lago durch die Bundespolizei FBI ist ein sicherer Indikator dafür". Hier schweigen die Kanzler und sagen nix. Darf trotz allem gelacht werden? Als Querschlägle? "Du bist Dein Gehirn".  Benutze es! Der niederländische Forscher Dick Swaab: "Die Millionen von Menschen, die Hitler, Stalin oder Mao begeistert nachliefen,  besaßen nicht mehr oder weniger Empathie als wir heute".

Brennholz ist das neue Klopapier: Es wird gehortet
Was im ersten Corona-Lockdown das Klopapier war, ist in Zeiten von Gasknappheit das Brennholz: Die Nachfrage bei den regionalen Brennholzhändlern hat sich mindestens verdoppelt, und manche Käufer horten es regelrecht. Auch wenn es gerade 30 Grad hat und brütend heiß ist: Der nächste Winter kommt bestimmt, aber ob und wie viel Gas nach Deutschland fließen wird, ist ungewiss. Wer einen Ofen hat, sorgt vor. Doch jetzt noch Holz für die nächste Heizperiode kaufen zu wollen, hat wenig Chancen auf Erfolg.
(Schwäbische Zeitung. Dann mal zu, Frau, gerührt und  geschüttelt. Empfehlenswert wie bei den alten Römern: Schwamm ans Holz.)

Pandemie
Nach Corona-Fällen: Besuchsverbot auf einer Station im Lahrer Klinikum
Das Ortenau-Klinikum in Lahr hat am Mittwoch nach mehreren nachgewiesenen Corona-Infektionen ein vorläufiges Besuchsverbot auf einer auf einer Station und einen Aufnahmestopp erlassen.
(Badische Zeitung. Politische Pest. Feiern und Feste jagen sich nur noch so, und das in einer Pandemie, Herr Lokalchef?)

Ortsporträt
Offenburgs starke Wirtschaft sorgt für eine hohe Lebensqualität
Viele kennen Offenburg nur vom Durchfahren mit der Bahn. Doch die Stadt hat jede Menge zu bieten. Zum Beispiel ein jüdisches Ritualbad 14 Meter unter dem Erdboden.
(Badische Zeitung. Welche Bahn? Wer kommt auf so was außer einem anscheinend nach dem Sommerloch suchenden tiefschürfenden Redakteur. Sommerhitze?)

Für die neue Mediathek
Stadt Ettenheim erhält vom Land 1,749 Millionen Euro
Johannes Dreier vom Regierungspräsidium kam extra nach Ettenheim, um den Förderbescheid für die Mediathek zu übergeben.
(Badische Zeitung.Können die sich selbst nichts mehr leisten, muss das der deutsche Steuerzahler tun? Telefon ausgefallen in Freiburg?)

SPD-Ausschlussverfahren
Ortenauer Sozialdemokraten: "Schröder hat nichts mehr zu melden"
Sozialdemokraten aus der Region kritisieren Ex-Kanzler Gerhard Schröder. Aber sie haben Verständnis dafür, dass er nicht aus der SPD geworfen wird.
(Badische Zeitung. Welches Ausschlusverfahren? Sollen Ex-OB und SPD-Kreisrat Müller und Martin Herrenknech (CDU) auch noch raus, weil sie auf dem Bildneben Schröder stehen? Übrigens: Um welche SPD handelt es sich, wann hatte die mal was zu melden? )

Nach der Gesundheitsministerkonferenz zu Corona Lucha:
Bund soll bei Bedarf epidemische Notlage ausrufen
(swr.de. Wie es den grünen Kommunisten gerade gefällt?)

Pilotprogramm soll weiterlaufen
Kostenlose Schwimmkurse für Kinder: BW will Programm verlängern
(swr.de. Früher gehörte so was zum Sportunterricht. Jetzt nur noch grüne Indoktrinierung?)

Personalmangel wegen Corona
Große Probleme bei der Postzustellung im Schwarzwald-Baar-Kreis
(swr.de. Kann das nicht der Postbote des Regierungspräsidiums übernehmen?)

Städte und Gemeinden "an der Belastungsgrenze"
Flüchtlingszahlen: Unterkünfte für Tausende Geflüchtete gesucht
(swr.de. Fakes! Wer sich nicht an Gesetze hält und Chaos auslöst sollte zur Verantwortung gezogen werden.)

Platz- und Fachkräftemangel in Kitas
Kita-Personal in BW am Anschlag: Verband fordert Kommunen zum Handeln auf
(swr.de. Darf der grünkommunistische Block alles,außer Volksvertretung?)

++++++++

Energieknappheit – so what?
Atomkraftwerk Emsland soll vom Netz gehen
Das Atomkraftwerk Emsland soll Ende des Jahres vom Netz gehen, trotz Energieknappheit. Damit ignoriert der niedersächsische Energieminister Olaf Lies den von der Bundesregierung in Auftrag gegebenen „Stresstest“, in dem die Sicherheit der Stromversorgung geprüft werden soll – und vernichtet weitere Milliardenwerte.
VON Holger Douglas
(Tichys Einblick. Sollte er nun nicht vor Gericht gehen müssen, was sagt das Grundgesetz?)

Cum-Ex-Affäre
Staatsanwaltschaft durchsucht Email-Postfach von Olaf Scholz
Die Staatsanwaltschaft in Hamburg hat im Rahmen ihrer Cum-Ex-Untersuchungen auch das E-Mail-Postfach von Olaf Scholz (SPD) durchsucht. Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, sollen Ermittler bereits im März einen Durchsuchungsbeschluß für das offizielle Dienstpostfach des damaligen Hamburger Ersten Bürgermeisters und jetzigen Bundeskanzler erhalten haben. Das geht aus Unterlagen des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses der Hamburgischen Bürgerschaft hervor.
(Junge Freiheit.Tut nix! Was ist das schon im Vergleich zum Bösen eines nicht regierenden Trump.)

Erdgas-Knappheit
Der Bundestag verschleppt die Fracking-Debatte – trotz Energiekrise
In Deutschland wurde Fracking verboten. Dabei könnten mit der Technologie hierzulande große Mengen Erdgas gefördert werden. Längst hätte der Bundestag über das Verbot beraten müssen, so will es das Gesetz. Doch selbst die Opposition zeigt nur verhaltenes Interesse. Warum?
(welt.de. Jetzt sind Schulferien.)

==========
NACHLESE
Inflation
Rückgang von Reallöhnen – Wissenschaftler schlagen Alarm
Obwohl die Wirtschaft in Europa wächst, sind Wissenschaftler der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung besorgt. Grund dafür ist die hohe Inflation. Der durchschnittliche EU-Bürger müsse mit deutlich weniger Reallohn rechnen, als in den vergangenen Jahren. Dieser Vorgang sei einmalig.
(Junge Freiheit. Warum schlägt niemand die verantwortliche Politik?)
===========

Ehrendoktor der Staatsunabhängigen Theologischen Hochschule Basel für den  Journalisten und Autor Peter Hahne

Wie die Staatsunabhängige Theologische Hochschule Basel mitteilt, wird im Rahmen des «Dies academicus» (Absolvierungsfeier der STH Basel) am 1. Oktober 2022 dem renommierten Publizisten und Fernsehkorrespondenten Peter Hahne (*1952) die Würde des Ehrendoktors (Dr. h.c.) der STH Basel verliehen. "Peter Hahne spricht in christlicher Parrhesia (Freimut) Deformationen offen an, ruft zur Umkehr auf und zeigt Wege aus der Krise. Seine Bücher bringen die öffentliche Lage kenntnisreich und im Licht der Wahrheit des Evangeliums auf den Punkt. Hahne ist bis heute medial präsent und als vielgefragter und zugkräftiger Vortragsredner, aber auch als Evangelist tätig. Während seiner gesamten Berufslaufbahn zeichnet sich Hahne durch eine hervorragende Expertise zu Politik und Gesellschaft und einen unbestechlichen Blick aus biblischer Perspektive aus. Die christlich geprägten Einwürfe des zugleich streitbaren wie umstrittenen Publizisten «befeuern» die öffentliche Debatte bis heute. Sein Bekenntnis in Vorträgen oder Talkshows: 'Der christliche Glaube ist mir Kompass, das Evangelium Kraftquelle'".

Weiter heißt esin derPM: "Peter Hahne studierte Theologie und Philosophie in Bethel, Heidelberg und Tübingen. Er ging danach zu ARD und ZDF. Über Jahrzehnte prägte er die Nachrichten- und Hauptstadtberichterstattung des ZDF, u.a. durch herausragende Sommer-Interviews mit den deutschen Spitzenpolitikern. Hahne war zuletzt Stellvertretender Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios und zog mit seinen sonntäglichen Sendungen 'Berlin direkt' oder der Gesprächssendung 'Peter Hahne' ein Millionenpublikum an".

Hahne sei weiterhin gefragter Autor in verschiedenen Medien, darunter «Tichys Einblick» oder «Kontrafunk» sowie der größten Sonntagszeitung Europas, Bild am Sonntag. Er erziele mit seinen über 40 Büchern zur Zeitsituation und zu existentiellen Lebensfragen ("Schluss mit lustig" oder zuletzt "Das Maß ist voll") Millionenauflagen. Als einziger protestantischer Christ erreiche er regelmässig monatelang Spitzenplätze auf der Spiegel-Bestsellerliste.

Peter Hahne ist Träger zahlreicher renommierter Auszeichnungen im In- und Ausland und galt über Jahrzehnte als in Umfragen beliebtester und bekanntester Politik-Moderator des deutschen Fernsehens. "Ein würdiger Ehrendoktor. Auch im Blick auf sein Lebenswerk anlässlich seines 70. Geburtstages. Peter Hahne wird seine Festrede unter das Thema stellen: 'Holt Gott zurück in die Politik! Der Ausweg aus der Krise'. Die Laudatio wird der Prorektor der STH Basel Prof. Dr. Harald Seubert halten.

**************
DAS WORT DES TAGES
Es ist ja eigentlich nur noch lächerlich, erst sollen hunderttausende stromfressende Wärmepumpen (die im richtigen Winter ja auch nichts anderes als eine Elektrodirektheizung sind) eingebaut werden, die Elektroautos werden noch immer gefördert und dann sollen die Heizlüfter den Blackout verursachen?
Grünen-Energiewende, so heißt das Fiasko!
(Leser-Kommentar, welt.de)
***************

Habecks Gasumlage
„Man könnte sehr salopp von Murks sprechen“
Wie stark werden Privatverbraucher bei der geplanten Gasumlage zur Kasse gebeten? Innerhalb der Ampel-Koalition tun sich gleich mehrere Streitpunkte auf. Zudem wächst in den Kommunen die Angst vor einem Szenario mit weitreichenden Folgen.
(welt.de. Nachname Marx.)

Energie aus Essensresten
Grünen-Vorstoß für Biogas – Beim Mülltrennen „immer an Putin denken“
(welt.de. Der Weise Woh Tzu sagt: Wer nicht isst, darf auch nicht arbeiten.)

Faeser bereut Sektglas-Szene auf Balkon in Kiew
Ein Foto von Innenministerin Nancy Faeser in Kiew erzürnte viele Beobachter: Dort stand sie auf einem Balkon, zusammen mit Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko, während in der Ukraine Krieg herrscht. In ihrer Hand: Ein Glas Sekt. Dieses Bild bereut sie. Zugleich sei es leicht zu erklären.
(welt.de. Der Heil und die Botschafterin waren auch dabei. Hätte es Champagner sein sollen?)

Gastbeitrag von Polens Premier
Demokratie? In der EU herrscht faktisch eine Oligarchie
(welt.de. Die EUdSSR war noch nie eine Demokratie.)

Martina Binnig
Die EU will dem ländlichen Raum an den Kragen
Deutschland hat sich gegenüber der EU verpflichtet, Städte unter dem Vorwand der Nachhaltigkeit mit umfassender digitaler Überwachung und Regulierung auszustatten. Die EU hat auch schon einen ähnlichen Plan für ländliche Gebiete parat.
(achgut.com. Um die Hälse geht's, nicht um Kragen.)

Georg Etscheit
Bayreuth: Ende eines Mythos
Die Bayreuther Festspiele waren einmal ein Pilgerort. Zum Grünen Hügel reiste man nicht, man wallfahrte. Spätestens in diesem Jahr dürfte der Mythos zerbröselt sein, vielleicht endgültig...Das Desaster, das nun am am Freitag, dem 5. August mit der „Götterdämmerung“ seinen unrühmlichen Abschluss fand, stellte alles in den Schatten, was sich bisher an Skandalen und Pleiten auf dem Grünen Hügel ereignet hatte. Und der Buhsturm, der durchs Festspielhaus tobte, toppte locker jenen, den Frank Castorfs „Ring“-Deutung von 2013 heraufbeschworen hatte,..Wagners großes Götter- und Menschheitsdrama wird reduziert auf die Befindlichkeiten einer toxischen Großfamilie, in der es offenbar zugeht wie bei Hempels unterm Sofa oder bei den Geissens, der so „schrecklich-glamourösen“ RTL-Fernsehfamilie. Einen so kruden Wirrwarr habe er in 30 Ringen zuvor nicht gesehen, meinte ein alt gedienter Rezensent und empfahl einen Beipackzettel...
(achgut.com. Ist Merkel ex kein Mythos? Leser-Kommentar: "Viele haben nicht verstanden, dass Wagner mit den Nibelungen den Kampf für den Klimaschutz und Gendergerechtigkeit vorweggenommen hat".)

Denkmäler in nächtlicher Finsternis
In Deutschland gehen die Lichter aus
Die Stadt Köln verdunkelt wegen der Energiekrise den Dom. Es ist nur ein Beispiel von vielen. Es ist eine Metapher für den Niedergang des Abendlands: Der Mangel wird nicht als solcher begriffen, sondern als Chance, die „Lichtverschmutzung“ zurückzudrängen.
VON Marco Gallina
(Tichys Einblick. Deutschland nicht sehen und sterben.)

Stark anteiliger Anstieg
Fast jeder fünfte Krankenhaus-Aufenthalt von jungen Menschen psychisch bedingt
Psychische Erkrankungen sind der häufigste Grund, aus dem junge Menschen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Das hat das Statistische Bundesamt mitgeteilt. Die Pandemie hat zusätzliche Behandlungen verhindert.
VON Redaktion
(Tichys Einblick. Deutschland hat 'nen Klaps.)

Papier: "Es geht um Verständlichkeit"
Trotz massiver Propagierung durch die Ideologen zieht die Bevölkerung beim Gendern nicht mit, wie Umfragen belegen. Im Gegenteil: Die Bürger haben die Gendersprache satt. Der ehemalige Verfassungsrichter Hans-Jürgen Papier hält eine Verpflichtung zur geschlechtergerechten Sprache für verfassungswidrig.
VON Josef Kraus
(Tichys Einblick. Man spricht wieder Deutsh?)

In mehreren deutschen Städten
Protest gegen Gas: „Klimaschützer“ kippen Farbe in Brunnen
Im Namen des Klimaschutzes kippen heute Morgen linke Protestierer in mehreren Städten grüne Farbe in Springbrunnen. Grund: Die Gasnutzung der Deutschen sei „neokoloniale Ausbeutung“.
(Junge Freiheit. Ein Staat, der die Bürger nicht davorschützen kann, hat seine Existenzberechtigung verloren.)

Verwunderung über Gesundheitsminister
„Psychisch krank“ und „wirr“: Heftige Kritik an Karl Lauterbach
Gesundheitsminister Lauterbach bestreitet, eine vierte Impfung für alle gefordert zu haben. Auch vom dreimonatigen Impfen distanziert er sich. Bild nennt ihn „wirr“, Ex-Verfassungsschutz-Chef Maaßen spricht von „psychischer Erkrankung“.
(Junge Freiheit. Krankheitsminister.)

„Unabhängigkeit“ und „Staatsferne“
Claudia Roth: 2,3 Millionen Euro Steuergeld für linke Medien
Mit 2,3 Millionen Euro fördert Kulturstaatsministerin Roth nun linksgerichtete Medien wie „Correctiv“ und „Neue Deutsche Medienmacher*innen“. Deren Ex-Chefin Ferda Ataman saß in der Jury. Angeblich geht es um „Staatsferne“ und „Unabhängigkeit“.
(Junge Freiheit. Grünkultur.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.