Springe zum Inhalt

Gelesen

Wenn du und das Laub wird älter,
und du merkst, die Luft wird kälter,
und du fiehlst, daß du bald sterbst,
dann is Herbst.
(Dieter Hildebrandt, aus „Schlesischer Jahreszeiten-Zyklus“)

(tutut) - Randgruppen haben ihre Tage, gestern war "internationaler Friedenstag", heute ist "europäischer autofreier Tag", der für ein älteres  Herbolzheimer Ehepaar  zu spät kommt, das von seinem rückwärtsfahrenden Automatik-Pkw überrollt und schwer verletzt wurde. Da bleibt dem Rest  der normalen Menschheit, die den Randständigen ihr Hiersein finanziert, nur der Herbstanfang, soweit der ihr von der Klima-Antifa  noch gelassen wurde.  In Australien, zum Beispiel, haben sie gleichzeitig immer alle vier Jahreszeiten zur Auswahl. Die fünfte dagegen, welche gerade in Deutschland abgeschafft wurde, gönnten sie sich gar nicht.  Wer sich vornimmt, wenn er alt ist, Koalas in Ausstralien zu streicheln statt mit Teddybären auf deutschen Bahnhöfen herumzuwerfen,  muss dem Spaichinger Zeitungsheilpraktiker  folgen, der weiss Bescheid, es ist nur eine Frage der Zeit, bis es auch mal für ihn klappt, CDU-Stadtrat zu werden.  Bis dahin aber rät er: "In Würde alt werden - 'Heilsame Natur': Helmut Gruner empfiehlt  im Alter einfache, frische Kost".  Und vorher? Nicht nur Grünzeug. Oder gab's  für Minister Lucha  nur Salat, als  er, immer Sonntag, zweimal kabarettistisch geladen essen war? Wer in Aldingen alt  wird, muss nicht nach Ausstralien, um was zu erleben,  der wird vom Schultes bedient, schließlich hat der die freie Wahl. Schoko oder Vanille. "Bürgermeister spendiert Eis für Seniorenzentrum - sehr erfreut sind jüngst die Bewohner des Altenzentrums Im Brühl in Aldingen über den Besuch von Bürgermeister Ralf  Fahrländer gewesen.Wie bereits im vergangenen Jahr spendete er  für die Bewohner Eis".  Hat er auch einen schönen Gruß vom Steuerzahler  ausgerichtet? Was bleibt den Aldingern anderes übrig, nachdem die letzte Kneipe schließt.  Gibt's dort keinen Arzt oder gar Heilpraktiker? Sonst wüssten sie:  "Nach einem arbeitsreichen Leben freuen wir uns alle  auf viele gesunde  Jahre im Ruhestand, um endlich  das zu tun,  was wir schon immer wollten. Dass das so wird und lange bleibt,  muss man einige  Spielregeln beachten.Was kann ich selber tun? Dazu hat Heilpraktiker Helmuth Gruner in der Serie 'Heilsame Natur' sich Gedanken gemacht". In welcher Welt lebt denn der? Nun ist ja selten Natur, wo Natur draufsteht, so wie kein Meister vom Himmel fällt,  außer in Rathäusern. Burladingen hat gerade einen neuen gewählt, schreibt dpa, nachdem der von der AfD aufgeben musste.  Fünf Kandidaten, davon einer allein auf weiter Flur im ersten Rutsch:  "Mit 92,1 Pozent der Stimmen hat der Calwer Ortsvorsteher Davide Licht die Bürgermeisterwahl in Burladingen gewonnen". Nun, das mit dem Calwer Ortsvorsteher ist ein Fake, der Richtigstellungsversuch  folgt auf dem Pferdefuß sogleich: "Schon im Vorfeld  der Wahl war der hauptamtliche Ortsvorsteher  von Altburg und Hirsau sowie Liegenschaftsleiter bei der Stadtverwaltung  Calw als klarer Favorit ins Rennen gegangen".  Nachzutragen wäre noch,  dass die Hälfte der Wahlberechtigten zuhause blieb, die vier weiteren Kandidaten keine Wählbarkeit versprachen. Wer vom Rathaus kommt,  muss allerdings auch nicht klüger sein,  oder wer kann verstehen, was pm den Tuttlingern sagen will? "SD. NET heißt  das System, das mit Beginn der neuen Sitzungsperiode imSeptember eingeführt wurde. Es löst das bisherige Ratsinfosystem Allris.net ab. Ein Hauptgrund für den Wechsel war, dass es für das bisherige System keine Updates mehr gab, so die Stadt. Außerdem  ist SD.NET einfacher in derHandhabung... Wer am liebsten mit Smartphone oder Tablet arbeitet, kann sich auch eine passende Bürger-App sowohl für ios als auch für Android herunterladen". Da hat es ein Leidartikler leichter, das Eckige an einem runden Minister an Toren  zu  befördern als drei Tuttlinger Landesligisten zu toren, von denen geschrieben steht: "In der Fußball-Landesliga, Staffel 3, hätte der Spieltag für die drei Vertreter aus demLandkreis Tuttlingen durchaus glücklicher ausfallen können". Er ist halt gar nicht ausgefallen, welch ein Pech, wenn TUT 0: 3 gegen Gärtringen verliert, das ist das Dorf, wohin es, vermutlich einmalig in Deutschland, in Richtung Stuttgart links ab geht von der Autobahn. Wer nun wie der leidende Artikel  "Die zwei Seiten eines Ministers" einem "Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU)" eine positive Seite abgewinnen will, sollte dies aber nicht mit einer gescheiterten Energiewende versuchen. "Einerseits präsentierte er kürzlich seinen ambitionierten Entwurf für eine Klima-Charta, die im gesellschaftlichen Konsens den Weg zur deutschen Klimaneutralität bis 2050 festlegen soll. Andererseits legt er den Entwurf  fürdie Reform des Erneuerbaren-Energie-Gesetzes (EEG) vor. Dieser kann den Anspruch der Klima-Charta an wesentlichen Stellen nicht ausfüllen".  Ob Bockmist oder Bullshit, gehupft wie gesprungen.  Wer "Klima"  oder gar "Klima-Neutralität"  nachplappert,  stirbt auch, denn ohne Klima ist alles tot. Die Erde kennt nur Klimawandel, auch wenn Nachtwandler im Bildungsdunkel  anderes behaupten. Anscheinend genügt ihnen der Weltuntergang durch die politische Pest nicht: "Corona: wieder mehr Fälle bei Älteren - Die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen in Deutschland ist  so hoch wie zuletzt vor fünf Monaten". Wenn sogenannte positive Tests Infektionen wären, müssten die Bestatter nicht kurzarbeiten.  Fakes, Fakes, Fakes. "Hunderte Betroffene nach Corona-Geburtstagsparty". Auch der Grund hierfür ist ein  Fake: "Mit Milliarden-Krediten gegen Corona - Grün-Schwarz einigt sich auf Neuverschuldung  - Wohin das Geld fließen soll, ist offen".  Woher es kommt, weiß jeder.  Noch ein Fake, damit die Zeitungsseele ihre Ruhe hat am Friedenstag: "Warnstreiks in Kliniken und Kitas drohen - Arbeitskampf ab Dienstag". Streik ist Streik,  zu warnen sind nur die Bürger vor Nonsens, wenn's um ihr Geld und weniger um ihre Gesundheit geht. Die bringt der das Heil Praktizierende: "Nach dem Aufstehen Atemübungen am offenen Fenster. Kniebeugen - Gelenke ernähren sich von Diffusion und die Muskulatur lebt von der Bewegung. Dehnen - Strecken auch für Sehnen und Gelenke. Nach dem Frühstück einen kleinen Spaziergang". Etwa in die Natur? Vorsicht! Natürlich ist, wenn der Stärkere den Schwächeren frisst!

Lyrik-Schwergewicht José F. A. Oliver kommt nach Tuttlingen
Als Anfang August die Tuttlinger Literaturzeitschrift „Das Netz“ wiederbelebt wurde, fand sich neben Texten von jungen Autoren auch ein echtes Lyrik-Schwergewicht wieder: José F. A. Oliver unterstützte das Projekt mit zwei unveröffentlichten Texten, obwohl der Hausacher auf eine extrem bewegte Autorenkarriere blicken kann...Oliver war Gastprofessor in Cambridge, Stadtschreiber in Kairo, wurde mit dem Kulturpreis des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Am Mittwoch, 23. September, wird Oliver bei der zweiten Das-Netz-Lesung in der Kischte Tuttlingen lesen...
(Schwäbische Zeitung. Ist der jetzt 59-Jährige mehr als ein Kleinststadtweltdichter, Erfinder des Literaturfestes Hausacher LeseLenz, immer angewiesen auf staatliche Huld? Wikipedia: "Auszeichnungen 1989 Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg, 1994 Aufenthaltsstipendium des Literarischen Colloquiums Berlin, 1996 Stipendium der Kurt-Tucholsky-Stiftung, 1997 Adelbert-von-Chamisso-Preis, 2001 Dresdner Stadtschreiber, 2004 Stadtschreiber in Kairo, 2007 Kulturpreis Baden-Württemberg (Hauptpreis), 2009 Thaddäus-Troll-Preis, 2012 Joachim-Ringelnatz-Preis (Nachwuchspreis), 2013 Stipendium der Kulturakademie Tarabya in Istanbul, 2015 Basler Lyrikpreis, 2016 Hebeldank des Hebelbundes Lörrach, 2019 Liliencron-Dozentur für Lyrik").

Frau mit Messer lebensgefährlich verletzt
Kann die Polizei keine Presseberichte schreiben?
(gh) - Am Sonntag wird beim Offenburger Bahnhof eine 53-jährige Frau von einem Mann mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt. Wieder so eine Wischi-Waschi-Einmann-Geschichte. Wie sah der Mann aus, der geflüchtet ist? Wann wacht die Stadt auf, oder was muss noch alles passieren? Warten, bis dann der Psychologe kommt? Hat sich der Bahnhof nicht zu einem gefährlichen Brennpunkt entwickelt? Wann wird dagegen etwas unternommen?
So schreibt die Polizei, ist das absichtliche Verharmlosung oder lernen die Beamten es nicht besser:

Mit Messer attackiert
Offenburg (ots) - Nach einer Auseinandersetzung am Sonntagnachmittag im Bereich des Offenburger Bahnhofs haben die Beamten der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Nach derzeitigem Sachstand soll ein noch unbekannter Mann gegen 15.30 Uhr mit einer 53 Jahre alten Frau in Streit geraten sein. Der zunächst verbale Disput soll dann in eine handfeste Auseinandersetzung übergegangen sein, in deren Zuge der Mann ein Messer gezückt und gegen die 53-Jährige eingesetzt haben soll. Die Frau erlitt durch den Angriff lebensgefährliche Verletzungen und musste durch hinzugerufene Helfer des Rettungsdienstes in ein Krankenhaus gebracht werden. Mittlerweile ist sie außer Lebensgefahr. Eine unmittelbar eingeleitete Fahndung nach dem Täter blieb zunächst ohne den erhofften Erfolg. Die Ermittlungen zur Identität des Mannes laufen derweil auf Hochtouren.
(Polizeipräsidium Offenburg)

==============
NACHLESE
Merkels absurdes Narrativ
Migrationspolitik in Europa: Deutschland ist der Geisterfahrer – nicht die anderen. 2015 soll sich nicht wiederholen, sagte sogar die Kanzlerin. Doch statt eigene Fehler einzugestehen, erwartet man in Berlin und Brüssel, dass die anderen die deutschen Fehler nun mitmachen. Deutschland ist durch seinen sturen Hypermoralismus in einer verfahrenen Lage.
VON Ferdinand Knauss
...Die gesamte politische Klasse Deutschlands offenbart gerade ein beängstigendes Ausmaß an Unwillen, aus den eigenen Fehlern der Vergangenheit klüger zu werden. ..Nach Irrtümern und Fehlern solcher Dimension sind in einer funktionierenden Demokratie eigentlich umfassende Erneuerungsprozesse, nicht zuletzt personelle fällig. Aber es haben ja fast alle mitgemacht bei den Irrtümern und Fehlern. Es gab dank der von Merkel orchestrierten programmatischen Selbstaufgabe der Union keine Opposition, die das Ruder hätte herumreißen können..
(Tichys Einblick. Hat sie überhaupt einen Führer*in-Schein?)
=================

Geheimtreffen von Merkel vor der Pandemie mit WHO und Gates
Anwalt bereitet Sammelklage gegen Drosten & Co. vor
Der deutsch-amerikanische Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich berichtet in diesem Video-Interview mit dem früheren Münchner Radiomoderator Markus Langemann (clubderklarenworte.de) von einer Sammelklage von Geschädigten der Corona-Politik. Es habe vor der Pandemie im Mai 2019 ein Treffen von Merkel, Spahn und Drosten, dem RKI, einem Vertreter der WHO, der Bill & Melinda Gates-Stiftung und des Welcome Trust gegeben. Es gäbe dazu ein Video. Fuellmich, Mitglied im Corona-Ausschuss, castet seit Monaten eine hochkarätige Rechtsanwaltsmannschaft zusammen. Unter den Beratern befinden sich Experten, die eine Sammelklage von nie gekanntem, historischem Ausmaß vorbereiten. Der gebürtige Bremer selbst ist zugelassener Anwalt in den USA und in Deutschland. Seine Habilitationsschrift hat er über den „Anglo-Amerikanischen Trust und das deutsche Treuhandrecht“ verfasst.Fuellmich ist ein juristischer Hochkaräter, der nach Untersuchungen von einem betrügerischen Vorgehen von Prof. Christian Drosten und seinem Umfeld überzeugt ist. Er bringt es auf den Punkt: „PCR-Tests können und dürfen Infektionen nicht feststellen. (…) Ohne PCR-Test keine Pandemie.“
(pi-news.net)

Hans Hofmann-Reinecke
Das Irrenhaus hat einen neuen Namen: Moorburg
Wenn uns mitgeteilt wird, dass im Rahmen von Kohle- und Atomausstieg weitere Kraftwerke „vom Netz gehen“, so ist das eine euphemistische Umschreibung dafür, dass milliardenschwere, voll funktionsfähige Investitionsgüter demoliert werden. Nun soll das modernste konventionelle Kraftwerk in der Nähe von Hamburg zerstört werden. Ein weiterer Akt planloser und gewalttätiger deutscher Energiepolitik. Dazu eine historische Analogie.
(achgut.com. Kennt das Volk seine Vertreter nicht, die es gewählt hat oder ist ihm egal, wer die Schlüssel hat?)

Achgut.tv
Broders Spiegel: Woher kommen die Umfrage-Mehrheiten?
Video. Immer wieder gibt es Umfragen, nach denen eine deutliche Mehrheit der Deutschen voll hinter den Corona-Maßnahmen der Regierung steht. Wie kann das sein, dass die Menschen es mehrheitlich gut finden, vieler Grundrechte beraubt und wie Unmündige bevormundet zu werden? Fatalerweise wird diese Umfrage-Zustimmung wiederum als Legitimation für die Fortführung von Ausnahmezustand und kleinlichen Reglementierungen des Alltags genutzt.
(achgut.com. Wer noch kein Depp ist, muss es mit den Deppen halten, sonst ist er der Dumme.)

Brüssels Hybris pur
Ursula von der Leyen will die Zukunft für alle Europäer gestalten
Der Dreiklang von Coronakrise, Klimakrise und Migrationskrise dient einzig und allein dem Umbau, der Transformation Europas in einen Zentralstaat, indem die Brüsseler Bürokratie und nicht mehr der Bürger den Souverän bildet.
VON Klaus-Rüdiger Mai
Nachdem Ursula von der Leyen sachkenntnisfrei, aber sehr teuer beraten, die Bundeswehr in einem Zustand hinterlassen hat, dass man sich nicht den Verteidigungs- oder Katastrophenfall vorstellen mag, arbeitet sie mit ihren Beratern nun unverdrossen an Europas Zukunft, an einer Utopie, die – steht zu befürchten – wie alle angestrebten Utopien in der Geschichte in einer Dystopie enden wird. Die Wegskizze publizierte sie in einem Beitrag in der Welt vom 19. September.Der Text der Kommissionspräsidentin lässt an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig, er dokumentiert Realitätsferne, fehlende Geschichtskenntnisse und den unbeirrbaren Willen, die Vorherrschaft der Finanzwirtschaft, die den Mittelstand zerstören wird, durchzusetzen...
(Tichys Einblick. Das "Weibervolk" ist die neue Volksfront, wer den Löffel aus der Hand gibt, kriegt erst eine auf dergl. und dann gibt er ihn ganz ab. Wo ist Adenauer? Würde der nicht sagen: " wir haben einen Abgrund von Landesverrat im Lande"? Leser-Kommentare: "Napoleon war kleingewachsen, ebenso wie Stalin und Mussolini. Und Frau vdL ist nicht viel größer als ein G36. Vielleicht mußte es deshalb weg. Je kleiner diese Gesellen, desto größer der Größenwahn. Wie das immer endet, wissen wir. Man kann sich deshalb schon mal vorbereiten.
Ihre Vorstellung vom europäischen Superstaat muß ich immer beim Gang durch die Innenstadt ertragen. Ein babylonisches Sprachenwirrwarr. Nur: Französisch, Schwedisch, Spanisch, Finnisch etc. ist nicht zu vernehmen. Vielleicht lebe ich auch nur in einer anderen EU…". "Und deshalb können wir uns in Foren wie diesem mit mehr oder weniger zynischen oder wütenden Kommentare die Finger wund schreiben. Helfen würde nur, massiv auf die Straße zu gehen. Mit oder ohne Abstand".)

Dushan Wegner
Herr Merz und sein Geschwätz von „wir“ und „uns“
Friedrich Merz sagt, ein paar „Flüchtlinge“ aufzunehmen, "überfordert uns nun wirklich nicht“. Man gönnt Herrn Merz seine Villa, sein Flugzeug, sein Geld – doch diese Heuchelei, die „uns“ sagt, aber „die Bürger in den Brennpunkten“ meint, die stößt bitter auf.
(achgut.com. Karneval fällt aus, aber Karnevalisten bleiben.)

Abgelehnter Asylbewerber
Autobahnattentäter erwab Führerschein in Berlin
Im Fall des Berliner Autobahnattentäters Sarmad A. gibt es neue Erkenntnisse. Obwohl der abgelehnte irakische Asylbewerber wegen fehlender Ausweisdokumente mehrfach nicht abgeschoben werden konnte, hat er seinen Führerschein in der Hauptstadt gemacht und eine gültige Fahrerlaubnis erhalten. Auch ein Auto konnte sich der Moslem leisten, dabei bezog er nur Asylleistungen.
(Junge Freiheit. Hat Merkel nicht hierfür geworben?)

******************
DAS WORT DES TAGES
Es war 1986 in Zürich, einer der ersten Kongresse bei denen auch unsere Brüder aus der DDR mit dabei sein durften, der traditionelle freie Tag war ein Ausflug auf die Heidi Alm; ich wanderte mehr zufällig mit den DDR Kollegen und bekam so über mehrere Stunden Einblick in die Gruppendynamik meiner Kollegen (mit denen wir später noch jahrlang zusammenarbeiteten, den unübersehbaren Aufpasserkollegen hatte man dann später „zurückgezogen“), es gab eine heftige und lange Diskussion, ob denn jenes Verhalten gegen das „Kollektiv“ gerichtet sei. Dieses schien eine Totsünde zu sein, so heftig wurde darüber diskutiert. Ja, vom Ich zum Wir lebt. 1989 war nicht das Ende der DDR sondern der BRD!
(Leser-Kommentar, Tichys Einblick)
*******************

Markus Gärtner im Gespräch mit dem belgischen Historiker David Engels
Der Kampf gegen den Niedergang des Westens
Der belgische Historiker David Engels hat mit seinen Büchern hohe Wellen geschlagen, zuletzt vor sechs Jahren mit dem Bestseller „Auf dem Weg ins Imperium“, in dem er historische Parallelen zwischen der jetzigen EU und dem Niedergang der ausgehenden Römischen Republik deutlich machte. Große Beachtung fand auch „Renovatio Europae“, in dem Engels 2019 sein Plädoyer für einen Neubau Europas hielt.Engels sieht den Westen im Niedergang und erwartet einen (rasch nahenden) inneren Zusammensturz der abendländischen Gesellschaft. Jetzt hat er ein Buch herausgebracht, das den Titel „Was tun? – Leben mit dem Niedergang Europas“ trägt. Darin formuliert Engels insgesamt 24 „Gedanken und Ermutigungen“, wie wir auf einer ganz persönlichen Ebene „die lebendige Essenz unserer abendländischen Kultur weiter aufrechterhalten und für bessere Zeiten konservieren können“.Aus seiner Sicht stehen wir gesellschaftlich am Abgrund, haben aber noch einen letzten Schimmer Hoffnung: „Überall“, schreibt er in seinem neuen Buch, „wandelt die Unzufriedenheit mit dem gegenwärtigen System sich langsam – vielleicht zu langsam – in die politische Tat um und zeigt, dass noch nicht jede Hoffnung zu spät kommt“.Ich habe mit Engels über den Niedergang gesprochen und ihn gefragt, was er seinen Lesern jetzt empfiehlt, damit wir alle ein Stück Abendland in eine ungewisse Zukunft retten können. Hier können Sie das Buch von David Engels bestellen und hier geht es zum Youtube-Kanal von David Engels mit einigen sehr informativen Interviews und Debatten.
(pi-news.net)

Corona-Lage spitzt sich zu – Söder plädiert für Ministerpräsidentenkonferenz
..Wegen der Corona-Infektionslage im bevorstehenden Herbst will Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) erneut die Ministerpräsidentenkonferenz zusammenrufen. Er wolle dazu in dieser Woche mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sprechen, sagte er nach Angaben von Teilnehmern am Montag in einer Sitzung des CSU-Vorstands. Die Konferenz der Länderchefs könnte dann in der kommenden oder in der übernächsten Woche stattfinden. In München und anderen Corona-Hotspots in Bayern soll es eine Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen geben, wo Abstandsregeln nicht eingehalten werden. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter kündigte zudem neue Kontaktbeschränkungen an. Es dürfen sich ab Donnerstag nur noch fünf Personen treffen, oder zwei Haushalte oder Verwandte in direkter Linie. Zudem dürfen sich bei privaten Feiern künftig nur noch maximal 25 Menschen in geschlossenen Räumen und 50 Menschen im Freien treffen.
(welt.de. Hysterie. Münchner Bewegung. Politische Veitstänzer.Einer dreht durch, hat aber die meisten "Fälle" zuhause. Genügt ihm eine Diktatorin nicht? Eine "Ministerpräisdentenkonferenz" kennt das Grundgesetz nicht."Im Land sterben weniger Menschen als sonst üblich. Leser-Kommentare: "Das, was der Herr Söder, in seiner Rolle als Opportunitätspräsident, immer mal wieder, sind Frontalangriffe auf die demokratische Ordnung der Bundesrepublik. Diese unsägliche Maskenpflicht inkl. aller anderen Beschränkungen gehören regelmäßig auf den Prüfstand und nicht noch weiter ausgeweitet". "Bin verwirrt... Söder weiß mehr als Prof. Drosten , der am 9. September 2020 sagte: „Wir wissen nicht, ob nicht die Verwendung von Alltagsmasken in großer Verbreitungsweite, ob das nicht dazu führt, dass im Durchschnitt die erhaltene Virusdosis in einer Infektion geringer ist und dass im Durchschnitt des Krankheitsverlauf auch weniger schädlich sein könnte, aber das ist eine reine Spekulation. Dazu gibt es keine wissenschaftlichen Belege. Und es gibt umgekehrt eben Länder, in denen man sagen kann, es wurde von Anfang an durchgängig Maske getragen, dazu gehören sehr viele asiatische Länder und trotzdem ist es zu großen Ausbrüchen gekommen. Vielleicht sollte Söder doch noch den Titel 'Chefvirologe' annehmen".)

Schirmeck, Elsass, nationale Gedenkstätte.

Alarmismus an der Oker
Braunschweiger CDU fordert Alarmsirenen gegen Donald Trump
Die Präsidentschaft Trumps und der Brexit stehen für die CDU in Braunschweig in einer Reihe mit der russischen Annexion der Krim und der Bedrohung durch islamistische Terroristen. Darum bräuchte man neue Sirenen. War die CDU nicht mal die Partei der Transatlantiker?..
VON Alexander Wallasch
(Tichys Einblick. Genügen Merkels Blockflöten nicht? Der von NSDAP in Koalition mit Bürgerlicher Einheitsliste aus DVP, DNVP, Zentrum und Landbund regierte Freistaat Braunschweig bürgerte Hitler ein, indem er ihn zum Regierungsrat der braunschweigschen Gesandtschaft beim Reichsrat ernannte. Seit 1925 war Hitler staatenlos, Versuche der NSDAP in Thüringen, ihn zum Kunstprofessor in Weimar, zum Professor für Organische Gesellschaftslehre und Politik an der Braunschweiger Universität und zum Gendarmeriekommissar einer zehnköpfigen Dienststelle in dem kleinen thüringischen Ort Hildburghausen zu machen, scheiterten an den übrigen Parteien. Hitler wurde bereits als "Hauptmann von Hildburghausen" verspottet, Europa lachte über ihn.)

Migrationsapolitik
Integration gescheitert? Schweden steuert um
Lange hatte Stockholm einen Zusammenhang zwischen Bandenkriminalitätund Einwanderung zurückgewiesen.Doch inzwischen geben sogar die Sozialdemokraten zu, dass die Integration teils gescheitert ist.In Schweden beginnt, was noch vor Jahren undenkbar schien.
(welt.de. Daneben geschossen ist nicht teils gescheitert. Braucht Deutschland wieder noch länger als andere, um die Realität zur Kenntnis zu nehmen?)
Integration in den Arbeitsmarkt
Der Irrtum von den ewig arbeitslosen "Flüchtlingen"
Die Integration von "Flüchtlingen und Asylsuchenden" in den deutschen Arbeitsmarkt kommt einer neuen Studie zufolge gut voran. Und das auch trotz der Corona-Pandemie, die inzwischen vielerorts zu Rückschlägen geführt hat....Fast 16 Prozent der deutschen Unternehmen beschäftigten "Flüchtlinge" zuletzt in einem regulären Arbeitsverhältnis. 2016 taten dies nur gut zehn Prozent. Auch Ausbildungen sind häufiger geworden: Zuletzt bildete jedes zehnte Unternehmen "Flüchtlinge" aus (2016: sieben Prozent). Der Anteil der Unternehmen, die sie als Praktikanten anstellte, sank hingegen. Insgesamt gab fast jedes vierte Unternehmen an, dass es mindestens einen "Flüchtling" beschäftigt oder dies in den vergangenen drei Jahre getan hat. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA), das am arbeitgebernahen Institut der deutschen Wirtschaft (IW) angesiedelt ist und vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert wird..
(welt.de. Welch ein Zufall aber auch, beide Artikel stehen nebeneinander. Der Text scheitert bereits als Fake durch Begriffsverwirrung - "Flüchtlinge", "Asylbewerber" - voll daneben!  falsche Leser-Kommentare: "Diese Jubelstudien und die daraus entstehenden Jubelartikel sind Augenwischerei zur Vertuschung der Gesamtsituation. Es zählt nur EIN Fakt, wie viele "Flüchtlinge" sind in der Lage sich (und im Idealfall auch ihre Familie) durch regelmäßige Arbeit selbst zu ernähren? Da werden die Studienersteller leider ganz still ... es ist nämlich völlig schnurz, wie viele "Flüchtlinge" feste Stellen bekommen haben, wenn diese Arbeitsstellen nur mit staatlichen Zuschüssen exitistieren können. Integration bringt unserer Gesellschaft nur etwas, wenn diese Leute aus eigener Kraft ihr Leben führen können. Dies ist aber eben nur in Ausnahmefällen so - der Großteil wird immer auf staatliche Unterstützung angewiesen sein, wird also (salopp ausgedrückt) ohne Aussicht auf Änderung von uns durchgefüttert".)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.