Springe zum Inhalt

Gelesen

Den Ihren gipst die Kasse auch mal zwei?

(tutut) - Es geht auch ohne Lokalzeitung, und der Rest wird längst von einem neuen Säule überholt, das Nachricht durchs Dorf trägt. Wer's ernst nimmt mit dem Waldsterben - wie geht's dem eigentlich, schon lange nichts mehr gehört? - der rettet die Bäume oder hilft wenigstens der Regierung, den Klopapier-Vorrat zu sichern, bevor wieder alle von der Rolle sind. Gibt's sonst was Neues? Immer noch der alte Ärger mit der Lügenpresse? Dabei bemühen die sich doch wirklich! Wissen aber nicht wie herum. Einfach mal schreiben, was Fakt ist? So wie dieser Tage, als mit Zahlen des BKA die Binse ihre Weisheit kund tun durfte. Jeden Tag bombardieren gleichstromige Medien die Bevölkerung mit Zahlen, wobei diese steigen, wie sie fallen, weil der Tod getestet wird und sich herausstellt, er ist hundertprozentig sicher. Sogar ohne Corona. Und nun das: "BKA-Statistik - Flüchtlinge überproportional gewalttätig: Unionspolitiker fordern Abschiebung - Mehrere Unionspolitiker haben sich für die Abschiebung krimineller Flüchtlinge ausgesprochen. Hintergrund der Forderung ist die Auswertung einer Statistik des Bundeskriminalamts (BKA), die Aufschluß über straffällige Einwanderer gibt. 'Es ist richtig und absolut notwendig, dass Gewalttaten von Ausländern im Zweifel auch konsequent mit Ausweisungen sanktioniert werden müssen', betonte der CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor gegenüber der Bild-Zeitung. Gewalttaten würden insbesondere von Personen begangen, die aus einem Land stammten, in dem das 'Recht des Stärkeren' gelte, schilderte CDU-Innenpolitiker Christoph de Vries. Er plädiere für 'gezielte Integrationsangebote, sofortige Sanktionen bei Straffälligkeit und konsequente Abschiebung bei schweren Delikten'. Auch der parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe, Stefan Müller, mahnte, 'bei schweren Straftaten sind Asylzuwanderer besonders häufig tatverdächtig – dieses Problem gilt es anzuerkennen und zu beheben'. Verstärkte Abschiebebemühungen könnten seiner Ansicht nach Teil der Lösung sein. AfD-Chef Jörg Meuthen warf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor, die Gewalt nach Deutschland geholt zu haben. 'Importierte Gewalt durch Merkel und Co.', kommentierte er die Ergebnisse der Statistik auf Twitter". Er bezog sich auf die Welt: "Laut BKA-Sonderauswertung der Poliz.Kriminalstat. wurden v. 2015 bis 2019 sage und schreibe 95 282 Asylzuwanderer als Tatverdächtiger im Bereich schwerer Gewaltkriminalität ermittelt (Quelle: 'Welt'). Importierte Gewalt durch Merkel & Co.!" So berichtet die "Junge Freiheit". Wie steht's mit der alten Freiheit in diesem unseren Lande? Zum Beispiel mit der Meinungs- und Pressefreiheit nach dem Grundgesetz? Das ist eine andere Geschichte. Obacht! Ankündigung auf der 1. Seite politisch korrekt: "17-Jähriger gibt tödlichen Schlag in Augsburg zu - Im Prozess um den tödlichen Streit am Nikolaustag 2019 auf dem Augsburger Königsplatz hat der Hauptangeklagte Halid S. vor Gericht den tödlichen Schlag eingeräumt....Der Jugendliche muss sich wegen des Todes eines 49 Jahre alten Familienvaters vor der Jugendkammer verantworten. Er hatte laut Anklage den Mann bei einem Streit mit einem einzigen Faustschlag umgebracht, ihm wird Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen". Dann die ganze 3. Seite als Auflösung: "Schicksalsschlag - Am Nikolaustag 2019 stirbt ein Feuerwehrmann am Augsburger Königsplatz durch einen einzigen Fausthieb - Drei junge Männer stehen nun vor Gericht". Wer? Was? Wann? Wo? Wie? Warum? Nun schlägt die Stunde des Journalismus. Denkste! Qualitätsjournalismus. Ein Chefredakteur erklärt's dem Kinde, bevor es in den Brunnen fällt: "Unabhängiger und gut recherchierter Journalismus ist ein Pfeiler der Demokratie". So wird die "Meldungsflut sortiert", Zeitung "ordnet dabei Handlungen und Entscheidungen in der Politik wie Wirtschaft für ihre Leserinnen und Leser seriös ein. Bei gezielten Falschinformationen ist professioneller Journalismus das beste Gegenmittel". Dessen Adresse hätte er auch noch mitteilen können. So aber kommt nach 35 Zeilen auf der 3. Seite ein erster vager Hinweis zum Tod von Augsburg: "Die ausländischen Wurzeln der Verdächtigen riefen schnell Vertreter des rechten Spektrums auf den Plan. Pegida demonstrierte am Königsplatz, rechte Blogger griffen den Fall auf und stilisierten ihn teils zu einem Zeichen gescheiterter Integration". Schlag und Schrieb gegen "Rechts". Wer waren nun die Täter? Großes Schweigen der ehemaligen deutschen Presse. "Tichys Einblick" berichtete am 10. Dezember 2019 u.a.: "Wie eine Tat verharmlost wird...Eine Gruppe von 'jungen Männern' hat einen Feuerwehrbeamten zu Tode geprügelt und eine weitere Person schwer verletzt. Die Öffentlichkeit ist empört. Viele Medien haben den Fall lange verharmlost. ..Über die genaueren Umstände der Tat war längere Zeit nicht viel bekannt. So wurde weder von der Polizei noch von den Zeitungen gemeldet, welchen Ethnien die Gewalttäter angehören, obwohl durch Videoaufnahmen und durch Aussagen von Augsburger 'Jugendarbeitern' ziemlich schnell verhältnismäßig präzise Informationen über die Gruppe der Schläger zur Verfügung standen, die alle einen Migrationshintergrund haben". Fast ein Jahr danach: Fortsetzung folgt. "Aber statt genauer Tatsachen präsentierten Nachrichtenagenturen und Zeitungen eher nebulöse Formulierungen". Wäre heute noch immer nicht erwähnenswert, dass der Haupttäter neben der deutschen Staatsangehörigkeit noch mindestens zwei weitere hat und bereits kriminell aufgefallen war? BILD teilte damals als Ausnahme später mit, dass von den Festgenommenen 'einige polizeibekannt" waren, der Hauptverdächtige bereits mehrfach "strafrechtlich in Erscheinung getreten“ war. "Ohne Wald keine Zeitung". Mit auch nicht. "Tichys Einblick" schloss damals: "Alle Mitglieder der 'Jugend-Gruppe' haben einer späteren Aussage der Augsburger Kriminalpolizei zufolge zwar die deutsche Staatsbürgerschaft, aber auch weitere Staatsangehörigkeiten. Anders formuliert: Alle sieben Gewalttäter von Augsburg sind Täter mit Migrationshintergrund, die sich – obgleich in Deutschland geboren – offenbar mindestens mehrheitlich nur in sehr zweifelhafter Form in die hiesige Gesellschaft 'integriert' haben". Journalismus, Herr Chefredakteur? Es hat wohl nicht sollen sein. Wie kommentierte damals ein Leser: "Deutsche 'Qualitäts'-Journalisten machen sich lieber lächerlich, als dass sie einfach mal berichten, was ist". Ja, ist denn was? "Pflegeberatung wird immer wichtiger". Wann gehen Qualitätsjournalisten hin? "Kretschmann widerspricht Söder". Der Jurist aus dem Land der Wurstringe und Schwenkbraten streckt den Finger: "Läden sollen sonntags öffnen - Altmaier möchte das Veröden der Innenstädte stoppen". Das mit den Akademikern und Ärzten aus der Dritten Welt ist doch kein Fake: "Gute Nachricht für Eltern: Spaichingen bekommt neue Kinderärztin - Abreika Burwag hat lange Berufserfahrung auch in Deutschland - Sie stammt aus Libyen". Brauchen die dort keine? Und die CDU hat selber einen langen Bart, um zu wichteln: "Seniorenunion sagt Nikolausfeier ab". Und dann gibt es da noch ein Geschäftsunternehmen als Aberglaubenssache: "Gruppendynamik zog Ex-Neonazi in rechtsextreme Szene - Philip Schlaffer erzählt seine Lebensgeschichte beim Aktionstag des BFZ Möhringen - Mehrere Workshops". Wikipedia: "Philip Schlaffer (* 1. Juni 1978 in Stockelsdorf) ist ein deutscher ehemaliger Neonazi, Rocker, Hooligan und Krimineller mit Bezügen zum Rotlichtmilieu. Seit seinem Ausstieg aus der rechtsextremen Szene sowie der Abkehr von dem kriminellen Milieu ist Schlaffer als Sozialarbeiter tätig...Sein Wirken wird begleitet von Fernsehberichten und Zeitungsartikeln. In einem kritischen Artikel der taz werden dabei Zweifel an der Glaubwürdigkeit seiner Ausstiegsmotivation geäußert. Heute betreibt er öffentlichkeitswirksam einen eigenen YouTube-Kanal, auf dem er über seine Vergangenheit berichtet".

Haftbefehl beantragt
Nach Mord in Dresden: Polizei nimmt Syrer fest
Im Fall des Anfang Oktober in Dresden gewaltsam getöteten Touristen aus Nordrhein-Westfalen (NRW) hat die Polizei am Dienstag abend einen Verdächtigen festgenommen. Es handelt sich dabei laut Staatsanwaltschaft um einen 20 Jahre alten Syrer, der bereits in der Vergangenheit strafrechtlich in Erscheinung getreten ist... Am Abend des 4. Oktober waren in der sächsischen Landeshauptstadt zwei Touristen aus NRW von einem Unbekannten hinter dem Kulturpalast mit einem Messer angegriffen worden. Ein 55 Jahre alter Mann aus Krefeld starb bei der Attacke, sein 53jähriger Begleiter wurde schwer verletzt. Der Täter hinterließ ein Küchenmesser am Tatort. Ermittler konnten daran DNS-Spuren sichern, die zu einem Treffer in der Polizeidatenbank führte..
(Junge Freiheit. Wie viele Versuche gibt es? focus.de schreibt hierzu, weshalb sich die Frage stellt: Wann wird Merkel für ihre lebensgefährlichen Fehlleistungen von diesem Volk zur Verantwortung gezogen: "Der Tatverdächtige ist den sächsischen Sicherheitsbehörden seit Jahren als gewaltbereiter Extremist bekannt. Wie der 'Spiegel' berichtet, handele es sich bei dem Festgenommenen um einen 20-jährigen Syrer, der von den Behörden als Gefährder geführt werde. Der Mann sei bereits in der Vergangenheit wegen Anleitung zur Begehung einer schweren staatsgefährdenden Tat zu mehr als zwei Jahren Haft verurteilt worden". Grundgesetz Artikel 20!)

Gesetzentwurf geplant
Begriff „Rasse“ soll aus Grundgesetz gestrichen werden
Der Begriff „Rasse“ soll nach dem Willen der Bundesregierung aus dem Grundgesetz gestrichen werden. Der Ausdruck stoße heute auf Kritik, deshalb sei eine „sprachliche Anpassung“ notwendig. Die Grünen hatten das Vorhaben angestoßen.
(Junge Freiheit. Dann gibt's nur noch eine "Köterrasse"? Was wird nach Geschichte,Biologie und Sprache noch alles neu geschrieben? Ist von "1984" was übrig?)

Coronavirus
Deutschland wird vermutlich Quarantäneland
Die Entwicklung der Corona-Zahlen in Deutschland bedeutet, dass ab Donnerstag vermutlich von allen nicht notwendigen Reisen nach Deutschland abgeraten wird. Einreise aus Deutschland ist dann nur mit triftigem Grund erlaubt. Schleswig-Holstein bleibt vorläufig offen... Zu triftigen Gründen zählen Geschäftsreisen, Arbeit in Dänemark, Besuch eines Partners oder eines nahen Verwandten...Für Schleswig-Holstein gilt eine regionale Regelung. Die bedeutet, dass das Bundesland offen bleibt, so lange die Inzidenz dort unter 30 ist. Mit 13,6 liegt der Wert am Dienstag deutlich darunter. Damit wird Schleswig-Holstein am Donnerstag weiterhin offen bleiben.Für dänische Staatsbürger gilt, dass sie jederzeit nach Dänemark einreisen können. Bei der Einreise aus Berlin oder Bremen empfehlen die Behörden bereits seit vergangenem Donnerstag, dass man sich nach der Heimkehr einem Corona-Test unterzieht.
(Der Nordschleswiger.dk. Mit Deutschen haben die ja schon einmal schlechte Erfahrungen gemacht. Die EUdSSR ist ein Irrenhaus.)

Bemerkenswerte Aussage
Jens Spahn: „Die Wahrheit ist: Wir sind eher den schwedischen Weg gegangen“
Der schwedische Corona-Weg wird häufig als einzigartig betrachtet. Er wird gerne als Gegenstück zum deutschen Umgang mit der Pandemie herangezogen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat eine bemerkenswerte Aussage zum Thema Schweden und Corona gemacht.
(focus.de. Tusch! Narrhallamarsch! Ein Banker in der Bütt? Einen Witz wollte er wohl machen. Psychischer Ausnahmezustand?  Trotz seines Maskenwahns ist er nun auch Corona-Positiv. Ahnungslos im Hier und Jetzt. Krankheitsminister.)

Streit um Maskenpflicht an Waldorfschule
Eltern drohen Schulleitung: Wir jagen euch!
Das Maskengebot wird von Corona-Skeptikern besonders heftig bekämpft. An einer Waldorfschule im Filstal ist der Streit mit einer nächtlichen Protestaktion jetzt eskaliert. Die Schulleitung ist verstört.
(Stuttgarter Zeitung. Was hat das mit Skeptizismus zu tun, wenn nicht jeder jeden Quatsch glaubt, der als Zeitung verbreitet wird? Lernt Journalismus! Verstörte leiten Schulen? Können sie wenigstens ihren Namen tanzen?)

Das verdient der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt
...14 Kandidaten sind im Rennen und kämpfen um die Nachfolge von Fritz Kuhn. Der erste Wahlgang geht am 8. November über die Bühne...Der Gewinner darf sich nicht nur auf einen prestigeträchtigen Job freuen, sondern erhält auch ein ansehnliches Gehalt. Ein Blick in die Besoldungstabelle des Landes Baden-Württemberg zeigt, was man als Oberbürgermeister einer Stadt mit über 500.000 Einwohner verdient. Der OB wird in der Besoldungsgruppe „B 11“ gelistet und kann im Jahr 2020 monatlich mit einem Bruttolohn von 14.634,49 Euro rechnen.
(Stuttgarter Zeitung. Ob er kriegt, was er verdient, ist eine andere Sache. Ungelernte können in der Politik auch Bundespräsident, Kanzler, Minister oder Hofnarr machen für viel mehr Geld.)

==============
NACHLESE
Über den feinen Unterschied zwischen Faschisten und islamischen Sprechpuppen
Hadmut
Das Oberlandesgericht Stuttgart hat Klagen der baden-württembergischen grünen Landtagspräsidentin Muhterem Aras gegen Google und Facebook teils abgewiesen, teils stattgegeben, wie die Stuttgarter Zeitung schreibt: Eine Facebook-Nutzerin hatte unter falschem Namen über Aras geschrieben, dass „diese islamische Sprechpuppe schon mal gar nicht in ein deutsches Parlament gehört“. Das verletze zwar die Persönlichkeitsrechte, die Grenzen der Schmähkritik, Formalbeleidigung oder Menschenwürdeverletzung seien aber noch nicht erreicht, begründete das Gericht seine Entscheidung... In einem weiteren Verfahren zu Nutzerkommentaren auf der Plattform Youtube gab das Oberlandesgericht Aras hingegen Recht –....In diesen Kommentaren wurde die Landtagspräsidentin unter anderem als „Gestapo-Chefin“, „Nazi“, „Faschistin“ und „staatsfeindliche Verbrecherin“ bezeichnet. Diese Kommentare seien „als Schmähkritik und Formalbeleidigungen so grob ehrverletzend, dass bei einer Abwägung die Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts überwiege“, befand das Gericht....der Schuss dürfte nach hinten losgegangen sein. Denn normalerweise sind es ja linke Gruppen, eben auch die Grünen selbst, die andere als „Nazis”, „Faschisten” oder „staats-” bzw. „demokratiefeindlich” beschimpfen...
(Hadmut Danisch, danisch.de)
================

Klartext von Markus Gärtner
„Der digitale Schatten der Pandemie“
Von MARKUS GÄRTNER
„Freedom House wurde mit der zentralen Überzeugung gegründet, dass Freiheit in jenen demokratischen Staaten blüht, in denen Regierungen ihrem Volk verantwortlich sind“. So steht es auf der Webseite der Organisation, die einmal im Jahr einen Bericht über die Meinungsfreiheit auf der Welt publiziert. So auch jetzt wieder. Und Freedom House hat Deutschland, wo die Regierung sich derzeit nicht einmal dem Parlament gegenüber verantwortlich fühlt, ein hervorragendes Zeugnis ausgestellt – 80 von 100 möglichen Punkten und „frei“: so lautet das Testat von Freedom House in der Länderanalyse über Deutschland. Die müssen uns irgendwie verwechselt haben. Dieser Eindruck drängt sich sofort auf, wenn man die aktuelle Diskussion hierzulande über Verordnungen, den bagatellisierten Bundestag sowie eine wachsende Zahl von gelöschten Blog- und Video-Beiträgen oder die unterirdischen Attacken auf Querdenken-Demos, Ken Jebsen, viele Künstler und „den Wendler“ verfolgt. Der digitale Schatten von Corona wird täglich länger …
(pi-news.net)

News-Redaktion
Corona – Noch Fragen? (6)
Derzeit schauen alle auf die steigende Zahl der positiven Testergebnisse. Unabhängig davon, dass die Zahl von Infektionen mit Atemwegserkrankungen im Herbst erwartungsgemäß zunimmt, sind die Testergebnisse auch davon abhängig, wer und wo getestet wird. Die Zahl der an oder mit Covid-19 Verstorbenen zeigt vielleicht deutlicher, wie gefährlich das Virus gerade ist...Am 19. Oktober sind übrigens 47 Menschen an oder mit Covid-19 verstorben. Die Zahl der in Deutschland 2019 täglich im Durchschnitt 2.574 Verstorbenen ergibt sich aus einer Statistik des Statistischen Bundesamts. Angesichts von über 83 Millionen Menschen, die in Deutschland leben, stellen diese Zahlen die Verhältnismäßigkeit der angeordneten Massnahmen infrage...
(achgut.com. Wie viele Autos auf der Straße fahren, ist keine Nummer, sondern nur, wie viele von ihnen überfahren wurden, stupid!)

Hans Hofmann-Reinecke
Meeresspiegel – wer sich zuerst bewegt, hat verloren
Ein Team von Geologen hat Südafrikas West- und Südküste untersucht und entdeckt, dass der Meeresspiegel hier vor einigen Millionen Jahren wesentlich höher war. Ihre Folgerungen daraus sind dann zwar etwas überraschend, aber auf jeden Fall politisch korrekt....Unsere Forscher beeilen sich auch, uns darauf hinzuweisen, dass, wenn wir uns nicht alle an das Pariser Klima-Abkommen halten, der Meeresspiegel demnächst bis in die oberer Stockwerke unserer Hochhäuser steigt und sich auf den Balkons wieder Krabben und Seesterne häuslich einrichten werden.
Das hört sich nun doch etwas nach „Programm-Forschung“ an, bei der das Ergebnis feststeht, bevor die Messungen gemacht sind. Finanziert wird das Projekt übrigens mit 4,25 Millionen Dollar durch die US National Science Foundation, die in Sachen Klima und Gender von sich reden macht...
(achgut.com. Auch Wissenschaftler leben nicht von der Luft allein.)

Mindestens 70 Objekte
Dutzende Kunstwerke beschädigt – was war am 3. Oktober auf der Museumsinsel los?
Es könnte einer der umfangreichsten Angriffe auf Kunstwerke und Antiken seit dem Zweiten Weltkrieg sein: Auf der Berliner Museumsinsel sind zahlreiche Objekte beschädigt worden. Das LKA bittet alle Besucher am Tag der Deutschen Einheit um Mithilfe...Dabei gehe es um rund 70 Objekte im Pergamonmuseum, dem Neuen Museum, der Alten Nationalgalerie und an anderen Standorten. Sie seien mit einer öligen Flüssigkeit bespritzt worden...Die Museumsinsel gehört seit 1999 zum Unesco-Weltkulturerbe. ..Als eines der wenigen Museen in Deutschland lockt das Pergamon jährlich mehr als eine Million Menschen an – wenn es komplett geöffnet ist. Die zwischen zwei Spreearmen gelegene Gruppe aus Altem Museum, Bode-Museum, Alter Nationalgalerie, Neuem Museum mit der berühmten ägyptischen Pharaonen-Büste der Nofretete und der James-Simon-Galerie als jüngstem Bau zog zusammen knapp 3,1 Millionen Menschen an.
(welt.de. Ist das Personal blind, das überall herumsteht? Die Barbaren sind schon da. Gehören zu Deutschland. Kennt man woher? Genau!)

EU-Verkohlung.

Keine klugen Köpfe
„Das war‘s. Warum ich mein F.A.Z.-Abonnement gekündigt habe“
Offener Brief eines enttäuschten Lesers an die Herausgeber der „Frankfurter Allgemeinen. Zeitung für Deutschland“: Kein Geld mehr für manipulativen und schlechten Journalismus.
VON Gastautor Prof. Dr. Peter J. Brenner
(Tichys Einblick. Köpfe nirgendwo, nur hohl und Kohl. Niemand ist gezwungen, irgendein bestimmtes Produkt zu kaufen. Wer bezahlt schon Geld für Regierungspropaganda statt Information?)

********************
DAS WORT DES TAGES
Bezeichnend ist, dass Merkel das Infektionsgeschehen ausschließlich mathematisch definiert. Sie beziffert das „Unheil“, das sie beschwört, tut so, als ließe es sich damit objektivieren. Und wiederum lässt sie einen einzigen Wissenschaftler zu Wort kommen; diesmal ist es nicht einmal ein Arzt, sondern ein Physiker und Mathematiker. Noch immer kommt die Breite der wissenschaftlichen Debatte bei der politischen Entscheidung nicht zum Ausdruck. Auch das ist vormodern. Die Heillose könnte genau so gut ihren Hofastrologen im Kanzleramt referieren lassen. Wenn die Anrufung des „Unheils“ wenigstens zu etwas gut sein könnte! Aber es taugt nur dazu, die Schafe in Angst und Panik zu versetzen, noch ehe es eintritt.
(Wolfgang Herles,Tichys Einblick)
******************

Verteidiger der Meinungsfreiheit
Lonesome Kubicki und der schwindende Kern der FDP
Die Führung der Freien Demokratischen Partei fällt als Freiheitskämpfer für Andersdenken und Meinungsvielfalt aus bis auf einen – Parteivize Wolfgang Kubicki. Er ist, wie einer aus seinem Umfeld sagt, „ein alter Haudegen und spürt das vergiftete Klima im Land.“
VON Olaf Opitz
Für ihn gilt noch das alte FDP-Wahlmotto – „einer muss es ja tun“. Parteichef Christian Lindner und sein politischer Kopf Parlamentsgeschäftsführer Marco Buschmann haben diesen unabhängigen Kurs seit der Medien-Kritik für das Scheitern einer Jamaika-Regierung aufgegeben. Sie schwimmen lieber im großen Strom mit ein paar Zick-Zack-Bewegungen mit. Sie wollen lieber im medialen Mainstream überleben, obwohl die Meinungsfreiheit seit langem nicht so gefährdet ist wie heute. Einer glaubt an diese Überlebensstrategie jedenfalls nicht – Wolfgang Kubicki...Obwohl er als Anwalt und Bundestagsvizepräsident sehr gutes Geld verdient, ist der Liberale immer noch näher an den Menschen als das Gros der stromlinienförmigen Politiker...
(Tichys Einblick. Wer meinungsfrei ist wie Lindner und der Rest der Partei, der hat auch nichts zu sagen. Theurer, Rülke, wer?)

Franziskus
Die Worte des Papstes zur Homo-Ehe erschüttern die Katholische Kirche
Mit seinem Ja zu gleichgeschlechtlichen Partnerschaften wagt sich Franziskus an ein Tabu-Thema. Er will die Katholische Kirche progressiver machen. Aber er geht ein großes Risiko ein: Konservative fühlen sich von diesem Papst nicht mehr repräsentiert.Die wirklich großen ideologischen wie theologischen Veränderungen stößt Papst Franziskus meist mit einem Nebensatz an. Diesmal betraf es homosexuelle Paare, deren Ablehnung eigentlich fest in der DNA der katholischen Kirche verankert ist. Denn die Ehe als Zusammenschluss von Mann und Frau war immer unantastbar.Und nun liefen am Mittwoch zuerst in Lateinamerika die Eilmeldungen, der Papst habe die Homo-Ehe akzeptiert. Wer sah, wie von Mexiko über Kolumbien bis Argentinien berichtet wurde, konnte erkennen, was Papst Franziskus mit seinen Worten ausgelöst hatte: ein theologisches Erdbeben.
(welt.de. DerPapst schafft die Katholische Kirche und das Christentum ab. Er bläst die letzte Kerze aus.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.