Springe zum Inhalt

Gelesen

(tutut) - Dietmar Wischmeyer hat in seinem "Logbuch Eine Reise durch das Land der Bekloppten und Bescheuerten" frei nach dem Motto "Kein blöder Land in dieser Zeit" auf seine Art Deutschland beschrieben, "mit dem Rasiermesser durch den deutschen Alltag, durch die Eigenheimlager am Rande des Gewerbegebiets, über die glibberigen Fleischtheken mit Pfannengyros, rein in die Metaphernhölle des Brotregals und hoch zur Aluleiter-Nordwand am Baumarktmassiv". Sein Fazit: "Jeder, der nach diesem Parforceritt seine alltägliche Umgebung noch mit gleichen Augen sieht, darf sich auch zu ihnen zählen, zu den Bekloppten und Bescheuerten dieses Landes". Angesichts des Sprichworts "Die Zeitung ist eine Lügnerin", gibt es zur täglichen Unterhaltung Berichte aus einer unbekannten Welt, aus einem Land, wo Menschen einfach nur miteinander spielen. Obrigkeit mit Untertanen, Volksvertreter mit dem Volk, Wirtschaft mit Wirtschaften. Jeden Tag grüßt das Murmeltier und setzt alles wieder auf Los. Nichts ist mehr, wie es mal gewesen sein könnte, was war, kommt nie wieder. Ist der heutige Bundesinnenminister das Murmeltier? Einmal nur hat er's gesagt, das war im Februar 2016. Wer's nicht verstanden hat, hat gehabt, ist willkommen in einem Land der Bekloppten und Bescheuerten, das natürlich keine Ähnlichkeit hat mit der realen Welt. Ein Albtraum, aus dem zu erwachen sich allerdings zieht und zieht. "Wir haben im Moment keinen Zustand von Recht und Ordnung. Es ist eine Herrschaft des Unrechts“. Während Illegale aus Kalkutta sich ihr Kalkutta hier schaffen, die Klimakatastrophe im Wartezimmer sitzt, boomt die Wirtschaft, soweit davon noch was geblieben ist: "Mit Volldampf durch die Krise - Die Spielwarenbranche zählt zu den Corona-Gewinnern. Bereits in den vergangenen drei Jahren wurde mehr Spielzeug gekauft - und der Trend hält an. Auch 2020 erwarten die Händler ein gutes Weihnachtsgeschäft". Deutschland verzwergt sich und spielt. Wie Land und Volk dabei mitgespielt wird, geht niemand nix an. "'In Zeiten von Lockdown, Homeoffice und Co. geben die Deutschen mehr Geld für Spielzeug aus“, sagte Steffen Kahnt, Geschäftsführer des Bundesverbands des Spielwaren-Einzelhandels". Wem das nicht passt, wer sich etwa noch an das Grundgesetz erinnert und nicht in der DDR leben möchte, wo Blauhemden, zu denen einst auch die "CDU"-Kanzlerin zählte, als hoffnungsvolle kommunistische Jugend gen leeren Himmel blickten, der muss wissen, es geht auch illegal im Innern: "Sonderregeln für Weihnachten kommen - Kretschmann und Söder vor Corona-Gipfel für Nachbesserungen - Winterferien starten früher". An sowas haben die Männer und Frauen nicht gedacht, als sie 1949 stellvertretend für das "Deutsche Volk" sich ein Grundgesetz gaben, welches 1990 durch eine Volksabstimmung der Vereinigten durch eine Verfassung hätte abgelöst werden müssen. Schnee von gestern, der wird aber immer seltener. Wegweiser, wo's langgeht, stehen nicht nur in Berlin, sondern auch in TUT: "Interview: 'Müssen durch Druck das Bewusstsein ändern'- Landrat Bär nimmt zu den neuen Maßnahmen Stellung und erklärt, warum er nicht nur auf die Inzidenz schaut". Einer, der schaut. Hat er auch den Durchblick?, würde Franz Josef Strauß fragen. "Mit einem Inzidenzwert von 241,8 ist der Landkreis Tuttlingen auf der Corona-Lagekarte des Landes Baden-Württemberg weiter dunkelrot eingefärbt. Zusammen mit der Polizei hat das Landratsamt Tuttlingen nun weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens beschlossen". TUT werde grün! Die Blauen kommen. Wo mag die Blaupause herstammen? "Landratsamt und Polizei haben sich auf verstärkte Kontrollen im ÖPNV und bei kirchlichen Veranstaltungen geeinigt. Das hat die Polizei in einer Pressemitteilung erklärt. Wir haben uns auf mehr geeinigt. Es sollen auch die öffentlichen Plätze und die Parkplätze bei Einkaufszentren kontrolliert werden". Ein einig Land von Bürgermeistern, Landräten, Ministerpräsidenten und eine Kanzlerin diktieren am Volk und seinen Vertretern vorbei. So war das mit dem Grundgesetz nicht gedacht. Und wenn es doch passieren sollte, war da ja noch die Notbremse Artikel 20: "Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat. (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. 2Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt. (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden. (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist". Nun ist die Staatsgewalt eben dem Volk ausgegangen, andere haben sie gefunden, wer nun etwa noch mit dem Grundgesetz demonstriert, dem wird abgeholfen. Wo kommen wir  hin, wenn jemand einfach so fassungslos Widerstand leistet! Landrat werde hart! "Für Einkaufsmärkte gelten beispielsweise noch die gleichen Regelungen wie im Frühjahr. Nur werden sie nicht mehr so beachtet wie damals, beispielsweise wer hineingehen darf und wie viele Menschen sich im Markt befinden. Da hat sich eine gewisse Nachlässigkeit eingeschlichen".  Landrats Abhilfe: "Insgesamt wollen wir die Sichtbarkeit erhöhen und durch die Polizeipräsenz das Bewusstsein für die bestehenden Verbote wieder schärfen". Warum treten die nicht ab, die im Frühjahr angetreten sind, die Welt zu retten vor dem Abgrund, seither aber keinen Schritt weitergekommen sind und trotzdem unten liegen?  Fehlleistung muss sich lohnen? Ein ganzes Jahr Fastnacht und Karneval, da ist kein Platz mehr für Weihnachten im Spielzeugland. Jeder hat seinen Kirchturm gefälligst zuhause und wage ja nicht, darüber zu blicken. Wer es immer noch nicht kapiert, dem sei's gebrummt: "Die Rechtslage hat sich verändert. Bis zu einem Wert von 35 sollen die Gemeinden reagieren, ab einem Wert von 50 ist der Landkreis zuständig... Wenn wir darüber hinaus nochmals hätten verschärfen wollen, hätten wir das gut begründen müssen und die Frage der Verhältnismäßigkeit wäre aufgekommen". Wer ist Wir? In der Landkreisordnung steht: "Der Kreistag ist die Vertretung der Einwohner und das Hauptorgan des Landkreises". Und: "Der Landrat bereitet die Sitzungen des Kreistags und der Ausschüsse vor und vollzieht die Beschlüsse". Sitzt er nun auf einem Thron? Da rutscht Qualitätsjournalist doch tatsächlich Mutfrage raus: "Welche Möglichkeiten hat der Landkreis noch, um das Leben zu beschränken und die Infektionszahlen herunterzubekommen?" Lebensbeschränkende Maßnahmen im Kreis TUT? Kannitverstan sagt nix und antwortet nix: "Wir werden die Kontrollen verstärken und die Vergehen ahnden. Bisher hat es 30 Anzeigen gegeben. Die größte Veränderung erreicht man nicht über Verbote. Wir müssen durchaus mit Druck, das Bewusstsein ändern, damit die Leute zur Einsicht kommen, dass sich im eigenen Handeln und Umfeld etwas tun muss. Das mag hilflos klingen. Der komplette Lockdown hat im März/April die Zahlen runtergebracht. Wir waren uns aber alle einig, dass wir das nicht mehr wollen". Klingt irgendwie bekloppt und bescheuert, aber manches Leben ist eben beschränkt, auch ohne Corona wartet der Tod. Nicht vorzustellen, wenn er ohne Bürgermeister, Landräte, Ministerpräsidenten und Kanzlerin käme, während die auf der Stelle treten in ihren neuen Kleidern und rufen: Leben verboten! Albert Einstein zugeschrieben: "Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten“. Einem Landrat ist nicht vorzuwerfen, wenn er anscheinend von diesem oder jenem Thema mutmaßlich keine Ahnung hat. Aber von ihm ist zu erwarten, dass er sich informiert und kundig macht!  Da gucken Gemeinderäte und Kreisräte in die Röhre und staunen: Wenn weg, dann ist auch ein Spaichinger Krankenhaus weg, obwohl ein unbeachteten Gutachten warnte vor fehlenden Ärzten und Betten. Und nun finden sich alle wieder auf einem Bettvorleger und spielen, denken sich Demokratie und Rechtsstaat neu: "Bürgerdialog schlägt ganz neuen Gesundheitsansatz vor - Krankenhausstandort soll umfassende Anlauf- und Servicestelle für Jung und Alt sein - Jetzt entscheiden Gremien". Mit Verlaub, was geht sowas den Kreistag an als "Vertretung der Einwohner". Denn das Land braucht Friedhöfe für Kuscheltiere: "'Wohlfühlen, begegnen, Orientierung finden, Gesundheit, Prävention' - all das gehört für die Beteiligten des Bürgerdialogs über die Zukunft des früheren Krankenhausstandortes zur Gesundheitsversorgung dazu". Früher hieß sowas Krankenhaus und war nicht linksgrün genuschelt und gegendert. Politiker wollen spielen, denn gelernt haben müssen sie nix. Erst wird geimpft für alle gegen alle und alles, dann erinnert sich niemand mehr: "Tausende langersehnte Pikser am Tag - Eckpunkte der Impfstrategie stehen - Wie die Bewohner Baden-Württembergs immunisiert werden sollen". Willkommen in Pipi Langstrumpfs Welt! "2 x 3 macht 4 Widdewiddewitt und Drei macht Neune ! Ich mach' mir die Welt Widdewidde wie sie mir gefällt".

Tuttifrutti, wohin geht die Reise?

Supermarkt-Kontrollen und Appelle an die muslimische Community: So wollen Kreis und Stadt die zweite Welle ausbremsen
Videobotschaften und Appelle sollen fruchten. Außerdem sind acht zusätzliche Polizeikräft im Landkreis aktuell unterwegs. Ihre Hilfe ist aber begrenzt.
(Schwäbische Zeitung. Man spricht Deutsch und nicht muslimisch! Es regiert Kannitverstan. Durch Wiederholung wird Misserfolg nicht Erfolg, und Marx bleibt Murks.)

Die im Nebel sehen nix? (Screenshot webcam Spaichingen, sp.itatbusiness.de)

Dirk Maxeiner
Coronapolitik: Die Daten werden zur Provokation
Die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung bewegen sich zügig von einer faktenbasierten Politik hin zu einer politisch erwünschten Endlosschleife aus Angst- und Panikmache. Immer mehr Ärzte und Experten widersprechen der Sinnhaftigkeit der Maßnahmen offen und kritisieren, dass es keine evidenzbasierten Grundlagen für die gegenwärtige Politik gäbe. Selbst in öffentlich-rechtlichen Medien wird solche Kritik inzwischen überbracht..Es ist eine seltsame Vorstellung, die dem verängstigten Publikum in Deutschland geboten wird. Da sind auf der einen Seite wild gewordene Regierende und Parteikader, die sich quasi stündlich neue Corona-Verbote einfallen lassen. So wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Länderchefs heute über eine Verlängerung der Kontakt-Beschränkungen entscheiden. Und da sind auf der anderen Seite zahlreiche hochdekorierte Ärzte und Wissenschaftler, die dieses Treiben kopfschüttelnd verfolgen und sich mittlerweile auch an die Öffentlichkeit trauen. Sie führen unter anderem reale Krankenhauszahlen und Klinik-Statistiken an, aus denen hervorgeht, dass die willkürlichen Maßnahmen der Regierung schlicht keine rationale, evidenzbasierte Grundlage haben.
Die schlichten Fakten gelten deshalb inzwischen als Provokation...
(achgut.com. Aus dem Deutschland der Dichter und Denker ist eine Landräte-Republik geworden.)

48-jähriger Algerier festgenommen
Amokfahrt auf der A5
Mehrere Unfälle, mehrere Verletzte - Autos geklaut und geraubt
Rheinstetten/Karlsruhe/Freiburg - Nach derzeitigem Kenntnisstand hat ein Tatverdächtiger am Dienstagabend in Rheinstetten und Karlsruhe mit verschiedenen Fahrzeugen mehrere Unfälle verursacht. Auf seiner Flucht über die Autobahn A5 in Richtung Basel brachte er zwei Fahrzeuge in seine Gewalt. Er konnte bei einem weiteren Unfall im Raum Freiburg von Polizeikräften festgenommen werden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen und weiteren Geschädigten, die gebeten werden, sich mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen. Nach derzeitigem Kenntnisstand kam es gegen 18.40 Uhr in Rheinstetten-Mörsch zu einem ersten Auffahrunfall, wobei eine beteiligte Person leicht verletzt wurde. Der Tatverdächtige flüchtete anschließend mit seinem SUV mit polnischem Kennzeichen in Richtung Karlsruhe. Im Bereich der Karlsruher Weststadt wurden der Polizei weitere Verkehrsunfälle und Verkehrsgefährdungen gemeldet, die aktuell dem Tatverdächtigen zugeordnet werden. In der Händelstraße überschlug sich schließlich der SUV und geriet in Brand. Der Flüchtige bedrohte eine unbeteiligte Autofahrerin und brachte unter Vorhalt eines Messers ihren Pkw in seine Gewalt. Mit diesem flüchtete er wiederum und verursachte erneut einen Verkehrsunfall in der Reinhold-Frank-Straße. Anschließend fuhr er in südlicher Richtung weiter. Seine anschließende Flucht führte mutmaßlich über die A5 in Richtung Basel. Dabei kam es offenbar zu weiteren Verkehrsunfällen und Verkehrsgefährdungen. Möglicherweise hat der Täter auch auf Parkplätzen entlang der A5 versucht, weitere Fahrzeuge gewaltsam zu übernehmen. Um 20.50 Uhr konnte der Tatverdächtige schließlich nach einem weiteren Unfall südlich der Autobahnanschlussstelle Riegel von Polizeikräften festgenommen werden. Zuvor hatte er bei Herbolzheim einen Lkw geraubt. Bei der Auffahrt auf die A5 soll es dann zu einem Unfall mit einem Auto mit Schweizer Zulassung gekommen sein. Dieses wurde offenbar über eine längere Strecke vom Lkw mitgeschleift. Die zwei Insassen wurden dabei verletzt. Nach aktuellem Ermittlungsstand handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 48 Jahre alten Mann algerischer Staatsangehörigkeit. Derzeit werden die näheren Umstände der einzelnen Taten ausermittelt. Demnach kam es unter anderem gegen 18.45 Uhr in der Kaiserallee zwischen dem Peter-und-Paul-Platz und der Klopstockstraße zu einem Streifvorgang zwischen dem Pkw des Tatverdächtigen und einer 44-jährigen Radfahrerin. Die Frau stürzte dabei und verletzte sich. Sie wird derzeit in einem Krankenhaus behandelt.
(Polizeipräsidium Karlsruhe)

===============
NACHLESE
Verbot monetärer Staatsfinanzierung
Rechtsstaat in Not
Die Deutsche Bundesbank mißachtet fortdauernd das Bundesverfassungsgericht. Entgegen einem ausdrücklichen Verbot des höchsten Gerichts kauft die deutsche Notenbank unrechtmäßig in großem Umfang Staatsanleihen. Dabei ist das nichts anderes als ein Angriff auf Rechtsstaatlichkeit und Gewaltenteilung, wenn ein Teil der Exekutive höchstrichterliche Rechtsprechung ignoriert. Ein Kommentar von Ravel Meeth.
...Gemeinsam mit dem neuen Programm wächst das Volumen der Staatsschulden, die die EZB hält, demnächst auf 3.550 Milliarden Euro. Das ist ungefähr das Zehnfache aller Einnahmen des Bundeshaushalts 2020.
Rechtsstaatlichkeit, der Vorrang und Vorbehalt des Gesetzes, ist ein Grundwert der Europäischen Union. Die EU stellt aktuell gewisse Mitgliedsstaaten wegen mangelnder Rechtsstaatlichkeit an den Pranger. Sie sollte bei sich anfangen...
(Junge Freiheit. Wer hält sich seitens der Macht in diesem Land noch an Recht?)
================

Corona kann kommen: für alle Fälle gerüstet!

Ratgeber für die Isolation
Einkaufen, Lohn, Hund – so meistern Sie die Quarantäne
Knapp 800.000 Deutsche sind bereits in Quarantäne. In den Tagen vor Weihnachten dürften ihnen viele freiwillig folgen, um Angehörige zu schützen. Das sorgt für Probleme: Müll entsorgen, Gassi gehen, Einkaufen. WELT erklärt, welche Hilfe Sie in Anspruch nehmen können. Fast 790.000 Menschen teilen hierzulande gerade dasselbe Schicksal: Sie stehen unter Quarantäne. Das jedenfalls zeigen die Zahlen des unabhängigen Thinktanks Risklayer auf Basis von Behördenangaben.
(welt.de. Verzählt und verzellt: 85 Millionen feiern seit März das politische Hochfest Angela Gefängnis. Nun die Bedienungsanleitung für ein Volk von Dummies. Faz macht die Sichel zum Gipfelhammer:
"Am Tag des Corona-Gipfels: RKI meldet Rekordzahl an Todesfällen
Zum ersten Mal starben an einem Tag mehr als 400 mit dem Coronavirus infizierte Menschen in Deutschland. Auch die Zahl der Neuinfektionen ist weiterhin ein Anlass zur Sorge". Sagt der Tierarzt in Diensten des Bankers. Sterbefälle 2019 in Deutschland: 939.520. Leser-Kommentare: "Habe ich was verpasst? Das sind ja Vorschläge wie bei einem drohenden Atomschlag. So langsam galoppieren alle Verantwortlichen über das Ziel hinaus". "Um durch solche Artikel nicht noch zum Aluhutträger zu werden: Ich begebe mich freiwillig bis 01.01.2021 in Medienquarantäne". "Die drehen ja jetzt voll ab. Kann man doch alles nicht mehr ernst nehmen. Die Zahlen zeigen doch, dass die Massnahmen nicht wirken, weil die Infrastruktur der Gesundheitsämter nicht darauf ausgelegt ist".)

Carl Christian Jancke
Der grüne Parteitag und die Ästhetik des Spießertums
Das Bühnenbild des virtuellen Parteitags ist bis ins feinste konstruiert. So gibt es einen Hintergrund, vor dem einst auch Wim Thoelke „den großen Preis“ moderiert hätte, bevor der Geldbriefbote Sparbier mit den Preisen vorbeischaute (der hieß wirklich so). Und Annalena lauscht Robert ergriffen auf dem Plüschsofa im Hintergrund. Da kann man schon mal ein Sprungtuch mit einem Spungbrett verwechseln.
(achgut.com. Sind Biedermeier nicht Brandstifter?)

Organisationen forderten mehr Geld
Bundesregierung einigt sich auf eine Milliarde Euro für „Kampf gegen Rechts“
Die Bundesregierung hat sich am Mittwoch auf ein Maßnahmenpaket in Höhe von einer Milliarde Euro im „Kampf gegen Rechts“ geeinigt. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sei sich mit den beteiligten Ministern einig, „daß der Kampf gegen Rechtsextremismus und Rassismus verstärkt werden müsse“...Im Vorfeld der Ausschußsitzung hatten sich rund 60 zumeist linke Vereine und Organisationen in einem offenen Brief an das Gremium gewandt. Darin drängten unter anderem die Amadeu-Antonio-Stiftung und die Neuen deutschen Medienmacher auf eine verstetigte finanzielle Förderung.„Lassen Sie uns deutlich sagen: Die bisherige Form der Unterstützung von zivilgesellschaftlicher Demokratiearbeit ist demotivierend, und ohne eine gesetzliche Grundlage bleibt der vereinbarte Regierungskompromiss ohne Substanz.“ Daher bedürfe es schnellst möglichst eines „Demokratiefördergesetzes“..
(Junge Freiheit. Der Steuerzahler marschiert in den linken Reihen? Der Bock wird mal wieder Gärtner. Ist dies nicht mutmaßliche Veruntreuung von Steuergeld durch ein Regime, welches linksradikaler Umtriebe verdächtigt sein könnte? Wann wird endlich diese Franziska Giffey zurückgetreten?)

Robert von Loewenstern
Triage: Weg mit den Corona-Skeptikern!
Ein Schweizer Gesundheitsökonom fordert im Interview, „Corona-Skeptiker“ sollten bei Engpässen nicht auf der Intensivstation behandelt werden. Nicht wenige Leser stimmen ihm zu. Da geht noch was, meint unser Autor.
(achgut.com. Wann müssen die Bürger das Corona-Sportabzeichen machen und sich anstecken?)

Ulrike Stockmann
Hurra, endlich Quotenfrauen in Vorständen!
Unsere Regierung, an die ich den Glauben schon längst verloren hatte, hat endlich mal wieder etwas richtig gemacht. Hellsichtig hat sie in diesen düsteren Corona-Zeiten, wo die Massen ihre Zeit mit dem Praktischen und Notwendigen vergeuden, bewiesen, dass unterm Strich nur die Ideale zählen. Endlich, endlich wurde nämlich entschieden, dass die Parität in Vorständen unvermeidlich ist.
(achgut.com. Was sind die denn, welche gerade an der Macht Deutschland an die Wand fahren?)

Marokko bringt Spanien das Fürchten bei
Nordafrika: Sicherheitsproblem für Europa
Marokko und Algerien bewaffnen sich, und kaum einer bekommt es mit. Deren Konflikt um die Westsahara hat indirekt mit den aktuellen Migrationswellen zu tun.
VON Stefanie Claudia Müller
(Tichys Einblick. Spanien gehört dem Islam.)

Immer mehr Kosten statt Leistung
Und täglich grüßt das EEG
Von Frank Hennig
Immer wieder gibt es parlamentarische Anhörungen zum Thema EEG. Durch immer mehr gleiche Diskussionen erhofft man sich die Quadratur des Kreises. Die Energiewende ist eine Bazooka. Der Wumms kommt in Form nicht mehr beherrschbarer Kostenprogression.
(Tichys Einblick. Wenn dann ahnungslose Qualitätsjournalist*inen die Propaganda als Zeitung verbreiten, dann haben sie wohl noch nie eine Stromrechnung gelesen oder verstanden, denn das Heil der Erde kommt aus der Steckdose oder reitet trojanische Pferde.)

Angela Merkels Corona-Taktik
Kanzlerin bereitet die Unionsfraktion auf scharfe Maßnahmen vor
Von Redaktion
Da können die Vorlagen der Bundesländer zur Bewältigung der Corona-Pandemie noch so gut gemeint sein, die Bundeskanzlerin ist mit der Schärfe der Maßnahmen erneut nicht zufrieden. Denn: „Je mehr sie die Bürger knechtet, desto höher sind ihre Zustimmungswerte“, erklärt ein Unionsfunktionär.
(Tichys Einblick. Die schärfste Frau der Welt. Leser-Kommentare: "Die selbe Frau Merkel, die behauptet, Grenzen ließen sich nicht schützen, erklärt, dass ein wirksamer Schutz gegen das Virus durchaus möglich ist….und der Wähler glaubt es. Was ist eigentlich schlimmer, die Dreistigkeit dieser Kanzlerin oder die Hörigkeit ihrer Wähler?" "Das ganze Angstszenario, das rauf und runter gespielt wird, fußt auf einem Test, der Infektionen gar nicht feststellen kann. Die Klagen vor mehreren Gerichten laufen deutschlandweit. Es kann doch nicht sein, dass sich die ganze Bevölkerung durch dieses Theater dermaßen und auch noch auf Dauer beeindrucken lässt?" "Explizit zu betonen ist: Laut 'Sendung mit der Maus' des ÖRR ist Kindern ausdrücklich verboten: # Mit Freunden spielen (zuhause, draußen, im Garten, auf dem Spielplatz) # Die Großeltern besuchen. So macht Merkel und deren (bewusst schreibe ich nicht 'unsere') Regierung unsere Kinder zu seelischen und sozialen Krüppeln. Natürlich gilt das nicht für muslimisch-extraterritoriale Gebiete inmitten Deutschlands: Dort trauen sich nämlich Polizei und Ordnungsamt nicht hin…")

*****************
DAS WORT DES TAGES
Das Vermögen von Herrn Löw wird auf 20 Millionen Euro geschätzt. Er könnte also aufhören, wenn da nicht die 10.000 Euro wären, die er jeden Tag für einen Job bekommt, den er nicht kann. So sieht es heutzutage in Deutschland aus, die Unfähigen kleben an ihrem Job, die Mahner werden diskreditiert.
(Leser-Kommentar, welt.de)
***************

„Verschwörungsblase“
Söder: Behörden sollen Vernetzungen zwischen AfD und „Querdenkern“ prüfen
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat sich für eine Überprüfung möglicher Verbindungen zwischen der AfD und der „Querdenken“-Bewegung ausgesprochen. Besonders Letztere habe eine andere Vorstellung von Staat und Gesellschaft.
(Junge Freiheit. Dreist. Einfach mal das Recht verdrehen? Wer verstößt denn dauernd gegen das Grundgesetz? Die es abschaffen oder jene, welche sich daranhalten?)

Maria und Josef waren schließlich auch allein
Margot Käßmann: Es gibt kein Recht auf das Weihnachtsfest
Von Air Türkis
Unsere Lieblingspfarrerin hat im Interview mit dem Deutschlandfunk über Weihnachten in Corona-Zeiten gesprochen. Zur Begründung ihrer Position zieht sie die Bibel heran...„So ein Recht auf so ein Weihnachtsfest gibt es nicht“ sagt Käßmann ohne Umschweife....„Josef und Maria waren auch nicht in einem großen Familienkreis zusammen“, analysiert Käßmann dann nämlich messerscharf...Käßmann weiter: „Für mich ist natürlich wichtig als Christin, dass dieser Engel – das ist ja das Entscheidende – sagt, fürchtet euch nicht“...
(Tichys Einblick. Marx hat trotz viel Murks in diesem Fall recht: Religion ist Opium des Volkes, andere Drogen nicht ausgeschlossen. Wer fürchtet sich vor Käßmann?)

Diskussionsrunde von Markus Gärtner mit zwei Vätern
Maskenpflicht an Schulen: Wo bleibt die Empathie für Kinder?
Von MARKUS GÄRTNER
Ich habe mit zwei Vätern über die Maskenpflicht in weiterführenden Schulen diskutiert. Die Meinungen waren erwartungsgemäß sehr ausgeprägt. „Man ist da erschrocken, dass es hier nicht mehr um Sachverstand geht, sondern nur noch um politische Entscheidungen“, sagte ein Vater. Und damit meinte er die Corona-Maßnahmen insgesamt.„Der Großteil der Eltern sieht das Ganze sehr kritisch“, wurde angemerkt, die Lehrer seien in einer extrem schwierigen Situation, die Gerichte würden bei Klagen gegen die Maskenpflicht auffallend ihrem Dienstherrn folgen.Offenbar verstehen viele Eltern die Maskenpflicht auch als Teil eines groß angelegten Versuchs der Regierung, um herauszufinden, wie weit sie gegenüber den Bürgern gehen kann. „Wir müssen deutlich machen als Bürger, dass wir nicht alles, was mit uns gemacht wird, akzeptieren“, lautete eines der Schlüssel-Statements in diesem Gespräch.In dessen Verlauf wurde auch die Sorge über einen zunehmend übergriffigen und autoritären Staat deutlich: „Keine Ahnung, wie wir durchkonditioniert werden sollen, es geht nur noch um Befehl und Gehorsam“.Lehrer und Schulleiter wurden in dieser für alle schwierigen Situation als eher kulant bezeichnet, die Kritik richtet sich klar gegen das Kanzleramt und die Ministerpräsidenten. Der Kernsatz der Kritik: „Man kann sich nicht mehr vorstellen, dass da noch einer mit gesundem Menschenverstand und der Empathie für Kinder am Werk ist“.
Die Gesellschaft wird als stark gespalten wahrgenommen: „In Eins-zu-Eins-Gesprächen packen viele sofort aus, in größeren Runden traut sich keiner zu sagen, was er denkt“.
(pi-news.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.