Springe zum Inhalt

Gelesen

Was will Zeitung damit duzen? (Screenshot Schwäbische Zeitung)

(tutut) - Jeden Tag gibt's eine Gewinnchance: das Sprichwort "Die Zeitung ist eine Lügnerin" zu widerlegen. Warum tun sie es nicht? Soll Deutschland journalismusfreie Zone sein? Qualitätsjournalismus ist sowas: "Frankreich kämpft gegen Islamismus". Das wäre Donquijotterie.In Wirklichkeit geht es um Islam, denn Islamismus gibt es nicht. "Verfassungsschutz beobachtet Querdenker - Baden-Württemberg prescht vor - Innenminister Strobl für Verbot der Reichsfahne". Wann fangen die Bürger an, ihre Vertreter allgemein und ihre Regierungen speziell zu beobachten? Kämpft BW  um einen Spitzenplatz im Bildungsnotstand? Welchen Rang nimmt dabei ein Innenminister Strobl ein, der offenbar in Unkenntnis deutscher Geschichte diese verbieten will und damit Deutschland gleich mit? Wo bleibt die Veröffentlichtung der Gegenmeinung des BKA? Der sieht Linksextremismus, aber keinen Rechtsextremismus bei den Querdenkern. Man muss schon "Tichys Einblick" lesen, denn das ist Journalismus, um auf Zeitung zu stoßen, die Nachricht vertraulich vom BKA ist: "Zum Personengefüge derer, die sich auf Querdenkerdemos aufhalten und dort Gewalt ausgeübt hätten, könnten derzeit keine verlässlichen Aussagen getroffen werden. 'Auch inwiefern Personen aus der rechten Szene an gewaltsamen Ausschreitungen beteiligt waren, kann aktuell nicht valide beurteilt werden'...Die Gewaltausübung scheint jedoch insgesamt von einer 'radikalen Minderheit auszugehen', die nur schwer zu definieren wäre. Der Begriff 'radikalen' wurde hier zudem explizit in Anführungszeichen gesetzt. Das BKA bestätigt u.a., dass das Auftreten dieser 'radikalen' Minderheiten dazu führen könnte, dass Personen und Organisationen von einer Teilnahme absehen würden. Diese Minderheiten hätten allerdings auch eine 'Sogwirkung' für gewaltbereite Personen, 'die dem Staat (…) ohnehin feindselig gegenüberstehen'...'Ein Überschwappen etwaiger Radikalisierungsprozesse auf breitere zivil-demokratische Bevölkerungsschichten steht derzeit weiterhin nicht zu erwarten'“. Dumm gelaufen und geschrieben? Wenn das Sprichwort nicht wäre! Was also hat sich eine "Landeskorrespodentin" dabei gedacht, ihr Leid so zu artikeln, plappert sie einfach nach, anstatt sich zu informieren und zu denken? "Schlechter Umgang - Von Anfang an war die Querdenken-Bewegung mehr als ein Sammelbecken für besorgte Bürger. 'Reichsbürger', Selbstverwalter und Rechtsextreme gehören zum gewohnten Bild, wenn die selbst ernannten Querdenker demonstrieren - oder wie im August die Treppen des Reichstags in Berlin stürmten. Dass die Bewegung nun offiziell vom baden-württembergischen Verfassungsschutz beobachtet wird, war höchste Zeit. In unserem föderalen Gefüge ist nun zu hoffen, dass die anderen Länder nachziehen". Das am "Tag der Menschenrechte"!  Gibt's für sowas Fleißkärtchen? Von wem? Etwa von ihr, wenn eine zweite Schreiberin die erste bestätigen lässt: "Interview: 'Der Extremismus hat Hochkonjunktur' - Beate Bube, Präsidentin des Verfassungsschutzes Baden-Württemberg, zur Gefährdungslage". Schlimm, wenn Bürger in diesem unseren Lande eine andere Meinung haben als Merkel und ihre Regime! Schlimmer noch, wenn sie sich dabei aufs Grundgesetz beziehen. Gibt es in diesem Land schlechte Gefährder, beispielsweise mit Reichsfahne, und gute Gefährder, sind das die, welche nicht von hier stammen, aber frei herumlaufen, sogar ein Gefängnis verlassen dürfen und dummerweiser danach als Terrorist Menschen morden und verletzen in Berlin? Warum gibt es bisher keinen Untersuchungsausschuss zu dem, wofür ein Justizminister Verantwortung tragen müsste? Gerade, momentan im Wahlkampf, hat er sich in Rottweil sehen und fotografieren lassen vom Schwabo. Schon in der Schwäbi: "Start zwischen Pandemie und Pilotprojekt - Justizminister Guido Wolf führt Sabine Mayländer offiziell in ihr Amt als Leiterin der Staatsanwaltschaft Rottweil ein". Die Frauen kommen mächtig, warum fordern noch immer irgendwelche eine Quote? Zum Löschen? Deutschland brennt: "Merkels flammender Appell für den harten Lockdown - Kanzlerin schließt sich Forderungen der Leopoldina an - Noch kein Termin für erneutes Bund-Länder-Treffen". Wo bleibt das Grundgesetz, denn sonst gäbe es solche "Treffen" nicht! Mit der bestmöglichen Gesundheitsversorgung im Kreis TUT scheint auch irgendwas nicht geklappt zu haben, wenn nun SOS Zeitung ist: "Tuttlinger Klinik kurz vor Krisenmodus - 'Ausnahmesituation mit einem Großunglück vergleichbar“: Hohe Corona-Zahlen ein Problem". Söder lässt Flugzeuge abstürzen, sind nun die Vulkane im Hegau ausgebrochen? Wie viele Zahlen sind krank und tot? "Die Lage im Tuttlinger Klinikum ist deutlich angespannt: 'Derzeit greift schon die zweite von drei Stufen der Krisenplanung zur Versorgung von Covid-Patienten', teilt das Krankenhaus mit. Wenn es in den kommenden Tagen zu keiner Trendwende bei den Corona-Zahlen im Kreis Tuttlingen kommt, 'dann müssen wir in den Krisenmodus schalten und alles andere zurückstellen'“. Hat da etwa jemand gepfuscht? Was hat sich der Kreistag dabei gedacht, das Spaichinger Krankenhaus zu schließen und ein gleichzeitiges Gutachten, welches auf zu wenig Betten und Ärzte hinwies, zu ignorieren? Und nun hat nix mit Nix zu tun? Ist das die Verantwortung, für die Bürger ihre Vertreter gewählt haben? Überall Qualitätsleben - "Totti soll Gymnasiasten mehr Lust auf die Schule machen - Seit ein paar Wochen hat das Trossinger Gymnasium einen Schulhund, der im Unterricht eingesetzt wird". Wau! Wogegen soll eigentlich geimpft werden, wenn Menschen Versuchskaninchen werden? "Stiko-Chef Mertens hält Impfstoffe für hinreichend sicher". Welche? Wenn schon jemand nicht Hirn ra wirft, tut's dann ein Stoff gegen Corona? Nicht ins Schwarze getroffen mag hinreichend sein, ist aber trotzdem daneben. Daran ändert ein rasender grüner Umweltminister unter "Kurz berichtet" so wenig wie ein Wink von hinter der Fichte mit Skifahrern in der Schweiz und eine Warnseite dazu, damit niemand auf die Idee kommt, das richtige Leben zurückhaben zu wollen.  "Ein Land verdrängt das Sterben - Die Zahl der Corona-Toten ist in der Schweiz im Vergleich höher als in den meisten europäischen Ländern - Während die Intensivstationen am Limit sind, sorgt sich das Land um die Skisaison". Das Leben war schon immer tödlich. Der Tod ist ein Meister aus Deutschland. Abstand und Maske kennt der nicht. Denn er ist kein "Mediengestalter", der Lesern zuduzt: "Pass auf Dich auf." Wer passt auf das Sprichwort und auf Deutschland auf?

Notbetten eingerichtet:
Tuttlinger Klinik kurz vor Triage-System und Krisenmodus
Die Situation im Klinikum nähert sich einem Zustand, wie er sonst nur bei Zugunfällen und anderen Katastrophen eintritt.
(Schwäbische Zeitung. Ist es nicht Zeit, dass ein paar Verantwortliche an Rücktritt denken?)

Landkreis verschärft Coronaregeln und verhängt nächtliche Ausgangssperre
Die Regelungen gelten bis zum 20. Dezember, es sei denn der Landkreis unterschreitet fünf Tage in Folge den Inzidenzwert von 200 pro 100 000 Einwohnern. Neue Regeln, schärfere Maßnahmen: Im Landkreis gelten ab Samstag strengere Regeln. Die Allgemeinverfügung umfasst unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre – aber auch Lockerungen beim Treffen von zwei Haushalten..Eine wesentliche Neuerung stellt die Ausgangsbeschränkung von 21 bis 5 Uhr dar. Ausnahmen sind nur bei triftigen Gründen zulässig...Landrat Stefan Bär und die Bürgermeister aus den Landkreisen verständigten sich im Rahmen einer Sitzung darauf, dass der Skilanglauf als Individualsport im Freien auch weiterhin erlaubt ist. ..
(Schwäbische zeitung. Abschaffung der Menschenrechte ausgrechnet am "Tag der Menschenrechte"? Sind Landrat und Bürgermeister auf einmal Medizinmänner? Wie wär's mit einem Corona-Tanz? Was für ein Irrsinn. Hysterie im Panikgang. Hat das der Kreistag beschlossen? Ist Corona der Nachtkrabb? Seit Frühjahr dreht sich alles im Kreis, und sie bringen nichts auf die Reihe, außer die Bürger zu schikanieren. Wo sind die Kranken und Toten? Hat es je eine schlimmere Diktatur in Deutschland gegeben?)

Talheims neuer Bürgermeister Andreas Zuhl legt Amtseid ab
(Schwäbische Zeitung. Wohin? Meist werden die nicht wiedergefunden.)

Dorfkirche im Freilichtmuseum saniert
Projekt mit Hilfe von Fördergeld verwirklicht
(tutut) - Die Kirche blieb nicht im Dorf,  sie wanderte ins Freilichtmuseum bei Neuhausen ob Eck. Nun wurde sie mit Hilfe des Steuerzahlers saniert.  Das Land schickte die Mittel in den Kreis Tuttlingen. In einerPressemitteilung des Freilichtmuseums heißt es dazu: Bereits seit 1988 ist sie eines der Highlights des Freilichtmuseums Neuhausen ob Eck: die Dorfkirche Tischardt aus der Gemeinde Frickenhausen im Landkreis Esslingen. Doch als ältestes Gebäude des gesamten Museums, vermutlich erbaut Ende des 15. Jahrhunderts, hat der Zahn der Zeit ordentlich an Gemäuer und vor allem auch am Dach genagt. Dank einer Sonderförderung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg in Höhe von rund 134.000 Euro konnten die Sanierungsarbeiten noch in diesem Sommer beginnen. Über Wochen hallten Baugeräusche über das Gelände, und auch die eingerüstete Kirche war kein alltäglicher Anblick. Allerdings boten diese Bauarbeiten für die Besucherinnen und Besucher des Freilichtmuseums, selbstverständlich unter Einhaltung der Sicherheitsvorschriften, die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. So konnte man beispielsweise ein historisches Dachgebälk betrachten oder den Handwerkern dabei zusehen, wie Schindeln gedeckt wurden. Arbeiten, die man heutzutage doch eher selten zu Gesicht bekommt. Das Dach der Dorfkirche wurde zunächst abgedeckt, um das beschädigte Dachgebälk offen zu legen. Dieses wurde untersucht und schadhaftes wie fauliges Gebälk ausgetauscht; dabei wurde so viel originale Substanz wie möglich erhalten. Anschließend konnte das Dach neu eingedeckt werden. Die Maler weißelten das Gebäude innen neu , und auch der Außenanstrich wurde erneuert. Die Fenster wurden verkittet und gestrichen. Auch die Friedhofsmauer wurde in die Sanierung miteinbegriffen, so dass die schadhafte Abdeckung aus Ziegeln erneuert werden konnte. Die Kosten des Sanierungsprojektes, ausgeführt durch die Firma JaKo Baudenkmalpflege GmbH aus Rot an der Rot, betrugen insgesamt über 168.000 Euro, wobei ein großer Teil durch die Förderung des Landes abgedeckt ist. Landrat Stefan Bär äußert sich daher zufrieden mit dem erfolgreichen Ablauf der Sanierung, deren großzügige Förderung auch Ausdruck der Wertschätzung des Landes gegenüber allen Freilichtmuseen in Baden-Württemberg sei. Neben der Kirche wurden 2020 auch Gebäude des Schwarzwald-Bereiches erfolgreich saniert. Die Dachschindeln des Wasch- und Backhauses, der Hochgangsäge und des Kornspeichers waren lückenhaft oder verrottet, so dass diese durch neue ersetzt wurden. Nun ist gewährleistet, dass keine weiteren Schäden durch eindringende Feuchtigkeit mehr entstehen können. Fachlich überwacht wurden alle Arbeiten durch das Sachgebiet Hochbau des Landratsamtes Tuttlingen, das sämtliche Maßnahmen zur Gebäudeunterhaltung sowie die baulichen Entwicklungen im Freilichtmuseum fachkundig begleitet. Die Dorfkirche und auch die Wirtschaftsgebäude des Schwarzwald-Bereichs strahlen also in neuem Glanz und warten darauf, von den ersten Besuchern im Frühling 2021 bestaunt zu werden.

Für die Sanierungsarbeiten musste die Dorfkirche eingerüstet werden. Foto: Inga Ruess

==============
NACHLESE
Innenministerkonferenz
Bremer Innensenator will deutschlandweites Verbot von Reichskriegsflaggen
Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) hat ein deutschlandweites Verbot für das Zeigen von Reichskriegsflaggen gefordert. Wer die schwarz-weiß-rote Reichskriegsflagge schwenke, demonstriere damit seine nationalsozialistische Einstellung und „seine Feindschaft gegen unsere freiheitliche-demokratische Grundordnung und Verfassung“, sagte Mäurer der Neuen Osnabrücker Zeitung.Die Reichskriegsflagge sei nichts anderes als ein Ersatz für die verbotene Hakenkreuz-Flagge...
(Junge Freiheit. Politiker müssen nichts gelernt haben. Welche meint er denn, da gibt mehrere Versionen, haben nichtsmit Nazis zu tun? Müssen auch Minister tiefstes Bildungsniveau vorführen, das offenbar für Bremen typisch ist? Auch die Nazis waren Sozialisten, wie er selbst betont. Ist der Mann farbenblind? Wofür ist die SPD Ersatz, gehört die vielleicht zu verbotenen Kommunisten?)
================

Soll der Bremer Senator doch diese Flagge hissen, C wie BildungsCapitulation,  womit deutsche Schiffe nach dem Krieg herumfahren mussten und Protest Costa Ricas auslösten, weil dies die Nationalflagge ist, allerdings ohne Einschnitt.

Corona-Ratschläge der Regierung
Elite-Tips fürs dumme Volk
Boris T. Kaiser
Ob frierende Schüler, überfüllter öffentlicher Nahverkehr, Zeitpläne für den Pullover-Einkauf oder allgemeine Verhaltensregeln an Weihnachten. Regierungspolitiker übertrumpfen sich derzeit mit Ratschlägen und zeigen dabei: So sieht maximales Social Distancing zur eigenen Bevölkerung aus...Politiker, die dem Volk so tolle Ratschläge geben, würden wohl auch zu Kuchen statt Brot raten, hätten sie die Cafés nicht längst schon dicht gemacht. So sieht maximales Social Distancing zur eigenen Bevölkerung aus. Menschliche Nähe wird sowieso überbewertet. Findet auch Brauns Chefin. Es sei zwar „ein bißchen unmenschlich“, zu anderen Menschen auf Distanz zu gehen, sagte die Bundeskanzlerin am Mittwoch im Bundestag. Es sei aber nichts, „was unser Leben total zerstört“.
(Junge Freiheit. Nur Doofere geben Doofen die Macht.)

*****************
DAS WORT DES TAGES
Freilich – die anstehenden Konflikte werden, wie in der späten römischen Republik, zunehmend nicht um ideologischer Ziele, sondern rein machtpolitischer Fragen willen ausgefochten, doch mögen gerade hier trotz allem die Wandelbarkeit der öffentlichen Meinung, die Grenzen der Leidensfähigkeit der Bevölkerung, der Hunger nach Transzendenz und schließlich die ultimative Selbstzerstörung einer jeden „Kultur des Todes“ unerwartete Faktoren ins Spiel bringen.Auf jeden Fall müssen wir uns damit abfinden, daß die alte Welt unwiederbringlich verloren ist. Das Rad der Geschichte dürfte bald eher an seinen Ausgangspunkt vorrücken als um wenige Jahre zurückgedreht werden.
(Prof. Dr. David Engels, auf Junge Freiheit)
*******************

EU-Gipfel
Für Merkel geht es mit diesem Kompromiss auch um ihr europäisches Vermächtnis
Vor dem Treffen in Brüssel hat Angela Merkel offenbar einen Kompromiss mit Polen und Ungarn erreicht. Doch der sorgt bereits für wütende Kritik. Und ist nicht das einzige Streitthema, das droht.
(welt.de. Hat die schlechteste Kanzlerin aller Zeiten mutmaßlich die EU auf dem Gewissen, aus der eine EUdSSR geworden ist, den DDR-Spruch klopfend: Von der Sowjetunion lernen, heißt verlieren lernen. Der Sozialismus hat trotzdem gesiegt. Ihr "Vermächtnis" wäre, für Angerichtetes sich der Verantwortung zu stellen. Das Übrige steht mal nach ihr im Geschichtsbuch.)

Henryk M. Broder
Es ist Zeit, „Wehret den Anfängen!" zu rufen
Was derzeit in der Bundesrepublik passiert, hat ein Geschmäckle. Es riecht nach Ajax, Ata, Vim und Sagrotan. Und es ist vermutlich kein Zufall, dass die Idee der Absonderung uneinsichtiger Quarantänebrecher aus einer Provinz kommt, in der die „Kehrwoche“ eine lange Tradition hat, in der nicht nur Fluren und Treppen gekehrt werden, sondern auch Gehwege und Bürgersteige. Heute ist übrigens der internationale Tag der Menschenrechte.
(achgut.com. Kehrwoche ist Menschenpflicht. Wer kehrt, hat auch Kehricht.)

Ulli Kulke
Championsleague-Abbruch: Spielte Erdogan mit?
Dienstagabend der Hammer: Spielabbruch in der Königsklasse, beim Fußball-Championsleague-Spiel Paris Saint Germain (PSG) gegen Besaksehir Istanbul. Grund: Verdacht auf Rassismus im Stadion. Ein böser Verdacht. Fußball-Europa hat für heute sein Thema. Mal wieder. Was war und was steckt dahinter? Und hat Erdogan was damit zu tun?
(achgut.com. Was haben türkische Vereine im Europafußball verloren?)

Anabel Schunke
Es gibt keinen Schutz mehr
Ein junger "Flüchtling" aus Syrien, 2016 nach Deutschland gekommen, betreibt einen YouTube-Kanal voller Hass und Hetze mit über einer Million Abonnenten und entsprechenden Werbeeinnahmen, was ihn freilich nicht daran hindert, Hartz-4 zu beziehen. Jetzt ist der Staatsschutz aufgewacht und ermittelt gegen den Künstler, der 69 Videos online gestellt hat.
(achgut.com. Wer fasst noch solchen "Verfassungsschutz"?)

Peter Grimm
Die trickreiche Mutlosigkeit eines Minister-Präsidenten
Der Taschenspielertrick des Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff, sollte einen demokratischen Politiker eigentlich beschämen....Fakt ist: Er hat als Ministerpräsident einen Staatsvertrag zur Rundfunkgebührenerhöhung ausgehandelt, und er hat ihn unterschrieben. Er wusste in diesem Moment, dass die Mehrheit der gewählten Volksvertreter im Landtag nicht hinter dieser Entscheidung stand. Er wusste, dass der Koalitionsvertrag die Ablehnung einer Gebührenerhöhung vorschrieb. Er wusste auch, dass seine Koalitions-Juniorpartner von SPD und Grünen, diese Erhöhung wollten, dass die Opposition aus AfD und Linke selbige ablehnte, aber auch seine eigene CDU...Er hat es getan und muss dafür die Verantwortung, also auch die Konsequenzen tragen. Als Demokrat und Regierungschef war es an ihm, bei den Landtagsabgeordneten um Zustimmung zu werben und sie dann darüber abstimmen zu lassen, auch dann, wenn ein Scheitern absehbar war. Und auch dann, wenn erheblicher Druck auf ihn ausgeübt wurde...
(achgut.com. Ist es nicht verwegen, von Ministerpräsidenten mehr zu verlangen als von einem Dorfschultes, wenn sie ebenfalls keine Kompetenz für ein Amt mitbringen müssen?)

"TERREG": Maßnahmen gegen Terrorpropaganda
Ein Brüsseler Weihnachtsgeschenk: Neue Uploadfilter und Internetzensur
Regierende in Brüssel und Berlin wollen seit Jahren Uploadfilter einführen...Da ein Computer aber nicht in der Lage ist, Ironie zu erkennen oder die Feinheiten der Gesetzgebung in Deutschland in vollem Umfang zu erfassen, ist ein Upload-Filter immer in hohem Maße ungenau. Da ein gelöschter legaler Post quasi keine Konsequenzen hat, während Facebook & Co. bei Nichtlöschung illegaler Inhalte hohe Strafen drohen, bedeutet das: Im Zweifel gegen den Angeklagten...
(Tichys Einblick. Weihnachten löschen. Klappe halten, selbst wenn dadurch Affe tot.)

Zwei Jahre „Divers“-Geburtsregister-Gesetz
In acht Städten ließen drei Elternpaare / Väter / Mütter ein Neugeborenes als „divers“ eintragen
Von Josef Kraus
Seit Inkrafttreten des Gesetzes am 22. Dezember 2018 haben 83 Personen binnen 21 Monaten gegen Vorlage eines Attests, das eine „Variante der Geschlechtsentwicklung“ bestätigt, die Möglichkeit genutzt, „divers“ als Geschlecht eintragen zu lassen....Apropos „divers“: Nach der Theorie der LSBTTIQ-Lobby (LSBTTIQ = Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender, Transsexuelle, Intersexuelle und Queer) gibt es ja nicht nur zwei bzw. drei Geschlechter, sondern allein unter dem Etikett „divers“ oder „intersexuell“ verbergen sich wohl mehr als 60 weitere geschlechtliche Identitäten....Wie Karlsruhe und der Gesetzgeber wohl damit klarkommen werden?
(Tichys Einblick. Wird babylonische Sprachverwirrung biologischbunte Vielfalt und dann juxistisches Allerlei?)

Winterzeit ist Virenzeit - die Natur lässt sich nicht überlisten
Was, wenn selbst ein harter Lockdown nicht wirkt?
Von DER ANALYST
Nachdem sich im Frühjahr 2020 die Zahl der Corona-Neuinfektionen in zeitlichem Zusammenhang mit der Verhängung des „harten Lockdowns“ rasch verringerte, sah sich die Politik in ihrer Vorgehensweise bestätigt.Dem widersprach jedoch der Wirtschaftsprofessor und Ex-Berater der Bundesregierung, Stefan Homburg. Er wies anhand von Statistiken nach, dass die Epidemie schon zum Zeitpunkt der Verhängung des Lockdowns am Abflauen war. Wen wundert es, dass die verantwortlichen Politiker dieser These nicht folgen wollten und bis heute das Narrativ aufrecht erhalten, der Lockdown hätte im März/April die Ausbreitung des Corona-Virus gestoppt.
Mangelnde Wirkung des zweiten Lockdowns
Jetzt, im Zuge des zweiten Lockdowns, der wegen mangelnder Wirkung von den politisch Verantwortlichen sukzessive verschärft wird, zeichnet sich jedoch ab, dass gegen die Saisonalität von Infektionszahlen kein Kraut gewachsen ist.In der Herbst- und Winterzeit ist das Wetter nass und kalt, da haben Erkältungsviren Hochsaison. Die Heizungsluft reduziert die Durchblutung der Schleimhäute und trocknet sie aus. Doch nur eine intakte Schleimhaut der Atemwege stellt einen ausreichend sicheren Schutzwall gegenüber Krankheitserregern wie Erkältungsviren dar. Der genaue Wirkungsmechanismus kann hier nachgelesen werden.Vieles deutet gegenwärtig darauf hin, dass sich die Natur von den Maßnahmen der Politik relativ unbeeindruckt zeigt. Damit stellt sich die Frage, wie die Verantwortlichen reagieren werden, wenn sich abzeichnet, dass selbst ein „harter Lockdown“ nicht dazu geeignet ist, im Spätherbst und Winter die Infektionszahlen auf das gewünschte Maß zu drücken.
Lackmustest für den Lockdown
In Kürze werden wir mehr wissen, denn dieses Mal findet der großangelegte Feldversuch namens „Lockdown“ unter realistischen Bedingungen statt, also in der „heißen Phase“ des Infektionsgeschehens und nicht erst bei dessen Abflauen. Sollte, was zu erwarten ist, selbst der „harte Lockdown“ nicht das gewünschte Ergebnis bringen, dann wissen wir, dass tausende von wirtschaftlichen Existenzen völlig umsonst zerstört wurden, ganz zu schweigen von dem menschlichen Leid, das unsere vereinsamten Alten und jene Erkrankten, deren Behandlung verschoben wurde, erfahren mussten.Aber was dann? Was kommt dann als nächstes? Was wird die Politik dann ausbrüten? Eine 14-tägige Ausgangssperre inklusive Schließung selbst der Lebensmittelmärkte? Gefängnisstrafen bei Verstößen? Die Bundeswehr auf Straßenpatrouille?
Nichts ist mehr unmöglich in diesem Land.
Jetzt erst versteht der Autor jene Mahner, die nicht müde wurden zu betonen, welch hohes Gut die Freiheit ist. Manche Dinge, die man besitzt, weiß man erst richtig zu schätzen, wenn man im Begriff ist, sie zu verlieren…
Post Scriptum:
Dass irgend etwas hinten und vorne nicht mehr stimmt, zeigen diese beiden Grafiken der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bezüglich der globalen Verbreitung der Influenza-Viren in den Jahren 2019 und 2020.
Man sieht, dass die Grippe ab der 15. Kalenderwoche des Jahres 2020 anscheinend aufgehört hat, zu existieren. Was sagt uns das?

(pi-news.net)

Corona-Impfstoff
Ist die Massenimpfung gegen SARS-CoV-2 wirklich eine gute Idee?
Keine der Maßnahmen gegen Covid-19 hat soviel Potential für Probleme wie die neuartigen Impfstoffe. Die Prüfprozesse waren besonders kurz, die vorgesehene Anwendung ist dafür umso breiter. Das ist aus mehreren Gründen überaus gefährlich.
Von Paul Cullen.
...In Deutschland laufen die Vorbereitungen für das Massenimpfen in Arztpraxen, Impfzentren und Betrieben auf Hochtouren. Dabei werden die möglichen Probleme, auf die ich und andere hingewiesen haben, nicht nur nicht diskutiert, sondern es herrscht sowohl in der Fach- als auch in der Laienpresse fast überall eine seltsam unkritische, beinahe Jubel-Stimmung....Am schwerwiegendsten ist jedoch das weitgehende Fehlen von Informationen über das Nebenwirkungsprofil der Impfstoffe. Bei den meisten Kandidaten sind mittelschwere bis schwere Nebenwirkungen während der ersten klinischen Phasen aufgetreten. Beim Auto ist es wichtiger, dass die Bremse gut funktioniert, als dass der Motor fehlerfrei läuft. So ist beim Impfstoff eine lückenlose Erfassung des Nebenwirkungsprofils wichtiger als die genaue Berechnung der Schutzwirkung...
(Tichys Einblick. Wäre es nicht wichtiger, Impfstoffe gegen mutmaßliche Gehirnveränderungen zu entwickeln, welche u.a. durch das Katzenvirus hervorgerufen werden? Wenn jetzt vorgeschlagen wird, Nichtgeimpfte von "Kulturveranstaltungen" auszuschließen, dann ist so etwas schlimmer als ein Genderwahn oder der Wahnsinn, etwas, das nicht klappt, ständig zu wiederholen wie  den "Lockdowns", auf Deutsch: "Abriegelung, Einschließung, Sicherheitssperre, Gefängnis". Typisches Neusprech, wenn deutsche Sprache nicht politisch korrekt ist.)

Fridays for Future und Klimawandel
Warum die Klimakrise viel bedrohlicher als Corona ist
(Miba-Presse. Der Mensch muss endlich abgeschafft werden, damit grüne Kinder und kindische Grüne mit ihrer Quengelei auf dem Planeten Ruhe geben. Warum nicht erst was lernen und arbeiten, statt anderen auf die Nerven zu gehen?)

„Forbes“
Merkel zehntes Mal in Folge „Einflußreichste Frau der Welt“
Das US-Wirtschaftsmagazin Forbes hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zum zehnten Mal in Folge zur mächtigsten Frau der Welt gekürt. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) erreicht Platz vier.
(Junge Freiheit. Wer ist das amerikanische Wirtschaftsmagazin? Gehört einer asiatischen Investorengruppe. Aha! Die Botschaft: Weiter so, Merkel! Kniebeuge und in die Hände geklatscht"! Solche Liste sind wie ein Gemischtwarenangebot, wo man nicht unbedingt dabei sein muss. Unter den Time-Spitzenturnern war  2015 ebenfalls Merkel, 1938 auch Adolf  Hitler, 1939 und 1942 Stalin, später folgten Adenauer, Brandt.)

Parlamentarische Anfrage
Berliner Senat: Überproportionaler Ausländeranteil bei Vergewaltigungen
Von Alexander Wallasch
Fast die Hälfte der Vergewaltigungen in Berlin wurden laut Auskunft der Senatsverwaltung von Ausländern begangen. Bei Gruppenvergewaltigungen sind die Täter mehrheitlich Ausländer.Eigentlich wollte der Abgeordnete Marc Vallendar (AfD) nur etwas zu Gruppenvergewaltigungen wissen, bekam dann aber in der Antwort auf seine Anfrage Nr. 18/25560 von der Senatsverwaltung gleich mal das ganze Paket des Widersinns serviert: In Berlin wurden im Berichtsjahr 2019 insgesamt 864 Fälle der Vergewaltigung offiziell erfasst (Red.: Die Dunkelziffer der nicht angezeigten Fälle liegt mutmaßlich deutlich darüber). Über 10 Prozent der Vergewaltigten (94 Personen) wurden dabei Opfer einer Gruppenvergewaltigung, an der sich also mehrere Täter beteiligten. Entsprechend höher als die Opfer- ist die Täterzahl bzw. einzelne Täter sind auch für mehrere Vergewaltigungen verantwortlich oder die Täter konnten nicht festgestellt werden. Weniger als 10 Prozent der Opfer sind männlich (Red.: Allerdings wird die Dunkelziffer hier mutmaßlich besonders hoch sein, da man davon ausgehen kann, dass männliche Opfer noch seltener Anzeige erstatten)....Von den 561 Tatverdächtigen sind 256 Personen, also über 45 Prozent, nichtdeutsche Staatsangehörige, ein Migrationshintergrund bei deutschen Tätern wird in der Antwort der Senatsverwaltung nicht aufgeführt. 43 der Nichtdeutschen handelten als Tatverdächtige nicht allein. Bei einem Ausländeranteil in Berlin (2019) von 19,2 Prozent sind Ausländer demnach deutlich überproportional an Vergewaltigungen beteiligt. Selbst wenn man das Alter berücksichtigt, sind demnach Ausländer grob gerechnet doppelt so häufig an Vergewaltigungen beteiligt, wie ihr Bevölkerungsanteil nahe legt...
(Tichys Einblick)
Importierte sexuelle Gewalt
Wörth am Rhein: Afghanen vergewaltigen 17-Jährige
Wegen des Verdachts der Vergewaltigung ermitteln die Staatsanwaltschaft Landau und die Kriminalpolizei gegen zwei aus Afghanistan stammende Tatverdächtige im Alter von 18 und 21 Jahren. Den beiden Beschuldigten wird vorgeworfen, in der Nacht auf den 28. November auf einem Freigelände in Wörth an einer 17-jährigen gegen deren Willen sexuelle Handlungen vorgenommen zu haben. Die junge Frau hatte die beiden Männer an dem Abend, an dem es zu den Übergriffen gekommen ist, kennengelernt. Eine Zeugin erkannte die Situation und informierte die Polizei, die die beiden Tatverdächtigen noch vor Ort festnehmen konnte. Die Beschuldigten wurden am Wochenende dem Haftrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl erließ. Beide kamen in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an....
(pi-news.net)

Durchbruch im Nahen Osten
Marokko erkennt Israel an – „Licht des Friedens nie heller als heute“
Marokko hat als vierter Staat nach Vermittlungen von US-Präsident Donald Trump Israel anerkannt. „Ein weiterer historischer Durchbruch heute“, schrieb Trump bei Twitter. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sprach von einem großen Erfolg.
(welt.de. Im Gegensatz zum "Friedensnobelpreisträger" Obama, der mehrere Kriege führte, ist Trump gelungen, was vor ihm kein Präsident schaffte: Frieden ohne Waffen.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.