Springe zum Inhalt

Gelesen


Ein Sprüchwort sagt: Großer Glaube passt in die kleinste Kapelle.
Glasfaser schlummert in Steinwurfweite
Überraschende Entdeckung „wertet Standort Spaichingen auf“ – Gewerbeverein freut sich
Sechs Jahre hat der Gewerbeverein, allen voran Klaus Schmid, um eine Anbindung der Betriebe ans schnelle Internet gekämpft. Und als am Dienstag Bürgermeister Schuhmacher noch davon ausging, „viel Geld dafür in die Hand nehmen“ zu müssen, haben Schmid, Gewerbevereinsvorsitzender Leo Grimm und Wirtschaftsförderer Rudolf Topp eine kleine Sensation entdeckt: Spaichingen liegt an der Glasfaser-Datenautobahn Frankfurt-Zürich und ausgerechnet direkt vor Spaichingen zweigt diese ab Richtung Paris. Das bedeutet, dass „im Rücken des Gewerbegebiets“ Max-Planck-Straße eine Glasfaserleitung liegt, die 5000 Mal so viele Daten transportieren könne als bisher.
(Schwäbische Zeitung. Wer im Schwäz-Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.  Im Gegensatz zu Redaktionen schlummern Glasfasern nicht.)
Ansichtssache
Ganz andere Betriebe möglich
Von Regina Braungart
Das gibt es doch gar nicht! Seit 20 Jahren fast kommuniziert Europa hinterm Rücken des Spaichinger Gewerbes und das weiß nichts davon...
(Schwäbische Zeitung. Schnell noch mit Blabla für "Kommentar"-Planerfüllung gesorgt. Es gibt vieles, was die Journalistendarstellerin nicht weiß. Hätte ja auch mal recherchieren können, oder?)
Kandidat eröffnet seinen „Wahl-Treff“
Bürgermeister-Bewerber Tobias Schumacher eröffnet heute, Samstag, zwischen 11 und 14 Uhr seinen „Wahl-Treff“ in der Hauptstraße 100. Der Treffpunkt soll bis zur Bürgermeisterwahl am 11. März Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger sein. „Der Dialog und der Austausch sind die Grundlage für eine erfolgreiche Arbeit in unserer Stadt. Mir ist es ein Herzensanliegen, mit möglichst vielen Bürgern persönlich ins Gespräch zu kommen“, so Schumacher. Der Treff wird täglich von 17 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr besetzt sein. Tobias Schumacher wird in der Regel täglich von 18 bis 19 Uhr anwesend sein.
(Schwäbische Zeitung. Pm-plemplem. Was hat diese Reklame im redaktionellen Teil zu tun? Seit sieben Jahren ist der Kandidat im Gemeinderat, Vorsitzender der größten Fraktion als CDU-Chef in Stadt und Kreis, Vorsitzender des Sportvereins, und da will er plötzlich mit Bürgern ins Gespräch kommen? Warum wird so ein Murks veröffentlicht ohne Hinweis von wem er stammt? Verstoß gegen das Landespressegesetz.)
CDU-Stadtverband
Der CDU-Stadtverband lädt am Freitag, 3. Februar, zu einer Veranstaltung mit Volker Kauder MdB ein. Das Thema lautet „Das C schützen – Christenverfolgung in der Welt“.
(Schwäbische Zeitung. Kreuzzug mit dem Evangelikalen Kauder?)
Ärztezentrum Tuttlingen
Geballte Kompetenz: Spezialisten unter einem Dach
Neubau an der Ecke Brunnentalstraße mit 4700 Quadratmetern – Für die Zukunft gerüstet – Verlässliche Versorgung
(Schwäbische Zeitung. Reklame nicht als solche gekennzeichnet mit Lobsudelei einer Redaktionsleiterin.)
Leandro Eckstein turnt Kindern was vor
Die Grundschüler staunen dabei nicht schlecht
(Schwäbische Zeitung. Schulschrott.)
Christine Leutkart lässt die Zuhörer über Schauplätze ihres Krimis rätseln
Ihre Geschichten spielen im Donautal – Barbara Klobe spielt dramatische Musik
(Schwäbische Zeitung.Pm-plemplem. Wenn die doch bei der Aquarellmalerei geblieben wären..)
Werma-Leute spenden regelmäßig Blut
Die Aktion des Unternehmens läuft inzwischen seit zwei Jahren und verzeichnet Zuwachs
Bereits zum sechsten Mal haben Mitarbeiter der Firma Werma Signaltechnik gemeinsam Blut gespendet. Damit unterstützt das Rietheimer Unternehmen die Blutspende-Aktion des Deutschen Roten Kreuzes und freut sich, auf diesem Wege Leben retten zu können.
(Schwäbische Zeitung. Pm-plemplem. Hat die Firma einen Vertrag mit dem Konzern, der eine Menge Geld mit dem Blut macht?)
Vision ist ein Bürger-Windrad
Informationen über Chancen und Umsetzung von Windkraftanlagen zu erhalten, das war das Ziel einer Veranstaltung des Arbeitskreises Energiewende und der Bürgerenergiegenossenschaft Schwarzwald-Baar. Referenten waren der Inhaber der Firma Uhl Windkraft aus Ellwangen und sein Planungsingenieur Linke.
(Schwäbische Zeitung. Bei Visionen zum Arzt!)
Schüler stellen und entwickeln viele Fragen
Unser Redakteur Christian Gerards ist zu Besuch in zwei Grundschulen
Das Projekt „Zeitung in der Grundschule“ nimmt jetzt richtig Fahrt auf. Damit die Dritt- und Viertklässler auf ihre eigenen „Pressetermine“ gut vorbereitet sind, hat unser Redakteur Christian Gerards am Donnerstagmorgen die Spaichinger Rupert-Mayer-Schule und die Trossinger Rosenschule besucht.
(Schwäbische Zeitung. Warum nicht im Kindergarten? Niveau passt doch.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.