Springe zum Inhalt

Gelesen 12.8.22

(tutut) - Jeder ist sein eigenes Gespenst, entweder als Rucksack oder Nasenspitze. Dies wussten schon die Helden der alten Japaner, die Samurai, und fürchteten sich. In der Hagakure, einer Sammlung ihrer Wortschätzelein, findet der Japaner noch heute Wegweiser für strategisches Verhalten im Umgang mit Macht und Karriere wie auch nützliche Erkenntnisse für das tägliche Leben. Da könnten sogar unter Masken verirrte Deutsche Leitfäden finden, um aus zu Irrgärten umgestalteten Maisfeldern wieder auf Tugendpfade zu finden."Der Zeitgeist ist etwas Unwiederbringliches", stöhnte der japanische Rittersmann. "Er verfällt stetig, weil das Ende der Welt gekommen ist. Ein Jahr besteht nicht nur aus Frühling und Sommer, und zum Tag gehört die Nacht. Doch die Welt von vor hundert Jahren ist unwiederbringlich, selbst wenn man es wollte. Deshalb ist es wichtig, dass in jedem Zeitalter das Richtige getan wird. Es ist ein Fehler, wenn man zu sehr an den Sitten der Vergangenheit festhält. Aus diesem Grund begreift man die Gegenwart nicht. Darüber hinaus werden diejenigen, die nur an den Geist der jeweiligen Zeit denken, die Vergangenheit verabscheuen und kaum zurückkehren wollen. An dem jeweiligen Gedanken festzuhalten, sich durch nichts ablenken zu lassen, sich außer der Hingabe an seine Aufgaben auf nichts anderes einzulassen, heißt, einen Gedanken nach dem anderen ein Leben lang zu Ende zu bringen". Dass die Samurai als Zeitgeistreiter ausgestorben sind, versteht sich nun von selbst, ganz im Gegensatz zu tanzenden und singenden Italienern, wenn sie ihre heimliche Nationalhymne anstimmen, den "Gefangenenchor" von "Nabucco": "Va', pensiero, sull'ale dorate; va', ti posa sui clivi, sui colli, ove olezzano tepide e molli, l'aure dolci del suolo natal!" - einmalig dargeboten von Pavarotti und Zucchero - Flieg, Gedanke, getragen von Sehnsucht, lass'dich nieder in jenen Gefilden, wo in Freiheit wir glücklich einst lebten, wo die Heimat uns'rer Seele - ist". Ist das in Deutschland schon verboten? Politik und Medien haben etwas von den letzten Samurai, irgendwie erinnert was sie tun oft an Harakiri, Selbstmord aus Angst vor dem Tod. Ob dahinter ein Rest von Gefühl der Pflichtverletzung herrscht gegenüber dem, was sie eigentlich tun sollten, was der Beruf fordert? Es ist nicht das, was Gottfried Benn gesagt hätte angesichts von Spinnereien, die pflichteifrig aufgegriffen werden aus dem Flohmarkt von Regimes, welche Jahrmarktsbuden gleichen, in denen Frauen auf den Putz hauen: "Faeser will frühere Rente für Ehrenamtler - Vorschlag der SPD-Innenministerin stößt auf Widerstand bei Koalitionspartner FDP". Und sie, Grün und Frau genügt offenbar als Ausbildung: "Angesichts zunehmender Hitze will Umweltministerin Steffi Lemke Städte und Kommunen zum Aufstellen neuer Trinkwasserbrunnen verpflichten. Bürger sollen sich so besser unterwegs versorgen sowie kostenloses Wasser für den Hausgebrauch abfüllen können. Der Gesetzesvorschlag der Grünen-Politikerin passierte am Mittwoch das Bundeskabinett". Zurück ins Mittelalter. Während einer von der Schreib-GmbH diensteifrig einen neuen Leidpfosten einrammt, gerade gab's wieder ein Regierungsbonbon vom Steuerzahler für den Kinderbuchautor, der mit Deutschland nichts anzufangen weiß, als Dankanzeige politisch korrekt bunt für Propagandatreue - "Liebe 80 Millionen, vielen Dank fürs Energiesparen..." Was ist mit den restlichen über 3 Millionen?

Volksverblödung geht immer? "Ich liebe euch doch alle" von einem, der mit Deutschland nichts anzufangen weiß?  (Ausriss Schwäbische Zeitung)

Mit den Zahlen haben sie es ja nicht so, nur das Zahlen anderer ist ihr Revier! Während die Deutschen schon seit Jahren aussterben, breitet sich Überbevölkerung aus. Mehr, mehr, mehr heißt die Parole meist illegaler Einwanderung rechtswidriger Art, falls Grundgesetz und Strafgesetze angewandet würden. Open- end: "Wenn Deutschland wächst - 2030 könnten hierzulande 86 Millionen Menschen leben - Was das für Jobs, Wohnungen und Staatsfinanzen bedeutet - Deutschland erfreut sich großer Beliebtheit - von außen betrachtet manchmal mehr als aus der Innensicht. Seit Jahren steigt die Zahl der hier Lebenden, vor allem durch Einwanderung. Und so könnte es auch weitergehen: Bis 2030 rechnet die Forschungsabteilung der Deutschen Bank mit fast 86 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern. Das wären etwa drei Millionen mehr als heute. Was bedeutet das für Politik, Staatsfinanzen, Arbeits- und Wohnungsmarkt? Seit 2011 stieg die Zahl der Bundesbürger von etwa 80 auf 83 Millionen". Hier kriegt's der Habeck: Bei 80 Millionen ist er stehengeblieben. Und was wollen die alle hier, obwohl nichts mehr funktioniert? "Eine zunehmende, erwünschte Einwanderung in den hiesigen Arbeitsmarkt, beispielsweise vom Westbalkan oder aus Indien". Liegen dort Arabien und Afrika? Ein bitterböser Scherzartikel. Um Gottfried Benn zu Wort kommen zu lassen, bevor die Hänsel und Gretel Guck-in-die-Luft weiterstolpern  ("Hochphase für die Sternschnuppen") sagt-er: "Konnte überhaupt noch der Rossapfel einer Idee auf Europas Boden fallen, ohne dass die Journalisten kamen und die Fäkalien für ihrPublikum berochen?"  Manchmal genügt's ja, wenn ehemaligen Konkurrenten sich gegenseitig bedienen, die Schwäbi beim Schwabo: "Interview: Sexualisierte Gewalt in VS - Verein Grauzone klärt auf - was der Fall Ayleen Eltern lehrt - Angela Donno vom Verein Grauzone, der als Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern Hilfe gegen sexualisierte Gewalt anbietet, erläutert, wie Eltern und Kinder mit Gefahren im Internet sinnvoll umgehen".  Die Straßen der Minderheit wachsen- "Neue Ampel steht, Straße wird noch umgebaut". Selige glauben -"Tourismus wieder nahezu auf Vorkrisenniveau". Das Neueste in deutschen Schützengräben aus dritter Hand: "Kiew will die Krim zurück - Die von Russland annektierte ukrainische Halbinsel wird von Drohnenattacken und Explosionen erschüttert".  Nicht Gott zur Wehr: "Wo Scholz überall löschen muss - Neun Probleme, die der SPD-Kanzler in den kommenden Monaten dringend in Angriff nehmen sollte - Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) sitzt beim Besuch in seinem Wahlkreis in Beelitz in einem Löschfahrzeug der freiwilligen Feuerwehr".  GmbH.  Letzter Gruß aus dem Kinderbuch: "Inflation weiter über sieben Prozent - Preisauftrieb leicht abgeschwächt - Viel Kritik an Lindners Entlastungsplänen" . FDJ - pardon: FDP. Toren vor den Brunnen.

Trossingen
In der neuen Schulbücherei sollen Lehrer nicht stören
Den größten Teil des Obergeschosses im künftigen Ganztagsgebäude des Schulzentrums nimmt die neue Schulbücherei ein - stolze 275 Quadratmeter wird sie messen. Sie wird ab dem Spätsommer eine Zweigstelle der Stadtbücherei sein. „Wir wollen die Schüler dazu bringen, in Bücher zu gucken“, nennt Ralf Sorg, Leiter der Trossinger Stadtbücherei, einen wesentlichen Denkansatz....„Die Schüler können dort recherchieren, Themen aufarbeiten oder lernen, Fake News zu erkennen“, sagt Ralf Sorg...
(Schwäbische Zeitung. Lesen Schüler keine Zeitung, um Fake News zu erkennen?)

Tuttlingen
Lesetipps: Blutdurstige Spinnentiere, verpeilte Jungs und ein Sommer in Gefahr
Sommerzeit ist Lesezeit! In einer schattigen Ecke lohnt es sich diesen August, mal wieder ein Buch aufzuschlagen. Wir haben die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek nach ihren Empfehlungen gefragt. Hier sind drei Tipps von Yvonne Grausam, Leiterin der Stadtbibliothek, und Mitarbeiterin Belinda Woppowa...
(Schwäbische Zeitung.Und was machen die Jungen? Gibt es gar keine mehr? )

Ersatzverkehr
Oberleitungsschaden legt am Dienstag den Bahnverkehr in der Ortenau teilweise lahm
Für Hunderte Zugpassagiere ist am Dienstag in den Bahnhöfen Offenburg und Achern erst einmal Endstation. Die Bahn organisierte einen Ersatzverkehr mit Bussen.
(Badische Zeitung. Wo bleiben die täglichen Meldungen der Rubrik: "Dies funktioniert heute vielleicht".)

Ortenau-S-Bahn
Zug-Toiletten werden geöffnet
Wer bisher während der Reise mit der Ortenau-S-Bahn auf die Toilette musste, hatte Pech – es gab lange Zeit keine. Fünf Wagen verfügen mittlerweile über WCs, die sind bisher aber gesperrt. Nun scheint eine Lösung gefunden – für kurze Zeit.
(Lahrer Zeitung. Zicke, Zacke, Grünekacke,Toi, Toi, Toi!)

Deportation badischer Juden vor 80 Jahren
Erinnerung an ein schreckliches Verbrechen
Vor genau 80 Jahren, am 10. August 1942, verließ der erste Deportationszug französischen Boden mit dem Ziel Auschwitz. Mit ihm wurden badische Jüdinnen und Juden aus dem Lager Gurs im Vorland der Pyrenäen ins Vernichtungslager gebracht.
(Lahrer Zeitung. Wiederholung der Wiederholung der Wiederholung. Wurde damals schon gegendert? Wann kommen die Fakten auf den Tisch? War es nicht ein französisches KZ, haben Franzosen nicht mitgewirkt? Waren die Nazis nicht linke nationale Sozialisten? Haben die Kirchen nicht zugeschaut? Wäre das nicht ein Thema für den Autor, ehemals in Diensten der Evangelischen Landeskirche? Stanislaw Jerzy Lec: "Die Geschichte lehrt, wie man sie fälscht".)

Arbeiten dauern bis Montagmorgen
Albabstieg: A8 bei Merklingen wird gesperrt
(swr.de. DAUÄRBAUSTÄLLE THE ÄLÄND.)

Ein Wärter schließt die Türen der JVA zum Lüften auf (Foto: SWR)
Vorbereitung auf mögliche Gasmangellage Gaskrise: Gefängnisse in Baden-Württemberg müssen Energie sparen
(swr.de. Selber pusten?)

Vermutlich Brandstiftung
Brand in Flüchtlingsunterkunft in Schorndorf
(swr.de. Wohin geflüchtet?)

Anflug und Beleuchtung mangelhaft
Check von "Cockpit": Mannheim unsicherster Flughafen Deutschlands
(swr.de. Wer landet dort?)

Exklusiv Stuttgart
1942 So sah die Stadt vor 80 Jahren aus
(Stuttgarter Zeitung. Gäbe es denn Konkurrenz, die die Exklusivität der städtischen Bilder nehmen könnte?)

Mücken, Spinnen, Schlangen
Diese fiesen Tiere sind in Baden-Württemberg jetzt heimisch
(Stuttgarter Zeitung. Hat das mit 2011 zu tun?)

Pilotprojekt in Ober- und Untertürkheim
Neue Biotope für Flora und Fauna
Das Land schreibt vor, dass bis zum Jahr 2030 auf 15 Prozent aller unbebauten Flächen neue Biotope entstehen – auch in Stuttgart. Die Stadt will ein Pilotprojekt in den Weinbergen in Ober- und Untertürkheim umsetzen.
(Stuttgarter Zeitung. Menschen raus, Neues rein?)

Notunterkünfte im Rems-Murr-Kreis:
Kreis bereitet sich auf deutlich mehr Geflüchtete vor
In Backnang sollen beheizbare Zelte Notkapazitäten für 300 Asylbewerber schaffen. In Waiblingen wird kurzfristig die Turnhalle des Beruflichen Schulzentrums umfunktioniert. Dabei soll es nicht bleiben.
(Stuttgarter Zeitung. Aus den Nachbarkreisen?)

Tag des offenen Denkmals in Esslingen
Im Mittelpunkt von „the Länd“
Esslingen hat viele Denkmäler zu bieten. Darum wird die Stadt am Samstag, 11. September, in den Fokus von Baden-Württemberg gerückt – mit der landesweiten Auftaktveranstaltung zum Tag des offenen Denkmals.
(Stuttgarter Zeitung. Kurt Tucholsky: "Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein".)

++++++

Medien
Wegen LGBTQ-Anbiederung – Ralf Schuler verläßt „Bild“
Der Leiter der Parlamentsredaktion der „Bild“-Zeitung, Ralf Schuler, schmeißt hin. Als Grund nennt er die Anbiederung des Axel-Springer-Verlag an die Regenbogen-Gemeinschaft. Teilen der Redaktion wirft er „stalinistischen Schwulst“ vor.
(Junge Freiheit. Die deutschen Stalins heißen anders.)

Wuppertal
Haus der Integration: Syrer sticht Mitarbeiterin nieder
Ein Syrer verletzt mit mehreren Messerstichen eine Mitarbeiterin einer Wuppertaler Einrichtung für Zuwanderung schwer. Die Polizei kann den Täter festnehmen. Das Motiv ist noch unklar, teilt auf JF-Anfrage die zuständige Staatsanwaltschaft mit.
(Junge Freiheit. Wer wollte sich nicht integrieren?)

Kriminologe schlägt Alarm
Warnung vor einem „rechten Flügel“ der Polizei
Bildet sich in der Polizei ein „rechter Flügel“? Forderungen der AfD fielen bei einem Teil der Beamten auf fruchtbaren Boden – ein Polizeiforscher sieht nun eine „konkrete Gefahr“.
(Junge Freiheit. Den linken regierenden sie er nicht? Wie verrückt ist das denn? Ist Recht rechts? Wann wird die alte CDU zugemacht?)

============
NACHLESE
Chaos im Fernverkehr
Verspätung schon eingepreist – Der neue Plan der Bahn offenbart ihre
Erste Auswertungen wissenschaftlicher Studien legen nahe, dass mit dem 9-Euro-Ticket kein Klimaschutz erzielt wird. Die Sonderfahrtkarte führt demnach nicht dazu, dass die Menschen ihr Auto stehen lassen. Überfüllte, verspätete oder ausgefallene Züge – Bahnfahren ist so chaotisch wie selten. Nun will die Deutsche Bahn mit Sofortmaßnahmen im Fernverkehr gegensteuern. Manche Idee wird helfen, doch die Ursache des Problems bleibt. Die Fahrtzeit wird sich oft sogar verlängern...
(welt.de. Stümper und Dilettanten sammeln sich in Politik und Ämtern. Wer kann, wird sich nicht verschlechtern und umsteigen wollen.)
=============

Paris: Echte Antifa demonstriert gegen ukrainische Faschisten
Von JOSEPH MILLER
In Paris und Brüssel führt eine antifaschistische Aktion Versammlungen gegen die ukrainische Bombardierung des größten europäischen Atomkraftwerks durch.Während hierzulande Linksradikale heuchlerisch die Antifa-Agenda nutzen, um das Christentum zu unterdrücken und schöne europäische Städte wie Hamburg gewaltsam vereinnahmen, gibt es in Frankreich immer noch die ECHTEN Antifa-Kämpfer.Am 31. Juli demonstrierte eine Gruppe internationaler Aktivisten vor der ukrainischen Botschaft in Paris (Avenue de Saxe, 21). Sie gaben dem ukrainischen Präsidenten Selenskyj die Schuld am Krieg und wiesen auf den Aufstieg des Neonazismus und Neofaschismus in diesem Land hin.Unter den Slogans war ein Aufruf an Kiew, die Bombardierung des Kernkraftwerks Zaporizhzhia, des größten Atomkraftwerks in unserem gemeinsamen europäischen Haus, einzustellen: Die Mainstream-Medien legen diese Geschichte kaum auf den Tisch, aber am 20. Juli 2022 sollen ukrainische Drohnen diese von Russland kontrollierte Anlage angegriffen haben.Außerdem führten die Aktivisten zahlreiche Beweise für Rechtsradikalismus in der heutigen Ukraine auf – etwas, das in jedem anderen Fall eine endlose Medienhysterie hätte auslösen können. Tatsächlich wurde das berüchtigte Asow-Bataillon der ukrainischen Armee sogar von den MSM als weiße Rassistengruppe beschuldigt und es verwendete ja auch fortwährend Symbole im Nazi-Stil.Nach der Kapitulation des Asowschen Bataillons in Mariupol im Mai dieses Jahres wurde es durch eine andere nationalistische Einheit, das Kraken-Bataillon, ersetzt. RT, das russische Staatsmedium, beschuldigte Kraken, Zivilisten im Donbass abgeschlachtet zu haben.Darüber hinaus hat sogar die OSZE in ihrem Bericht mehrere Fälle von Folter, Gewalt und Radikalismus zugegeben, die von asowschen und ukrainischen Staatsorganen gegen unschuldige Menschen während des Konflikts verübt wurden.Abschließend forderten die französischen Aktivisten die europäischen Politiker auf, die Versorgung von Selenskyjs Regime mit militärischer und finanzieller Hilfe einzustellen, und drängten darauf, jegliche Beziehungen zu den Neonazi-Anhängern abzubrechen. Laut den Aktivisten idealisiert Europa das Bild von Selenskyj, der tatsächlich viele freie Medien verboten und seine politischen Konkurrenten wie Viktor Medwedtschuk, Chef der größten prorussischen Oppositionspartei des Landes, inhaftiert hat.Gleichzeitig, am selben Tag, dem 31. Juli, führte die zweite Gruppe antifaschistischer Aktivisten eine ähnliche Demonstration in einer anderen französischsprachigen Stadt, Brüssel, durch. In der Avenue A. Lancaster, vor der ukrainischen Botschaft in Belgien, beschuldigten etwa 10 Personen Selenskyi der Kriegsverbrechen, des Rechtsradikalismus und der Intoleranz.
>>>[Anm. d.Red.: Die französische Antifa verbindet mit der deutschen mittlerweile eine echte Feindschaft, weil die Linksradikalen in Deutschland, nach Ansicht der Franzosen, die Freiheit nicht verteidigen würden. Besonders aufgebracht waren die Franzosen während der Coronamaßnahmen, als die deutsche Antifa das Regierungsnarrativ übernahm. Zitat: „Keine echte Antifa, die diesen Namen verdient, will eine Maske tragen oder sich impfen lassen. Eine Antifa ist Anti-System, Autonome, für Menschen und kämpft für Freiheit.“
(pi-news.net)

************
DAS WORT DES TAGES
Der Bau von Windkraftanlagen ist aufgrund steigender Rohstoffpreise immer weniger attraktiv. Diese Räder sind wirtschaftlich, energetisch und materiell nicht tragbar. Außerdem gibt es Probleme, diese neuen Parks in ein wie in Deutschland der Fall bereits überlastetes Stromnetz zu integrieren. Wir sollten anfangen, über ein anderes Übergangsmodell zu sprechen. Der Konsum muss sinken, da geht nichts dran vorbei. Haben Sie schon von nicht-elektrischen erneuerbaren Energiesystemen gehört? Es wird nur sehr wenig darüber gesprochen, aber sie waren die dominierenden Systeme zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Wir müssen sie wieder ausgraben und mit der aktuellen Technologie aktualisieren.
(Antonio Turiel, spanischer Klimaforscher und Physiker,Forscher am Institut für Meereswissenschaften in Barcelona und Mitglied des spanischen nationalen Forschungsrats (CSIC), Tichys Einblick)
************

Hat Kahrs das Geld bekommen, damit er die AfD beleidigt?
Von WOLFGANG PRABEL*
Derzeit vermuten die Systemmedien, der reiche Geldsegen im Schließfach von Johannes Kahrs (SPD) hänge mit den Cum-Ex-Geschäften in Hamburg zusammen. Die SPD wäre von einer Großbank mit Spenden ruhiggestellt worden und so ähnlich. Vielleicht stammt die Kohle aber auch von einem Magnaten, und wurde für eine AfD-Beleidigung im Bundestag gestiftet? Ich habe ein skandalöses Video rausgesucht. Der umstrittene SPD-Politiker gab sich sehr engagiert. Steckten da die 200.000 € dahinter? Noch ein Fakt spricht dafür: Bestechungsgeld in der Steuerskandalsache hätte Kahrs wohl kaum in einem deutschen Schließfach verwahrt. Deutsche Bankfächer sind etwa so sicher wie ein Spaziergang durch den Görli oder die Bundestagstoiletten vor Kokain. Das musste Kahrs klar sein, oder ist er total bekloppt?
Grüße an den Inlandsgeheimdienst:
Darf man das Volk betrügen?
Ich sage: Nein!
Doch willst du sie belügen,
So mach‘ es nur nicht fein.
(Geh. Rath v. Goethe)
*Zuerst veröffentlicht bei prabelsblog.de
(pi-news.net)

Finstere Inflations-Prognose für Deutschland - und eine heilende Erkenntnis
Von Gastautor Gabor Steingart
Immer mehr Experten äußern sich pessimistisch über den Fortlauf der Inflation in der Euro-Zone. Ein Blick in die Geschichte zeigt, warum das so ist. Klar ist: einen schmerzfreien Ausweg aus der Inflationsfalle hat es noch nie gegeben. Doch es gibt auch Hoffnung....Fazit: Die Vergangenheit lehrt, dass es keinen schmerzfreien Ausweg aus der Inflationsfalle gibt. Der kurze Weg aus der Misere heißt: mehrere Zinserhöhungen und Rezession. Der lange Weg heißt: Stagnation und weitere Inflation. Das Stichwort der nächsten zehn Jahre für unsere Mitmenschen heißt also Anstrengung, nicht aussteigen. Oder um es mit Winston Churchill zu sagen: "Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.“
(focus.de. Warum nicht Täter rechtzeitig in Haft nehmen?)

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

„Inflationsausgleichsgesetz“
„Wirtschaftsweise“ findet, Lindners Steuerpläne passen nicht in die Zeit
(welt.de. Hat Lindner schon mal irgendwo gepasst?)

Michael W. Alberts
Pfauen der Energiewende – vom ZDF gerupft
Man muss auch mal loben können: Eine ZDF-Doku entlarvt in geradezu genialer Weise führende Protagonisten der Energiewende: Man lässt sie einfach reden und fragt dann informiert nach. Ein geeigneter Anlass für eine akribische Analyse des Energiewende-Desasters in zwei Teilen.
(achgut.com. Wer betreibt Selbstaufklärung und hängt sich damit auf?)

Redaktion
Diese Rede werden wir bald von Robert Habeck hören
Südafrika leidet unter einer schweren, hausgemachten Energiekrise. Kürzlich wandte sich Präsident Cyril Ramaphosa an die Nation, um die Menschen zu beruhigen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir aus Berlin ähnliche Durchhalte-Reden hören werden.
(achgut.com. Sind die alten Platten der nationalen und internationalen Sozialisten nicht noch im Archiv?)

Peter Grimm
Woher kommen die Straftäter?
Eigentlich soll man diese Frage nicht stellen, denn einige Antworten könnten irritierende Informationen enthalten.
(achgut.com. Immer aus Deutschland.)

Claudio Casula
Witten: Freibadsaison endet bei 30 Grad
Das Komplettversagen der Energiepolitik müssen die Bürger ausbaden. Auch im nordrhein-westfälischen Witten, aber nicht öffentlich: Das Annener Freibad schließt mitten im Hochsommer.
(achgut.com. Zu viel Freiheit schadet.)

Leserbrief
Wie in deutschen Pflegeheimen geimpft wird
Die vierte Runde der Covid-Impfungen in deutschen Pflegeheimen hat begonnen, ob die Beteiligten es wollen oder nicht. Impfteams ziehen durch die Heime, die sicher sind, niemandem etwas Schlechtes zu tun. Die Realität sieht leider häufig anders aus. Der Erfahrungsbericht eines Lesers
...Mein Vater hat nun das ähnlich gebaute Vektor-Präparat „Spikevax“ ganz und gar nicht gut vertragen. Seit einer guten Woche kehrt das Fieber immer wieder, war zeitweise auf 39 Grad angestiegen. Daneben ist er sehr schlapp, inzwischen kann er nicht mehr ohne fremde Hilfe aufstehen oder gehen. Kein Mensch weiß, ob sich das in seinem Alter wieder geben wird. Derselbe Mann, der mir eine Woche zuvor noch alleine, ohne jede fremde Hilfe laufend entgegenkam. Wie kam es so weit? Ich hatte der sogenannten zweiten „Booster-Impfung“ eigentlich widersprochen, habe aber nicht die Betreuung meines Vaters, die bei anderen Familienmitgliedern liegt...
(Tichys Einblick. Die Würde des Menshcen wird immerangetastet.)

Gelingt Indien der Aufstieg zu einem eigenen Empire?
Die Indienststellung von Indiens erstem Flugzeugträger aus eigener Produktion unterstreicht dessen Großmachtambitionen. Vorbei die Zeiten, in denen der Subkontinent nur ein Teil des britischen Empire war. Unter Premierminister Narenda Modi zeigt sich das Land selbstbewußt auf der Weltbühne.
(Junge Freiheit. Macht's deutsche "Entwicklungshilfe" wie in China möglich? Die Mediathek von ÖRR Arte zeigt in "Der Stern von Indien", wie es wegen Islam zur Selbständigkeit des Landes in Zweiteilung mit Abspaltung und Feindschaft Pakistans kam und Integration von Moslems in anderen Gesellschaften mutmaßlich nicht funktioniert.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.