Springe zum Inhalt

Gelesen

Deutsche, Eure Regierung liebt Euch nicht!

(tutut) - Ein blaugrauer Zeitungsmontag mit den Sonntagsnachrichten hat das Wichtigste verpasst. Sowohl den "Winteranfang" als auch den "Weltorgasmustag". Wo haben Qualitätsjournalist*innen bloß ihre Gedanken? Keine Lust auf Weihnachten, seit das Virus aus China nun in Großbritannien Junge gekriegt hat und nicht mehr von Europa nach "Europa" fliegen darf. Dabei führen alle Wege nach Rom, aber keiner mehr nach Bethlehem, zumal rein historisch, wenn überhaupt, eine Krippe in Nazareth gestanden haben müsste. Einer weiß sowieso alles besser: "'Maria und Josef hatten sich die Geburt ihres Sohnes anders vorgestellt' - Weihbischof Karrer zu Gottesdiensten in der Weihnachtszeit, Lernkurven nach Ostern und 'Kirche goes digital'“. Der verzellt euch was, wenn ihm ein Priester und Redakteur die Stichwörter liefert! Seit die Kirchen sich aber zu Seelsorgeeinheiten erklärt haben, hat die Schweizer Garde als Überbleibsel der einst gefürchtesten Söldner auf dem Kontinent im Falle eines Falles überall ihre Kasernen. Und das zum Ende der Gotteskrieger. Es war nicht Zufall, dass zwei Bischöfe der Ökonomie und Ökumene ausgerechnet in Jerusalem ihr Kreuz ablegten: "Jeder Zweite gegen Gottesdienste an Weihnachten". Corona hat Maria abgelöst, zusammen mit Angela, und die "Lust auf Zukunft" heißt nicht mehr Guido Wolf oder gar Susanne Eisenmann, sondern "Ein Märchen für die Ewigkeit - Alle Jahre wieder läuft der Klassiker an Weihnachten im Fernsehen: 'Sissi'“. Dabei ist's er ("Söder fordert mehr Tempo beim Impfen"). Sonst wird der Starnberger See zum Tsunami. Die wirkliche Weihnachtsgeschichte aber heißt "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Der Nachtkrabb  kommt nun mit der Verwandtschaft von German Angst. "Europas Angst vor dem mutierten Virus - Kontinent schottet sich gegen neue britische Corona-Variante ab - Flugverkehr eingestellt". Die Leyenärztin weiss Bescheid. "Union will Steuer auf Online-Pakete - CDU-Abgeordnete fordern Abgabe von Amazon & Co. - Lob vom Städtetag". Morgen ist auch wieder ein Tag, sie sollten den heutigen nicht vor dem Untergang des Abendlandes loben! Die CDU gibt es nämlich gar nicht mehr. So wenig wie Bielefeld. Der Volkserzieher hat das Wort und artikelt sein Leid: "Zeit für ein paar Regeln...Es wird Zeit für ein paar Regeln, um die Profiteure der virtuellen Geschäftsmodelle angemessen an den von ihnen verursachten Verwerfungen zu beteiligen". Schluss mit sozialer Marktwirtschaft, Merkel hat einen Plan. Gelernt ist gelernt, Untergang Deutschlands zum Dritten. Erst wird der Einzelhandel zugemacht, die Leute zuhause eingesperrt, und dann versteht Qualitätsjournalismus nur noch DDR, aber nicht die Welt der Menschen , geschweige was eine Stadt ist, nämlich ein Hort der Bürger. Und die sollen sich nun selbst mehrmals abkassieren, weil sie offensichtlich für blöd gehalten werden: "Die Union will Paketlieferungen mit einer Abgabe belegen. Mit den Einnahmen daraus könnten die Innenstädte wieder belebt werden, etwa durch den Umbau von reinen Einkaufszentren in Erlebnisräume. Der Ansatz ist gerechtfertigt. Schließlich nutzen die Online-Händler bisher kostenlos die Infrastruktur der Städte". Ist Kannitverstan Chefredakteur? Warum sitzen Medienhäuser auf Wolke 7 bis 9 und betteln ebenfalls ums Geld der Steuerzahler wie der Staatsfunk mit der "Demokratieabgabe"? Was haben die Zwangszahler dafür bekommen? Angela Merkel und ein Virus mit Familie. Da alle schlechten Dinge drei sind, ist bereits eine Skatrunde von drei nicht miteinander verwandten Männern höchst verdächtigt und muss von der Polizei, stets der Politik zu Diensten, gesprengt werden. Deshalb kann auch Jesus nicht mehr in Kirchen platziert werden, verstößt er doch gegen alle Bußgeldkataloge, ohne Karten zu spielen: "Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen". Wie viele sind noch zusammen, um Lokalzeitung zu machen? "Freie" freigestellt, denn das Leben ist eingestellt, maskiert und kastriert: "Kirchenmusik an Weihnacht -  Trotz Corona wird es ein abgespecktes Programm heben". Wenn sowas in Spaichingen passiert, kann jetzt dort auch noch ein Nikolaus in der Schule herumirren. Vieles passiert, wenn überhaupt, an der Prim später wie in Meckpomm.  Martin Hechts Definition von Lokaljournalismus mit 99,9 Prozent Bockmist lassen sich übererfüllen, wozu gibt es Volontärinnen? In der Not schmeckt die Butter auch ohne Schinken oder der Schwabo hilft aus: "Erich Hauser wäre 90 Jahre alt geworden - Galerie, Buch und reich gefüllte Homepage würdigen den Rottweiler Künstler im Jubiläumsjahr". 90 Jahre, selbst wenn es ihn noch gäbe, sind kein Jubiläum. Aber jeder packt seine Sachen, wenn er nicht Amazon heißt: "Caritas schnürt Adventspäckle - Hilfe für Menschen, die in Corona-Pandemie und Vorweihnachtszeit unter Einsamkeit leiden". Klingeln denn nicht die Zeugen Coronas und Mormonen an der Tür? Vielleicht wissen die ja was über den Winteranfang, der steht wenigstens im "Kleinen Kalender": "Am 21. Dezember 2020 ist auf der Nordhalbkugel astronomischer Winteranfang. Die Jahreszeit Winter ist die kälteste und dunkelste des Jahres. Mit dem Beginn des Winters am astronomischen Winteranfang am Tag der Wintersonnenwende werden die Tage jedoch wieder länger, womit es wieder zunehmend hell wird. Die Sonnenenergie im Winter reicht allerdings nicht aus, um den Wärmeverlust auszugleichen, weshalb erst im Frühjahr die Temperaturen steigen und der Winter als Jahreszeit oft von Frost, Schnee und vor allem Kälte geprägt ist". Die Wissenschaftler sind schon ohne Wirrologen drei Wochen voraus: "Auf der Nordhalbkugel ist am 1. Dezember meteorologischer Winterbeginn. Jahreszeiten beginnen aus meteorologischer Sicht immer am ersten Tag eines Monats. Demnach zählen die Monate Dezember, Januar und Februar zur winterlichen Jahreszeit. In der Zeit vor Erfindung des Computers ließen sich so Statistiken einfacher erstellen. Der Winteranfang kann entweder astronomisch, meteorologisch oder phänologisch bestimmt werden. Der Winter wird auch kalte Jahreszeit genannt. Er bringt Schnee, Frost und Eis und ist thematisch eng mit dem Weihnachtsfest und etlichen Bauernregeln verbunden. Kinder freuen sich auf Schlittenfahren und Schneeballschlachten. Auch das Rollen und Formen von größeren Schneekugeln, die zu Schneemännern aufgetürmt werden, ist sehr beliebt". Lust auf mehr? "Der Welt-Orgasmus-Tag findet statt am 21. Dezember 2020. Der Orgasmus, fachsprachlich auch Klimax, ist der Höhepunkt des sexuellen Lusterlebens, der üblicherweise beim Geschlechtsverkehr oder der Masturbation eintreten kann. Kurz vor dem Orgasmus steigert sich die Durchblutung der Geschlechtsorgane bis zum Maximum, während des Höhepunkts kommt es im Genitalbereich zu rhythmischen unwillkürlichen Muskelkontraktionen, in denen sich die sexuelle Spannung entlädt. Anschließend erfolgt meist eine Entspannung des Genitalbereichs, oft auch des gesamten Körpers..." Weitere Details sind überflüssig. Einfach mal ausprobieren! Oder ist jedem die Lust vergangen, wenn er täglich die Domina mit der Peitsche und ihrer Virusdressur sehen muss? Kannverstan. "Der Orgasmus wurde und wird in vielen Gesellschaften mit Tabus belegt, gleichzeitig war er zu allen Zeiten Gegenstand der Auseinandersetzung und der Faszination. Die Bandbreite führt von metaphorischen Umschreibungen und künstlerischen Darstellungen über gesellschaftliche sowie spirituelle Auseinandersetzungen bis hin zu geschlechtsspezifischen Konsequenzen. Den Orgasmus kann man im physiologischen Sinn als einen zentralnervösen Vorgang beschreiben und somit von anderen Sexualfunktionen deutlich abgrenzen". Zeitung hat wirklich wie eine zitternde Kanzlerin nix mit Nix zu tun. Einer oder zwei, da kommt noch nicht die Polizei vorbei. Trumpf!  Spielt "Patience"!  Caritas hilft vielleicht mit einem Päckle Karten.

Tuttlingen
„Abholen erlauben“: Offener Brief an Kretschmann aus Sorge um Einzelhandel
Der Tuttlinger CDU-Kreisverband hat sich mit einem offenen Brief an Ministerpräsident Winfried Kretschmann gewandt und gebeten, seine Ablehnung von Abholgeboten im Einzelhandel zu überdenken. „Die Fußgängerzonen und Einkaufsstraßen von Tuttlingen, Trossingen und Spaichingen werden durch Abholmöglichkeiten nicht zu Hotspots. Aber sie werden nach Corona deutlich eintöniger, weil sich die inhabergeführten Geschäfte, die es überhaupt noch gibt, nicht über die Pandemie werden retten können“, schreiben Kreisvorsitzende Maria-Lena Weiss und Schatzmeister Hermann Früh...
(Schwäbische Zeitung. Regiert die CDU nicht im Land mit, sitzt in Tuttlingen nicht ein Mehrfachminister? Was für ein politischer Offenbarungseid einer im Kreis nicht mehr wahrnehmbaren CDU, die nur noch den Grünen nachläuft! Was versteht die CDU noch unter Demokratie und Rechtsstaat, hält sie Kretschmann unwidersprochen für einen Diktator, wo ist ihre Landtagsfraktion, wohin hat sich das Parlament verabschiedet, wie auch Bürgermeister, Landräte, Gemeinderäte, Kreistage, warum erfüllen die nicht ihre Aufgaben und Amtseide? Wo sind die Kreisvorstandsmitglieder Kauder MdB und Wolf MdL und Multiminister, denn die sind im Gegensatz zu Früh Mandatsträger?)

Zisch Frisch spendet Getränke an Krankenhaus, Rettungsdienst und Gesundheitsamt
Für alle diejenigen, die über die Weihnachtsfeiertage für die Gesundheit im Einsatz sind: Der Getränkehändler Zisch Frisch aus Tuttlingen spendet in der Weihnachtszeit Getränke an die Menschen, die über die Feiertage arbeiten müssen. An das Krankenhaus, den Rettungsdienst und das Gesundheitsamt.
(Schwäbische Zeitung. Kann sich der "wirtschaftsstarke" Kreis TUT mit dem Geld der Steuerzahler nicht mehr um seine Beschäftigten kümmern?)

Kolping spendet 3500 Euro
Durch seine Nikolausaktion, die dieses Jahr „pandemiekonform“ durchgeführt wurde, bekam die Kolpingsfamilie Spaichingen etwa 1800 Euro an Spenden zusammen. Beim Kolping entschied man sich, den Betrag aufzurunden und 2000 Euro an den Tuttlinger Verein Phönix zu spenden. Dies ist ein gemeinnütziger Verein gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen.
(Schwäbische Zeitung. Beherrscht die Redaktion kein Deutsch mehr (Kolpingsfamilie! Seine Nikolausaktion!)? Gibt's in Spaichingen keinen Verwendungszweck für Spenden, wobei ja schon mal die Katholische Kirche in einem speziellen Fall selbst eine Adresse wäre.., aber ansonsten Afrika?)

Nebenwirkungen seien auszuschließen
Ulmer Virologe: Schnelle Zulassung von Corona-Impfstoff ohne Alternative
Zulassung von Corona-Impfstoff EMA will Gutachten zu Biontech-Impfstoff vorstellen
(swr.de. Vor Alternativlosen ist zu warnen!)

Millionenförderung für Keltenorte im Land
(swr.de. Werden Ausgestorbene dadurch wieder lebendig?)

Flüchtlingsrat: Corona verschärft Probleme
Die Corona-Pandemie hat auch jene getroffen, die in Baden-Württemberg Schutz suchen. Doch das Virus und seine Folgen haben die Probleme der Flüchtlinge nochmal verschärft, findet der Flüchtlingsrat. Er zeigt gleich mehrere Beispiele auf.
(swr.de. Fakes? Schutz vor EU-Nachbarländern? Illegale sind keine "Flüchtlinge"!)

Stuttgart und Diesel: Die Lüge geht weiter
Lockdown und Dieselfahrverbote haben keinen Einfluss auf Werte der Messstationen
Lockdown in Stuttgart – weniger Autos, weniger Luftschadstoffe, sollte man annehmen. Doch weit gefehlt: Die Luftmesswerte zeigen sich vom deutlich verminderten Verkehrsaufkommen unbeeindruckt.
VON Holger Douglas
Die Dieselfahrverbote und der durch den Lockdown bedingt geringere Autoverkehr zeigen keine Auswirkungen auf die Werte, die die Luft-Messstationen liefern. ...Denn zusätzlich zum Lockdown gibt es in Stuttgart die wohl weitgehendsten Fahrverbote deutscher Städte: Dieselfahrzeuge der Euro 3 und 4 Norm dürfen seit 1. Januar 2019 nicht mehr in die Landeshauptstadt Baden-Württembergs fahren...Die wirtschaftlichen Folgen in der Stadt sind dramatisch. Autobesitzer mussten neuwertige drei, vier Jahre alte Autos verramschen, die heute häufig in Ländern in Osteuropa fahren. Nach diesem fundamentalen Kampf gegen den Diesel in der Stadt, in der das Auto erfunden wurde, sollte man aufgrund des Lockdowns und des drastisch gesunkenen Autoverkehrs erwarten, dass die Luftwerte in der Stadt sich deutlich verändert haben.
(Tichys Einblick. Ideologien haben weder mit Verstand noch mit Vernunft zu tun. Leser-Kommentar: "Die NGOs machen die Politik und unsere Politiker sind zu Tanzbären verrottet! Wir brauchen unbedingt den Volksentscheid bei dem Themen auch klar diskutiert werden und nicht von Merkel zur Machterhaltung vergewaltigt werden! Den Schaden von wegen zu hohem CO2-Ausstoss aufgrund der Abschaltung der AKWs könnte man doch Merkel mal anlasten! Aber das geht nicht, da die Roten unter der Leitung von Merkel das Ruder übernommen haben und fleissig an dem Ast sägen auf dem sie sitzen. Das Dumme ist nur, dass wir auch auf dem Ast sitzen und immer weniger dafür sorgen können diesen Ast mit ihren Steuern und Sozialbeiträgen zu stärken!" Der Volksentscheid steht im Grundgesetz, wird aber ständig als Möglichkeit geleugnet: Artikel 20: "Artikel 20. (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat. (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt". Schon die Abstimmung über eine Verfassung nach der "Wiedervereinigung" wurde verweigert und mit Trick 17 umgangen: Es wurden neue Länder gebildet und diese traten der BRD bei.)

Söder in Quarantäne – CSU-Minister positiv getestet
Der bayerische Ministerpräsident Söder muss sich in Quarantäne begeben. Er ist eine sogenannte Kontaktperson 1. Ein Test von Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU) war positiv ausgefallen. Herrmann koordiniert mit Söder die Corona-Politik Bayerns.
(welt.de. Das kann ja nur einer von der AfD oder den Querdenkern gewesen sein. Wie glaubhaft ist Don Quijote von Franken in seinem Kampf gegen Windmühlen?)

Der neue Mann im Halbmond?

Antisemitische Attacken überschatten Kür der Miss France
Die Wahl der Miss France 2021 ist durch antisemitische Attacken im Internet überschattet worden. April Benayoum, die bei dem Wettbewerb am Samstag im westfranzösischen Puy-du-Fou den zweiten Platz belegte, hat einen Vater israelischer Herkunft. Die junge Frau sah sich deshalb antisemitischen Kommentaren in den Online-Netzwerken ausgesetzt. Vor allem auf Twitter wurde Benayoum mit antisemitischen und israelfeindlichen Beleidigungen überzogen. Viele Nutzer forderten sie etwa auf, aus Frankreich „abzuhauen“.Mitglieder der französischen Regierung reagierten empört...Benayoum selber sagte der Regionalzeitung „La Provence“, sie finde es „traurig“, dass es derartige Attacken im Jahr 2020 noch gebe. Es müsse eine Mobilisierung geben, „damit das aufhört“. Zur Miss France gewählt wurde die 23-jährige Studentin Amandine Petit, Miss Normndie. Auch sie solidarisierte sich mit Benayoum. ...
(welt.de. Frankreich ignoriert ein seit Jahren wachsendes Problem seitens des  großen überwiegend islamischen Bevölkerungsteils. Miss Elsass,  Aurélie Roux, eine Großnichte aus der Verwandtschaft des Autors, wurde Dritte der Miss-France-Wahl.)

================
NACHLESE
UN-Generalsekretär verhöhnt Sozial Schwächere
Genosse Antonio Guterres spricht – und der Bundestag lauscht andächtig
Von Klaus-Rüdiger Mai
Was der UN-Mandarin nicht sagte: Während die chinesische Wirtschaft wahrscheinlich um 2 % wächst und China zum Profiteur der Pandemie wird, verzeichnet die deutsche Wirtschaft ein Minus von 6.6 %, ohne Kurzarbeitergeld und Aussetzung der Pflicht, die Insolvenz zu melden, läge der Wert wohl bei minus 8 %. Seitdem die Bundeskanzlerin eine neues „Verfassungsorgan“ gestiftet hat, den Rat der Ministerpräsidenten und damit das Parlament entlastet, und der Bundestag Gesetzesvorlagen, die Deutschland grundlegend verändern wollen, in Rekordzeiten von zwei Tagen beschließt, hat er natürlich Zeit gewonnen, Gäste einzuladen und ihnen zuzuhören..Da verblüfft Genosse Guterres die lauschenden Parlamentarier mit der Feststellung: „Studien belegen, dass weibliche Führung während der COVID-19-Pandemie zu stärker faktengestützten, nachhaltigeren, inklusiveren und wirksameren Ergebnissen geführt hat.“....Genosse Guterres will „gegen das Virus der Fehlinformationen vorgehen.“...Sein Vorbild ist nicht Immanuel Kant. Der Genosse Leonid Iljitsch Breshnew ließ Regimekritiker in die Psychiatrie einliefern, ..Im politischen Diskurs haben medizinische, genauer pathologische Kategorien nichts zu suchen. Wer sie benutzt, verlässt den Boden der Aufklärung....
(Tichys Einblick. Kommunismus klärt nicht auf, sondern braucht Kläranlagen. Der Bundestag versteht eh nichts, sonst wüsste er seit Papst Benedikt XVI., dass Räuberbanden Unrechtsstaaten regieren.)
=================

Markus Gärtner im Gespräch mit dem Fußball-Weltmeister von 1990
Thomas Berthold: „Jeder, der sich kritisch äußert, wird sofort attackiert“
Von MARKUS GÄRTNER
„So kann es nicht weitergehen“, sagt der Fußball-Weltmeister von 1990, Thomas Berthold, im Interview mit Markus Gärtner. Die Corona-Politik der Regierung hat aus ihm einen politischen Menschen, einen Aktivisten gemacht.Und er spricht aus, was viele in diesem Land denken, sich aber nicht zu sagen trauen:
Kritiker: „Jeder, der sich äußert, wird sofort attackiert.“
Corona-Politik: „Nur Versprechen, keine Ergebnisse, keine Konzepte.“
Corona-Impfungen: „Jeder sollte sich sehr gut überlegen, auf was er sich da einlässt.“
Medien-Framing: „Die Leute machen sich ein eigenes Bild.“
Bundestagswahl: „Es ist wichtig, dass es nächstes Jahr eine Alternative gibt für den Wähler.“
Fußball: „Seit Mai schaue ich keinen Fußball mehr, denn Fußball ohne Zuschauer ist für mich Verrat an dem Sport.“ Berthold kommt in diesem Gespräch locker, entspannt und sympathisch rüber. Was er sagt, hat er sich gut überlegt. Die Stigmatisierung durch den medialen Mainstream lässt ihn kalt. Zehn von zehn Leuten, die ihm begegnen, sagen, er habe Recht. Berthold ist ein großer Fan des Schweizer Modells der direkten Demokratie und bedauert, dass die etablierten Parteien in Berlin sich in eine „Gesamtpartei“ verschmolzen haben.
(pi-news.net)

Opa für Europa?

Unüberbrückbare Meinungsdifferenzen über den Kurs von Meuthen
AfD-Bundesvorstand schmeißt Roland Hartwig aus AG Verfassungsschutz
Paukenschlag in der AfD: Der Bundesvorstand der Partei hat in einer Telefonkonferenz am Montagmorgen den Leiter der parteiinternen Arbeitsgruppe Verfassungsschutz (AG VS), Dr. Roland Hartwig, aus der AG VS geworfen. Die Entscheidung fiel durch Mehrheitsbeschluss. Als Grund wurden „unüberbrückbare Meinungsdifferenzen über den Kurs von Parteichef Jörg Meuthen“ genannt. Knuth Meyer-Soltau, Landesvorstandsmitglied der AfD NRW und als Meuthen-Getreuer bekannt, wird ihn an der Spitze der Gruppe ersetzen. Der frühere Chefsyndikus der Bayer AG mit weltweiter Verantwortung für den Bereich Recht und Patente des Bayer-Konzerns, genießt innerhalb der Bundestagsfraktion mit seiner ruhigen und sachlichen Art hohes Ansehen.Nach dieser Legislatur wird der 66-Jährige voraussichtlich nicht mehr für den Bundestag kandidieren.
(pi-news.net)

ZUR PERSON
Jörg Hubert Meuthen
Wikipedia mit Links über Meuthen: "Jörg Hubert Meuthen (* 29. Juni 1961 in Essen ist ein rechtspopulistischer deutscher Politiker (AfD) und Wirtschaftswissenschaftler. Seit Juli 2015 ist er einer von zwei Bundessprechern (Parteivorsitzender) der AfD, seit Ende 2017 Mitglied im EU-Parlament und dort stellvertretender Vorsitzender der Fraktion Identität und Demokratie.Er war Spitzenkandidat seiner Partei für die Europawahl 2019.Meuthen ist römisch-katholisch und wuchs in Essen auf. Sein Vater war Kaufmann und vermittelte für ein Mülheimer Unternehmen betriebliche Altersvorsorgen. In die Kirche ging er bis zu seiner Erstkommunion; zur Kirche zurück fand er nach eigenen Aussagen über die theologischen Schriften des späteren Papstes Joseph Ratzinger; er bezeichnet diese als seine religiöse Sozialisation. Er machte sein Abitur am Goethe-Gymnasium in Bad Ems in Rheinland-Pfalz, wohin seine Familie später zog.Von 1981 bis 1982 leistete er Zivildienst. Von 1982 bis 1989 studierte Meuthen Volkswirtschaftslehre in Münster und Mainz und erreichte 1989 seinen Abschluss als Diplom-Volkswirt.Von 1989 bis 1993 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Finanzwissenschaft der Universität zu Köln und wurde 1993 mit einer Arbeit über die Kirchensteuer zum Dr. rer. pol. promoviert. Nach seiner Promotion war er von 1993 bis 1996 Referent im Hessischen Ministerium der Finanzen. Ab 1997 war er Professor für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl und als Dozent auch an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Baden tätig. Seit seiner Wahl in den Landtag von Baden-Württemberg im April 2016 ist er dort beurlaubt.Meuthen hat drei Kinder aus erster und zwei aus zweiter Ehe. Im Januar 2017 gab er die Trennung von seiner zweiten Ehefrau bekannt. Im Juni 2018 heiratete er Natalia Zvekic (* 1982), die aus einer vorherigen Ehe ebenfalls fünf Kinder hat. Meuthen interessierte sich nach eigenen Angaben mit Ende 20 für die FDP, sah ihre Haltung in der Diskussion um die Pflegeversicherung jedoch als zu etatistisch. Den Entschluss, der AfD beizutreten, habe er am Abend der Bundestagswahl 2013 gefasst. Ihn habe die „Arroganz der Macht“ zornig gemacht, als Bernd Lucke in der Sendung Günther Jauch durch Wolfgang Schäuble verspottet worden sei. Ab November 2013 war Meuthen Beisitzer im Vorstand der AfD Baden-Württemberg. Im Januar 2015 wurde er zum stellvertretenden Landessprecher und im Juli 2015 zu einem der drei Landessprecher gewählt. Seit Oktober 2014 war er Leiter des Bundesfachausschusses 3 „Leistung und Gerechtigkeit“. Außerdem gründete er den Landesfachausschuss 5 „Arbeit und Soziales“, den er bis März 2015 leitete. Er kandidierte auf Listenplatz 10 bei der Europawahl 2014, konnte jedoch zunächst kein Mandat erringen. In einer Kampfabstimmung um die Parteiführung auf dem Mitgliederbundesparteitag der AfD in Essen im Juli 2015 wurde Meuthen nach der Niederlage von Bernd Lucke gegen Frauke Petry mit 62 Prozent der Stimmen zu einem der beiden Sprecher der Bundespartei gewählt.Auf dem Landesparteitag in Horb am Neckar im Oktober 2015 wurde Meuthen zum Spitzenkandidaten seiner Partei für die Landtagswahl in Baden-Württemberg 2016 gewählt.Er errang einen Parlamentssitz per Zweitmandat im Wahlkreis Backnang und wurde am 16. März ohne Gegenkandidaten zum Fraktionsvorsitzenden der AfD im Stuttgarter Landtag gewählt. Nachdem sich Meuthen mit seiner Forderung nach einem Fraktionsausschluss Wolfgang Gedeons, dem Antisemitismus vorgeworfen wurde, nicht durchsetzen konnte, traten er und zwölf weitere Abgeordnete aus und gründeten die Fraktion Alternative für Baden-Württemberg.[18] Im Oktober 2016 vereinigten sich beide Fraktionen wieder und Meuthen wurde erneut Vorsitzender der AfD-Fraktion.Als Beatrix von Storch nach der Bundestagswahl 2017 ihr Mandat im Europaparlament niederlegte, rückte Meuthen für sie nach. Den Vorsitz der Landtagsfraktion legte er direkt, sein Landtagsmandat mit Ablauf des Jahres 2017 nieder.Am 2. Dezember 2017 wählte ihn der Bundesparteitag mit 72 Prozent der Stimmen erneut zum Bundessprecher der Alternative für Deutschland.Am 16. November 2018 wurde Meuthen auf der Europawahlversammlung der AfD mit über 90 Prozent zu ihrem Spitzenkandidaten für die Europawahl 2019 gewählt.Am 14. Juli 2019 wurde Meuthen bei einer Mitgliederversammlung seines AfD-Kreisverbands in der badischen Ortenau mit (laut Welt) 25 Ja- und 27 Nein-Stimmen bei acht Enthaltungen nicht zu einem von acht Delegierten für den Bundesparteitag im November gewählt. In seiner Funktion als Bundesvorsitzender hat er zwar dort ein Rederecht, darf den Bundesvorstand allerdings nicht mitwählen. Dieses Ergebnis bei einer Routinewahl im eigenen Kreisverband wurde als Rückschlag Meuthens im internen Machtkampf mit Björn Höcke gewertet, gerade auch weil bei derselben Abstimmung mit Stefan Räpple und Thomas Seitz zwei Politiker als Delegierte gewählt wurden, die durch rechtsradikale Positionen aufgefallen waren.Auch seine Frau Natalia Meuthen wurde von dem Kreisverband nicht als Delegierte entsandt.[24] Meuthen ließ seine Mitgliedschaft im Januar 2020 vom AfD-Kreisverband Ortenau in den AfD-Kreisverband Baden-Baden/Rastatt umtragen.Im November 2019 wurde Meuthen beim Bundesparteitag der AfD als erster Bundesvorsitzender bestätigt, er gewann die Abstimmung mit 69,18 % vor Nicole Höchst (24,83 %) und Wolfgang Gedeon (3,7 %)".

Ethikrat-Mitglied analysiert
Ethik ganz groß: Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen, sollen auf Intensivbett verzichten
Von Elisa David
In einem Brandbrief hat Prof. Dr. Wolfram Henn (59), Humangenetiker der Saarland-Uni und Mitglied des Deutschen Ethikrats, die Verweigerer einer Corona-Impfung aufgefordert, im Falle einer schweren Erkrankung auf Intensivpflege zu verzichten. „Wer partout das Impfen verweigern will, der sollte, bitte schön, auch ständig ein Dokument bei sich tragen mit der Aufschrift: ,Ich will nicht geimpft werden! Ich will den Schutz vor der Krankheit anderen überlassen! Ich will, wenn ich krank werde, mein Intensivbett und mein Beatmungsgerät anderen überlassen.‘“ Weiter schrieb Henn: „Eine Impfpflicht gibt es nicht. Auch weil viele noch skeptisch sind und Fragen haben. Das ist verständlich. ABER: Bitte stellen Sie diese Fragen an Menschen, die sich wirklich auskennen.“...Da es leider keine sachlichen, wissenschaftlichen Debatten mehr gibt, bleibt mir nichts anderes übrig, als mir die eine und die andere Seite unabhängig voneinander anzuhören. Aber es ist mir nicht möglich zu sagen, wer recht hat...
(Tichys Einblick. Irrer die Kälberglocken nie klangen. Wer vom Ethikrathaus kommt ist nicht klüger als er hineinging.)

Sie will spielen und Bauklötzchen staunen. Wer 8,9 Prozent Kobolde in der langen Leitung speichert, kann auch Kanzlerin, wenn die Platziererin nicht voher alles putt macht. "Deutschland ist ein Irrenhaus".

**************
DAS WORT DES TAGES
Als SPDler unterstützt man den klassischen marxistischen Kommunismus, als Grüner unterstützt man den maoistischen Kommunismus, als CDUler unterstützt man den stalinistischen Kommunismus. Da spielen falsche Etiketten keine Rolle, egal ob sie Sarrazin, Palmer oder Merz heißen.
(Leser-Kommentar, Tichys Einblick)
***************

Neue Coronavirus-Variante
Drosten – „Ich denke, dass das Virus schon in Deutschland ist“
(welt.de. Tritratrulala. Solche Denker braucht das Land der Dichter nicht.)

Achgut.tv
Broders Spiegel: Die deutsche Wundertüten-Wirtschaft
Video. Angesichts des Corona-Virus können zwar plötzlich Grundrechte verschwinden, dafür kann der Staat aber auf einmal hunderte Milliarden Euro ausgeben, obwohl der öffentlichen Hand zuvor immer das Geld fehlte. Teile der Wirtschaft werden lahmgelegt, die Wertschöpfung zum Teil heruntergefahren, aber die Regierung zahlt überall Milliarden zum Ausgleich. Wie funktioniert diese Wundertüten-Wirtschaft?
(achgut.com. Jede DDR macht ihr Ende selbst.)

Jochen Ziegler
Mit BNT162b2 impfen?
Im Notzulassungsverfahren haben Großbritannien, Kanada und die Vereinigten Staaten den Pfizer/Biontech RNA-Impfstoff BNT162b2 für die Vermarktung zugelassen. Die Europäische Arzneimittelagentur EMA will die Zulassung wohl am 21. oder 29.12.2020 durchziehen. Was sie über Risiken und Nebenwirkungen wissen müssen.
(achgut.com. Der Tod steht unter Naturschutz.)

Gut leben im Lockdown
Gut leben, obwohl so viel verboten ist
Von Tichys Einblick
Der Lockdown wird nicht nur bis zum 10. Januar dauern - schon jetzt ist absehbar: Die „Infektionszahlen“ werden nicht zurückgehen, weil die Maßnahmen am falschen Punkt ansetzen. Dann wird der Lockdown bis Ostern verlängert und verschärft. Wie können wir das überstehen? Sind wir alle Hühner im Käfig, die darauf warten müssen, dass Karl Lauterbach mit dem Futtereimer vorbei kommt? Keineswegs. Lockdown-Erfahrene wissen sich zu helfen. „Fair Trade“ ist der neue Schlachtruf, wie sich Händler gegen den übermächtigen, staatlich beförderten Giganten Amazon wehren können: Faire Preise, fairer Handel mit den Bürgern in der Umgebung. Neue Geschäftsformen entwickeln sich, wie in Italien: Kleinhandel und Kleingewerbe blühen. Der Markt gewinnt immer gegen staatliche Monopole, und Bürger gewinnen immer gegen übermäßige Verbote..
(Tichys Einblick. Einfach mal den wichtigen Dingen des Lebens zuwenden und diese zitternde "Kanzlerin" im linken Sozialismus unter der Spalterflagge zur Seite lassen mit ihren Kleinkrämermärkten von Davos.)

Friedrich-Naumann-Stiftung
Liberale, die (Diskurs-)Freiheit fürchten? Oder: Im Zweifel gegen die Freiheit
Dem Zeitkritiker Gunnar Kaiser wird seitens der Friedrich-Naumann-Stiftung vorgeworfen, ein rechter Verschwörungstheoretiker zu sein. Sie will ihm deshalb keinerlei Plattform mehr bieten. Nach zahlreichen Protesten meldete sich nun vorstand Karl-Heinz Paqué in einem Gastbeitrag für WELT zu Wort und rechtfertigt den Rauswurf.
VON Roland Springer
...Vor so viel (Diskurs-)Freiheit fürchtet sich offensichtlich aber nicht nur die Naumann-Stiftung, sondern auch Teile der FDP. Mit einer „Operation Heuss“ wird aus deren Umfeld inzwischen im Internet versucht, den Rauswurf des „Verschwörungstheoretikers“ Kaiser mit weiteren, überaus selektiven Belegen zu rechtfertigen. Über den Eifer, mit dem gegen ihn seitens einer Naumann-Stiftung und der FDP inzwischen Stimmung gemacht wird, kann man sich nur wundern. Sollte er in deren Umfeld doch von mehr Personen als interessanter Gesellschaftskritiker und nicht als rechter Verschwörungstheoretiker gesehen werden, als es Paqué und anderen recht ist? Eine Antwort auf das denunziatorische und im Stile von Verschwörungstheoretikern gehaltene Video der „OperationHeuss“ zu Gunnar Kaiser gibt es übrigens auch schon. Dieses widmet sich Zitaten von Friedrich Naumann..
(Tichys Einblick. Die FDP ist auch nur noch eine Merkel-Blockflöte.)

Wenig Neuinfektionen
Offene Schulen und Restaurants – Rostocker OB will Corona-Sonderweg
Die Hansestadt Rostock könnte nach dem Willen von Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) Modell für einen anderen Umgang mit der Corona-Pandemie sein. Wegen der weiter sehr geringen Infektionszahlen in Rostock plädierte er für offene Restaurants, Stadien, Schulen und Geschäfte unter Auflagen. Dafür solle es aber strenge Kontaktverbote im privaten Bereich geben.
(welt.de. Der Mann ist Däne. Gibt es nicht mehr als zwei selber denkende OB in Deutschland, TÜ und HRO?)

Streit mit Brüssel
Orbán wirft EU Sowjet-Methoden vor
Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán hat der EU vorgeworfen, sich zu sehr in die nationalen Belange der Mitgliedsstaaten einzumischen. Teilweise erinnere dies an die Zeiten der Sowjet-Diktatur. Damals habe das Zentralkomitee in Moskau ideologische Positionen vorgegeben. Heute versuchten dies einige in Brüssel.
(Junge Freiheit. UdSSR und EUdSSR, der weiß, wovon er redet.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.