Springe zum Inhalt

Gelesen

(tutut) - Wieder traut sich eine zu, Kanzlerin zu machen obwohl niemand auf die Idee gekommen ist, sie mit ihrer 8,9-Prozent-Partei das zu fragen. Dabei heißt es ausdrücklich im Grundgesetz, welches sich das "Deutsche Volk" gegeben hat, "Der Bundeskanzler wird auf Vorschlag des Bundespräsidenten vom Bundestage ohne Aussprache gewählt", und: "Der Bundeskanzler bestimmt die Richtlinien der Politik und trägt dafür die Verantwortung“. Seit über 15 Jahren gibt es dagegen eine Bundeskanzlerin. Hat die je Verantwortung für die Versprechen ihres Amtseides übernommen? Sie hat ihn abgelegt, dafür gibt es Zeugen, seither ist er nicht mehr wiedergefunden worden. Auf die Wiederholung der Wiederholung kann das Deutsche Volk durchaus verzichten, es sei denn, es folgt den Flöten derer von Hameln und versteht Politik so, wie es die Psychologie der Massen nach Gustave Le Bon erklärt: "Die Wirkungsmittel der Führer sind Behauptung, Wiederholung, Übertragung. Ihre Wirkung ist ziemlich langsam, aber ihre Erfolge sind von Dauer". Eine Kanzlerin behauptet etwas, jeden Tag wiederholen es ihre Medien, Ministerpräsidenten, Landräte und Bürgermeister übertragen es ins Unreine, und allesamt beweisen einen  Satz: "Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten". AHA! Maske auf und Abstand, damit nicht der eine dem anderen was flüstern kann. "Die reine, einfache Behauptung ohne Begründung und jeden Beweis ist ein sicheres Mittel, um der Massenseele eine Idee einzuflößen. Je bestimmter eine Behauptung, je freier sie von Beweisen und Belegen ist, desto mehr Ehrfurcht erweckt sie. Die religiösen Schriften und die Gesetzbücher aller Zeiten haben sich stets einfacher Behauptungen bedient". Der neueste Schlager heißt: Weihnachten geht auch ohne Weihnachten. Als "Weihnachten 2.0". In der Geschichte der Erde ist der Mensch kein Muckenschiss, sondern hat einfach nur ein paar Sekunden. Den Dino muss er erst einmal einholen. Die Geschichte der Menschheit ist eine Kürzestgeschichte. Das Büchlein "Moment! Die allerschnellsten Geschichten der Welt" schafft damit fast 240 Seiten! Schon in der ersten ist alles drin, mehr braucht niemand als Zeitung: "Im Anfang war das Wort. Dann wurde das Wort unverständlich". (Ennio Flaiano). Wer es genauer will, kriegt's länger: "Von den Bäumen herabgestiegen, suchten sie in Höhlen Zuflucht und lernten Feuer zu machen. Es wärmte, eignete sich zum Kochen und brachte ein wenig Licht in die Dunkelheit nach Sonnenuntergang". Da der Fortschritt nicht aufzuhalten war,  lernten sie "aus gegorenen Früchten und Beeren Alkohol zu gewinnen, um die Dunkelheit, die sich schrecklich lang hinzog, erträglicher zu machen". Damit "begann ihre Zivilisation: indem sie ihre Sinne betäubten und damit Einfluss auf ihre Wirklichkeit nahmen". So beschreibt Martin Walker den Anfang allen Unheils. Nun wird aber der Alkohol abgeschafft, weil sich ein Virus namens Corona offensichtlich ein Drogenproblem hat. Und das findet eine Kanzlerin gar nicht hilfreich im Winter ohne Ende, und so ist der Glühwein mitsamt Weihnachten schon Geschichte. Die Kürzestgeschichten aber schreiben die Zeitungsfortsetzungen mit denen jeden Tag das Murmeltier grüßt: "Hoffnung in kleinen Dosen - EU lässt Impfstoff zu - Stiko-Chef glaubt an Wirksamkeit gegen neue Corona-Variante".  Ohne Pfand! Glaubenssache. Was machen Versuchskaninchen mit Risiken und Nebenwirkungen? Ein Leidartikler verspricht Gewähr. Woher hat er die ohne Gewehr? "Geduld ist gefragt - Monatelang stützte die Aussicht auf einen Impfstoff die Hoffnung auf Normalität. Jetzt kommt auch in Europa die Zulassung für das Biontech-Produkt und mit ihr die Kernbotschaft: Der kleine Pieks für den Einzelnen bringt einen großen Effekt für die Gemeinschaft. Der Impfstoff schützt auf jeden Fall die allermeisten Geimpften vor Krankheit und Tod durch Covid-19".  Wird die Ausrottung der Menschheit noch einmal gestoppt - oder gibt es die gar nicht unter einem  Corona-Fallbeil?  "7,837 Milliarden Menschen - Weltbevölkerung wächst aber langsamer".  Und da hüpfen sie  gegen Klima und Auto zurück der Höhle zu!  Wer will, kann auch den Bus nehmen mit schönem Gruß vom Steuerzahler: "Landesregierung fördert sechs neue Regiobuslinien... 'Durch die Regiobusse können wir den landesweiten Stundentakt auch dort umsetzen, wo es an der notwendigen Infrastruktur für den Schienennahverkehr fehlt', sagte Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne)'." Wenn Könige und Großherzöge im 19. Jahrhundert so Politik gemacht hätten, säßen die Baden-Württemberger noch heute neben Kuh-und Ziegenstall.  Ein Fahrradminister schützt nicht vor Unheil, Corona kommt mit Familiennachzug: "B.1.1.7 verängstigt die Welt -  Eine Mutation des Coronavirus kann sich scheinbar schneller verbreiten - Experten jedoch mahnen zur Ruhe ".  Die ewige ist sicher auch ohne Dose. Der Fortschritt hat einen Lauf: "Tuttlingen hat die ersten unterirdischen Glascontainer - Das ist kreisweit bislang einzigartig - Als weiterer Standort ist das Gebiet Thiergarten geplant".  Hinter den sieben Bergen hat jemand nicht verstanden,  was der Spaichinger Kommunalpolitiker Leo Grimm unter bestmöglicher Gesundheitsversorgung der Bevölkerung versteht und darf einen "Leserbrief" als "pm" veröffentlichen. Die Tuttlinger stehen nun mit leeren Hallen da, weil OB und Gemeinderat zu Corona nichts einfällt, und den Ungläubigen winkt mit ihren Flügeln  vielleicht schon die Klapsmühle,  - verleiht sie die auch? - denn umgefragt ist ungefragt:  "Positive Bilanz in Sachen Integration - 70 Prozent der Baden-Württemberger gaben im Jahr 2019 an, nicht nur Kontakt zu Zuwanderern zu haben, sondern zählten Menschen mit Migrationshintergrund auch zu ihren Freunden".  Das sagt die grüne Landesregierung. Muss sie ja. Den Spruch gab es doch schon einmal:  "Jeder ist Ausländer - fast überall!"

"Hoffnung in kleinen Dosen". Gibt's nun auch ohne Pfand  und stirbt zuletzt.

Reine Notfallzulassung des Impfstoffs - Lockdowns nicht gerechtfertigt
Ex-Vizechef von Pfizer: „Viren treten nicht in Wellen auf!“
Die Zeugen Coronas weltweit können die Impfungen mit dem neuen, unerforschten Pfizer Impfstoff kaum erwarten und sehen ihn jetzt schon als Allheilmittel gegen all ihre Sorgen und Nöte, das zudem ihre Leben verlängert. Dazu hat sich jetzt der ehemalige Vizechef von Pfizer zu Wort gemeldet. Er erinnert daran, dass es sich lediglich um eine Notfallzulassung handelt und warnt vor falschen Erwartungen: Der Impfstoff eigne sich nur zu experimentellen Zwecken!Michael Yeadon war 16 Jahre für den Pharmagiganten tätig und äußerte öffentlich Zweifel an dem Impfstoff BNT162b2, der Personen ab 16 Jahren verabreicht werden soll und den zunächst Mitarbeiter in der Kranken- und Seniorenpflege erhalten werden...Bereits in einem Ende Oktober veröffentlichten Interview des britischen Journalisten James Delingpole sagte Yeadon, dass der Impfoff vermutlich nur bei Personen über 80 Jahre helfen wird, das Leben ein paar Monate zu verlängern, doch er rechne nicht mit weiteren positiven Resultaten. Yeadon kritisierte das Verhalten der Behörden weltweit und sagte: „Man impft eine Bevölkerung nicht durch, nur weil einer von einer Million eine Infektion vielleicht nicht überleben könnte. Wenn das doch passiert, ist das ein Zeichen dafür, dass etwas stinkt.“ Er fürchtet, dass Massenimpfungen dazu genutzt werden könnten, um den Menschen ihre Freiheit zurückzugeben. Wer nicht geimpft ist, bleibt womöglich unfrei...
(wochenblick.at. Soll Deutschland ein Gehege von Versuchskaninchen werden?)

Rekord-Inzidenz und Verstöße gegen Coronaregeln:
Infektionsgeschehen im Kreis spitzt sich wieder zu
Wie gut halten sich die Menschen im Kreis Tuttlingen an die Lockdown-Regeln? Eine Bilanz vom Wochenende. Besonders eine Altersgruppe war auffällig.
(Schwäbiche Zeitung. Leute, glaubt's, sonst holt Euch Corona! Der Teufel ist nur ein Eichhörnchen. Der Landrat weisse Bescheid und gibt im Dunkel des Denkens  grünes Licht einer Schreiberin. Der Weltuntergang findet in TUT statt. Einen Gefängnisausbruch konnte Corona-Polizei rechtzeitig stoppen: "Eine private Party mit sechs Jugendlichen hielt die Spaichinger Polizei spät nach Mitternacht auf Trab. Gleich mehrere Streifenwagen mussten in die Spaichinger Hauptstraße beordert werden, weil vier junge Männer im Alter zwischen 15 und 19 Jahren mit zwei jugendlichen Mädchen während der Abwesenheit der Eltern feierten, die Party aber aus dem Ruder lief. Die vier jungen Männer mussten in Gewahrsam genommen werden, weil sie randalierten und Wohnungsinventar aus dem Fenster warfen. Sie leisteten auch gegenüber der Polizei teilweise erheblichen Widerstand. Alle sechs müssen nun mit einer Anzeige rechnen". Wo wäre das Land ohne seine Freunde und Helfer!)

Baden-Württemberg schränkt kleinen Grenzverkehr ein
Baden-Württemberg will mit einer Quarantänepflicht den kleinen Grenzverkehr für Wintersportler und Einkaufstouristen nach Frankreich und in die Schweiz deutlich beschränken. ...Wie die Nachrichtenagentur dpa erfuhr, soll die Regelung weiterhin quarantänefreie Einreisen aus beruflichen, dienstlichen, geschäftlichen, schulischen, medizinischen oder familiär bedingten Gründen ermöglichen. Die aktualisierte Verordnung sollte an diesem Dienstag beschlossen und anschließend verkündet und in Kraft gesetzt werden...
(Schwäbische Zeitung. Ist der Landtag übergangslos vom Sommer- in den Winterschlaf gewechselt? Alle Willkür-Regime in der EUdSSR haben die Absicht, die Menschen einzumauern.Niemand der unfähigen politischen Dilettanten übernimmt Verantwortung und tritt nach dem seit Frühjahr angerichteten Chaos zurück.)

Großeinsatz in Balingen
Lichtspaziergänger widersetzen sich Versammlungsverbot
....
(Schwarzwälder Bote. Sind Mainstream-Medien gleichstromig und damit Verlautbarungsorgane eines Staats, welcher 2016 vom heutigen Bundesinnenminister zum "Unrtechtsstaat" erklärt wurde? Wo ist das Grundgesetz geblieben, wo sind die gewählten Volksvertreter, welche das Volkvertreten soll? Wieso bekommen die noch Geld, wenn sie ihre vorgeschriebene Arbeit verweigern? Sollte die Bevölkerung nicht aus dem verlorenen 2. Welkrieg etwas gelernt haben? Was ist mit Politik, Polizei und Justiz los? ZAK, der Zollern Alb Kurier, schreibt u.a.: "Demo-Verbot ignoriert: Polizei geht in Balingen gegen Gegner der Corona-Maßnahmen vor...."Der Vorwurf, den die Polizei formuliert: tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte. Weil der Verdächtige ein Messer bei sich hatte, werde auch gegen ihn zusätzlich wegen eines Vergehens nach dem Versammlungsgesetz ermittelt, so die Polizei.Rangelei auf Video - Ein auf Facebook öffentlich verbreitetes Video zeigt, wie Polizisten minutenlang versuchen, den Mann zu kontrollieren, seinen Ausweis verlangen. Der wiederum will davon nichts wissen, auch das ist in dem Video dokumentiert. Genauso wie der Moment, in dem Polizisten den Mann zu Boden bringen. Aus Sicht der Polizei wohl: „unmittelbarer Zwang“. Aus Sicht der umstehenden Mitstreiter des Mannes: Polizeigewalt. Das Video zeigt auch, wie der Mann nach seiner Festsetzung lautstark um Hilfe schreit. Die Rufe in der Balinger Innenstadt waren am Abend weithin wahrgenommen worden..." Das Polizeipräsidium Reutlingen berichtet: "Polizeieinsatz im Zusammenhang mit Versammlungsverbot
Balingen (ZAK): Nach dem von der Stadt Balingen verfügten Verbot der für den 21.12.2020 als Lichterspaziergang angemeldeten Versammlung von Gegnern der Corona-bedingten Beschränkungen hat die Polizei unter Federführung des Polizeireviers Balingen am Montagabend mit Unterstützung von Kräften des Polizeipräsidiums Einsatz entsprechende Überwachungsmaßnahmen durchgeführt. Trotz der Verbotsverfügung versammelten sich ab 19 Uhr rund 40 Personen mit Transparenten im Bereich der Friedrichstraße. Der Aufforderung, sich zu entfernen, kamen die Personen nur zögerlich nach. Teilweise versuchten sie, sich zu einem Aufzug zu formieren. Insgesamt 18 Personen werden wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Versammlungsgesetz zur Anzeige gebracht, zehn Personen wegen verschiedener Verstöße gegen die Corona-Verordnung. Gegen den Anmelder der verbotenen Versammlung wird wegen Verdachts eines Vergehens nach dem Versammlungsgesetz ermittelt. Ein Teilnehmer, der sich einer Kontrolle widersetzte, wird wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte zur Anzeige gebracht. Bei der entstandenen Rangelei war ein Polizeibeamter leicht verletzt worden. Weil der Verdächtige außerdem bei der Versammlung ein Messer bei sich hatte, wird auch gegen ihn zusätzlich wegen eines Vergehens nach dem Versammlungsgesetz ermittelt.")

Balingen einst.

Prozess zur Stuttgarter Krawallnacht
Mehrjährige Haftstrafe für Plünderer
Das Amtsgericht Stuttgart hat einen Mann, der in der Krawallnacht unter anderem einen Bewusstlosen bestohlen hatte, zu einer mehrjährigen Gefängnisstrafe verurteilt....„Wie heißen Sie denn heute?“, fragt die Vorsitzende Richterin Susanne Böckeler den Mann. Diese Frage kommt nicht von ungefähr, denn der Angeklagte nutzt knapp ein Dutzend Aliasnamen mit verschiedenen Geburtsdaten. Angeblich soll er 18 Jahre alt sein, ein Heranwachsender also. Jetzt stellt sich heraus, dass er 26 Jahre alt ist und nicht aus Marokko, sondern aus Algerien stammt. Freunde hätten ihm geraten, verschiedene Namen zu benutzen, dann werde er nicht abgeschoben, sagt der Angeklagte.....Die Anklägerin wirft dem Mann besonders schweren Landfriedensbruch, schweren Diebstahl und Computerbetrug vor...Vor den Zeugenaussagen hatte Verteidigerin Anja Rößler-Rudolph im Namen ihres Mandanten ein knappes Geständnis abgelegt...bei dieser Strafe wird es nicht bleiben. Auf dem Handy des Algeriers hat man Kinderpornos sichergestellt...
(Stuttgarter Zeitung. Der Staatsfunk verschweigt persönliche Daten. Was macht der KindMann eigentlich hier? Was es im grünen Stuttgart alles gibt. Zufall oder Frauenquote?)

===================
NACHLESE
„Pakt für lebendige Innenstädte“
Paketabgabe: Die CDU ist eine interventionistische Partei geworden
CDU-Abgeordnete rufen nach einer Abgabe auf Online-Einkäufe, mit der dann die Innenstädte aufgehübscht werden sollen. Der Union ist die marktwirtschaftliche Orientierung völlig abhanden gekommen.
VON Max Roland
...Die Kosten dieser Politik sollen jetzt von genau den Onlinehändlern getragen werden, wegen denen die meisten Leute überhaupt noch einkaufen können? Nein, natürlich nicht. Denn ob diese Abgabe zu höheren Preisen führt, liegt laut Grundsatzpapier beim Anbieter. Und dass zum Beispiel Amazon die Verluste zur Stärkung der Konkurrenz grossherzig schlucken wird, ist eher unwahrscheinlich. Worauf das ganze also de facto hinausläuft, ist eine Strafsteuer für‘s Shoppen – die Art von Politik, die man in einer Rezession von einer Wirtschaftspartei wie der CDU erwartet.
(Tichys Einblick. Verrückter geht immer, wenn eine CDU auf Bolschewismus setzt. Dabei ist das City-Sterben schon lange im Gang, weil diese immer bürgerfeindlicher- und kundenunfreundlicher werden und das Internet anscheinend nur für eine C-Kanzerlin undihren Hof Neuland ist.)
=====================

Widerspruch zu Gauland
Meuthen: Die AfD ist keine „Bewegungspartei“
AfD-Chef Jörg Meuthen hat dem Vorsitzenden der AfD-Bundestagsfraktion, Alexander Gauland, widersprochen, wonach die Partei der parlamentarische Arm von Protestbewegungen auf der Straße sei. Die AfD sei eine „konservative-freiheitliche Bürgerpartei“, die den Sorgen, Nöten und Ängsten der Menschen im parlamentarisch-demokratischen Prozeß eine Stimme verleihe, sagte Meuthen am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Eine „Bewegungspartei“ im Sinne Gaulands sei sie aber nicht.
(Junge Freiheit. Stimmt: Stillstand und Rückschritt. Lucke 2. Der Misserfolg Meuthens ist unübersehbar, in BW von 15,1 Prozent in fünf Jahren runter auf 11. Meuthen bedeutet Geschwätz, aber nicht Politik. Er sollte zurück nach Kehl und andere belehren, in BW und D ist er gescheitert. Das zählt und nicht immer weniger Bürger, die ihn für eine Alternative halten. Zu was?)

Offene Worte
Was brave Muslime von Weihnachten halten
Von MANFRED ROUHS
Die Deutschsprachige Muslimische Gemeinschaft orientiert sich streng am Islam, aber auch an Recht und Gesetz der Bundesrepublik Deutschland. Ihre Internetseite hat ein ordentliches Impressum, und der Verein ist ebenso ordentlich ins Vereinsregister eingetragen, ganz so, wie es sich in Deutschland gehört. Die Vereinsaktivisten verstecken sich nicht, warum auch? Wenn sie einen Infostand in der Fußgängerzone aufstellen, um „die Wahrheit über den Islam“ zu verkünden, dann wird er vorher fristgemäß angemeldet, die Ausstellung der dafür erforderlichen Sondernutzungsgenehmigung abgewartet und die dafür vorgesehene Verwaltungsgebühr pünktlich bezahlt. Sehr ordentlich, sehr deutsch.Kein Wunder. Viele Vereinsmitglieder sind deutsche Staatsbürger, und irgendetwas von der eigenen alltäglichen Umgebung färbt eben ab. Nur wenn es ans Eingemachte geht, den muselmanischen Glauben, dann sind die Ansichten sehr verbindlich. Freund und Feind werden klar definiert. Seit mehr als drei Jahren prüft der Innenminister des Landes Niedersachsen ein Verbot des Vereins, kommt damit aber nicht weiter. Denn es ist in Deutschland nicht verboten, öffentlich den Koran zu verteilen und das Wort des Propheten Mohammed zu verbreiten. Zumal der Verein betont: „Wir distanzieren uns von jeglicher Gewalt und von Personen oder Organisationen, die dazu aufrufen. Wir verabscheuen dies und möchten friedlich unsere Religion praktizieren und präsentieren! Wir bestätigen, dass der Islam jegliche Gewalt oder Ähnliches verabscheut und dass wir weder einer extremistischen Gruppe noch zu anderen Sekten angehören! Genauso bestätigen wir, dass wir weder zu Terror, Anschlägen, Hass, Gewalt, Verbrechen, Missetaten etc. aufrufen und noch, dass wir so etwas als den Islam ansehen! Als muslimische Gemeinschaft stellen wir einen Teil der hiesigen Gesellschaft dar. Wir achten die Gesetz der Bundesrepublik Deutschland, aber bestehen zugleich auf unsere Grundrechte, wie Religions- und Meinungsfreiheit und möchten wie jede Bürgerin und jeder Bürger in Frieden und gegenseitige Toleranz leben und leben lassen. Denn so wie alle anderen Mitbürger sind auch wir gewillt, die Gesetze der Bundesrepublik einzuhalten und uns entsprechend den gesetzlichen Richtlinien zu benehmen. Die Besucher der Deutschsprachigen Muslimischen Gemeinschaft e.V. (DMG e.V.) in Braunschweig kommen aus allen Gesellschaftsschichten und Nationalitäten, mitunter Doktoren, Ingenieure, Facharbeiter, Ärzte, Schüler, Studenten sowie Rentner, um ihre Gottesdienste zu verrichten. Diese leben in Deutschland und streben nach einer friedvollen Existenz für sich und ihre Kinder. Sie sind überwiegend sunnitische Muslime. Unsere Predigten sind in deutscher Sprache, welche auch öffentlich und somit transparent in unserem YouTube Kanal einsehbar sind. Des Weiteren suchen wir die Nähe und den Dialog zu den Bürgern über unsere regelmäßigen Infostände in der Innenstadt. Wir vermitteln viele muslimische Werte, welche auch im Christentum hoch angesehen werden. Zu diesen Werten gehören Nächstenliebe, Toleranz gegen andersgläubige Mitmenschen, Bereitschaft und guter Umgang mit den Mitmenschen. Die DMG e.V. hält sich an die Gesetze des deutschen Staates und ihre Besucher sind größtenteils deutsche Staatsbürger.“ Welche Haltung hinter diesen hehren Worten steht, lässt ein Video erkennen. Immerhin erfüllt der Prediger den Wunsch vieler deutscher Politiker, nicht vollständig auf Arabisch oder Türkisch zu predigen, sondern in deutscher Sprache. Ein Musterbeispiel an formaler Integration!
(pi-news.net)

******************
DAS WORT DES TAGES
Die Deutschen sonnten sich 2020 erst in der Illusion, sie bekämen die Pandemie besser in den Griff als andere (am deutschen Wesen …, Sie wissen schon) – mit mehr Geld, mehr Ordnung, mehr Staat. Dann aber versagte der Staat. Und am Ende schreibt die große Gleichmacherei – Deutschlands geheime Staatsideologie – vor, dass alle gleich leiden müssen, unabhängig davon, dass keineswegs alle gleich gefährdet sind und gleichermaßen gefährden. Die Deutschen werden sich selbst, das ist die finstere Prognose, am längsten quälen mit ihrem Glauben an jedwede Obrigkeit. Dabei spielen sie Kranke gegen Kranke aus, Tote gegen Tote.
(Wolfgang Herles, Tichys Einblick)
*******************

Regierung: Vermeiden Sie Besuch bei Verwandten und Freunden
Die Bundesregierung hat die Bevölkerung dazu aufgerufen, auch über die Weihnachtstage auf Kontakt zu anderen Personen möglichst zu verzichten. „Vermeiden Sie zu reisen. Vermeiden Sie, so es irgendwie geht, auch den Besuch bei Verwandten und Freunden“, mahnte eine Regierungssprecherin.
(Junge Freiheit. Seit bald einem Jahr wird eingesperrt und gedroht und gegen dsas Grundgesetz weitergegend verstoßen. Ein Virus beeindruckt dieses Schamanentum nicht.)

RKI-Chef richtet eindringlichen Appell an die Deutschen - und äußert sich zu neuer Virus-Variante
Virus-Krise live: Das Robert-Koch-Institut gibt heute, zwei Tage vor Weihnachten einen Überblick über die aktuellen Zahlen. Hier können Sie das Statement mitlesen.
(focus.de. Muss das derTierarzt machen, kann es der Banker nicht selbst. Geht's noch, wo sind wir hier?)

„Katastrophale Folgen“
Behörden warnen vor illegalen Corona-Tests in Tankstellen und Supermärkten
Die Bezirksregierung Köln hat vor zwei bundesweit illegal in den Handel gelangten Corona-Schnelltests gewarnt. Sie könnten, wenn sie nicht von Fachkräften angewendet würden, „katastrophale Infektionsfolgen“ haben. Wie die Behörde am Montagabend mitteilte, sind solche Schnelltests unter anderem an Tankstellen, in Supermärkten, Tierarztpraxen, Brauereien und vielen anderen Stellen illegal in den Verkehr gebracht worden.
(welt.de. Was haben die auf einmal gegen Tierärzte?)

Terroristen-Reiserücktrittsversicherung
Ehemalige IS-Kämpferinnen – per Charterflug zurück nach Deutschland
Von Redaktion
Die Bundesrepublik holt weitere deutsche Ex-Mitglieder der Terror-Miliz zurück. Begründung: Es gebe keine andere Möglichkeit. Stimmt das so pauschal?...„Ich bin sehr erleichtert, dass wir gestern weitere zwölf Kinder und drei dazugehörige Mütter aus Lagern in Nordostsyrien zurückholen konnten“, erklärte Bundesaußenminister Heiko Maas: „Die gestrige Rückholaktion war ein Kraftakt, dem Monate intensiver Vorbereitung vorausgingen.“...Nach dem deutschen Staatsbürgerschaftsrecht darf die Staatsangehörigkeit zwar generell nicht entzogen werden. Es gibt allerdings zwei Ausnahmen: Die Staatsbürgerschaft verliert jemand durch Eintritt in ausländische Streitkräfte – oder durch Beteiligung an Kampfhandlungen terroristischer Vereinigungen im Ausland (§28 Staatsangehörigkeitsgesetz)...Wer sich als Deutscher einer Terrorgruppe im Ausland anschließt, kann offensichtlich damit rechnen, dass er eine Art staatliche Reiserücktrittsversicherung erhält – Rückflug in der Chartermaschine inklusive.
(Tichys Einblick. Womit sich so ein "Außenminister" beschäftigt. Gibt es keinen Minister mehr, der sich um das kümmert, was der Außen im Innern anrichtet? Ach so, der hat Deutschland ja zum "Unrechtsstaat" erklärt.)

Die deutsche Seele und ihre Bestimmung
Zeit für den Niedergang, Zeit für die Bundeskanzlerin Baerbock
Von Klaus-Rüdiger Mai
Der Aufschwung, den die Grünen erleben, ist nicht nur das Ergebnis einer Dauerkampagne der Medien mit den Methoden der Produktwerbung, sondern ein Phänomen des Bildungsniedergangs und der Wohlstandsdekadenz der Deutschen...Der Aufschwung der Grünen zeigt im Grunde nur, dass Teile der deutschen Bevölkerung in die seligen Gefilde der politischen Romantik abgedriftet sind. Sie empören sich über Verschwörungstheorien, um nicht einsehen zu müssen, dass das, was sie Verschwörung nennen, die Realität ist...Der Anspruch auf das Kanzleramt, den die Grünen stellen, ist keine Spinnerei, auch kein Marketinggag, sondern durchaus real. Menschen gehören gern zu den Siegern – und wenn sie nur ihr Kreuz auf dem Wahlzettel bei denen machen, von denen sie glauben, dass sie die Wahl gewinnen. Die Medien setzen mit ihrer Grünen-Kampagne auf diesen Schneeballeffekt...Die falsche Politik Angela Merkels würde von den Grünen nur mit größerer Geschwindigkeit fortgesetzt. Deshalb fällt es auch Annalena Baerbock im Interview schwer, Unterschiede zur Union zu benennen, so dass sie sich in die falsche Behauptung rettet: „Die Union macht das Verwalten des Status quo, an dem sie am liebsten gar nix verändern will, zu ihrem Markenkern.“ ..Man kann eine Bundeskanzlerin Annalena Baerbock oder einen Bundeskanzler Robert Habeck aus dem Grund nicht mehr ausschließen, weil sie eine Sehnsucht der deutschen Seele verkörpern.
(Tichys Einblick. Dies sind die 0.1 Prozent Qualitätsjournalismus als Tüte für die 99,9 Prozent Bockmist, welche nach Martin Held Lokaljournalismus bedeuten.)

Gerd Habermann
Frauenstaaten
Die deutsche Geschichte kann auch etwa 1.000 Jahre Frauenstaaten mit unverheirateten oder verwitweten adligen Frauen als selbstbewusste Herrscherinnen, als Reichsfürstinnen mit Reichtagsberechtigung bieten, selbstständig wie die Reichsstädte oder diverse weltliche Territorien. Man spricht von Damenstiften. Im Unterschied zu einem Amazonenstaat oder einigen rabiaten Frauenutopien unserer Zeit waren die herrschenden Damen nicht männerfeindlich und auch nicht kriegerisch gesinnt. Auch bedienten sie sich der Hilfe von freien Männern für Verwaltungs- und priesterliche Zwecke, also für exekutive Details...
(achgut.com. Nicht weit vom Rhein, allerdings auf dessen anderen Seite, lebten im Elsass in ihren Klöstern drei zu Heiligen erklärte römisch-deutsche Kaiserinnen: Rinaldis, Imrmgard und eine der größten Frauen des Mittelalters, Adelheid, die Frau von Kaiser Otto I.. In Andlau, Erstein und Seltz. Der Mann von Rinaldis, Kaiser Karl III."Der Dicke" war nach Karl dem Großen der letzte Herrscher über das ganzer Frankenreich und einziger König der Alemannen. Sein Grab ist auf der Reichenau.)

Joachim Nikolaus Steinhöfel
Weihnachtsgeschenk: Löschung von Broder-Video rechtskräftig untersagt
Unser Weihnachtsgeschenk an uns alle ist die Mitteilung, dass das vom LG Stuttgart ausgesprochene Verbot, das Video von Henryk M. Broder „Broders Spiegel: Konsequenter Antifaschismus“ als Hassrede zu löschen, seit heute, 21.12.2020 rechtskräftig ist.
(achgut.com. Wer sind die wahren Hetzer und Hasser in diesem Land?)

Macron ist gegen „Cancel Culture“
Er glaube nicht an das, was man „Cancel Culture“ nenne, so Frankreichs Präsident Emmanuel Macron in einem Interview. Trotzdem soll „Diversität“ das Stadtbild prägen. Die Tageszeitung „Le Figaro“ meldet Bedenken an.
VON Gastautor
...Nach seiner Ablehnung einer Cancel Culture fügte er hinzu: „Demgegenüber trifft es allerdings zu, dass ein ganzer Teil unserer kollektiven Geschichte nicht abgebildet wird – ein ganzer Teil der jungen Leute, die schwarz oder maghrebinisch sind, haben ihre Helden“, doch diese habe man „einfach nicht anerkannt und ihnen keinen Platz zugewiesen“. Nun wurde ein „wissenschaftliches Komitee“ mit etwa 20 Personen eingesetzt, um Namen zu finden „die aus den Stadtvierteln oder der Immigration stammen“, um Straßen, Statuen und Bauwerke zu benennen...
(Tichys Einblick. Ein Präsident ohne Land - oder umgekehrt. Er hat Geschichte nicht verstanden. Schon jetzt trauen sich Frasnzosen nicht mehr überall hin in einem besetzten Land. Leser-Kommentar: "Wie Michel Houellebecq hellsichtig prognostiziert: Am Kulturkampf um den dogmatischen Antirassismus wird sich das Schicksal Frankreichs und wahrscheinlich ganz Europas entscheiden. Die Franzosen müssen sich entscheiden: Paris oder Tripolis? Lyon oder Algier? Bordeaux oder Bamako? Denn mit dem rasch wachsenden Bevölkerungsanteil aus Afrika und dem Nahen Osten verwandelt sich das Land viel schneller als sich das die Alteingesessenen bisher vorstellen konnten. In Deutschland sind wir ganz nahe an dieser Arabisierung und Afrikanisierung. So sind in Bremen bereits über die Hälfte der Sechsjährigen Migrantenkinder. Kabul, Lagos – Welcome?")

Beispiellose Tierquälereien durch "Schutzsuchende"
Syrer fesselt Schaf und benutzt es als Rodelschlitten
Von DER ANALYST
Vor dem Amtsgericht in Linz/Österreich wurden kürzlich mehrere Fälle von Tierquälerei verhandelt, die an Sadismus und Brutalität kaum mehr zu überbieten sind. Auf der Anklagebank saßen zwei 24-jährige „Schutzsuchende“, der eine aus Syrien, der andere aus dem Irak.Im Juni diesen Jahres hatte sich der Syrer in Grammastätten (Oberösterreich) einen Spaß daraus gemacht, die Beine eines Schafes mit Kabelbindern zu fixieren, sich dann auf das am Boden liegende, wehrlose Tier zu setzen und damit wie auf einem Rodelschlitten einen steilen Abhang hinunter zu rutschen.
Und weiter gings…
Anschließend hetzte der Syrer seinen Staffordshire Terrier auf ein weiteres Schaf, das er vorher ebenfalls mit Kabelbindern gefesselt und damit fluchtunfähig gemacht hatte. Das Schaf war den Bissen des Hundes hilflos ausgesetzt. Und weil das noch nicht genügte, fesselte er schließlich auch noch den Hund, schlug und trat das wehrlose Tier aus Spaß an der Freude.
Taten auf Instagram gepostet
Der Iraker filmte die Taten, über die der Staatsanwalt sagte, dass sie „ihresgleichen suchen würden“ und veröffentlichte die Szenen auf Instagram, damit sich die weite Welt davon überzeugen konnte, mit welch heldenhaften Männern aus den Regionen des einzig rechten Glaubens Austria bereichert worden war.Ihrer Intelligenz entsprechend rechtfertigten die Anklagten ihre Taten vor Gericht mit der Aussage, sie hätten es „nicht absichtlich getan“. Dieser Einlassung mochte selbst der Verteidiger des Syrers nicht folgen. Nachdem aber der Sachverhalt an sich eingeräumt wurde, verzichtete das Gericht darauf, die Hintergründe dieser abscheulichen Taten weiter zu erforschen. Das Urteil: Fünf Monate auf Bewährung und eine Geldstrafe in Höhe von 3.600 Euro für den Syrer; vier Monate auf Bewährung und eine Geldstrafe in Höhe von 1.200 Euro für den Iraker. Ob das Geld eingetrieben werden kann, bleibt abzuwarten.
Offene Fragen
Juristisch ist nun die Angelegenheit abgeschlossen. Was bleibt, sind einige offene Fragen: Wie jemand ist jemand im Kopf „gestrickt“, um solche Grausamkeiten zu verüben? Müssen auch Menschen, die zur falschen Zeit am falschen Ort sind, damit rechnen, dem Sadismus dieser „Schutzsuchenden“ zum Opfer zu fallen? Und last, but not least: Sollte man nicht vielmehr Mensch und Tier in Österreich vor den beiden schützen, in dem man sie schnellstmöglich wieder dorthin los wird, wo sie hergekommen sind?
(pi-news.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.