Springe zum Inhalt

Gelesen

Ein Haufen was?

(tutut) - Die CDU ist nun mal weg in Baden-Württemberg. Irgendwo sucht sie nun wohl einen Platz für das Grabmal einer unbekannten Partei. Während die SPD als "kleiner Partner" der Grünen regieren will, die winzigere FDP  sowieso, hat die einstige CDU sozusagen den Anschluss zur grünen Einheitspartei vollzogen in der Melonenrepublik. Hauptsache Macht, alles andere ist nix als Muster ohne Werte.  Da können die Denkmäler der jahrzehntelangen Herrscherpartei mit dem C auf den Friedfhöfen im Lande noch so rotieren. Er nun schließt sich den Systemveränderern für ein sozialistisches globales Buntland ebenso an - "Interview: 'Es braucht eine breite Mehrheit' - CDU-Fraktionschef Wolfgang Reinhart plädiert für erneute Koalition mit den Grünen". Mehrheit heißt Bolschewismus.  Ehrliche Botschaft: Wollt Ihr ewig wählen? Wahlen ändern nichts, WIR wissen, was WIR wollen! Ob der aus Tuttlingen und jener aus Hintschingen mit dem grünen Herzen sich dem anschließen, die aufgrund nicht anderslautender Meldungen sich wohl noch der CDU zurechnen, ist gehupft wie gesprungen:  "Guido Wolf macht Neujahrsbesuch - Als Gruß zum neuen Jahr überreichte der CDU-Landtagsabgeordnete (rechts) dem Spaichinger Bürgermeister eine Neujahrsbrezel. (Foto: Wahlkreisbüro Wolf)".  Kennt ihn niemand mehr, leicht zu verwechseln?  Guten Appetit durch die Maske! Kann 'ne schöne Krümelei werden. "Der Landtagsabgeordnete Guido Wolf hat Spaichingens Bürgermeister Markus Hugger zum Antrittsgespräch besucht. Es war die erste Begegnung des Abgeordneten mit dem Spaichinger Schultes an dessen neuem Arbeitsplatz in der Primstadt". Schon vergessen? Am Wahlabend im Corona-März haben sie noch ohne Abstand und Maske miteinander triumphiert.  Jetzt ist Wahlkampf, und jeder soll den Tourismusminister ohne Tourismus sehen. Das wäre ein Interview gewesen! Schade. Was hat solche Brezelei aber in einer Zeitung verloren? Das "Wahlkreisbüro Wolf" kann alles selbst machen? Sogar das Impfen müssen denen von hinter den sieben Bergen die von vorne machen lassen:  "Kreis Tuttlingen beginnt mit den Corona-Impfungen... Landrat Stefan Bär und der Erste Landesbeamte Stefan Helbig zeigten sich zunächst enttäuscht über den Umstand, dass im Landkreis Tuttlingen der Impfstart in den KIZ nicht termingerecht umgesetzt werden konnte. Umso erfreulicher ist die Botschaft, dass durch die Unterstützung des Zentralen Impfzentrums in Offenburg doch noch ein direkter Start ermöglicht wurde, und das noch vor dem 15. 'Heute hat ein mobiles Impf-Team aus Offenburg in einem Pflegeheim in Aldingen über 78 Impfungen durchgeführt', freut sich Landrat Stefan Bär über die prompte Unterstützung". Während Staatsrechtler die menschliche Impfauslese für verfassungswidrig halten, stellt sich nur eine Frage: Hatten die Geimpften sich vorher um diesen Termin gerissen angesichts des umstrittenen Impfstoffs? Verkehrte Welt, es ist gerade Fasnet, herrscht bei der IHK: Wirtschaft sät nicht mehr, Bude zu,  und erntet doch. Irgendwo laufen wohl Gelddruckmaschinen. "Interview: 'Je schneller Geld kommt, desto besser' - Philipp Hilsenbek von der IHK fordert mehr Hilfen für den Einzelhandel, um Existenzen zu sichern". Wovon gedenken die nach Abschaffung eines Landes, in dem es sich nicht mehr zu leben lohnt, zu existieren? So geht Wirtschaft nicht! Unter den im Grab Rotierern ist auch Ludwig Erhard, dessen Konzept von Marktwirtschaft den Wiederaufstieg Deutschland möglich machte. Nun drängen sich seine Erben zu den gelernten Abschaffern und Untergängern.  Von Nix kommt nix, selbst wenn Trossingen sich Schura nennt und Stichwortgeberei Zeitung: "Interview: 'Es findet kein soziales Leben mehr statt' - Ortsvorsteher Wolfgang Schoch zu Themen, die 2021 in Schura von Bedeutung sind". Weisse Redakteurin nicht Bescheid? Kollegin unterm Berg taucht dagegen in die Kriegskunst ein, wenn Unbildung Schule macht: "Damit der Unterricht nicht zum Spion wird - Digitale Anwendungen haben oft große Datenschutzlücken - Schulen sind sehr gefordert - Viele schaffen es". Sunzi: "Es gibt fünf Arten von Spionen: den LOKALEN, den INNEREN, den ÜBERGELAUFENEN, den VERLORENEN und den ÜBERLEBENDEN. Sind Spione dieser fünf Klassen am Werk, so weiß keiner von ihrem Tun. Ein solch geisterhaftes System ist der Schatz eines jeden Herrschers". Mehr vom täglichen Dilettantismus liefern zwei Südländer als Corona-Schamanen: "Bayern macht FFP2-Masken zur Pflicht -Vorschrift gilt für Nahverkehr und Läden - Spekulationen über Lockdown bis ins Frühjahr" und "Kretschmann erteilt baldigen Lockerungen klare Absage - Weitere Verschärfungen könnten folgen - Entscheidung über Öffnung von Grundschulen und Kitas am Donnerstag". Sie wissen nicht, was sie tun, aber das Volk folgt, und seine Vertreter sichern ihre Diäten, obwohl sie längst auf Kurzarbeit gesetzt sein müssten, denn wann war in den Parlamenten je mehr Arbeitsverweigerung? Was macht ein Leidartikler, wenn er meint, statt informiert?  Er schreibt, dass er nichts weiß: "Dabei sollte medizinisches Personal für die Gesundheit der Bevölkerung alles in seiner Macht Stehende tun. Dazu gehört, sich impfen zu lassen - selbst wenn noch nicht endgültig geklärt ist, wie gut eine Impfung der Pfleger die Betreuten schützt. Wenn aber schon Medizinprofis den Eindruck erwecken, bei den Impfstoffen handle es sich um unberechenbares Gift, schadet das dem Ansehen von Impfungen insgesamt. Das könnte andere davon abhalten. Und die Herdenimmunität, die für die weitgehende Rückkehr in eine Prä-Corona-Normalität nötig ist, in weite Ferne rücken. Dabei sind die Impfstoffe sicher".  Ob's Leser jetzt verstanden haben? Wo kommen eigentlich all die Alternativlosen her in Politik und Medien? Gibt es irgendwo ein Nest, wo Grünschnäbel brüten und Kuckuckl! rufen?  Nach vorne schauen, da wo die WELT ganz aktuell ist: "Zahlen, Karten, Grafiken - 19.600 Corona-Neuinfektionen und 1060 neue Todesfälle gemeldet". Zurt Erinnerung: Rund 2700 Menschen sterben täglich in Deutschland. Alles Corona - oder was? Sagen sie, weil's passt scho.  Leser ratlos: "Kontinuierlich weniger Fälle und sinkende Belegung der Intensivstationen. Dennoch kommen bereits jetzt die nächsten Forderungen nach Verschärfungen ins Spiel" . Und:  "Es wird immer offensichtlicher, dass es weder um Fakten, noch Evidenz geht". Und: "Was ich nicht verstehe: Ich lese oft die tagesaktuellen Berichte des hiesigen Landratsamtes mit den Coronazahlen. Nie, wirklich nie, stimmen sie mit den vom Robert-Koch-Institut überein". Und: "Aufschlussreich die Weltkarte: USA, EU. Die tropischen Reiseländer fast nichts und trotzdem Reisewarnungen höchster Stufe. Nichts passt in dem ganzen Theater".  Tritratrulala.

Spaichingen: Ohne Funken auch kein Feuer
Sklaven arbeiten und feiern nicht
Wird nach der Kultur in Spaichingen auch die Zivilisation abgeschafft? Ob sie hierfür mit dem Hintschinger den passenden Bürgermeister gewählt haben? Erstmals in der Geschichte ist es gelungen, die Deutschen zu einem Volk von Sklaven zu machen, die arbeiten, aber nicht feiern, angeführt von Klageweibern.  Und das ohne Krieg. Nach dem Ausfall aller Jahrtausende bis Jahrhunderte alten Bräuchen, haben die Zeugen Coronas den vereinigten Angsthasen vor dem Tod auch ihr weithin bekanntes Funkenfeuer aus den Herzen gelöscht. So kneift nun ein Rathaus vor dem Mut, sich eigenen Verstandes zu bedienen und einem Immanuel Kant zu folgen: "Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen". Eins hat Kant dabei nicht bedacht, was Albert Einstein feststellte: Die menschliche Dummheit ist unendlich. "Leider ist die Situation aufgrund aktueller Corona-Bestimmungen nicht besser geworden, und die Veranstaltung kann deswegen nicht durchgeführt werden. Vor allem auch, weil die Vorbereitungen für den Fackelbau jetzt schon im vollen Gang sein sollten. Schweren Herzens und in Absprache mit den Funkenhexen Spaichingen e. V. wird dieses Jahr das Funkenfeuer nicht angezündet, auch wenn der Aufbau des Funkens vom Verein wie die Jahre zuvor rechtzeitig vorbereitet und dahingehend abgeschlossen war". Grüne Herzen schlagen ängstlicher und glauben alles, was die Obrigkeit sagt. Wer vom Rathaus kommt, ist keinesfalls klüger, es sei denn, Klugheit ist vorher hineingegangen.

Richtiges Leben nur noch aus  der Dose: Funkenfeuer virtuell. 

Kauder warnt CDU vor Rechtsruck
Der frühere Unionsfraktionschef im Bundestag, Volker Kauder (CDU), hat seine Partei vor einer konservativen Kurskorrektur gewarnt. Statt dessen solle sich die CDU am christlichen Menschenbild orientieren. Dies gelte sowohl für den Klimaschutz als auch für die Flüchtlingspolitik...Zum christlichen Menschenbild zähle auch, daß jeder Flüchtling ein Ebenbild Gottes sei und auch so behandelt werden müsse...
(Junge Freiheit. Er geht und kommt in die linke"Zeit". Hat bis zum Schluss niemand was gemerkt - außer der Kanzlerin? Rechtskonservativ ist links, illegaler Ausländer ist "Flüchtling", und wer Klima schützt, hat in der Schule gefehlt. Nun bringt er alles durcheinander. C wie Communism? Nur Maultaschen gehen immer. Den "Kannitverstan" hat er schon! Den müsste Hebel nun neu schreiben. "Es war einmal ein Tuttlinger Politiker...")

Lahr: Mann droht, Kirche zu sprengen und den Mesner umzubringen
Schock bei der katholischen Kirche in Lahr: Ein Mann hat gedroht, die Kirche Peter und Paul zu sprengen und den Mesner umzubringen. Ein unscheinbares Schild an der Eingangstür von Peter und Paul weist darauf hin, dass das Gotteshaus mit dem markanten Doppelturm derzeit geschlossen ist. Wegen Vandalismus, ist zu lesen. Dahinter steckt aber mehr als ein Dumme-Jungen-Streich, wie Dekan Johannes Mette am Mittwoch auf Nachfrage der LZ berichtete. ... Als der Mesner den Störer nach dem Gottesdienst erblickte, erteilte er ihm Hausverbot. "Daraufhin drohte ihm der Mann mit dem Tod und damit, die Kirche zu sprengen", so Mette. "Das ist eine sehr ernste Sache und bedrohliche Situation." Noch am selben Tag hätten die Verantwortlichen nach einem "ruhigen Gespräch" beschlossen, die Kirche zu schließen. ...Laut Mette soll mit der Kirchenschließung dem Übeltäter "sein Wirkungsfeld genommen werden"...
Die Kirche Peter und Paul wurde laut Dekan Johannes Mette in den vergangenen Jahren regelmäßig von Vandalen heimgesucht...
(Lahrer Zeitung. Probleme sollten gelöst werden, aber nicht durch geschlossene Türen aus Angst vor Virus oder Kriminellen. Ein Christ fürchtet sich nicht!)

Aufregung in Freiburg
Spaßvögel fälschen Corona-Verordnung
Nicht jede Corona-Vorgabe ist immer gleich einsichtig. In Freiburg haben sich Unbekannte diesen Umstand für einen ziemlich dreisten Streich zunutze gemacht. Die zuständige Behörde findet das nicht lustig...
(Miba-Presse. Es muss nicht immer der Hauptmann von Köpenick sein! Selbstverständlich ist auch weiterhin nicht verboten, "dass Schuhe und Kleidung nicht mehr in Treppenhäusern und anderen Gemeinschaftsräumen gelagert werden dürften". Niemand hat die Absicht, den Bundesadler als Spaßvogel abzulösen, denn dessen Corona-Anordnungen sind nicht zu toppen, weil ernst gemeint und deshalb bei Nichtverstehen strafbar. Immerhin hat das Regierungspräsidium Anzeige erstattet, denn das Wappen gehört ihm, aber die Rechtschreibfehler will es nicht behalten, obwohl die niemand mehr merkt. Und wer wundert sich über falschbehördlich verlangtes tägliches Kloputzen Corona zuliebe? Siehe Nächstes: )

Fall in Kanada
Corona-Protest – Frau nimmt Mann zum Spazierengehen an die Leine
Hundebesitzer dürfen weiterhin mit ihren Vierbeinern Gassi gehen. Da eine Kanadierin aber kein Tier zum Ausführen hat, hat sie einen Mann an die Leine genommen. Mit der unkonventionellen Lösung wollte sie die Corona-bedingte Ausgangssperre umgehen.Sie wollte die Ausgangssperre ab 20 Uhr nicht hinnehmen..
(welt.de. "Die Welt ist verrückt". Haben Hunde schon mehr Rechte als Menschen?)

Kostenexplosion bei geplantem Projekt
Expo-Pavillon in Dubai: SPD fordert Rücktritt von Wirtschaftsministerin
Die SPD-Landtagsfraktion hat wegen der Kostenexplosion beim geplanten Expo-Pavillon in Dubai den Rücktritt von Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut gefordert. Die Kosten für das Projekt haben sich mehr als verfünffacht..
(swr.de. Die tut doch nichts, außer, was alle machen mit fremdem Geld. Es gibt nichts Sinnloseres als Rücktrittsforderungen. Warum wird darüber geschrieben?)

Im Nahverkehr und in Geschäften
FFP2-Maskenpflicht auch in Baden-Württemberg denkbar?
(swr.de.Bringt zwar nichts, stärkt aber Durchregierer gegen das Volk.)

Kommentar
Vorwürfe an BW-Landesregierung falsch
Diskussion um schleppenden Impfstart: Reibungsloser Ablauf "wäre doch ein Wunder gewesen"
(swr.de. Regierungsfunk. Bitte warten und nichts erwarten!)

Kanzleramt gibt zu - Pflegeheim-Schutz funktioniert nicht
Seit dem 1. Dezember starben in Deutschland über 24 000 Menschen an oder mit Corona – der Großteil davon waren Bewohner von Pflegeheimen.Jetzt zeigt sich auch die Bundeskanzlerin alarmiert und gab in internen Gesprächen zu: Die Regierung hat die Lage in den Alten- und Pflegeheimen nicht im Griff! Wie BILD erfuhr, erklärte Angela Merkel (66, CDU) am Dienstag in der Unions-Fraktionssitzung, dass die Situation in den Pflegeeinrichtungen „auch mich sehr betrübt“.
(bild.de. Wo war sie in den letzten 15 Jahren?)

Abrechnung der Kassenärzte-Chefs
„Der Lockdown hat quasi nichts gebracht“
...„Weitere 8 bis 10 Wochen harte Maßnahmen“, hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel (66, CDU) gefordert. Die Chefs der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) halten die Lockdown-Strategie jedoch für kaum wirksam. Vorstand Andreas Gassen zu BILD: „Der Lockdown, der jetzt seit Anfang November anhält, hat quasi nichts gebracht. Die Todeszahlen sind unverändert erschreckend hoch. Der Schutz der Risikogruppen ist immer noch beschämend schlecht.“...Gassen knallhart: „Der Schutz der Alten wurde kategorisch als abwegig abgelehnt. Man könne nicht ein Drittel der Menschen einsperren, darum ging es auch nie - jetzt sperrt man quasi alle ein, ohne dass es einen echten Effekt hätte.“..
(bild.de. Welche Todeszahlen? Nichts Genaues weiß man nicht."An/mitvon" Corona und so. 2700 täglich in des Todes Kiste. Jetzt halten sie das "Impfen" für das Heil und lernen weiterhin aus der Vergangenheit nichts.)

Sachsen-Anhalt prescht vor
Erstes Bundesland erlässt Sonderregeln für Geimpfte – dabei ist wichtigste Frage bisher unklar
Sachsen-Anhalt hat als erstes deutsches Bundesland Sonderrechte für Menschen mit Corona-Impfung eingeführt. Die Quarantänepflicht nach Reisen in ausländische Risikogebiete entfällt für sie. Infektionstechnisch scheint das fragwürdig.
(focus.de. Die SED marschiert als kommunistische Pandemie. Wann werden alle Deutschen mit passenden Krankheitsansteckern gekennzeichnet? Wann kommen Katzenvirus- und AQ-Tests auch für Politiker? Rette sich, wer kann! Wie oft noch darf sich Spahn noch für seine Fehler entschuldigen, obwohl er als Banker nichts dafür kann?)

Einzige Möglichkeit der Ansteckung?
Impfteam brachte wohl Coronavirus in Pflegeheim: 51 von 58 Bewohnern positiv
51 von 58 Personen im Lichtenfelser Pflegeheim Elisabeth sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Und das kurz nach dem Einsatz eines Impfteams im Heim. Der Geschäftsführer der Einrichtung meint, dass nur das Impfteam das Virus hineingebracht haben kann.
(focus.de. Sie wissen nichts über Corona, aber impfen und spielen Herrgöttle auf Teufel komm raus.)

==============
NACHLESE
Spahn widerspricht Söder: "Es wird in dieser Pandemie keine Impfpflicht geben"
In der Diskussion über eine Impfpflicht für Pflegepersonal ist Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) auf die Bremse gestiegen. „Wir brauchen zunächst einmal nicht alle drei Tage eine aufgeregte Debatte“, sagte er im Interview mit dem Deutschlandfunk. Spahn betonte: „Ich habe im Bundestag mein Wort gegeben: In dieser Pandemie wird es keine Impfpflicht geben.“..In der Debatte über weitere Verschärfungen der Corona-Auflagen mahnt er mehr Disziplin im Privaten an. „Irgendwo müssen die ganzen Infektionen herkommen“, sagte er im Deutschlandfunk. Zugleich richtete er einen Appell an Arbeitgeber und Arbeitnehmer, dass Homeoffice überall, wo es gehe, „konsequent gemacht wird“...
(focus.de. Niemand hat irgendeine Absicht. So wahr dies keine Pandemie ist. Et kütt wie et kütt! Gesetz des Kölschen Grundgesetzes. Es ist noch immer schiefgegangen. Ehrenwort!)
=================

Diskussion über Impfpflicht
Wie man die letzten Pfleger auch noch vergrault
Die Alterspyramide in Deutschland lässt für die kommenden Jahrzehnte nichts Gutes erwarten. Spätestens dann, wenn die geburtenstarken Jahrgänge in das Alter kommen, in dem sich viele nicht mehr selbst versorgen können, ist Land unter im Pflegebereich.Bereits jetzt wird händeringend nach Fachpersonal für die Alten- und Pflegeheime gesucht. Der gegenwärtige Bedarf kann ohnehin nur noch durch Anwerbung aus dem Ausland einigermaßen gedeckt werden. Die Altenpflege ist mehr Berufung, als Beruf. Niemand kann diesen Job machen, ohne das tiefe Bedürfnis, anderen Menschen zu helfen. Es ist eine schwere Arbeit, die den Körper verschleißt, und die Seele wahrscheinlich auch, wenn man den ganzen Tag mit Gebrechlichkeit und Tod konfrontiert ist.
Der Rotstift regiert in den Alten- und Pflegeheimen
Kein Wunder, dass es zu wenige Frauen und Männer gibt, die diesen Beruf ergreifen. Eine überalterte Gesellschaft sollte deshalb alles in ihrer Macht stehende tun, um diese Tätigkeit attraktiv zu machen, mit besserer Entlohnung und besseren Arbeitsbedingungen. Aber nachdem die Alten- und Pflegeheime Wirtschaftsbetriebe sind, die Gewinn abwerfen müssen, geschieht das Gegenteil. Bei den Personalkosten ist das Einsparpotential am größten, deshalb ist es nicht verwunderlich, dass viele Pflegekräfte den Beruf wieder an den Nagel hängen, weil sie sich nicht mehr länger aufreiben lassen wollen. Jene, die bleiben, müssen noch mehr arbeiten, da oftmals auch der Krankenstand hoch ist. Und in dieser Situation kommt nun der bayerische Ministerpräsident Markus Söder auf die Idee, eine Debatte über eine Corona-Impfpflicht für Pflegekräfte anzustoßen:
„Wir müssen uns überlegen, ob wir für die besonders hochsensiblen Bereiche, das sind die Alten- und Pflegeheime, den Schutz besonders erhöhen“ (Söder am Dienstagmorgen im ZDF-„Morgenmagazin“)
Der „Süddeutschen Zeitung“ hatte der CSU-Chef zuvor gesagt, leider gebe es „unter Pflegekräften in Alten- und Pflegeheimen eine zu hohe Impfverweigerung“. Es wäre deshalb „gut, wenn der deutsche Ethikrat Vorschläge machen würde, ob und für welche Gruppen eine Impfpflicht denkbar wäre“. In den Pflegeheimen gehe es schließlich um Leben und Tod.
Die werden wissen, warum
Die Pflegekräfte haben, das darf man unterstellen, ein robustes medizinisches Hintergrundwissen. Die „hohe Impfverweigerung“ bei dieser Klientel ist also vermutlich darauf zurückzuführen, dass sie von der Sicherheit des Vakzins nicht überzeugt ist. Und im Gegensatz zum weit verbreiteten Irrglauben, dass der Impfstoff besonders bei alten Menschen zu gefährlichen Begleiterscheinungen führen kann, ist das Gegenteil der Fall. Je jünger der Geimpfte, umso heftiger die Reaktion des Immunsystems. Das ist sicherlich auch so mancher Pflegekraft bekannt. Sollte für diese Berufsgruppe tatsächlich eine Impfpflicht kommen, werden nicht wenige, die vorher schon mit dem Gedanken gespielt haben, ihren Job an den Nagel hängen und etwas Gesünderes machen. Begüterte Menschen wie den bayerischen Ministerpräsident, trifft das nicht. Diese haben genügend Geld, um sich im Alter bei Bedarf privat angestellte, gut bezahlte Pflegekräfte leisten zu können. Aber was machen die „einfachen Leute“, die sich nicht mehr selbst versorgen können? Die werden wohl in nicht allzu ferner Zukunft in ihren Exkrementen eine ganze Weile länger liegen bleiben, bevor sie von einer völlig überlasteten Pflegekraft aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Sofern es ihre kognitiven Fähigkeiten noch zulassen, können die Betroffenen während dieser Wartezeit ja über die „positiven Effekte“ nachdenken, die Söders Idee hatte. (hsg)
(pi-news.net)

******************
DAS WORT DES TAGES
In 2020 sind ungefähr so viele Menschen in Deutschland verstorben wie in den Jahren 2019 und 2018. Wenn man 30.000 Tote der Kategorie Mit/An-Covid-Verstorben zuordnet, dann fehlen diese logischerweise in den anderen Kategorien.
(Leser-Kommentar, welt.de)
******************

Beamten-Uniform. Einst. Und heute?  Damit sie jeder sofort erkenne!

Ulrike Stockmann
„Vierjährige absondern“: Die irrsten Quarantäne-Schreiben
Wer das immer absurder und übergriffiger werdende Corona-Regime beschreiben will, muss nur die im Kasernenton abgefassten Quarantäne-Aufforderung deutscher Behörden studieren. Oder auch dazugehörige Gerichtsurteile. Der Obrigkeitsstaat des 19. Jahrhunderts lässt grüßen. Achgut.com hat von seinen Lesern zahlreiche selbstredende Beispiele erhalten. Hier eine Auswahl.
(achgut.com. "Deutschland ist ein Irrenhaus".)

Gegen Löschen hilft nur, auf dem Schlauch zu stehen.

Stefan Frank
Der Internet-Putsch
Wenn Putschisten in einem Land die Macht übernehmen wollen, dann besetzen sie als erstes die Rundfunkstationen, damit die Regierung sich nicht mehr ans Volk wenden kann. Heutzutage braucht man keine Soldaten oder Gewalt mehr. Die gesamte Internetkommunikation – oder zumindest diejenige, an der der Durchschnittskonsument sich ohne Umstand beteiligen kann – wird von einer Handvoll von Konzernen kontrolliert.
(achgut.com. Faschisten sind Antifaschisten. Asoziale sind sozial.)

Ulrike Stockmann
Die Verzweiflung hinter den geschlossenen Läden
Eine Gastronomin in der österreichischen Metropole Linz hat am Montag um 16 Uhr ihr Café trotz Lockdown geöffnet – eine halbe Stunde später beendete ein Polizeieinsatz das Unternehmen. Die Wirtin gab an, ihren Sohn und sich selbst nicht mehr ernähren zu können und deswegen gehofft zu haben, mit 200 oder 300 Euro Einnahmen über die nächsten 14 Tage zu kommen. Die Lage deutscher Gastronomen ist nicht minder prekär.
(achgut.com. Esst doch alle Kuchen!)

Merkel hat schon abgeflaggt.

Schwedischer Weg gescheitert?
Von Sebastian Bauer. Das neue schwedische Pandemiegesetz trat vorgestern am 10.1. 2021 in Kraft. In Teilen der deutschen Medienlandschaft lautet die Botschaft: „Schwedens Scheitern – der Sonderweg führt in die Sackgasse“. Zum wiederholten Male und um keine eigenen Irrtümer einzugestehen, sehnt man das Ende des „schwedischen Sonderwegs“ herbei. Aber wie sieht es wirklich aus?..Dazu vorab ein Satz zum neuen Pandemiegesetz aus dem Svenska Dagbladet: „Pandemilagen innehåller ingen öppning för regeringen att besluta om allmänna undantagstillstånd av det slag som förekommer i andra länder.“ Übersetzt: „Das Pandemiegesetz eröffnet der Regierung keine Möglichkeit, einen allgemeinen Ausnahmezustand zu erklären, wie es in anderen Ländern geschehen ist“...Wenn man die Sterblichkeit des Jahres 2020 im langjährigen wie im kurzjährigen als auch im europäischen Vergleich berücksichtigt, kann man nur zum Schluss gelangen, dass der schwedische Weg alles andere als gescheitert ist...
(achgut.com. Die Zeitung ist eine Lügnerin.)

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Das macht Hoffnung: Merkel will wirklich nicht mehr antreten
Mancher Unions-Bundestagsabgeordnete mag es noch nicht glauben: Angela Merkel erklärt zu Beginn der ersten Fraktionssitzung im neuen Jahr, sie wolle tatsächlich nicht noch einmal bei der Bundestagswahl antreten. Danach setzt sie weiter auf Furcht und Härte in der Corona-Krise.
VON Redaktion
Mancher Unions-Bundestagsabgeordnete mag es noch nicht glauben: Angela Merkel erklärt zu Beginn der ersten Fraktionssitzung im neuen Jahr, sie wolle tatsächlich nicht noch einmal bei der Bundestagswahl antreten. Danach setzt sie weiter auf Furcht und Härte in der Corona-Krise...
(Tichys Einblick. Und wenn die Wahl nicht stattfindet? Nicht zu früh freuen, sie gehörte zu denen jenseits der Mauer, die zuletzt das Licht ausmachten.)

Heiliger Krieg
„Das Mutterland mit Blut verteidigen“ - Schulmaterial der UN wirbt für Dschihad
Schon lange gibt es international Kritik an hassschürenden und antisemitischen Inhalten in Schulbüchern der palästinensischen Behörden. ..2020 sorgte eine von der EU finanzierte Studie für Diskussionen, ...unabhängige Experten der Organisation Impact-se aus Jerusalem kamen in einer eigenen Überprüfung zu dem Schluss, dass die untersuchenden Wissenschaftler schwere antisemitische und hetzerische Inhalte schlicht ignoriert hatten. Nun haben die Experten von Impact-se eine weitere erschreckende Entdeckung gemacht: Nicht nur die palästinensischen Schulbücher sind demnach voller Antisemitismus und Gewaltverherrlichung. Auch das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge (UNRWA) im Nahen Osten hat Arbeitsblätter produziert, die Hass auf Israel und die Juden schüren. ..
(welt.de. Wer ist die UN? Eine umstrittene Lobby-Organisation, Mehrheit von Dritter Welt und undemokratischen Ländern.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.