Springe zum Inhalt

Gelesen

O jerum!  Fahne und Fasnet haben ein Loch. Platz da, für die Freiheit!

(tutut) - "Vorfall in Hagen: Mehrere Altenheimbewohner trotz Impfung mit Corona infiziert". Nach dieser Meldung von focus.de. aus dem Hause Burda sollten alle politischen Deutschland-Beglücker ihr Ostsandmännchen in dessen Sack stecken und der gesundbetende Banker - nun macht er in der Talgshow ("Der Lockdown endet nicht am 1. Februar") den Wettermann - sein Ehrenwort behalten, falls Politiker meinen, sowas nach Barschel noch immer zu haben. Es geht um Deutschland, nicht um ein Virus,  die Vermeidung des dritten Untergangs ist des Bürgers erste Pflicht.  Der polnische Politologe  Jerzy Macków hat erkannt und genannt, was nach der "Wende" das Loch in Schwarz-Rot-Gold bedeutete, als Hammer und Zirkel herausgeschnitten wurden: Raum für Hammer und Sichel: "Es ist eine beispiellose Abfederung des Vereinigungsprozesses, die es den Ostdeutschen erlaubt, in sowjetischer Mentalität zu verharren!" Aus der in der Bundesrepublik verbotenen SED mit ihrer kommunistischen Jugendorganisation FDJ stammen sowohl eine "C"(!)-Kanzlerin wie auch eine Bundestags-Fraktionsvorsitzende der Grünen, während die SED dabei ist, auch im Westen das Gespenst des Kommunismus zum Hausgeist zu machen, der paradiesische Zeiten verspricht nach dem gerade laufenden Jüngsten Gericht, das erst Deutschland rettet und dann die ganze Welt. Dazu passt, dass der Teil, welcher die damit zusammenhängende linksextreme Diktatur hinter sich gelassen hat, als rechter(!) Spielverderber drangsaliert wird. Denen mit den blühenden Landschaften werden verblühte als Heil verkündet. Corona ist derdiedas Sandmännchen als Nachtkrabb und verkündet täglich den Deutschen für Deutschland: "Betreten verboten". Wozu gibt's für die gehorsam sich Befehlen Fügenden Polizei und Justiz, während jene, die das Volk allein durch ihr Dasein, wie kurz auch immer, stellen wegen "Nix verstehn" vor Hetze und Rassismus zu bewahren sind ohne Rechtsstaat ist alles anders als gewohnt - nämlich nix. "Man stelle sich vor, 16 Jahre nach 1945 hätte eine NSDAP-Nachfolgepartei die meisten Stimmen in Westdeutschland für sich gewonnen", gibt Michael Miersch den Vergleich in "Schöner Denken - Wie man politisch unkorrekt ist" zu dem, was sich gerade in Deutschland vollzieht, weil es Denken und Mentalität sind, die den Menschen machen, oder wie Mark Aurel sagt: "Alles beruht nur auf Meinung". Wer die linken Nazi- und DDR-Unrechtsstaaten nicht kannte, wird die DDR 2.0 nicht bemerken, selbst nach offiziell in der Region verkündeten Weihnachten 2.0 nicht. Ein politisch irrlichternder Volker Kauder, einst die rechte Hand mit Rute Merkels, hat keine Blaupause für die Zukunft, er ist ein Blaulicht gegen das, was gerade mit diesem Land geschieht. Auch Zeitung ist nur Meinung. The same procedere as every day: "Mehrheit befürchtet verödete Innenstädte - Südwesten in Sorge um die Einzelhändler - Branche kritisiert Corona-Hilfen des Bundes". Was jeder sehen kann, braucht aus allgemein verordneter Blindheit keine Orakelbefragung: "Die Wirtschaft ist der Stolz des Südwestens. Doch angesichts der Corona-Pandemie sind die Bürger in Baden-Württemberg in Sorge. Nicht nur die Krise der Unternehmen und die eigene Situation bewerten viele kritisch, sie befürchten auch eine Verödung der Innenstädte, eine Pleitewelle der Einzelhändler. Im BaWüCheck, der repräsentativen monatlichen Umfrage der Tageszeitungen in Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit dem renommierten Institut für Demoskopie Allensbach (IfD), äußerten 70 Prozent der Befragten diese Angst". Wo ist die Pandemie? Die Politik ist's, stupid! Auch sie im Staatsdienst sehen nichts: "Miese Noten für Schulpolitik - Lehrer sehen große Lernlücken infolge der Pandemie". Die "Spitzenkandidatin" der "cdu" hat versagt, wählt alle Grün, denn der mit der Richtlinienkompetenz steht über ihr, der braucht noch mehr Prozente. "Spahn räumt Fehler ein - Minister verteidigt aber Impfstoff-Beschaffung". Platz da, für die nächsten! "Merz will nicht mit Merkel-Ära brechen". Wer will da noch ihn? Ein Leidartikler träumt: "Die Stadt als lebendiges Biotop". Wie sieht das aus? Drehwürmer statt Drehteile, ein Museum versteinerter Ammoniten, zurück vom prosperierenden Industriezentrum zum Reichsnotstandsgebiet. Träume er weiter: "In Zeiten, in denen per Mausklick so gut wie jedes Produkt zu haben ist, werden Kommunen ihre Zentren nur belebt halten können, wenn sie Monostrukturen auflösen und sie wieder in das verwandeln, was sie einst gewesen sind: Eine einzigartige Vielfalt aus Bars, Cafés, Büros, Wohnungen und Theatern - eben dem Biotop, weswegen es Menschen in die Städte zieht und in dem auch der Handel wieder seinen Platz finden wird". Also sind die Bürger schuld an dem, was Politik anrichtet. Der Schreiber ist nicht der erste, der Wiederauferstehung nach dem Tod predigt. "Doch bevor die Städte diese Vision umsetzen können, gilt es, die akute Krise zu bewältigen. Gefragt ist die Politik, die Corona-Hilfe so auszurichten, dass sie bei den Betrieben ankommt - und gefragt ist der Verbraucher, das nächste Buch nicht bei Amazon, sondern beim Buchhändler um die Ecke zu bestellen". Tusch! Narrhallamarsch! Fahne und Fasnet haben ein Loch.  Das gemeine Volk glaubt alles, nimmt Märchen als Wahrheit: "Obwohl die ersten Menschen der Region nun besser geschützt sind, mangelt es nicht an Kritik: Vor allem wegen der Vergabe der Termine",  "In Kirche weiter keine Gottesdienste". Was sagt ER dazu? Ist er auch schon in der "antifaschistischen Kirche" an der Leine?  "Spaichinger Händler öffnen sich für Online - Doch eigenen Internet-Shops stehen viele von ihnen noch skeptisch gegenüber". Merkels Neuland liegt am Nord- und Südpol,  die Bildung im Eimer: "Viel Ärger um den digitalen Unterricht - Bündnis gegen Microsoft - Nicht jeder Schulleiter ist davon begeistert". Bürgerkrieg ist in Neusprech dies: "Aufarbeitung der Stuttgarter Krawallnacht geht weiter - Zwei Angeklagte wegen versuchten Totschlags vor Gericht.  Das Gericht schloss die Öffentlichkeit von dem Prozess aus". Das nächste Virus kommt bestimmt, noch funktioniert Politik der Angst: "Baden-Württemberg untersucht Virus-Mutationen künftig selbst". Der natürliche Feind des  Journalisten aber ist der Anarchist. Er hat nun im "Freizeitanarchisten" seinen Corona- König  gefunden.  Damit alles schön wild und primitiv bleibt, ist an und auf den Gipfeln Liftruh'.  Dabei sind Anarchisten, so sieht's  Michael Miersch im Gegensatz zu schreibenden linksgrünen Rechtsjägern, verkannte Gutmenschen: "Die Theoretiker des Anarchismus erstrebten jedoch nicht Zerfall und Konfusion, sondern ein herrschaftsfreies Zusammenleben allerMenschen". Der größte Anarchist im Land ist und bleibt daher der grüne Ministerpräsident. Der muss sich aber noch gewaltig drehen und von Nachbarn umlernen, denn "die Schweiz ist heute das anarchistischte Land der Welt. Nirgendwo ist die Regierung machtloser und die direkte Demokratie stärker".

Wer  sind die faschistischen Kirchen und wer ist ihr Gott? Das "Befreiungstheologische Netzwerk"  der "Antifaschistischen Kirchen" schöpft  "aus verschiedenen Theorien, (z.B. marxistische, Kritische, feministische, postkoloniale, ökologisch sensible, queere Theorien und kritische Rassismus- und Weißseinsforschung) sowie Theologien (z.B. Theologie nach Auschwitz, Befreiungstheologien, feministische, queere, Dalit und postkoloniale Theologien)..."

Gegen jede Realität
Die Bundesregierung plant wohl noch schärferen Einheitslockdown
Von Redaktion
Viele Menschen sind wirtschaftlich und auch psychisch durch die Corona-Maßnahmen schon schwer belastet. Doch die Bundesregierung kennt offenbar nur noch eine Richtung. Die Begründung? Das mutierte Virus könne kommen.... Neben der wirtschaftlichen Katastrophe bahnt sich auch eine gesellschaftliche an. Lange Isolation schlägt vielen Menschen aufs Gemüt. Und die Corona-Zahlen verbessern sich. Der zentrale Grund für den Lockdown war, die Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern – die Lage ist nicht eingetreten und jetzt gehen die Zahlen auf den Intensivstationen sukzessive zurück...
(Tichys Einblick. Wer zeigt Merkel den Ausgang? Leser-Kommentar: "Immer wieder das Gleiche tun, aber ein anderes Ergebnis zu erwarten, ist ein klassisches Symptom von Irrsinn! Wer rettet uns vor einer irrsinnigen Regierung? Und brauchen wir über 700 'Volksvertreter', die in dieser Krise nicht den Mund aufmachen und sich nicht einmal die Mühe machen, im Bundestag zu erscheinen (die AFD debattiert wieder vor leeren Rängen)?
Hätte die Bevölkerung die Möglichkeit, die politische Schmarotzerkaste durch Kürzung ihrer Bezüge an den Folgen ihrer Entscheidungen teilhaben zu lassen, wäre der Spuk schnell beendet!")

Merkel will Corona-Lockdown offenbar massiv verschärfen
Aus Angst vor den Coronavirus-Mutationen plant das Kanzleramt um Angela Merkel offenbar eine deutliche Verschärfung des Lockdowns. Das berichtet die "Bild"-Zeitung.Im Kanzleramt werde etwa überlegt, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr bundesweit einzustellen. Insbesondere Merkel seien die vollen Busse und Bahnen ein Dorn im Auge, insbesondere im Vergleich zum Lockdown im Frühjahr.Einige Bundesländer würden sich zudem für eine Homeoffice-Pflicht einsetzen. Auch eine Ausgangssperre sei im Gespräch. Der Vorstoß von Markus Söder für eine bundesweite FFP2-Maskenpflicht sei auch ein Thema bei den Gesprächen.Verkehrsminister Andreas Scheuer prüfe derzeit, wie die Versorgung der Bevölkerung in einem solchen Falle zu gewährleisten wäre. "Es herrscht die blanke Angst wegen der Mutation", zitiert die Zeitung einen Teilnehmer der Kabinettssitzungen.... Die Verschärfungen sollen laut Bericht mindestens im kompletten Februar gelten.
(focus.de. Spinnen die? Ist das nicht ein Fall für den Arzt? Alternative: Das Volk wendet sich an seine Vertreter. Wollen die etwa wiedergewählt werden ud von wem?)

Verhalten der Kanzlerin ist "irrational"
Renommierter Psychiater warnt: Merkels "narzisstisches Problem" ist gefährlich für Deutschland
Hans-Joachim Maaz, bekannter Psychiater und Psychoanalytiker sieht in Merkels Wesen eine Bedrohung für das Land. Joachim Maaz hat Bundeskanzlerin Angela Merkel im Interview mit der „Huffington Post“ bedenkliche Wesenszüge attestiert. Er nannte ihr Verhalten „vollkommen irrational“. Zudem befürchtet der Experte, dass Merkel den Bezug zur Realität verloren hat. Merkel nehme „die realen Schwierigkeiten in Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise“ nicht zur Kenntnis und zeige sich stur gegenüber Kritik...
(focus.de. 25.10.2018. Was würde er heute sagen?)

Krankenhaussterben
Kliniken in Not
Von Dietrich Heißenbüttel|
Sogar in der Coronakrise werden Krankenhäuser geschlossen und Betten abgebaut. Unbeirrt hält die Politik an der Ökonomisierung des Gesundheitswesens fest, der bundesweit seit 2004 jährlich 18 Kliniken zum Opfer gefallen sind – im Corona-Jahr 2020 sogar zwanzig...Früher waren Krankenhäuser ausgestattet, um den Patienten nötigenfalls auch länger aufzunehmen. Heute soll er möglichst schnell wieder weg. Denn bezahlt wird nach Fall, egal wie lange er liegt... Bundesweit ist die Zahl der Krankenhäuser seit 1990 um 25 Prozent zurückgegangen, die Fallzahlen sind aber um 35 Prozent gestiegen...Die Patienten kommen mit einer Diagnose, danach wird abgerechnet, klassifiziert nach rund 1.250 Kategorien. Die Klinik operiert wie am Fließband. Jeder einzelne Fall wird vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung geprüft. Jede stationäre Aufnahme muss das Krankenhaus begründen. Medizinische Sorgfalt konkurriert mit ökonomischen Erwägungen...Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung hatte im Juli 2019 behauptet: "Eine bessere Versorgung ist nur mit halb so vielen Kliniken möglich." Von 1.400 müsse die Zahl der Krankenhäuser auf "deutlich unter 600" reduziert werden, also um 60 Prozent. Der beteiligte Gesundheitsökonom Reinhard Busse hält sogar 330 Kliniken für ausreichend. ..Das Land setzt auf Primärversorgungszentren, die ländliche Kliniken ersetzen sollen. Eine Art Gemeinschaftspraxen, um die Erstversorgung sicherzustellen. Die Landesregierung will die "Sektorengrenzen" zwischen ambulanter Versorgung, also Arztpraxen, und Krankenhäusern überwinden, die bisher strikt getrennt organisiert und finanziert sind. Wie das gehen soll, bleibt offen. Noch gibt es nur acht geförderte Projekte, die allerdings, bis auf das Gesundheitszentrum Spaichingen, keine Krankenhäuser ersetzen. ..
(kontextwochenzeitung.de. Lesen! Und dann Rechenschaft fordern in TUT von Landrat und Kreistag und Bürgermeistern. Betrügen eventuell Volksvertreter das Volk um die Aufgaben, für die sie gewählt wurden? Bestmögliche Gesundheitsversorgung wurde zur Farce. Nun ist Corona schuld, wenn es jeweils um politisches Versagen gegenüber den Bürgern geht.)

Kretschmann will härteren Lockdown - Kitas und Grundschulen in Baden-Württemberg bleiben zu
Hohe Infektionszahlen, neue Virus-Varianten: Ministerpräsident Kretschmann will den Corona-Lockdown verschärfen. Kitas und Grundschulen bleiben zu - zum Ärger der Kultusministerin.
(Badische Zeitung. Die CDU hat zur Wahl Selbstmord vor dem Tod gemacht. Die Partei gibt es nicht mehr, so wenig wie SPD und FDP. Niemand ist wählbar.)

Vor dem CDU-Bundesparteitag
Merkels große Jagd auf Merz
Am Wochenende findet der digitale CDU-Parteitag statt. Die heimliche Parteiherrscherin Angela Merkel setzt alles in Bewegung, um Friedrich Merz als Parteichef zu verhindern. Dafür nimmt sie auch den ungeliebten Armin Laschet in Kauf. Das Wahlverfahren selbst ist höchst brisant.
VON Olaf Opitz
..Für die Jagd gegen CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz mobilisiert das Kanzleramt alle Kanäle und Hilfstruppen, berichten Parteikreise. So sei es kein Wunder, dass Angela Merkels linke Hand Annette Widmann-Mauz – einerseits Chefin der Frauen Union (FU) und andererseits Beauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration im Bundeskanzleramt – kurz vor dem digitalen CDU-Parteitag an diesem Wochenende unverhohlen Stimmung gegen den Intimfeind der Kanzlerin mache...Doch das digitale Votum am 16. Januar über Vorsitz, Präsidium und Vorstand hat laut CDU-Statut noch keine Rechtskraft. Dafür müssen die teilnehmenden Delegierten gleich nach dem Parteitag noch eine Briefwahl abgeben. Fünf Tage nach der virtuellen Wahl am 21. Januar um 18 Uhr müssen diese papierenen Wahlzettel in der Berliner Parteizentrale vorliegen, denn schon am nächsten Tag ist Auszählung. Erst mit dem schriftlichen Ergebnis vom 22. Januar stehen der neue CDU-Vorsitzende und sein neuer Vorstand wirklich fest...
(Tichys Einblick. Merkwürden Merkel mischt sich ein, wie sie es gelernt hat, sie hat immer recht, denn das Gespenst des Kommunismus ist sie. Murks mit Marx, Hauptsache für alle die Antwort auf die Frage: "Was ist sozialistische Lebensweise?" Da geht es nicht ums Virtuelle, gewählt und geklatscht wird, bis es stimmt.)

Am gleichen Tag wie Bundestagswahl - Landtagswahl in Thüringen wird auf 26. September verschoben
Angesichts hoher Corona-Infektionszahlen haben sich Linke, SPD, Grüne und die CDU auf eine Verschiebung der ursprünglich für den 25. April geplanten Neuwahl des Thüringer Landtages verständigt. Sie soll jetzt zusammen mit der Bundestagswahl am 26. September organisiert werden, teilten die Spitzenpolitiker der vier Parteien am Donnerstag in Erfurt mit.
(focus.de. Und in Baden-Württemberg krönt sich Kretschmann zum Kaiser und eröffnet mit dem Papst auf Island eine Butike.)

Teure Energiewende
Die Deutschen zahlen jetzt die mit Abstand höchsten Strompreise der Welt
Die Strompreise im Basistarif sind nach übereinstimmenden Angaben der Vergleichsportale Check24 und Verivox auf einen neuen historischen Höchstwert geklettert. Mit 33,77 Cent pro Kilowattstunde ist Elektrizität im Basistarif teurer als jemals zuvor. Mehr als die Hälfte des Preises besteht aus staatlich vorgegebenen Steuern, Abgaben und Umlagen.Im Vergleich zum Januar vergangenen Jahres sind die Stromkosten damit um rund vier Prozent gestiegen, meldet Verivox: „Ein Drei-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 4000 Kilowattstunden hat dadurch höhere Stromkosten von rund 50 Euro pro Jahr.“
(welt.de. Das ist Spitze, landet aber auch ungespitzt tief in der Hölle des Merkel-Regimes.)

==============
NACHLESE
Europa - Wiege der Menschheit?
Liegt die Wiege der Menschheit nicht in Afrika, sondern in Europa? Ein in Athen gefundener 7,2 Millionen Jahre alter Unterkiefer zeigt ebenso wie ein in Bulgarien gefundener Zahn vor-menschliche Merkmale; auf Kreta deuten versteinerte Fußabdrücke darauf hin, dass hier schon vor sechs Millionen Jahren, früher als in Afrika, ein Wesen aufrecht gegangen ist.
Seit Jahrzehnten steht fest: Afrika ist die Wiege der Menschheit. ...Und im Süden Deutschlands stieß Madelaine Böhme auf zahlreiche Fossilien einer bislang unbekannten Ur-Menschenaffenart, die neben vielen Affenmerkmale auch Anpassungen für aufrechten Gang zeigt – und dies vor über elf Millionen Jahren. Danuvius guggenmosi könnte der letzte gemeinsame Vorfahr von Mensch und Schimpanse sein – und er war Europäer. Muss die Geschichte der frühen menschlichen Evolution neu geschrieben werden?
(arter.tv. Fakten sind Fakten, sie müssen nur richtig gelesen werden. Auf Europa statt auf Afrika zu tippen, scheint irgendwie logisch zu sein angesichts der aktuellen Evolutionserkenntnisse.)
=================

ServusTV-Kolumne "9 Minuten Netto"
Wer hat Schuld am Impf-Desaster? Fleischhauer fordert Fingerzeig auf Merkel
Alle Augen richten sich auf die Kanzlerin. Ist immerhin die Frau, die Deutschland regiert. Was macht Angela Merkel? Sie macht das, was sie in solchen Momenten immer macht. Sie tut so, als ob sie mit allem nichts zu tun hätte. Das sagt Jan Fleischhauer in seiner neuen ServusTV-Kolumne "9 Minuten Netto". Alle Finger richten sich in der Impf-Schuldfrage jetzt auf den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Anders als die Kanzlerin kann er sich nicht einfach in seinem Büro verstecken. Am Mittwoch große Regierungserklärung im Bundestag. Mit jedem Auftritt macht er sich mehr zum Gesicht der Krise.
(focus.de. Außerdem kann der Banker doch gar nicht Gesundheit. Merkel auch nicht, dafür kann sie Sozialismus, und der siegt und siegt und siegt.)

CDU-Vorsitz
Röttgens Absage an die FDP ist ein Eigentor
...Er, der ansehnlichste und bürgerlichste (in den Kategorien der Drombuschs oder der Jacobs-Krönung-Reklame), hat von Anfang an die eigene Modernität und Milde gegen das „Mackertum“ von Laschet und Merz ins Spiel gebracht... Dass er die Grünen mag, daraus machte der Ex-Pizza-Connection-Unionist nie ein Hehl. Wie wenig Lust er auf eine mögliche Koalition mit der FDP hat, dies verriet er nun in einer Klarheit, die ebenso überraschend wie hilfreich ist. Wer als Unionist auf Schwarz-Gelb hofft, wird nicht Röttgen wählen...Die Begründung Röttgens allerdings mit der Verantwortungsflucht der FDP vor Jamaika ist bemerkenswert. Zum einen, weil Röttgen jene tiefe Grün-Fixiertheit der Union erschuf, die Jamaika mit zum Scheitern brachte, und zum anderen, weil er nach seiner krachenden Niederlage als Spitzenkandidat der CDU in NRW dort nicht Oppositionsverantwortung übernahm, sondern Bundesminister blieb, bis die Kanzlerin ihn schasste...
(welt.de. Toren schießen ins eigene Tor. Hat der sich schon einmal für irgendwas in der Politik qualifiziert? Er hat fertig. Nun haben die FDP'ler für ihre Anbiederung statt Opposition verdient eine gewischt bekommen. Wer wählt denn sowas? Wer Grün will, wählt das Original und nicht "cdu". Merkels schlechtestes Wahlergebnis der CDU aller Zeiten kann übertroffen werden.)

Ungeheuerlicher Vorgang in Berlin
Berlin: Ausreisepflichtiger Gefährder verweigert Corona-Test – aus Gewahrsam entlassen
Von Gastautor Max Zimmermann
In Berlin wurde ein polizeibekannter Gefährder aus der Abschiebehaft entlassen - weil er den Corona-Test verweigerte. Laut Gerichtsurteil hätte man ihn zum Test zwingen dürfen...Zu der medizinischen Vorsorge für die Abschiebung gehörte auch ein PCR-Test, der für die Einreise nach Litauen notwendig ist. Mutmaßlich auf Anraten seiner Anwältin verweigerte der Mann jedoch den Test, eine Zwangstestung wurde unterlassen, da man davon ausging, dass es hierzu einen richterlichen Beschluss braucht...Das Gericht urteilte also, dass eine Zwangstestung legitim gewesen wäre, da diese jedoch unterlassen wurde, gäbe es keine Begründung für eine weitere Haftverlängerung. Der Mann ist daher aus der Abschiebehaft entlassen worden. Sein Aufenthaltsort ist unbekannt...
(Tichys Einblick. Wehrt sich niemand gegen einen "Unrechtsstaat"? Wann wird Berlin der Steuerzufluss aus anderen Bundesländern gekappt? Leser-Kommentar: "Komisch, meine 92-jährige Mutter musste sich zu Hause testen lassen, weil ohne negativen Test der Pflegedienst nicht mehr zur häuslichen Pflege kommt. Richtig freiwillig war das auch nicht".)

Julia Klöckner
„Nach Corona geht es irgendwie weiter wie vorher? Nein“
CDU-Vize Julia Klöckner sieht durch die Corona-Krise ein neues Verhältnis zwischen Frau und Mann eingeläutet – auch ihre Partei müsse das berücksichtigen. Als Landwirtschaftsministerin macht sie die Grünen für ein „überholtes Bild“ von der Agrarwirtschaft verantwortlich...Männer und Frauen sind in den vergangenen Monaten stärker zusammengerückt.Ihre Lebenswelten sind einander doch ähnlicher geworden. Es überwiegt das Familiengefühl und nicht mehr die Unterscheidung nach Geschlechtern. Wir müssen deshalb unser Potenzial als Volkspartei nutzen und uns bewusster werden: Wenn wir es nicht schaffen, eine Bandbreite an Themen abzubilden, gewinnen wir nicht.
(welt.de. Stimmt, die Frauen hatten ihre Chance, nun sieht jeder, was dabei herausgekommen ist. Was für ein Geschwätz der Ex-Weinkönigin bei 26 Prozent Frauen in der "cdu". Leser-Kommentare: "Hoffe, dass mit Frau Merkel auch Frau Klöckner geht. Es wäre kein Verlust". "'Wenn man eine Frau als Kandidatin hat, ist es leichter durch das Frausein, auch Frauen anzusprechen'. Genau, und nachts ist es kälter als draußen".)

Ulli Kulke
150 Jahre deutscher Nationalstaat: Aleman in Deckung!
Am 18. Januar jährt sich die Ausrufung des ersten deutschen Nationalstaats zum 150. Mal, aber kaum jemand mag Notiz davon nehmen. Unser verkorkstes Verhältnis zur Vergangenheit lässt eine Auseinandersetzung damit offenbar nicht zu – führte denn nicht die Reichsgründung 1871 in gerader Linie zum Verderben?
(achgut.com. Ahnungs-, gesichts- und geschichtslos das neue Deutschland mit abgeknabberten Nägeln.)

Michael W. Alberts
Fallender Grenznutzen, steigende politische Dummheit
Um die Sinnhaftigkeit der immer mehr verschärften Corona-Maßnahmen zu beurteilen, genügt der allseits anerkannte Grundsatz des „Grenznutzens“. Mt einem VW-Golf sind sie schon sehr komfortabel mobil, ein Rolls Royce macht es zwar ein wenig besser, der Aufwand ist aber astronomisch. Es wird immer teurer, die Verbesserungen immer marginaler. Im Alltag gibts praktisch keinen großen zusätzlichen Nutzen. Dies beschreibt ziemlich genau den Irrtum der aktuellen Corona-Maßnahmen.
(achgut.com. Aber der Wahnsinn steigt.)

Private Treffen: Hessens Phantom-Verordnungen
Von Thomas Rießinger. Auch Hessen hat die sogenannten Kontaktbeschränkungen verschärft. So soll ein Hausstand nur noch eine Person treffen dürfen. Laut Text ist dies aber kein Verbot sondern lediglich eine „Empfehlung“. Aus verfassungsrechtlichen Gründen tut man so, als habe man etwas verordnet und hofft, dass es keiner merkt. Es werden Einschränkungen suggeriert, die es nicht gibt. Der Trick wird nicht zum ersten Mal angewandt.
(achgut.com. Wer in den Spiegel schaut, sieht den Nachtkrabb.)

Wie viele Bürokraten arbeiten für die Katz?
Genialer Regierungs-Rat: Bei Stromausfall braucht es eine stromunabhängige Kochgelegenheit
An einem fehlt es im Land der genialen Dilettanten niemals: an Bürokraten. Was sie schon alles geplant und geschrieben haben, überblickt längst niemand mehr. Jetzt im Lockdown spendet die Bürokratie BBK besonders hilfreichen Rat, wie „sich auch bei Stromausfall ein köstliches Essen zaubern“ lässt..
(Tichys Einblick. Dem neuen Kalkutta ist dieses Wissen noch präsent, immer dann, wenn Lagerfeuer in der Wohnung überraschenderweise Häuser einäschern.)

*******************
DAS WORT DES TAGES
Meiner Ansicht nach sind die Beweise erdrückend, dass es sich um eine orchestrierte Aktion handelt, die eben – und das ist der Unterschied zu Aktionen davor – weltweit passiert. Die Situation ist allenfalls vergleichbar mit der Schweinegrippe. Damals gab es Wodarg, der über den Europarat dem Verbrechen Einhalt gebieten konnte. Deshalb wurde der Mann auch von Anfang an isoliert, da man genau wusste, mit wem man es zu tun hat. Nein, Corona ist ein Verbrechen, das auf offener Bühne passiert – die Verbrecher sitzen in den nationalen Regierungen, und sie arbeiten nicht für ihr jeweiliges Volk, sondern für das 1%, die globale sog. Elite.
(Leser-Kommentar, Tichys Einblick)
******************

Die neue Krautzone: 150 Jahre Deutsches Kaiserreich
Macht Preußen wieder groß
Die neue Ausgabe des innovativ-konservativen Projektes am deutschen Zeitschriftenmarkt, die „Krautzone“ #19, beschäftigt sich mit dem 150. Jubiläum des deutschen Kaiserreichs. Kann Monarchie heute noch funktionieren? Handelt es sich wirklich um eine „veraltete“ Idee? Unter anderem diesen Fragen widmen sich die jungen Autoren dieses Mal. Auch wird geklärt, wieso ein Verbot der schwarz-weiß-roten Reichsfahne geschichtsvergessen und fadenscheinig ist. Die historische Realität abseits linker Mythen zu Goldmark, Sozialistengesetzen, Reichseinigung, Bismarck und den drei Kaisern Deutschlands wird in zwei erstklassigen Interviews aufgedeckt.Neben dem Kaiserreich werden aber auch zeitgenössische „Monarchen“ behandelt, die ihr Imperium stets aus dem Hintergrund regieren. Die Rede ist von George Soros. Der Mann, der mit seinen Stiftungen überall auf der Welt versucht, die öffentliche Meinung zugunsten der linksliberalen Eliten des Westens zu beeinflussen. Dezidiert wird auch auf das Urteil gegen Pastor Olaf Latzel eingegangen, den man Ende vergangenen Jahres wegen Volksverhetzung zu drei Monaten Haft, umgewandelt in 90 Tagessätze à 90 Euro, verurteilt hatte. Zuvor hatten LGBT-Anhänger seine Kirche beschmiert und die Gottesdienste gestört. Wie drakonisch der Staat mit konservativen Christen verfährt, welchen Hexenjagden sie sich ausgesetzt sehen, wird am Fall Latzel aufgearbeitet. Alles in allem lässt sich also sagen: Die neue Ausgabe der Krautzone ist mehr als gelungen! Dazu mit stilsicherer Klebebindung statt einfacher Heftung und ganze 76 Seiten bunte Abwechslung. Wir sprechen eine uneingeschränkte Leseempfehlung aus!
(pi-news.net)

Jahrbuch aus dem Rottenburger Kopp Verlag betroffen
Dem Druck erlegen: Thalia gibt Bestseller-Boykott auf
Vor einer Woche hat PI-NEWS darüber berichtet, dass der Marktführer im stationären Buchhandel, die bundesweite Buchhandelskette Thalia, trotz Krise im Buchmarkt und Lockdown, den Spiegel-Bestseller von Gerhard Wisnewski mit dem Titel „verheimlicht – vertuscht – vergessen 2021“ nicht im Online-Sortiment angeboten und somit boykottiert hat. Jetzt dürfen wir vermelden, dass Thalia diesen zutiefst undemokratischen Boykott aufgegeben hat und das Jahrbuch „verheimlicht – vertuscht – vergessen 2021“ auf Platz 8 der Spiegel-Bestseller (KW 3/21) vorrücken konnte. Herzlichen Dank an alle Spürnasen.
(pi-news.net)

Es ist ja schließlich Fastnacht.

Maskenpflicht
Lockdown und kein Ende
Ruhe als erste Bürgerpflicht
Das Trainingslager zur Befolgung sinnloser Anordnungen für den untertänigen Bürger – auch „Lockdown“ genannt – wird also fortgesetzt. Deshalb gilt auch weiter: Der brave Bürger widerspricht nicht, gehorcht bedingungslos, verzichtet auf Einkommen, Kunst, Kultur, Konsum, Freunde und Verwandte und läßt sich freiwillig impfen, wenn er an der Reihe ist. Ein Kommentar von Birgit Kelle.
(Junge Freiheit. Kein Irrsinn ist groß genug, Deutschland setzt immer noch einen drauf.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.