Springe zum Inhalt

Gelesen

(tutut) - Eckard Henscheid definierte 1993 in seinem Wörterbuch "Dummdeutsch"  die "Medienszene" von Flensburg bis Garmisch noch klar und deutlich: "Die Spitze des Eisbergs bildet das Fernsehen, für die landschaftliche Ausgewogenheit sorgt der Rundfunk, der Fluss der Informationen haut einen jeden Tag nieder, und für den Sumpf steht weiterhin Bild bolzgerade". Er konnte nicht ahnen, was der Anschluss der Bundesrepublik an die DDR bedeutete, denn es war erst zwei Jahre her, dass Helmut Kohl eine geschiedene ehemalige Agitpropfunktionärin der als verfassungsfeindlich verbotenen kommunistischen SED-Jugendorganisation FDJ zur Familienministerin gemacht hatte. Danach kletterte sie rasant bergauf und Kanzler Kohl fiel steil bergab, nicht zuletzt mit ihrer Hilfe.  Den Begleitservice Medien der Politik definierte der amerikanische Tennisstar John McEnroe und fand damit Eingang in das "Wörterbuch für Zyniker(innen)" von Ulrich Hoppe im Jahr 1996: "Journalisten  sind wie Moskitos: Sie setzen sich an uns fest und saugen uns aus - damit muss man leben".  Kein Wunder, dass die heute für Impfzwang plädieren, selbst wenn dabei sterbe, wer nicht wolle, denn Nachrichten über Gefallene  an der Impffront sind nicht ganz zu unterdrücken, selbst wenn sie wie Strafen für Zuspätgekommene klingen. Ambrose Bierce landete als Satireredakteur zuletzt wortwörtlich einen Stich, indem er für "Die Wespe" schrieb. 1911 erschien dann  "Des Teufels Wörterbuch",  wo er alle für alle definierte: "Dummkopf ist ein Angehöriger der herrschenden Dynastie in der Literatur und im Leben. Der erste Dummkopf war Adam, und da die Dummköpfe so zahlreich wie robust sind, haben sie die bewohnbare Welt überrannt".  Mondlandungen waren damals noch unbekannt. Dafür wird die Erde nun immer unbewohn- und unlesbarer.  Nach der Vorführung der Atombombe durch die Amerikaner und ihren Nachahmern, haben sie im Regierungsbezirk Freiburg begonnen, einen Platz für den Müll zu suchen:  "Das Ergebnis der bisherigen Untersuchungen bezogen auf den Kreis Tuttlingen: Es gibt hier zwei Gesteinsarten, die für eine Endlagerung infrage kommen: Kristallines Gestein wie Granit und Tongestein/Opalinuston". Auf Deutsch: "Die Suche nach einem nuklearen Teufelsloch - In Baden-Württemberg haben Infoveranstaltungen zu einem Atommüll-Endlager begonnen - Geologische Schichten wie etwa im Gebiet der oberen Donau könnten für solche Abfallkavernen infrage kommen".  Auf ihn warten andere Zwecke, nachdem er einst als Kinderbettscheuche diente: "Endlager: Der Heuberg ist schon jetzt fein raus".  Wer kommt sonst dorthin? Ins Lager?  Sie werden nun weiter suchen, und den Letzten wird das Atom beißen. Vorher aber soll es gelingen, ein Virus endzulagern. "Viel Unmut über Impfkampagne - Die sich impfen lassen wollen, bekommen kaum Termine - andere wollen erst gar nicht".  Wer sich nun  angesichts einer "Ansichtssache: Störendes Element Mensch" einer Schreiberin fragt: Gibt es Wirrologie auch auf Deutsch mit den nötigen Erklärungen?, ist der Landesregierung ein Licht aufgegangen. Künstliche Intelligenz  soll die Retterin sein. "Südwesten macht Tempo bei KI-Forschung - Ethische Fragen sollen bei Innovationen berücksichtigt werden". Wird Gottesdienst obligatorisch und welcher, nachdem Corona nicht nur Kirchen geschlossen, sondern viele Krankheiten sich einverleibt hat? "Positiver Effekt von Corona: Deutlich weniger andere Infektionskrankheiten".  Alles Corona und sonst nix. Zu spät: "Südwesten verteidigt Pläne für schnellere Schulöffnung - Kultusministerin Eisenmann sieht 'besondere soziale Verantwortung für Kinder' - Bayern wartet Lockdown-Ende ab".   Das soll doch gleich der Teufel mit seinem Wörterbuch holen: "Leuchte ist, wer einen Gegenstand erhellt; zum Beispiel ein Redakteur, indem er nicht daüber schreibt".  Wo gibt's noch Redakteure? Das Narrenschiff "Corona" hält  Kurs auf den Eisberg.  Die lieben Närrinnen und Narrhalesen sind herzlich weiter eingeladen zur Kreuzfahrt!

Generalabrechnung mit der Corona-Politik
Selbstbewusster Richter rechnet mit dem Lockdown und der Corona-Politik ab
Ein Amtsrichter in Weimar hat einen Mann freigesprochen, der zu einer Geldbuße verurteilt werden sollte, weil er gegen das Corona-Kontaktverbot verstoßen hat: Die Begründung dieses Urteils ist eine Generalabrechnung mit der Corona-Politik.
VON Redaktion
..Im April hatte der Angeklagte am Abend mit mindestens 7 weiteren Person aus insgesamt 8 Haushalten in einem Hinterhof im thüringischen Weimar Geburtstag gefeiert, meldete der „Einsatzbericht“ der Polizei. Nach der Thüringer Corona-Verordnung waren es allerdings 6 zuviel, denn es durfte nur eine haushaltsfremde Person anwesend sein...Mit Zahlen und Dokumenten aus dem RKI und Lageberichten zerpflückt er (der Richter) die angebliche „epidemische Lage“. Längst seien im Frühjahr die Zahlen der Infizierten und Erkrankten gefallen, der Lockdown zu spät gekommen und generell wirkungslos gewesen...Bei einem allgemeinen Kontaktverbot handelt es sich um einen schweren Eingriff in die Bürgerrechte. Es ge- hört zu den grundlegenden Freiheiten des Menschen in einer freien Gesellschaft, dass er selbst bestimmen kann, mit welchen Menschen (deren Bereitschaft vorausgesetzt) und unter welchen Umständen er in Kontakt tritt...
(Tichys Einblick. Es ist die Frage aller Fragen: Wann ist Justiz fruchtbar, wann furchtbar?)

Covid-19-Quittung: Deutschland zahlt Unsummen für die Pandemie
Wo der Staat an falschen Stellen Geld verprasst - Mehr als 1.400.000.000.000 Euro: Das ist die Corona-Quittung für unsere Regierung
Mehr als 1,4 Billionen Euro hat die Corona-Krise den deutschen Staat bisher gekostet, hinzu kommen 212 Milliarden Euro, die Deutschlands Unternehmen schultern. Und trotz allem ist Deutschland noch immer tief in der Krise – auch, weil der Staat an vielen falschen Stellen Geld ausgibt.
(focus.de. Wann nimmt das Volk seine versagenden unfähigen Vertreter in Haft? Das kommt davon, wenn jeder Politik darf, dabei sollen die Parteien doch nur bei der politischen Willensbildung des Volkes mitwirken dürfen.)

Geimpfte Menschen sind laut Immunologe wohl doch ansteckend
Tierversuche haben gezeigt, dass der sogenannte Fremdschutz trotz Impfung nicht vollkommen besteht. Immunmediziner bezweifeln, dass alle Corona-Geimpften zuverlässig davor geschützt sind, andere Menschen mit dem Virus anzustecken.
(welt.de. Das unverantwortlche Gewurschtel mit Bestrafung eines Volkes durch politische Dilettanten geht weiter.)

Schimpfen statt impfen
So schieben Spahn, Merkel und von der Leyen ihr Versagen auf Pfizer
Dramatischer Impfstoff-Notstand in Deutschland – und die Bundesregierung ist schuld. Denn im Sommer gab sie die Verantwortung für die Impfstoff-Bestellung an die EU-Kommission ab, die für alle 27 Staaten gemeinsam ordern sollte. Mit fatalen Folgen!
(bild.de. Sie kann es nicht.)

Corona-Todesfälle
„Die Zahlen des RKI sind unbrauchbar“
Jeden Tag gibt das Robert-Koch-Institut die Sterbezahlen in Zusammenhang mit Covid-19 bekannt. Das Berliner Institut für Gesundheits- und Sozialforschung hat sich diese Zahlen genauer angeschaut und hält sie für unbrauchbar.
(welt.de. Schlafmützen aller Medien, aufwachen!)

Bericht von Boris Reitschuster aus der Bundespressekonferenz
Merkel: Harter Corona-Kurs ist eine politische Entscheidung
...Bisher glauben ja viele, die Bundesregierung sei aus wissenschaftlichen Gründen zum harten Kurs gezwungen. Auf meine Frage hin erklärte Merkel heute explizit, dass ihr bewusst sei, dass es auch andere Stimmen in der Wissenschaft gebe, die gegen einen solchen harten Kurs sind. Dass es aber ihre politische Entscheidung sei, auf genau diesen zu setzen: „Es gibt in dem ganzen auch politische Grundentscheidungen, die haben mit Wissenschaft nichts zu tun.“ Und weiter: „Mit der Einladung von bestimmten Wissenschaftlern wollen wir auf bestimmte Fragen, die uns interessieren und die nicht politischer Natur sind, Antworten bekommen.“ Dies ist der Vorwurf von Kritikern, dass eben nur „bestimmte“ Wissenschaftler mit Antworten auf „bestimmte“ Fragen gehört werden und deshalb „bestimmte“ Antworten und „bestimmte“ Entscheidungen herauskommen. Angaben zu Studien, mit denen sie ihren Kurs untermauert, machte sie nicht. Die Wichtigkeit ihrer Aussagen kann in meinen Augen kaum unterschätzt werden. Die Kanzlerin räumt damit faktisch ein, dass ihr Kurs nicht alternativlos ist. Dass sie sich aber gegen die Alternative entschieden habe...(Fortsetzung bei reitschuster.de)
(pi-news.net. Bauch statt Kopf. Sie hat aber gar nichts zu entscheiden.)

Tuttlinger Kreisimpfzentrum ist ausgebucht – und doch bleiben viele Stühle leer
150 Menschen werden nun in der Tuttlinger Kreissporthalle pro Woche geimpft – laut Landratsamt zu wenig. Theoretisch möglich wären 750 Personen am Tag..
(Schwäbische Zeitung. Blablabla. Der letzte Stuhlgang? Wie viele Jahre muss nun der Untergang warten?)

Polizei stellt 19 Strafanzeigen gegen Corona-Muffel
Bis abends waren die Beamten dazu in der ganzen Tuttlinger Innenstadt unterwegs. Eine Bilanz.
(Schwäbische Zeitung. Hohoho! Mit dem Grundgesetz unterm Arm?)

Winterdienst
Derzeit haben wir mit den Widrigkeiten des Winterdienstes zu kämpfen.Der Unimog ist kaputt und muss repariert werden. Ein vernünfiges Ersatzfahrzeug zu besorgen gestaltet sich schwierig. Jürgen Zinsmayer, Bürgermeister
(Amtsblatt der Gemeinde Renquishausen. Plötzlich und überraschend kam der Winter auf den Heuberg. Damit konnte niemand rechnen, vor allem ein anscheinend überforderter Bürgermeister von Renquishausen nicht. Die Gemeinde hat fürden Winterdienst zu sorgen, dann muss sie halt Ersatz mieten oder Private engagieren. Kann sich niemand mehr erinnern, wie früher auf dem Dorf Straßen geräumt wurden? Mit Bahnschlitten! Wichtiger war ja, ein schmuckes neues Feuerwehrfahrzeug anzuschaffen. Millionen werden so im Land verschwendet, um Männerspielbetrieb zu befriedigen, denn im Falle eines Falles kommt es auf die Stützpunktwehr an. Höchste Zeit, an Umorganisation zu denken und dabei noch Geld zu sparen. Wer packt's an?)

Kretschmann verteidigt Impftempo
Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die Impfstrategie des Landes verteidigt. Baden-Württemberg setze auf Sicherheit und Verantwortung, indem das Land die Hälfte der verfügbaren Impfdosen für die zweite Impfung zurückhalte, während andere Länder einen größeren Teil des Impfstoffs sofort verimpften, sagte der Grünen-Politiker am Donnerstag im Landtag. „Wir liegen da ganz richtig.“..
(Schwäbische Zeitung. Er reitet die Schnecke. Witzigkeit kennt keine Grenzen! Unfähigkeit als Strategie wie Dummheit eine natürliche Begabung ist.)

Verkaufsstart für moderne Bibel mit kurzen Sätzen
Die Bibel wird als Buch der Bücher bezeichnet und ist in fast 700 Sprachen übersetzt worden. Am Donnerstag erscheint eine neue, modernere Übersetzung.Die sogenannte Basisbibel wird von der Deutschen Bibelgesellschaft in Stuttgart herausgegeben. Die neue Übersetzung soll die Heilige Schrift für das elektronische Zeitalter sein: mit kurzen Sätzen, klarer Sprache und vertrauten Worten. Mit der neuen Bibel will die Bibelgesellschaft vor allem jüngere Menschen erreichen. Dementsprechend peppig ist sie aufgemacht. In Zeiten von Messenger-Diensten und Sozialen Medien braucht es eine neue Übersetzung, heißt es von der Deutschen Bibelgesellschaft..Die Arbeit an der neuen Ausgabe mit Altem und Neuem Testament hat nach Verlagsangaben 17 Jahre gedauert.
(swr.de. Ich Jesus, Du Jane? Textprobe: "Als am Abend ein kühler Wind blies, ging Gott der Herr im Garten umher. Der Mann und seine Frau hörten ihn kommen. Da versteckten sie sich vor Gott dem Herrn zwischen den Bäumen im Garten. Gott der Herr rief den Menschen und fragte: »Wo bist du?« Der Mensch antwortete: »Ich habe dich im Garten gehört und Angst bekommen. Ich habe mich versteckt, weil ich nackt bin.« Gott fragte: »Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist? Hast du von dem verbotenen Baum gegessen?« Der Mensch entgegnete: »Die Frau, die du mir zur Seite gestellt hast, hat mir davon gege ben, und ich habe gegessen.« Da fragte Gott der Herr die Frau: »Was hast du getan?« Die Frau erwiderte: »Die Schlange hat mich dazu verführt, und ich habe gegessen.« Da sagte Gott der Herr zur Schlange:..." Allerdings ist ihnen in 17 Jahren nicht gelungen zu erklären, wo die ganze Menschheit herkommt, obwohl es mit Eva nur eine Frau gab, auf einmal eine ganze Menge von ihnen auftaucht: "Kain schlief mit seiner Frau. Sie wurde schwanger und brachte Henoch zur Welt. Da nach gründete Kain eine Stadt und nannte sie nach seinem Sohn eben falls Henoch. Henoch bekam einen Sohn: Irad. Irad war der Va ter von Mehujael. Mehujael war der Vater von Metuschael und Metuschael der Vater von Lamech. Lamech heiratete zwei Frauen. Die eine hieß Ada und die andere Zilla. Ada brachte Jabal zur Welt. Jabal war der Stammvater der Menschen, die in Zelten leben und Vieh züchten. Sein Bruder hieß Jubal. Er war der Stammvater aller Harfen­ und Flöten spieler. Zilla brachte Tubal­Kain zur Welt. Tubal­Kain war Schmied. Er stellte alle Arten von Bronze­ und Eisengeräten her. Seine Schwester hieß Naama..." Auf dieser "Basis" wollen sie nun das Christentum neu aufbauen? Es gelingt ihnen nicht. Trotz trotz: "Zur Geburt von Jesus Christus kam es so: Seine Mutter Maria war mit Josef verlobt⁠. Sie hatten noch nicht miteinander geschlafen. Da stellte sich heraus, dass Maria schwanger war – aus dem Heiligen Geist⁠..." Gegenüber dem heutigen Stand der Bibelforschung ist diese "Basis" sicher ein Rückschritt zu einer märchenhaften Kinderbibel.)

==================
NACHLESE
Studie: Corona-Massnahmen und ihre Gegner
Bei der Bundestagswahl wählten 23 % der Protestierenden die Grünen, 18 % Linke und 15 % AfD
Die Bewegung der Coronapolitik-Kritiker ist heterogen. Gemeinsam ist ihnen jedoch, dass es sich mehrheitlich um gebildete Angehörige der Mittelschicht handelt.
VON Redaktion
„Corona-Protestbewegung steht dem etablierten politischen System fern“, ist die Überschrift eines kurzen Berichts auf der Website der Universität Basel über die Studie: Corona-Maßnahmen und ihre Gegner in Deutschland und der Schweiz mit Online-Befragungen in Telegram-Gruppen von „Querdenkern“ zwischen dem 18. und 24.11.2020 (Autoren Professor Dr. Oliver Nachtwey, Dr. Robert Schäfer, Dr. des. Nadine Frei). „Die Bewegung der Coronakritiker … ist intern heterogen. Gemeinsam ist ihnen jedoch, dass es sich mehrheitlich um gebildete Angehörige der Mittelschicht handelt. Es handelt sich um eine relativ alte und relativ akademische Bewegung. ...31 Prozent haben Abitur und 34 Prozent einen Studienabschluss. Letzteres ist höher als der schweizerische Durchschnitt von 29,6 Prozent und fast doppelt so hoch wie in Deutschland, wo 18,5 Prozent über einen Hochschulabschluss verfügen. Überraschend ist der hohe Anteil Selbständiger: Mit 25 Prozent ist er deutlich höher als in der Gesamtbevölkerung.“..
(Tichys Einblick. Also sind die Rechten alles Linke.)
===================

Wenn's um "Europa" geht...

Für Open Borders und Zensur von „Hassrede“
EU gab 2019 über 25 Mio. Euro Steuergelder für Soros-NGOs aus
Genau wie die Bundesregierung ist die EU bei ihrer Verwendung von Steuermitteln theoretisch an die Neutralitätspflicht gebunden: Das Geld der Steuerzahler darf nicht für politische einseitige Zwecke verwendet werden. Doch genau wie die Bundesregierung nun 1 Milliarde Euro in den nächsten vier Jahren für den sogenannten „Kampf gegen rechts“ ausgeben will, finanziert die EU ein Netzwerk von „zivilgesellschaftlichen“ NGOs, die eine eindeutig linke Politik vertreten und aktiv konservative Politiker und Parteien wie Matteo Salvini und Viktor Orbán bekämpfen. „Angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Notlage vieler Bürger in Deutschland und der EU muss es jeden Steuerzahler entsetzen, dass die EU mit vollen Händen unser Geld für sogenannte „zivilgesellschaftliche“ NGOs ausgibt, die illegale Migration und ‚No Borders‘ fördern und konservative EU-Regierungen untergraben wollen“, so der EU-Haushaltsberichterstatter 2019 Joachim Kuhs (I&D Fraktion). „Das ist Untreue und muss sofort beendet werden.“ Die EU finanziert großzügig linke NGOs in Israel und den „Palästinensischen Autonomiegebieten“, die den Open Society Foundations von George Soros nahestehen und die Boykott-Kampagne BDS unterstützen, wie NGO Monitor schon seit Jahren feststellt. Viele dieser „israelischen“ NGOs sind überwiegend aus dem Ausland finanziert, wie Konservative in Israel kritisieren. Kritik an Open Society-NGOs wird oft ohne Beweise als „antisemitisch“ diffamiert, obwohl Benjamin Netanjahu und Sohn Yair zu den größten Soros-Kritikern zählen. Der European Council on Foreign Relations (ECFR), Vorreiter dieser „zivilgesellschaftlichen“ NGOs in Europa, erhielt 2019 von der EU 29.930 € für ein Projekt zur „Europäischen Souveränität“. ECFR gehört zu den wichtigsten Lobbyisten in Brüssel und verfügt über großen Einfluss auf die EU-Politik. Die EU bezahlt also ECFR, um Lobbyarbeit bei der EU zu machen. ECFR nennt Israel eine „Besatzungsmacht“ und einen „Apartheidsstaat.“ Gleichzeitig greift die EU aber durch NGOs wie dem ECFR in die „Souveränität“ von Mitgliedsländern wie Ungarn und Polen ein. Um Transparenz über die Einflussnahme durch ausländische NGOs in Ungarn zu schaffen hat das ungarische Parlament 2017 nach israelischem Vorbild ein Gesetz erlassen, nach dem NGOs ihre Finanzierung offenlegen müssen. Dieses Transparenzgesetz wurde 2020 vom Europäischen Gerichtshof für „diskriminierend“ befunden. Die ungarische Regierung will weiterhin auf Transparenz in der Finanzierung der NGOs beharren.Die Kommandozentrale der linken Menschenrechtsorganisationen in Ungarn ist die „Hungarian Civil Liberties Union“ (HCLU), die 2019 laut dem EU Finanztransparenzportal 17.847 € von der EU für  "Wählermotivationskampagnen“ erhalten hat. Die HCLU erhielt 2018 50.000 Dollar von den Open Society Foundations und 2016 365.500 Dollar.Die HCLU gehört mit anderen NGOs der „Civil Liberties Union for Europe“ (LibertiesEU) mit Sitz in Berlin an, die 2017 mit 2.550.000 Dollar von Open Society finanziert wurde. Der Leiter von LibertiesEU Balázs Dénes sagte laut Jerusalem Post am 15.3.2018:„Wir sind sehr stark. Ich treffe mich diese Woche mit einem Think Tank, einer Lobbygruppe, die Einfluss auf die deutsche Regierung und das deutsche Außenministerium hat, und ich bringe ihnen Ausfertigungen des Gesetzes (das NGO Transparenzgesetz) mit, die aus dem Ungarischen übersetzt wurden und erkläre ihnen was sie dagegen machen können.“Die Mitglieder von LibertiesEU genossen 2019 großzügige Finanzierung durch die EU: die Civil Rights Defenders (Schweden) erhielten 81.363 €, Center for Peace Studies (Kroatien) 267.392 €, Helsinki Foundation for Human Rights (Finland) 38.118 €, Nederlands Juristen Comite voor de Mensenrechten 96.617 €, Irish Council for Civil Liberties 56.928 €, Helsinki Foundation for Human Rights (Polen) 38.118 €, Estonian Human Rights Center 129.691 €, Lithuanian Center for Human Rights 157.493 €, und das Mirovni Institute Slovenien 281.797 €.Aus Italien erhielten die NGOs Associazione Antigone 172.832 € und Coalizione Italiana per le Liberta e Diritii e Civili (CILD) 88.379 €. Die 2014 gegründete Italienische Koalition für Freiheit und Menschenrechte CILD ist großes Netzwerk aus NGOs, die sich für illegale Einwanderung einsetzen und gegen die Italienische Regierung klagen, wenn diese versucht, ihre Grenzen zu schützen. Dazu gehören die Lawfare-NGOs Associazione per gli Studi Giuridici sull’Immigrazione (ASGI) und A Buon Diritto, die u.a. Klagen vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) angestrengt haben, um Italien das Recht zu nehmen, illegale Einwanderer an der Grenze zurückzuweisen. Grenzschutz wird seitdem in der Mainstream-Presse in Europa als „illegale Pushbacks“ bezeichnet, obwohl der Schutz der Außengrenzen Bestandteil und Voraussetzung des Schengener Abkommens ist.Das European Center for Law & Justice (ECLJ) dokumentierte im Februar 2020, dass 22 der 100 Richter am EGMR ehemalige Mitarbeiter von Open Society NGOs sind. Zum CILD-Netzwerk gehört auch das linke Gemeindenetzwerk Associazione Ricreativa e Culturale Italiana (ARCI), das aktuell auf Silizien den Prozess gegen den ehemaligen italienischen Innenminister Matteo Salvini wegen angeblicher „Freiheitsberaubung“ anstrebt. ARCI und deren Unterorganisationen erhielten 2019 von der EU 967.298 €.Das italienische NGO-Netzwerk, das gegen Italien und Salvini klagt, um Europa seine „No Borders“ Politik aufzuzwingen, wird auch von Open Society finanziert: ASGI erhielt 2018 laut Webseite 385.715 $, CILD erhielt 2016 575.000 $ und ARCI erhielt 2016 1.700 $, 2017 61.840 $ und 2018 149.760 $ von Open Society.31.112 € EU-Gelder gingen 2019 an die Neuen deutsche Medienmacher, die den rassistischen Preis „Die goldene Kartoffel“ verleihen, deren Vorsitzende Ferda Ataman die gewaltbereite „Antifa“ unterstützt und mit der israelfeindlichen BDS-Unterstützerin Esther Bejarano auftritt. 75.001€ gingen an Open Democracy (UK), deren Autorin Carole Cadwalladr die Ente einer angeblichen Brexit-Wahlmanipulation durch Steve Bannon und die Firma „Cambridge Analytica“ erfand, eine Fake-Story, die vom britischen Informationskommissar entkräftet wurde. 211.237€ gingen an die Open Knowledge Foundation UK und 117,420€ an die Open Knowledge Foundation (Griechenland). Die deutsche Open Knowledge Foundation wird geleitet von Arne Semsrott, Bruder des ZDF-„Komikers“ Arne Semsrott und einer der führenden OSF-Vertreter in Deutschland. 6.465.412€ EU-Steuergelder gingen an „Transparency International“, ebefalls Teil des gar nicht transparenten OSF-Netzwerkes. Die Open-Society-nahen Helsinki Committees erhielten 2019 von Finnland bis Nordmazedonien 987.475 € an Projekten, die insgesamt 8.829.918 € wert waren. Die OSF-nahe Tides Foundation erhielt 2019 mit 12 verbündeten Gruppen 15 Mio. Euro für das Projekt ProtectDefenders.EU.Damit gingen 2019 von der EU mindestens 25,243,412 € an NGOs, die unmittelbar mit den Open Society Foundations verbunden sind. Diese sogenannten „Menschenrechtsgruppen“ finanzieren damit Projekte zur „Wählermobilisierung“ gegen unliebsame konservative Regierungen, gegen „Propaganda und Hassrede auf dem Balkan“ oder für „No Borders“-Lawfare und die Rechte von illegalen Migranten.„Es ist mir nicht bekannt, dass die EU konservative oder pro-Israel Menschenrechtsgruppen finanzieren würde, die z.B. gegen Antifa-Terror und Gewalt gegen konservative Politiker und Parteien, gegen staatliche Zensur im Netz und Unterdrückung alternativer Medien, für politische verfolgte Islamkritiker, für Grenzschutz und gegen illegalen Migration, oder gegen Islamisierung und islamistische Gewalt gegen Frauen, Schwule, Christen und Juden eintreten würden“, so Joachim Kuhs. „Die EU hat sich politisch neutral zu verhalten, und nicht die Steuermillionen der Bürger für linke NGOs zu missbrauchen.“
» PI-NEWS: Orbán will mit Buchoffensive über US-Milliardär Soros aufklären
(pi-news.net)

********************
DAS WORT DES TAGES
Festgehalten werden sollte auch, dass nicht die normal sind, die sich an die völlig irren Verordnungen halten. Diejenigen sind normal, die eine Erkältungskrankheit wie eine Erkältungskrankheit behandeln und ihr Verhalten entsprechend (nicht) ändern. Was mich absolut fassungslos macht, ist dass offenbar eine Mehrheit der Gesellschaft mit den wahnsinnigen Verordnungen D’accord sind, ja dass ihnen diese sogar nicht weit genug gehen. Der Westen kann keine Aufklärung, kein selbstständiges Denken ohne Anleitung mehr für sich beanspruchen.
(Leser-Kommentar, achgut.com)
********************

Wo geholzt wird, biegen sich die Balken.

Wolfgang Röhl
Stellt! Uns! An! – Über das Elend der Medienkritik
Dass der Löwenanteil des Medienangebots lachen oder schaudern lässt, hängt auch mit dem Mangel an echter Medienkritik zusammen. Rechnete der junge Enzensberger mit großmäuligen Presseorganen systemisch ab, so geht es heute um das Bemäkeln von Marginalien. Die herrschende Klima-, Energiewende-, Migrations- oder Corona-Politik dagegen wird so gut wie nie grundsätzlich gegrillt. Warum erklären sich Journalisten nicht gleich zu Regierungssprechern?
(achgut.com. Anstellen? Wer lesen kann, der lese und teste, denn Qualitätsjournalismus ist ein Geschäft, dessen Artikel wie alle anderen zwischen "sehr gut" und "ungenügend" liegen. Manche Verbraucher halten die noch immer für religöse Wahrheiten.)

Jetzt ist Grenzen schließen möglich?
Merkel – Kanzlerin in ihren Labyrinthen
Von Klaus-Rüdiger Mai
Eine Regierung, die essentielle Bürgerrechte einschränkt, ein wirtschaftliches Desaster anrichtet, nur denjenigen die Freiheitsrechte "zurückgeben" will, die sich impfen lassen, ohne überhaupt zu gewährleisten, dass diejenigen, die sich impfen lassen wollen, sich überhaupt impfen lassen können. Im Herbst ihrer Kanzlerschaft verirrt sich Angela Merkel immer häufiger in ihren Labyrinthen. So drohte sie jetzt den Nachbarländern, wenn die es wagen sollten, Deutschland in den Pandemiemaßnahmen nicht Folge zu leisten, „dann muss man auch bis zum Äußersten bereit sein und sagen: Dann müssen wir auch wieder Grenzkontrollen einführen.“..Bestehen wir nicht nur auf dem Gefühl, sondern vor allem auf die Realität der Normalität. Die gilt es zurückzuerobern. (Tichys Einblick.Wo sind die Psychotherapeuten für das "Irrenhaus Deutschland"? Leser-Kommentar: "Deutschland hat nicht nur eine Diktatorin als Führerin, sondern auch ein eklatantes Medienversagen. Wenn die deutsche Journaille auch nur ansatzweise ihrer Aufgabe nach Journalismus nachkommen würde müsste mittlerweile aus allen Rohren Richtung Kanzlerhauptquartier geschossen werden".)

Ulli Kulke
Berlin: 100 Prozent Quote für Irrsinn
Berlin, wie es leibt und lebt: Die Inkompetenz und Ineffizienz der Stadtverwaltung riecht zum Himmel. Man flüchtet sich in ideologische und politisch korrekte, aber rechtlich unhaltbare Politik, die alles nur noch schlimmer macht. Jüngster Coup: Ein geplantes Gesetz für eine Migranten-Quote von 35 Prozent in allen Ämtern und staatlichen Betrieben.
(achgut.com. Die Südländer finanzieren ja diese Hauptstadt allgemeinen Irreseins.)

Fabian Nicolay
Herren und Diener. Klassenkampf 2021 (Teil 3)
Social-Media-Accounts werden gelöscht, komplette Messenger-Dienste abgeschaltet, Shadow-Banning, Cancel Culture, anonyme Denunziation und Bedrohung gehören mittlerweile zum Alltag von Medien und Menschen, die nicht oder nur unzureichend die Meinung des politischen Mainstreams vertreten. Ein Zweifel an der ideologischen Integrität von Personen reicht schon aus, um zum Opfer eines Denunziations-Mobs zu werden.
(achgut.com. Wie hat der Papst gerufen, als sie ganz Béziers auskreuzten? "Der Herr wird die Seinen schon erkennen!")

Klartext von Markus Gärtner
Deutscher Vasallen-Journalismus: Biden, Biden über alles!
Von MARKUS GÄRTNER
So sieht Vasallen-Journalismus aus: Joe Biden zieht ins Weiße Haus ein und wird mit stehenden medialen Ovationen begrüßt. Ein Neustart wird beschworen, ein neuer transatlantischer Partner, „einer, der zuhört, anstatt mit Strafzöllen um sich zu treten“, ein Comeback-Kandidat nach so viel Verwüstung durch Donald Trump. Man kann es schon nach einem Tag kaum noch hören. Mal sehen, wie viel die Medien im Mainstream zurück zu rudern und den Neuen im Weißen Haus objektiv zu beurteilen und zu analysieren bereit sein werden, wenn die Freudentränen erst einmal getrocknet oder abgewischt sind. Hier kommt aber nicht der amerikanische Messias, der Europa erlösen wird, sondern ein anderer knallharter Machtpolitiker, der amerikanische Interessen vertreten wird, der Deutschland zu mehr Rüstungsausgaben und Kriegseinsätzen drängen wird, der Nordstream 2 mit Erpressung zu verhindern suchen wird.
(pi-news.net)

Antritt des neuen US-Präsidenten
Biden spricht von Vereinigung, während Parteifreunde zum „innerstaatlichen Krieg“ aufrufen
Rhetorisch tritt Biden als Muster-Demokrat und Heiler auf, als Anti-Trump. Dabei findet er weder Distanz zu linken Gewaltverbrechern noch zu Democrats, die Trump-Wähler jagen wollen. Folgen seinen wohlklingenden Worten auch Taten?
VON Sebastian Thormann
...Viele Konservative haben jetzt zurecht die Befürchtung, linke Medien und Politiker sind darauf aus, sie zu zerstören, auch wenn sie sich von den Gewalttaten am Kapitol distanzieren. “Einheit und Heilung” sehen sie nirgends, sondern nur gnadenlose Attacken von links.
(Tichys Einblick. Wie geht es inzwischen Merkel beim Ritt des grünen Drachens gegen Coronas Windmühlen?)

Bizarre Amtseinführung von Biden
Maskenball und Geisterstunde mit Lady Gaga
Von WOLFGANG HÜBNER
Niemand außer dem engsten Familienkreis des neuen US-Präsidenten wird ernsthaft glauben, dass dieser wegen seiner Persönlichkeit und politischen Ausstrahlung von angeblichen oder realen 81 Millionen Amerikanern gewählt worden ist. Und niemand (außer vielleicht Mike Pence) wird ernsthaft bestreiten, dass die 75 oder mehr Millionen Amerikaner, die sich unbestritten für Donald Trump entschieden haben, das wegen Trump und nicht wegen seiner Partei getan haben. Es war deshalb zu erwarten, dass die Amtseinführung von Joseph Biden kein die Massen anziehendes oder begeisterndes Ereignis sein würde. Zwar waren neben seiner Familie noch ein paar Bekannte wie die Familie Obama, das Ehepaar Clinton, Herr Pence und einige andere aus dem Steuerparadies Delaware und Hollywood gekommen.Und fleißig wurden immerhin unzählige Nationalflaggen aufgestellt, sozusagen stellvertretend fürs fehlende, weil desinteressierte oder sich betrogen fühlende Volk. Da die Besucher sich nicht nur wegen der Virusgefahr hinter Masken verbargen, vollzog sich die Zeremonie samt Vereidigung so gespenstisch wie noch keine jemals zuvor.Das ist nicht zu kritisieren, weil diese Geisterstunde überaus angemessen im Rückblick auf die Entstehung des offiziell verkündeten Wahlergebnisses war. Und dass eine Popsängerin wie „Lady Gaga“ zu Ehren der Geisterfeier die Nationalhymne sang, war mitnichten ein würdeloser Tiefpunkt, sondern kündete schon verheißungsvoll die Richtung der beginnenden Amtszeit eines Präsidenten an, der in der beneidenswerten gesundheitlichen Lage ist, immer seltener zu bemerken, wer ab jetzt ihn und die USA regiert.
(pi-news.net)

Corona-Maßnahmen
Merkels Sorge um Migrantenkinder im Lockdown
Über die Verlängerung des Lockdowns bis zum 14. Februar seien sich die Ministerpräsidenten und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei ihrer Videokonferenz schnell einig gewesen. Sorge bereite ihr allerdings die Situation von Migrantenkindern angesichts geschlossener Schulen.
(Tichys Einblick. Kanzlerin der Migranten aus Einer Welt?)

75. Jahrestag
Orbán gedenkt Vertreibung der Ungarndeutschen 1946
Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán (Fidesz) hat anläßlich des 75. Jahrestages der Vertreibung der Ungarndeutschen den Opfern mit einem Kranz gedacht. Laut der AfD-Politikerin Erika Steinbach ist dessen Land das einzige, das sich seiner Verantwortung gegenüber vertriebenen Deutschen stellt.
(Junge Freiheit. Einer, der Erinnerungskultur hat.)

„Wir handeln aus Vorsorge für unser Land“ - Merkel warnt eindringlich vor Mutation
(welt.de. Was könnte sie noch werden? Erkennen wir sie dann nicht wieder? Sie redet dummes Zeug! Wo war die Prävention, als Kohl sie in die Regierung holte? Leser-Kommentare: "Diese Regierung, Söder, Drosten, Lauterbach und Wieler, um nur die Hauptakteure zu nennen, gehören vor Gericht". "Soviel Glauben bei so wenig Wissen. Die Politik ist bereits zu Religion aufgestiegen. Corona, Klima, Verkehr, Arbeit... Was zählt ist die gute Absicht". "Dass die 'Journaille' nach wie vor nur mitjubelt, ist der größte Skandal. Liebe Welt, ihr müsst nur die Kommentare der Abonnenten lesen, denn wir sind das Volk!" "Die Intensivstationen sind nicht mehr überlastet als sonst. Die Todeszahlen, die wirklich im Zusammenhang mit dem Virus stehen sind nicht ausgewöhnlich, wenn man sie mit der Grippe vergleicht, die ja nicht mehr existent ist. Die meisten Getesteten merken gar nicht, dass sie anscheinend etwas haben. Die Unternehmen und die Menschen, die von ihnen leben, erleiden ungeheuerliche Schäden. Die Kinder verblöden. Die Anzahl der Menschen mit Depressionen steigt und steigt. Selbstmordzahlen schnellen in die Höhe.......und die Mutti stellt sich hin und erzählt von Vorsorge, und dass sie nur unser Bestes will! Die Frau muss ausgetauscht werden, aber ganz schnell".)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert