Springe zum Inhalt

Gelesen


So sieht ein Cornkraftwerk der Badenova aus, in dem 500 Hektar Mais vergast werden. Alles Bio oder was? Monokulturen im ganzen Land? Das ist eine Fabrik, aber keine Landwirtschaft.
Biogas versorgt 1200 Haushalte mit Strom
275 Kälber und Jungkühe leben inzwischen wieder in dem Stall in Renquishausen
(Schwäbische Zeitung. Ist der Hof ein E-Werk? Der Strom wird verkauft und geht ins Netz. Die Biogaserzeugung ist eine Fehlentwicklung, denn den Bauern gehen wertvolle Flächen verloren, Lebensmittel werden vergast, weil das Ganze subventioniert wird. Warum kein Wort über die Realität?)
Jugendrotkreuz sucht Sponsoren
Pro gelaufener Runde im Stadion gibt es einen Euro – Hilfe für Kinder mit Handicap
(Schwäbische Zeitung. Hilft der Großkonzern Rotes Kreuz nicht?)
Leute
Drei Monate lang hat Michaela Harich geschrieben, bis das letzte Kapitel ihres Buchs „Verloren“ fertig war. Die Idee dazu spukte ihr aber schon Jahre zuvor durch den Kopf, als sie noch in Denkingen gewohnt hat und in Spaichingen zur Schule gegangen ist. Wenn die 23-Jährige jetzt ihr fertiges Buch in die Hand nehmen will, ist das aber recht schwierig. Denn die Geschichte von Caterina und Raphael, die unter anderem in Rottweil und Tübingen spielt, gibt es nur als E-Book beim Internet-Versandhaus Amazon.
(Schwäbische Zeitung. Frauen, die zuviel schreiben. Für 37,50 kann sich jeder sein Buch machen lassen. Die besten Bücher sind die ungeschriebenen. Oder volle Sparbücher.)
Gemeinsam Jubeln ist viel schöner
Das Jugendcafé Oase zeigt alle Deutschland-Spiele live – Der Eintritt ist frei
(Schwäbische Zeitung. Jubelspaichinger?)
Auffahrunfall kostet 6500 Euro
(Schwäbische Zeitung. Im Angebot?)
Firmenvertreter blicken in ihre Zukunft
Zuhörer lernen, das Steuer selber in die Hand zu nehmen
Beim so genannten HR-Talk bei der Gero GmbH, einem Unternehmen für Dreh- und Systemtechnologie, haben sich knapp 60 Geschäftsführer, Personaler und ein Teil der Belegschaft mit Zukunftswegen beschäftigt. Referentin war Silvia Ziolkowski, derzeit eine der gefragtesten Rednerinnen zum Thema „Zukunft“.
(Schwäbische Zeitung. Zukunft ist immer gut, auch wenn sie Silvia Ziolkowski heißt.)
Die richtigen Abfalltermine
Die Abfalltermine der Gemeinde Wehingen sind im Mitteilungsblatt aus Versehen falsch veröffentlicht worden.
(Schwäbische Zeitung. Jetzt Mitteilungsblatt?)
Drittklässler machen sich fit in gesunder Ernährung
(Schwäbische Zeitung. Gesunde Ernährung gibt es nicht, und das mittenin den Ferien?)
Das Fußballfieber steigt
SV Immendingen lädt vor EM zu Sportwochenende ein
(Schwäbische Zeitung. Bis zum Exitus?)
Leser erleben 30-jährigen Krieg mit
Karin Blaschkes Buch „Ein Weib aus dem Volk“ lässt die Hexenprozesse lebendig werden
Wenn Karin Blaschke unterwegs ist, hat sie ihr Notizbuch immer dabei. „Wenn mir etwas einfällt, schreibe ich es gleich auf“, erzählt sie. Sie hat „zu viel Fantasie“, attestierte ihr einst die Lehrerschaft in Bochum – und verpasste ihr für jeden Aufsatz die Note fünf.
(Schwäbische Zeitung. Noch 'ne Frau, die zuviel schreibt. Warum bleiben die nicht bei den Aquarellen?)
Autos beginnen zu leben
Der Künstler Joachim Lehrer nutzt eine 500 Jahre alte Technik für moderne Themen
(Schwäbische Zeitung. Schon Jesus fuhr in einem fort.)
Tangomusik reißt mit
Quintetto Querceto lässt das Bandoneón brillieren
„Mozart trifft Piazzolla“ hat die junge Gruppe Quintetto Querceto das emotionsgeladene Kontrastprogramm genannt, das am Donnerstagabend die Zuhörer begeistert hat. Die ausgewählten Werke entfalteten in der exklusiven Atmosphäre im Kesselhaus ihre ganze Schönheit.
(Schwäbische Zeitung. Hopsassa.)
"Du hängst den ganzen Tag am Computer“
Viola Schubert vom Büro für Prävention berät Jugendliche und Eltern zu Online-Sucht
(Schwäbische Zeitung.Firmen voller Süchtiger?)
Interview
„Die Resonanz war überwältigend“
Caritas-Mitarbeiter Daniel Schmidt über den Spendenaufruf für Fahrräder für Kinder und Jugendliche
(Schwäbische Zeitung. Wagt die Katholische Kirche damit den Aufbruch?)
Haupt- und Personalamtsleiterin Gabriele Joos ist tot
Die Stadt Tuttlingen trauert um Gabriele Joos. Die Leiterin des Haupt- und Personalamts ist überraschend in der Nacht zu Freitag mit nur 49 Jahren gestorben.
(Schwäbische Zeitung. Einfach so?)
Löschstrolche lernen Magazin kennen
Spielerisch macht die Feuerwehr den Nachwuchs mit den Räumlichkeiten vertraut
Bei der ersten Gruppenstunde sind die Kinder der neu gegründeten Löschstrolche in Aldingen mit Feuereifer dabei gewesen.
(Schwäbische Zeitung. Kinderfeuerwehrzeitung?)
Das Team ist vollständig
Anästhesie-Chef komplettiert Ärzte-Riege am Klinikum – Schmerztherapie steht im Fokus
(Schwäbische Zeitung. Was machen die Untersuchungen über gewisse Vorfälle am Klinikum?)
„Alle freien Kräfte ermitteln“
Die Suche nach Antworten, warum die zweijährige Maja verhungerte, geht weiter
„Einen Fall solcher Schwere hat es im Landkreis noch nie gegeben“, sagt Matthias Preiss, Pressesprecher der Polizei Tuttlingen mit Blick auf den Hungertod des kleinen Mädchens in Aldingen am Pfingstwochenende. Derzeit arbeiteten alle freien Kräfte an dem Fall, um die Hintergründe der Tat zu erhellen.
(Dchwäbische Zeitung. Das Kreisjugendamt ist immer noch fein raus? Müsste der Leiter nicht mindestens vorübergehend freigestellt werden? Gibt es bei der Polzei eine freie Abteilung?)
Ansichtssache
Vorverurteilungen und Rache helfen nicht
Von Sabine Felker
Wer einmal ein Kind aus tiefem Schmerz und Verzweiflung hat weinen sehen, dem möchte das Herz zerspringen, wenn er an Majas Leiden denkt. Sie starb nicht an einer unheilbaren Krankheit, sie war nicht Opfer eines Unfalls. Ihr Leben wurde brutal von dem Menschen beendet, der es am meisten hätte schützen müssen – auf den sie sicher bis zum Schluss noch alle Hoffnung setzte.
(Schwäbische Zeitung. Keine Meinung ist auch eine Meinung?)
Tipp des Tages
(Schwäbsche Zeitung, Anzeige. Enthaarung wird erst mit der Schwäz schön? Ganz schön haarig, diese Reklame.)