Springe zum Inhalt

Gelesen

Kann Baden-Württemberg ihn auch mal nur wiederwählen oder weisse es Bescheid? 

(tutut) - Was ist los, aktuell, umfassend und wahrhaftig? Leser fragt. Zeitung antwortet: Kannitverstan!  Na, dann ist ja alles in Ordnung. Ochs, Esel und Merkel nehmen ihren gewohnten Lauf. Nix hat mit Nix zu tun. Das gemeine Volk glaubt's nicht mehr. Der Weise wendet sich mit Grausen.  Die Herrschenden gefallen sich selbst und basteln weiter an ihren virtuellen Thronen. Wäre da nicht ein Leserbriefschreiber, der zur Ordnung ruft, weil es überall Alarm tutet,  gäbe es noch immer Corona-Helden vom Landrat bis zu den Bürgermeistern. Sagt er, nicht aus Mühlheim, sondern aus Möhringen über" Ein Narrentreffen ganz besonderer Art" u.a.:  "In der Ausgabe vom 30. Januar dieses Blattes beklagt sich Herr Bär über die immer noch zu hohen Zahlen im Landkreis Tuttlingen und kritisiert mit Recht die Wandergruppe aus dem Donautal, fordert drastische Strafen und ruft zur Denunziation auf. ... Er vergisst leider, dass in den Pflegeheimen (laut Ausgabe dieses Blattes vom 30.1.21) 33 Beschäftigte (!) und 43 Bewohner mit dem Coronavirus infiziert sind. Wie kann das Virus in die Pflegeheime gelangen, wenn die Besucher nur mit negativem Test Zutritt haben? An dieser Stelle wäre Aufklärung dringend notwendig..." Nun hat Immanuel Kant ja erklärt, was Aufklärung ist, nämlich "der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen".  Mit einem hat Kant dabei nicht gerechnet: Herrscht bei der Verteilung des Verstandes vielleicht so viel Knappheit wie beim Impfstoff? Immerhin herrscht gerade zum dritten Mal Sozialismus. Und die Kommunalpolitik ist dabei, sich in Fasnetsbändle zu verheddern, wie Leser feststellt, denn sie könnten ja Mutanten von Corona sein.  Solange es in Entenhausen noch Straßen gibt, um sie serienweise zu nennen mit Widmung - "Anton Braun erfindet den Vorgänger des Computers" - hinterher?, und die "Kirche sucht Lösungen für Finanzsorgen - Alles kommt auf Prüfstand: Evangelische Gemeinde erarbeitet Immobilienkonzept", wäre da ein Tipp: Vielleicht beschränkt sie sich ganz auf Rettungskreuzfahrten im Mittelmeer? Von der FDP in TUT gibt es nun ein Überlebenszeichen:   "Rätin äußert Kritik an Präsenzsitzung des Gemeinderats - Warum finden die Sitzungen des Gemeinderats der Stadt Tuttlingen nicht per Video statt, sondern 'in echt' in der Stadthalle? Dass sie das nicht richtig findet, hat Stadträtin Gesine Barthel-Wottke (FDP) in der Sitzung des Technischen Ausschusses am Donnerstag zum Ausdruck gebracht - Mindestens die Hälfte der Gemeinderatsmitglieder sei älter als 60 Jahre und zähle somit zur Gruppe der Risikopatienten". Dabei war und ist die FDP schon immer ein Risikopatient für alle, auch wenn sie sich dieses Jahr vorgenommen hat, in Land und Bund zu regieren. Virtuell und ireal machbar, zu einem Video sollte es auch langen: "Kannitverstan ist Zorro!" Aufregung herrscht dagegen im Wanderparadies mit Zertifikat von der Donau, wo die Pest ausgebrochen ist, und die Vertretung der Bürgerschaft sich nun querdenkend und mit "Symbolbild" im Wald für ein internationales alpines Wintersportzentrum hält und vermutlich auf die Einweihung durch einen Tornisterminister wartet: "'Wir sind jetzt Klein-Ischgl' - “Bürgermeister, Ortsvorsteher sowie Räte verurteilen Wanderung der 14-köpfigen Gruppe - Eine 14-köpfige Wandergruppe hatte sich am 16. Januar im Donautal gegenseitig mit Corona angesteckt und danach noch weitere Menschen infiziert. Mittlerweile ermittelt die Polizei".  Wenigstens rufen sie nicht: "Wir sind Merkel!" Wenn es aber die 14 Nothelfer waren, die auf den richtigen Weg zurückführen wollen, nachdem sich Deutschland mit seiner Kanzlerin verirrt hat? Glauben die von Merkel und Ko. Eingeschlossenen an gar nichts mehr, was mit Verstand zu tun haben könnte, nur noch an Qulags? "Mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von fast 1000 ist die Stadt Mühlheim aber der Corona-Hotspot im Landkreis Tuttlingen. Einige Infektionen lassen sich auf eine Wanderung von 14 Personen im Donautal zurückführen". Falls es eine Wanderpandemie war, man kennt sowas ja von Wanderdünen, dann muss nun Massensterben die Folge sein, denn sonst kommen all die klugen Land- und anderen Räte und Medien Merkels in absolute Erklärungsnot, warum sie die WHO weiterhin ignorieren und Deutschland zum Spotthot der Welt machen. Noch ein Suchrätsel - "Susanne Irion legt den Amtseid ab - Trossingens neue Bürgermeisterin hat ihr Amt am Montag offiziell angetreten" - wer hilft ihr und anderen beim Wiederfinden,  und ab in die reale Welt der Fasnet: "Narren lassen sich von Corona nicht unterkriegen - Virtueller Zunftmeisterempfang des Narrenfreundschaftsring Schwarzwald-Baar-Heubergs", "Tage des Segens in einer wieder heller werdenden Zeit", in Spaichingen zündet der Kalender mit "Mariä Lichtmess (2. Februar) und Blasiustag (3. Februar)" eine Kerze an, wie's der Bupräses in seinem Schloss tut für die an und mit Corona Gefallenen.  Dass eine Volontärin aus dem Spaichinger Rathaus meldet "FFP2-Masken liegen im Bürgerbüro bereit - Eine große Nachfrage gab es noch nicht", kann nur an fehlenden Informationen liegen,  denn Experten, die sich auskennen, dazu gehört auch das Spahnministerium, warnen vor diesen Masken, weil nicht jeder Bürger ein Medizinmann ist. Nun aber Narri und Narro, Deutschland wie es hinkt und kracht: "Deutsche Langsamkeit - Der Ausbau der Bahnlinie zwischen Karlsruhe und Basel stockt weiterhin - Dabei haben die Schweizer den Gotthard-Basistunnel bereits 2016 eingeweiht",  immerhin war die Bohrmaschine deutsch. Von einer Tasche geht es in die andere des Steuerzahlers: "Südwesten erhält Förderung von 65 Millionen Euro für Lehrerlaptops", was machen die dann damit? "Merkel hält an Impfzusage bis Sommer fest - Kanzlerin bekräftigt Spahns Versprechen", glaubt noch irgendwer den beiden? Zwergenaufstand ohne Divisionen gegen den großen Bär: "Kritik an Russland - Lambrecht fordert im Fall Nawalny Ende der Festnahmen" mit des Artiklers Leid: "Brutale Willkür in Putins System". Deutschland feiert nicht Lichtmess, sondern Angela Gefängnis. Die nächste Kerze brennt: "Vorstoß für Corona-Feiertage - Politiker von SPD, Grünen und Linken machen sich dafür stark, dass Feiertage, die auf ein Wochenende fallen, in diesem Jahr als Corona-Bonus an Werktagen nachgeholt werden dürfen".  Jeder Tag muss Sonntag sein! Oder arbeitet noch jemand solcher Denke quer?

Jedes Plakat hat zwei Seiten.

Stadt und Landkreis können sich Corona-Lage kaum erklären
Die gleichbleibend hohen Inzidenzzahlen treiben Oberbürgermeister Beck und Landrat Bär um. Eindeutige Erklärungen gibt es nicht – aber einige Vermutungen.
(Schwäbische Zeitung. Personalproblem. Werden die Bürger nicht nachdenklich nach einem Jahr Murkserei?)

Ein Stapel Zeitungen auf weißem Untergrund, daneben stehen die Logos der Schwäbischen Zeitung und ihrer Ausgaben.
In eigener Sache
Umfrage: Was wünschen Sie sich von der Redaktion?
Sagen Sie uns Ihre Meinung zur Berichterstattung im Kreis Tuttlingen! Wir freuen uns über Anregungen und Verbesserungsvorschläge. So machen Sie mit.
(Schwäbische Zeitung. Wie wär's mit einer Zeitung? Offenbarungseid. Wissen sie nicht, was sie tun? Passen Fakten nicht zu Fakers? Den Wurmlinger Bürgermeister fragen, Kita geht immer, da freut sich Redakteurin, denn sind sie nicht alle ein bisschen Bluna?)
Wurmlingen
Bürgermeister schreibt offenen Brief an Frau Holle - und bekommt eine Antwort
Post von einer Märchenfigur: Haben wir davon als Kinder nicht alle einmal geträumt? Wurmlingens Bürgermeister Klaus Schellenberg hat nun tatsächlich eine zauberhafte E-Mail in seinem Postfach entdeckt – unterzeichnet mit „Frau Holle“...

Tuttlingen
Kein FFP2: Stadt tauscht falsch beschriftete Masken um
Von der Stadt Tuttlingen im Frühjahr verkaufte Stoffmasken, die fälschlicherweise den Aufdruck „FFP2“ trugen, werden ab Mittwoch von der Stadt kostenlos umgetauscht. Das teilt die Stadt mit.
(Schwäbische Zeitung. Niemand murkst unter Merkel für sich allein.)

Biggi Schmid stirbt völlig überraschend im Alter von nur 60 Jahren
...Geboren am 30. November 1961 in Immendingen wuchs Biggi Schmid geborene Henning in einer großen Familie auf. Die Eltern bauten noch zu ihrer Schulzeit in Spaichingen, wo Biggi Schmid an der Realschule die Mittlere Reife machte. Sie wurde Erzieherin, arbeitete im Kindergarten in Hausen, den sie leitete, und folgte ihrer Berufung, Kindern Chancen zu eröffnen, egal welche Voraussetzungen sie haben, auch im nächsten Schritt...
(Schwäbische Zeitung. Grandiose Rechenleistung der Spaichinger Bloggerin in einem auch sonst auffallenden Sprachgestolper.)

Bauer und Hoffmeister-Kraut
Ministerinnen werden zur Last
Theresia Bauer und Nicole Hoffmeister-Kraut stehen wegen Affären unter Druck. Die Grüne hat sich für das nächste Kabinett vollends disqualifiziert, die CDU-Frau halb, kommentiert StZ-Autor Andreas Müller. Wenige Wochen vor der Landtagswahl ist es sinnlos, den Rauswurf oder Rücktritt von Ministerinnen zu fordern. Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut wird wegen der Affäre um das Baden-Württemberg-Haus auf der Expo so wenig abgelöst werden, wie es Wissenschaftsministerin Bauer wegen der Affäre um die Beamtenhochschule wurde. Erst sind die Wählerinnen und Wähler am Zug, die in Coronazeiten ohnehin Dringlicheres beschäftigt als die Amtsführung einzelner Ressortchefs...
(Stuttgarter Zeitung. Frauen kommen immer und gehen nimmer. Wozu gibt's den Quotenbonus? Über allen Wassern schwebt der Kretschmann und lässt trotz Hochwassers im Grünen niemand nass werden.)

"Befinden uns in einer Seitenbewegung"
Kretschmann: Lockerungen erst ab einer Corona-Inzidenz von unter 50
Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat Hoffnungen auf eine Lockerung des harten Corona-Lockdowns gedämpft. Aber: bald folge mehr Impfstoff und die Terminvergabe solle vereinfacht werden.
(swr.de. Schlagseite. Er kann's nicht!)

Durch Tauwetter und Regen Hochwasser in Baden-Württemberg:
Entspannung aber auch Wiederanstiege erwartet
(swr.de. Auf und nieder, immer wieder - Staatsflunk.)

Corona-Jahr 2020
Umsätze der Industrieunternehmen in Baden-Württemberg deutlich eingebrochen
(swr.de. Dafür wollen sie gewählt werden?)

Landtagswahl: Zehn Wahlkreise ohne Direktkandidatin
Bei der Landtagswahl am 14. März gibt es in 10 von 70 Wahlkreisen keine Möglichkeit, eine Frau direkt zu wählen. In mehr als 10 Prozent der Wahlkreise haben alle bereits im Landtag vertretenen Parteien sowie die Linke ausschließlich Männer aufgestellt. Die Wahlkreise sind Lörrach, Ravensburg, Ehingen, Heidenheim, Rastatt, Sinsheim, Calw, Kehl, Ulm und Schwetzingen. Insgesamt hat sich aber der Frauenanteil unter den Nominierten erhöht. Er beläuft sich auf ein knappes Drittel. "Es ist gut, dass mehr weibliche Kandidaten an den Start gehen", sagte die Chefin des Landesfrauenrates, Anja Reinalter.
(swr.de. Schaut auf Deutschland: Wie viele Frauen braucht's noch? Und wenn dann eine nicht gewählt wird, weil es nicht auf frau oder man ankommt, dann ist das Geschrei groß und sie ziehen vor Gericht. Erst sollen sie mal die 7,26-Kilo-Kugel stoßen statt der 4 Kilo!)

Claudio Casula
Statistik-Bilanz für 2020: Pandemie ohne Übersterblichkeit
Wer die Bilanz der Sterblichkeit 2020 anschaut, wird Probleme haben, einen nationalen Notstand zu erkennen. In absoluten Zahlen ist eine Übersterblichkeit von knapp 5 Prozent im Vergleich zu den vergangenen vier Jahren festzustellen. Und gerade einmal 2,8 Prozent mehr im Vergleich zum Jahr 2018 (mit einer schlimmen Grippeepidemie), und das bei veränderter Altersstruktur. Unter Berücksichtigung demographischer Veränderungen läge die Sterblichkeit im Jahr 2020 sogar unter dem Durchschnitt der standardisierten Todesfälle der letzten vier Jahre.
(achgut.com. Die Weisen wissen es, das gemeine Volk muss das Gegenteil glauben, weil's die Herrschenden so wollen. AQ schlägt IQ. Ungläubige ins Qulag. Öffnet das Land, lasst Leben rein! Wenn sich ein Volk solche Vertreter leistet, sind Wahlen des Teufels.)

Was plant Merkel?
Merkels Impfgipfel der Unverschämtheit - was plant sie wirklich?
Sondersendungen bei den staatlichen Rundfunkanstalten, große Erwartungen, und dann doch nur eine Bankrotterklärung. Ist es nur Unfähigkeit oder ein Plan, die kommenden Wahlen zu manipulieren? Der Verdacht drängt sich jedem auf, der nicht nur an Unfähigkeit glaubt.
VON Roland Tichy
...In einem demokratischen Staat mit gültiger Verfassung, Menschen- und Grundrechten wäre es ein handfester Skandal. Denn sie sagte auch: „Solange es nach wie vor so ist, dass nur ein kleiner Teil der Menschen geimpft ist, wird es keine neuen Freiheiten geben.“ Wer so argumentiert, hat die demokratisch verfasste Republik nicht verstanden..Freiheiten sind Grundrechte, keine Almosen, die ausgehändigt werden, wenn die Regierung es erlaubt. Wer Freiheiten einsackt wie der Hühnerdieb die Eier, ist ein Verfassungsfeind...
(Tichys Einblick. Fakten, Fakten zählen! Warum hinter Planlosigkeit einen Plan suchen? Sie ist wie sie ist, sie kann es nicht, die Blufferin des Jahrhunderts, wer erwartete aus dem Untergang der DDR ein Wunderkind für Deutschland? Sie haben den Kommunismus noch immer nicht verstanden. Soll sie mehr können und wissen, als sie als Deutschlandfeindin gelernt hat? Wo ist der Verfassungsschutz? Er ist der Ihre.)

Kommentar
Krisentreffen in der Talsohle: Dieser "Impf-Gipfel" hat seinen Namen nicht verdient
Von wegen Gipfeltreffen: Der große Impf-Gipfel am Montag endete ohne großen Durchbruch. Schon am frühen Abend ist klar: Die Bezeichnung "Gipfeltreffen" hatte diese Veranstaltung nicht verdient.
(focus.de. Schon Konfuzius sagt zu dieser großen Konfusion: Sie stolpern über Maulwurfshaufen, Gipfel werden sie nicht einmal sehen. Autor Hugo Müller-Vogg hat mal ein Buch über Merkel schreiben dürfen: "Angela Merkel: Mein Weg". Da kannte er sie wohl noch nicht.)

===============
NACHLESE
Von wegen innerparteiliche Demokratie
Das Schweigen der Merkel-CDU
Die innerparteiliche Demokratie der CDU hat sich in eine autoritäre Kultur verwandelt. Parteiführung und Funktionäre dulden es, wenn ein Generalsekretär Merz-Anhänger zu "Dschihadisten" erklärt. Die Kritiker und die Basis sind eingeschüchtert.
VON Zara Riffler
Das Schweigen über demokratische Missstände in der CDU ist ohrenbetäubend. Eine Recherche von TE zeigte an dem Beispiel Frankfurt/Main, wie sich innerparteilich eine autoritäre Kultur und ein System der Angst etabliert hat, das zur weitgehenden Entmachtung Basis der CDU führte. Mitglieder erzählten von Einschüchterungen, die bis zu Erpressung reichen. Die Forderung ist stets: „Entweder politische Gefolgschaft oder du wirst nichts mehr.“ Wer nicht auf der Linie Merkels ist, sondern zum Beispiel Friedrich Merz favorisiert, wird innerparteilich bekämpft...
(Tichys Einblick. "Wenn ich auspacken würde", drohte kürzlich Merkel. Da, wo sie herkommt, war's halt so. Wie wär's wenn mal Mitglieder auspacken würden über die Zustände, welche von einer Partei zwischen Ortsverein und Bundesverband übriggeblieben sind? Wer CDU wählt, könnte sein Brieflein gleich der Flaschenpost übergeben.)
==================

Merkel bittet Bürger um Verständnis – „Können keinen starren Impfplan machen“
Berlin beschließt Maskenpflicht im Auto
Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes soll in der Hauptstadt bald nicht mehr nur im öffentlichen Verkehr gelten, sondern auch im privaten.
(welt.de. "Deutschland ist ein Irrenhaus". Wann tritt das Merkel-Regime zurück?)

Umsatzeinbruch in der Brauwirtschaft
„Die Situation ist dramatisch“
Fußballspiele ohne Fankurve, virtuelle Konzerte und Festivals ohne Zuschauer, kein Oktoberfest und Cannstatter Wasen, verbotene Volksfeste, kein Karneval, geschlossene Kneipen, Restaurants, Clubs oder Diskotheken – das bringt nicht nur Gastronomen in Existenznot, sondern auch die deutsche Braubranche.
(Junge Freiheit. Kann nicht Nordkorea als das weniger böse Reich einspringen für das ganz böse?)

Klartext von Markus Gärtner
Lasst endlich die vielen Belehrungen!
Von MARKUS GÄRTNER
Es sei eine Bürgerpflicht, auf Auslandsreisen zu verzichten pflichten, lässt uns Horst Seehofer über die Medien bestellen. Ob ich ins Ausland reise oder nicht, möchte ich aber schon gerne selbst bestimmen, wenn es dem Innenminister recht ist.Die Regeln dafür – Tests, Quarantäne etc. – wurden ja aufgestellt. Wir können aber auch gerne darüber reden, was wir Bürger unter einer Regierungspflicht verstehen.Jedenfalls nicht monatelangen Lockdown, ständige Panikmache, Belehrungen und das bekannte Trommelfeuer von Zahlen, mit denen kaum jemand etwas anfangen kann, weil sie ohne Bezugsgrößen gemeldet werden oder auf äußerst fragwürdigen Tests basieren.Ich habe in diesem Video Beispiele für das zusammengetragen, was wir derzeit als Bürger bestimmt nicht brauchen, doch was wir in dieser schwierigen Phase ganz gut brauchen könnten.
(pi-news.net)

******************
DAS WORT DES TAGES
Welche Berufe fallen uns spontan ein, unter dem Aspekt der gegenwärtigen „pandemischen Krise“ – Berufe, die uns unentbehrlich erscheinen? Ärzte, Pflegepersonal, Viren- und Arzneimittelforscher, Verkaufspersonal im Lebensmittelhandel, Apotheker, Landwirte, Post- und Versorgungsdienste, Handwerker, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst! Nicht vorkommen bei dieser Erwägung – zumindest bei mir: z.B. Journalisten, Sportler, Schauspieler, Models, Geisteswissenschaftler jeglicher Provenienz, Anwälte, Banker, Betriebswirtschaftler. Wir brauchen keine Claqueure und Lügenverbreiter im Auftrag der Obrigkeit. Und davon gibt es eindeutig zu viele. Ein Personal, das sich überwiegend aus dem Lumpenproletariat der Geisteswissenschaften rekrutiert. Aus Leuten, die ein brotloses Studium der Philosophie, Soziologie, Germanistik, Betriebs-, Volks- und Geschichts-“Wissenschaften“ hinter sich gebracht haben.
( Blogger "altmod", (http://altmod.de/), Facharzt)
*****************

Falsche Freunde
Rettet die EU vor ihren schlimmsten Freunden und Ursula von der Leyen
Von Roland Tichy
Es wird Zeit, die EU vor ihren gefährlichsten Feinden zu schützen: Das sind Ursula von der Leyen und die Brüsseler Monsterbürokratie...Die größte Gefahr droht der EU. Auch wenn wir an der EU herummeckern – ohne Grenzen zu leben, ist schon eine großartige Sache in Europa. Es war übrigens zuletzt vor August 1914 und der europäischen Urkatastrophe schon möglich, ohne Pass von Moskau nach Paris zu reisen mit Zwischenstopp in Berlin. ..Der erste Schlag war der Brexit...Doch die Briten beugen ihr Haupt vor ihrer Königin, aber nicht vor der vorlauten, besserwisserischen UvdL...Der nächste Schlag ist das Impfdesaster....Ursula von der Leyen kombiniert Entschiedenheit mit Unfähigkeit. Sie vertritt eine wirre Ideologie und verachtet Demokratie und Selbstbestimmung... Ursula von der Leyen ist unfreiwillig.. Schrittmacherin für eine EU, die wieder auf ihre Stärken Richtung EWG zurückgeschnitten wird: Gemeinsames Europa ohne Grenzen – aber mit lebendigen Demokratien, die für ihre Bürger handeln und wirken, statt EU-Untertanen zu kontrollieren.
(Tichys Einblick. Wann wird die Dame zur Verantwortung gezogen für das, was sie in deutschen Ministerien mutmaßlich angerichtet hat?)

Boris Johnson deckt Inkompetenz der EU-Chefin auf
Das Impfdesaster der Flintenuschi
Von RAMIN PEYMANI (liberale-warte.de)
Es gab eine Zeit, da mussten Berufspolitiker zurücktreten, wenn sie ihrem Amt Schaden zugefügt hatten. Schon leichte Verfehlungen konnten das Ende politischer Karrieren bedeuten...Schützenhilfe erhält sie von der ehemaligen Vierten Gewalt, die zur Fünften Kolonne der Politik mutiert ist. Heute muss nur noch gehen, wem die Presse rechtspopulistische Anwandlungen andichten kann...Aktuell liefert Ursula von der Leyen ein weiteres Beispiel dafür, dass Versagen keinesfalls als Grund genügt. Eisern sitzt sie ihren Job aus, der sie zur am besten bezahlten europäischen Politikerin neben Angela Merkel macht. Bereits als Verteidigungsministerin hatte sie die Fähigkeit zur Schau gestellt, den ausgewiesenen Mangel an Kompetenz zur Führung bedeutender politischer Ämter zu überstehen...Von der Leyen hat der Europäischen Union eine veritable diplomatische Krise eingehandelt, die gar den neuen US-Präsidenten Biden auf den Plan gerufen und das Zeug dazu hatte, den seit mehr als zwanzig Jahren gesicherten Frieden in Nordirland zu bedrohen....In ihrer Verzweiflung über den vermasselten Deal mit dem Pharmaunternehmen hatte von der Leyen verfügt, dessen Impfstoff dürfe nicht mehr über Irland nach Großbritannien eingeführt werden. AstraZeneca zweige für die EU zugesagte Impfdosen ab und bevorzuge die Briten bei den Impfstofflieferungen, lautete der Vorwurf...
(Im Original erschienen auf liberale-warte.de)
(pi-news.net)

„Die letzte Instanz“
Politische Korrektheit: WDR und Talkshow-Gäste entschuldigen sich für Sendung
Nach heftiger Kritik haben sich mehrere Gäste der WDR-Talkshow „Die letzte Instanz“ über politische Korrektheit und Rassismus für ihre Äußerungen entschuldigt. Zuvor hatte es einen Sturm der Entrüstung gegeben, unter anderem weil der WDR nur weiße Gäste eingeladen hatte. Auch der Sender räumte Fehler ein.
(Junge Freiheit. Rassisten sagen, sie sind Antirassisten, weil es keine Rassen gibt außer einer weißen. Immer die selben Verdächtigen, die losheulen. Wann entschuldigen sich Bundesregierung und Bundestag für dass Grundgesetz?)

Journalisten mobilisieren gegen Meinungsfreiheit
Von Armin Rosen. Eine neue Generation von Medien-Kreuzzüglern schreit nach Kontrolle der Regierung über alles, was Sie sehen, hören und lesen können – und nach dem Verbot ihrer Konkurrenz. Koryphäen des Journalismus bezeichnen die Redefreiheit heutzutage schon mal als „Waffe gegen die Prinzipien des Journalismus“ oder „Absolutismus der freien Meinungsäußerung“. Hier kommen die Charts der radikalsten Eiferer aus dem amerikanischen Raum.
(achgut.com. An diesen Wassern haben auch deutsche Gonzos dicht gebaut.)

Politische Korrektheit
Dumbo und Peter Pan: Disney+ entfernt Filmklassiker aus Kinderprofil
Der Streamingdienst Disney+ hat mehrere klassische Kinderfilme aus den Profilen für Heranwachsende entfernt. Grund dafür seien die darin angeblich bedienten rassistischen Stereotype und negativen Darstellungen von Kulturen. Betroffen sind unter anderem die Filme Dumbo, Peter Pan sowie Susi und Strolch.
(Junge Freiheit. Rassisten sagen, die sind Antirassisten? Wer erklärt's dem Habicht, der gerade einen Spatz verspeist?)

Grüne in Gelsenkirchen wollen öffentlichen Muezzin-Ruf
In Gelsenkirchen ist eine Debatte um die mögliche Einführung des öffentlichen Muezzin-Rufes entbrannt. Die Grünen befürworten den Schritt als Maßnahme gegen Vereinsamungserscheinungen von Moslems. Die regierenden Sozial- und Christdemokraten zeigen sich skeptisch.
(Junge Freiheit. Warum suchen sie ihn nicht dort, wo er ist und hingehört?)

Digitale Nomaden
Abels Rache
Die globalisierte Welt schafft eine neue Form des Nomadentums, die mit dem Lebensprinzip historischer Wandervölker jedoch nichts gemein hat. Frei von Kultur und Religion zieht der digitale Mensch durch immer gleiche, durchrationalisierte Städte und Kontinente. Die Postmoderne hat die Rast-, Orts- und Identitätslosigkeit zum Ideal erhoben.
(Junge Freiheit. Jeder ist nix, das ist aber alles.)

Einseitige Gästeauswahl
Peter Hahne: „Talkshows mutieren zu Regierungs-Hochämtern“
Der ehemalige ZDF-Moderator Peter Hahne hat den öffentlich-rechtlichen Talksendungen eine einseitige Gästeauswahl vorgeworfen. Politiker der AfD als größte Opposition im Bundestag würden dort ausgegrenzt, sagte Hahne der JUNGEN FREIHEIT.
(Junge Freiheit. Diktatur ist alles.)

Frauen im Bundestag
Geschlechterparität: Verfassungsgericht weist Wahlbeschwerde zurück
Das Bundesverfassungsgericht hat am Dienstag eine Wahlprüfungsbeschwerde gegen die Bundestagswahl von 2017 als unzulässig zurückgewiesen. Mehrere Klägerinnen hatten moniert, bei der vergangenen Wahl seien zu wenig Frauen ins Parlament gekommen, weil es kein Paritätsgesetz gegeben habe.
(Junge Freiheit. Ist das nicht Grundgesetz- und Volksverhetzung?)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert