Springe zum Inhalt

Gelesen

(tutut) - Auch Glauben hat ein Aber, und das ist das Wissen, von manchen als Aberglaube verkannt.  Inzwischen haben sich Sozialisten im christlichen Abendland dieses Aberglaubens bemächtigt und fallen mit ihren Predigten über Esoterik und der Weisheit von Schamanen aus Naturreligionen auf fruchtbaren Boden jener Völker, die alles Furchtbare anbeten, solange sie dafür vor dem Tod verschont bleiben. Wenn er dann doch sicherer als das Amen in der Kirche kommt, denn die glaubt sich selbst nichts mehr, seit sie sich nur noch grün ist, ist es zu spät, zu leben. Nun haben Naturparteien Auftrieb, wer den größten veganen Biomist anbietet, um Ungebildete damit nachhaltig zu füttern und den Planeten zu düngen, liegt vorne im Wettstreit um den höchsten A-Quotienten. Es wird CDU, FDP schwerfallen, Linke, Grüne und Spezialsozialisten einzuholen, so sehr sie sich auch mühen um Intelligenzneutralität und Dummfreiheit. Die Igel sind des Hasen Tod. Zu spät ist Schmidt-Salomons Ruf "Keine Macht den Doofen!". Der Aberglaube hat seine Regeln, Baden-Württemberg hat ihn nun gewählt und wird staunen, wenn es damit statt im Himmel in der Hölle landet. Dann war halt die Briefadresse falsch, der Absender aber stimmt, für den Inhalt kriegt er kein Gewehr. Denn versprochen ist gebrochen. Damit die Natur, wo der Stärkste alle anderen frisst, das einzig Gute bleibt auf der Welt, braucht das gemeine Volk den Aberglauben. Ihn liefern wie bestellt die Herrschenden mit ihren Sekten, auch Parteien genannt. Sowas führt hin und wieder direkt in die Katastrophe, auch am Autokennzeichen KN zu erkennen. Wie KlimaNotstand. Konstanzer haben sich in babylonischer Totalverwählung schon bei der Landtagswahl mit 60,57 Prozent Gefolge so verirrt, dass die nur noch in den Bodensee und unter Wasser gehen können, denn darüber laufen schaffen ungläubige Heiden nicht. Dazu reicht ihr Aberglaube an die grüne Melone mit rotem Kern und schwarzen Versprengseln nicht, zu denen auch der CDU-OB mit Tarnkappe gehört. Wer an Klima glaubt, der hält Natur für eine menschengemachte Katastrophe, ob mit Erdbeben und ohne Tsunami, durch japanische Kernkraftwerke verursacht. Vogelsterben an Windmühlen ist Kismet. "Weshalb ist meine Erkenntnis beschränkt, weshalb meine Gestalt , weshalb die Dauer meines Lebens auf hundert Jahre statt auf tausend? Welche Gründe hat die Natur gehabt, sie mir so zu geben und gerade diese Zahl statt einer anderen unter der Unendlichkeit auszuwählen, wo sie doch keinen Grund hat, die eine eher als eine andere zu wählen und nichts mehr für die eine als für die andere stimmt?" fragt Blaise Pascal. Die Anwort weiß Francis Bacon: "Dem Atheisten bleiben noch Verstand, Philosphie, natürliches Gefühl, Recht und Achtung auf den guten Namen, welche allesamt als Führer zu einem äußerlich sittlichen Wandel dienen können, wenn auch die Religion fehlt. Der Aberglaube aber bringt sie alle zum Schweigen und beherrscht allein und unumschränkt diemenschlichen Gemüter. Deshalb hat der Atheismus auch niemals Unruhen in Staaten zuwege gebracht, denn er macht den Menschen auf sich selber bedacht, weil er nicht über sich hinaussieht. Auch erweisen sich die zur Gottesleugnung neigenden Zeitalter (wie dasjenige des Kaisers Augustus) als gesittete Zeiten. Dagegen hat der Aberglaube den Sturz manches Staates herbeigeführt, weil er ein 'primum mobile', eine neue Urkraft darstellt, die verheerend den ganzen Staatskörper überfällt. Beim Aberglaubenm gibt das Volk den Ton an, und in diesem Punkte folgen Weise den Toren nach, und in verkehrter Reihenfolge passen sich die Vernunftgründe hinterher der Praxis an". Wer nun also fragt, was hat Baden-Württemberg da also gewählt mit den Grünen und ihren Mitläufern, dass diese sich jetzt rabiat mit Corona erst gegen ihre Gemeinde wenden und diese wegsperren wollen und dann wiederholt verkünden, ein anderes Land zu schaffen als das mit dem Grundgesetz, müssen wissen, wohin Aberglaube und Größenwahn führen, nicht zum ersten Mal: "Der unverschleierte Aberglaube ist abstoßend; denn wie es die Häßlichkeit eines Affen erhöht,dass erden Menschen so ähnlich sieht, ebenso macht auch die Ähnlichkeit mit der Religion den Aberglauben umso abstoßender, und wie sich nahrhafte Speisen in kleine Würmer verwandeln, so verkehren sich gute Sitten und kirchliche Einrichtungen in eine Menge inhaltsloser Bräuche". Kein Narrensprung, dafür aber hüpfen die von Grün indoktrinierten Kinder und ihre Lehrer wieder gegen das Klima, denn ihr  Aberglaube ist stärker denn alle Vernunft. Was dem einen sein Hoppala, ein kleiner Ausrutscher, ist dem anderen der Fall in die selbst gegrabene Grube der Gleichheit von Ungleichen, wenn es umGleichberechtigung geht.

Landesgesundheitsamt rechnet mit starkem Anstieg der Fallzahlen
Da sich die neuen Varianten des Coronavirus immer stärker ausbreiten, geht das Landesgesundheitsamt von einem deutlichen Anstieg der Fallzahlen aus. Insbesondere bei Kindern nehmen die Infektionen zuletzt stark zu. Die Hoffnungen ruhen nun vor allem auf einem.
(Stuttgarter Zeitung. Massengräber überall, aus denen Gefallene auferstehen.)

Was die Krise mit den Schülern macht
Auch wenn einige Schüler gerade wieder zum Lernen in ihre Klassenzimmer dürfen, ist der Fernunterricht für viele andere noch immer nicht beendet. Was das für Folgen hat, berichten Schulleiter von der Filderebene. Sie sprechen dabei auch über Dinge, die Halt geben.
(Stuttgarter Zeitung. Die Krise hat mehrere Namen: Merkel, Kretschmann und Ko., falls die jemand kennt.)

Virusvarianten auf dem Vormarsch Corona-Zahlen in Baden-Württemberg steigen - immer mehr Kinder infiziert
(swr.de. Vorhergesagt: Durch Einsperren versagt das Immunsystem durch mangelnde Abwehrkräfte. Kolumbus-Syndrom. Merkel macht mutmaßlich Land und Leute kaputt.)

Termin in der Stuttgarter Liederhalle
Kretschmann gegen Corona geimpft - Impfvorgang "wirklich harmlos"
Ministerpräsident Kretschmann hat am Freitag seine Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Zum Einsatz kam der Impfstoff des Herstellers Astrazeneca.
(swr.de. War der Staatsfunk in der Dose? Impftote können den MP nicht bestätigen. Warum folgt Merkel nicht seinem Beispiel, obwohl er für sie betet?)

Stuttgart: Polizei zieht Bilanz der Linkendemo in der Innenstadt
Eine Demo durch die Stuttgarter Innenstadt hat am Samstagmittag die Polizei beschäftigt. Am Abend hat sie eine Bilanz des Einsatzes vorgelegt.
(Stuttgarter Zeitung. Linke demonstrieren gegen die eigene Regierung? Da die StZ nur gegen Bezahlung informiert,obwohl Polizeiberichte bei den Präsidien frei gelesen werden können, hier der Bericht des Polizeipräsidiums Stuttgart:
Polizeieinsatz in der Innenstadt
Stuttgart-Mitte (ots) - Anlässlich mehrerer angemeldeter Demonstrationen war die Polizei am Samstagnachmittag in der Innenstadt stark präsent. In der Lautenschlager Straße versammelten sich ab 13.00 Uhr Demonstranten, die unter dem Thema "Solidarität" eine Kundgebung abhielten. Gegen 15.00 Uhr startete ein angemeldeter Aufzug.Bereits unmittelbar nach Beginn zündeten Personen innerhalb des Aufzuges mehrere Rauchtöpfe und bengalische Feuer. Die Stimmung war gegenüber den Einsatzkräften aggressiv. Ein Redner auf einem Lautsprecherwagen warf der Polizei Rassismus vor und skandierte, Polizeibeamte würden nur Menschen mit dunkler Hautfarbe kontrollieren.Der Aufzug zog über die Richard-von-Weizsäcker-Planie und die Konrad-Adenauer-Straße in das Gerichtsviertel. Auf dem Weg dorthin zündeten Personen wieder mehrere Rauchtöpfe. Vor einem Gerichtsgebäude in der Olgastraße fand eine Zwischenkundgebung statt. Auch hier wurden bengalische Feuer und Rauchtöpfe abgebrannt.
Gegen 16.00 Uhr setzte sich der Aufzug erneut, in Richtung Bohnenviertel, in Bewegung. Aus dem Aufzug heraus, warfen derzeit noch Unbekannte mehrere mit Farbe gefüllte Flaschen gegen ein Gerichtsgebäude an der Archivstraße. Am Wilhelmsplatz fand eine kurze, nicht angemeldete Zwischenkundgebung bis zirka 16.30 Uhr statt, ehe der Aufzug am Rotebühlplatz eintraf. Obwohl dort das Ende der Versammlung geplant war, entschieden sich die Teilnehmer in Absprache mit der Versammlungsbehörde bis zum Hauptbahnhof zu laufen. Die Versammlung wurde letztendlich gegen 17.15 Uhr in der Lautenschlager Straße von Seiten der Versammlungsleitung beendet.Zwar trugen die allermeisten Versammlungsteilnehmer eine Mund-Nasen-Bedeckung, die Abstände wurden jedoch teilweise unterschritten. Entsprechende Durchsagen der Polizei sind nicht beachtet worden.Neben dieser Versammlung fand eine Kundgebung auf dem Schillerplatz, mit ähnlicher Thematik, sowie eine Kundgebung auf dem Marienplatz, anlässlich des kurdischen Neujahrsfestes, statt. Zu nennenswerten Vorkommnissen kam es dort nicht. Lediglich auf dem Marienplatz musste die Ordnungsbehörde nach der eigentlichen Versammlung, eine Ansammlung von teilweise tanzenden Personen untersagen.Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung, Beleidigung sowie wegen verschiedener, versammlungsrechtlicher Verstöße. Zusätzlich musste ein Versammlungsteilnehmer aufgrund einer mutmaßlichen Alkoholisierung ausgenüchtert werden. Dabei gab er an, von einem Unbekannten innerhalb des Aufzuges geschlagen worden zu sein. Auch hier hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 16.00 Uhr kontrollierten die Beamten im Bereich des Züblin-Parkhauses zwei Männer im Alter von 19 und 31 Jahren. Sie trugen Pyrotechnik mit sich. Diese wurde beschlagnahmt und Platzverweise erteilt.-- (fette Hervorhebungen hinzugefügt)

Grün-rot-dunkelrot
Der Grünen Plan von der Abschaffung Deutschlands
Um irreale Politik durchzusetzen, muss die Realität als größte Gefahr dargestellt werden, der nur mit drakonischen Maßnahmen beizukommen ist. Aus Mangel an Argumenten wird stets mit Untergang, mit den „globalen Krisen dieser Zeit – zuallererst die Klimakrise als wahre Menschheitskrise“ gedroht.
VON Klaus-Rüdiger Mai
Der Blick auf die Bundestagswahl im Herbst ist nicht vergnügungssteuerpflichtig, denn entweder wird das grüne Wahlprogramm, wie es jetzt im Entwurf von den Grünen publiziert wurde, wenn es zu einer Schwarz-grünen Koalition kommt, oder es wird in einer Koalition Grün-rot-dunkelrot in radikalisierter Form die Grundlage für die Entwicklung oder genauer die Abschaffung des deutschen Staates bilden. Wer meint, dass es heilsam wäre, wenn Grün-rot-dunkelrot erstmal den „Karren“ gegen die Wand fährt, macht sich keine Vorstellung davon, was die Wand ist...
(Tichys Einblick. Ohne Verfassungsschutz und Grundgesetz fällt das Land unter die Räuber ist eine Beute der Bolschewisten.)

40 Schüler des DHG sitzen rechtswidrig in Quarantäne, sagt Verwaltungsgerichtshof
Kreis Rottweil / Ba-Wü. Aktuell sind 40 Schüler des Droste-Hülshoff-Gymnasiums Rottweil in Quarantäne. Genau das ist rechtswidrig, hat der Verwaltungsgerichtshof in Mannheim in einem Eilantrag gerade festgestellt, Herr Landrat Michel. Die Quarantäne für die 40 Rottweiler muss sofort aufgehoben werden!
(Rottweil Blog)

Ortenaukreis hui – Tuttlingen pfui: Solche Bürgermeister und Landräte wünscht man sich!
Region Rottweil. Im Ortenaukreis und in Tuttlingen sind die Inzidenzen gestiegen, die Läden müssen wieder schließen, sagt das Politibüro Merkel /Kretschmann und alle kriechen. Nicht aber im Ortenaukreis. Kehls Oberbürgermeister hält die Inzidenzzahlen für Blödsinn, genauso wie der Landrat dort, der sich öffentlich gegen Stuttgart auflehnte und vom grünen Minister Lucha über Nacht einen Schließbefehl kriegte.
(Rottweil Blog)

Frühlingsanfang und der Schneepflug fährt
Rottweil / BRD. Heute morgen zum Frühlingsanfang fährt der Schneepflug in Rottweil. Aber gestern demonstrierten bereits wieder die verdummten Freitagskinder gegen die „Klimaerhitzung“, natürlich vor allem in den besonders verblödeten Unistädten. Speziell eine Fahrrad-Demo in Ulm durch das nasse Schneegeriesel war ziemlich widersprüchlich. Denen fiel gar nicht auf, wie blöd das kommt.Und wie eklig dazwischen die erwachsenen Klimatrottel, die extra kriecherisch den Klimamist nachbeteten. Aber bei denen könnte ein Gletscher vor der Haustür kalben, die würden immer noch CO2 halluzinieren. In den Alpen sind 3 bis 4 Meter Schneehöhe derzeit nicht ungewöhnlich, bei uns wird es ab Mitte nächster Woche wieder wärmer.
(Rottweil Blog)

Rumänisches Puff in Bad Dürrheim
Region Rottweil /VS. Im Bad Dürrheimer Ortsteil Hochemmingen fand die Kripo ein geheimes Bordell mit drei jungen Zigeunerinnen aus Rumänien. Im Haus sind auch Bauarbeiter aus dem Ostblock untergebracht, berichtet die Neckarquelle.
(Rottweil Blog)

Terrassen offen in Rheinland-Pfalz – aber nur mit Corona-Schnelltest
Rottweil. In Rheinland-Pfalz darf man ab morgen (Montag) auf Terrassen und in Gartenwirtschaften. Die „Außengastronomie“ darf aufmachen – aber wie? Natürlich mit allen alten Vorschriften, Masken, Zettel ausfüllen und so weiter, aber jetzt neu: nur mit Vorausbuchung per Telefon – und einem tagesaktuellen Schnelltests für alle Gäste! Tagesaktuell! Erst ins Testzentrum, dann ins Café! Gaga total! Und wenn die Inzidenz über 100 klettert, ist eh alles wieder dicht. F.. euch doch, ihr Drecks...! Bei uns wird auf Befehl des grünen Kretschmann natürlich weiterhin alles zugesperrt. Und das doofe Volk lässt sich alles gefallen. Man könnte kotzen!
(Rottweil Blog)

=================
NACHLESE
Schwere Fehler von Politik und Wissenschaft
Virologe Kekulé schimpft: „Bevölkerung muss Fehler der Politik ausbaden“
Der Virologe Alexander Kekulé sieht schwere Fehler von Politik und Wissenschaft bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. „Deshalb kann der Corona-Gipfel nächste Woche nur wieder Beschränkungen beschließen und die Notbremse zu ziehen, die ja bereits auf dem Papier vorgesehen ist...Auch an seinen Kollegen äußerte er scharfe Kritik. „Leider wurden viele Fehler obendrein auch aufgrund zweifelhafter Empfehlungen wissenschaftlicher Berater gemacht. Da waren einige Staaten deutlich besser als wir.“ Erneut sprach sich Kekulé dafür aus, zunächst nur einmal zu impfen. „Das reicht, damit können wir in kurzer Zeit das Sterben effektiv begrenzen. Damit wäre die Kurve der Inzidenz von der Sterblichkeit abgekoppelt.“ Vor den Bund-Länder-Beratungen an diesem Montag über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie fordern Mediziner wieder schärfere Beschränkungen. Zugleich warnen sie vor einer Zuspitzung der Lage im Gesundheitswesen...
(focus.de. The same procedure as every day. Der Mann kennt wohl auch das Grundgesetz nicht, darin steht nicht, die Bundesrepublik Deutschland sei eine Wirrologie. Dagegen müsste er fordern, dass die Wissenschaft wieder Wissenschaft wird und Volksvertreter das Volk vertreten und nicht alle zusammen,von denen erkeine Ausnahme ist, seit einem Jahr ihre Fehler wiederholen in der Hoffnung, andere Ergebnisse zu bekommen. Wissenschaftliche Mindesterkenntnis müsste sein, dass der Mensch sterblich ist. )
==================

Parteiführung ist "not amused"
Heftige Kritik an AfD-MdB Hansjörg Müller wegen „Flughafen-Video“
In zahlreichen Städten fanden am vergangenen Samstag Protestdemonstrationen gegen die Corona-Zwangsmaßnahmen statt. Ein wachsender Teil der Bevölkerung ist mit der Geduld am Ende. Der außerparlamentarische Widerstand gegen den Entzug elementarer Grundrechte wächst. Doch wie sieht es in Deutschland mit dem parlamentarischen Widerstand aus? Von den im Bundestag vertretenen Parteien bezieht einzig die Alternative für Deutschland Stellung gegen die fortdauernden Einschränkungen unserer persönlichen Freiheit, wenngleich dies noch deutlich vehementer geschehen könnte.Diesen Vorwurf kann man allerdings dem AfD-Bundestagsabgeordneten Hansjörg Müller nicht machen. Bei seiner Rückkehr von einem zehntägigen Russland-Aufenthalt am 18. März platzte ihm wegen der Corona-Zwangsmaßnahmen und deren unfreundlicher Durchsetzung durch das Personal am Flughafen Frankfurt/Main, öffentlich der Kragen.Der zufällig anwesende Journalist Wladimir Sergijenko, Mitglied in der Schriftstellervereinigung PEN und als Autor und Politologe regelmäßig zu Gast in Talkrunden im russischen Fernsehen, filmte die Begebenheit und machte ein Kurz-Interview mit Müller. Das daraus resultierende Video ging auf dem Telegram Nachrichtenkanal „D-NEWS“ viral.Hansjörg Müller wurde für seinen Ausbruch von Teilen seiner Partei heftig kritisiert. In einem Exklusiv-Interview mit PI-NEWS erklärt er seine Beweggründe.
Interview mit Hansjörg Müller
Herr Müller, was war der Anlass Ihres Aufenthalts in Russland?
Ich verbrachte aus familiären Gründen 10 Tage in Russland. Den Aufenthalt nutzte ich allerdings auch zu Fernsehinterviews und politischen Gesprächen.
Wie sind dort die „Corona-Maßnahmen“?
Auf dem Papier ähnlich streng, wie bei uns. Im Alltagsleben hält sich aber nur eine Minderheit daran, inklusive der Ordnungskräfte, die meist mit einem Lächeln wegsehen. Denunzianten habe ich auch keine erlebt, die ihre Mitbürger beim Staat anschwärzen, wie es in Deutschland leider üblich ist. Geschäfte, kulturelle Einrichtungen, Saunen, Restaurants usw. sind alle geöffnet und gut besucht, jeder kann sich ungehindert bewegen. In diesen 10 Tagen habe ich diese Freiheiten so sehr genossen, die wir in Deutschland seit einem Jahr nicht mehr haben.
Was hat sie bei Auschecken so in Rage versetzt?
Ich war relativ weit vorne in der Schlange an der Passkontrolle gestanden und bemerkte zuerst nicht, was sich hinter mir abspielte. Ein Flughafenmitarbeiter stauchte die Passagiere wiederholt zusammen, dass sie sich auf die grünen Abstandsstreifen zu stellen haben. Wenn er das in einem normalen Ton gesagt hätte, wäre alles in Ordnung gewesen. Er hat sich aber derart arrogant verhalten, dass ich nach meinem Smartphone suchte, um diese unwürdige Szene aufzunehmen. Bis ich es aufnahmebereit hatte, war seine Vorstellung bereits vorüber, so dass ich die Situation nur noch mit meinen Worten kommentieren konnte. Die lange Schlange, die ein Einhalten der Mindestabstände sehr schwierig machte, war vom Flughafenpersonal selbst hervorgerufen worden, indem gerade einmal zwei Schalter geöffnet waren. Das ist auf dem von mir aufgenommen Video zu sehen. Die Passagiere waren vorwiegend Russlanddeutsche und russische Staatsbürger, welche der Flughafenmitarbeiter auf eine Art und Weise abkanzelte, die mich an das Verhalten eines Kolonialherren gegenüber Eingeborenen erinnerte. Da platze mir der Kragen, so geht man mit Menschen nicht um. Zudem entstehen aus solchen Situationen die Bilder vom „hässlichen Deutschen“ gegenüber Ausländern, was die russischen Staatsbürger betrifft.
Wie entstand das Video, das viral gegangen ist?
Als ich mein eigenes Video filmte, wurde ein Herr aus der Schlange auf mich aufmerksam, den ich nicht kannte. Er stellte sich als Vladimir Sergijenko vor, deutsch- russischer Journalist, und fragte, ob er mich aufnehmen dürfe. Warum nicht? Als Herr Sergijenko mich aufnahm, fragte mich ein anderer Flughafenmitarbeiter von der Seite, warum ich keine Maske trage. Auf dem Weg vom Flugzeug zur Passkontrolle hatte ich mein medizinisches Attest schon mehrmals vorzeigen müssen, weshalb ich diese x-te Nachfrage als Drangsalierung auffasste. Auch Flughafenmitarbeiter haben sich an Regeln zu halten und ein Attest ist eine gültige Ausnahme nach der Rechtslage, Punkt, aus, Ende.
Welche Reaktionen hat das Video ausgelöst?
Vor allem nachdem das Video von Herrn Sergijenko viral ging, entwickelte sich in den sozialen Medien ein Glaubenskampf, ob ich mich richtig oder falsch verhalten hätte. Ich kann nur für mich sprechen, wie ich mein Mandat als Bundestagsabgeordneter verstehe: Es reicht nicht, auf einem warmen Sessel im Parlament zu sitzen, sondern ein Volksvertreter sollte vor allem den Bürgern dann beistehen, wenn sie im reellen Leben ungerecht behandelt werden, was hier der Fall war. Zudem empfand ich das Verhalten des ersten Flughafenmitarbeiters als fremdenfeindlich gegenüber den russischen Staatbürgern unter den Passagieren, weshalb es mir ein besonderes Bedürfnis war, als AfD-Bundestagsabgeordneter klar Flagge zu zeigen, dass wir so etwas nicht hinnehmen.
Wie bewerten Sie das Ganze?
Unsere Regierung hat sich beim Umgang mit Corona in eine Sackgasse des Realitätsverlustes manövriert, aus der sie nicht mehr herauskommt. Dementsprechend immer aggressiver wird der menschliche Umgang in Deutschland. In den zehn Tagen in Russland habe ich den Vergleich ziehen können, dass man mit Corona auch weniger kategorisch und gelassener umgehen kann. Klar habe ich am Flughafen sehr emotional reagiert, aber es reicht mir einfach, dass sich kaum noch ein Mensch in Deutschland traut, seine Meinung offen zu sagen. Was sind wir für ein ängstliches Volk von Duckmäusern geworden? Meine Aufgabe als Bundestagsabgeordneter sehe ich auch dahingehend, unseren eingeschüchterten Bürgern am eigenen Beispiel zu zeigen, dass wir Mut zur Wahrheit öffentlich zeigen sollten, wenn wir unsere Freiheit und Demokratie wiederherstellen wollen.
Wir danken Ihnen für das Gespräch!
(pi-news.net)

******************
DAS WORT DES TAGES
Wenn es doch nicht so durchsichtig wäre! Gerade erst hatte Bayerns Innenminister Herrmann angekündigt, Querdenker, diese „demokratiefeindlichen Akteure, die die Legitimation des Rechtsstaats infrage stellen“ von seinem Verfassungsschutz beobachten zu lassen, schon berichtet Bild von „massiven Auseinandersetzungen zwischen einem randalierenden Mob und der Polizei“ in Kassel, wo Zwanzigtausend gegen den Maßnahmen-Irrsinn auf die Straße gingen. Die Kollegen von der Welt sind etwas korrekter in der Darstellung und schreiben von „Auseinandersetzungen mit Gegendemonstranten“ (Antifa. Selbstverständlich.). Den Querdenkern kann lediglich vorgeworfen werden, sich nicht an die „Auflage“, Mund- und Nasenschutz zu tragen, gehalten zu haben. Daraufhin Knüppel frei und Wasser Marsch! Die Einschätzung der Haltungsjournalisten der Tagesschau wird man sich wohl wieder sparen können.
(Stephan Paetow, Tichys Einblick)
**********************

Blick zurück - nach vorn
Blackbox KW 12 – Zu Risiken und Nebenwirkungen …
... fragen Sie Ihren Spahn oder lesen Sie die Qualitätspresse. Dann ab zum Impfen und zur Belohnung gibt’s von Ursel von der Laientruppe das „Digitale Grüne Zertifikat“.
VON Stephan Paetow
Die beste Nachricht zuerst: Deutschland hat sein Klimaschutzziel 2020 dank der Pandemie erreicht. China klatscht Beifall. „Für mich aber kein Grund zum Ausruhen“, verspricht die zuständige SPD-Ministerin, deren Namen wir partout nicht behalten können, mit dem Elan eines Karl Lauterbach. Wenn das so weitergeht, haben wir Ende des Jahres auch die Klimaschutzziele von China miterreicht...
(Tichys Einblick. Was war das noch, Klima?)

Sie wollen es schon wieder tun
SPD-Beschlussvorlage: Lockdown bis in den April verlängern
Ein merkwürdiger Entwurf für den morgigen Corona-Gipfel geht durch die Medien, diesmal nicht vom Kanzleramt sondern von den SPD geführten Bundesländern. Allein in der Urlaubsfrage sollen weitere Lockerungen folgen. Ist das schon das Maximum an möglichen Lockerungen?
VON Redaktion
(Tichys Einblick. Nun kann sie ihre schuldigen Hände waschen. Dabei ist gar nicht der 1., sondern derletzte für diese Parteitrümmer.Nun wollen sie wohl das Volk mit in ihren Untergang nehmen. So sind halt die Sozialisten, ob national oder draschistisch.)

Vizekanzler
„Gefährdet Sommerurlaub von uns allen“ – Scholz warnt vor Reisewelle zu Ostern
(welt.de. Fakes.Es gibt weder einen Vizekanzler,noch ist Scholz Mediziner, sondern Rechtsanwalt, und man sagt von ihm, er sei Bundesfinanzminister.)

Wolfgang Röhl
Der Fisch stinkt auch vom Leib her
Dass es immer die Herrschenden sind, die Unheil anrichten, war einst das Credo der Linken. Die sind längst staatsgläubig gestellt. Fundamentale Kritik am Regierungskurs kommt fast nur noch von rechts. Und die Wähler? Laut einer Umfrage vom Januar 2021 finden 84 Prozent die Arbeit der Kanzlerin „eher gut“. Nach 16 Jahren Merkelmania wird es Zeit, sich einzugestehen: Gegen Schwarmdummheit ist kein Kraut gewachsen.
(achgut.com. Gibt es eine Volksdummheit oder gar Völkerblödheit?)

Dirk Maxeiner
Der Sonntagsfahrer: Beatmungsgerät oder Kinderkarussell?
Zunächst ein wichtiger Warn-Hinweis: Sie dürfen diese Kolumne derzeit noch lesen, aber bitte nicht den Nachbarn vorsingen. Das ist nämlich verboten. Wegen der Aerosolbildung. Die Bundesregierung tut deshalb auch alles, damit Ihnen das Lachen vergeht. Und das nur zu Ihrem Besten. Ansonsten ist Schnäppchen-Time. Beatmungsgeräte, Karussells und Achterbahnen sind gebraucht so günstig wie nie.
(achgut.com. Nur der Mensch strebt weiter nach Verschiedenheit, wenngleich bis heute niemand weiß, wo die Massengräber vom Schlachten an der Corona-Front bleiben.)

Henryk M. Broder
Es ist noch Suppe da!
Wäre ich Angela Merkel, würde ich langsam damit anfangen, mir Sorgen um meine politische Zukunft zu machen, also die verbleibenden sechs Monate bis zu der Bundestagswahl im September. Allerdings halte ich die Forderung, sie sollte zurücktreten, für wenig hilfreich. Es ist, als würde der Kapitän der Titanic nach der Havarie mit dem Eisberg sein Kapitänspatent zurückgeben.
(achgut.comn. Echte Kapitäne gehen mit ihren Schiffen unter, was Kapitän*innen machen, ist noch nicht beantwortet.)

Chaim Noll
„Die Bildung ist in den Händen ihrer Feinde“
Längst sind die Universitäten zu unheimlichen Orten geworden. Schon lange, bevor Corona den Campus veröden ließ. Das trifft vor allem auf die Fakultäten, Fachbereiche oder Institute zu, die unter der Bezeichnung „Geisteswissenschaften“ oder „humanities“ firmieren. Sie unterliegen einer erst schleichenden, inzwischen ganz offenen Politisierung. Dieser Vorgang vergiftet jeden Diskurs, verhindert die furchtlose Improvisation von Ideen und Thesen, den freien Gedankenaustausch, schließlich die Freiheit des Gedankens. Kurzum: alles, was zum Gedeihen der Geisteswissenschaften nötig wäre.
(achgut.com. Wer erwartet ausgerechnet von einer in der DDR kommunistisch gebildeten Kanzlerin unter dem C mehr als den Untergang eines Landes?)

Eugen Sorg, Gastautor
Weiß sein, heißt schuldig sein
Vor einem Vierteljahrhundert druckte The Observer, die Zeitung der renommierten Notre-Dame-Universität in Indiana, den offenen Brief einer jungen afroamerikanischen Geschichts-Studentin ab. Diese setzte darin den Entdecker „Columbus“ mit „Hitler“ gleich, bezeichnete die weißen Siedler Amerikas als „teuflische Barbaren“ und beschuldigte „die weiße Rasse“ in toto als „größten Mörder, Vergewaltiger, Plünderer und Dieb der modernen Welt.“ Und bis heute, schrieb sie weiter, würden „die Nachkommen dieser Primitivlinge Drogen und Gewehre in die Schwarze Gemeinschaft pumpen, Schwarze Menschen in den Schmutz urbaner Ghettos verbannen und fortfahren, als Blutsauger in unserer Community zu agieren.“ ..
(achgut.com. Warum hat sie nicht darüber nachgedacht, was Goethe über die Menschheitsgeschichte geschrieben hat? "Du musst herrschen und gewinnen, oder dienen und verlieren, leiden oder triumphieren, Amboß oder Hammer sein". Wer nur Amboß kann, sollte keine Hammer schreiben und und sich über diese beschweren.)

Gesundheitsministerium
4,6 Milliarden Euro für Aufträge ohne Ausschreibung
In der ersten Hochphase der Corona-Krise galten wegen der Notlage gelockerte Regeln bei der Auftragsvergabe: Vor allem das Haus von Jens Spahn (CDU) beauftragte externe Firmen. Linken-Fraktionschef Bartsch fordert jetzt einen Rechenschaftsbericht.
(welt.de. Wie gehabt von den die Steuerzahler Beherrschenden. Wann geht ein Banker schon mal mit Geld um als wäre es sein eigenes? Warum ist Spahn noch immer im Amt?)

Für mehr als 900.000 Euro
Das Gesundheitsministerium hat eine halbe Million Masken von der Burda GmbH gekauft, für die Jens Spahns Ehemann als Lobbyist arbeitet.
Burda bestätigte, dem Ministerium geholfen zu haben. Spahns Mann sei aber zu keiner Zeit involviert gewesen.
(
welt.de.Das "Irrenhaus" ist ein Tollhaus. Spahn noch immer im Amt.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.