Springe zum Inhalt

Gelesen

(tutut) - Die Grünen haben mit Kretschmann und für Kretschmann Wahlkampf gemacht, denn wen hätten sie denn sonst anbieten können,um gegen die ebenso an Personalmangel leidende CDU zu gewinnen? Nach der Wahl fiel aber die Maske hinter dem alten Denker, der das Land kennt. Da wollte ihn die Partei fallenlassen, weil die Wähler nie zur Kenntnis nehmen, dass Parteien sich hinterher nicht mehr gerne an ihr Geschwätz von vorher erinnern lassen. Der Vorstand wollte Kretschmann aufs Altenteil schicken, die Grüne Jugend, welche sich einbildet, ohne Gegenleistung alles besser zu wissen, quengelte. Das ist nun mal die Macht der Unwissenden, schon Platon wusste: "Wenn es überhaupt schon so weit ist, daß sich die Jüngeren den Älteren gleichstellen, ja gegen sie aufgetreten sind mit Wort und Tat, die Älteren sich aber unter die Jungen stellen und sich ihnen gefällig zu machen versuchen, indem sie ihre Albernheiten und Ungehörigkeiten übersehen oder gar daran teilnehmen, damit sie ja nicht den Anschein erwecken als seien sie Spielverderber, oder auf Autorität versessen; wenn auf diese Weise die Seelen und die Widerstandskraft der Jungen allmählich mürbe werden; wenn sie aufsässig werden und es schließlich nicht mehr ertragen können, wenn man nur ein klein wenig Unterordnung von ihnen verlangt; wenn sie am Ende dann auch die Gesetze verachten, weil sie niemand und nichts mehr als Herrn über sich anerkennen wollen, so ist das der schöne und jugendfrohe Anfang der Tyrannis”. Sie kommen sich besonders fortschrittlich und schlau vor, in Wirklichkeit sind die Hüpfer "wohlstandsverwahrloste Neomarxisten", wie die NZZ schrieb, wobei sich Lehrer und Medienleute als willfähriger Begleittross zur Verfügung stellen. Nur ungebildete vorlaute Gören können es sich leisten, keine Ahnung zu haben, was Klima ist, sich ohne Sinn und Verstand anzumaßen: "Wir lassen uns Politik nicht vorschreiben - wir machen sie selbst". Kinder an die Macht als Diktatur? So mischten sie sich tatsächlich in die Diskussion ein über die kommende regierende Volksvertretung in BW. Das "Redaktionsnetzwerk Deutschland", meldete als Lautsprecher der Grünen Jugend: "'Eine erneute Koalition mit der CDU ist falsch und fatal', sagte die Sprecherin des Grüne-Jugend-Bundesverbands Anna Peters .'Vor den Wahlen haben die Grünen in Baden-Württemberg klar gesagt, dass sie sich eine Regierung ohne Union wünschen. Diese Entscheidung ist ein Schlag ins Gesicht für alle, die in den letzten Monaten Wahlkampf für den Wechsel gemacht haben'. Die Grünen träten bei Wahlen an, um Veränderungen zu erreichen. 'Wie das mit einer erneuten Koalition mit der CDU funktionieren soll, konnte uns bis jetzt niemand erklären. Mit der Union ist keine Zukunft zu machen'. Die letzten fünf Jahre der grün-schwarzen Regierung in Baden-Württemberg hätten außerdem gezeigt, 'dass Absprachen von der CDU gebrochen und Koalitionseinigungen missachtet werden'“. Was wollen sie denn noch verändern? Der Weg zurück zur Höhle wird planiert, die CDU hilft dabei mit der eigenen Abwicklung. Die Abschaffung Deutschlands führen Ochs und Esel an, sie wissen die dümmsten Kälber hinter sich. Dass die Grüne Jugend keine Ahnung hat, wovon sie spricht, zeigt ihr Griff in den Spruchbeutel: "Wir kämpfen für eine Welt, in der wir nicht nur über Umwelt- und Klimaschutz reden, sondern ihn endlich so ambitioniert und konsequent umsetzen, wie es notwendig ist, um unseren Planeten auch für die nachfolgenden Generationen zu retten. Für eine Welt, in der jede*r die gleichen Chancen hat und Armut nicht einfach hingenommen wird. Eine Welt, in der Geflüchtete nicht im Mittelmeer ertrinken müssen und Diskriminierung keine Chance hat. In der die Hälfte der Macht den Frauen gehört. Für ein demokratisches und solidarisches Europa. Für eine Gesellschaft, die offen, bunt, tolerant und konsequent antifaschistisch ist. Wir kämpfen für eine bessere Welt!" Freundschaft! Auf ein Neues ins kommunistische Paradies. Wer bezahlt ihnen das Ticket dorthin? Wem es zu mühselig ist, jetzt zu arbeiten, der flüchtet ins Märchen von den "künftigen Generationen". Dirk Maxeiner: "Beliebte Volksgruppe, die nicht widersprechen kann, weil sie noch nicht geboren ist. Es gibt nichts in diesem unseren Lande, das nicht aus Sorge um künftige Generationen geschieht.. Die selbstlose Einstellung gegenüber künftigen Generationen ändert sich allerdings schlagartig, sobald die entsprechende Generation auf der Welt ist, schlechte Noten schreibt und statt nach einer Utopie nach Designerjeans oder Bafög schreit".

Auf einem anderen Planeten: Grüne jugend.

Vertreter der Parteien erarbeiten Grundlagenpapier
Neues, altes Bündnis: Grüne und CDU wollen Baden-Württemberg zum "Klimaschutzland" machen
(swr.de. Wenn das nicht verrückt ist! Nix verstehn? Erst werden sie zum Unbildungsland. Dann lacht sich die Welt über ihre Retter einen Ast.)
Strobl spricht von "gutem Tag", SPD ist "enttäuscht"
(swr.de. Was will der Strobl da, er ist ja nicht einmal in den Landtag gewählt worden. Hofft er nun weiter als Minister auf Volksfürsorge?)

==============
NACHLESE
Die Unsympathin und die Trotzkistin:
Die LINKE zeigt ihr wahres Gesicht – gut so!
Von Rainer Zitelmann
Nachdem die LINKE in der Vergangenheit mit Sympathieträgern wie Gysi und Wagenknecht punktete, hat sie jetzt eine Unsympathin und eine Trotzkistin zu Vorsitzenden gemacht. Und das ist gut so. Die Unsympathin und die Trotzkistin:...Die LINKE zeigt ihr wahres Gesicht – gut so! Die neuen LINKE-Vorsitzende Hennig-Wellsow blamiert sich in einer Talkshow nach der anderen..Und was kann man über die zweite Vorsitzende der LINKEN sagen, über Janine Wissler? Sie war bis kurz vor ihrer Wahl zur LINKEN-Vorsitzenden Mitglied in der trotzkistischen Gruppe Marx21. Dass sie austrat, hat sie ausdrücklich nicht mit inhaltlichen Differenzen begründet, sondern mit ihrer neuen Funktion als Vorsitzende...Es ist kein Ruhmesblatt für den deutschen Journalismus, dass ihr nach dem Austritt kein Journalist die Frage stellte, wie sie denn heute zu Lenin und Trotzki steht. Ich bin sicher, sie würde sich winden und wenden, und es würde ihr sehr schwer fallen, sich klar gegen Lenin und Trotzki zu stellen...
(Tichys Einblick. Schlechtes ist nie gut. Von "Journalismus" kann kaum mehr die Rede sein, aber die Frage ist zu beantworten, warum Feinde von Deutschland und Demokratie wie die SED, einstige Regenten eines Unrechtsstaats, die nicht auf dem Boden des Grundgesetzes stehen, nicht verboten sind wie vor dem Mauerfall? Sind Politik, Medien, Verfassungsschutz blind auf dem linken Auge?)
===============

Reisen und Shoppen
Spahn kündigt mehr Freiheiten für Geimpfte an
Komplett Geimpfte sollen Jens Spahn zufolge in Zukunft wie Personen mit negativen Tests behandelt werden. „Wer geimpft ist, kann ohne weiteren Test ins Geschäft oder zum Friseur“, so der Gesundheitsminister...."Grundlage ist dem Bericht zufolge eine Auswertung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse durch das Robert Koch-Institut (RKI)."...
(welt.de. Was für ein Scherzkeks! Wann muss er das wieder zurücknehmen? Sein Tierarzt wird's ja wissen. Wielange darf derBankernoch ministern? Freiheit abgeschafft. Steht das in der Verfassung? Ende von Demokratie und Rechtsstaat. Wann kommen die vorgeschriebenen Abzeichen? Was befugt ihn, Gesundheitsminister zu sein? Dass Geimpfte rechtmäßig andere anstecken dürfen? Welche Studien sagen, dass Impfen gegen eingebildete Pandemie hilft?)

Bronzestatue für 28.000 Euro
Personenkult um Greta Thunberg
Von MANFRED ROUHS
Im Jahre 1956 erklärte Nikita Chruschtschow den Personenkult um Josef Stalin in der Sowjetunion für beendet. Nach seiner Grundsatzrede beim XX. Parteitag der KPdSU wurden zahllose Stalin-Statuen in der Sowjetunion entfernt. Es dauerte allerdings noch volle fünf Jahre, bis auch die zentrale Stalin-Darstellung in Berlin-Friedrichshain verschwand, weil die SED-Führung die Entstalinisierung jahrelang hintertrieb. Ein bronzenes Ohr des aus Georgien stammenden sowjetischen Diktators blieb nach der Demontage übrig und kann bis heute im Café Sibylle in der mittlerweile in Karl-Marx-Allee umbenannten ehemaligen Stalin-Allee 72 in Berlin-Friedrichshain besichtigt werden. Das Café ist derzeit allerdings coronabedingt geschlossen. In seiner sorgfältig vorbereiteten Rede zur Entstalinisierung führte Chruschtschow aus, es sei „unzulässig (…) eine Person herauszuheben und sie zu einem Übermenschen zu machen, der gottähnliche, übernatürliche Eigenschaften besitzt, zu einem Menschen, der angeblich alles weiß, alles sieht, für alle denkt, alles kann und in seinem ganzen Verhalten unfehlbar ist“. Der so verherrlichte „hielt sich nicht damit auf, die Menschen zu überzeugen, aufzuklären und geduldig mit ihnen zusammenzuarbeiten, sondern er zwang anderen seine Ansichten auf und verlangte absolute Unterwerfung unter seine Meinung“. Karl Marx hatte bereits analysiert: „Hegel bemerkte irgendwo, dass alle großen weltgeschichtlichen Tatsachen und Personen sich sozusagen zweimal ereignen. Er hat vergessen, hinzuzufügen: das eine Mal als Tragödie, das andere Mal als Farce.“ Wenn jetzt in Europa Statuen von Greta Thunberg aufgestellt werden, erleben wir eindeutig die Wiederholung des Gestern in Gestalt einer Farce. Da spielt der Preis keine Rolle: Der moderne Personenkult ist offensichtlich irre und historisch widerlegt. Bliebt nur zu hoffen, dass uns nicht auferlegt wird, noch andere Etappen der Tragödie des Stalinismus ein zweites Mal durchleben zu müssen.
(pi-news.net)

****************
DAS WORT DES TAGES
Dann hilft nur noch Art. 20 §4 des Grundgesetzes: der zivile Widerstand gegen die Diktatur der Größenwahnsinnigen, die jetzt ihre Maske fallen gelassen hat. Für sie war der „Virus“ immer nur ein Vorwand für die endgültige Errichtung der Diktatur; dies ist jetzt offensichtlich. Was ihr jetzt noch fehlt, muss die Antifa starten, nämlich Gewalttätigkeit. Dann kann sie den Notstand verkünden. Ob sie sich allerdings auf die Bundeswehr verlassen kann, ist fraglich. Aber vielleicht erleben wir ja eine Nelkenrevolution, und die Bösartige landet da, wo sie hingehört: hinter Gittern – lebenslänglich!
(Leser-Kommentar, Tichys Einblick)
*******************

Lockdown mit allen Mitteln
Ausgangssperren auch tagsüber: Merkels Finale beginnt
Angela Merkel hatte den Großteil ihrer Macht schon eingebüßt – und konnte Lockerungen nur noch verzögern, nicht verhindern. Doch mit Hilfe von Medien und NoCovid-Ideologen reißt sie das Zepter nochmal an sich – und will sich offenbar mit dem härtesten Lockdown ein Denkmal setzen.
VON Max Roland
...Entkoppelt von den Bürgern schwebt Merkel offenbar in einer „NoCovid“-Blase: Nach über einem Jahr Lockdown scheinen es nicht die eingesperrten Bürger, sondern die einsperrende Kanzlerin zu sein, die durchdreht...
(Tichys Einblick. Da kann sich Nordkorea noch einen Hammer zum Sicheln abgucken. Leser-Kommentar: "Es wird immer offensichtlicher: die dreht durch , die hat nicht mehr alle Tassen im Schrank.Niemals wird ein Virus dadurch ausgelöscht das man Kontakte verhindert, die Virusweitergabe wird verzögert. Das sehr wohl. Also sollen wir länger davon haben. Genau das kann ich mir bei Merkel und Drosten und Lauterbach vorstellen.Was passiert, wenn ich mit Falschgeld an der Kasse bezahle? Ich werde verhaftet. Was passiert, wenn Politiker, hier speziell Merkel, politisches und wissenschaftliches Falschgeld unter die Leute bringen?")

"Umfragen spielen natürlich eine Rolle"- Nur mit Merkel: Söder erklärt, wieder Kanzlerkandidat bestimmt werden soll
(focus.de. Muttisöhnchen. Hat der in Bayern nichts zu tun?)

Bilanz nach einem Jahr Corona in den USA
Lockdownfreie US-Bundesstaaten stehen besser da
Von Sebastian Thormann
Die Arbeitslosigkeit ist in US-Bundesstaaten, die einen Lockdown verhängten, deutlich angestiegen. Staaten, die auf einen Lockdown verzichteten, stehen deutlich besser da – die Corona-Zahlen sind hingegen bei beiden Gruppen vergleichbar...Aber vor allem zeigt die US-Statistik die Vorzüge des Föderalismus, der in Deutschland oft als “Kleinstaaterei” schlecht gemacht wird. In den USA gelten die Bundesstaaten als “Labore der Demokratie”, Politik kann hier im kleinen ausprobiert werden und jeder Staat kann entscheiden, welchen Weg er gehen will...
(Tichys Einblick. Deutschland liebt stets den direkten Holzweg zum Untergang.)

Blick zurück - nach vorn
Blackbox KW 14 – Frohe Ostern!
Von Stephan Paetow
Eiersuche für die Kleinen und in der Politik stark eingeschränkt, ein hasenmutiger Kanzlerkandidat, und ein Heiko Maas, der mal wieder nur Bahnhof versteht.Sagen wir es mal auf Hochdeutsch: Die Evidenz spricht gegen eine Ansteckung mit Covid im Freien. Und ein Aerosol-Forscher hält nicht nur die Maskenpflicht an der frischen Luft für „völlig überzogen“, sondern fordert direkt die Öffnung der Außengastronomie. Dass da die Demonstranten gegen Merkels Ausgangssperren und Drangsalierungswahn in Stuttgart draußen auf den Lappen verzichten, kann wohl nur den Pressesprecher der Stuttgarter Polizei erschüttern, der Zustände beklagte wie beim Wahlkampfspendendinner von und mit Jens Spahn: „Ich sehe hier 20 Leute mit Masken, und das sind Polizisten“. Wobei die Spahn‘sche Sause in geschlossenen Räumen stattfand...
(Tichys Einblick. Wo sind des bloß die Trollbeauftragten, wenn sie gebraucht werden?)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.