Springe zum Inhalt

Gelesen

Bekommen Tests und Impfen nun Konkurrenz? Erste Stiche an  Voodoo-Püppchen sollen vielversprechend sein. Massenbestellungen in China durch das Gesundheitsministerium seien aber Fakes.

(tutut) - Es muss ja nicht immer  Journalismus sein. Irgendwas mit Medien, da findet sich eventuell noch Qualitäts- oder Querjournalismus. Ob "Inzidenz" oder "Flüchtlinge", damit lassen sich grüne Blätter füllen, aber der Leser, falls ihn jemand überhaupt noch fragt, will eigentlich Fakten. Meist begnügt er sich mit dem, was er für sein Geld kriegt. Einheitsmeinung, Propaganda,  Information, wenn überhaupt, findet sich woanders.  "'Corona-Krise darf keine Integrationskrise werden' - Landkreis startet WLAN-Pilotprojekt in Sammelunterkunft Grubäcker - Impfberechtigungen kommen - Für viele Flüchtlinge erschwert die Corona-Krise die Integration". Hat da eine Schreiberin den Anschluss verpasst? Illegal ins Land geströmte Ausländer  gelten inzwischen auch amtlich zumindest als "Migranten" oder "Asylbewerber",  aber hier sein dürften sie nicht, wenn Gesetze ernstgenommen würden. Weltweit gilt außerdem: Wer kommt, hat sich selbst zu integrieren.  Nur Deutschland hat sich den Ruf zugelegt, Hotel mit Vollversorgung für die Dritte Welt zu sein. Übrigens: Durch Wiederholungen wird es nicht stimmiger, das mit der "Corona-Krise", denn sie heißt noch immer Angela.  Unausrottbar ist auch die heimatliche Sage von einer Zahl, welche Herrschende für nützlich, das gemeine Volk für Wahrheit, der Wissenschaftler und der Informierte für nichtssagenden Unfug hält, genauso wie Tests, während eine nicht erprobte Impferei, mal mit diesem, mal mit jenem Stoff, sogar lebensgefährlich sein kann, auch wenn das Gegenteil erzählt wird. "Die Inzidenz steigt auf über 170 an -  Am Mittwoch hat der Landkreis Tuttlingen 50 neue, positive Corona-Fälle in 16 Kreisgemeinden zu verzeichnen gehabt". Steig mir in d'Tasch, muss von Fall zu Fall gerufen werden. Etwas Sachkunde könnte nicht schaden, für Schreiber, Leser und natürlich für die Quelle im Landratsamt. Nach einem Modellversuch neuer Normalität ist nichts mehr normal in diesem unseren Lande, weder im mittelalterlich strengen grünen TÜ, noch in TUT: "Nach dem Sieg im vergangenen Jahr geht die Stadt Tuttlingen nun als Titelverteidiger ins Rennen. Vom 28. Juni bis zum 18. Juli tritt Tuttlingen wieder beim Stadtradeln an und in die Pedale", gleichzeitig: "Tuttlingen rechnet mit starkem Impfandrang - Ab Montag sind über 60-Jährige berechtigt - Regelung für Jüngere mit Astrazeneca-Erstimpfung". Zwei neue olympische Disziplinen? Wenn Schleuderball und Tauziehen nicht geht,  "Düstere Aussichten" herrschen, "Baden-Württembergs Freizeitparks sorgen sich um die Saison 2021. Die Pandemie hat die Geschäfte von Unternehmen wie des Erlebnisparks Tripsdrill  im Kreis Heilbronn komplett lahmgelegt",  auf den größten, Rust, kommen sie schon gar nicht. Dann bleibt für ein Volk im Land der Psycho-Pandemie nur Saufen und Rauchen - "Höhere Suchtgefahr durch Corona - Im Corona-Jahr 2020 ist der Konsum von Tabakwaren in Deutschland gestiegen und es wird weiter deutlich mehr Alkohol getrunken als im europäischen Durchschnitt".  Was haben sie gegen Corona-Zigarren? Auf die Großen wartet nur CDU-Kasperletheater mit dem Suppen-Kanzler, denn Kandidaten gibt's erst nach der Wahl, trotzdem modelliert ihn sinnlos schon ein Leidartikler, während die Kleinen zum x-ten Mal in einem Jahr ihre Schule wieder kurz besichtigen müssen: "Alle Schüler dürfen ab Montag zurück ins Klassenzimmer - Testpflicht unabhängig von Inzidenzwerten - Schulen schließen ab einer Ansteckungsrate von 200 im Kreis".  Wenn sie vorher nicht der Nachtkrabb holt, denn der kriegt nun Nachwuchs: "Junge Waldrappe lernen in Hilzingen das Fliegen.. 32 Jungtiere der bedrohten Ibis-Art werden dieses Mal auf einem Flugplatz in Hilzingen (Landkreis Konstanz) auf ihr Leben in freier Wildbahn vorbereitet, teilt das Artenschutzprojekt Waldrappteam mit".  Ach, wenn der Mensch doch ein  Vöglein wär', dann würden sich um ihn wenigstens Tierschützer kümmern, und Politiker könnten auch wieder das Fliegen lernen. So aber ist der Homo neanderthalensis einem Virus der Hölle ausgeliefert, der die Seele auffrisst.

Kreis Tuttlingen beschließt Ausgangssperre ab kommender Woche
Die Menschen seien zu nachlässig geworden, erklärt der Landrat. Die Inzidenz liegt derzeit bei mehr als 160. Daher dürfen sie nachts künftig nicht mehr das Haus verlassen.
(Schwäbische Zeitung. Nicht zum Lachen solche Kindereien! Wäre doch gelacht, BaWü nicht klein zu kriegen! Nun wird's aber langweilig, immer den selben Fehler zu wiederholen, in der Hoffnung auf ein anderes Ergebnis. Kein Platz mehr auf den Friedhöfen? Was für ein Irrsinn! Wer ist denn der Kreis? Die Bürger sind es. Der Landrat hat zu tun, was deren Vertretung, der Kreistag beschließt. Hat er? Was versteht der Landrat von der Corona-Numerologie und einer eingebildeten Pandemie? Was sollen solche Mätzchen, besteht bis nächste Woche keine Weltuntergangsgefahr, hat der Landrat einen Deal mit Corona? Wann greift gesunder Menschenverstand ein? Wäre dies nicht ein Fall für das Amtsgericht, um zu klären, ob das noch verfassungsgemäß ist?  )

Mehr als 15.000: Grüne in Baden-Württemberg freuen sich über Mitgliederrekord
Mit einem Altersdurchschnitt von 49,7 Jahren sind die Grünen zudem eine sehr junge Partei. Auch der Frauenanteil ist erneut gestiegen.
(Schwäbische Zeitung. Was sind 15 000 bei 11 Millionen? Natürlich läuft Masse hinter der Flöte, das war schon immer so. Hinterher weiß niemand was davon.)

Umfrage: In Süddeutschland ist es am schönsten - drei Gegenden hier in der Region stechen hervor
Warum in die Ferne schweifen? Laut einer Umfrage leben wir im schönsten Flecken Deutschlands. Drei Regionen im Südwesten stechen dabei hervor. Leben Sie eventuell hier?
(Schwäbische Zeitung. Wer noch immer nicht vor Begeisterung vom Sofa fällt, dem hilft die Kanzlerin mit Daheimbleibebefehl nach, denn sie selbst gehörte ja zum verdienten Reisekader.)

================
NACHLESE
Hat etwas von Weihnachtsmann
Über den Fake namens Kanzlerkandidat
Von Tomas Spahn
Die Wahlbürger können ihn überhaupt nicht wählen. Denn in der Parlamentarischen Demokratie, die die Bundesrepublik Deutschland gemäß ihrer Verfassung immer noch ein wenig ist, gibt es einen solchen Kanzlerkandidaten nicht...das Recht, diese zu bestimmen, liegt, so will es das Grundgesetz, ausschließlich und allein bei den künftigen Abgeordneten. Wenn nun, wie suggeriert wird und beabsichtigt ist, die Präsentation eines „Kanzlerkandidaten“ für die künftigen Abgeordneten der ihn stellenden Gruppe(n) Bindungswirkung haben soll, dann ist und bleibt dieses ein Verfassungsverstoß. Bestimmen folglich Parteien einen „Kanzlerkandidaten“, dann maßen sie sich ein Recht an, welches sie nicht haben...
(Tichys Einblick. Wer kennt schon die Verfassung, die ist ja weg. Rumpelstilzchen oder Bibabutzemann täten es auch. Das gemeine Volk glaubt jeder Pippi Langstrumpf. Kasperletheater bringt Abwechslung im Knast. Johnny Cash lebt ja nicht mehr.)
==================

"Solche Veranstaltungen passen nicht zum aktuellen Infektionsgeschehen"
Hamburgs Polizei stoppt Gesundheitssport mit Großaufgebot
Inmitten einer Zeit, in der Gesundheit angeblich über alles geht, kämpft Hamburgs Polizei mit einem Großaufgebot gegen Sportler. Nach der Maskenpflicht für Jogger (PI-NEWS berichtete) geht es nahtlos weiter. Was ist passiert: Laufveranstalter dürfen seit über einem Jahr keine Straßenläufe mehr durchführen. Während der Ball im Profifußball rollt und in Hallen Handball und Basketball gespielt wird, ist die Gefahr des Dauerlaufs auf der Straße angeblich viel zu groß. Bedeutet: Für das Unternehmen keine Chance auf Einnahmen und für zahlreiche Hobbyläufer keine Wettkämpfe.Um zumindest ein bisschen Laufsport zu ermöglichen, hat die BMS-Laufgesellschaft am Wochenende eine Zeitmessanlage in einem Vorort von Hamburg aufgebaut und es Läufern ermöglicht, dort alleine zu laufen und ihre Zeit messen zu lassen. Eigentlich sollte hier eine traditionelle Halbmarathon-Veranstaltung stattfinden, die nun zum zweiten Mal in Folge untersagt wurde. Doch alleine laufen, wenn eine Zeitmessung vorhanden ist? Das geht nicht in Corona-Zeiten, finden Hamburgs Behörden und fahren scharfe Geschütze auf gegen den mit symbolischen Startnummern zur Schau gestellten Widerstand einiger Hobbysportler. Plötzlich taucht die Polizei mit zahlreichen Beamten auf und nimmt die Personalien der Läufer auf, droht mit Bußgeldern.Auf Facebook berichten zahlreiche Betroffene, dass dies der einzige Moment gewesen sei, in denen sie nicht den geforderten „Mindestabstand“ einhalten konnten. „Die größte Ansammlung von Menschen war im Übrigen die Gruppe der Polizisten“, schreibt einer. „Was für ein personelles Aufgebot für anständige Sportler, als ob es sonst keine Probleme in unserem Land gibt“, schreibt eine andere. Doch es geht wohl eher um Symbolik. Der Hamburger Morgenpost sagt Sorina Weiland, Pressesprecherin des Bezirksamts Hamburg-Mitte: „Solche Veranstaltungen passen nicht zum aktuellen Infektionsgeschehen.“ Gegen die Organisatoren hat die Polizei ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Bleibt zu hoffen, dass sie sich nicht kleinkriegen lassen. In einer Stellungnahme schreiben sie: „Der Tatbestand einer klassischen Veranstaltung liegt unseres Erachtens nicht vor.“ Dass eine Veranstaltung im Jahr 2021 ein „Tatbestand“ sein würde, hätte sie sich vor wenigen Monaten wohl auch nicht vorstellen können.
P.S.: Im chinesischen Xiamen fand am 10. April ein Marathon mit 12.000 Läufern aus der ganzen Welt statt…
(pi-news.net. Passt solche Polizei zur Bundesrepublik Deutschland?)

****************
DAS WORT DES TAGES
Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.
(Angela Merkel, 2005. Sage niemand wieder, er habe es nicht gewusst!)
*****************

Peter Grimm
Durchsicht: Das neue Gesetz der Dr. Merkel
Video. Angela Merkel hat erklärt, dass uns ihr geplantes Infektionsschutzgesetz Ausgangssperren und Kontaktverbote, also noch mehr Freiheitsentzug bringen wird. Das sei nötig, weil „wir“ die Krankenversorgung vor dem Zusammenbruch bewahren müssen, indem wir nicht krank werden. Mit dem eigenen gesundheitspolitischen Versagen begründet die Regierung, dass sie mehr Macht zur Bevormundung der Bürger benötigt. Wir suchen ärztlichen Rat.
(achgut.com. Was steckt hinter ihrem Zittern und wer? Wo ist Herr Sauer?)

Ich mach da nicht mit!
Von Paul Andersson. Als besorgter Familienvater und Demokrat veröffentliche ich diesen Brief an die Schulleitung der beiden Schulen, die meine beiden Söhne besuchen. Ich habe bereits vor den Osterferien der anlasslosen Testung (Prävalenz) meiner Söhne durch medizinisch nicht geschultes Personal widersprochen. Damit diesen Forderungen Nachdruck verliehen wird, werde ich für meine Söhne bis auf weiteres die Teilnahme am Präsenzunterricht verweigern.
(achgut.com. Das Grundgesetz scheint auf dem Müll neuer Erinnerungsunkultur von Spruchbeutlern entsorgt worden zu sein.)

Christoph Lövenich
Corona-Protest: Im Club der toten Lichter
Der Kulturgastronom Karl-Hermann Günther ist wegen seiner Proteste gegen die Corona-Politik in Ungnade gefallen, Konzertagenturen wollen ihn boykottieren. Als Protest-geschulter Alt-68er wundert er sich, wie schnell er plötzlich zum Corona-Leugner abgestempelt wird. Interview mit einem, der auszog, das Ding mit der Demokratie wörtlich zu nehmen.
(achgut.com. Wenn Verfassungsschützer Verfassung schützen würden, hätten sie viel zu tun.)

Antifa an Bord
EKD ignoriert Anfrage zu Antifa-Verbindung bei Sea-Watch
Von Redaktion
Die Evangelische Kirche in Deutschland verhalf der Organisation Sea-Watch zu einem Schiff. Auf dem weht nun die Antifa-Flagge. Die Nähe zumindest eines Aktivisten zum Linksextremismus hätte auch vorher schon bekannt sein können. Was der EKD-Ratsvorsitzende davon hält, erfährt man nicht.
(Tichys Einblick. Könnten Kirchen als Vereine noch mit Gemeinnützigkeit rechnen?)

Ad-hoc-Thesenpapier einer Expertengruppe
„Schwellenwerte … verfehlen die Grundlage rechtsstaatlichen Steuerungshandelns“
Von Dokumentation
Eine Gruppe von zehn Wissenschaftlern und Gesundheitsexperten um Matthias Schrappe sieht das geplante neue Bevölkerungsschutzgesetz der Bundesregierung als "zentralisierte Willkür". Zentralisierung sei aber "als politische Intervention weder durch Evidenz noch durch Überzeugung begründet".
(Tichys Einblick. Wenn der realsozialistische Unrechtsstaat zur Kenntnis genommen wird, passt der Schuh, aus dem das Volk löffelt.)

Ausnahmegenehmigung der Stadt
Gelsenkirchen: Muezzinruf erschallt im Ramadan täglich
Die Gelsenkirchener Stadtverwaltung hat der türkisch-islamischen Moscheegemeinde im Stadtteil Hassel eine Sondergenehmigung für den täglichen Muezzinruf erteilt. Der Ruf werde bis zum 12. Mai jeweils am Abend für fünf Minuten zu hören sein.
(Junge Freiheit. Der Islam kann zwar nicht zu Deutschland gehören, wenn seine Ideologie ernstgenommen wird, aber alle sollen ihn hören müssen?)

Grünen-Pläne
Hamburg soll gendergerechte Behördensprache bekommen
Hamburgs Gleichstellungssenatorin, Katharina Fegebank (Grüne), plant, die Behördensprache der Hansestadt zu gendern. Laut einem Entwurf sollen Hamburger Lehrer und Lehrerinnen zukünftig Lehrkräfte heißen. Aus einer Frau Doktor wird Frau Dr.in und der Mutter-Kind-Parkplatz ist als Familienparkplatz zu bezeichnen.
(Junge Freiheit. Gaga. Das Deutschland des Grundgesetzes schrumpft zum Zwergstaat.)

Afghanistan-Abzug und Ukraine-Offensive
Totale Unterordnung der deutschen Politik
Von WOLFGANG HÜBNER
Zum Entsetzen der transatlantischen Vasallen in Deutschland verwirklicht Biden jetzt das, was Trump in die Wege geleitet hat: den bedingungslosen Abzug der amerikanischen Truppen aus Afghanistan. Damit verbunden ist natürlich auch das Ende der deutschen Verwicklung in ein militärpolitisches Abenteuer, das so negativ endet wie bislang alle Interventionen in dieses verwüstete Land. Viele Milliarden Steuergelder, etliche Soldatenleben und jede Menge Menschenrechtsillusionen hat diese Bündnispartnerschaft Deutschland gekostet, dazu einen Strom von Flüchtlingen, der in den kommenden Monaten noch einmal stark zunehmen dürfte. Kurzum: Eine katastrophale Bilanz. Doch es kann noch viel schlimmer kommen. Denn der Hauptgrund für den US-Abzug ist leider nicht späte Einsicht in die Realitäten, sondern die Konzentration der amerikanischen Militärmacht auf die zunehmende Konfrontation mit Russland und China. Diese Konfrontation wird derzeit in und um die Ukraine vorangetrieben. Und zwar nicht von Russland, wie es in allen westlichen Medien gemäß der Nato-Propaganda verbreitet wird. Sondern von den USA und eben dieser Nato, die ohne die gigantische amerikanische Kriegsmaschinerie überhaupt nicht existieren könnte. Denn die Nato baut ihre militärischen Strukturen in Ost- und Zentraleuropa, vor allem in Polen, weiter aus. Und sie modernisiert die ukrainischen Streitkräfte mit Offensivwaffen.
Aggressive westliche Konfrontationspolitik im Ukraine-Konflikt
Der Besuch von Nato-Generalsekretär Stoltenberg in Kiew, das Telefonat von Biden mit dem ukrainischen Präsidenten Anfang April sowie die erneuerten US-Garantien für die Souveränität der Ukraine sind deutliche Signale, zu denen auch kürzlich gefasste Beschlüsse der Regierung in Kiew gehören, die Krim von Russland zurückzugewinnen. Es kann kein Zweifel bestehen, dass ein solcher Versuch zu einem Krieg mit hohem Eskalationspotential führen würde. Die Moskauer Führung reagiert auf all das ebenfalls mit militärischen Maßnahmen. Das kann bedauert und kritisiert werden, liegt aber realpolitisch in der verhängnisvollen Logik dieses Konflikts. Was macht die Bundesregierung in dieser für Europa so gefährlichen Situation? Merkel beteuert die Gefolgschaftstreue für den aggressiven Kurs der Biden-Administration und der Nato. Von einer eigenständigen deutschen Außen-, geschweige denn Militärpolitik kann keine Rede sein. Doch die neuen Herren in Washington sind ja diejenigen, die man sich im Kanzleramt so dringend gewünscht hat. Und diese Machthaber haben bereits kurz nach der Skandalwahl in den USA sehr deutlich gemacht, was sie gerade von Deutschland erwarten: Mehr Militärausgaben, mehr Bereitschaft zum Konflikt mit Russland und China, eine größere deutsche Rolle in internationalen Konflikten.
Biden-USA erwarten unbedingte deutsche Gefolgschaftstreue
Ben Hodges, der ehemalige Oberbefehlshaber der amerikanischen Landstreitkräfte in Europa, hat diese Erwartungen der neuen US-Regierung Ende November 2020 deutlich genug in einem FAZ-Beitrag formuliert und kommt darin zu dem Fazit: „Präsident Biden wird erwarten, dass Deutschland für die Vereinigten Staaten nicht nur der wichtigste, sondern zukünftig auch der stärkste Verbündete ist.“ In Anbetracht der sich zuspitzenden internationalen Lage und der nicht veränderbaren Geographie ist das für Deutschland und das deutsche Volk eine existenzgefährdende Erwartung. Die bisherigen Stellungnahmen von Merkel und Außenminister Maas lassen nur den Schluss zu, dass sich die derzeitige Berliner Führung außenpolitisch völlig dem Kurs der Biden-USA und der Nato unterordnet. Dagegen ist im deutschen Interesse massiver parlamentarischer wie außerparlamentarischer Widerstand geboten. Und dieser ist keinesfalls weniger wichtig als der Widerstand gegen die zerstörerischen und demokratiefeindlichen Maßnahmen im Virusgeschehen.
(pi-news.net)

Mittelstand in Gefahr
„Ein dritter Lockdown wäre der Knockout“ – ein junger Friseurmeister erzählt von der Angst
Staatliche Hilfen kommen nur teilweise an
Brauereien am Abgrund: Jedem vierten Betrieb droht die Insolvenz
Von Elias Huber
Laut einer neuen Umfrage sind in diesem Jahr die Umsätze der Bierbrauer um ein Drittel geschrumpft. Besonders kleine Traditionsbetriebe dürften am härtesten betroffen sein.Ein gutes Stück Braukultur dürfte der Corona-Politik der Bundesregierung anheimfallen. Der Deutsche Brauer-Bund hat seine Mitgliedsbetriebe befragt, wie die mit dem Lockdown zurecht kommen. Das Ergebnis: Jeder vierte Betrieb bangt um seine Existenz. Zwischen Januar und März ist der Umsatz außerdem um ein Drittel geschrumpft. Bei manchen Betrieben fielen sogar 85 Prozent der Erlöse weg.
(Tichys Einblick. Ist überhaupt noch was von deutscher Kultur übriggeblieben seit der Einführung des linksgrünen Sozialismus durch ein CDU-Plagiat?)

Grundgesetzwidrig
Bundesverfassungsgericht kippt Berliner Mietendeckel
Das Bundesverfassungsgericht hat den Berliner Mietendeckel am Donnerstag für nichtig erklärt. Die Länder seien dafür in erster Linie nicht zuständig. Das Gesetz sei „insgesamt nichtig“.
(Junge Freiheit. Ist dieses Land eine Kritarchie,eine Herrschaft der Richter, von einer Dreikammer-Justiz regiert aus Anklage, Verteidigung und Gericht, und das Volk kriegt dann als Zahler für alle die Urteile geschickt?)

Intersexualität
Möglichkeit des dritten Geschlechts wird kaum genutzt
In Deutschland leben nur sehr wenig Menschen, die sich als intersexuell definieren. Laut dem Bundesinnenministeriums haben bis Ende 2020 nur knapp 300 Personen ihr ursprüngliches Geschlecht bei den Standesämtern auf „divers“ umschreiben lassen. Das entspricht 0,00043 Prozent der volljährigen Bevölkerung.
(Junge Freiheit. Großes Geschrei und nichts dahinter. Dabei werden die massenhaft (div) gesucht! Warum nutzen Grüne das nicht für sich als besondere politische Art?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.