Springe zum Inhalt

Gelesen

(tutut) - Ätsch! Reingefallen. So geht's, wenn einer seine eigenen Maßstäbe verlegt. "Unabhängiger und gut recherchierter Journalismus ist ein Pfeiler der Demokratie. Die XYZ* (*Zutreffendes einsetzen)  sortiert in der Zeitung und im Digitalen die Meldungsflut: Sie ordnet dabei Handlungen und Entscheidungen in der Politik wie Wirtschaft für ihre Leserinnen und Leser seriös ein. Bei gezielten Falschinformationen ist professioneller Journalismus das beste Gegenmittel". Behauptet ein Chefredakteur. Was aber schreibt er? "Die Union zerfleischt sich - Fantasie ist in der Politik nicht zwingend gefragt. Aber die wirrsten Träumer hätten die Art und Weise, wie sich der Machtkampf um die Unionskanzlerkandidatur in nur wenigen Tagen entwickelt hat, nicht im Ansatz vorhersagen können. Das Land wird derzeit Zeuge einer Selbstzerfleischung, die als ein Akt der Selbstzerstörung nur unzureichend beschrieben ist".  Corona ist kein Spaß, das ist Politik. Da hat er recht! Das kann nur jemand meinen, der eine kindliche Vorstellung von Politik hat. Deshalb folgt er schreibend naiv dem populistischen Tross auf der Suche nach dem Supppenkanzler. Dabei ist das Ganze ein Ablenkungsmanöver Merkels, so dass sie  weiter ihr Spiel gegen Deutschland und sein Grundgesetz treiben kann.  Denn das braucht ja niemand, wer sich abends wegen Nix wie ein kleines Kind ins Haus sperren lässt unter Medienbeifall. Erst der neugewählte Bundestag bestimmt den Kanzler.Nebenbei: Haben Laschet und Söder etwa vor, für den Reichstag in Berlin zu kandidieren? Wer sagt denn, ob diese Wahl in der Endphase des Untergangs Deutschlands überhaupt stattfindet bzw. nötig wird, und sich Merkel nicht noch einmal bereitfindet, die Welt vor Windmühlen mit Corona an den Flügeln zu retten? Denn beliebt wie keine ist nur eine. Besetzt! sagt sie, wenn keiner sie fragt. Mit ihm aber hat niemand gerechtet,nur Chefredakteur weisse Bescheid: "Es wirkt wie ein verzweifeltes Flehen, wenn der CDU-Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter über Twitter von Bundeskanzlerin Angela Merkel Klärung oder wenigstens eine Positionierung einfordert". Wer? Oberst a.D., und stellvertrtetender Landesvorsitzender der Schülerunion war er auch. Dahinter steckt also nicht Hape Kerkeling. Auch für Tastateure gilt, was schon in der Bibel steht: "Immer schön die Hände waschen - Kitas sind ein Infektions-Hotspot. Erzieherinnen und Erzieher versuchen dennoch, so viel Normalität wie möglich zu organisieren - und fühlen sich oft vergessen". Wie sie: "Beschäftigte in einigen Impfzentren im Südwesten warten auch Monate nach der Eröffnung noch immer auf ihre Bezahlung. Laut einem Bericht der „Badischen Neuesten Nachrichten“ stecken unklare Zuständigkeiten auch in der Zusammenarbeit mit einem Personaldienstleister dahinter".  Alles auf einmal können Trümmerfrauen in der deutschen Politik nun auch nicht. Sie üben noch. Er aber kann es schon, Lärm mit Glocke bimbimbim und Kerze: "Trauer um 80 000 Corona-Tote - Steinmeier mahnt Mitmenschlichkeit an - Schärfere Regeln für Hotspots im Südwesten". Wo mag er nur die Virusopfer herhaben? Traut er dem Statistischem Bundesamt nicht? War denn was? Nein sagt es: Alles im eher unternormalen Bereich. Normalerweise sterben in Deutschland im Jahr fast 1 Million Menschen. Was weiß der Steinmeier, was das Zahlenzentrum nicht weiß? Sicher aber ist nur eins: Deutschland verlernt Deutsch.  "Vorzeitiger Abbau der Ausstellung von Dietlinde Stengelin - Die Räumen der Galerie Stadt Tuttlingen werden zum ein Testzentrum für Mitarbeiter der Stadtverwaltung". Kannitverstan. Deutschland steinmeiert.

Besetzt!

Schließungen von Schulen und Kitas auch im Landkreis Tuttlingen unvermeidlich
Am Montag, dem 19. April 2021, steht fest, dass auch der Landkreis Tuttlingen am Dienstag zum dritten Mal in Folge den Inzidenzwert von 200 überschreiten wird. Die offizielle Feststellung wird morgen erfolgen und auf der Internetseite unter www.landkreis-tuttlingen.de öffentlich bekanntgemacht. Damit sind Schulen und auch Kitas im Landkreis verpflichtet, spätestens am Mittwoch zu schließen.
(Landratsamt Tuttlingen. Hat das Amt nicht die Absicht, Fakten über diese aussageunfähigen Zahlen zur Kenntnis zu nehmen? Warum erklärt's niemand dem Landrat, oder ist er allwissend? Dann sollte er auch die Verantwortung persönlich für die Folgen übernehmen, welche Kinder und Jugendliche zu tragen haben.)

Solidarität in Trossingen mit Homosexuellen
Seit kurzem weht eine für eine Kirche eher ungewöhnliche Fahne an der Trossinger St. Theresia. Die drei Kirchengemeinderäte der katholischen Seelsorgeeinheit Trossingen, bestehend aus Trossingen, Durchhausen und Gunningen, setzen mit der Regenbogenfahne ein sichtbares Zeichen. Die Flaggen weisen darauf hin, dass die Kirchengemeinden sich mit homosexuellen Paaren solidarisieren und sie in ihrem Kreis willkommen heißen....
(Schwäbische Zeitung. Problem? Jesus hat vor falschen Propheten gewarnt. Treten sie jetzt alle aus der Kirche aus und verzichten auf die Bibel und Papst? Was wird aus dem Dialog mit dem "Islam", der solche Solidarität nicht teilt?)

Annalena Baerbock zur Kanzlerkandidatin der Grünen gekürt
Annalena Baerbock wird die Grünen in den Bundestagswahlkampf führen. Die Brandenburger Politikerin ist damit die erste Kanzlerkandidatin der Grünen.
(welt.de. Miss Grün. 8,9-Prozent-Partei im Größenwahn. Trampolinspringerin Chefin der Kobolde und des in der Leitung gespeicherten Stroms.)

Nun backt sie kleine Brötchen.

Wunsch für Wirklichkeit
Baerbock ist die grüne Kanzlerkandidatin – und sonst keine Überraschungen
Es hat sich abgezeichnet: Jetzt treten die Grünen mit Annalena Baerbock an. Wir erleben einen Epochenumbruch in Deutschland, ausgelöst durch den leisen Zusammenbruch von Union und FDP.
VON Roland Tichy
..Kompetenz ist längst kein Faktor mehr in der neuen Welt, in der Gefühl und wieder Gefühl und dann noch einmal Gefühl entscheiden. Es geht um Identität. Sollte irgendwann Baerbocks Posten auch wieder mal frei werden, so hat dann sicherlich nur eine PoCin die Chance – People of Color, weiblich.Es ist vorbei, ihr Machos vom Schlage eines Jürgen Trittin oder Joschka Fischer; ihr habt die Grüne großgemacht und Euch überflüssig. Es ist auch keine Überraschung, dass die Medien, ARD und ZDF voran, die Jubel-Schleusen geöffnet haben. Es hat sich ja angedeutet. Baerbock passt zu gut in das Schema, mit dem man in den behüteten Werkstätten des gebührenfinanzierten Fernsehens meint, die Zukunft bewältigen zu könen. Viel Schall und Rauch, wenig Inhalt...
(Tichys Einblick. Auf Altweiberfastnacht ist Maskenball, es heulen die Eunuchen.)

Reaktionen auf grüne Kandidatin
„Baerbock spricht die weiblichen und jungen Wähler stärker an“
Forsa-Chef Manfred Güllner attestiert den Grünen, mit Annalena Baerbock die richtige Kanzlerkandidatin ausgewählt zu haben. Armin Laschet sowie Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans sichern einen fairen Wettbewerb zu, Christian Lindner freut sich auf den Wahlkampf.
(welt.de. Nichts ist unmöglich. Die menschliche Dummheit ist unendlich. Wer Forsa fragt, kann gleich die Kobolde fragen. Aber hier geht es um Deutschland und das Deutsche Volk und nicht um Befindlichkeiten von Leuten, die das Land ruinieren und gleichzeitig von dessen Arbeit leben.)

Kobold-Alarm: Grüne machen (Baer)Bock zum Gärtner!
Von LEIF-ERIK HOLM
Annalena Baerbock soll nun also Kanzlerkandidatin der Grünen werden. Bekannt geworden ist die selbsternannte „Umweltexpertin“ vor allem dadurch, dass sie überzeugt ist, dass (der eine oder andere) „Kobold“ in Elektroautos verbaut wird und Energie „im Netz“ speicherbar ist… Man darf sich allerdings nicht täuschen lassen. Hinter der fröhlich-unbeleckten Fassade lauern bei den Grünen knallharte Ideologen, die nicht weniger wollen als die totale Umformung der Gesellschaft.
Mit dem Aufstieg der Grünen hält eine Verbots- und Indoktrinierungsideologie in Deutschland Einzug, die die Gesellschaft spaltet und jeden an den Pranger stellt, der noch normal ist. Wer Fleisch isst, wird zum „Klimakiller“, wer noch Diesel fährt, zum „Umweltzerstörer“, Flugreisen sollen am besten nur noch der gutbetuchten Grünen-Klientel vorbehalten bleiben… Und weil die grüne Verbotspartei ihre Ziele nur mit Druck erreichen kann, versucht sie, mit der großen Keule der politischen Korrektheit all das zu ersticken, wofür wir 1989 auf die Straße gegangen sind. Übrigens: wer ernsthaft glaubt, ausgerechnet die Laschet/Söder-Union sei noch ein Bollwerk gegen die grüne Umerziehung, der täuscht sich. Kaum eine andere Partei hat den Grünen schon in den vergangenen Jahren so viele Zugeständnisse gemacht wie die Union. Zum Dank haben die Grünen als Oppositionspartei praktisch aufgehört zu existieren und machen sich ganz freiwillig zum verlängerten Arm der Merkel-Regierung. Es hilft nur eines: AfD wählen und Schwarz-Grün verhindern!
(Im Original erschienen auf dem Telegram-Kanal von Leif-Erik Holm)
(pi-news.net)

Peter Grimm
Annalena, Angela und die Kobolde
...Kommt jetzt nach der Kanzlerin Merkel die Kanzlerin Baerbock oder kann es in dieser Krise nur eine Kanzlerin geben? Immerhin kann man mal wieder an Baerbocks Kobolde und innovative Speicher-Ideen erinnern....Wenn die Kanzlerkandidaten-Kandidaten Söder und Laschet irgendeine oder auch keine Entscheidung getroffen haben, werden sie oder Parteigremien oder die Fraktion vielleicht die Bundeskanzlerin Merkel bitten, doch zur Rettung von Partei und Staat in dieser schweren Stunde noch einmal anzutreten – es muss ja nicht für die ganze Legislaturperiode sein. Die Grünen – in den letzten fünf bis sechs Jahren treue Unterstützer der Kanzlerin und künftiger Koalitionspartner – könnten gegen eine Kandidatin Merkel allenfalls einen schaumgebremsten Wahlkampf führen. Für Annalena Baerbock bliebe nur Ministeramt. Aber auch da lässt sich ja genügend Unheil anrichten...
(achgut.com. Niemand hat die Absicht, dem Deutschen Volk das Grundgesetz zurückzugeben.)

Thomas Maul
Kinderwohl statt Corona-Irrsinn: Ein Richter als gelber Engel
Der pensionierte Familienrichter Hans-Christian Prestien, der zu den ersten Familienrichtern in Deutschland überhaupt gehörte, ist der Auffassung, dass die von den Corona-Verordnungen der Länder vorgesehenen Masken, Tests und Abstandsregelungen in Schulen und Kitas die Lehrer, Erzieher und Schulleiter zu strafbaren Handlungen nötigen. Dies brachte ihn auf eine juristisch zündende die Idee. In diesem Beitrag wird erklärt, mit welcher Argumentation sich Betroffene am besten wehren können.
(achgut.com. Wenn weg, sind die Menschenrechte weg. Das war in der DDR auch so.)

Wir schützen uns zu Tode
Von Prof. Dr. Tobias Unruh. Es ist nur eine Allgemeinverfügung. Es ist nur in einer kleinen Stadt. Es ist nur ein Landratsamt. Es ist nur die Zukunft meines Kindes. Und es gab sie mal, die Menschlichkeit. Es gab sie mal, die Menschenwürde. Es gab sie mal, die Lebensfreude....Es ist die Bundesregierung, die für das organisatorische Desaster der Impf- und Test-„Strategie“ verantwortlich ist und nun durch einen unmäßigen zentralistischen Kontrollwahn flächendeckend und pauschal bis in die persönlichsten Details der Privatsphäre hineinregieren will. ...Aber auch die Länder sind nicht besser: Grenzkontrollen, Beherbergungsverbote, Test- und Maskenpflicht, Lockdown, Ausgehverbote, innerdeutsche Einreiseverbote, alles wegen einer gleichbleibend nicht vorhandenen epidemischen Lage von nationaler Tragweite. Und da darf ein Landratsamt nicht hinten anstehen...
(achgut.com. Operation nicht gelungen, Patient tot.)

=======================
NACHLESE
Sorge vor Existenzverlust
Tausende Händler bereiten Verfassungsklage gegen Bundeslockdown vor
Von Redaktion
Die andauernde Schließung des Einzelhandels stellt immer mehr Unternehmer vor existenzielle Probleme. Gegen den Bundeslockdown, der auch Öffnungsprojekte durch Testung verbieten würde, will man nun vor Gericht ziehen...Die Initiative „Händler helfen Händlern“ will nun gegen den geplanten Bundeslockdown und die damit einhergehende Schließung ihrer Betriebe juristisch vorgehen.Die Initiative hat inzwischen fast rund 3800 angeschlossene Händler. Unter anderem sind daran der Sportfachhandel Intersport, die Modehändler Engelhorn, L+T, Schuster und Tom Tailer, Gastronomen wie L‘Osteria, der Babyartikelfachmarkt BabyOne, Elektromärkte wie Saturn und Media Markt und der Fahrradhändler Rose Bikes beteiligt. Der CEO von Rose Bikes ist auch der Initiator von „Händler helfen Händlern“. Sein Statement zu Merkels Notbremse: „Wenn wir jetzt nichts unternehmen, werden wir noch monatelang von Lockdown zu Lockdown taumeln..."
(Tichys Einblick. Grundgesetz oder Tod.)
====================

Maskenpflicht: Bystron erinnert Schulleiter an Ermessensspielraum
Von DER ANALYST
Es wird der Tag kommen, an dem niemand mehr leugnen kann, dass der durch die „Corona-Zwangsmaßnahmen“ angerichtete gesundheitliche, wirtschaftliche und gesellschaftliche Schaden in keinem Verhältnis zur Gefährlichkeit des Virus gestanden hat.Neben den Menschen, deren wirtschaftliche Existenz gerade zerstört wird oder schon wurde, gehören vor allem die Kinder zu den Leidtragenden der größtenteils völlig unsinnigen Vorschriften.Dabei sind Kinder und Jugendliche fast gar nicht von Covid19 betroffen, wie in zwei voneinander unabhängig durchgeführte Studien an der Universität Leipzig und am Universitätsklinikum Heidelberg festgestellt wurde.Glücklicherweise gibt es in Deutschland noch unabhängige Richter, die sich nicht dem politischen Diktat unterwerfen und nach sorgfältiger Prüfung aller Fakten sachgerechte Urteile fällen.
Das Weimarer Urteil
Da ist zum einen das Amtsgericht Weimar, das mit Beschluss vom 08.04.2021, Az.: 9 F 148/21, folgendes festlegte: „Den Leitungen und Lehrern der Schulen der Kinder A und B nämlich der Staatlichen Regelschule X, Weimar, und der Staatlichen Grundschule Y, Weimar, sowie den Vorgesetzten der Schulleitungen wird untersagt, für diese und alle weiteren an diesen Schulen unterrichteten Kinder und Schüler folgendes anzuordnen oder vorzuschreiben: im Unterricht und auf dem Schulgelände Gesichtsmasken aller Art, insbesondere Mund-Nasen-Bedeckungen, sog. qualifizierte Masken (OP-Maske oder FFP2-Maske) oder andere, zu tragen, Mindestabstände untereinander oder zu anderen Personen einzuhalten, die über das vor dem Jahr 2020 Gekannte hinausgehen, an Schnelltests zur Feststellung des Virus SARS-CoV-2 teilzunehmen.“ Das Gericht stellte zudem in aller Deutlichkeit fest, dass die Kinder insbesondere durch die Pflicht, während der Schulzeit Gesichtsmasken zu tragen und Abstände untereinander und zu weiteren Personen einzuhalten, in ihrem geistigen, körperlichen und seelischen Wohl nicht nur gefährdet, sondern darüber hinaus schon gegenwärtig geschädigt werden.
<<Gerne erfüllen wir die Bitte der Betreiber des alternativen Telegram-Nachrichtenkanals D-NEWS, an dieser Stelle Werbung für sie zu machen. D-NEWS – besuchen und abonnieren lohnt sich! Hier der Link: https://t.me/MeineDNEWS
(pi-news.net)

***************
DAS WORT DES TAGES
Alle medizinischen Erkenntnisse, dass Ansteckung nicht im Freien erfolgt, werden einfach ignoriert. Alle wirksamen Alternativen verworfen zu Gunsten von Einschränkungen. Es soll wirken, weil die Kanzlerin meint, dass es wirkt.Das ist schon seit langem der Stil ihrer Argumentation:... Die SPD meint, Freiheit und Grundgesetz seien schon geregelt, wenn der Ausgang wenigstens Paaren erlaubt wird und nicht nur Einzelnen. Den Grünen gehen die Zwangsmaßnahmen noch längst nicht weit genug, auch der Rest an Wirtschaft soll noch stillgelegt werden...Die FDP hält dagegen, aber mit einer gewundenen Paragraphenreiterei, statt schlicht und ganz entschieden zu sagen: unwirksam, verfassungswidrig, weg damit. Die einzige Fraktion, die sich geschlossen gegen die Verfassungsaushöhlung stellt, ist die der AfD.
(Roland Tichy, Tichys Einblick)
**************

Hubertus Knabe
Das schmähliche Ende des Mietendeckels
Das Bundesverfassungsgericht hat den Mietendeckel in Berlin für grundgesetzwidrig erklärt. Jetzt fordern Linke, SPD und Grüne, ihn bundesweit einzuführen. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass staatlich herabgesetzte Mieten die Probleme auf dem Wohnungsmarkt nur verschlimmern.
(achgut.com. Mit ein Grund des Untergangs der DDR.)

Achgut.tv
Broders Spiegel: Schweigeminute für die Grundrechte
Video. Am Mittwoch wird der Bundestag voraussichtlich die neue Fassung des Infektionsschutzgesetzes beschließen. Der Abbau von Freiheit und Grundrechten geht einen Schritt weiter. Gewöhnen sich die Deutschen langsam daran? Bleiben sie weiter so gehorsam? Wird dieser Prozess vom Verfassungsgericht aufgehalten oder soll es künftig heißen: „Es war einmal ein Rechtsstaat in Deutschland“? Zeit für eine Schweigeminute.
(achgut.com. Deutschland schweigt schon seit über einem Jahr.)

Roger Letsch
Grüne Energie-Elche: Schlangestehen statt forschen
Gerade verhandelte der Bundestag einen Antrag der AfD zur Forschung an Kernreaktoren der IV. Generation. Die Grünen wollen stattdessen eine „angebotsorientierte“ Energieversorgung. Das verräterische Wörtchen, welches niemandem aufgefallen zu sein scheint, sagt: Verbraucher, du wirst nehmen müssen, was dir Wetter, Knappheit und Partei zuweisen. Kurzum: An der Steckdose Schlange stehen.
(achgut.com. Es lodern die Lagerfeuer im Grünen vor den Höhlen.)

Freiheit ist unteilbar
Aufforderung zum zivilen Ungehorsam
Mit ihrem Plan für eine automatische Ausgangssperre überschreitet Merkel eine rote Linie. Es ist Zeit für die Notbremse: kommt das Gesetz, müssen freie Bürger es massenhaft brechen – um unsere Freiheit zu schützen.
VON Alexander Wendt
...Der Verfassungsjurist Ernst-Wolfgang Böckenförde stellte bekanntlich fest, dass eine freie Gesellschaft von Voraussetzungen lebt, die sie selbst nicht schaffen kann. Einfacher gesagt: niemand kann Bürger dazu zwingen, frei sein zu wollen. Sie müssen es selbst wollen. Und das auch zeigen, wenn es nötig ist.
(Tichys Einblick. Wer will das schon, kaum jemand braucht's, wenn ein Führer da ist.)

Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) 2020:
Hoher Anteil von Ausländern bei Schwerkriminalität
Von Alexander Wallasch
Der Bundesinnenminister freut sich über sinkende Fälle von Ladendiebstahl. Was für eine Sensation bei geschlossenen Läden. Die Taten von Zuwanderern werden wieder schöngeredet. Die Medien spielen brav mit...Sprachlich ging dies sogar so weit, dass der ebenfalls neben Seehofer auf der Pressekonferenz anwesende baden-württembergische Innenminster Thomas Strobl (CDU) gegenüber den Demonstranten gegen bestimmte Corona-Maßnahmen (Strobl nennt sie einfach „Corona-Leugner“) vor den versammelten Medien von einer „demokratie- und staatsfeindlichen Agitation“ gesprochen hat. Horst Seehofer setzt bemüht obendrauf, offensichtlich von Strobl noch angespornt, den Begriff des Wehret den Anfängen, um die Maßnahmenkritiker, die sich aus allen Bevölkerungsschichten zusammensetzen, zu diskreditieren...
(Tichys Einblick. Ist der Strobl als Schwiegersohn eine NGO, denn in den Landtag wollten ihn die BaWügler nicht?)

Maßstab Inzidenzwerte: Medizinische und politische Willkür
Von WOLFGANG HÜBNER
Wenn es in dieser Woche, voraussichtlich am Mittwoch, im Deutschen Bundestag zur Abstimmung über weitere einschneidende Beschränkungen von Grundrechten kommt, dann spielt in dem vorgelegten Gesetzestext der sogenannte Inzidenzwert eine entscheidende Rolle. Über dessen medizinische und gesundheitspolitische Fragwürdigkeit und Manipulierbarkeit ist erschöpfend geschrieben und diskutiert worden. Dass auf Grundlage von bestimmten Inzidenzwerten politische Entscheidungen von größter öffentlicher, ökonomischer, gesellschaftlicher und individualexistenzieller Bedeutung getroffen werden, ist weit mehr als nur unsinnig, sondern ein unentschuldbares politisches Vergehen am deutschen Volk. Denn wenn Politiker so weit- und folgenreiche Entscheidungen zu beschließen haben wie in der jetzigen Situation, dann müssen sie dabei sehr viele wichtige Kriterien beachten. Inzidenzwerte, ungeachtet ihrer Fragwürdigkeit, mögen dazu gehören, sind aber bei einer keineswegs massenhaft gefährlichen, geschweige denn massenhaft tödlichen Gesundheitsbedrohung nur ein Faktor. Es ist gerade die Aufgabe verantwortungsvoller Politik, auch in einer krisenhaften Situation die Wahrung des Allgemeinwohls zum Ziel aller Entscheidungen zu haben.In einer so hochkomplexen Gesellschaft wie unserer kann die Bestimmung des Allgemeinwohls nur nach Prüfung vieler, teilweise durchaus widersprüchlicher Faktoren und absehbarer Folgewirkungen erfolgen. Die hervorragende Rede der AfD-Fraktionsvorsitzenden Alice Weidel am letzten Freitag im Bundestag hat die wichtigsten derjenigen Problemfelder genannt, die in jede Entscheidungsfindung mit einbezogen werden müssen. Denn auch die Interessen der überwältigenden Mehrheit der nicht an dem Virus erkrankten, der nicht oder nur schwach gefährdeten Menschen dürfen nicht ignoriert werden.
Es gibt nicht die „Wissenschaft“ als letzte Instanz
Wer sich diese anstrengende Mühsal der Gemeinwohlbestimmung ersparen will, ist als Handelnder in der Politik mit nationalen Konsequenzen fehl am Platze. Und wer diese Mühsal scheut, weil er damit ganz andere verheimlichte parteipolitische und/oder gesellschaftspolitische Ziele verfolgt, ist nichts als ein Verbrecher, der Hochverrat am eigenen Volk begeht. Niemals hätte sich deshalb die verantwortliche Politik allein von Virologen und ähnlichen Spezialisten oder gar obskuren Konjunkturrittern wie einem Karl Lauterbach abhängig machen lassen dürfen. Diese Abhängigkeit ist Ergebnis politischer Faulheit, Mutlosigkeit und Verantwortungsscheu.Die jüngsten polemischen Ausfälle von Christian Drosten gegen Kollegen mit anderen Auffassungen zur Virusgefahr haben deutlich gemacht, dass es keineswegs die oft beschworene „Wissenschaft“ als überparteiliche, objektiv richtige Instanz gibt, sondern in der Medizin und auch in der Klimaforschung unterschiedliche Auffassungen konkurrieren, ja oft auch gegeneinander kämpfen. Die faktische Ausgrenzung und Aussperrung fundierter kritischer Stimmen aus dem politischen und medialen Diskurs über die Virusgefahr ist zutiefst wissenschaftsfeindlich. Dahinter steht ein politisches Kalkül, das bestimmte wissenschaftliche Erkenntnisse und Vermutungen instrumentalisiert. Es bedarf keiner „Querdenker“, um deshalb misstrauisch zu sein: Es bedarf nur des eigenen kritischen Verstands.
(pi-news.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.