Springe zum Inhalt

Gelesen

Das waren noch Zeiten, vor 15 Jahren! Dann begann der Anfang vom Ende eines Landes unter einer gelernten Kommunistin als Parteivorsitzende und Kanzlerin. Heute wäre nicht einmal mehr das Plakat politisch korrekt, weil nicht halal. Saugut kann sehr schnell zu Saudumm werden.

(tutut) - Als Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) 1982 mit seiner Forderung nach Bündnistreue gegenüber den USA im Zusammenhang mit dem Nato-Doppelbeschluss von Pflichtgefühl, Berechenbarkeit, Machbarkeit, Standhaftigkeit sprach, entgegnete Oskar Lafontaine, damals auch SPD, heute Linke: "Das sind Sekundärtugenden. Ganz präzise gesagt: Damit kann man auch ein KZ betreiben“. Um bürgerliche Tugenden geht es dabei wie heute im Krieg gegen ein Virus, mit dem das Deutsche Volk durch seine eigenen gewählten Vertreter in Panik und Hysterie versetzt und geteilt wird in Gute, das sind die, welche rückhaltlos ihre Sekundärtugenden einer Diktatur unterordnen als "Geimpfte und Genesene" und dafür ein paar Krümel des Grundgesetzes zurückbekommen sollen, gegenüber den Bösen, welche das Hirn nicht auf Befehlsempfang stellen, sondern zum Selberdenken benutzen. Das ist die Freiheit, welche die Herrschenden meinen, wenn es um ihre Macht geht und sonst um gar nichts. Totalitärer Faschismus, der wie ein Chamäleon jede Farbe annehmen kann, Hauptsache Grau. Erste Bürgerpflicht ist das Gehorchen, mit den Sekundärtugenden ist kein politisches menschliches Anrühren undenkbar, kein Gedanke als Zeitung untastbar. Hinterher fragen sie stets: Wie konnte das passieren, sowie jtzt, wo sie gerade eine Studentin zur Ikone krönen, deren unbedeutender und ungeschickter kleiner Widerstand unter dem Fallbeil endete. Auch wer nur den falschen Sender hörte, konnte dort landen. Sie ist es so wenig ein Held wie andere ebenso gescheiterte Freiheitskämpfer und Patrioten, egal was ihre Waffe war. Wer  von den Medien mit ihren steten Versuchen der Verklärung von Splittern sieht die Balken heute, die Demokratie und Rechtsstaat als Barrikaden blockieren? "Nie wieder!" Trotzdem auf ein Neues. Geschichte ist Vergangenheit, gelebt wird jetzt und nie für kommende Generationen. Das Wie ist grenzenlos. SA, SS, Antifa, die Mehrheit tut das "Richtige", ob sie sich links nennt und andere Meinungen als rechts verteufelt oder umgekehrt. Es zählen die Sekundärtugenden. Fast wie von überirdischem Schein gestreift strahlen zur Zeit manche Gesichter von Getesteten oder Geimpften als hätten sie die Kommunion bekommen, nachdem ein Stäbchen in der Nase war oder der Arm einen Stich abbekam. Gerettet vor der Hölle im Fegefeuer. Wie sich die Versuchskaninchen nachher fühlen, geht niemand nix an. Sie haben ihre Pflicht getan und der Kaiserin geopfert. Wer Glaube oder Vernunft darüber stellt, hat immer schlechte Karten. Wo aber kämen sonst Märtyrer und Heilige her? Dem Menschen ist nichts unmöglich. Der Soziologe und Sozialpsychologe Harald Welzer muss alle enttäuschen, die da glauben, der Mensch lerne aus der Geschichte, außer vielleicht, "wie man sie fälscht" (Lec). In "Selbst denken. Eine Anleitung zum Widerstand"  schreibt er: "Die sozialen Bedingungen in einer gegebenen Situation bestimmen darüber, welche Entscheidung jemand trifft, sogar dann, wenn es um Massenerschießungen, also um eine Entscheidung zum Töten geht", weil man Teil einer Gruppe ist, die eine Aufgabe zu bewältigen habe. "Dasselbe gilt für Gewalthandeln im Krieg. Unter derselben Handlungsbedingung, etwa ein Dorf einzunehmen, handeln alle Soldaten der Sache nach gleich - egal, welchen Bildungshintergrund und Rang sie haben, aus welcher Gegend sie stammen und was sie sonst an Biographie mitgebracht haben". Das Normale ist Konformität, "das jederzeit Erwartbare". Und so kann sich eine wendehälsige "Politikerin" wie Walter oder Erich gebärden und wird dennoch hochachtungsvoll Zeitung: "Merkel macht Hoffnung auf Sommerurlaub - Kanzlerin hält Reisen innerhalb der EU auch für Ungeimpfte für möglich". Noch im September 2015 war ihr nicht möglich, Kalkutta an Grenzen zu stoppen, heute sind die dicht, außer für illegale Ausländer. Ob  Eingeborene in der EUdSSR bald an den Grenzen mit Selbstimpfanlagen rechnen können, um sich den Schuss in eine trügerische Freiheit zu setzen, weiß nicht einmal der Wind, denn Genaues über die Impferei wird erst in Jahren bekannt sein.  Irgendwann werden wohl auch die regierungsfrommen Medien den großen Bluff nicht mehr zurückhalten können über eine eingebildete Pandemie und Zahlen, welche normalerweise verantwortliche Politiker längst zu Fall gebracht haben müssten.  So ist Grünland abgeriegelt gegenüber der neutralen Schweiz mit ihrem Westfernsehen.  BWBaWü probt die sozialistische Unterwerfung  in der dunkelgrünen Waldmeister-SED.  "Völlig daneben" müht sich eine Schreiberin aus dem Berliner Redaktionsbüro mit den Tübinger OB Palmer ab, welcher dem linksgrünen Heimatblatt wohl zu nahe liegt, um Meinung als Selfie zu wagen.  Wenn demnächst Merkels Urlaubsscheine herbeigetestet und -geimpft sind, dann stehen die 50er wieder auf für die  Corona-Parteimitglieder mit ersten Wanderungen ums Haus oder einer Reise in die kleine Welt der Heimatzeitung per PuffPuff ins Nirgendwo. "Mit dem Zug ins Donautal und darüber hinaus - Verkehrsbetriebe bieten im Sommer zusätzliche Strecken für Ausflügler und Freizeitverkehr". Das 19. Jahrhundert ruft. Bloß nicht aussteigen! Auf Wanderer lauert der Virustod mit den Fallzahlen oder der Landrat. Nichts überstürzen, die DDR 00 hat auch 40 Jahre überlebt, bis sie merkten, dass ihr  Weltniveau keinen Schnaufer mehr machte. Harald Welzer ist das Gegenteil eines "Rechten". Er beschäftigt sich bereits gründlich mit der Corona wieder ablösenden politischen Pandemie des Klimawandels und liefert Stoff für die Endzeitpanik: Im Buch "Klimakriege. Wofür im 21. Jahrhundert getötet wird" beschreibt er den Klimawandel als noch immer unterschätzte Bedrohung des menschlichen Zusammenlebens. Eine Blaupause für "Aktivisten" wie Hüpfer und Baumbesteiger vom Fußvolk der Grünen. Es seien die sozialen Effekte, die aus Klimaveränderungen erst Katastrophen werden ließen. Im Zuge dieser Entwicklungen werde Gewalt zunehmend wieder als Problemlösungsstrategie angesehen. Ist sie das nicht schon immer in einer Welt der Evolution? Der Zusammenbruch der politischen und sozialen Ordnung in weiten Teilen der Welt führe zu einem "Dauerkrieg". Was ein Soziologe und Psychologe so alles aus der Natur herausliest.

Innenminister in Quarantäne - Horst Seehofer hat Corona
Bundesinnenminister Horst Seehofer (71, CSU) hat sich mit dem Coronavirus infiziert!Der Minister sei positiv auf das Virus getestet worden und befinde sich aktuell in häuslicher Isolation, teilte sein Sprecher Steve Alter am Montag mit. Seehofer habe derzeit keine Krankheitssymptome, erklärte sein Sprecher....Horst Seehofer bekam erst am 14. April eine erste Impfdosis von Biontech. Die Impfung mit AstraZeneca hatte er zuvor abgelehnt.
(bild.de. Hat er durch die Impfung nicht alle Freiheiten, auch die, andere anzustecken?)

Nun wird Fesseln eher ihr Handwerk.

Schlimmer geht immer
Gentges Justizministerin
Nach dem Hinterbänkler Guido Wolf, der es immerhin zum Spitzenkandidaten und dann zum Spitzenverlierer brachte, war noch eine Steigerung möglich. Schlimmer geht immer: Die CDU-MdL Marion Gentges aus Zell a.H. im Wahlkreis Lahr, welche es einst nicht einmal in ihrem Stadtteil Unterentersbach in den Ortschaftsrat schaffte, wird neue Justizministerin. Die Hinterbank dominiert grüne Politik in BWBaWü. Einen Salto rückwärts darf der bisherige CDU-Fraktionschef Wolfgang Reinhart machen: Er wird stellvertretender Landtagspräsident. Ist der Abgang schon so nahe?  Im einzigen wichtigen Ministerium, mit dem  das Land noch gestalten kann, wenn es will, dem Kultusministerium, wird wohl mit weiterem Bildungsniedergang zu rechnen sein. Die 60-jährige frühere Grünen-Chefin von Bayern, Staatsministerin Theresa Schopper, übernimmt von der neuen CDU-Wahlverliererin Eisenmann, die seither von der politischen Bühne verschwunden ist. Staatssekretärin wird die gebürtige Spaichingerin Sandra Boser aus Wolfach im Wahlkreis Lahr, die vor 2011 bei der Sparkassenversicherung tätig war. Volker Schebesta (CDU) aus Offenburg bleibt Staatssekretär im Kultusministerium, wo er bisher schon unauffällig saß. Wer was macht, ist im Grunde wurscht, die Länder sind abgemeldet, die MP dürfen bei Merkel zum Rapport antreten und ihr zunicken.

Hund der Obamas ist tot
Bye bye, Bo – ein Nachruf in Bildern
Er rannte über den South Lawn, einen Ball fest zwischen den Zähnen. Er kuschelte mit dem mächtigsten Mann der Welt. Jetzt ist der ehemalige „First Dog“ Bo gestorben. Ein Blick zurück auf ein Hundeleben mit den Obamas.
(Stuttgarter Zeitung. Wer es noch nicht wusste: "Presse" kommt auf den Hund.)

=================
NACHLESE
Ansonsten kein Schulbesuch?
Ärztetag sieht “Recht auf Bildung” nur mit Impfung gesichert
Das Recht auf Bildung mit Schulbesuch könne im kommenden Winter nur mit Covid-19-Impfung gesichert werden, schreibt der Ärztetag. Dabei ist ein schwerer oder tödlicher Verlauf bei Minderjährigen extrem selten.
VON Elias Huber
(Tichys Einblick. An ihnen ist abzulesen, wohin Unbildung führt. Leser-Kommentare: "Genfer Deklaration des Weltärztebundes:Ich werde, selbst unter Bedrohung, mein medizinisches Wissen nicht zur Verletzung von Menschenrechten und bürgerlichen Freiheiten anwenden" "Das sind sehr sehr merkwürdige Vorstellungen – immer weiter wird die Linie der Rationalität verschoben – warum sollte jemand sein Kind mit einem experimentellen Risikostoff „impfen“ lassen, der noch nicht mal genehmigt ist und auch wegen massenhafter „Nebenwirkungen“ niemals genehmigt werden dürfte, ginge es frei von Korruption zu? Reicht es nicht, das Land mit einem automatisierten Lockdowngesetz in den unausweichlichen Ruin getrieben zu haben? Wer steht auf und sagt: nun reicht´s aber mit Sadismus gegen die Schwächsten? Erinnerungen an längst überwunden geglaubte Zeiten sind nicht ganz von der Hand zu weisen".)
==================

Die Angstschlange
Von WOLFGANG HÜBNER
In den Medien und im Netz kursieren die Bilder der dicht gedrängten Masse von Menschenschafen, die sich am Wochenende in Freiburg impfen lassen wollen – endlich, unbedingt, um jeden Preis. Angela Merkel und dem grünen „Landesvater“ von Baden-Württemberg wird das gefallen, bei kritischen Gemütern lösen die Bilder hingegen Entsetzen und auch Verachtung aus. Wundern muss sich aber niemand über die Angstschlange in der Heimat von Jogi Löw und Christian Streich: Die Grünen erzielten dort kürzlich bei der Landtagswahl satte 42 Prozent, die SPD 12,5 Prozent und CDU und Linke waren mit etwas über 12 Prozent gleichauf. Die AfD blieb dort unter 5 Prozent. Bei der Bundestagwahl 2017 hatte die CDU noch knapp vor den Grünen gelegen, das dürfte aber schon längst Geschichte sein.Grüne Wähler sind oder tun sensibel, wenn es ums Fleischessen, genmanipulierte Landwirtschaft, Weltklima und allerlei Sonstiges geht. Aber sie wollen halt auch weiterhin im Flieger um die Welt reisen, wollen die Annehmlichkeiten des kulturellen und sonstigen Konsums nicht länger missen. Da mit dem willigen Einverständnis ihrer bevorzugten Partei die Bundesregierung verbreiten darf, nur wer sich impfen lasse, könne wieder alte „Freiheiten“ zurückerlangen, zögern sie keinen Augenblick, sich für das größte Menschenexperiment der Weltgeschichte bedingungslos zur Verfügung zu stellen.Es stört diese politische und gesellschaftliche Mehrheit in der Studenten- und Sonnenstadt Freiburg überhaupt nicht, wenn sie als Angstschafe, Grünspießer oder Zeitgeistuntertanen geschmäht werden. Denn sie wollen nur eines: Geimpft werden – endlich, unbedingt, um jeden Preis.
(pi-news.net)

Der Wirtschaftswunderbaum: Nachhilfeunterricht für Koboldannalena
Von WOLFGANG PRABEL
Die zukünftige Kanzlerin hat schon wieder mal keine Ahnung, wenn sie der SPD die Soziale Marktwirtschaft andichtet. Dabei hat sich die SPD mit diesem Konstrukt erst 1959 beim Parteitag in Godesberg arrangiert. Notgedrungen, weil das Modell gut lief.Hier ein zeitgenössisches Video zur Bundestagswahl 1957 mit Wirtschaftsminister Erhard (CDU), Finanzminister Schäffer (CSU) und Oppositionspolitiker Ollenhauer (SPD). Da liefen Erhards Lockerungen schon acht Jahre.Die Wahl wurde von der CDU gewonnen, wobei die Soziale Marktwirtschaft zweitrangig war. Bundeskanzler Adenauer war kurz vor der 1957er Wahl im Moskauer Wodkadunst die Gefangenenbefreiung gelungen, was den Ausschlag gab. Die deutsche Delegation fettete ihre Gedärme immer mit Speck, bevor die Sauferei richtig losging.Annalena wird vermutlich demnächst behaupten, daß die Linke den NATO-Beitritt herbeigeführt hat, die AfD die Ostverträge unterschrieben und die FDP die Riesterrente eingeführt. Nichts ist unmöglich.Grüße an den Inlandsgeheimdienst: „Die Organisationswut ist ein Zeichen unserer Zeit. Das Funktionärsunwesen gibt dem gesellschaftlichen Leben sein Gepräge.“ (L. Erhard 1948)
(Im Original erschienen auf prabelsblog.de)
(pi-news.net)

*******************
DAS WORT DES TAGES
Zahlreiche hilfsbereite Männer und Frauen im Westen wollen die Flüchtlinge heimisch machen und rügen ihre Mitbürger dafür, dass sie sich nicht ausreichend engagieren, Geld an wohltätige Organisationen spenden und die Diskriminierung abbauen.Sie setzen Regierungen unter Druck, an Minderheiten nicht die Verhaltensmaßstäbe westlicher Gesellschaften anzulegen. Sie wollen den Minderheiten helfen ihre Kultur zu bewahren, und verhindern, dass ihre Religion einer kritischen Überprüfung unterzogen wird. Aber ich glaube, dass ihr gut gemeinter Aktionismus heutzutage Teil des Problems ist, das sie lösen wollen. Um es ganz offen zu sagen: Ihre Bemühungen, Muslimen und anderen Minderheiten zu helfen, schlagen fehl, weil die Verfechter des Multikulturalismus den Übergang in die Moderne hinausschieben oder bestenfalls verlängern, indem sie so tun, als könne man an Stammesnormen festhalten und gleichzeitig ein erfolgreicher Staatsbürger sein.... Was da in mitfühlende Worte verpackt wird, ist in Wahrheit eine grausame Form von Rassismus, umso grausamer, weil er in süßliche Worte der Rechtschaffenheit gekleidet wird.
(Ayaan Hirsi Ali, gebürtige Somalierin, Autorin von "Mein Leben, meine Freiheit“.)
******************

Achgut.tv
Broders Spiegel: Vom Souverän zum Bittsteller
Video. Ist es nicht verfassungswidrig, wenn eine Regierung sagt, sie gibt dem Volk, also dem Souverän, ein paar der Grundrechte zurück, die sie ihm zuvor genommen hat? Eine Regierung hat doch die Grundrechte der Bürger zu achten und nicht zuzuteilen. Warum nur machen das in einem jahrzehntelang freien Land so viele Menschen mit, ohne es zu hinterfragen? Wieso lassen sie sich die Zuteilung früherer Selbstverständlichkeiten immer noch gefallen?
(achgut.com. Wie schon Schäuble 2011 sagte, das Land war nie frei, hatte nie Souveränität. Damit können die meisten Menschen auch nicht umgehen, sie gebrauchen das nicht, vertrauen lieber irgendwelchen Kasperlköpfen.)

Dushan Wegner
Wenn der Wind sich dreht
Die Schauspieler von #allesdichtmachen erhalten Zuspruch von Bürgern. Gutmenschen erscheinen auch öffentlich als Heuchler. Politik überdreht derart, dass Bürger ihr laut widersprechen. Es ist noch längst kein „Sommer“, doch die „Schwalben“ werden mehr. Und, es steht nicht gut um den öffentlichen Ruf derer, welche eben noch die große moralische Keule schwangen...Sagen wir es geradeheraus: Nein, Deutschland wird sich nicht so schnell vom Wahnsinn der Merkel-Staatsfunk-Ära erholen, zumindest nicht als Demokratie, und der Grund ist die Verwandlung zum Propagandastaat...
(achgut.com. Diktatur ist Diktatur, auf jedes Drumherumgerede kann verzichtet werden.)

Lieferketten
Stahlknappheit: “Wir hören, dass erste Betriebe in Kurzarbeit gehen”
Von Elias Huber
Stahl verteuert sich derzeit massiv, berichten Branchenkenner. Ein Stahlhändler rät seinen Kunden, auf Vorrat zu kaufen.Lisa Mertes (Name geändert) sieht schwarz. “Die Stahlknappheit spitzt sich seit einigen Wochen zu. Wir hören, dass erste Betriebe wegen fehlendem Baumaterial in Kurzarbeit gehen”, berichtet die Frau, die Finanzchefin bei einem mittelständischen Metallbaubetrieb ist. Seit Januar seien die Stahlpreise um 50 bis 70 Prozent gestiegen. Besonders knapp seien Bleche, sagt sie. Mertes‘ Arbeitgeber – ein Familienunternehmen in vierter Generation – stellt vor allem Metallbauten für den Wohnbau her – etwa Treppen, Vordächer oder Balkons...
(Tichys Einblick. Mit Holz sieht's nicht anders aus. Wer aus dem realen Sozialismus nichts lernt, den bestraft der Mangel.)

Positionspapier beschlossen
Gratis-Abtreibungen: Grüne wollen verpflichtendes Angebot an Ärzten
Zuletzt gab es immer wieder Diskussionen über das Werbeverbot für Abtreibungen. Die Grünen gehen jetzt einen Schritt weiter: In einem Positionspapier fordern sie unter anderem Gratis-„Abbrüche“ und ein verpflichtendes Angebot von entsprechenden Ärzten in den Bundesländern.
(Junge Freiheit. Wo ist der Verfassungsschutz? Werden Kirchen mit grünen Gockeln das mit Hirtenwortverlesungen unterstützen?)

Linksextreme bekommen 3.000 Euro für NDR-„Tatort“-Dreh
Die medienpolitische Sprecherin der CDU-Bundestagsfraktion, Elisabeth Motschmann, kritisiert die Dreharbeiten des NDR-„Tatort“ in einem linken Zentrum in Hamburg. Die vom NDR mit dem Dreh beauftragte Produktionsfirma hatte sich das Szeneobjekt ausgesucht.
(Junge Freiheit. Wann wird die Undemokratie"-Steuer für ÖR gestoppt?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert