Springe zum Inhalt

Gelesen

Impfen grenzenlos - jenseits liegt Afrika.

(tutut) - Nun liebe Kinder, gebt fein acht, Nachtkrabb hat euch was mitgebracht.  Es ist "Der goldene Schlüssel". Irgendwas mit Politik oder Medien, egal, er  schließt auf die Märchen dieser Welt, und jeder hat die Chance, ein Zeitungsabo zu gewinnen, 200 Euro beim Verzicht, oder die Stählerne Ananas, heute so wertvoll wie noch nie, da gerade Papier und Erz ausgehen.  Ohne die Brüder Grimm sähe Merkels Impfwelt ganz anders aus. Irgendwann hat jeder seinen Stich und die Freiheit, nächtens ohne Bußgefahr vors  Gartentürle zu gehen und nachzusehen, ob der Nachbar wirklich alles dicht hat und es auch selbst ist.  Zur Belohnung wartet drinnen, was sich  Märchenbrüder, als es kalt war, ausgedacht haben als Open-End, denn da sie überraschenderweise schon gestorben sind auch ohne  Corona, wartet nun alle Welt, wie's ausgeht:  "Zur Winterszeit, als einmal ein tiefer Schnee lag, musste ein armer Junge hinausgehen und Holz auf einem Schlitten holen. Wie er es nun zusammengesucht und aufgeladen hatte, wollte er, weil er so verfroren war, noch nicht nach Hause gehen, sondern erst Feuer anmachen und sich ein bisschen wärmen. Da scharrte er den Schnee weg, und wie er so den Erdboden aufräumte, fand er einen kleinen goldenen Schlüssel. Nun glaubte er, wo der Schlüssel wäre, müsste auch das Schloss dazu sein, grub in der Erde und fand ein eisernes Kästchen. 'Wenn der Schlüssel nur passt!' dachte er, 'es sind gewiss kostbare Sachen in dem Kästchen'. Er suchte, aber es war kein Schlüsselloch da, endlich entdeckte er eins, aber so klein, dass man es kaum sehen konnte. Er probierte, und der Schlüssel passte glücklicherweise. Da drehte er einmal herum, und nun müssen wir warten, bis er vollends aufgeschlossen und den Deckel aufgemacht hat, dann werden wir erfahren, was für wunderbare Sachen in dem Kästchen lagen". Irgendwann haben auch Märchenerzähler genug und überlassen es also ihren Lesern, sich vorzustellen, wie es ausgeht. Solange muss niemand warten, dem ein goldenes Blatt ins Haus schneit, wenn der Mai gekommen und die Kanzlerin den Medien keinen Wunsch ausschlägt, und so wollen diese veröffentlichen, was Wunderbares sie in ihrer Handtasche herumträgt. Märchen sind's, aber nicht von den Brüdern Grimm, sondern amtlich aus dem Regierungskabarett - oder Kabinett? Eine Schatzinsel ruft: "Fuffzehn Mann auf des toten Manns Kiste,
Ho ho ho und 'ne Buddel mit Rum!
Fuffzehn Mann schrieb der Teufel auf die Liste,
Schnaps und Teufel brachten alle um! Ja!"  Im Klartext:  Wenn sich der goldene Schlüssel  zweimal dreht, die Seele im Lockdown fleht vor German Angst: "Impfungen für alle ab dem 7. Juni - Bund hebt Priorisierung auf - Drei Viertel der Bundesbürger zur Immunisierung bereit". Deutschland geht den Sonderweg und verpasst den Anschluss an die Welt, welche nach einem Jahr merkt, dass Leben was anderes ist als Hysterie im Wendekreis.Daran ändert auch das artikelte Leid einer Schreiberin nichts, die meint, Qualitätsjournalismus gegen Märchen getauscht zu haben: "Das führt nur zu Frust ....Noch gibt es viel zu viele Risikopatienten, die nicht einmal die erste Impfung bekommen haben. Sie zu schützen wäre dringlicher als windige Verheißungen in Vorwahlkampfzeiten". Es würde ja schon genügen, wenn Journalismus den Informationspass fände und machte, was er soll: Zeitung! Aktuell, umfassend, wahrhaftig. Zuerst müsste aufgeklärt werden über das, was ist. Auch wenn es für Merkel und Ko. nicht hilfreich ist, zu sagen, sie schaffen das nicht mit einer Pandemie, die keine ist, sondern tatsächlich nur so was wie eine Grippe, aber kein Anlass, eine Notbremse zu ziehen, wenn der Zug auf dem Abstellgleis steht.  Damit Kindern die Furcht nicht ausgeht und auch nicht der Frust  über Dauerferienschulen, gibt's Corona zum Lutschen: "Pilotprojekt Corona-Lolli-Tests für Kinder wird ausgeweitet - Das Projekt mit Corona-Lolli-Tests in Freiburger Kitas und Schulen hat sich bewährt wird nun auf alle Kinder und Jugendlichen der Stadt ausgeweitet. Das Wissenschaftsministerium unterstützt nach eigenen Angaben vom Montag die wissenschaftliche Begleitung und Auswertung sowie die flächendeckende Einführung mit mehr als 200 000 Euro über eine Laufzeit von sechs Monaten". Erwachsenen dagegen soll das Nuckeln abgewöhnt werden: "Pläne für höhere Tabaksteuer - Um mehr Menschen vom Rauchen abzuhalten oder zum Aussteigen zu bewegen, könnte die Berliner Regierungskoalition die Zigarettensteuer stärker anheben als geplant. 'Bisher ist nur eine moderate Erhöhung geplant - im Sinne des Gesundheitsschutzes können wir uns aber vorstellen, die Tabaksteuer auf Verbrennungszigaretten stärker zu erhöhen als bisher vorgesehen', sagte Michael Schrodi, der Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion zu diesem Thema, am Montag. Ähnliche Signale hatte es zuvor bereits aus Kreisen der Unionsfraktion gegeben". Sei kein Kamel und rauche nicht, denn Gesundheit geht auch ohne Leben.  Aber nicht ohne Schein: "Genesene brauchen Bescheinigung". Gewesene kriegen ja schon immer einen Totenschein. Was ist mit den Verwesenden? "Für Geimpfte und Genesene sind seit einigen Tagen bestimmte Corona-Beschränkungen aufgehoben. Allerdings brauchen sie einen Nachweis. Bei Geimpften ist das der Impfausweis. Das Landratsamt teilt nun mit, dass bei Kontrollen folgende Unterlagen als Nachweis über eine Genesung anerkannt werden: PCR-Befund eines Labors, PCR-Befund einer Ärztin/ eines Arztes, PCR-Befund einer Teststelle bzw. eines Testzentrums, ein ärztliches Attest (sofern dieses Angaben zum Teststart (PCR) und Testdatum enthält), die Absonderungsbescheinigung (sofern diese Angaben zum Teststart (PCR) und Testdatum enthält), weitere Bescheinigungen von Behörden (sofern diese Angaben zum Teststart (PCR) und Testdatum enthalten). Die Bescheinigungen gelten maximal für eine Dauer von sechs Monaten".  Alles Glaubenssachen von Coronas Zeugen. Dagegen war das Leben der Anderen in der DDR  wie im Paradies. Bis Deutschland ganz verrückt wird, vorher  das neue Dorf am Dreifaltigkeitsberg nicht vergessen, das einst heimliche Landeshauptstadt war: "Stadt kann 200 Impfdosen anbieten.. Spaichingen startet eine Sonderimpfaktion mit dem Impfstoff Johnson & Johnson. 200 Impfdosen können am Freitag, 28. Mai, von 17 bis 19 Uhr im Kreisimpfzentrum Tuttlingen an angemeldete Spaichinger verimpft werden". Aber Vorsicht! Dort führt Kannitverstan den Widerstand gegen die Nazis an und nimmt ihnen die Straßen, so dass wohl nicht nur "Straßenschäden" bleiben: "Stadt lässt Straßennamen prüfen - Namensgeber mit nationalsozialistischem Hintergrund - Archivar nimmt Biografien unter die Lupe". Gruß aus Entenhausen, Spezialgebiet eines auf Nazijagd fixierten Schreibers.  Vorsorge tut Not, sozialistisches, pardon: "Soziales Impfen in Mannheim, Pforzheim und Tuttlingen - Mobiles Impfteam soll sozial Schwache erreichen und Impf-Rückstand im Landkreis aufholen". Ein Kirchenschiff wird kommen, die  Hoffnung  auf Kreuzfahrer stirbt nicht an deutschen Seebrücken, "'Sea-Eye 4' rettet über 400 Menschen aus Seenot im Mittelmeer ... Nachdem bereits 330 Flüchtlinge von fünf Einsätzen seit Samstag an Bord gewesen seien, habe ein weiterer Notruf die Besatzung erreicht, erklärte die Organisation Sea-Eye, die das Schiff betreibt, am Montag". Alles Fakes, denn es handelt sich weder um "Flüchtlinge" noch um Seenot, aber, Fakt ist: "Neben der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und dem Mennonitischen Hilfswerk gehört das Erzbistum München und Freising zu den Unterstützern des Vereins. So wies Reinhard Marx Anfang 2019 50.000 Euro aus den Mitteln des Erzbistums zur Unterstützung von Sea-Eye an". (Wikipedia). Ausgerechnet jetzt kommt Alarm - "Union bremst beim Lieferkettengesetz" - und eine Partei sucht den Superverlierer durch Röntgen: "SPD lässt sich durchleuchten - Externe Analyse soll Debakel bei der Landtagswahl untersuchen". Haben sie nicht ihren Umfragen geglaubt? "Vor Kurzem hat die Partei drei Externe mit der Aufarbeitung unter dem Arbeitstitel 'Neue Perspektiven' beauftragt. Sie sollen dafür 40 Interviews führen - mit Parteimitgliedern an der Basis, mit Kandidierenden, die es nicht ins Parlament geschafft haben, mit Funktionsträgern, aber auch mit Beobachtern wie etwa Journalisten und Meinungsforschern".  Was ist da bloß schiefgelaufen? Sie wollten doch regieren, aber der Kretschmann ließ sie verkommen. Wer nun vor Langeweile noch nicht gestorben ist, der bekommt morgen ein neues grünes Blatt mit dem selben Inhalt, denn nach genügend  Wiederholungen hält der Mensch jeden Quatsch für Wahrheit.

Kein goldener, gar kein Schlüssel steckt seit Monaten in dieser Kirchentür, denn alle Gotteshäuser haben gemein: der Putz ist ab! Ist das nicht putzig? Was machen die bloß mit ihren Milliarden?

Michael W. Alberts
Wann platzt das Katastrophen-Regime?
Es wird durch die aktuelle Analyse der Coronadaten der letzten Monate einmal mehr deutlich, dass die hohe Politik das Volk schamlos belügt. Nicht ganz klar ist nur, ob aus kaum noch vorstellbarer Unfähigkeit, Dummheit oder aus durchtriebener Absicht. Ich persönlich halte Inkompetenz und institutionalisierte Dummheit für strukturelle Tatsachen in höheren Regierungskreisen. Das Corona-Propaganda-Gebäude der Regierenden fällt vor unser aller Augen in sich zusammen....Es gibt für diese Propaganda aber keine nachvollziehbare Datengrundlage, im Gegenteil kommen mehr und mehr Unstimmigkeiten ans Tageslicht, die das regierungsamtliche Narrativ als nicht einmal mehr Halbwahrheit dastehen lassen...
(achgut.com. Lügenland ist abgebrannt!)

„Stoppt sämtliche COVID-19-Impfungen – sofort“
Aufruf von 57 internationalen Wissenschaftlern und Ärzten
Eine Gruppe von 57 internationalen Wissenschaftlern und Ärzten sieht enorme Risiken und fordert das unverzügliche Ende der Impfkampagne. Die als Vakzine verwendeten Therapien entsprächen nicht der Definition des Begriffs Impfstoff und müssten passender als Gentherapien oder Impfvektortherapien bezeichnet werden.
(reitschuster.de. Belohnung versprochen wird aber Teilnehmern der Experimente. Wo ist der Verfassungsschutz?)

Cosima Zeller tritt ihren Dienst als Rangerin im Naturschutzgebiet Taubergießen an
Cosima Zeller ist die neue Rangerin im Naturschutzgebiet Taubergießen (Ortenaukreis/ Kreis Emmendingen). Wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) mitteilt, hat die 30-jährige Umweltwissenschaftlerin am Montag ihren Dienst angetreten. Zeller arbeitete bereits in den vergangenen Jahren in der Ökologischen Station Taubergießen mit, zunächst als Praktikantin und danach im Rahmen eines Dienstleitungsvertrags. Schwerpunkte ihrer Arbeit als Rangerin werden die Information von Besucherinnen und Besuchern, Gebietskontrollen sowie der Schutz besonderer Lebensräume und Arten sein. „Das Taubergießen ist eines der größten und meist besuchten Naturschutzgebiete des Landes. Es zeichnet sich aus durch seine enorme Artenvielfalt und als wichtiges Bindeglied für den grenzüberschreitenden Naturschutz. Mit Cosima Zeller haben wir eine Rangerin gefunden, die dieses besondere Gebiet und die Arbeit der Ökologischen Station bereits bestens kennt. Sie wird die Besucherinnen und Besucher für den Wert der einzigartigen Naturschätze des Taubergießen sensibilisieren und ihnen die Verhaltensregeln vermitteln, die zu ihrem Erhalt beitragen“, freut sich Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer. Während der Corona-Pandemie habe der Besucherandrang nochmals zugenommen, insofern sei eine professionelle Gebietsbetreuung dringend notwendig. Cosima Zeller werde die gute Arbeit von Bettina Saier, der Leiterin der Ökologischen Station, stärken. Schäfer: „Nachdem wir in den vergangenen drei Jahren keinen Ranger im Taubergießen hatten, freue ich mich, dass es nun gelungen ist, die Stelle aus Mitteln des Regierungspräsidiums befristet auf zwei Jahre einzurichten. Ich hoffe, dass wir darüber hinaus eine langfristige Lösung finden werden.“ ... Das Taubergießen ist mit 1682 Hektar eines der größten und bekanntesten Naturschutzgebiete Baden-Württembergs. Es befindet sich in den Oberrheinauen, auf dem Gebiet der Gemeinden Rheinhausen, Rust, Kappel-Grafenhausen und Schwanau sowie zu knapp 60 Prozent im gemeindefreien Gebiet der französischen Kommune Rhinau. Das Gebiet ist Bestandteil des europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000 und als Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung auch Teil des grenzüberschreitenden Ramsar-Gebiets Oberrhein. 1979 wurde es zum Naturschutzgebiet erklärt.
(Regierungspräsidium. Früher konnten sowas Feldhüter ohne Hochschulstudium hin. Welche Mittel erarbeitet ein Regierungspräsidium? Das gemeindefreie Gebiet ist einmalig in Deutschland, französische Land- und Forstwirtschaft einer Kleinstadt jenseits des Rheins in BW, verbunden mit einer kostenfreien Fähre. Rhinau (Rheinau) hat in seiner Geschichte zweimal die Rheinseite gewechselt. )

Steinwürfe und "tumultartige Szenen" bei Demos in Baden-Württemberg
Innenministerium zieht Bilanz: Rund 10.000 Menschen bei Nahost-Protesten
..Insgesamt richteten sich 15 Demonstrationen gegen die Eskalation des Konflikts zwischen Israel und der militanten Palästinenserorganisation Hamas, wie das Ministerium in einer Bilanz am Montag mitteilte. Ausschreitungen in Mannheim und Stuttgart sowie ein Vorfall in Freiburg hatten dabei für Aufsehen und scharfe Kritik gesorgt. Dort waren Menschen vor allem auf die Straße gegangen, um ihre Solidarität mit den Palästinensern zu bekunden...Nach mehreren Hundert Identitätsfeststellungen und Platzverweisen müssen viele der Demonstrantinnen und Demonstranten dort nun mit Anzeigen rechnen", sagte Innenminister Thomas Strobl (CDU). "Wer bei uns demonstriert, demonstriert nach rechtsstaatlichen Regeln oder gar nicht." Thomas Strobl (CDU)..
(swr.de. Kraftmeiergeschwätz. Kennt er denn die Regeln? Hauptsache, der Islam war nicht dabei. Wie viel Verblödung erträgt eigentlich ein Volk?)

Ursprung des Ausbruchs unklar
Trotz Impfung: Corona-Ausbruch in Heidenheimer Pflegeheim
In einem Heidenheimer Pflegeheim des Roten Kreuzes haben sich zahlreiche Bewohner und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert, obwohl sie bereits zweimal geimpft worden sind. Insgesamt sind 25 Menschen betroffen...19 Bewohner und sechs Mitarbeiter im "Haus der Pflege" sind laut Heimleitung aktuell infiziert...Das Immunsystem der teils hochbetagten Menschen, die an verschiedenen Krankheiten leiden, könne manchmal keinen vollständigen Schutz aufbauen, erklärte der Leiter des Fachbereichs Gesundheit am Landratsamt Heidenheim, Christoph Bauer...
(swr.de. An welchen Krankheiten leiden Pflegekräfte? Handelt es sich hier vielleicht um eine weitverbreitete Impflüge, für die es sogar Gutsele statt Grundgesetz zurückgibt, so dass noch  mehrMenschen Gefahr laufen, sich anzustecken? )

============
NACHLESE
Julian Marius Plutz
Annalena Baerbock: Völkerrecht fürs Trampolin
Robert Habeck verfasste mehrere Bücher. Eines seiner ersten Bücher heißt übrigens „Der Schrei der Hyänen“. Annalena Baerbock sagt, sie komme vom Völkerrecht, dabei kommt sie aus Hannover. Aber sie ist immer up-to-date. In einem Interview geriet sie ins Schwärmen: „Wie Schewegewara sagte, Solidaridität ist die Zärtlichkeit unter den Völkern." Gemeint war Che Guevara und Solidarität. Das war schon großes Trampolin.,Wären die Grünen eine Popcornfabrik, so könnte die Partei mühelos die deutschen Kinos mit Puffmais versorgen, so unterhaltend wie sich manche Kandidaten geben. Die Dichte an Lächerlichkeiten, Fettnäpfen und schlichtem Unwissen ist beeindruckend und in meinen Augen absolut beispiellos. Man kann dieses Verhalten nicht mit Dummheit erklären, denn ich glaube, dass Politiker auf diesem Niveau hochfunktionale Menschen sind. Eine dieser Leuchtgranaten des gepflegten Bullshits ist Annalena Baerbock...Grüne Politiker werden vom Öffentlich-Rechtllichen Rundfunk seit Jahren hofiert und betüdelt..
(achgut.com. Che Guevara, ein bliebtes Portrait auf FFF-Schulschwänzer-Hüpfereien, war ein Terrorist und Mörder. Wohl dem, derdiedas mit weißer Niveausalbe eingeschmiert ist. Noch nie waren Politik und Medien sich so gleich.)
=============

Impfen: Wie groß ist der Widerstand?
Von WOLFGANG HÜBNER
In den Internetforen ist immer wieder die Klage zu lesen, in der Familie, unter den Freunden und Bekannten, bei den Kollegen würden immer mehr Menschen erleichtert oder gar stolz ihren Impftermin bzw. ihre schon erhaltene Impfbescheinigung präsentieren. Und viele andere könnten es kaum abwarten, endlich geimpft zu werden. Solche ernüchternden Erlebnisse von Impfkritikern und -verweigerern sind natürlich nicht dem Willen förderlich, weiterhin der aus vollen Rohren feuernden Impfkampagne zu widerstehen. Es gibt aber ein sehr wirksames Mittel, das gleichwohl zu tun: Nämlich die wie auch immer zu bewerkstelligende Organisation derer, die sich und vor allem ihre Kinder diesem Menschenexperiment verweigern wollen. Nur wenn es gelingt, die Impfkritiker und Impfverweigerer zu vernetzen und zu gemeinsamen Aktionen wie Reaktionen zu ertüchtigen, kann dem massiven Druck- und Erpressungspotential der Impfkampagne wirksamer Widerstand entgegengesetzt werden. Ansonsten drohen dieser Minderheit in der Masse der willigen Impfschafe Vereinzelung und Vereinsamung. Dieses Schicksal ist schon deshalb abwendbar, weil die Zahl der Gegner der bislang auf dem Markt befindlichen Impfstoffe in Deutschland groß genug sein dürfte, um jene kritische Masse zu erreichen, die als politisch relevant betrachtet werden kann, also auch multimedial nicht totzuschweigen ist. Dazu bedarf es jedoch schleunigst einer Gegenkampagne, die auch und nicht zuletzt dazu dienen muss, die Zahl der bekennenden Impfkritiker und -verweigerer ungefähr einschätzen zu können. Diese Gegenkampagne kann nur partei- und weltanschauungsübergreifend erfolgreich sein. Deshalb darf es keine Rolle spielen, ob jemand der neuen Basisdemokratischen Partei (dieBasis), der AfD, der CDU oder welcher Partei auch immer angehört bzw. anhängt. Und es muss auch egal sein, ob eine bzw. ein Esoteriker prinzipieller Impfgegner oder, wie es meist der Fall sein dürfte, nur Gegner dieser speziellen Covid-Impfung. Denn für alle diese Menschen gilt es jetzt ohne Zeitverzug das gefährlichste Ziel dieser Impfkampagne zu verhindern: Die umfassende Impfung von Kindern und Jugendlichen. Prof. Sucharit Bhakdi hat vollkommen Recht, wenn er darin das Übertreten einer Roten Linie sieht. Zwar wird es nicht zu verhindern sein, dass aus Sicht der Impfgegner verantwortungslose und desinformierte Eltern ihre Kinder für dieses Experiment zur Verfügung stellen. Aber es muss massiver Widerstand dagegen entwickelt werden, ungeimpfte Kinder und Jugendliche im Bildungssystem und Alltagsbereich zu benachteiligen. Selbstverständlich gilt Gleiches auch für Erwachsene. Der Umgang mit all denjenigen, die sich und ihre Kinder dem profitträchtigsten Menschenexperiment in der Weltgeschichte verweigern wollen, entscheidet über nicht weniger als über die künftige Geltung von Grundrechten und Demokratie in Deutschland.
(pi-news.net)

Ein Märchen vom toleranten Islam
Das ZDF informiert falsch über die arabische Besetzung Spaniens
Mit einer fragwürdigen Darstellung will das ZDF die Besetzung Spaniens durch Mauren neu interpretieren und schildert das Leben im Kalifat als kulturell hochstehend und die Gesellschaft als tolerant. Erst nach der Rückeroberung durch Christen sei die Intoleranz auf die iberische Halbinsel gekommen.
VON Gastautor José García,in Die Tagespost. Katholische Wochenzeitung für Politik, Gesellschaft und Kultur...das erste Pogrom auf europäischem Boden fand 1066 im muslimischen Granada statt, bei dem die jüdische Bevölkerung größtenteils ermordet wurde. Muslime waren tolerant gegenüber Andersgläubigen, nur solange sie zum Islam konvertierten oder die Kopfsteuer (Dschizya) bezahlten...
(Tichys Einblick. Geschichte lehrt, wie man sie fälscht. Dummie-Funk-Fakes.)

Israel, die ewige Eskalation
Wie die ARD historische Fakten verdreht und auf aktuelle verzichtet
Der Korrespondent der ARD liefert zwar keine Informationen über den Krieg der Hamas gegen Israel. Dafür dreht er historische Fakten, lässt Störendes weg – und bedauert, dass die Hisbollah so ruhig bleibt. Sein Bericht fügt sich perfekt in den Journalismus der Tagesschau ein
VON Alexander Wendt
„Mach dir keine Sorgen: Obwohl der israelisch-arabische Konflikt schon etliche Jahrzehnte währt und hochkomplex ist, ist für den Berichterstatter kaum Grundwissen erforderlich“, schrieb der Publizist Claudio Casula vor Jahren in seiner satirischen Anleitung „So wird man Nahostkorrespondent“: „Es ist auch gar nicht nötig, den unwissenden Leser oder Zuschauer mit Fakten zu nerven und das ganz dicke Brett zu bohren. Ein simples Bild ist gefragt. Und die Sache ist ganz einfach: Israel ist die stärkere Partei in diesem Konflikt (Bad Guy), die Palästinenser die Underdogs (Good Guy). Nach diesem Muster biegen wir die Ereignisse vor Ort zurecht. Du wirst sehen, es geht wie von selbst.“..
(Tichys Einblick. Jetzt ist er nun mal da, der Islam, und Merkel auch, dann gibt es Märchen aus 1000 und 1 Nacht für eingesperrte Hirnzwerge.)

Antisemitismus und Judenhass nur als „Nazikeule“ interessant
Von KEWIL
Die derzeitigen gewalttätigen Protestdemos und Aufmärsche gegen Israel hierzulande haben sehr viel mit Judenhass zu tun. Es werden Israelfahnen verbrannt, Steine gegen Synagogen geschmissen und die Teilnehmer schreien laut und unüberhörbar „Scheißjuden“. Politik und Medien haben aber erhebliche Probleme, die Teilnehmer zu benennen und einzuordnen. Eingewanderte Türken, Palästinenser, Syrer und Nordafrikaner, geduldete Asylanten und andere Personen mit islamischem Migrationshintergrund prägen die Szene. Medien und Politik verschweigen und verschwurbeln das und wollen mit aller Macht auch einheimische Rechte als Judenhasser hineinmischen. Der dämliche EVP-Präsident Manfred Weber (CSU) ist nur der groteske Gipfel. Das hat System und wird so bleiben. Bei Antisemitismus und Judenhass hat der Deutsche an „Rechte“, Rechtsextreme und speziell natürlich an die AfD zu denken. Alles andere spielt keine Rolle, wird nicht erwähnt, fällt unter den Tisch und ist nicht interessant. Dass ein Großteil der rechtsextremen Straftaten von Mohammedanern begangen wird, kein Wort davon, dass der Islam die größte Gefahr für Juden ist, Schweigen. Eigentlich interessiert Antisemitismus nur als „Nazikeule“. Und das schließt die Juden, speziell den Zentralrat der Juden, mit ein. Kein Auschwitz-Gedenktag, ohne dass Präsident Josef Schuster nicht grundlos über die AfD herfällt, die anderen Parteien müssten die Alternative „entlarven“ oder gleich verbieten. Und die frühere ZdJ-Präsidentin Charlotte Knobloch rief der AfD im Bundestag im Januar am Holocaust-Gedenktag unverschämt zu: „Sie haben Ihren Kampf vor 76 Jahren verloren!“ Welchen Kampf? Die AfD wurde 2013 gegründet.Es wäre höchste Zeit, speziell auch für die Juden bei uns, ihren größten Feind – den Islam – zu erkennen. Und es ist die AfD, die seit ihrer Gründung gegen die unkontrollierte Zuwanderung des morgenländischen Islams ins einst christliche Abendland warnt. Aber in Germanistan und Eurabien schert sich keiner darum. Im Gegenteil, man wird wegen solcher Warnungen noch als „Nazi“ diffamiert. Pervers – ein Menetekel.
(pi-news.net)

Nichts hören, nichts sprechen, nichts sehen
Drei Ratschläge angesichts des Freien Falls der politischen Kultur Deutschlands
Von Gastautor Max von Tilzer
Das japanische Gleichnis von den "drei Affen" hilft uns zu verstehen, was im gegenwärtigen Deutschland opportun ist. Wenn man dagegen den Freien Fall der politischen Kultur bremsen wollte, wäre allerdings anderes angesagt.
(Tichys Einblick. Was zu beweisen war. Deutschland geht auch ohne Kultur. Aber wohin?)

„Grenze von 16 Jahren ist willkürlich“
Grüne Jugend will Kindern Wahlrecht geben
Die Grüne Jugend fordert, daß auch Kinder künftig bei Wahlen abstimmen dürfen. „Jeder, der sich selbstständig zur Wahl anmeldet, kann auch mitwählen“, zeigt sich der Chef der Jugendorganisation, Georg Kurz, überzeugt.
(Junge Freiheit. Blöder geht immer. Nun müssen sie nur noch das passende Land finden, denn Deutschland wollen sie ja nicht.)

Kanzlerkandidatin der Grünen
Völkerrechtlerin oder nicht? Verwirrung um Baerbocks Lebenslauf
Ist sie jetzt Völkerrechtlerin? Und warum durfte sie in London studieren? Wurde an ihrem Lebenslauf herumgepfuscht? Gerade steht Annalena Baerbocks akademische Laufbahn auf dem Prüfstand. Nachdem unzählige Menschen die Faktenlage gecheckt haben, kommt etwas Licht ins Dunkel.
(focus.de. Deutschland sucht ihre Scheine. Gibt es sie überhaupt?)

Öffentlich-rechtliche in der Kritik:
Tendenziöse Berichte: Bei Anti-Israel-Demos und Grünen-Hype patzt die ARD
Die öffentlich-rechtlichen Sender stehen derzeit in der Kritik. Anlass sind politische Aussagen, etwa von Moderatorin Anne Will, die den Eindruck erwecken, die ARD will eine ganz bestimmte politische Linie fahren: Links-Grün.
(focus.de. Ein bisschen aufgewacht? Alle zahlen den Preis des Sozialismus.)

Tausende Migranten schwimmen in spanische Exklave – dann rückt Militär an
In der diplomatischen Krise zwischen Rabat und Madrid hat Marokko seinen Grenzschutz teilweise eingestellt. Das Ergebnis: Mindestens 6000 Menschen gelangten auf spanisches Territorium – vor allem schwimmend. Es herrscht Ausnahmezustand.
(welt.de. Haben Nato und EUdSSR den Löffel abgegeben? Eine Invasion ist Krieg!)

**************
DAS WORT DES TAGES
Vom Hörsaal in den Plenarsaal ....Egal ob mit oder ohne Abschluss, wir haben es mal wieder mit der neuen Politikergeneration zu tun. Irgendetwas in einem Beruf zu leiseten ist unwichtig. Man will möglichst schnell einen Job in einem Parlament mit gutem Gehalt und guter Altersvorsorge. Ein gutes Beispiel dieser neuen Generation ist auch Kevin Kühnert.
(Leser-Kommentar, focus.de)
**************

Energieagentur IAE
Klimaneutralität bis 2050 braucht „beispiellose Transformation“ im Energiesektor
(welt.de. Todesdeutschland braucht kein Klima.)

TV-Duell der Kanzlerkandidaten
In der rot-grünen Klima-Koalition zeigen sich deutliche Risse
Beim TV-Duell tauschen Olaf Scholz und Annalena Baerbock Artigkeiten aus, entdecken Gemeinsamkeiten beim Klimaschutz – aber im entscheidenden Punkt herrscht Dissens. Der SPD-Kanzlerkandidat ist dennoch milde mit der Grünen-Frontfrau – aus taktischen Gründen.
(welt.de. Wenn die Sonne tief steht, werfen Zwerge Riesenschatten.)

FDP nach dem Bundesparteitag
Ob Ampel oder Schwampel – Hauptsache mitregieren
Von Olaf Opitz
Die FDP sieht sich dank frustrierter Unionswähler im Umfragehoch und strebt nach dem Bundesparteitag zur Bundestagwahl auch noch Regierungsbeteiligungen an...Ehrlich verdient ist der Aufschwung der FDP nicht, denn sie ist keine kämpferische Opposition...Noch 2020 dümpelten die Liberalen als oppositioneller Totalausfall in den Umfragen an der Fünf-Prozent-Hürde herum....Die FDP wächst also nicht aus eigener Stärke, sondern durch die Schwäche der Union...
(Tichys Einblick. Hauptsache gefahren werden von Autos mit Chauffeur, statt selber fahren, denn dazu fehlt ein Navi.)

FDP in neuer Umfrage mit Rekordwert – CSU verliert in Bayern an Boden
12,5 Prozent im Insa-Meinungstrend: Die FDP erreicht in der neuen Umfrage ihren besten dort jemals gemessenen Wert. In Bayern bröckelt die Zustimmung für Markus Söder und die CSU, die Grünen können in der Wählergunst zulegen.
(welt.de. Lindners Lüfte sind erwacht. Morgen rennt eine neue Sau ungefragt durchs Dorf, damit jeder Porto für das Briefwahlergebnis bezahlt.)

Bei hart aber fair
Lauterbach: Das war erst der „Beginn der Pandemie“
Lauterbach mahnt! Lauterbach warnt! Lauterbach alarmiert! Für was würde man ihn sonst in der Politik auch brauchen? Doch das nimmt man höchstens noch in Deutschland ernst. Der Rest öffnet gerade oder hat es schon.
VON Max Roland
(Tichys Einblick. Wiehern aus dem Kuckucksnest. . Ein Himmelreich für ein Pferd!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.