Springe zum Inhalt

Gelesen20.5.21

Da legst di nieder vor dem Landtag!  "Die Politik bedeutet ein starkes langsames Bohren von harten Brettern mit Leidenschaft und Augenmaß zugleich".(Max Weber). Wer bohrt Bretter, wenn er sie vor dem Kopf hat?

(tutut) - Sie können sich noch sehr auf Zahlen der Inzidenz versteifen und das Volk damit terrorisieren als handele es sich um den Pegelstand über Sein oder Nichtsein. Entscheidend ist, was an Inkompenz über die Bürger ausgeschüttet wird und diese weiterhin bereit sind, zu bezahlen. Der Blick aufs nächste Rathaus erspart bereits  Erwartungen an  Kanzleramt oder Reichstag. Ganz zu schweigen von den Flugblättern, mit denen Medienhäuser von politischen Heldentaten künden wie einst Moritatensänger auf  den Jahrmärkten der  Eitelkeit  von Herr und Gescherr. Die Frau von der Berliner Geisterbahn  legt ein Überraschungsei: "Es scheint so, dass die Impfstoffe funktionieren“.  Nie wird die Kinderlose mit dem Namen ihres Geschiedenen die WELT verstehen: "Ärzte schlagen Alarm - Kinder brauchen ihr normales soziales Leben zurück - Kitas und Schulen müssen das Letzte sein, was schließt, und das Erste, was wieder aufmacht, hieß es. Aber immer noch besteht der Alltag der Schüler aus Wechsel- und Distanzunterricht. Viele Kinder verlieren den Anschluss und ihre Psyche leidet. Wie lange soll das so weitergehen?" Wenn Frau so schreibt, ist das Journalismus. Das geht nicht! Embedded Presse hat es schwer selbst gegen Besenkammern von echtem Journalismus anzukommen, wenn ihren Häusern nur noch Prospektverteilung der Herrschenden bleibt mit der Hoffnung auf Staatsbrosamen  für  eine Verlängerung des Zeitungssterbens  bis zur allgemeinen Danksagung. Lieber blocken statt bloggen. Es schreibt sich viel leichter dahin ganz  ohne Sinn.  Zeitung wird nicht besser als linksgrünes Frauenblatt - wo sind sie hin, die Redakteure? - denn nur Leistung lohnt das Abo. Politik und Medien sind kein Sexartikel, sondern eine Frage der Qualität und deshalb ist es Geschwurbel und ein Zeichen von Ahnungslosigkeit, wenn eine Schreiberin Wischiwaschi als Leidartikel versucht: "Politik braucht Mütter und Väter". Warum schlägt sie nicht bei Max Weber nach? "Die Politik bedeutet ein starkes langsames Bohren von harten Brettern mit Leidenschaft und Augenmaß zugleich".  Zeitung*in befleißigt sich dagegen holder Einfalt, denn eine grüne Kanzlerkandidatin muss wie Sauerbier  ans Volk gebracht werden, was umso schwieriger wird, je mehr irgendwelche angeblichen berufliche Meriten einer Grünen sich in Schall und Rauch auflösen und die entscheidende Frage bleibt: Frau oder Frau mit mehr?  Daran ändert auch eine dritte Seite als Stützkorsett nichts: "Die etwas andere K-Frage - Kinder und Politik - geht das zusammen? Die 'Schwäbische Zeitung' hat Abgeordnete nach ihren Erfahrungen gefragt". Wer fragt Frösche, wenn die Pfütze trockengelegt wird? Die sind befangen und können nur auf Wichtigwichtel machen, denn wer verrät schon, dass es in keinem anderen Beruf so viel Geld für so wenig Gegenleistung gibt. Natürlich verdienen die meisten Politiker mehr als sie in der Wirtschaft für ihre Möglichkeiten bekämen. Daher sind sie auch nicht in erster Linie ihrem  Gewissen oder gar als des Volkes Vertreter tätig, was ihre Aufgabe wäre, sondern ihrer Partei als Futterkrippe mit dem Geld des Steuerzahlers. Frau oder Mann ist nicht die Frage. Wofür taugt Annalena Baerbock, für mehr als weiblicher Schulz?  Darauf sollte auch eine Texterin kommen. Oder gerade doch nicht?  Wer heute schreibt, bleibt nicht einmal bis morgen, selbst Corona ist nur noch ein aufgeblasener Gespensterluftballon für Angsthasen, denen man jedes X als U vormachen kann,  sie glauben alles, bloß nicht ans Recht. "Österreich öffnet Grenzen für Urlauber - Kostenlose Corona-Tests für Touristen - Spahn will Impfpass-Fälscher hart bestrafen". Was der alles will und nicht kann. Das ist Kasperletheater wie "Der Corona-Test muss ins Reisegepäck", empfehlenswerter wäre ein Landjäger. Wie hoch fliegt das grüne Pilotmodell: "Kretschmann stellt sich in Flugdebatte hinter Parteichefin Baerbock". Was gibt Null plus Null?  Ein Fake ist  "Städtepartnerschaft erwacht aus Dornröschenschlaf - Mit dem Besuch von Bürgermeister Jörg Zetzsche aus Regis-Breitingen sollen die Beziehungen zur Partnerstadt in Sachsen neu aufleben", denn diese Partnerschaft hat es nie gegeben, irgendwann sollte auch ein auswärts wohnender neuer Bürgermeister sich Fakten zuwenden. Eher sind diese Erkenntnisse glaubhaft, "Grüne Autofahrer stehen auf SUVs", es  darf sogar davon ausgegangen werden, dass sie darin sitzen oder liegen, weil sie nicht wissen,  dass  ihr Klima der Ritt in den Sonnenblumenuntergang ist. Wie sollen Grüninnen sonst durch ihre angesagten biblischen Plagen kommen? Etwa auf dem Fahrrad? Das ist nur für die Allesgläubigen. Darauf säßen Grüne zuletzt. So wenig wie ein religiös angehauchter "Antisemitismusbeauftragter" zugeben würde, dass Antisemitismus auch zu Deutschland gehört wie der Islam und stattdessen das Unheil auswärts vermutet: "Blume beklagt Propaganda - Antisemitismusbeauftragter warnt vor Auslandseinfluss". Nix hat mit Nix zu tun. So wie ein Bundesinnenminister mit dem, was er sagt. Hinterher. "Schlag gegen Terrororganisation - Razzien in ganz Deutschland – Seehofer verbietet Vereine im Hisbollah-Umfeld". (WELT). Das Geld fließt weiter für die Raketenbastler.

Alle Wege führen nicht mehr nach Rom.

Redaktion
USA macht sich frei: Masken in 24 Staaten weg, Paniker verzweifelt
Bereits 24 von 50 US-Bundesstaaten haben den Maskenzwang abgeschafft bzw. gar nicht erst verhängt. Die Unwirksamkeit der drakonischen, über Monate hinweg verhängten Maßnahmen von Lockdowns über Schul- und Geschäftsschließungen und Quarantäne bis zur Maskenpflicht wird immer offensichtlicher, weil die Staaten ohne (oder mit sehr wenigen) Einschränkungen auch nicht schlechter dastehen als die mit einem strengen Corona-Regime....Bestätigte COVID-19-Tote pro Million Einwohner: Deutschland 2,23, Schweden 1,44. Seit Ende Januar liegen die Zahlen in Schweden fast durchgängig niedriger als in Deutschland. Ohne Lockdown, Ausgangssperren, Kontaktverbote, Masken- und Testzwang. Und vor allem ohne permanente Panikbeschallung durch Politik und Medien.
(achgut.com.Dummies in der EUdSSR wollen lieber nicht erkannt werden.)

Redaktion
Wussten Sie schon? (1): Epidemie nationaler Tragweite
Video. Gunter Franks Buch „Der Staatsvirus“ ist soeben bei Achgut.com erschienen. Darin übt der Allgemeinarzt scharfe Kritik an der Corona-Politik und medialen Berichterstattung während der Krise. Begleitend zum Buch beantwortet Dr. Frank in 19 Folgen Fragen rund um sein Werk. Heute: Wussten Sie schon, dass zu keiner Zeit eine Epidemie nationaler Trageweite vorlag?
(achgut.com. Die meisten Ärzte wissen das nicht. Versuchen Sie mal, einem das zu erklären!)

Zeitung von gestern, heute und morgen.

Lockdown-Folgen
Kinderärzte schlagen Alarm: Triage in deutschen Kinder- und Jugendpsychiatrien
Von Pauline Schwarz
Während wir täglich über die Situation auf den Intensivstationen sprechen, die Corona-Triage aber weiterhin ausbleibt, interessiert sich für das Leid von Kindern und Jugendlichen unter dem Lockdown kaum einer. Dabei rollt dort ein gravierendes Problem auf diese Gesellschaft zu. Die gefürchtete Triage in deutschen Krankenhäusern ist bis heute ausgeblieben – zumindest was Corona-Patienten auf Intensivstationen betrifft. In Österreich schlug allerdings bereits Ende Januar das erste Krankenhaus Alarm, dass die Triage auf den Stationen der Kinder- und Jugendpsychiatrie traurige Realität ist. Nun melden deutsche Kinderärzte offiziell, was schon länger zu befürchten stand: Die Kinder- und Jugendpsychiatrien sind auch bei uns völlig überfüllt. Es findet eine Triage statt, das heißt „wer nicht suizidgefährdet ist und ’nur‘ eine Depression hat, wird gar nicht mehr aufgenommen“. Die Pädiater fordern deshalb schnelle Schul- und Kitaöffnungen, um das Ruder wieder herumzureißen...
(Tiochys Einblick. Dummköpfe schaffen Deutschland ab. Nach der jüngsten Generation, die laut Kindischgrünen wählen dürfen soll, die Sintflut.)

Oberbürgermeister schließt generelle Maskenpflicht in Lahrs Innenstadt nicht aus
Die Maskenpflicht in der Innenstadt wurde aus formellen Gründen zwar aufgehoben. Oberbürgermeister Markus Ibert will aber nicht ausschließen, dass sie wieder eingeführt wird.
(Badische Zeitung. Nicht nur TUT, auch LR hat offenbar einen Kannitverstan.)

Eierproduzent Jochen Adam aus Neuried: "Den Hühnern fehlt die Beschäftigung"
Hühner im Umkreis von Kehl müssen während der Geflügelpest zur Zeit drin bleiben. Davon ist auch der Legehennenhalter und Eierproduzent Jochen Adam aus Altenheim betroffen.
(Badische Zeitung. Wohl dem, der wie Spaichingen ein Gymnasium und einen Bürgermeister hat mit grünem Herz für Hühner.)

Gemeinderat Lahr hat Haushalt 2021 verabschiedet – mit Schuldendeckel bis 2024
Der Haushalt 2021 ist endgültig in trockenen Tüchern. Verbunden damit ist ein Schuldendeckel bis 2024 in Höhe von 35 Millionen Euro und die Aussetzung von zwei Sondertilgungen.
(Badische Zeitung. So einen Quark schreibt ein Redaktionsleiter. Wann kriegen die Bürger einen auf den Deckel und erfahren, dass Lahr die höchstverschuldete Große Kreisstadt von fünf der Ortenau ist mit einem Schuldenstand laut Statischem Landesamt Ende 2019 von fast 122 Millionen Euro, pro Kopf 2600, zu denen nun noch einige mehr kommen?)

Regierungserklärung des Ministerpräsidenten
Fokus auf Klimaschutz: Für Kretschmann wird es "ohne Zumutungen" aber nicht gehen
Es ist die erste Regierungserklärung des frisch gewählten Ministerpräsidenten, aber das schon zum dritten Mal. Seit zehn Jahren regiert Winfried Kretschmann in Baden-Württemberg - die Herausforderungen sind nicht gerade kleiner geworden. Einen Vorgeschmack darauf gab es am Mittwoch.
(swr.de. Gespenstisch: Lauter Halbgesichter, die von der Welt nichts dazulernen wollen und dann sich auf den Wahnsinn des Jahrtausends stürzen wie vom Fernsehturm: Klimaschutz. Ist Schule jetzt ganz abgeschafft?) .

Nach Europapark in Rust
Baden-Württemberg plant weitere Corona-Modellprojekte
Nach dem Europapark in Rust will das Land Baden-Württemberg weitere Modellversuche starten. Das Ziel: Erkenntnisse gewinnen, wie trotz Pandemie mehr Alltag einkehren kann.
(swr.de. Wie blöd ist denn das? Es gibt keine Pandemie in Deutschland! "Keine Macht den Doofen!")

Reisen in Corona-Zeiten
Pfingsturlaub im Hochschwarzwald: Wann kommt die Gebühr für Tagesgäste?
Zu Pfingsten ist Urlaub im Hochschwarzwald trotz Corona wieder möglich. Viele Besucher werden erwartet. Die Tourismusgesellschaft denkt über eine Gebühr für Tagesgäste nach. "Wir müssen die Wertschöpfung im Auge behalten", sagt der Geschäftsführer der Tourismusgesellschaft Hochschwarzwald, Thorsten Rudolph, im SWR. Ein Tagestourist, der keinen einzigen Euro ausgebe, sei eine Belastung für die Infrastruktur. "Deshalb haben wir angeregt, dass man von diesen Gästen eine Nutzungs- oder Tagesgebühr verlangen kann, so wie es in Nationalparks der Fall ist." Bislang handele es sich aber nur um eine Idee - konkrete Pläne gebe es nicht.
(swr.de. Spinnen sie jetzt total? Werden Schwarzwälder, die nicht jeden Tag Eintritt bzahlen, ausgewiesen, so dass nur Kalkutta als geduldet übrigbleibt?)

BNN kauft BT
Geheime Kommandosache
Von Stefan Jehle|
Nahezu unbemerkt vollzieht sich im Badischen eine Pressekonzentration, die anderswo für Aufregung sorgen würde: Die "Badischen Neuesten Nachrichten" (BNN) übernehmen das "Badische Tagblatt" (BT) und alle scheinen zufrieden. Wie geht das? Bis zum Schluss lief es als geheime Kommandosache.....Äußerlich betrachtet wirkt das BT mit derzeit rund 30.000 Exemplaren Auflage also liquide und wirtschaftlich gesund. Bei den wesentlich größeren BNN (Auflage 107.000), spricht man von einem "historischen Schritt in der Presselandschaft Mittelbadens"...Beide Blätter waren bisher Konkurrenten, jetzt ist die Rede von einem "gestärkten Verbund". Es gehe darum, "in einer Verlagswelt mit zunehmend schwierigeren Aufgaben und Herausforderungen die Zukunft zu sichern, badische Interessen zu bündeln und gegen denkbare äußere Einflüsse abzuschirmen", teilen BNN und BT im gleichen Wortlaut mit...Das BT bestätigt, dass 24 Prozent der Traditionszeitung bereits in der ersten Maiwoche notariell an die BNN Badendruck GmbH verkauft worden sind. Auch die Übernahme der übrigen Baden-Badener Verlagsanteile durch den bisherigen Konkurrenten ist fest vereinbart. Jetzt steht nur noch eine kartellrechtliche Prüfung aus, die nach bisheriger Erfahrung unproblematisch sein dürfte...
(kontextwochenzeitung.de. Wann hat sich Kartellrecht je für die stetig wachsenden Zeitungsmonopole mit Einfalt statt Vielfalt gekümmert? Das BT war früher, über 40 Jahre ist's her, sogar noch  im Ortenaukreis zuhause. Für Leser und Öffentlichkeit von einem Tag auf den anderen wurde zugemacht, plötzlich Konkurrenz im Briefkasten, von rund zehn Redaktionsmitgliedern ging nur einer nicht zur Konkurrenz über, sondern werkelte auf Schreibmaschine eine Zeitung, die "vorabends" in den Kneipen angeboten wurde.)

Arabisch-Palästinensische Demo
Basel: Mob jagt junge Frau durch die Straßen – weil sie eine Israelflagge hochhielt
Von Redaktion
Die antisemitische Gewalt auf den Straßen Europas geht immer weiter, ein Video aus der Schweiz zeigt unfassbare Szenen. Der große Aufschrei bleibt abermals aus. Ein Amateurvideo aus Basel macht fassungslos:..
(Tichys Einblick. Wer Moslems ins Land holt, kriegt Islam.)

==============
NACHLESE
Windräder im Ebersberger Forst
Eines der größten Waldgebiete Süddeutschlands wird der Windkraft geopfert
Der Ebersberger Forst in Bayern, eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Süddeutschlands, wird mit Windrädern gespickt. Für die Rodungen traten unter anderem die Grünen und der Bund Naturschutz ein.
VON Holger Douglas
...Auch der für Wirtschaft und Energie zuständige bayerische Minister Hubert Aiwanger von den Freien Wählern hatte sich für das umstrittene Windradprojekt ausgesprochen und dies damit begründet, dass die Anlagen ein Fünftel aller Haushalte im Kreis Ebersberg mit Energie versorgen könnten. Er hat nichts dazu gesagt, wie das funktionieren soll, wenn Flaute herrscht und sich die Windräder nicht drehen und keinen Strom liefern können...
(Tichys Einblick. Die Naturzerstörer sagen, sie sind Naturschützer. So ist der Sozialismus mit seinen Ochsen und Eseln im Lauf: Er sitzt obenauf.)
=============

"Schummelfranzi" tritt wegen mutmaßlicher Doktortitel-Aberkennung zurück
Bundesfamilienministerin Franziska „Schummelfranzi“ Giffey (SPD) ist am Mittwochmorgen zurückgetreten. Hintergrund ist die Diskussion über die Aberkennung ihrer Doktorarbeit. An der SPD-Spitzenkandidatur bei der Berliner Abgeordnetenhauswahl im September hält sie (noch) fest.Giffey steht eine Aberkennung des Titels durch die Freie Universität Berlin bevor. Sie ist seit März 2018 Bundesfamilienministerin. Seit November 2020 ist sie zudem Vorsitzende der Berliner SPD und deren Spitzenkandidatin für das Amt des Regierenden Bürgermeisters.In einer persönlichen Erklärung hieß es, die Freie Universität Berlin habe ihr bis Anfang Juni Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben, die sie auch wahrnehmen wolle. „Die Mitglieder der Bundesregierung, meine Partei und die Öffentlichkeit haben aber schon jetzt Anspruch auf Klarheit und Verbindlichkeit. Daher habe ich mich entschieden, die Bundeskanzlerin um Entlassung durch den Bundespräsidenten aus meinem Amt als Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zu bitten.“ Die Berliner AfD-Landesvorsitzende Dr. Kristin Brinker begrüßt den Rücktritt von Giffey: „Giffeys Rücktritt von Ministeramt ist längst überfällig. Wer bei einer wissenschaftlichen Arbeit mutmaßlich betrügt, hat in einem Regierungsamt nichts zu suchen.“ Ähnlich äußerte sich der wissenschaftspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus (AGH), Martin Trefzer, der mit unermüdlicher parlamentarischer Arbeit den Doktortitel-Betrug aufdeckte: „Nach ihrem folgerichtigen Rücktritt als Bundesministerin muss Franziska Giffey jetzt auch ihre Kandidatur für das Amt des Regierenden Bürgermeisters aufgeben. Denn für die Mitglieder des Senats gelten keine anderen moralischen Maßstäbe als für die Mitglieder der Bundesregierung. Wer sich als charakterlich ungeeignet für das Amt einer Bundesministerin erwiesen hat, kann nicht Regierende Bürgermeisterin werden. Berlin ist keine Resterampe für gescheiterte Bundesminister.“
(pi-news.net)

Franziska Giffey und Annalena Baerbock
Unanständige Inszenierung des Anstands
Von Roland Tichy
Ein schwarzer Tag für zwei weibliche Hoffnungsträgerinnen der Politik. Franziska Giffey tritt als Ministerin zurück, will aber weiter Regierende Bürgermeisterin in Berlin werden – und Annalena Baerbock fällt ganz plötzlich auf, dass sie Nebeneinkünfte vergessen hat...Die grüne Spitzenkandidatin für das Amt des Bundeskanzlers muss derweil satte Nebeneinkünfte nachmelden...Baerbock gab einmal Sonderzahlungen der Stufe 2 (2018) sowie zweimal der Stufe 3 an (2019, 2020). Stufe 1 erfasst einmalige oder regelmäßige monatliche Einkünfte von 1.000 bis 3.500 Euro, Stufe 2 Einkünfte bis 7.000 Euro, Stufe 3 Einkünfte bis 15.000 Euro...Fakt ist: Die beiden Damen nehmen es mit der Wahrheit nicht so genau. Es ist eine kalkulierte Inszenierung eines Anstands, den beide vermissen lassen.
(Tichys Einblick. Ob Baerbock irgendwann einmal herauskriegt, was sie gelernt oder nicht gelernt, ob sie einen vorzeigbaren Abschluss oder keinen hat? Wenn das die linksgrünen Frauenspitzen sind, gute Nacht Deutschland!)

„Nordkurier“
Anfeindung von linker Szene: Chefredakteur von Regionalzeitung zieht sich zurück
... Der Chefredakteur der in Neubrandenburg erscheinenden Tageszeitung Nordkurier, Jürgen Mladek, hat nach Anfeindungen aus der linken Szene eine „Auszeit“ angekündigt. „Wenn man plötzlich jedes Wort und jeden Satz genauestens abwägen muß, um nicht pauschal abgeurteilt und in eine Ecke gestellt zu werden, ist das der Lebensfreude und Schaffenskraft nicht zuträglich“, schrieb Mladek laut dem Portal Medieninsider in einem Brief an die Belegschaft...Der Tageszeitung aus Mecklenburg-Vorpommern wurde etwa vorgeworfen, die Herkunft der Täter bei Verbrechen zu erwähnen und Anhänger der sogenannten Querdenker-Bewegung interviewt zu haben. Zudem berichtete das Blatt immer wieder kritisch über die Corona-Politik der Bundesregierung und der Schweriner Landesregierung.
(Junge Freiheit. Warum macht er denn keinen Qualitätsjournalismus? Journalismus - das geht nicht!)

**************
DAS WORT DES TAGES
Nachhaltigkeit, Vielfalt, Anti-Diskriminierung – richtig!, es geht um den DFB. Nachdem die Vorstandsaufstellung in trockenen Tüchern ist, könnte sich die neue Spitze mal als besonders modern präsentieren, und dem Niederländischen Fußballverband folgen, der endlich gemischte Teams zulassen will. Erste Erfahrungen hat man ja auch bei uns bereits gemacht: B-Jugend (14-16-Jährige) des VfB gg. die deutsche Frauennationalmannschaft (3:0), Bundesliga-Damen des FCR 2001 Duisburg gg. die U15 von Fortuna Düsseldorf (0:11).
(Stephan Paetwo, Tichys Einblick)
********************

Daneben getropft lässt auch den Doktorkrug überlaufen.

Diskussion um Doktortitel
Giffey tritt als Familienministerin zurück – will aber Regierende Bürgermeisterin werden
Ihre Doktorarbeit steht unter Plagiatsverdacht, jetzt ist Franziska Giffey deswegen von ihrem Amt als Bundesfamilienministerin zurückgetreten. SPD-Spitzenkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin will sie aber bleiben.e Dissertation, die unter Plagiatsverdacht steht.
(welt.de. Politik kann jeder*in, dazu braucht's keinen Doktor. Warum sind die trotzdem alle so scharf darauf? Weil sonst nix ist? Geht's nun um den Dr e.h. bei Regierungsgeschäften? Leser-Kommentar: "Konsequent inkonsequent. Passt zu Berlin, wo die Dame und ihr mauschelnder Ehemann bestens hinpassen. Aber die Berliner haben die Wahl und sollte sie Bürgermeisterin werden, dann haben sie es nicht anders verdient".)

Sitzung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion:
Aus Merkel spricht der Geist von Lauterbach
Von Redaktion
Die Bundeskanzlerin hält wieder virtuell vor den Abgeordneten der Union Hof, deutet kurz Hoffnung an, um gleich wieder die Gefahren von Corona-Varianten zu beschwören.,,Anders als der Düsternis-Beauftragte für Corona von der SPD, Karl Lauterbach, verkündet Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ihren Abgeordneten zunächst: „Wir sind auf einem guten Weg.“ Aber, und hier kommt der Geist Lauterbachs in Merkel sofort hervor: „Wir haben noch nicht das rettende Ufer erreicht.“ Jetzt sollte man erst „sehr überlegt Öffnungsschritte machen“...
(Tichys Einblick. Dummschwätz einer Ahnungslosen vor Ahnungsloseren. "In Lauterbach hab’ ich mein’ Strumpf verlor’n,
und ohne Strumpf geh’ ich net heim. So geh’ ich halt wieder nach Lauterbach hin,und hol’ mir mein’ Strumpf an mein Bein". Leser-Kommentar: "Merkel gehört auf die Bank, auf die Anklagebank".)

Chaim Noll
Und Angela Merkel: Schweigt
Die Bilder, die jetzt um die Welt gehen, dokumentieren Deutschlands neue Schande. Angela Merkel darf sich das Verdienst zuschreiben, dass in einem Land, in dem Judenhass, wo er existierte, wenigstens leise bis unhörbar blieb, erneut das Gegröle von Pogromen zu hören ist. Sie hat die deutschen Juden verraten und verkauft. Und nicht nur die Juden. Sie wird in die Geschichte eingehen als die Kanzlerin, die den offenen Judenhass in Deutschland wieder möglich gemacht hat.
(achgut.com. Ist mit ihrer Zivilisation etwas anderes zu erwarten?)

Kurzstrecken: Baerbock auf niedriger Reiseflughöhe
Von Alexander Eisenkopf und Andreas Knorr. Laut Annalena Baerbock sollte es innerdeutsche Kurzstreckenflüge „perspektivisch nicht mehr geben“. Aber abgesehen davon, dass auch eine grüne Bundeskanzlerin kein Jota an der Entwicklung des globalen Luftverkehrs ändern können wird, hat es mit den Kurzstreckenflügen in Deutschland seine Tücken. So ist der innerdeutsche Flugverkehr bereits seit 2012 Teil des europäischen Emissionshandelssystems für Treibhausgase.
(achgut.com. Nur Lügen in Bodenhöhe sind schöner als Politik.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert