Springe zum Inhalt

Gelesen

Das war vor 15 Jahren - Ausriss "Spiegel". Inzwischen sind einige autoritäre Länder dazugekommen. Denn wo gibt es außer Propaganda noch Presse?

(tutut) - Deutschland hat den Anschluss verpasst. Nun geht es immer schneller rückwärts. Seit  Frauen Politik und Medien dominieren, von Frännern begleitet,  ist Rückschritt zur Höhle Staatsziel. Dem hat sich alles unterzuordnen.  Eine Kultur- und Bildungsnation wählt den Tunnelblick, der Barbar ist wieder der Held. Im Innern und von außen. Deutschland für Dummies.  Der neue Mensch. Einmal muss es doch klappen, was Marx, Engel, Lenin, Stalin, Mao Pol Pot sich ausdachten, aber zu keinem guten Ende führten: das Paradies aller Gleichdummen, eine von Menschen befreite Erde, die Diktatur der Blödheit. Zeitungsleser wissen deshalb immer weniger, Propaganda ist die neue Religion für Blöde. Wem noch der Beweis fehlt, dem werden beispielsweise nach einem Pfingswochenende nicht nur Nachrichten von gestern, sondern sogar von Vor- und Vorvorgestern aufgetischt  als Käsblattern, die wie Rauch vom Fegefeuer der Vergessenheit riechen in einem Land, wo alles Vergangene vom Übel ist und wieder ersetzt wird durch Händeabdruck an Höhlenwänden.  Zuerst ist  die neue Freiheit Camping gegen Kapitalismus. Bleibt zuhause! Der Zeltplatz wird zugeteilt. Von der Sowjetunion lernen, heißt EUdSSR und  Untergang. Das CA auf den Schulterklappen der Freundschaftsinvasoren erklärten die Eingeborenen in der DDR so: Camping Alemania. Wer's genauer will von Wikipedia Schlaumeier: "Sowjetarmee (russisch Советская армия (СА) / Sowjetskaja armija) war die offizielle Bezeichnung für den Großteil der Streitkräfte der Sowjetunion von 1946 bis 1991". Kein Zeltplatz ohne Campingzeitung, Bildung muss sein, auch in einem Land,  das über Digitalisierung redet, virtuell lebt, aber von Funkloch zu Funkloch stolpert, wo Internet mit Zukunft verwechselt wird, die  Deutschlandfeindin Merkel für "Neuland" und sich für Kannitverstan hält.   Kein Wunder, dass beim Aufbau des neuen Kalkutta soeben angekommenes Volk sehr schnell den Respekt verliert vor der Made in Germany, die sich für sie krümmt.  Nicht einmal Internet können sie! Dabei gibt's hierfür sogar  Wahrheits- und Digitalministerien, wo  dem Volk Halali bis zu dessen Ende geblasen wird auf beliebt gewordenen Hetzjagden. Mit den Flöten von Jericho. Die herrschende Dummheit ist immer die Dummheit der Herrschenden. Selbst die gerne chinesisch politisierenden Grüninnen haben ihren selbstgebackenen Glückskeks nicht verstanden, denn was das neue Rot groß macht,  ist Bildung als Motor der Wirtschaft. Seit 2005 wird er unter Merkel in Deutschland ausgebaut,  ohne ihn steht der Trabi am besten, Konfusität statt Konfuzius. 2006 verkündete der chinesische Präsident Hu Jintao acht Gebote als "Regeln der Ehre und der Schande", um die Werte des Landes wiederzubeleben, weil ohne Bildung alles nichts ist: "Die Ehre, das Mutterland zu lieben; die Schande, das Mutterland zu gefährden. Die Ehre, dem Volk zu dienen; die Schande, sich vom Volk abzuwenden. Die Ehre, die Wissenschaft zu fördfern; die Schande der Unwissenheit und des Analphabetismus. Die Ehre fleißiger, strebsamer Arbeit; die Schande der Faulheit. Die Ehre der Gemeinschaft und der Zusammenarbeit; die Schande, sich auf Kosten anderer zu bereichern. Die Ehre der Ehrlichkeit und des Worthaltens;  die Schande, den Profit über Moral zu stellen. Die Ehre der  Disziplin und des Gehorsams; die Schande der Gesetzlosigkeit und des Chaos. Die Ehre des unermüdlichen Strebens; die Schande, im Luxus zu schwelgen".  Um der Chronistenpflicht zu genügen, mit BAP  zu singen in der deutschen Übersetzung: "Verdammt lang her, dass ich fast alles ernst nahm,
Verdammt lang her, dass ich an was geglaubt,
Und dann der Schock, wie’s anders auf mich zukam,
Merkwürdig, wie der Hase manchmal läuft.
Nicht resigniert, nur reichlich desillusioniert –
Ein bisschen was hab ich kapiert". Schwer was los an Pfingsten, der  Wald kam nicht umhin, ein paar Bäume zur Zeitung zu machen. Eine Redakteurin widmete sich den Sensationen: "Tuttlinger Feuerwehr ist am Pfingstwochenende mehrfach gefragt". Sie macht es sehr, sehr spannend - "Insgesamt drei Mal sind die Feuerwehrleute ausgerückt, wie Feuerwehrsprecher Andreas Hand am Pfingstmontag auf Nachfrage unserer Zeitung berichtet".  Symbolbild. Es knistert, und brennt es den Höhepunkten entgegen: Zwei Fehlalarme und ein Krankentransport per Leiter.  Sie hat aber noch einen Knüller auf Lager, ebenfalls mit Symbolbild: Fallschirm in der Luft vor schöner Alpenlandschaft. Geisingen!? Dem Leser muss ja was geboten werden! "Gleitschirmflieger stürzt kurz nach Start ab". Tut er natürlich nicht, sondern macht, was üblich ist, wenn's brenzlig wird, er landet in einem Baum. "Am frühen Sonntagabend sind in Geisingen mehrere Rettungskräfte gefragt gewesen. Ein Gleitschirmflieger war einige hundert Meter nach dem Start in den Baumwipfeln hängen geblieben... Wie ein Sprecher der Polizei am Montag auf Nachfrage unserer Zeitung mitteilt, ging die Meldung über den Absturz eines Gleitschirmfliegers gegen 17.52 Uhr ein". Und dann? "Der Mann wurde in dem unwegsamen Gelände in 20 Metern Höhe unverletzt am Schirm hängend gefunden. 'Kurz nach 18.30 Uhr war der Gleitschirmflieger dann soweit geborgen, dass er am Boden ärztlich versorgt werden konnte', sagt der Polizeisprecher". Vielleicht erklärt's mal jemand der Schreiberin? Oder fragt sie sich nicht auch mal, ob es unbedingt "Irgendwasmitmedien sein muss? Gäbe es nicht Leserbriefschreiber,  was bliebe dann noch von dem, das ein Chefredakteur mal "die News aus Ihrer Welt" nannte? Wo mag seine liegen. In Spaichingen müht sich auch eine Texterin im Pfingsteinsatz an einem 87-Jährigen ab, Journalistengebot Nr. 1 missachtend - "Lass Dir nichts verzelle!" - und ist sich wohl nicht ganz klar über das, was Sache ist: "Ein Leben voller Wunder: Dieter Class verarbeitet bewegende Jahre in einem Roman - Mit dem Bleistift in gestochener Ingenieurshandschrift hat Dieter Class sein Leben aufgeschrieben".  Was denn nun: Leben als Roman? Vielleicht werden sie sich mal darüber einigen und auch über die geplante Veröffentlichung , welche ein paar tausend Euro kosten soll. Muss der Autor das Geld mitbringen, damit ein Verlag  das Buch macht? Wessen Geschäftsidee ist  das denn? Dem Redaktör ist Pfingsten nichts zu schwör, eine Redaktörin  hilft  mit: "An mehreren Orten in Tuttlingen ist es zu laut", und während an der "Seebrücke" noch immer keine Rettungsschiffe aus dem Mittelmeer anlegen, sollen nun auch sie in Ruhe gelassen werden, trotz einer Schreiberinattacke: "Die Brücken bleiben erstmal unverändert - Mit der Umgestaltung des Donauufers sollen auch die Brücken in Angriff genommen werden". Kannitverstan, hilf! Eine Pfingstkatastrophe kommt selten allein, es ist kalt und regnet, dabei ächzt Deutschland unter einer virtuellen dürren Hitzewelle. Rettung naht vom Katholischen Nachrichtendienst: "Katastrophenschützer warnen vor Trinkwasserknappheit - Auch Deutschland bekommt die Folgen des Klimwandels zu spüren - Durch Trockenperioden sinkt der Grundwasserspiegel".  Nein! Doch! Ooo! Die Rettungsgasse ist offen, der  kommunistische Geist am Glockenseil: "Kirchen-Obere rufen an Pfingsten zu Solidarität auf". Freundschaft! Schnell noch die Schäfchen ins Trockene bringen - "Wegweiser für grüne Investitionen - 'Schwäbische Zeitung'-Autor Wolfgang Mulke gibt in seinem Sachbuch Anlage-Tipps",  dann ab zum Zug, der irgendwo im Dezemberbahnhof mit dem Schnee von gestern sich im Archiv aufs Abstellgleis gestellt hat:  "Schnellzug mit eingebauter Verspätung - Warum Hergatz ein neuralgischer Punkt für Eurocitys zwischen Zürich und München ist" Dazu die Endzeiterklärung für alle mit feuriger pfingstlicher Zunge: "Merkel warnt vor nächster Pandemie". Nach ihr kommt nur die Sintflut. Nachtkrabb flieg! Martin Hecht hat mit seiner Behauptung, Lokaljournalismus sei 99,9 Prozent Bockmist nicht recht bei  solchen Titeln auf der 1. Seite: "Rückkehr zur Normalität... weil vielerorts die Corona-Regeln endlich gelockert wurden", dabei ist im Freien herumzusitzen nicht des Schwaben Ding,  wird aber getoppt von einem "Pflegeexperten", der  von allen heiligen Geistern verlassen "verpflichtenden Freiwilligendienst" fordert. Tusch! Narrhallamarsch! Niemand hat die Absicht, Zwangsarbeit einzuführen.

Ohne Motor steht er am besten.

Corona-Maßnahmen
Diese Regeln gelten jetzt beim Grenzübertritt nach Frankreich
Seit Pfingstsonntag gilt Frankreich laut Robert-Koch-Institut nicht mehr als Hochinzidenzgebiet.
(Badische Zeitung. Aus EUdSSR ohne Grenzen ist jetzt Absurdistan geworden. Rechts und links des Rheins reitet Europa zwei verschiedene Ochsen, die sich in Dämlichkeit zu übertreffen versuchen. Sie wissen schon seit über einem Jahr nichts über eine mittlere Grippe namens Corona, aber alles über deren Regeln, so z.B., dass in Frankreich die Gastronomie am 9.Juni im Innern öffnen darf, aber Maske getragen werden muss, bis das erste Getränk oder Gericht auf dem Tisch  landet. An Logik macht den Franzosen niemand was vor! Wer bezahlen will, muss Maske aufsetzen. Früher trug nur  Maske, der von anderen Geld wollte. An Witzigkeit ist "Europa" unübertrefflich.)

31-Jähriger in Untersuchungshaft
Verdächtiger nach Attacken auf zwei Männer in Unterensingen gefasst
Fahndungserfolg der Polizei: Der 31-Jährige, der unter Verdacht steht, am Freitagabend in Unterensingen (Kreis Esslingen) zwei Männer lebensgefährlich verletzt zu haben, ist am Montagabend in Stuttgart-Plieningen gefasst worden. Wie ein Polizeisprecher bestätigte, wurde der 31-Jährige am Montagabend in Stuttgart-Plieningen widerstandslos festgenommen. Er hatte sich zuvor selbst bei der Polizei gemeldet...
(Stuttgarter Zeitung. Da mutmaßliche Messerstecherei offenbar zum schwäbischen Kult gehört, kriegt es das Blatt fertig, zu verschweigen, dass der Täter ein Iraner ist, obwohl der Polizeibericht diese Kleinigkeit erwähnt. Halbe Wahrheiten sind manchmal ganze Lügen.)

Redaktion
Wussten Sie schon? (7): Der PCR-Test
Video. Gunter Franks Buch „Der Staatsvirus“ ist soeben bei Achgut.com erschienen. Darin übt der Allgemeinarzt scharfe Kritik an der Corona-Politik und medialen Berichterstattung während der Krise. Begleitend zum Buch beantwortet Dr. Frank in 19 Folgen Fragen rund um sein Werk. Heute: Wussten Sie schon, dass der PCR-Test gar nicht in der Lage ist, sicher Infektionen bei Menschen festzustellen?
(achgut.com. Woher sollen das Bürgermeister, Landräte, Ministerpräsidenten, Banker, Tierärzte und Bundeskanzler wissen? Die lesen, hören und sehen nur sich selbst.)

Weidel und Chrupalla zum Spitzenkandidaten-Duo der AfD gewählt
In einer Urwahl stimmten 71 Prozent der AfD-Parteimitglieder für Fraktionschefin Alice Weidel und den Bundesvorsitzenden Tino Chrupalla als Spitzenteam für die Bundestagswahl.An der Befragung nahmen insgesamt 14.815 Mitglieder teil. Das sind 48,14 Prozent der Stimmberechtigten. Für Alice Weidel und Tino Chrupalla wurden dabei insgesamt 10.462 Ja-Stimmen abgegeben (71,03 Prozent), auf das zweite Bewerber-Team, Joana Cotar und Joachim Wundrak, entfielen 3982 Ja-Stimmen (27,04 Prozent).
(pi-news.net. Ohne Führung. Köpfe werden gewählt.Da hätten sie auch Pat und Patachon nehmen können. Spitze kann nur einer sein, zwei sind eine Heftklammer. Müssen sie die Grünen nachmachen? Weidel hat bereits BW versiebt, den anderen kann niemand aussprechen, zusammen sind sind sie keine Alternative zu Nix. Wer Politik nicht kann, sollte die Finger davon lassen. Die AfD hat ihre Zukunft hinter sich. Nicht einmal die Hälfte der AfD'ler selbst hat sich für diesen Unfug interessiert.)

Redaktion
„Das freie Subjekt ist aufgehoben“ – warum ich mein Bundesverdienstkreuz zurückgebe
Dr. Manfred Kölsch war 40 Jahre lang Richter. Der promovierte Jurist ist entsetzt über die Aushebelung unserer Verfassung: „Der Bürger wird pauschal als Gefährder angesehen. Dadurch wird ein Spaltvirus in die Gesellschaft getragen“. Jetzt schrieb er an den Bundespräsidenten und gibt sein Bundesverdienstkreuz aus Protest zurück. Achgut.com dokumentiert sein Schreiben, weil die ausführliche Argumentation es wert ist, für die Zukunft festgehalten zu werden.
(achgut.com. Ist das Kreuz nicht äh, wegen Vergangenheit und so, selbst Bischöfe verstecken es schon?)

=============
NACHLESE
Henryk M. Broder
Schutzhaft de luxe – So wird jüdisches Leben sichtbar und erlebbar
..Der Zentralrat der Juden in Deutschland ist kein demokratisch legitimiertes Gremium, eher eine Honoratiorenversammlung, die rund 100 jüdische Gemeinden mit etwa 100.000 Mitgliedern „repräsentiert“. Wichtigste Aufgabe des Zentralrates ist es, dafür zu sorgen, dass der gute Ruf der Bundesrepublik nicht beschädigt wird. Er darf Kritik üben, aber immer mit Maß und Mitte. Dafür wird er von der Bundesregierung generös gefördert. Nur wenn er den Ast, auf dem er sitzt, absägen möchte, würde es Präsident Schuster wagen zu sagen, dass sich die Juden in Deutschland fühlen wie Goldfische in einem Piranha-Becken.Angst ist ihr ständiger Begleiter, und nicht erst seit gestern. ..Wären die Juden ebenso „erlebnisorientiert“ wie die militanten Palästinenser, würden sie diese Art der Sonderbehandlung möglicherweise als etwas Positives empfinden. Und manche tun es auch...
<<Dieser Beitrag erschien zuerst in der Weltwoche
(achgut.com. In Politik und Medien ist Wahrheit nicht zuhause.)
===============

Stromausfall in München war linksextremer Anschlag
Von MANFRED ROUHS
Am Freitag vor Pfingsten standen mehr als 20.000 Münchener Haushalte und zahlreiche Gewerbebetriebe ohne Stromversorgung da. Zu den Geschädigten gehören mehrere Supermärkte, deren kühlungsbedürftige Lebensmittel verrotteten. Erst am Samstag-Nachmittag gelang es Technikern, den Schaden zu beheben und die Betroffenen im Stadtbezirk Berg am Laim wieder ans Netz zu bringen. Jetzt stellt sich heraus: Der Stromausfall war ein linksextremer Anschlag. Das berichtet die „tz“.Die Täter haben den Angaben zufolge am frühen Freitag-Morgen gegen 3:50 Uhr an einem offenbar gut ausgesuchten Kabelstrang Feuer gelegt. Die „tz“ schreibt zum Hintergrund der Tat: „Auf der Internetplattform Indymedia wurde jetzt anonym ein Bekennerschreiben zu dem Vorfall veröffentlicht. Der ‚Angriff‘ sei die Antwort ‚auf den jämmerlichen Stadtratsbeschluss, den Forst Kasten abzuholzen, um dort Kies zu fördern‘, schreiben Extremisten dort. Die Polizei nimmt das Schreiben ernst und ermittelt.“ Sollte das Bekennerschreiben echt sein, dann deutet es eine zunehmende Entpolitisierung des linken Terrors an. Denn die Täter werden sich schwer damit tun, einen sachlichen Zusammenhang zwischen der Abholzung eines Waldstücks und einem Angriff auf die Stromversorgung von Privathaushalten sowie der großangelegten Vernichtung von Lebensmitteln plausibel zu machen. Das ist keine Kriegserklärung an die Träger einer naturfeindlichen Politik – sondern an Otto Normalverbraucher.Die Absurdität einer solchen Aktion wäre nur noch durch Brandanschläge auf Wohngebäude zu steigern. Wer so denkt und handelt, entlarvt sich als das, was er ist: ein Feind des Volkes im klassischen Sinne.
(pi-news.net)

Henryk M. Broder
Spahn macht den Stoiber
Können Sie sich noch an die kurze, aber einmalig humoreske Rede von Edmund Stoiber zugunsten des Transrapid erinnern, der die bayerische Hauptstadt mit dem Rest der Welt verbinden sollte? Wie wir alle wissen, hat sich das Projekt in Luft aufgelöst...Was haben wir gelacht! Wir wissen nicht, wann Jens Spahn zuletzt die S-Bahn vom Münchner Hauptbahnhof zum Münchner Airport genommen hat. Aber wir wissen, dass auch er eine Neigung zum Komödienhaften hat. Am 21. Mai gab er in der Tagesschau zum Besten, wie der digitale europäische Impfpass funktionieren könnte..."Wenn wir es jetzt schaffen als Europäische Union mit 27 Mitgliedstaaten, dass mit einem QR-Code auf meinem Handy ich in Italien in einem Restaurant das Ding vorzeige, und der QR-Codeleser in Italien das erkennt als Impfnachweis, ist das weltweit einmalig“. Einmalig..ist erst einmal, dass ein Gesundheitsminister, der mit vielen seiner Vorhersagen zu Corona daneben lag, ein Projekt feiert, das es noch nicht gibt, weil es, wenn es das bereits gäbe, weltweit einmalig wäre..
(achgut.com. Ist ein Banker alsGesundheitsminister nicht auch weltweit einmalig?)

Sanktionen gegen Weißrussland
„Das ist Wahnsinn“ – Die Empörung schweißt Europa zusammen
Merkel und die anderen EU-Regierungschefs haben nie da gewesene Sanktionen gegen Weißrussland auf den Weg gebracht. Unter anderem kappen sie alle Flugverbindungen. Weißrussland wird dadurch weiter isoliert und Putins Einfluss auf das Regime gestärkt.
(welt.de. Blödsinn. Die EUdSSR ist nicht Europa.Wie viele Divisionen hat sie denn? Das geht den Menschen am Hintern vorbei, wenn sie selber die Menschenrechte suchen müssen.Leser-Kommentar: "Das vorgehen sei beispiellos, empört sich die Frau Bundeskanzler. Die Frau, die demokratische Wahlen rückgängig macht, die am Wochenende hunderte Demonstranten festnehmen ließ, die gegen ihre Politik der Freiheitsberaubung protestiert haben. Die Frau, die mitten in Deutschland Wohnungen von Oppositionspolitikern durchsuchen lässt, und die letztendlich zulässt, das hundertausende Muslime, die auf ihr Betreiben nach Deutschland eingeschleust wurden, hier ihrer Verachtung für den Staat Israel freien Lauf lassen und ihren Judenhass tausendfach ungestraft auf die Straße grölen. Die Frau, die die deutschen Sparer enteignet und die Rentner millionenfach in die Armut getrieben hat. Ja Frau Bundeskanzler, mich empört das Vorgehen Lukaschenkos ebenfalls. Aber ich habe auch das moralische Recht, mich zu empören. Sie, Frau Bundekanzler haben es nicht. Dafür ist Ihre Verachtung für das eigene Volk der Lukaschenkos zu ähnlich".)

Einkommen der Bundesrichter
Nebeneinkünfte übersteigen im Extremfall 100.000 Euro
An Deutschlands obersten Gerichten verdienen einige Richter dank ihrer Sonderstellung ein gutes zweites Gehalt – mit lukrativen Nebenjobs. Einzelne Top-Juristen verdoppeln so ihre Einkünfte. Kritiker fordern mehr Transparenz über diese Zusatzverdienste.
(welt.de. Bananenrepublik?)

******************
DAS WORT DES TAGES
Dass die „Stuttgarter Nachrichten“ sich nicht schämen, jetzt wo sich alles vor den Impfstuben drängelt und rauft! Da berichten sie groß und breit über Eric Clapton, der den Tag verflucht, an dem er geimpft wurde. Seine „Hände und Füße waren erfroren, taub oder brannten“ und seien „für zwei Wochen unbrauchbar gewesen“. Also Karl, Jens, Angela und Markus haben nix gemerkt. Nur einen Piks.
(Stephan Paetow, Tichys Einblick)
**************

Wir arbeiten. Andere kassieren
Wie verlottert ist die Politik? Der hart arbeitende Bürger staunt und ärgert sich
Von Dushan Wegner
CDU-Abgeordnete und ihre Freunde verdienen an Masken. Grüne und rote Bonzen müssen zigtausende Euro nachmelden. SPD-Giffey tritt zurück – erhält ein "Überbrückungsgeld", bis sie wohl Bürgermeisterin von Berlin wird. Was in anständigeren Zeiten eine politische Karriere sicher beendete, ist heute gerade mal ihr Anfang...Man möge mir erklären, wofür diese Unqualifizierten und intellektuell eher Unbedarften so viel Geld kassieren, wenn nicht für die erstaunliche Fähigkeit, auf Knopfdruck ohne Realitätsbezug zu reden ohne vom eigenen Gewissen in Flammen gesetzt zu werden?...Es ist, wie es ist. Deutschland wird regiert von Leuten, die man in der Wirtschaft wegen mangelnder moralischer Eignung rauswerfen würde – ganz zu schweigen von der mangelnden Irgendwas-Qualifikation mancher Möchtegern-Völkerrechtler, Staatsexamen-Versager und Fake-Doktoren...
(Tichys Einblick. Es gibt Dinge, die tut ein normaler Mensch nicht, z.B.Politik. Epikur (341-271 v.Chr.: "Wer gescheit ist, treibt keine Politik".)

Mittelstand wehrt sich gegen Great Reset
Wo bleibt der Aufschrei des Mittelstandes in dieser sogenannten Corona-Pandemie? Es gibt einige Aktivitäten gegen die Maßnahmen der Bundesregierung in Bayern. Aber sonst ist nicht viel los bei der wertschöpfenden Mitte. Man hat den Eindruck, die Unternehmer machen alles brav mit, in der Hoffnung, dann würde es bald besser.Man hält Abstand, schließt seine Läden ab, man eröffnet sogar Online-Shops und bringt damit die Menschen noch weiter weg von seinem Ladenlokal, man testet und platziert dutzende von Desinfektionsspendern, man beklebt sein Geschäft mit Warnhinweisen und macht wirklich alles mit, was sich die Politik sonst noch einfallen lässt. Doch was ist seither besser geworden? Nichts! Die Insolvenzen steigen und bei denen, die noch strampeln, steigt die Verschuldungsquote und der Unmut.Einen ganz anderen Ansatz verfolgt hier das AfD-nahe Mittelstandsforum für Deutschland e.V. (MSF). Der konservative Verein ist sehr bemüht, hinter die Kulissen zu schauen und versucht das, was gerade passiert, in einen größeren Kontext einzubetten. Hier ist man auch schnell fündig geworden und macht den „Great Reset“ zum ideologischen Übeltäter aller Entwicklungen, die wir gerade erleben müssen.Die MSF-Kampagne „Stoppt den Great Reset“ wurde vor über sechs Wochen vom Mittelstandsforum erfolgreich ausgerollt. Vor wenigen Tagen konnte das Mittelstandsforum den Arzt und Autor Dr. Gerd Reuther für ein Interview zu dem Thema gewinnen. Dieses sehr aufschlussreiche Interview sollte von jedem Unternehmer und Mittelständler angeschaut und durch eigene Recherche vertieft werden.„Es geht der Regierung nicht um die Volksgesundheit. Die ganzen Maßnahmen werden nicht durchgeführt um den Bürger zu schützen, sondern um die Menschen umzuerziehen“, lautet ein Fazit aus dem Gespräch mit Reuther.Mittlerweile hat das Thema „Great Reset“ auch Einzug in die AfD-Bundestagsfraktion erhalten.
(pi-news.net)

Selbstgewählter Klimaschutz-Stress
SPD und Union streiten um „Klimaschutz“ – Merkel gewinnt
Aus Furcht vor dem Zeigefinger der Grünen haben sich Union und SPD selbst unter Stress gesetzt, den Klimaschutz zu verschärfen. Während die Minister um Subventionsmillionen schachern, kann sich Merkel schon mal drauf freuen, ein "Machtwort" zu sprechen.
VON Ferdinand Knauss
...Ihr Bedürfnis, als „Klimaschutz“-Kanzlerin in die Geschichte einzugehen, dürfte jedenfalls für ausreichend Gewähr sorgen, dass das Gesetz – wie teuer und mangelhaft auch immer – noch vor der Wahl in Kraft tritt.
(Tichys Einblick. Die Taschen ihrer neuen Kleider müssen gefüllt sein. Sie sitzt immer unter dem größten Regenschirm beim Wettbewerb der Nichtgescheiten.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert