Springe zum Inhalt

Gelesen

(tutut) - Berichten was ist, wäre Journalismus. Kreisklasse aber geht anders. Linksextremistische Kriminelle in Berlin im Krieg gegen den Staat? "Konflikt um teilbesetztes Berliner Haus spitzt sich zu - Vermummte attackieren Polizisten - 60 Beamte bei Krawallen verletzt". Ferner schreiben für Seite 5 wie Party-Event. Ein Muckenschiss, wenn auch viel, viel teurer für alle als "AfD scheitert mit Klage zu Weidels Wahlkampfspenden" top auf Seite 1. Das bringt ja was!  Ob das Volk aber versteht, was seine Vertreter mit seinem Geld nach über einem Jahr eingebildeter Pandemie kurz vor dem Aussterben Deutschlands nun als Todestrunk zusammenmurksen, auch wenn es auf keine Kuhhaut mehr passt? Krankheit für alle: "Gesundheitsminister setzen weiter auf Corona-Tests - Fokus auf Folgen der Pandemie für Kinder und Jugendliche - Situation junger Menschen laut Studie verschlechtert". Setzen, 6! Sie haben aber ein Gegenmittel ebenso auf der 1: "Vielen Kliniken droht die Insolvenz -  Die wirtschaftliche Lage deutscher Krankenhäuser hat sich nach einer Studie im Jahr 2019 verschlechtert. 13 Prozent lagen im 'roten Bereich' mit erhöhter Insolvenzgefahr, 27 Prozent im 'gelben' und 60 Prozent im 'grünen Bereich'. In die dritte Kategorie fielen im Jahr zuvor noch 63 Prozent, heißt es im 'Krankenhaus Rating Report', der am Mittwoch auf dem Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit in Berlin vorgestellt wurde". Wer Politik für Religion hält und alles glaubt, der ist das gemeine Volk und nützlich den Herrschenden mit dem Nachtkrabb, während der Weise ein Leugner dieser Scheinwelt ist und in die Klapsmühle gehört. Denn Neusprech sagt: Ist die Not am größten, die Pest am schlimmsten, dann musst du Krankenhäuser schließen. Oder nun als Zeitung verbreiten, was 2019 war, weshalb mitten in der größten Seuche seit dem 2. Weltkrieg, 2020 mit Fortsetzung in Pastmerkel, einfach Krankenhäuser zumachen und die Totenklagen von Bürgermeistern, Landräten jammervoll erklingen lassen über ihre sterbenden Kliniken, auch wenn die Statistik hinterher nicht mehr als 4 Prozent Auslastung der Intensivabteilungen durch die schrecklichste Krankheit neuester Zeit melden konnte: Corona als Politik der Hysterie und Panik. Übrigens: Auch mit falschen Statistiken lässt sich in kranken Häusern prima Geld machen. Die Berliner Zeitung fragte: "2020: Während der Corona-Pandemie gehen 21 Krankenhäuser vom Netz. In diesem Jahr folgen weitere. Wie kann das sein?" Ob dies eine Antwort ist: "Heikle Experimente - Universitäten im Süden erforschen Alternativen zu Tierversuchen". Menschen als Ersatzkaninchen? Wer sich etwa zu Tode testet und impft ist selber schuld?  "Impfzentren in Bereitschaft - Mindestbetrieb soll auch künftig gewährleistet werden - Frust in Kliniken und Pflege groß".  Gegen des Planeten Zorn helfen keine Pillen. Nicht Linksgrün ist der Untergang Deutschlands, sondern: "Grün-Schwarz will neue Schulden aufnehmen - Land erklärt Corona-Krise erneut zur Naturkatastrophe - Wofür die Regierung das Geld ausgeben will".  Schmeck's de Brägel noch immer nicht? Grün-Schwarz als Naturkatastrophe. Woher sie's Geld nehmen, weiß das denn jeder? Wenn BW, zum Beispiel, den Sozialismus wählt, wissen sie denn nicht, dass Sozialisten nicht mit Geld umgehen können? Verkehrte Welt,  wer könnte sie noch verstehen, gäbe es Chefredakteure nicht, einer wenigstens muss doch glauben, was in derZeitung steht. Die schauen auf das Große nicht  ganze, und erklären dem Leser der Welten Leid: "Wegducken wird schwieriger - Westliche Außenpolitiker atmen auf. Die USA kehren mit Präsident Joe Biden wieder zur Diplomatie zurück. Verbündete werden wie Verbündete behandelt und müssen nicht mehr befürchten, gegen irgendwelche Autokraten oder gar stalinistische Diktatoren als Miesmacher ausgespielt zu werden".  Was will er nun sagen? "Bislang spielt das Thema Sicherheitspolitik im Bundestagswahlkampf keine Rolle. Eher wird über die Finanzierung der Corona-Kosten gestritten und über Gerechtigkeitsfragen im Zusammenhang mit Steuern, Mieten oder Jobs diskutiert. Wer dann über Anschaffungskosten für die Bundeswehr reden möchte, der steht schnell in einer unkomfortablen Ecke. Doch an dieser Debatte kommt niemand vorbei". Verzeihung, bleibt  nur eine Frage: Was machen die eigentlich mit 50 Milliarden Euro jährlich für die Bundeswehr? So viel kann doch die ganze Umrüstung auf  Amazonendivisionen nicht kosten, seit ungediente Frauen die Heerführer*innen spielen!  Dann doch lieber gleich zwei Volontärinnen auf ihre Reise in die linksgrüne Zukunft folgen, denn sie versuchen wenigstens nicht den Eindruck zu erwecken, sie wüssten, worüber sie schreiben, nämlich wie Jugend im Jahre 2031 lebt. Dabei ist es doch ganz einfach, dies zu erklären: Dann sind alle zehn Jahre älter oder ganz viele tot. Mit und ohne Krankenhaus.

Von zwei Krankenhäusern eins 2019 geschlossen trotz Gutachtens über zu wenige Ärzte und Betten.  Immer noch eins zu viel? Denn gegen Krankheit helfen keine Krankenhäuser.

Trockenheit
Bereits 35 junge Bäume auf dem Landesgartenschaugelände sind tot
Einigen Bäumen auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände geht es nicht gut. Probleme gibt es vor allem im Hain der Philosophen. Die Stadt nennt die Trockenheit als Grund.
(Badische Zeitung. Die machen sich vom ehemaligen Acker und wollten lieber in den Wald. Können Stadt und Land  irgendein Projhekt nennen, welches funktioniert hat bzw. nicht noch vor Gericht landete wie dieses, über das gerade neu gemeldet wird: "Ortenaubrücke für Fußgänger und Radfahrer gesperrt - Ab Montag, 21. Juni, wird die Ortenaubrücke, die den Bürgerpark und den Seepark miteinander verbindet, für circa drei Wochen für den Fuß- und Radverkehr gesperrt. Bei der Beschichtung der Lauffläche und der Treppenstufen waren Mängel aufgetreten. Diese haben dazu geführt, dass an einigen Stellen die erforderliche Rutschhemmung insbesondere bei Nässe nicht mehr gegeben ist. Die ausführende Firma wird die Mängel beseitigen, indem sie die Beschichtung komplett erneuert. Für die Arbeiten ist trockenes Wetter erforderlich, weshalb die Dauer der Sperrung von der Witterung abhängt. Eine Umleitungsstrecke für den Rad- und Fußverkehr wird ausgeschildert. Die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis gebeten". Haben die ein Glück, dass sie das Ding nach der Ortenau benannt haben.)

Ministerin zu Gast bei Reitturnier
Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut hatte bereits 2018 ihre Tochter Victoria beim Turnier in Ichenheim unterstützt. Victoria wird am Wochenende beim zweiten Teil der Ichenheim Classics bei den Südbadischen Meisterschaften im Springen an den Start gehen...."Das Dressurturnier im Rahmen der 41. Ichenheim Classics bewegt sich sportlich auf höchstem Niveau, die Rahmenbedingungen und der Ablauf sind top." Dieses Lob kam von keiner geringeren als der baden-württembergischen Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut, die früher selbst im Dressursattel zur Landesspitze zählte und am Wochenende als Begleitung für ihre reitende Tochter Teresa bei den Südbadischen Meisterschaften in der Riedgemeinde vor Ort war...
(Lahrer Zeitung. Reitet für Kretschmann. War denn kein Kavallerieministerium gegen die Indianer übrig? Immerhin haben die Tiere größere Köpfe. Der Ort heißt übrigens Neuried-Ichenheim, falls den jemand im Ortenaukreis sucht.)

Diese Lockerungen gelten ab Freitag für Sportler und Kulturschaffende
(Schwäbische Zeitung. Wer noch nicht ausreichend dumm und dämlich ist, um sich mit idiotischen Regeln drangsalieren  lassen, darf sich testen, impfen oder muss krank sein, um Wiedergenesener zu werden. Gewesene müssen auf die Wiederauferstehung warten mit Himmelsschein-Heiligkeit.)

VGH Mannheim gibt Eilantrag statt
Bordelle dürfen ab Montag öffnen
Bordelle, sogenannte Prostitutionsstätten, dürfen ab Montag wieder öffnen. Der Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Mannheim hat einem Eilantrag gegen die fortdauernde Schließung stattgegeben.
(swr.de. Wenn's pressiert, dann Justiz! Und am Sonntag? )

Nach Hitzeschäden in Karlsruhe
Grüne: Straßen und Bahnen an Klimawandel anpassen
(swr.de. Wer sagt's den Afrikanern?)

Innenministerkonferenz im Europa-Park:
Strobl fordert kreative Konzepte gegen Krawalle
(swr.de. Warum fragt er nicht den Mack? Da kommt nicht jeder rein!)

Folgen von Homeschooling
Studie: Jeder dritte Schüler in BW hat wegen Corona Lernlücken
(swr.de. Es fehlen die Heimlehrer!)

Lebensgefährliche Corona-Impfreaktion
Frau aus Sandhausen erleidet Hirnvenenthrombose
..Eine Hirnvenenthrombose - damals, im Februar 2020, da war diese seltene Nebenwirkung einer AstraZeneca-Impfung noch kaum bekannt. Heute weiß man: Es ist genau die lebensbedrohliche Impfreaktion, die bei dieser Vakzine auftreten kann – wenn auch sehr selten..
(swr.de. Ein Jahr damit gewartet, bis Millionen geimpft sind?  Ein paar Tausend sind weltweit schon tot.)

Klimaneutralität in Baden-Württemberg
Wie ernst meinen es die Kommunen beim Klimaschutz?
(Stuttgarter Zeitung. Hängt vom Bildungsniveau ab.Je niedriger, desto Klima.)

======================
NACHLESE
Neuer Ärger: Spahn soll dreizehnmal so viele FFP2-Masken wie nötig beschafft haben
Neuer Ärger in der Masken-Affäre um das Bundesgesundheitsministerium. Wie der "Spiegel" berichtet, wirft der Bundesrechnungshof Jens Spahn (CDU) und seiner Behörde vor, in einem chaotischen Prozess viel zu viele Masken beschafft und dabei viel zu hohe Ausgaben gebilligt zu haben. Insgesamt habe das Ministerium 5,8 Millionen Masken besorgt - eine Menge, die den von der Behörde "auf der Grundlage sachfremder Annahmen berechneten Jahresbedarf von 4,7 Milliarden Schutzmasken noch um 23 Prozent" deutlich überstiegen habe..Der Bundesrechnungshof moniert, Spahn habe ohne Beschaffungen in Deutschland allein bei FFP2-Masken "das Dreizehnfache des ermittelten Mindestbedarfs" und das "Achtfache der an die Bundesländer und Kassenärztlichen Vereinigungen bis heute ausgelieferten Mengen" besorgt...Zu den Beschaffungskosten von rund 6,3 Milliarden Euro kämen noch "Annexkosten" von knapp 320 Millionen Euro. Diese könnten sich durch Rechtsstreitigkeiten und mögliche Entsorgungskosten von überschüssiger oder defekter Ware sogar noch weiter erhöhen. ..
(focus.de. Der Banker für alle als Gesundheitsminister. Einen besseren Millardenablenker für ihre Watschen findet die Kanzlerin nicht. Jens und nicht Corona heißt die Spahndemie.)
=======================

Merkel outet sich als historisch unterbelichtet – nichts gelesen
Von KEWIL
Unsere Kanzlerin Angela Merkel weiß nichts von Geschichte. Ausgerechnet im Gespräch mit Schülern gab Merkel jetzt nach 16 Jahren Kanzlerschaft und vielen Jahren in der Politik ihren totalen Mangel an Bildung zu. Angela Merkel hat sich selbst als historische Analphabetin geoutet. Wörtlich sagte Merkel:
„Meine Geschichtsbildung ist nicht so toll, muss ich sagen … Ich bin ja in der DDR noch zur Schule gegangen. Da haben wir uns viel mit der Geschichte der Arbeiterklasse befasst, aber nicht so viel mit internationaler Geschichte.“ Und weiter: Insofern habe sie da etwas nachzuholen. Ihr Favorit sei dabei „Eine Stunde History“ von Deutschlandfunk Nova. Da könne sie sich über interessante geschichtliche Ereignisse informieren. Berichtet Tichys Einblick mit Link. Merkel hat das soeben am Dienstag in einem Online-Gespräch mit Schülern und Lehrern des Gymnasiums Sanitz (Landkreis Rostock) selber gesagt. Und jetzt hört sie schon eine Weile ausgerechnet einen GEZ-Podcast für ihr fehlendes Wissen in Geschichte – jetzt, wo sie aufhört. Schlimmer geht nicht. Aber alles macht Sinn. Es ist so, Merkel, dieses DDR-Gewächs, weiß offensichtlich fast nichts. Als Sarrazin sein Buch „Deutschland schafft sich ab“ veröffentlichte, sagte sie nach drei Minuten, es sei „nicht hilfreich“ – dabei hatte sie keinen Buchstaben gelesen. Angela Merkel, geborene Kasner, hat wahrscheinlich noch gar nichts gelesen. Ihr miserables Deutsch, ihre hanebüchene, dumme, linke Politik. Der ganze Wahnsinn machte keinen Sinn, ist aber jetzt plötzlich bis ins Detail erklärbar. Dass unsere Kanzlerin außer ein paar kommunistischen DDR-Traktaten nichts gelesen hat, da wäre nie einer drauf gekommen!
(pi-news.net)

Nach AfD-Klage
Merkels Aussagen zur Kemmerich-Wahl landen vor dem Bundesverfassungsgericht
Von Redaktion
Das Bundesverfassungsgericht wird sich am 21. Juli über Merkels Aussage, die Wahl Kemmerichs müsse rückgängig gemacht werden, befassen. Die AfD argumentiert, Merkel habe ihre Neutralitätspflicht missachtet...Ein FDP-Abgeordneter kam in einer korrekt abgelaufenen Wahl ins Amt – mit den Stimmen der AfD-Abgeordneten. Eine „Regierungskrise“ brach aus, eine Welle der Kritik schlug auf die FDP und Kemmerich ein und auch Angela Merkel selbst äußerte sich während ihres Südafrika-Besuches zu der Situation. Die Wahl Kemmerichs sei „unverzeihlich“ und müsse rückgängig gemacht werden...Die Gegenseite argumentiert, Merkel habe sich nicht in ihrer Position als Kanzlerin, sondern als Unionspolitikerin geäußert, womit keine verfassungsrechtliche Relevanz bestehen würde...
(Tichys Einblick. Haarspalterei auf einer Glatze. Wer hat über ein CDU-Mitglied Merkel aus Südafrika berichtet und nicht über eine Bundeskanzlerin, die offiziell das Land besuchte?)

Eingriff in die Pressefreiheit
JUNGE FREIHEIT siegt gegen Innenminister Reul
Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) darf nicht mehr davor warnen, die Lektüre der JUNGEN FREIHEIT könne als Hinweise auf eine rechtsextreme Gesinnung gewertet werden. Das Verwaltungsgericht in Düsseldorf gab einer entsprechenden Klage der JF recht. Reuls Äußerungen seien ein unzulässiger Eingriff in die Pressefreiheit.
(Junge Freiheit. Augustinus wusste, was ein Staat ohne Recht ist: eine große Räuberbande.)

*****************
DAS WORT DES TAGES
Die linksgrün dominierten Universitäten in den linksgrünen Städten bringen linksgrüne Lehrkräfte hervor, die unseren Kindern ihre linksgrüne Ideologie einimpfen. Künstl. geschaffene Sprache und Rassenlehre sind wieder da, alles Themenschwerpunkte von Linksgrün. Den Menschen nach seinem Äußeren beurteilen, nicht nach dem Charakter, ist konträr zu M.L.King. Übrigens: In den 1930ern fing es auch in den Städten an, nicht auf dem Land.
(Leser-Kommentar, Tichys Einblick.)
*******************

Stefan Frank
Joe Manchin, der harte Hund der US-Demokraten
Die Parteilinke der US Demokraten ist stinksauer auf Joe Manchin, den Senator aus West-Virginia, den sie für den Stillstand der „progressiven“ Gesetzgebung verantwortlich macht. Die Demokraten wollen die Macht der Partei für lange Zeit zementieren. Doch der Urdemokrat ist hinsichtlich der Verfassung überparteilich und will nicht mitmachen. Ohne ihn gibts aber keine Mehrheit. Gäbe es bei uns Typen wie Manchin, wäre Deutschland ein anderes Land.
(achgut.com. Wie soll das gehen ohne Deutsche?)

 

Manfred Haferburg
Katarinas Gespür für Demokratie
Deutsche EU-Parlamentarierinnen warnen vor der slowenischen EU-Ratspräsidentschaft und dem slowenischen Präsidenten Janez Janša. Es hat Tradition, dass Deutsche Herrschaften kleineren EU-Staaten zeigen wollen, wo der Hammer hängt. Es wäre deutlich besser, wenn sie ihren Blick mal auf die deutsche Aushöhlung der Demokratie werfen würden...Im Umgang mit Medien und Bloggern kann sich ja der slowenische Unterdrücker Janša mal das Herkunftsland Deutschland der beiden EU-Parlamentarierinnen zum Vorbild nehmen. Ein Land, wo „unverzeihliche“ Wahlen demokratisch rückgängig gemacht werden und das Parlament sich mit der Verlängerung einer „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ ohne epidemische Not selbst entmachtet.
(achgut.com. Von dem Höhlenloch leben die doch.)

News-Redaktion
Corona: Jetzt kommt die „Lambda“-Variante!
Kaum schwindet die Angst, gibt’s eine neue Corona-Variante. Sie heißt „Lambda“ und kommt aus Peru. Nachgewiesen wurde diesbezüglich offenbar noch nichts, aber bislang wurde bei jeder neuen Virus-Variante erst einmal gesagt, sie sei ansteckender und tödlicher. „Ansteckender“ hat zuweilen auch gestimmt, „tödlicher“ nicht.
(achgut.com. Jedes Leben ist tödlich.)

Ende der Aufarbeitungsinstitution
Die Stasi-Unterlagen-Behörde wird geschlossen: Der Letzte macht das Licht aus
Die größte Aufarbeitungsinstitution der Welt, die Stasi-Unterlagen-Behörde, wird morgen aufgelöst. Möglich wurde dies, weil ihr eigener Chef das Amt nicht mehr wollte – und dafür im Bundestag bereitwillige Unterstützer fand.
VON Hubertus Knabe
(achgut.com. Aufatmen im Kanzleramt?)

Afrika
Die neuen Kolonialherren kommen aus China
Von Gastautor Michael Gregory, Die Tagespost
China nimmt in Afrika immer mehr wirtschaftlichen Einfluss. Der Westen muss sich etwas einfallen lassen, soll seine Botschaft von Freiheit und Rechtstaatlichkeit künftig nicht untergehen.
(Tichys Einblick. China weiß, wie's geht, ist selbst von Deutschland kolonisiert worden. Wann fordern die zur Entwicklungshilfe noch Entschädigungsmilliarden für das Bier in Tsingtao - Tsingtau-?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert