Springe zum Inhalt

Gelesen20.8.21

Heute schon gewählt? Hier ein Tipp. 

(tutut) - Wer fragt, schreibt. Erst die sechs W: Was? Wer? Wo? Wann? Wie? Warum? Das ist der Weg zum Journalismus, aber nicht der Pilgergang  zu Merkel,  der das Woher? beantwortet.  Auf der Strecke bleibt so gut wie immer das achte W: Für wen? Für den Leser, Hörer, Seher, der meint, er bezahle für Information und bekomme dafür seriöse Ware, oder dient alles nur dem eigenen Spieltrieb in einer politischen Propagandamaschinerie im höheren Auftrag von Ideologie, wo esheißt: Mitmachen und nicht Denken?  Über allem schwebt die Gretchenfrage, die Qualitätsjournalismus scheut wie der Teufel das Weihwasser, denn sonst wäre es Journalismus. Der würde das Pferd und die Reiterin nennen und nicht nur  auf die Rossbollen zeigen und an ihnen riechen.  Sie, Angela Merkel, steuert das Richtlinienschiff ganz allein, von kaputter Brücke, denn Mauerbau hat sie gelernt, das Einmauern. Von sich und allen anderen. Wer nun darauf kommt, dass sie Rumpelstilzchen heißt, der ist zu spät, den bestrafen sie und das Leben.  Alternativ- und grenzenlos. Mit Illegalen, Regierungspandemie, Klimakterium. Auf Dumm- und Bösdeutsch. Ein Priester und Redakteur  blickt zum Himmel hoch: "Der 'Engel der Lüfte' sagt Adieu - Die Transall-Transportmaschinen der Luftwaffe werden ausgemustert - Abschiedsflüge über Süddeutschland", während nach schmachvollem überstürzten Abzug aus Afghanistan, Feldherren sind zwei Frauen, nun die Vergessenen nachgeholt werden sollen. Aber wie, wenn am Kabuler Flughafen die Feuerwehr fehlt? Retter feiern zuhause gerade überall sich selbst nach Heldentaten an der Ahr und ihrem Tsunami. Jeden Tag ein neuer Heimkehrer fürs Lokalblatt. Die verantwortlichen Versager nennt frau und manchmal auch man nicht. Nie sollen sie die W auspacken und fragen. Hölle, Hölle ist angesagt fürs mittelalterliche Nachbarland nach dem 20-jährigen verlorenen Krieg.  Nun wird gegendert, dass sich die Rückgrate biegen. "Die Innenminister der Länder haben vom Bund ein Bundesaufnahmeprogramm für Afghanistan-Flüchtlinge wie Ortskräfte, Journalistinnen und Journalisten oder Menschenrechtsaktivistinnen und -aktivisten gefordert". Wenn man denkt, schlimmer geht's nicht mehr, dann kommt auch keine Lichtgestalt vom Himmel her. Außer der Transall. Dann hätten sie auch gleich die alte Tante JU ausbuddeln können. Verstehen muss dies niemand, Hauptsache, sie können noch schaffen, wie sich der US-Präsidentenberater Thomas Barnett den idealen mittelbraunen Europäer mit IQ 90 vorgestellt hat. Grün-BW ist auf dem kommunistischen Holzweg: "Land rutscht im Bildungsvergleich ab - Der Südwesten ist bei der Bildung im Ländervergleich laut einer neuen Studie nach hinten gerutscht". Jetzt wissen sie schon mal nicht mehr, wo unten ist. "Der jährliche Bildungsmonitor der arbeitgebernahen 'Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft' (INSM) sieht Baden-Württemberg nur noch auf Platz sechs. Im Vorjahr war das Land noch auf dem fünften Platz gelandet". Es gibt Wichtigeres, Platz da, zwei Frauen schreiben: "Süd-Länder wollen Afghanen aufnehmen -Bundeshilfe für Flüchtlingsunterbringung gefordert". Nun kommen die Akademiker und Fachleute, Raketentechniker und Ärzte.  Beim zweiten Volksverarschungsversuch wird alles besser? "'Aufgrund der sicherheits- und außenpolitischen Verantwortung des Bundes sehen wir hier den Bund für ein Bundesaufnahmeprogramm in der Pflicht', sagte der Vorsitzende der Innenministerkonferenz (IMK), der baden-württembergische Ressortchef Thomas Strobl (CDU), am Mittwoch in Berlin nach einer Telefonkonferenz der IMK". Das Murmeltier grüßt noch immer. War kein Platz mehr in der Transall zum Ausmusterungsflug? Die verflixte Gretchenfrage für den ungläubigen Thomas. Der kann auch Armin heißen statt Helmut Kohlrabi und mit einem Wahlschlager ("Mehr Muh für die Kuh!") daherkommen, welcher den Wählern gerade noch gefehlt hat: "Nun garantiert CDU-Chef Armin Laschet die Aufnahme aller registrierten Ortskräfte und Vertreter der Zivilgesellschaft - diese Garantie werde er 'als Kanzler' abgeben. Die paar Wochen bis zur Bundestagswahl, soll das wohl heißen, werden sich die Todesängste ausstehenden Ex-Mitarbeiter der Bundesrepublik Deutschland wohl noch gedulden können". In welcher Kanzlei arbeitet er? Sieht so das plakatierte "moderne Deutschland" aus nach dessen Abschaffung und einen Leidartikler "Tödliches Zögern" nennt? Ist der Pfusch am Hindkusch auch Deutschlands Schuld, wie alle Sünden der Welt, mit denen sich das Land ins Kreuz schlägt? Die wahren Probleme sind ganz andere: Eine Volontärin meldet "Pappe und Papier ersetzen Einwegplastik - Nicht alle Geschäfte reagieren auf das EU-Verbot von Einweg-Geschirr aus Plastik", die mit beschränkler Haftung in Berlin sprechen als Paar mit "Automobilverbands-Präsidentin Hildegard Müller über Ladesäulenmangel, Konkurrent Tesla und den Wahlkampf". Die Diplom-Kauffrau wechselte von Merkels Seite 2008 zum  Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft, letztes  Jahr ans Lenkrad aller Lenkräder.  Dann gibt's noch die stets genannten Unaussprechichen, während  es mit Links an die Wand geht - "Rechte und Corona-Leugner blockieren Fahrzeugkolonne von Kretschmer",  Sachsen bleibt unregierbar. "Grundsätzlich können Lokaljournalisten mit der Berichterstattung über die Kommunalpolitik, über soziale, wirtschaftliche und kulturelle Ereignisse und Entwicklungen vor Ort eine gesellschaftliche Aufgabe wahrnehmen. Tatsächlich nimmt die (gedruckte) Meinungsvielfalt durch Konzentrationsprozesse ab. Ebenso nimmt die Versorgung mit eigenständigen publizistischen Einheiten, also unabhängigen Redaktionen, ab. Es entstehen Einzeitungskreise. Viele Monopolzeitungen zahlen zudem niedrige Honorare und bieten schlechte Arbeitsbedingungen, worunter die Qualität der journalistischen Inhalte sowie die Reputation dieser wichtigen Aufgabe leiden. Im Ergebnis wird häufig ein 'Gefälligkeitsjournalismus' produziert, indem etwa über Vereinsfeste, Firmenjubiläen oder Geburtstagsfeiern lokaler Politiker im Sinne einer Hofberichterstattung unkritisch berichtet wird". Sagt Erklärbär Wikipedia. Noch Fragen? Aber bitte nicht mit dem W! Rabi macht den Kohl erst fett.

Rabi macht den Kohl erst fett!

Markus Hugger ein Mann für DS?
2022 ist wieder OB-Wahl an der Donau
Aus stets gut unterrichteten Kreises ist zu hören, dass Donaueschingen zur OB-Wahl 2022 einen Macher sucht, statt einem Verwalter.  Auch wenn Amtsinhaber Erik Pauly (CDU) seinen Hut schon in die Donau geworfen hat, so hört man munkeln, könnte flussabwärts ihn bereits jemand aufgefangen haben. Denn in Hintschingen könnte  mit Markus Hugger von der CDU mit grünem Herzen, der als Bürgermeister von  Spaichingen nach über einem Jahr unterm Dreifaltigkeitsberg sein Menschenmögliches dort getan hat, auf den nächsten Ruf warten. Wer weiter nach oben will, zur Quelle aller Quellen, muss gegen den Strom schwimmen. Nach nur zwei Jahren der Wiederwahl bekam Immendingen den Korb, das müsste in Spaichingen nach einem Jahr schon zu schaffen sein, um danach fürstlich zu residieren. Für einen Bürgermeister gibt es nur eine Steigerung: den Ober. Im Land der Wellen ist auch Platz für eine Donauwelle aus Hintschingen, zumal der Weg nach DS kürzer ist.  Dass CDU'ler gegen CDU'ler antreten und sie gerne auch aus dem Amt kicken, ist bereits Tradition. Andere Gegner gibt's ja nicht.

Die nächste Welle kommt bestimmt.

Ortenaukreis prüft die Reaktivierung von Wohnheimen für Afghanistan-Flüchtlinge
Der Ortenaukreis bereitet sich angesichts der Nachrichten und Bilder aus Afghanistan auf die Unterbringung zusätzlicher Menschen vor. Stillgelegte Wohnheime könnten wieder reaktiviert werden.
(Badische Zeitung. Das sind keine Flüchtlinge! Politik, Zeitung, Bilder sind Lügner*innen. Wie lautet der deutsche Amtseid? )

100 Tage im Amt
Justizministerin Gentges will Digitalisierung der Justiz vorantreiben
(Badische Zeitung. Ihr Vorgänger hat sich noch rechtzeitig verdünnisiert, und sie wagt sich nun in Merkels Neuland, wobei das Glück auf ihrer Seite ist: Ein Zug kommt wieder aus der Nacht und nimmt sie eventuell mit von Lahr nach Paris, das bekanntlich in Europa liegt. Hoffentlich vergisst sie ihre Fähnen nicht, um sie an die Reisenden zu verteilen wie beim ersten Mal als sie als Team auftrat.)
Coronabedingte Pause
Im Moment gibt es keine Direktverbindung Lahr-Paris mit dem TGV
Wie die SNCF auf BZ-Anfrage mitteilt, ist sie coronabedingt ausgesetzt. Vom 7. September soll sie zurückkehren.
(Badische Zeitung. Wer nicht nach Paris will, muss warten, bis BW stillgelegte Strecken wieder schient.)

Inzidenz steigt in Stuttgart – mehr Reiserückkehrer infiziert
Die Sieben-Tage-Inzidenz hat auch in Stuttgart erneut deutlich zugenommen. Der Anteil der Reiserückkehrer an dieser Entwicklung steigt ebenfalls. Zurzeit kommen viele von diesen aus Kroatien, dem Kosovo und der Türkei.
(Stuttgrter Zeitung. Kommen Urlauber auf Bahren und in Särgen? Zahlenspinnerei.)

Neues Urteil
Querdenker darf ohne Maske nicht in Gericht
Der Querdenker Andreas Roll kommt trotz Bescheinigung nicht ins Amtsgericht Ludwigsburg. Ein neues Urteil des Verwaltungsgerichtshof Mannheim ist auch für Schulen wichtig.
(Stuttgarter Zeitung. Was ist quer in diesem Land? Wurde das Leben vor eineinhalb Jahren abgeschaltet?)

Blick hinter die Kulissen
Wie Zeitung in Coronazeiten funktioniert
Die Pandemie hat vieles verändert – auch unseren Arbeitsalltag. Sechs Redaktionsmitglieder erzählen davon, was es bedeutet, Lokaljournalismus auf Distanz zu machen.
(Stuttgarter Zeitung. Darum steht nichts drin, außer Regierungspropaganda? Können das Chinesen oder andere Asiaten nicht übernehmnen, wenn hier tote Windhosen durch den Zeitungswald rauschen?)

Leben mit der Pandemie
Kein Ende von Covid in Sicht
Das Virus bleibt. Es ist Zeit, sich dieser Realität zu stellen, meint Andreas Geldner.
(Stuttgarter Zeitung. Blödsinn. Nimmt Merkel ihn nicht mit? Seit wann weiß er, dass es Viren gibt, aber nicht, dass es keine Pandemie gibt?)

+++++++++++++++++++
SPRUCHBEUTEL DES TAGES
Heiko Maas: "Afghanistan-Einsatz war nicht umsonst"
(Badische Zeitung. Stimmt, er war vergebens, hat aber über 20 Milliarden Euro gekostet).
+++++++++++++++++++

Afghanistan
„Moralischer Sieg des Islamismus über den Westen“ – Söder kritisiert Bundesregierung
CSU-Chef Markus Söder hat sich erstmals deutlich zur Situation in Afghanistan geäußert. Dabei machte er der Bundesregierung schwere Vorwürfe. Es dürfe nun auch keinen Wahlkampf auf dem Rücken der Menschen vor Ort geben. Eine Person nahm Söder aus seiner Kritik aus: Kanzlerin Merkel.
(welt.de. Wer? Er hat nichts verstanden. Deutschlands Untergang sind Dummheit und Unbildung seiner Politiker. Er mag den Islam, und merkt nicht, dass das sein "Islamismus" ist, den der Moslem gar nicht kennt. Seit wann steht hinter Terror eine Moral? Die Hauptverantwortliche darf stets das Goldene Kalb machen zur allgemeinen Anbetung ihrer Zeugen.)

=================
NACHLESE
Auf Facebook
Linke-Politiker gratuliert Taliban zu „jedem einzelnen eliminierten Bundeswehrsoldaten“
Von Elisa David
Ein Hamburger Politiker der Linkspartei macht aus seiner Menschenverachtung keinen Hehl. Die aktuellen Geschehnisse in Afghanistan freuen ihn – das afghanische Volk habe nun seine Freiheit zurück. Dass man es bei der Linkspartei, früher SED, nicht so genau nimmt mit Menschenleben, zeigt sich immer öfter. Dass die Partei den Namen in Die Linke geändert hat und kaum mehr über 10 Prozent kommt, seit sie die Wahl nicht mehr höchstpersönlich fälschen kann, ändert daran nichts...Besonders sticht da Genosse Bijan Tavassoli von den Hamburger Linken hervor. ..
(Tichys Einblickj. Wer den größten Feind der Bundesrepublik Deutschland, die SED, bis zum Mauerbruch verboten, als Linke weiterleben lässt, der hat selbst die Abschaffung des Landes im Sinn und macht eine gelernte kommunistische Funktionärin zur Bundeskanzlerin einer C-Partei. Dies ist schlimmste Verhetzung von Deutschland und des Deutschen Volkes. Wem es hier nicht passt, kann doch raus. Wo sind Politik, Polizei und Justiz? Machen die sich mit sowas gemein? Schande für Deutschland! Leser-Kommentar: "Ja, weil wir in Deutschland mit zweierlei Maß messen: Während die Linken und ihre Zuträger Narrenfreiheit genießen, müssen sich kritische Geister einer Gedankenkontrolle unterziehen, ob sie nicht heimlich Islamophobie betreiben! Dass der Islam von Prinzip aus menschenverachtend ist, wird von seinen Befürwortern gern ignoriert und als „Religionsfreiheit“ ausgegeben! So kann man die Gewaltverbrechen der Islamisten schönreden und seine Hände in Unschuld waschen!")
===================

Preisanstiege bis zu 15 Prozent
Inflation galoppiert – doch die Bundesregierung beschwichtigt
Von Elias Huber
Die Lieferengpässe verschärfen sich und die Zentralbanken drucken massiv Geld. Und die Bundesregierung? Die erwartet keine „nachhaltige Erhöhung der Teuerungsrate“.Die Preise steigen weiter auf breiter Front. Laut dem Statistischen Bundesamt erhöhten sich die Verkaufspreise im Großhandel um 11,3 Prozent im Juli. Die landwirtschaftlichen Erzeugerpreise stiegen um 6,8 Prozent im Juni im Vergleich zum Vorjahresmonat. Auch die Endverbraucherpreise ziehen an – laut den offiziellen Angaben um 3,8 Prozent seit Juli 2020. Die Industrie will die Preise wegen extrem gestiegener Schiff-Frachtraten und hoher Rohstoffkosten anheben. Der Chef des Schraubenherstellers Würth kündigte etwa im Handelsblatt an, bis zu 15 Prozent aufschlagen zu wollen...Die Bundesregierung scheinen die Preisanstiege wenig bis gar nicht zu kümmern. Bislang hat kein Regierungsmitglied für ein Ende der ultralaxen Geldpolitik der EZB plädiert. Merkel und Co. wollen auch nicht von Lockdowns absehen, die die Lieferengpässe erst verursacht haben. Das Bundeswirtschaftsministerium redet den Ernst der Lage sogar klein...
(Tichys Einblick. Wenn Scheinriesen regieren, ist alles klein.)

Ein wenig Hintergrundwissen in Sachen Afghanistan
Von WOLFGANG HÜBNER
Der Arzt Reinhard Erös hat in einem FAZ-Interview vom Dienstag einige Bemerkungen gemacht, die es wert sind, weite Verbreitung zu finden. Erös engagiert sich seit 35 Jahren in Afghanistan und hat dort Schulen und medizinische Einrichtungen gegründet. Erös: „…die Zahl der Flüchtlinge während des Taliban-Regimes von 1996 bis 2001 hielt sich mit einigen Zehntausend in Grenzen. Nach Europa flohen in diesen Jahren so gut wie keine Afghanen. Erst mit dem Einmarsch der NATO im Winter 2001 hat sich die Zahl der Flüchtlinge dramatisch vermehrt. Allein nach Deutschland kamen seither etwa 200.000, vor allem junge Männer.“ Erös: „Diejenigen Afghanen, die mit den westlichen Armeen zusammengearbeitet haben, und damit aus der Sicht nicht nur der Taliban den Tod vieler Afghanen mitverursacht haben, sollen jetzt Visa nach USA oder Europa erhalten.“ Erös: „…die USA konnten (und wollten) wohl nie die Herzen der Afghanen gewinnen. Ihnen fehlte es an jeglicher Kulturkompetenz. Von Anfang an war es ein Feldzug wegen der Anschläge von 9/11… Und es ging ihnen um ihren politischen Machteinfluss in der geostrategisch wichtigen Lage in Afghanistan.“ Erös: „Wer sich von den Afghanen mit dem neuen Regime unter einem islamischen Emirat arrangiert, wird ohne Krieg, Anschläge, Bombardements mit US-Drohnen, Selbstmordattentätern leben können. Für einen wirtschaftlichen Aufschwung in diesem geschundenen Land benötigen die Afghanen allerdings massive Unterstützung ohne eigennützige auswärtige politische Einmischung.“ Auf die Frage, ob Erös sein Werk in Afghanistan auch unter den neuen Bedingungen fortsetzen könne, antwortet der Arzt: „Ja, das erwarte ich, da wir auch in den vergangenen zwei Jahrzehnten mit den regionalen Würdenträgern und den ‚Religiösen‘, sogenannten ‚moderaten Taliban‘, unsere Projekte abgesprochen haben und in dieser Zeit keines unserer Projekte und keiner unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ihnen bedroht wurde.“
(pi-news.net)

*****************
DAS WORT DES TAGES
Genauere Vorstellungen darüber, welche Rolle die Bundeswehr in Afghanistan gespielt hat und wer von ihr demzufolge gerettet werden müsste, hat jedoch die Kanzlerkandidatin seiner Partei, Annalena Baerbock. In der Sendung rtl direkt sagte sie gestern, „dass wir die Menschen, die unsere Soldaten geschützt haben, in Sicherheit bringen“ müssen.Die Frau, die deutsche Bundeskanzlerin werden möchte, glaubt also offenbar, dass die Ortskräfte der Bundeswehr die Soldaten der Bundeswehr geschützt haben. Wozu war die Bundeswehr eigentlich in Afghanistan? Dass deutsche Soldaten sich selbst schützen können, scheint Baerbock unvorstellbar zu sein. Als Bundeskanzlerin wäre Baerbock übrigens Oberbefehlshaberin der Bundeswehr im Verteidigungsfall.
(Klaius Rüdiger-Mai, Tichys Einblick)
****************

FOCUS Magazin | Nr. 33 (2021)
Der Arzt Karl Lauterbach ist ein Hetzer und Vergifter der öffentlichen Meinung
Helmut Markwort
Dass es massive Meinungsunterschiede gibt zwischen Politikern von CDU und SPD, ist selbstverständlich. Außerhalb jeden Anstandes ist es, mit der Nazi-Keule zu prügeln. Der SPD-Politiker Karl Lauterbach hatte getwittert, der CDU-Politiker und einstige Verfassungsschutzschef Hans-Georg Maaßen sei "zu nah an Nazi-Positionen"...Das übelste, niederträchtigste und schädlichste, was ein Deutscher andern antun kann, ist, ihn in die Nähe des Nationalsozialismus zu rücken. Das Nazi-Etikett klebt, stinkt und steckt an. Wer es trägt, gilt als aussätzig und verpestet auch seine Umgebung. Jüngstes Opfer einer solchen Diffamierung ist der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach. Bosbach ist ein ehrenwerter Mann, ein Politiker mit Haltung und ein Freund der klaren Aussage....„Ich hätte mir nie vorstellen können, wie man als CDU-Mitglied in die Nazi- Ecke gerückt wird, weil man zu einer Wahlkampfveranstaltung in Thüringen geht“, wunderte er sich...Sie folgten dem Haupttäter Karl Lauterbach, im Hauptberuf Corona-Experte, im Nebenberuf Bundestagsabgeordneter der SPD.Der hatte auf Twitter verbreitet, Maaßen sei „zu nah an Nazi-Positionen“ und schrieb von einer „Blamage für die ganze CDU“. Auch einen seiner Pandemiebesuche bei Markus Lanz nutzte Lauterbach, um abfällig über Maaßen herzuziehen...Hans-Georg Maaßen hat oft die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel kritisiert und vertritt Positionen, die früher in der CDU zum Basisdenken gehörten. Er äußert auch Gedanken, wie wir sie früher von dem Sozialdemokraten Helmut Schmidt gelesen haben. Er ist konservativ, aber er hat mit dem Nationalsozialismus nichts zu tun. Lauterbach muss das wissen. Er verleumdet ihn. Maaßen ist kein Nazi, aber Lauterbach ist ein Hetzer. Der Arzt Lauterbach ist ein Vergifter der öffentlichen Meinung...
(focus.de. Politik als Güllerei, darin hat Deutschland immer mehr Meister.)

Karlsruher Klima-Urteil
„Ökonomisch und ökologisch unsinnig, verfassungsrechtlich falsch“
In seinem Klima-Urteil berief sich das Bundesverfassungsgericht mehrfach auf den Staatsrechtler Dietrich Murswiek. Hier rechnet er nun aber mit dem Richterspruch ab und benennt Alternativen. In seinem Klimabeschluss vom 24. März 2021 betont das Bundesverfassungsgericht zwar, der Klimaschutz habe eine internationale Dimension. Dann argumentiert es aber so, als ob es diese Dimension nicht gäbe und als ob die Rettung der Welt davon abhinge, ob Deutschland sein angebliches „CO2-Restbudget“ nicht überzieht.
(welt.de. Der Gärtner ist immer der Bock.)

Wie wurde Heiko Maas eigentlich Außenminister?
Von Robin Alexander
Stv. Chefredakteur
Nach dem verpatzten Impfstart und dem unzureichend funktionierendem Katastrophenschutz bei der Flut nun das Desaster von Kabul. Wir brauchen dringend eine Debatte, wie in Deutschland Personal für politische Spitzenämter rekrutiert wird.Nach dem verpatzten Impfstart und dem unzureichend funktionierendem Katastrophenschutz bei der Flut ist das Desaster von Kabul das dritte Mal in wenigen Monaten, bei dem auch wohlwollende Bürger ein Staatsversagen zu erleben glauben. Wir brauchen eine Debatte darüber, wie Personal für politische Spitzenämter rekrutiert wird.
(welt.de. Wie wurde Merkel Kanzlerin, Spahn Gesundheitsminister, AKK Verteidigungsminister, Seehofer Innenminister, Alexander Stv. Chefredakteur? Die Frage ist die Antwort. Wo nichts gefordert wird, wird gefördert.)

Stephan Kloss
Die Taliban waren nie weg
Warum war die Bundesregierung so überrascht vom schnellen Durchmarsch der Taliban? Jeder in Afghanistan sah, wie korrupt und unfähig die Regierung war und um wie viel stärker alte Parallelwelten sind.
(achgut.co,m. Auch die SED ist nicht weg.Nur wer keine Werte hat, ist schnell weg, z.B. cDU, SPD, FDO, auch wenn sie an Laternen hängen.)

Markus Vahlefeld
Der große Sprung durch die Hintertür
Das Virus machte es möglich: Ohne langwierige politische Debatten installierten die westlichen Politiker die Gentechnik einfach als gesellschaftliches Pflichtprogramm. Vorne dran die Grünen.
(achgut.com. Sie brauchen ja keine Tiere mehr als Versuchskaninchen.)

Bitte hören Sie jetzt mal weg!
Ex-BND-Chef Schindler über einen Geheimdienst, der keiner sein soll
Warum wusste der deutsche Geheimdienst nichts vom bevorstehenden Sieg der Taliban? Durch das Desaster in Afghanistan wird ein Grundproblem des BND deutlich: Er darf kaum noch spionieren. Sein Ex-Präsident Gerhard Schindler kann erklären, warum.
VON Alexander Wendt
...Im Jahr 2016 schickte Kanzlerin Angela Merkel Schindler gegen dessen Willen in den Ruhestand. Dafür gab es mehreren Gründen. Vor allem den, dass er ihre Migrationspolitik offen kritisierte. Er hält es bis heute für falsch, hunderttausende junge Männer aus allen Kriegs- und Krisengebieten der Welt nach Deutschland zu holen, ohne zu wissen, wer eigentlich kommt. Und ohne funktionierende Abschiebung...In der Praxis erinnert die Spionage-Selbstbeschränkung der Deutschen an ihre Energiepolitik: So, wie das Land aus der Atomenergie aussteigt und aus Frankreich Nuklearstrom bezieht, wie es seine Kohlekraftwerke stilllegen will und insgeheim darauf zählen, dass die Polen nicht das gleiche tun, jedenfalls nicht gleichzeitig,..und hoffen, dass andere die Lücke füllen. Vor allem amerikanische und israelische Kräfte werden wegen der Qualität ihrer Informationen geschätzt,..
(Tichys Einblick. Hühner gackern, können aber nicht krähen.)

Zahl der Ausreisepflichtigen wächst
Auf eine Abschiebung kommen fast vier illegale Einreisen
Mehr als 600.000 Ausländer sind in den vergangenen Jahren unerlaubt nach Deutschland eingereist. Da die Zahl der Abschiebungen deutlich niedriger liegt, wächst die Zahl der ausreisepflichtigen Personen, wie eine AfD-Anfrage zeigt.
(Junge Freiheit. Politik, Polizei, Justiz verweigern ihre Pflicht.Ist nicht mutmaßlicher Hochverrat und Aufforderung zum Widerstand?)

Rede des Staatschefs
China nimmt die Reichen an die Kandare
Xi Jinping will die Reichen stärker in die Pflicht nehmen. In einer ökonomischen Grundsatzrede fordert der Staatschef eine Umverteilung des Wohlstands.
(Stuttgarter Zeitung. Der gelbe Rote ist jetzt auch ein grüner Kommunist, weil er deren Wahlprogramm gelesen hat?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert